Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-Ich „

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 11:46

Liebe laugh,

wenn Du etwas oder jemanden hervorhebst als besonders, und die anderen sind nicht mehr so besonders

laugh hat geschrieben:pps: aber klar, wenn alle so wären wie ich oder loveandstardust, oder.... dann wärs kein wirkliches abrahamforum mehr,


dann ist das nicht mehr die Sicht der Quelle, die alle Menschen ohne Ausnahme besonders findet.

Und Deine Perspektive ist dann nicht die Sicht der Quelle im Vortex, sondern die des kleinen abgesonderten „ich“, das sich hervorheben will.

Also ich finde, wir sollten zu den Teachings zurück. Und zwar aus dem folgenden Grund:

Das Einüben der Vortex-Schwingung ist ja nur möglich, mittels authentischer, das heisst selbst gefühlter eigener Erfahrungen. Nur diese beeinflussen die Eigen-Schwingung.
Theoretische Nachdenk-Übungen verstärken oft nur die konditionierten Reaktionen. Die ich mir "abgewöhnen kann", daher dieser Thread.

laugh hat geschrieben:...erntet von mir nur staunendes kopfschütteln.


Versuche das obige mal zu fühlen:
Wenn Du über jemand den Kopf schüttelst, dann ist das eine Herabsetzung und ein Dich über die andere Person stellen. Das geht auch nur vom abgesonderten „ich“. Im Vortex sind alle Schöpfer und dort schüttelt sicher niemand den Kopf über die anderen Schöpfer.
Überleg doch mal, das geht doch gar nicht.

In Deinem Austausch mit loveandstardust konnte ich nicht sehen, dass dieser Austausch etwas mit dem Thread-Thema zu tun hat. Doch ich denke, das Fokussieren aus dem Vortex heraus, will geübt sein. Und wir üben alle noch.
Euer Fokus war auf etwas, das ich nicht erkennen konnte.

Für mich ist gut bei dem zu bleiben: Erfahrungen austauschen über die Teachnings, denen das Forum gewidmet ist. Wie wende ich die Teachings an jetzt? Wie kann ich stabiler im Vortex verweilen? Wie kann ich weniger dort rausfliegen?

Dazu gehe ich jetzt mal wieder über.

Lese die anderen posts nachher noch...

Lieben Gruss

Kia
Zuletzt geändert von Kia am 22. Jun 2011, 12:07, insgesamt 1-mal geändert.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 22. Jun 2011, 11:55

Oh mann, internet als Quelle von Missverständnissen.

Ich habe uns nicht als "besonders" hervorgehoben im Sinne von Bewertung (steht da auch nirgendwo), sondern als Leute, die gerne vom Thema abweichen. Aber das ist doch wohl klar? Komme ich sooo elitär rüber, wenn mir nichts ferner liegt als das????

Ich meinte, wenn alle so wären, dann wär das Forum zugetextet mit Wortspielereien und Gleichnissen. Aber gottseidank !!!!!! sind die Menschen alle verschieden, und jeder in seiner Einzigartigkeit - Essenz- etwas Besonderes. Und alle zusammen schaffen, durch die Diversität, viel Besseres, als wenns nur "einen Stil" gäbe.
Gottseidank gibt es hier loas Klarheit.
Gottseidank gibt es hier flowers Sicherheit...


usw. usw...


....
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon katgirl » 22. Jun 2011, 11:58

Als Lehrstunde ist es aufregend zu sehen, wie ihr auf völlig verschiedenen Frequenzen funkt und empfangt.
Aber darüber diskutieren wir dann in einem anderen Thread.
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 22. Jun 2011, 12:00

aber ich schätze mal, dass ichs jetzt kapiert habe.
ich bin hier auch fehl am platze..und das sage ich ganz und gar nüchtern.
war nett bei euch...aber ich müsste mir in meiner essenz untreu werden, um hier weiter zu schreiben.
und das mag ich nicht...

alsdann...
machts gut

laugh
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 12:04

Liebe Katgirl,


"Genau das Gegenteil wird aber dem LoA von außen unterstellt (festgefahrene Regeln, Dogma, etc.)!", schreibst Du.

