Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-Ich „

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 20. Jun 2011, 20:01

Liebe Pamelina,

von meinem Verständnis des Quantenbewusstseins, Vortex-Schwingung, entstehen Beobachter und Beobachtetes gleichzeitig, der Beobachter ist nicht vorher da. In dem Moment, in dem Subjekt entsteht, entsteht Objekt. Gleichzeitig.

Das : "What is" anschauen erzeugt natürlich mehr von what is, das ist mehr Repetition, ob gewollt oder ungewollt, das ist aber keine Schöpfung aus dem Vortex, die Freude und Ausdehnung bringt. Die Menschen kopieren sich selbst, imdem sie immer wieder die gleichen Gedanken und Gefühle erzeugen. Über Generationen. Ohne es zu merken und nennen das Erblich bedingt.

Ich merke das manchmal im Forum, wenn ich etwas beschreibe, das war, :oops: , dann bin ich nicht im Jetzt. Dann bin ich nicht Schöpfer, dann bin ich Geschichtenerzähler. Doch Abraham sagen, wir sollen aufhören Historiker zu sein und sollen Schöpfer sein. So hatte ich das gemeint oben.

Also Pamelina, wir können natürlich auf verschiedenen Ebenen erschaffen, aber die letzten Teachings, die welche wir jetzt hier besprechen, laden ein aus dem Vortex zu erschaffen, in Real Time.

Nun ja, bei mir ist das im Moment noch gemischt, doch es geht in Richtung: ich will nur noch Vortex-Manifestations, der Rest ist unwichtig, ich lasse das durchlaufen. Wenn's geht ohne dagegen anzudrücken. Ohne mich zu verurteilen.


Lieben Gruss, danke, dass Du nochmals gefragt hast, hatte Deinen Beitrag leider übersehen irgendwie :oops:

Kia :bussi: schickt Abendgrüsse
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 20. Jun 2011, 21:07

Pamy, jetzt hab ich oben geantwortet, schau mal...

Ihr Lieben,

ich beschreibe dieses reine Schauen aus dem Gewahrsein lieber nur kurz, das ist sonst wieder Geschichten schreiben und zieht aus dem Jetzt raus, es hat sich jedenfalls grossartig angefühlt. Immer ohne Ausnahme wundervoll, unabhängig von den Ereignissen. Ich meine das hier:
Kia hat geschrieben:einfach schaue, und die Aufmerksamkeit auf die Augen richte, und den Blick auf den Raum vor mir und dort ruhen lasse, dann erscheint nur nicht-begriffliches Gewahrsein

Es ist wie Meditation mit offenen Augen und dabei kann ich rum laufen. Es besteht eine Verbindung vom Herzen zu den Augen, wie ein Kanal, ich glaube ich habe schauen mit dem Herzen geübt. Es ist sehr intensiv.

Es fühlte sich an, wie wenn ich in mir bin und in den anderen Wesen gleichzeitig, aber keine Vermischung wie früher, sondern ihre reine Göttliche-Essenz fühlen, und da ist automatisch so viel Liebe, Wertschätzung, Staunen, Respekt ganz natürlich da, selbst in aussergewöhnlich schwierigen Situationen (bei mir gab es heute viel Technisches :oops:).

Ich muss sagen, es fühlt sich richtig an für mich, die Aufmerksamkeit auf die Augen zu richten und den Raum vor mir sozusagen vom Herzen her vor mir entstehen zu lassen in diesem stillen präsenten Gewahrsein.

Bin da drauf gekommen, weil loveandstardust am Meer wohnt und ich sehnte mich so sehr nach diesem weiten Blick aufs Meer hinaus, dieses reine Sehen, wenn ich auf's Meer schaue. Und dann dachte ich, ich kann das ja eigentlich überall so machen, also die Augen loslassen, ganz entspannt und die Weite des sich entfaltenden Raums vor mir staunend bewundern, voll Liebe und Freude und Wertschätzung für die Schönheit und Weite und das Fliessen und die Lebendigkeit und Klarheit. Dazu muss ich die Aufmerksamkeit auf die Augen lenken, nicht auf das, was den Augen als Objekt erscheint.

Und - Ihr Lieben - genau so war mein Tag, genau so, wie heute morgen als erstes gesehen. Weit offen, klar, lebendig.

:danke:

Gute Nacht
:uns:
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 21. Jun 2011, 12:08

Ihr Lieben

Ich freue mich sehr!!!, dass dieser thread zu einem vorläufigen happy-End(ing) gefunden hat. ("Vorläufig", da ja der thread bestimmt weitergeht - und das sicher ebenso happy :clown:).
Ich würde gerne dem gesamten Inhalt noch viel mehr Zeit widmen, muss das aber gerade hintanstellen.
Ich werde mich jedoch darauf stürzen (wie ein Delfin in die Wellen :clown: ), sobald es wieder geht.

Und dann...kommt Columbo...und hat da nur noch eine einzige kleine Frage :mrgreen: ...naja...ich fürchte, es werden viele sein. Ich muss mir dann aber auch erst mal die Videos ankucken bzgl. der kia-schen Quantenfelder...(ich habe gerade dauerhaft eine Wahnsinnssehnsucht nach Weizenfeldern mit Obstbaumumrandung und Wald dahinter in der Abendsonne...da muss sich spätestens im Herbst irgendwas manifestieren...das ist soooo stark....).
loveandstardust (dich kann man übrigens lasd abkürzen, was nach engl. "lust" klingt, oder nach laster, :mrgreen: ganz nach wunsch...es gibt ja auch schöne laster...(z.B. diese ganz riesigen amerikanischen...)...)

sorryyyyyyyy...es reicht...mir raucht der kopf und es gibt gleich kurzschluss da drin...


also, loveandstardust...wunderschöne surfzeit und bis bald; und Pamelina....auch bis bald. :clown:
All is well...