Wollte nur kurz antworten, das Gesetz der Anziehung ist ja ein universelles Gesetz, das von allen spirituellen Lehrern auf irgendeine Weise gelehrt wird, so deutlich wie Abraham das sagen und lehren, habe ich es aber noch nie gehört. Und stell Dir mal vor, es ist ganz lebendig und sehr individuell, jedem wird zuteil, was er/sie ausschwingt. Gleiches zieht gleiches oder ähnliches an. Es ist ein Schwingungsgesetz. Dogmen sind ja Glaubenssätze, also geistige Kräfte, die manche Ideologien oder Religionen benutzen, um mit Hilfe von Angst, Menschen an sich zu binden. Also Dogmen stellen Gebote und Verbote auf, nach denen sich die Menschen via Richtig und Falsch richten müssen, sonst drohen Strafen im Diesseits und im Jenseits. Es gibt natürlich gar kein Jenseits, alles ist jetzt hier da auf unterschiedlichen Wellenlängen im physischen und nichtphysischen.

Die Quelle ist frei von Dogmen und Ideologien, doch sie schwingt auf einer bestimmten Wellenlänge sozusagen und wer mit ihr sein will, passt die Schwingung so an, dass die Frequenz übereinstimmt. Die Quelle macht keinerlei Vorgaben, alles wird gegeben, sofern Du Dich einschwingst auf Deine Quelle und in Empfangsmodus gehst.

Lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Flower1973 » 22. Jun 2011, 12:06

Hallöchen Ihr Lieben,

ich habe diesen Tread auch in der Mitte verlassen und jetzt wieder hinein geklickt und tja, ich möchte nur danke sagen an Laugh :ros: . Danke, dass
laugh hat geschrieben:Gottseidank gibt es hier flowers Sicherheit...

du so etwas Liebes über mich sagst, das hat mich unheimlich gefreut.

Ich möchte mich sicher nicht einmischen, es geht mich weder etwas an, noch bringt es uns in irgendeiner Form weiter - von daher möchte ich dir alles GUte wünschen, solltest du dich hier wirklich verabschieden wollen.

Alles Liebe das Blümchen :lieb:
Flower1973
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon katgirl » 22. Jun 2011, 12:10

Hallo Kia,
ja, das weiß ich doch alles. :kgrhl:
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 12:10

Laugh verabschiedet höchstens ihre alten konditionierten Reaktionen, aber doch nicht sich SELBST :gvibes:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 12:14

Katgirl, Du wolltest nur mit mir spielen, wie lieb :lieb:

Jetzt tue ich mal weiter arbeiten hier, bin grad was am Schreiben :ros:
Pass einfach auf, dass Du nicht in so ein dogmatisches ideologisches oder reiz-stimuliertes Dingens reinfällst :kgrhl: Auch ich zügle meinen Drang die alten morschen, brüchigen, ramponierten und langweiligen Strassen im Hirn entlang-zukurven und verschwinde in Vortex-Schnellstrasse, auf Vortex-Autobahn traue ich noch nicht... Immer schön langsam mit den zarten Mädchen :uns:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon katgirl » 22. Jun 2011, 12:33

Hallo Kia,
wie ich geschrieben habe; es ist aufregend, die verschiedenen Frequenzen hier zu sehen, auf denen ihr funkt.

Ich kann nicht beurteilen, ob Du bemerkt hast, daß mein erster Satz eine Zustimmung sein sollte; indem ich vom außen geschrieben habe. Es sollte so verstanden werden, daß das LoA wenn man es verinnerlicht etwas gänzlich anderes bedeutet, wie wenn man es nur oberflächlich abarbeitet. Ich fand deinen Beitrag schön und war/bin vollkommen Deiner Meinung.

Dann warst Du so in der Diskussion mit laugh vertieft und laught mit Dir. Aber für mein Verständnis habt ihr aneinander vorbei geschrieben.

Als laught aufhörte, hast Du mir diese Definition über das LoA zukommen lassen. Warum wäre Spekulation für mich.
Ich muß zugeben, daß ich der Versuchung widerstehen mußte, Dich daraufhin ebenfalls zuzutexten.
Aber ich habe mir ja vorgenommen, erst kurz nachzudenken, ob es sich lohnt in diese Stimmung einzusteigen bzw. ob ich überhaupt gehört werden würde.

Jetzt bei Deinem letzten Beitrag, habe ich den Eindruck, daß Du mich wieder hörst.

Und genau so sehe ich den letzten Teil des Threads. Es ging immer, wenn auch nur um Haaresbreite, aneinander vorbei.
Was richtig gemeint war, war unwichtig, es wurde auf das eingestiegen, was man sehen wollte oder gesehen hat, aufgrund unterschiedlicher Schwingung.

Spannend und phaszinierend !
Ihr hattet alle recht, vom Standpunkt Eurer Schwingung aus betrachtet.

LG
:hug:
Zuletzt geändert von katgirl am 22. Jun 2011, 12:39, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 12:36

Liebe Saskaya, ihr lieben alle,

ich empfinde Dein Inneres Erleben auch so: In dieser Übereinstimmung/Harmonie mit der Quelle ist dieser Reaktionsmechanismus, sei es auf eigene Gedanken, Emotionen, Handlungen oder die Gedanken, Emotionen, Handlungen der anderen Menschen komplett weg. Und auch keine Gefahr da wieder reinzurutschen. Andere Schwingungsfrequenz.

Jetzt werde ich doch nochmals – ein letztes Mal – mit innerem Abstand die konditionierten Reaktionsdinger anschauen, damit diese mir frontal begegnen und nicht hinter den Büschen plötzlich hervorspringen, und mich überwältigen. Ich denke, ich kann das durchaus vom Vortex aus anschauen, ohne mich zu verstricken, ich kann in Balance bleiben und einfach schauen, ohne zu werten, doch mit klarem Unterscheidungsvermögen. Denn die Formen, die die Quelle hervorbringt unterscheiden sich sehr wohl. Und die creations by default, die wir alle nicht wollen, die kommen ganz sicher nicht von der Quelle, sondern von diesen automatisierten Reflexen.

Wenn etwas mitteilungswertes dabei heraus kommt, melde ich mich wieder dazu.

Ich finde es sehr interessant, wie sich der Thread entwickelt hat, ich denke das Potential für viele von uns, stabiler in den Vortex einzutauchen, ist riesig.

Allen einen schönen Tag :gvibes:

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 12:40

Liebe Katgirl,

ich habe Dich immer gehört und die etwas aufgeregte Stimmung zwischendurch hatte keinerlei Chance bei mir anzudocken.

Ich hatte zwischendurch eine kleine Besprechung mit einer Handy-Verkäuferin... das ist natürlich eine andere Schwingung, doch war auch sehr erhebend :stimmt:

Lieben Gruss
Ich lese später nochmals diesen Post liebe Katgirl, sollte jetzt hier weiter...
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Saskaya » 22. Jun 2011, 13:17

Ihr Lieben Alle :uns:

mir scheint die Luft ist der letzten Tage hier ziemlich dünn geworden...wäre es nicht schön, wenn wir einfach alle im Vortex wären, um uns wahrhaftig zu sehen? Wäre es nicht schön, wenn wir ..dort im Vortex..lachend alle Versuche loslassen würden, dem anderen zu vermitteln wer wir sind und wie wir es gemeint haben? Und wir lächelnd einfach wissen würden, dass wir alle eins sind und es keine Bemühungen braucht, um uns verbunden zu fühlen?

Ich würde jetzt am liebsten still mit euch in einer Runde sitzen...ich würde euch gern betrachten und tief in euch schauen, um zu erkennen, dass ich in mich selbst hineinschaue. Würde gern die Liebe mit euch teilen, die uns allen inne wohnt...an diesem Schwingungsort, fernab von konditionierten Reiz-Reaktions-Mustern, die uns dazu bringen, uns zu rechtfertigen und letztlich immer eine Trennung in dem Maße herstellen, wie sie diese eigentlich versuchen zu vermeiden.