Liebe Grüsse an euch alle

laugh
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 21. Jun 2011, 12:33

laugh hat geschrieben:
Ich freue mich sehr!!!, dass dieser thread zu einem vorläufigen happy-End(ing) gefunden hat.

ja super gell !!! ein wunderbares geburtstagsgeschenk auch ... ich bin ein midsommernachts(traum)kind ...

loveandstardust (dich kann man übrigens lasd abkürzen, was nach engl. "lust" klingt, oder nach laster, :mrgreen: ganz nach wunsch...es gibt ja auch schöne laster...(z.B. diese ganz riesigen amerikanischen...)...)




laugh



deine " last" idee fällt auf fruchtbaren boden ... danke laugh :ros: ...und :kgrhl:

die jeweiligen interpretationen sind dann also ... wie immer ... offen .. chacun a son gout !!!

... last but not least ... wäre auch eine möglichkeit ...

to last ... andauern

oder las(s)t los ! und und und ....

und weil heut mein geburtstag ist erlaub ich mir was womöglich hier nicht vorgesehenes zu posten ...

ich habe entschieden mich von meinem lieblingsmärchen dessen schwingungen mich seit meiner kindheit begleiten zu verabschieden :

bye bye ... du liebe Kleine meerjungfrau

sei willkommen STERNtaler-in

denn diese schwingung ist grad sehr am wirken ... kaum hab ich mich total entblösst und die scham in wertschätzung los-gelas(s)t ... öffnet der himmel seine pforten für mich .... und uns alle


ich sehe überall nur sterntaler herabregnen ...

da geht seltsamwundervolles grad vor sich hier auf meiner insel ...


ich schick dir auch was von d i e s e m regen liebe laugh ....

alles liebe euch allen

last
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 21. Jun 2011, 12:46

happy birthday!!!!! :fh: :kl: :ros: :huhu2: tuu juuuuuuuuuuuuu!!!!




Aber ich habe dich mit weichem "d" hinten geschrieben, sonst klingts etwas schwerfällig... :mrgreen:

Wir finden schon noch die richtige Abkürzung für Dich (ich bin zu meinem nick auch so gekommen; hatte auch so einen doppelnamen mit "and" drinnen... :clown: )

auf dass es goldene und funkelnde sterntaler ohne ende regnen möge! Und einen leckeren Geburtstagskuchen sollst Du haben. Und....

Aber sag mal...man muss sich doch nicht von einem Märchen verabschieden....

Dafür sind wir doch vielschichtig genug, dass Platz für alle da ist.
(Märchen, Kinderbücher und Abraham...so einen thread wollte ich immer schonmal aufmachen...aber später.)

Also, lustig lästernde lastenträgerin, lass es dir so richtig gut gehen heute!!!!

Ein vielfaches Hoch und ein Feuerwerk von vielen vielen schon erfüllten Wunschraketen wünsch ich Dir! Und ein wildes Fest mit Hexen und Elfen, Sterntalermädchen und Seejungfrauen, und hübschen Männern auch (oder wonach auch immer dir der Sinn steht; Sirenen, Satyren, Rumpelstilzchen ... :mrgreen: )

Alles Liebe

laugh
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 21. Jun 2011, 12:55

ps...ich finde nicht, dass du deinen nickdamen wirklich ändern solltest...der ist schön! (meiner war viel weniger hübsch...erinnerte mehr an bahnhofshalle :mrgreen: ). alles nur spass...
übrigens...im wahrnehmungsworkshop nr. 83 (?) findet sich auch eine hübsche begründung, warum gelegentlich manchmal scham oder schüchternheit aufkommen, gerade wenn man ein wenig anders...mh...bunter... tickt...

jetzt aber....close tab!

tschau
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 21. Jun 2011, 14:25

Happy Birthday, liebe loveandstardust :hug:

und danke laugh für Deine Brückenbauerischen Fähigkeiten :uns:

Ich enteile in meinen Dienstagskurs, meine neuen Gewahrseinsfähigkeiten mich anwendend :oops: :clown:

Hier noch meine Vormittagsbeschäftigung mit Abraham, einfach ein zauberhaftes Teaching, mal wieder alles drin.

Enjoy:




Geniesst den Sommertag

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 21. Jun 2011, 15:16

liebe kia :danke: :hug:

liebe laugh

:danke: für den hinweis :

laugh hat geschrieben:man muss sich doch nicht von einem Märchen verabschieden....

Dafür sind wir doch vielschichtig genug, dass Platz für alle da ist.



ja klar !!

hast mich drauf aufmerksam gemacht :danke: dass es ja eh nur ein abschied ist um wieder ...wann und wie auch immer ...aufs neue willkommen heissen zu können

bin nur im moment soooooooooo so irdisch mit sterntaler einsammeln beschäftigt dass ich eben grad nicht mit den "töchtern der luft" herumschweben will ... wie schön auch immer das ist

naja vielleicht gibts da doch eine sowohl als auch lösung :102: ...

die sterntaler schon in der luft abfangen ?!?!?