Ihr könnt mehr durch mein schlagendes Herz sagen, wer ich bin, als durch meine intellektualisierte Verstandesakrobatik...
Ihr könnt mehr durch meinen Blick sagen, wer ich bin, als durch alle Worte, die ich benutzen könnte, um mich und meine Ansichten und meinen Wert zu beschreiben...
Ihr könnt mehr durch mein gegenwärtiges Befinden sagen, wer ich bin, als durch das aufdröseln, durchleuchten und zusammenfassen aller Details, die ich jemals in irgendwelchen Posts offenbart habe...

Nun sind wir natürlich hier...in einem Forum, dass sich durch Sprache gestaltet. Und doch sind wir auch ein soziales Netzwerk, in dem man Verbundenheit fühlen kann, wenn man bereit ist, sich zu öffnen und zu empfangen und sich nicht versteckt hält hinter Reiz-Reaktion-Konditionierungen, die unser Miteinander beeinflussen können.
Jeder empfängt das, wozu er bereit ist und jeder ist genau an der perfekten Stelle seines Weges in diesem Moment. Die Frage ist für mich, wie bereitwillig lassen wir unsere Expansion zu und treiben diese durch unseren open-mind voran?
Auch ich sträube mich hier und da, genauer zu lesen, aber auch das ist Teil meines Weges. Und die Essenz, die es darin zu entdecken und verstehen gibt, damit ich zu einer verbesserten Version expandiere, will gefunden werden -und zwar von mir allein! Und vor allem: diese ist höchst individuell! Selbst wenn wir uns ähnlich fühlen, kann die Essenz trotzdem eine ganz andere sein.

Etwas in mir sagt jetzt: Amen! :grllll:
Und vermutlich ist das genau das Zeichen, dass es jetzt gut ist!

Herzliche Grüße,
Saskaya :heartsmiel:

P.S. Einen vortexy-postive-posting-day würde ich mir sogar im Kalender anmerken. Der Gedanke verspricht so viel Gelegenheit für basking, milking und co. Und das ist es doch, worum es letztlich geht und was wir alle wollen :gvibes:
Nothing matters very much...
Benutzeravatar
Saskaya
 
Beiträge: 91
Registriert: 02.2011
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 13:22

"In other words, any time somebody hurts your feelings, it is because you're in a different vibration than who you really are. And so this quest for self-love, we think is down the rabbit hole. We wouldn't be looking for self-love. We would be looking for the part of self that does love. In other words rather than saying to someone that we love, "I want you to love me." We would begin training ourselves into a desire that says, "I love loving you. I love the feeling of loving you. And how you feel about me is irrelevant. I love the feeling of loving you."

"Jedes Mal, wenn jemand Deine Gefühle verletzt, ist das so, weil Du in einer Schwingung bist, die anders ist als die, die DU wirklich BIST, die Schwingung Deiner Quelle.

Diese Suche nach Selbstliebe führt tatsächlich in das Kaninchenloch hinab. Wir täten nicht nach Selbstliebe Ausschau halten; wir täten nach dem Teil des SELBST Ausschau halten, das liebt, das Liebe IST. Statt also zu jemanden zu sagen, ich will, dass Du mich liebst, täten wir damit anfangen, uns zu üben in dem Wunsch zu sagen: Ich liebe es, zu lieben. Ich liebe das Gefühl, Dich zu lieben. Und wie Du zu mir stehst, ist für mich vollkommen unwichtig dabei. Ich liebe einfach mein eigenes Gefühl, Dich zu lieben."

Zitat aus Workshop 88

Die Liebe des Selbst zu fühlen, ohne auf die anderen Menschen zu schauen, ist vermutlich eines der wirksamsten Mittel, die konditionierten Dinger wieder loszulassen.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon katgirl » 22. Jun 2011, 13:27

Ich habe das Gefühl, daß jeder diesen Thread zumachen will, aber !!!
es geht immer weiter.

Jetzt muß ich über diesen Satz nachdenken:

"I love the feeling of loving you. ...
Ich liebe einfach mein eigenes Gefühl, Dich zu lieben."