... und gut is


:uns: :loveshower:

ast
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 21. Jun 2011, 15:41

...und laugh ...

laugh hat geschrieben: Hexen und Elfen, Sterntalermädchen und Seejungfrauen, und hübschen Männern auch (oder wonach auch immer dir der Sinn steht; Sirenen, Satyren, Rumpelstilzchen ... :mrgreen: )



ich glaug s ja nicht ... warst noch nie hier ...oder ? ... und weisst dass du auf dieser insel keine 20 schritte tun kannst ohne dass so ein seltsames wunderwesen irgendwo zu spüren ist ...

alle alle sind sie da hinter den wasserfällen in schwarzen lavalöchern in schummrigen felsgrotten ....

komm ...

kommt doch mal schauen und staunen !

oh oh schon wieder eine einladung :102: :pfeif: :stimmt:

last

ok keine themenabweichungen mehr ab jetzt :mrgreen:
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Saskaya » 21. Jun 2011, 17:49

Ihr lieben Alle,

ich bin in den letzten Tagen und Wochen sehr still und genieße es sehr, regelrecht ins fühlen einzutauchen und meine großen, weiten, fließenden und liebevollen Innwelten bis ins kleinste auszukosten. Sprache endet dort, wo tiefes Gefühl beginnt, so zeigt es sich mir.
Du, liebe Kia, hast mich nun doch hervorgelockt mit deinem wundervollen Thread hier, den ich bislang als sehr inspirierend empfand.
Kia hat geschrieben:Es ist wie Meditation mit offenen Augen und dabei kann ich rum laufen. Es besteht eine Verbindung vom Herzen zu den Augen, wie ein Kanal, ich glaube ich habe schauen mit dem Herzen geübt. Es ist sehr intensiv.

Es fühlte sich an, wie wenn ich in mir bin und in den anderen Wesen gleichzeitig, aber keine Vermischung wie früher, sondern ihre reine Göttliche-Essenz fühlen, und da ist automatisch so viel Liebe, Wertschätzung, Staunen, Respekt ganz natürlich da, selbst in aussergewöhnlich schwierigen Situationen

Deine Beschreibung deines "besonderen Blicks" und der Verbindung von Augen und Herzen hat mich so tief berührt, dass ich mich annimiert fühle, dies mit euch zu teilen.

Es ist die Zeit mit meinen Augen im Spiegel, die mich so tief meinen Wert, die Göttlichkeit und das Eins-sein fühlen lassen, dass mein Herz beginnt freudig zu pochen, während ich spüre, wie diese tiefe Verbindung zu source energy durch dieses bewusste hin-schauen enger und fester wird, bis ich schließlich eins mit ihr bin und nur noch Liebe hin- und zurückschaut.
Ich blicke also sehr lang tief in meine eigenen Augen mit dem bewussten Gewahrsein, dass ich pure positive source energy bin und ja....der Blick verändert sich...ich sehe MICH...und hier enden dann die Worte, die so schillernd gar nicht sein können, wie ich ausdrücken möchte, welch Liebe ich gefunden habe :herzhpf:


Ich liebe diese Zeit vor dem Spiegel, nehme sie mir sehr regelmäßig und es gibt Entwicklung in diesem Blick. Zum einen muss ich inzwischen nicht "lang suchen"...ich sehe mit diesen besonderen Augen sogar dann tief in mich, wenn mein Blick eher flüchtig, im vorrübergehen eines Schaufensters..oder im Fahrstuhl trifft. Und die neuste Entwicklung ist, dass ich auch in andere Augen anders blicke...es ist so intensiv, dass ich es nicht wirklich beschreiben kann....es ist wie Magie...ein funkelnder Zauber..der mich "sehen" lässt, wer sie wirklich "sind".


Vor dem Hintergrund der Konditionierungen, über die hier gesprochen wurden, kann ich nur sagen, dass es niemals bewusstes Thema dabei war. Mit analytischem Verstand kann ich betrachend sagen: es hat so sehr nichts mit diesem Quellen-Gewahrsein zu tun, dass es niemals ein Thema sein konnte. Und es gibt viele Konditionierungen bei Betrachtungsweisen (egal ob man sich nun selbst oder andere betrachtet). Und erstaunlicherweise hätte ich vor (mir scheint laaanger) Zeit erwartet, dass ich in diese Falle tappe. Doch source energy ließ keinen Zweifel...einfach nichts zu, was der göttlichen Essenz dieses Blickes widerspräche und somit gab es nie dieses Thema.

Als diese tiefe Sicherheit, Liebe und Geborgenheit noch nicht so fühlbar war, also als ich mit dieser Übung begann, war das anders. Ich konnte meinem Blick kaum standhalten und konditioniertes Geplapper über das, was ich sah, fing an. Das Gefühl (Herzklopfen, Aufregung) war das Gleiche aber die Emotionen waren Andere. Nicht wirklich schöne, eben durch diese Reiz-Reaktion-Konditionierungsmuster, die sich dabei aktivierten.
Aber meine Entschlossenheit und Absicht war ganz fest: "Ich weiß ich bin source energy...Abraham sprechen immer darüber, dass du da drin bist...ich vertraue Abraham...ich bin sicher du bist da drinnen..und ich werde dich finden" :kgrhl: Aus meiner jetztigen Sicht klingt es amüsant...niedlich...so mit mir selbst gesprochen zu haben. Es hat mir geholfen, weiter mutig hinzuschauen und zu entdecken.

In diesem Video sprechen Abraham gegen Ende über diese Zeit im Spiegel. Auch darüber, dass wir Gott sind und uns nichts trennt. "Schaut" doch mal hinein, wenn ihr Lust habt :lieb:



Jedenfalls hat mir dieser Blick sehr dabei geholfen, ich würde sogar sagen, er hat mich dazu befähigt, Wirkliches und Wahrhaftiges zu sehen, dass jenseits dieser Konditionierungen liegt und so wohltuend ist, dass man diese Ein-sichten niemals wieder auf- oder hergeben möchte.