Der holt grad ganz viel in mir hoch.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Saskaya » 22. Jun 2011, 13:38

Liebe Kia,

ich finde es fantastisch, dass du diesen Blick übst, das Fühlen deiner Verbindung übst...ich glaube auch wirklich: that´s the work!
und ich glaube sogar, dass man, wenn man geübt ist, seine Verbindung zu source energy zu fühlen, kein gesondertes: "ich picke mir alle Muster, von denen ich glaube, das sie nicht gut für mich sind, heraus und schaue sie mir an um sie letztlich to the ground zu wrestlen".
Es gibt, glaube ich, keine automatisierten Reflexe, die dich so heftig überraschen, dass du plötzlich völlig neben dir selbst stehst, wenn du wahrhaftig verbunden bist. Mir scheint, als würdest du dich wappnen wollen. Sehe ich das richtig?

Es könnte doch vielmehr so sein: du spürst, wie sich etwas regt im Inneren. Wenn du verbunden bist, wirst du sofort "enttarnen", dass es nicht zu DIR gehört. Du nimmst wahr, schüttelst dich und sagst "huch...oh...gut, das ich es jetzt besser weiß und niemals mehr zu diesem Schwingungsort zurück muss." Das kurze Registrieren und anerkennen genügt (früher warst du mir dienlich, heute brauche ich dich nicht mehr).

Ich glaube, bei konditionierten Reiz-Reaktions-Dingen, das man sie nicht lösen kann von einem Ort aus, an dem es den auslösenden Reiz nicht gibt. Man kann sich vielleicht die Angst (oder was auch immer) davor nehmen, aber es von dort aus nicht "löschen". Das geht nur, wenn man in der triggernden Reiz-Situation der alten Reaktion eine neue entgegensetzt. Und vermutich muss man das auch bewusst, in entsprechender Situation, ein paar mal machen, je nachdem wie stark diese Reiz-Reaktions-Verknüpfung ist.
Letztlich löst man auf diese Art ja auch alte Glaubenssätze ab, in dem man in der triggernden Situation nach dem Gedanken Ausschau hält, der sich zunächst besser anfühlt, um letztlich zu einer völlig neuen Sicht zu gelangen, die dann im täglichen Leben etabliert werden will.

Das Gewahrsein aktiv zu halten ist dann die Herausforderung, aber nicht das Aufdecken von Reiz-Reaktionsmustern. Was da nicht hingehört, ist sofort spürbar, wenn die Verbindung zur Quelle da ist.
Also letztlich, wie immer: Verbindung üben...Verbindung halten, wieder herstellen, Verbindung halten, Registrieren wenn off, Verbindung wieder herstellen und halten üben...In Verbindung mit source kann nichts schief gehen :gvibes:

Ich wertschätze contrast, Vielfalt, Dualität, egal wie wir es nennen: sieh nur, wie schlau ich dadurch geworden bin :kgrhl:


Herzlichst,
Saskaya :heartsmiel:
Nothing matters very much...
Benutzeravatar
Saskaya
 
Beiträge: 91
Registriert: 02.2011
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 14:40

Saskaya, ich danke Dir herzlich :bussi:

nehme Deine Worte jetzt mit auf eine Abendwanderung.

Katgirl, Du spürst was ganz richtiges, wollte schon lange dieses "versus Reiz-Reaktion..." nicht mehr, es stimmt so nicht mehr der Titel.

Ein Threadtitel ist immer die Leitmelodie für den nachfolgenden Film, das Stück, und ich bin bereits Richtung Saskaya's Melodie eingeschwingt, also Richtung Vortex und die Melodie hat lange schon gewechselt, ca. seit drei Tagen

danke Euch :uns:

Ich lese Deine Texte nochmals Saskaya - zum besser fühlen können, doch es ist so viel Wahres dran :ros:
Kia unterwegs in die Abendsonne :gvibes:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Saskaya » 22. Jun 2011, 14:46

Fühl dich fest umarmt liebste Kia und ich danke dir für deinen unbändigen Wunsch offen zu sein, zu empfangen, zu wachsen und dich mitzu-teilen. Es ist fantastisch, wie du uns daran teilhaben lässt...so inspirierend und wohltuend dein offenes Herz. Ich hoffe meine Wertschätzung fließt direkt mitten hinein :bussi:

Ich wünsche dir viele tiefe well-being Atemzüge bei deiner Wanderung. Ich bin sicher, du verfeinerst die wundervolle Melodie dabei...the better it gets, the better it gets :gvibes:
Nothing matters very much...
Benutzeravatar
Saskaya
 