Herzliche Grüße
Saskaya :heartsmiel:
Nothing matters very much...
Benutzeravatar
Saskaya
 
Beiträge: 91
Registriert: 02.2011
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 21. Jun 2011, 20:50

Ich muss euch das jetzt mal aufschreiben:
Der Stil ist gewöhnungsbedürftig; es ist der Versuch, rein rational das Überrationale zu beweisen, was irgendwie nicht klappt. Aber es ist ein schöner Versuch!
Es passt so Vieles....

EV, LS 23 Der menschliche Geist kann mit dem menschlichen Körper nicht völlig zerstört werden, sondern es bleibt von ihm etwas bestehen, das ewig ist.

Beweis: In Gott gibt es notwendigerweise einen Begriff oder eine Idee, die die Essenz des menschlichen Körpers ausdrückt (nach vorigem Lehrsatz), eine Idee, die deshalb notwendigerweise etwas ist, das zur Essenz des menschlichen Geistes gehört (nach LS 13 des 2. Teils). Dem menschlichen Geist sprechen wir eine von Zeitlichkeit her definierbare Dauer aber nur insofern zu, als er die wirkliche Existenz des Körpers ausdrückt, die durch Dauer erklärt wird und von Zeitlichkeit her definiert werden kann; d.h. (nach Folgesatz zu LS 8 des 2. Teils), nur während der Dauer des Körpers sprechen wir ihm Dauer zu. Gleichwohl, weil das, was nach einer gewissen ewigen Notwendigkeit durch Gottes Essenz selbst begriffen wird, dessenungeachtet etwas ist (nach vorigem Lehrsatz), wird dieses Etwas, das zur Essenz des Geistes gehört, notwendigerweise ewig sein.
Anmerkung: Wie wir gesagt haben, ist diese Idee, die die Essenz des Körpers unter einem Aspekt von ewigkeit ausdrückt, ein gewisser Modus des denkens, der zur Essenz des Geistes gehört und der notwendigerweise ewig ist. Und obwohl es nicht möglich ist, dass wir uns erinnerten, vor dem Körper existiert zu haben, da es ja keine Spuren in dem Körper geben kann und Ewigekti weder von Zeitlichkeit her definiert werden noch überhaupt irgendeine Beziehung auf Zeitlichkeit haben kann, empfinden und erfahren wir nichtsdestoweniger, dass wir ewig sind. Denn der Geist empfindet die Dinge, die er im Akt des Einsehens begreift, nicht weniger als die, die er in der Erinnerung hat. Die Augen des Geistes nämlich, mit denen er Dinge sieht und beobachtet, sind eben die Beweise.


Passt doch irgendwie, oder?

Es gibt noch mehr Sätze, bei denen man nicht genau sagen könnte, ob sie nun von Spinoza oder Saskaya sind. :clown: Oder eben Abraham... :mrgreen:
Ich meine, Abraham besteht ja ohnehin aus mehreren Essenzen...da könnte sich schon die eine oder andere aus der frühen Neuzeit reingeschlichen haben :mrgreen:

Und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ratlos ich noch vor einiger Zeit vor dieser Stelle stand....

Und im übrigen: Danke, Saskaya, ich werde das mit dem Spiegel auch mal ausprobieren. Kommt mir gerade noch sehr seltsam vor....aber wer weiss...

lg,

laugh
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 21. Jun 2011, 20:56

Hier, noch einer:

EV, LS 25 "Das höchste Streben des Geistes und seine höchste Tugend ist, Dinge in der dritten Erkenntnisgattung ainzusehen.
Beweis: Die dritte Erkenntnisgattung schreitet von der adäquaten Idee gewisser Attribute Gottes weiter zu der adäquaten Erkenntnis der Essenz von Dingen (...); und je mehr wir in dieser Weise Dinge einsehen, desto mehr sehen wir (...)Gott ein. Somit ist (...) die höchste Tugend des Geistes, d.h. (....) des Geistes Macht oder Natur, (...) Dinge in der dritten Erkenntnisgattung einzusehen."


Diese dritte Erkenntnisart heisst intuitive Erkenntnis; und die Interpreten zerbrechen sich die Köpfe darüber, was wohl gemeint sein könnte.

Und Saskaya beschreibt es da oben.... :kgrhl: :kgrhl: :kgrhl: ...und kia auch.... :kgrhl:

Ich wünsche mir vor allem, es selbst so richtig zu erleben. Davon bin ich noch ein wenig entfernt, aber ich spüre es kommen... dauerhafter....und freue mich unsäglich darauf...

Wunderschönen Abend, und danke, Saskaya, Kia und alle anderen :vortex: :vortex: :vortex:

laugh
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 21. Jun 2011, 21:45

..nachfrage zum letzten video..
aber sag mal,die frau hat doch das problem, dass sie in die büsche fliegt, weil sie "creation" schreibt; sich als creation fühlen, wirft sie aus dem vortex, nicht sich als schöpfer fühlen. meineserachtens geht die antwort an der frage vorbei...ist aber trotzdem interessant....
oder habe ich was falsch verstanden...?

und nochn ps an loveandstardust: danke für die supernette einladung. vielleicht sollte ich wirklich eines tages vorbei kommen - es ist ja wunderschön bei euch....habe ich gerade gesehen!!!!
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 05:02

Guten Morgen Ihr Lieben,

Liebe Saskaya,

gestern hast Du mich wirklich sprachlos zurück gelassen, musste erst mal drüber schlafen.

Ich freue mich so sehr für Dich, dass Du die Quelle in Dir sehen kannst, unbeschreiblich wunderbar. Und ich verstehe, dass Du etwas entdeckt hast, das so kostbar ist, dass Du es nie mehr missen möchtest. Ich denke, das wird auch nie geschehen, denn es ist in Deinem Sein jetzt da, und etwas, was mal da ist, geht ja nicht mehr weg.

Bei mir fühlt sich das ganz ähnlich an, wenn ich den Blick auf die Augen richte und nicht auf die Objekte, die meinen Augen erscheinen, ich sehe MICH in allem, ungetrennt, früher war das nur ein vages Gefühl, jetzt ist es diese Gewissheit.

Es fühlt sich wundervoll an diese Eine Substanz zu spüren, die überall der Welt der Dinge zugrunde liegt. Diese Erfahrung hat meine zwiespältige Beziehung zu der Dualität in der Welt völlig geheilt. Diese Pole sind in der Einheit integriert durch die Quelle, die ja aus dem Einen ist. Theoretisch wusste ich das, dass das so ist, aber ich konnte es nicht vollständig fühlen. Es ist ein riesiger Unterschied, das fühlen zu können, statt nur zu vermuten.

Das war so, weil ich noch ein zwei Punkte an mir „auszusetzen“ hatte und immer dachte: wenn das noch weg ist, dann bin ich eins mit dem Göttlichen. Aber zuerst muss ich dieses eine „schlimme“ noch wegschaffen. Weißt Du was, das „schlimme“ war meine Ablehnung dieser Polarität gewesen, jetzt erkenne ich die Göttliche Seite kann sich nur ausdrücken und ausdehnen dank der Pole, die es gibt, dank dem Contrast, das ist nämlich das gleiche. Die Angst vor den Gegensätzen ist komplett weg. Ich erkenne und kann fühlen, was Zimtstern kürzlich in ihrem Thread erklärt hat, es ist wirklich nur Vielfalt (der Contrast) – und ich kann einfach mit den Augen der Quelle schauen und dann von dort fokussieren. Aber es gibt natürlich gar kein hier und dort. Das ist ja die Illusion.

Es ist ganz einfach, jedes Kind kann das – und wir alle waren mal ein Kind, also ist gar nichts neues zu lernen, nur uns zu erinnern. Bin grad sehr erleichtert. Ich glaube, dass die Grösste Göttliche Essenz bei jedem Menschen in dem steckt, was er, sie am stärksten ablehnt - die kleinen abgelehnten Sachen, die sind dann nur noch Peanuts...

Ich danke Dir herzlich :bussi:

Und lese jetzt mal, was laugh uns gestern noch geschenkt hat ...

Schönen Tag uns allen

Kia


Bild
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 05:36

Liebe Laugh,

Du weisst ja ich finde Dich so unglaublich süss, wie so ein süsses Wesen Spinoza runterschlucken kann, ist mir ein Rätsel, doch es geht ja scheinbar irgendwie, ich anerkenne das - und verneige mich respektvoll.

Das mit dem "Aber" lass ich weg...

Saskaya lese ich lieber wie Spinoza. Ihre Texte sind einfacher zu verstehen und nachzufühlen für mich. Doch sie könnte natürlich ein klassischer PhilosophIn gewesen sein und hat sich einfach geübt und ausgedehnt. :ros:

Und liebe Laugh, jetzt verstehe ich natürlich, wieso Dir der Kopf schwirrt manchmal, bei den Texten :ros:
Also danke für das Teilen, übrigens, was Spinoza sagt, steht auch in den alten Veden schon, hier ein Kommentar

"Die Tatsache, dass Patanjali, der Autor der Yoga-Sutren, es nicht für notwendig erachtet hat, die prägnanten Sutren zu erklären .... lässt Raum frei für die Vermutung, dass jeder, der sie verstehen will, darüber meditieren und ihre innere Bedeutung selbst entdecken muss. Die einzelnen Sutren sind wesentliche Bestandteile eines Ganzen, des Yoga Darsana...Sicht, Schau, Ansicht, Vision. Es bedeutet auch Spiegel. Wir brauchen keinen Spiegel, um einen äusseren Gegenstand zu sehen. Wir sehen ihn mit unseren Augen. Aber wir können unser eigenes Gesicht und unsere eigenen Augen nicht sehen. Dazu brauchen wir einen Spiegel. Vielleicht sind auch unsere Augen nichts anderes als ein Spiegel, in dem sich die äussere Welt reflektiert. Das Auge, das diese Welt sieht, ist das "Auge der Augen", von dem wir so gut wie nichts wissen. Die Schau dieses inneren Auges oder der wirklich "Sehende" ist das, was mit dem Wort darsana gemeint ist. Dieses "Auge der Augen" kann nur der Sehende sein, nie das Gesehene, das Wahrgenommene, das Erkannte. Der Mensch kann sich nur dieses Auges der Augen bewusst sein, aber er kann nie etwas darüber "wissen". Denn das Wissen wird zu dem Gewussten, aber das Sehen wird nicht zu dem Gesehenen oder Wahrgenommenen. Der Sehende muss immer reine, sehende Bewusstheit bleiben und darf nie zu dem Gesehenen werden... Sie dürfen nie miteinander verwechselt werden. Wenn diese grundlegende Unterscheidung nicht in unserem Bewusstsein aufrechterhalten bleibt, und zwar unser Leben lang, dann wird das Ergebnis die Verschmelzung der beiden sein, die nur endlose Verwirrung, Elend und Chaos stiftet. Genau das ist es was die Sutren klar darlegen."