Beiträge: 91
Registriert: 02.2011
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon lawofattraction » 22. Jun 2011, 16:18




Loveandstardust - ich habe Deinen beiden nachfolgenden Posts einen eigenen Thread gegeben.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 22. Jun 2011, 18:30

Saskaya hat geschrieben:Ihr Lieben Alle :uns:

Und wir lächelnd einfach wissen ...., dass wir alle eins sind und .................. uns verbunden ... fühlen



danke :danke: saskaya :ros:


einfach DAS


loveandstardust
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 20:27

Saskaya hat geschrieben:Fühl dich fest umarmt liebste Kia und ich danke dir für deinen unbändigen Wunsch offen zu sein, zu empfangen, zu wachsen und dich mitzu-teilen. Es ist fantastisch, wie du uns daran teilhaben lässt...so inspirierend und wohltuend dein offenes Herz. Ich hoffe meine Wertschätzung fließt direkt mitten hinein


Schmelze dahin, danke Dir, und ich teile immer alle Inneren Erkenntnisse sehr gerne.


loveandstardust hat geschrieben:Saskaya hat geschrieben:
Ihr Lieben Alle

Und wir lächelnd einfach wissen ...., dass wir alle eins sind und .................. uns verbunden ... fühlen

danke saskaya

einfach DAS

loveandstardust



Danke Dir liebe loveandstardust für den kleinsten gemeinsamen Nenner :stimmt:


Habe noch ein paar Überlegungen und Erfühlungen aufgeschrieben:

Weshalb fühlen wir uns getrennt voneinander? Wie kommen wir in das Bewusstsein, dass wir eins sind auf der Quellenebene? Was macht unsere Individualität im Vortex aus? Haben wir die überhaupt noch? Wo bleiben die Konditionierung?

Die eine Ebene, die ich loslasse:

Ich bin ein Objekt in Eurem Bewusstsein. Ihr identifizert Euch mit Eurem Gehirn, das ebenfalls ein Objekt in Eurem Bewusstsein ist, und ihr identifiziert Euch auch damit. Diese Ichheit spürt jeder Mensch. Falsche Annahme. Mein Gehirn ist das Subjekt meines Erlebens. Und ich schaue Euch an als Objekte in meinem Bewusstsein. Also getrennt von mir. Also zweitrangig. Weil ich das Gefährt dieses Gehirns, mit dem "ich" identifiziere. Und deshalb sehe ich Euch als Objekt in meinem Bewusstsein. Und das ist die Konditionierung jener Identität.

Das hört sich für mich in der Zwischenzeit ganz seltsam an – fühle keinen Bezug. Früher erlebte ich das so ähnlich.

Ebenenwechsel:


Jetzt kommt der Shift, der Wandlungssprung: Im Vortex wird diese Hierarchie sozusagen aufgegeben. Da ist Gleichheit der kooperativen Komponenten ohne diese Objekt-Subjektzuschreibungen.

Im Vortex gebe ich diese Subjekt-Objekt-Spaltung auf, ich lasse das los und gehe zu der Quelle, die eins ist und die Getrenntheit ist weg. Und Ängste und Kümmernisse jedweder Art sind weg.

Also ich akzeptiere das jetzt, im Vortex ist die Quelle, die ICH bin und die IHR seid. Aber akzeptieren reicht nicht, ich will es fühlen, dann erst ist es in meiner Schwingung. Dieses Sein bei der Quelle muss eine direkte Erfahrung sein, das muss unmittelbar in mir auftauchen. Dieses Einheitsbewusstsein als Konzept nutzt nichts, das löst die Konditionierung nicht auf, Verstehen ist nur die erste Stufe. Also meditiere ich darüber und vertraue darauf, dass die Subjekt-Objekt-Spaltung zurückweicht. Im Vortex gibt es keine Trennung. Das ist gut, das kenne ich, es fühlt sich so gut an. Im Vortex bin ich glücklich und liebe Alles-was-da-ist. Speziell alles vor meinen Augen. Wie schön, das tut so gut.