Aus: Patanjali, Die Wurzeln des Yoga, Einführung der Übersetzerin Bettina Bäumer, S. 14-15

Nur noch ganz kurz eines, was interessant ist, da wir Schöpfer sind und wählen, aus dem gleichen Buch von mir zusammengefasst:

citta - vrtti - nirodhah (Sanskritwort für Yoga, d.h. Verbindung zum Göttlichen schaffen)

Das Wort citta kommt von der Wurzel cit, die bedeutet: sehen, beobachten, erkennen. Citta ist das Passivpartizip der Vergangenheit des Verbes cit, es bedeutet daher das Gesehene, das Beobachtete, das Erkannte, d.h. das, was man in der Vergangenheit erfahren hat, und von daher das Organ des Denkens, auch das Bewusstsein.

Das Wort vrtti ist abgeleitet von der Wurzel vrt: die bedeutet wählen, vorziehen; auch sich drehen, bewegen. Vrtti bedeutet daher die Form, die das Wählen im Bewusstsein nimmt und den sich ständig verändernden Strom des Bewusstseins.
Das Wort nirodhah ist zusammengesetzt aus rodhah mit der Vorsilbe ni. Rodha stammt von einer Wurzel rudh, die bedeutet: hindern, aufhalten, anhalten. Und die Vorsilbe ni bedeutet verlangsamen. Nirodha bedeutet also das Verlangsamen der wählenden Bewegung des Denkens (citta-vrtti) und ihr allmähliches Zur-Ruhe-Kommen, was von selbst geschieht. :loveshower:

Es ist eine Tatsache, dass der Yoga sich gegen die konventionelle Bedeutung von Worten wendet. Er verwirft sogar vergangene Erfahrungen und ihre Versprachlichung. Daher sind die Wurzelbedeutungen der Worte den konventionellen vorzuziehen, wenn man es mit Worten zu tun hat, die die Sutren selbst nicht definieren oder erklären. Da Yoga mit citta-vrtti-nirodhah gleichgesetzt wird, ist die genaue Bedeutung dieser Worte von grösster Wichtigkeit. Ende der Zusammenfassung.

Damit will ich sagen, wenn wir in den Vortex gehen und den Seinszustand üben, mit den Augen der Quelle uns und die Welt anschauen, dann wird das Denken von allein Zur-Ruhe-Kommen und wir sind glücklich, wie ein fröhliches Kind.

Laugh, meine Studien waren auch nicht weniger Kopfschwirrig und Wuschig machend als Deine, also sollte ich still sein, und bin es jetzt auch :oops:

Wir sind übrigens komplett Off Topic, was aber nicht so schlimm ist, da ich das Wort schlimm gestern aus meinem Wortschatz rausnahm :clown: Mit den Augen der Quelle geschaut, sind alle Dinge grossartig.

Da das hier das Abraham-Forum ist, sollten wir vielleicht die restliche Philosophie, falls überhaupt noch notwendig, in PN austauschen, liebste laugh :clown:
Und jetzt schaue ich mal das Abraham Teaching noch kurz an, falls es länger geht, schau ich es später an oder am Abend und vielleicht sehe ich, was Du meinst mit Deiner Frage (an die ich mich grad nicht mehr erinnere :oops: weil ich mich in den Sutren verlaufen habe :teuflischgut: )

Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 06:10

Liebe Laugh,

nochmals kurz zu dem Teaching, das Saskaya eingestellt hat, das hier



Also für mich ist das ganz klar: Wenn Du durch die Augen der Quelle schaust, siehst Du ALLES ist die Quelle, im Vortex ist alles, was Deinem Geist in der physischen Welt erscheint entstanden aus dem Ursprünglichen Sein, das wir alle sind, das ist "who you really are". Und alles, was Du in dem Seinszustand anschaust, das IST. Du rufst sozusagen die materiellen "Dinge" die verdichtete Schwingung sind, mit den Augen der Quelle in die Materie.

Deshalb sind wir ja "deliberate creators".
Deliberate Creation heisst: Du verbindest Dich mit DIR, dem Göttlichen in Dir und schaust, das heisst Du denkst an etwas und sofort IST es. Das ist Real Time Manifestation.

Wäre das nicht so, hätte der Schöpfungsprozess in drei Schritten keinen Sinn.

1. Wünschen, d.h. dran denken, geschieht automatisch bei Contrast
2. Die Quelle (in Dir) gibt sofort, den Dein Fokus aus dem Vortex aktiviert die Schwingung im Quantenfeld/Vortex
3. Es ist sichtbar in der Welt. Du empfängst, indem Du die Schwingung der Quelle in Dir aktivierst.

Zuerst musst Du es sehen können innerlich, dann ist es, weil Du es jetzt empfängst.

Also Abraham beantworten zuerst die Frage, und danach wird die Frage erst gestellt. Ich kenne das von mir auch, dass eine Antwort von innen kommt, bevor überhaupt die Frage/das Problem aufgetaucht ist.

Reines Sehen, ohne Hindernisse von (konditionierten kristallisierten Strukturen) Verfestigtem - erschafft 1:1 ohne Hindernisse. D.h. ohne Widerstand ist alles Gesehene da. Weil Quelle durch Schauen die Dinge in den Raum ruft.

Praktisches Beispiel: Wenn Du zu Deinem Mann sagst: Mein liebster goldigster Schatz, dann ist er es, wenn Deine Schwingung das auch wirklich ausschwingt, und dann verhält er sich genau so wie Dein liebster süsser Schatz. Die Schwingung erschafft, was sie anschaut. Wenn Du sagst (schwingungsmässig) "wuschiger Mistmops", dann erschaffst Du dadurch das. Es sei denn Dein Mann hat längere Zeit spirituell praktiziert, dann bleibt er natürlich - egal was Du ausschwingst - in seiner eigenen Göttlichkeit, sein Feld lässt etwas anderes, als das, was er IST, dann nicht mehr zu.

Deshalb sagen ja die Teachings: Im Vortex, also in unserer Ureigenen Göttlichkeit, sind wir unbesiegbar, wir sind dann die Quelle.

Lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 06:23

Kurz: Wenn die Quelle schaut (die Verbindung von ich und ICH im Vortex ist stabil) dann sind die Dinge.
Die Quelle schaut sie in die Raum-Zeit-Dimension hinein. Alles ist dann wie Magie, doch es ist ganz normal, von Seiten der Quelle her, gibt es keine Hindernisse.

Ich sehe grad, ich war jetzt einen Moment in dem Zeitlosen Raum, denn es 7 Uhr 20 und ich habe stundenlang hier gearbeitet. Doch das stundenlang kann nur eine Stunde gewesen sein, denn ich bin um 6 Uhr aufgestanden.

Ich hatte nur eine Stunde Zeit und die hat gereicht, um stundenlang zu arbeiten. Die Quelle in uns allen sei gepriesen und hoch gelobt...
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 22. Jun 2011, 09:15

Gerade nur mal Stück für Stück:

Kia hat geschrieben:Der Sehende muss immer reine, sehende Bewusstheit bleiben und darf nie zu dem Gesehenen werden... Sie dürfen nie miteinander verwechselt werden. Wenn diese grundlegende Unterscheidung nicht in unserem Bewusstsein aufrechterhalten bleibt, und zwar unser Leben lang, dann wird das Ergebnis die Verschmelzung der beiden sein, die nur endlose Verwirrung, Elend und Chaos stiftet. Genau das ist es was die Sutren klar darlegen."


Ist das nicht die Antwort auf die Frage der Frau aus Sakayas Video?

Kia hat geschrieben:Du weisst ja ich finde Dich so unglaublich süss
:oops: nein, wusste ich nicht.... :oops:

Kia hat geschrieben:Wir sind übrigens komplett Off Topic, was aber nicht so schlimm ist, da ich das Wort schlimm gestern aus meinem Wortschatz rausnahm :clown: Mit den Augen der Quelle geschaut, sind alle Dinge grossartig.


Ich weiss nicht, sind wir das? :clown: Was ist den on-topic? Wir durchstreifen die Landschaften, in denen wir unsere Klein-ich-Verhaltensmuster vielleicht nur noch gelegentlich irgendwo am Horizont oder Bildrand vorbeihuschen sehen und wo die Luft ziemlich gut und frisch nach Freiheit schmeckt...ich finds da schön! :clown:


Kia hat geschrieben:Da das hier das Abraham-Forum ist, sollten wir vielleicht die restliche Philosophie, falls überhaupt noch notwendig, in PN austauschen, liebste laugh


Ich weiss nicht, ganz ehrlich, wenn ich mir Esther und Jerry vorstelle, oder Abraham themselves....ich glaube, die hätten grösstes Vergnügen an diesem kreativen Austausch. Die teachings selbst sind doch im Fluss...der Quelle sei dank...und hören sich so inspiriert an.

Wenn ich mich an meine Musikstudiumszeit erinnere, so waren die besten Lehrer die, die auf alles zurückgriffen, was ihre Inspiration aus dem Moment hergegeben hat, und die gelehrt haben, dass man die Methoden nur lernen soll, um sie dann hinter sich zu lassen. Reine Daseinsfreude, reine Spielfreude, Experimentierfreude...

Ich zitiere auch Spinoza nicht, weil ich denke, dass da "die Wahrheit" steckt. Sie steckt nicht da, sie steckt nicht in den Veden, sie steckt nicht bei Meister Eckhart, sie steckt nicht bei loa und nicht bei Kia, und sie steckt schon gar nicht bei laugh. Weil sie grundsätzlich nicht steckt sondern fliesst.
Sofern sie fliessen darf, tritt sie überall dort zutage, wo sie willkommen ist und nicht Gefahr laufen muss, in eine Schublade gesperrt zu werden....

Deswegen empfinde ich auch meine "Thema verfehlt" Ansätze nie wirklich als "off-Abraham".

Aber ja, das Wasser schwappt hier vielleicht ein bisschen über; hören wir auf, so wild herumzupritscheln...

Und ich lese deine restlichen Beiträge in der nächsten Pause, liebe Kia!!!