Nochmals der Hinweis, dass es wichtig ist, zwischen Konzepten und dem Direkten Erleben zu unterscheiden und diesem Direkten Erleben wende ich mich wieder zu.

Ich will das fühlen, was ich oben beschrieben habe: Dass ich durch mein eigenes Schauen, das was Geschaut wird in die Welt rufe. Und ich will mein Schauen, dem Schauen der Quelle zur Verfügung stellen.

"Seeing through the eyes of Source", sagen Abraham. In vielen Lebensbereichen geht das schon ganz gut. Es macht Freude und die anderen haben auch Freude.

Aber: bei den Konditionierungen findet bei dem Gefühl getrennt zu sein von Anderen eine Identifikation mit einem Teil des gegenständlichen Spektrums statt und zwar mit meinem eigenen Gehirn und dem, was dort aufgespielt ist.

Wenn ich also durch unmittelbares Erleben direkt erkenne, dass ich fähig bin, diese Getrenntheit zu überbrücken, dann weiss ich, dass die Getrenntheit nicht wirklich existiert. Es scheint nur so. Und das Gehirn und das, was dort aufgespielt ist, kann ich einfach weglassen. Ich habe ja meine Vortex-Brücken statt dessen.

Ich bin eins mit der Quelle und um der Erfahrung willen, um des Erlebens willen, werde ich zwei oder sogar viele (es gibt einen Workshop, in dem beschrieben ist, dass manchmal auch mehrere Menschen ein Inner Being teilen).

Aber ich bin trotzdem eins mit der Quelle. Denn diese Trennung ist lediglich meiner Einheit mit der Quelle auferlegt, um des Erlebens willen.

Das Quellenbewusstsein ist fortwährend eins. Ausser dass viele Erfahrungen darin erschaffen werden.

Also es braucht den Sprung, oder die kleinen Schrittchen in den Vortex, diesen nicht ganz alltäglichen meditativen Zustand. Und in dem Prozess werde ich einfach Anders. In diesem Prozess werde ich ermächtigt. Ich werde Liebende. Ich liebe die schöpferische Kraft, in jedem Menschen. Ich werde verwandelt. Ich werde fähig auf einer feinen zarten Ebene zu erleben und wahrzunehmen. Auf einer liebevollen Ebene. Ich fange an, an der ganzen Bewegung der Quelle teilzunehmen. Ich bin in der gesamten Bewusstseinsbewegung mit drin und die anderen auch. Fertig mit isolierten Aktionen, und ich bin raus aus dem kleinen Tümpel und schwimme im Ozean. Wie schön ich liebe den Ozean, dort ist auch Schwimmerin :danke:

Und der Platz, von dem aus ich erschaffe, in dem bin ich eins mit Euch. Ohne Schwierigkeiten kann ich eure Interessen betrachten und ihr meine, da die oben beschriebene Subjekt-Objekt Trennung nicht da ist. Auf dieser Ebene bei der Quelle gibt es das nicht. Keine Interessenskonflikte. Nur kooperative Komponenten.

Doch es gibt trotzdem das Ich, das identifiziert (Wünsche), dieses Individuum, das identifiziert. Dieses Ich legt das Fundament für den Sprung in den Vortex. Das Ich ist wichtig in dem Tanz, es trifft die Vorbereitungen und – wie im Ausgangspost bereits gesagt – wenn der Sprung ins Vortex-Selbst erfolgt ist, muss das kleine ich die Einsichten umsetzen.

Deshalb sagte ich, das kleine ich tanzt mit dem Grossen Ich, für die Schöpfung.

Irgendwie sind mir jetzt die konditionierten Sachen abhanden gekommen, ach, wie gut. Ich krame sie nicht mehr aus. Die Göttliche Individualität von allen ist am Ruder.

Schöpfung ist die Bewegung des Einzelnen und die Bewegung des Ganzen. Und ein grandioses Zusammenspiel.


Für den Moment, bin ich, glaube ich, geläutert. D.h. Vertrauen in die Quelle ist da, die alles, was zu durchleuchten ist, im eigenen Rhythmus erhellt, nicht kommentiert, und das Bewusstsein jeder Zelle durchdringt.