Bis denne und fröhliche Grüsse

laugh


ps: heidegger (von dem ich sonst nichts weiss, aber das ist egal) hat mal über einen schüler gesagt:
der heideggert mir zu sehr :mrgreen:

wer wirklich freies denken liebt, liebt auch freie denker...und im fluss der wahrheit finden dann alle auf natürlichste weise ganz von selbst zusammen...


pps: aber klar, wenn alle so wären wie ich oder loveandstardust, oder.... dann wärs kein wirkliches abrahamforum mehr, sondern ein wahrheitssuchendesyogaundphilosophieodersonstwas forum.
der quelle sei dank ist das ja aber nicht der fall...jeder bringt hier seine ganz eigene -hm - essenz mit hinein und in der gemeinschaft gibt es eine meistens sehr schöne co-creation; und die säulen, auf denen das ganze steht, sind fest und abrahamisch genug.

jetzt aber wirklich schluss
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon lawofattraction » 22. Jun 2011, 09:42



Warum so suggestiv, liebe Laugh? Warum diese Bestrebungen, das Abraham-Forum nach Deinen Vorstellungen zu gestalten? Hast Du Abraham schon einmal Spinoza oder andere Philosophen als Hintergrund ihrer Teachings zitieren hören?

Ein Blick auf das Logo genügt doch, damit klar ist, wen und was wir hier diskutieren möchten.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 22. Jun 2011, 10:03

Guten Morgen, liebe Loa,

das stimmt, und das ist ja das Erfrischende und Erhebende an den Abraham-Teachings, dass sie frei sind von Philosophien, Konzepten, Schulen und Religionen.

Diese Teachings legen grössten Wert auf das Erleben, Erfahren, Erfühlen von who you really are und das ist zeitlos, konzeptlos, religionslos, dogmenlos, ideologielos - und wenden wir uns doch wieder authentischen Erfahrungen des Seins zu. Das Sein ist primär. Die Philosopien, östlich und westlich sind sekundär und als Leading Edge Creators wollen wir ja nicht wiederkäuen, sondern die Quelle ausdehnen.

Die Flucht in die Konzepte, das kenne ich von mir gut, findet immer statt bei Widerstand gegen das Fühlen von dem was ist, im diesem Moment hier.

Danke Dir :ros: und schönen Tag.

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon lawofattraction » 22. Jun 2011, 10:09




:danke: Dir auch, liebste Kia.

In gewisser Weise ist der Thread eine gute Übung in Aufmerksamkeitsschulung. Es gibt ganz wunderbare Beiträge hier in diesem Thema. Also gilt es, das Wichtige herauszufiltern und den Rest bei seinen Urhebern zu belassen. Dort ist er gut aufgehoben.

Dir und allen einen wunderschönen Tag :lieb:
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon katgirl » 22. Jun 2011, 10:14

Hallo und Tschuldigung, daß ich mich hier einmische, obwohl ich den ganzen Thread nicht gelesen habe.

Kia hat geschrieben: das Erfrischende und Erhebende an den Abraham-Teachings, dass sie frei sind von Philosophien, Konzepten, Schulen und Religionen.

Diese Teachings legen grössten Wert auf das Erleben, Erfahren, Erfühlen von who you really are und das ist zeitlos, konzeptlos, religionslos, dogmenlos, ideologielos


Genau das Gegenteil wird aber dem LoA von außen unterstellt (festgefahrene Regeln, Dogma, etc.)!

Kia, Deine Zusammenfassung ist sehr schön.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 22. Jun 2011, 10:41

Kia hat geschrieben:
Die Flucht in die Konzepte, das kenne ich von mir gut, findet immer statt bei Widerstand gegen das Fühlen von dem was ist, im diesem Moment hier.

Kia


Hallo zusammen

Also mindestens ich habe mich fürs freie Denken und Fühlen ausgesprochen und fühle mich in euren beiden Antworten komplett missverstanden. Ich habe in so vielen Beiträgen schon vom Wert der Authentizität gesprochen, und in meinem letzten am Allermeisten.Ich könnte den jetzt einfach nur nochmal wiederholen -mehr habe ich nicht zu sagen (war ja auch genug).
Naja, was solls.

laugh
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon fun » 22. Jun 2011, 10:42

kat hat geschrieben:Genau das Gegenteil wird aber dem LoA von außen unterstellt (festgefahrene Regeln, Dogma, etc.)!



hi kat...meinungen und realität ?...oder wie salome so schön und treffend sagte : mir begegnet was ich glaube ...:)

lg
(have) fun
Benutzeravatar
fun
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 22. Jun 2011, 10:44

laugh hat geschrieben:Ich zitiere auch Spinoza nicht, weil ich denke, dass da "die Wahrheit" steckt. Sie steckt nicht da, sie steckt nicht in den Veden, sie steckt nicht bei Meister Eckhart, sie steckt nicht bei loa und nicht bei Kia, und sie steckt schon gar nicht bei laugh. Weil sie grundsätzlich nicht steckt sondern fliesst.
Sofern sie fliessen darf, tritt sie überall dort zutage, wo sie willkommen ist und nicht Gefahr laufen muss, in eine Schublade gesperrt zu werden....
laugh hat geschrieben:wer wirklich freies denken liebt, liebt auch freie denker...und im fluss der wahrheit finden dann alle auf natürlichste weise ganz von selbst zusammen...


pps: aber klar, wenn alle so wären wie ich oder loveandstardust, oder.... dann wärs kein wirkliches abrahamforum mehr, sondern ein wahrheitssuchendesyogaundphilosophieodersonstwas forum.
der quelle sei dank ist das ja aber nicht der fall...jeder bringt hier seine ganz eigene -hm - essenz mit hinein und in der gemeinschaft gibt es eine meistens sehr schöne co-creation; und die säulen, auf denen das ganze steht, sind fest und abrahamisch genug.


wer da rausliest, dass ich das forum nach meinen vorstellungen gestalten will ( was ist das eigentlich - ich bin ich und kreiere meine realität...und mit möglichst immer weniger kontrolle)...erntet von mir nur staunendes kopfschütteln.
laugh
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

web tracker