Saskaya, Du hattest mit allem ganz recht, ich lese es morgen nochmals, was heute geschrieben wurde, und für den Moment ist es gut.

Ich lasse den Thread los – und bewahre sorgfältig die Erkenntnisse (meine Schwingung bewahrt sie) – und danke Euch allen :uns:

Ich habe das Gefühl, wir haben das Quadrat umkreist oder den Kreis quadriert - mir fällt der Ausspruch nicht ein.

Lieben Abendgruss

Kia


Liebe Katgirl, ich lese morgen nochmals, und ich danke Dir herzlich - erinnere mich nur noch an das Wichtigste, das Du gesagt hast, lustiger Weise habe ich das, was Du da gesagt hast, mir so ähnlich aufgeschrieben:

"Spannend und phaszinierend !
Ihr hattet alle recht, vom Standpunkt Eurer Schwingung aus betrachtet.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 21:50

Liebe Laugh,

ich weiss, das klingt absolut seltsam, aber ich habe Deine Beiträge nicht gesehen. Wirklich. Wortwörtlich nicht gesehen. Ich täte niemals absichtlich über was hinweg-schauen, ich sah sie tatsächlich nicht. Nur weil ich Kat-girls Beitrag nochmals lesen wollte, sah ich die posts jetzt erst.

Also für mich ist die Sache energetisch ausvibriert sozusagen, ich habe das innerlich bei mir angeschaut, da ich ja nicht mitbekam, dass Du geschrieben hast und ich hatte folgendes innerlich ablaufen:

Wenn ich in meiner Mittelmässigkeit schwinge, nur im kleinen ich, ohne Ausdehnung zu Inner Being, dann schaue ich aus dieser Perspektive die Mittelmässigkeit der anderen Menschen an. Weil ich mich abheben will, verurteile ich sie und setze mich über sie drüber. Ich verurteile sie, um mich über sie drüber zu setzen. Dann bin ich aber immer noch nicht glücklich mit meiner Mittelmässigkeit :clown: So ein Mist. Was mache ich jetzt? Bleibt nur der Schritt zurück und in dieses Gewahrsein gehen, das hier Vortex genannt wird.
Deshalb nix wie in den Vortex rein, dort ist Mittelmässigkeit nicht vorhanden, weder von mir, noch von den anderen, dort ist nur geniales Sein, individuell zugeschnitten auf die Göttlichkeit / Essenz jedes einzelnen. So ähnlich hatte ich das dann nachgefühlt und Du kamst da gar nicht vor :oops: Ich finde ich musste ja zwischen mir und MIR wieder Harmonie schaffen.

Katgirl danke, dass Du was erwähnt hast, sonst hätte ich gar nicht nachgeschaut eben :oops:

Also, schlaft gut, ihr lieben.

Abrahams Gute Nacht Geschichte könnte so lauten:

"No one can deny you or grant you anything. It all comes to you by virtue of your vibration."

Liebe laugh,

schlaf mal drüber :hug:

Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 22:08

Liebe Katgirl,

ich danke Dir für Deinen liebevollen Post und dass Du vermitteln wolltest. Ich wusste nicht zwischen mir und wem, da ich laughs posts nicht gesehen hatte. War zu dem Zeitpunkt scheinbar kein match dazu.

Und ich schätze sehr Deinen post, nur so fand ich abends dann noch die "übersehenen" Texte.
Law of Attraction in Action. Mit Abstand ist das ganze eher lustig, solange laugh das jetzt nicht auf SICH bezieht und Schwingungsverantwortung nehmen kann. Es ist manchmal gar nicht so einfach, wenn ooV-Momente am Laufen sind. Es ging einfach alles sehr schnell...

Lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 22. Jun 2011, 23:31

Kia hat geschrieben:
haben das Quadrat umkreist oder den Kreis quadriert



JA kia :stimmt: wiedereinmal ...einmal mehr ... vielleicht sogar beides :five:

gute nacht

loveandstardust
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 22. Jun 2011, 23:36

katgirl hat geschrieben:


Der holt grad ganz viel in mir hoch.

[/quote]


JA katgirl ... nicht nur bei dir ...

ich danke dir :ros:


gute nacht

loveandstardust
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker