Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-Ich „

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 18. Jun 2011, 19:16

Sehr gerne liebe loveandstardust

und wunderschönen Abend :gvibes:

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 18. Jun 2011, 21:28

hallo loveandstardust

Ich hab viel mitgenommen aus Deinen beiden posts und mag die fantasievolle Sprache sowieso sehr!
Danke :lieb:

laugh
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 19. Jun 2011, 01:22

wie schön ... liebe laugh

danke für deine rückmeldung


atlantische vibrations für dich

loveandstardust
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 19. Jun 2011, 06:36

Guten Morgen, Ihr Lieben,

hört mal hier rein, es ist so witzig - Abraham at their Best




Das beste Mittel konditionierte Reize :kgrhl: :loveshower: absichtlich zu übersehen

Schönen Sonntag uns allen

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 19. Jun 2011, 08:24

Die Beschreibung unermesslicher Freude ist so ein Genuss zu hören hier.

Viel Spass :loveshower:



Ich finde die Lebendigkeit des Bildes hier, die Sonne, das Wasser, das
Grün der Natur hinreissend echt :gvibes: - bitte vergrösssern!
:kuss:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 19. Jun 2011, 09:14

loveandstardust hat geschrieben:wie schön ... liebe laugh

danke für deine rückmeldung



de nada, christa :clown:

Statt einem Park der Seltsamkeiten kam mir gerade folgendes Bild:

Mal fühle ich mich wie eine Kerzenflamme, die wunderschön und gerade brennt und ganz, ganz hell leuchtet (Vortex pur); mal flackert sie und tanzt hin und her, leuchtet bläulich, dann wieder gelb, wird ganz ganz klein, neigt sich zur Seite...und kommt dann wieder zurück in ihren hellen Glanz.
Wenn ich mir aber nun ein Kerzen-Lichtermeer vorstelle, dann ist beides wunderschön; die heilige Ruhe der hell und klar brennenden Flammen, aber auch der Tanz der kleinen, die es erst noch lernen müssen :clown:

Schönen Sonntag (mit viel gewünschtem Regen für unsere Bäume, die sich unmässig darüber freuen)
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 19. Jun 2011, 11:27

Wenn ich mir aber nun ein Kerzen-Lichtermeer vorstelle, dann ist beides wunderschön; die heilige Ruhe der hell und klar brennenden Flammen, aber auch der Tanz der kleinen, die es erst noch lernen müssen :clown:

[/quote]


JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!
was für ein schönes bild ... das lichtermeer hat schon seinen platz in meinen heiligen hain in einer waldlichtung !

danke :ros:


ich schicke regen ... die azoren sind ja die wetterküche europas ... wir haben wahrlich genug ... auch grad eben
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 19. Jun 2011, 13:02

hallo laugh

ich möchte dir nochmals danken für das geschenk das du mir mit diesem lichterMEER gemacht hast danken :ros: ...

DAS wollte ich auch mit meinem bild des "ineinanderverschmolzenen" heiligen hains UND dem park der seltsamkeiten ausdrücken ...

eben NICHT nur vortex VERSUS "negative" konditionierungen sondern auch die möglichkeit und meine fähigkeit von einer "Meta- ebene" aus auf eine realität zu schauen die ich mir als vortex UND konditionierungen in einer sowohl-als auch - wirklichkeit erdenken und daher auch in mir erleben kann ...paradox eben

ich lebe ja am atlantik und habe das oft ... in spirituellen schriften ... gebrachte beispiel von der welle ohne die es keinen ozean gäbe direkt vor der nase ... und das erinnert mich an dein leichtermeer .. kein zufall für mich also dass du in deinem bild auch von einem meer sprichst ...

wellenkamm ist dann für mich das in -the- vortex- erleben und wellental das out- of- vortex -erleben .... da ich auch viel gesurft bin weiss ich - aus körperlich mit all meinen sinnen erfahrenen wirklichkeit : es ist die aufwärtsdynamik welche die welle entstehen lässt und dann das abreiten der welle bis sie sich im wellental auflöst was diese unbeschreibliche erfahrung des surfens möglich macht ...

ich surfe mein leben !!! ... denn

ALLES zusammen ist meine wahrheit

.... und für DAS ist der ozean ... dein lichtermer ... und natürlich auch und immer noch mein HH und mein PdS eine wunderbare und hilfreiche metapher ...

ich kann alle kerzen ausblasen und mich in die dunkelheit fallen lassen ... ich kann nur die ruhig hellerleuchteten kerzen ausblasen und mich am wilden spiel des flackerns erfeuen ... ich kann alle flackernden lichter verlöschen lassen und in dieser ruhe schwelgen ... und ich kann ALLE anderen möglichkeiten ausschöpfen ... ich habe die wahl ...



und ALLES ist gut ... so wie es ist


jetzt weiss ich auch ... neben anderen gründen ... weshalb die kleine meerjungfrau als kind MEIN märchen war :

die erinnerung daran dass ich ein wesen des EINEN ozeans bin !

ich schick dir fröhlichen flossenschlag und schwanzgewedel

christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 19. Jun 2011, 21:35

Ich freu mich sehr, dass Dich meine Sätze gefreut haben.

Ich finde auch das hier sehr schön
loveandstardust hat geschrieben:ich kann alle kerzen ausblasen und mich in die dunkelheit fallen lassen ... ich kann nur die ruhig hellerleuchteten kerzen ausblasen und mich am wilden spiel des flackerns erfeuen ... ich kann alle flackernden lichter verlöschen lassen und in dieser ruhe schwelgen ... und ich kann ALLE anderen möglichkeiten ausschöpfen ... ich habe die wahl ...


Aber eines ist wohl wahr; es braucht dazu dieses:
loveandstardust hat geschrieben: sondern auch die möglichkeit und meine fähigkeit von einer "Meta- ebene" aus auf eine realität zu schauen die ich mir als vortex UND konditionierungen in einer sowohl-als auch - wirklichkeit erdenken und daher auch in mir erleben kann ...paradox eben


Paradox, weil die Metaebene selbst schon nah am Vortex dran ist und also auch mit dem Beobachteten verschmilzt '- im besten Fall...ein hübsches Beispiel von Selbstbezüglichkeit (weil Dus grad von Escher hattest :clown: ).

Aber das ist wohl das Tor zur Rettung schlechthin: Reflektion, die Metaebene....
Als Musikerin wäre es mir bei vielen Stücken gar nicht möglich gewesen, sie zu interpretieren, wenn mir die Affektionen und Gefühle, auch die dunklen, fremd gewesen wären. Aber indem man sie beobachtet (was nur geht, wenn man sie gleichzeitig intensiv erlebt - das ist das Paradoxe..ja, doch...), hat man sie schon erwischt. Und kann ihnen sogar die schönste und aufregendste Form verleihen. (Und den hellen ohnehin...)

Und, was wünscht Du Dir denn jetzt eigentlich?
Dass der Park der Seltsamkeiten eines Tages vollständig überwuchert ist, oder machst Du eher ein kleines Freilichtmuseum draus? Oder ist es dir egal?
Wenn ich einen eingerichtet hätte, könnte ich bei all unserer Wortspielerei die Antwort gerade gar nicht geben. :P :102: :mrgreen:

Aber jedenfalls hat's ordentlich geregnet und all die hängenden Blätter sehen wieder frisch aus.
Einen herzlichen Dank an die Azoren :lieb:

laugh

PS: Sollte der Mittelteil als wirr empfunden werden, so hat das seine volle Berechtigung :mrgreen:
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 19. Jun 2011, 22:19

....die Antwort kam mir grad, wie üblich, an einem stillen Orte :mrgreen:

Wenns mein Park wär, dann sollten sie eben gerade nicht überwuchert werden sondern - ich habs ja schon geschrieben - einfach selbst die schönsten Früchte tragen.


Gesegnete Träume all jenen, bei denen es gerade Nacht ist ...
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 19. Jun 2011, 22:24

Also, Ihr Lieben,

Im Vortex ist bedingungslose Liebe im Sein ohne Bedingungen also, konditionierte Reflexe schmeissen da raus.
Aber, ich bin - wie ihr - auch noch im Übergang und es stimmt natürlich, das Andrücken gegen die bedingten Reflexe verstärkt sie. Es geht wirklich nur: einfach nicht reagieren. Ich bin sicher mit der Zeit tauchen sie gar nicht mehr auf...

lieben Gruss

Kia

PS: Mein Internet-Anbieter wechselt irgendwas aus, ... kann sein, bin zwischendurch nicht im Netz. Sorry.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 20. Jun 2011, 01:55

liebe kia

wie es scheint gelingt es mir nicht die worte und bilder zu finden bzw zu kreieren die ausdrücken was ich denke und fühle ohne das gefühl zu haben dass wir beide aneinander haarscharf -daneben- ist -doch -vorbei agieren ...

geschieht mir das im austausch mit menschen die ich sehen und berühren kann frage ich ob wir nicht einfach eine weile zu reden aufhören wollen

was ... mit deinem internet anbieter wechselt was aus und du zwischendurch nicht im netz ... also bereits done ist ...

und ausserdem ob wir uns statt zu reden nicht lieber umarmen wollen ....

und / oder

ob wir einander nicht in die augen schauen wollen ... einfach so und solange es gut ist ...

und gut is ! hat die erfahrung gezeigt ... wirklich wirklich gut ...

in diesem sinn kia

fühl dich von mir umarmt und gesehen ... wenn du willst ...

alles liebe und gute nacht

loveandstardust
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 20. Jun 2011, 02:10

hallo laugh

also regenmachen klappt ja schon mal ... prima !!


was ich mir für meinen HH und meinen PdS wünsche ?

also ich hab da so was im sinn ... ist noch nicht ausgereift weil ich mir die frage ja erst seit deiner frage stelle ...

werde das mal überschlafen ...


gute nacht und danke

fühlt sich gut an mit dir zu "spielen "

loveandstardust
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 20. Jun 2011, 07:06

Liebe loveandstardust, guten Morgen,

nehmen wir doch als Verständigungsbrücke Abraham. Im Workshop 101 Gedanken herunterbrechen, geht es ja um diese alten Muster aufzulösen:

„Ich denke, du kannst mir sagen, wer ich bin –Wir stehen an deiner Stelle, wenn wir dies ausdrücken- Du kannst mehr durch mein Lachen sagen „wer ich bin“, als durch meine Gespräche. Ich glaube du kannst mehr durch mein Lächeln sagen „wer ich bin“, als durch meine Gespräche. Ich glaube du kannst mehr durch wie es mir geht sagen „wer ich bin“, als durch was ich besitze. Ich glaube du kannst mehr durch meinen Gefühlsausdruck sagen „wer ich bin“, als durch fassbaren Besitz. Ich glaube du kannst mehr sagen…In der Gedankendekonstruktion wird das, was ich besitze irrelevant, wo ich lebe irrelevant, wo ich war irrelevant, wo ich hingehe irrelevant. Relevant ist, wie ich mich in diesem Moment fühle. Und wie ich mich in diesem Moment fühle ist frei… wie ich mich in diesem Moment fühle ist „ganz“… wie ich mich in diesem Moment fühle ist beruhigt… wie ich mich in diesem Moment fühle ist frei fließend… wie ich mich in diesem Moment fühle ist…

Ich bin eine Art
unbekümmertes…zweckloses…zielloses…herausforderungsloses…glückliches Wesen!“

„I think you can tell who I am... we´re standing in your shoes as we´re expressing this and you can tell who I am more by my laughter, then by my conversation. I think you can tell more who I am by my smile, then through my conversation. I think you can tell more who I am, by how I´m feeling, then by what I posses. I think you can tell more who I am by emotional expression, then by my physical possession. I think you can tell more...In the deconstructing of thought, that makes what I own irrelevant, where I live irrelevant, where I been irrelevant, where I´m going irrelevant, what is relevant is how I feel right now. And how I feel right now is free...how I feel right now is whole...how I feel right now is soothed...how I feel right now is sort of free floating...how I feel right now...I´m sort of a mindless..Pointless...goalless...challenge less...happy being!“

Für mich ist das die Anleitung, wie das geschieht und was dabei herauskommt:

Mindless, pointless, goalless, challengeless, happy being.

Also das reine sein ohne Konditionen, ohne eingefahrene Reflexe von Gedankenautobahnen, die unerwünscht aber automatisiert waren.

Das ist das sein im Vortex-Selbst und da ist die Dualität, in der Denken stattfindet ganz weg und es erscheint Klarheit und die Dinge geschehen in Synchronizität – das ist dieser Quantenraum, bevor die Quaks sich für Welle oder Teilchen „entschieden“ haben. Das machen sie nämlich erst, wenn es einen Beoabachter gibt, der schaut.

Und dann erscheint Beobachter und Beobachtetes, also Subjekt und Objekt gleichzeitig, nicht hintereinander. In diesem Quantenraum im Vortex ist EINS, nicht zwei.

Ich schick den Text mal ab, sonst wird’s zu lang und melde mich gleich nochmals...
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 20. Jun 2011, 07:31

Jenseits der Dualität von Beobachter und Beobachtetem liegt reines Gewahrsein, oder einfach Zugegensein. Präsent sein. Das ist dieser Seinszustand im Vortex. Aber da müssen wir die verschiedenen Beobachter, die alle mit ihren Erfahrungen aufkommen und wieder verschwinden, ganz loslassen. Das deshalb, weil die Beobachter diese konditionierten Brillen tragen. Und auch weil wir im Alltag falsche Annahmen gehegt haben über diese Beobachter-Instanzen. Falsch ist:
1. Dass der Beobachter vom Beobachteten getrennt sein (unrichtig).
2. Der Beobachter glaubt, dass er das, was er beobachtet auch erschafft, was er nicht tut.
3. Der Beobachter glaubt, dass er vor dem Beobachtetem existiert hat, was ebenso falsch ist.

Wahr ist, dass in diesem Feld im Vortex alles ko-existiert ohne Brillen, ohne diese Reiz-Reaktions-Muster, alles ist da in dieser Absichtslosigkeit. Und nur aus diesem Gewahrseinsraum heraus (die verschiedenen Ebenen des Bewusstseins sind da weg) ist dieser freudvolle Weg, den Abraham beschreiben, möglich.

Ich glaube, wir haben aneinander vorbei geredet, weil wir uns auf verschiedenen Frequenzen befanden, das macht ja nichts.

Hoffentlich gibt das mehr Klarheit hier. Um meine zweite Idee sich entfalten zu lassen, brauche ich einen Moment und schicke diesen Text mal ab, also bis gleich...
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 20. Jun 2011, 08:01

Liebe loveandstardust, ihr Lieben alle,

was wir alle gefunden haben ist ja ein Tor in dieses Vortexselbst, gut, manche sind noch im Übergang, wie ich, manchmal tauchen diese konditionierten Dinger auf, und da hat laugh recht, nur sie zu lieben, löst sie auf, sie wegschieben zu wollen, verstärkt sie noch.

Meine zweite Idee, stelle ich fest, ist in Worten einfach nicht beschreibbar.

Ich werde das jetzt mal üben heute. Nur ganz kurz: Wenn ich mich still hinsetze, das ist keine Meditation, und einfach schaue, und die Aufmerksamkeit auf die Augen richte, und den Blick auf den Raum vor mir und dort ruhen lasse, dann erscheint nur nicht-begriffliches Gewahrsein, und da sind diese zwangs-begrifflichen Denk-Dinger ganz von selbst weg.

Kürzlich hat jemand im Amerikanischen Forum das Herzsutra rezitiert, um etwas zu veranschaulichen und ich spürte beim Lesen, ja, ich erinnere mich WIE dieser leere Raum, der Alles-was-ist-Raum entsteht und ich verstehe auch, dass er nicht getrennt ist von den Schöpfungsformen, die aus diesem Raum hervortreten, doch das würde zu weit führen...

Das Wichtigste ist für mich: die konditionierten Reiz-Reaktionsmuster treten bei den Emotionen von Zweidrittel der EGS auf und wenn ich Vortex-Seinszustände erleben will bleibt mir nichts anderes übrig als langsam Schritt für Schritt die schmerzlichen reaktiven Dinger loszulassen, egal mit welchen Mitteln.

Ein guter Einstieg ist sicherlich auch mal die Gefühle von den Emotionen zu unterscheiden, so wie Loa das vorgestern vorgeschlagen hat.

Schönen Tag uns allen, und hoffentlich kommt meine Brücke zu Deinem Ufer, liebe loveandstardust

Schönen Tag uns allen

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 20. Jun 2011, 09:14

hallo lloveandstardust

ich liebe auch solche gedanken'bilder' und wortspielereien...ich hoffe, es ist nicht zu abrahamfern...hier fürs forum...aber ich seh das auch so...es geht um erfahrungsaustausch, und jeder hat so seine eigenen verschlungenen oder geraden pfade...


Kia hat geschrieben: und da hat laugh recht, nur sie zu lieben, löst sie auf,


hey, danke kia. naja, und loveandstardust sieht das ja wohl ähnlich.
aber ich habe gerade eben vorm hinsetzen gedacht, dass da eigentlich die trennung von gefühl und emotion wirklich bedeutsam ist. "lieben", im sinne von "etwas schönes daraus machen, als grundlage für lebendigkeit, oder für kunst nehmen usw."...bezieht sich auf die gefühle. der konditionierte kram, das sind dann wohl eher die emotionen (ich hoffe, ich habs grad nicht verwechselt, bin auch noch am nachdenken, ob ich diese einteilung wirklich so nachvollziehen kann...jedenfalls ist es schönes gedankenfutter! ).

der beobachter, sofern er bewertet, steht uns im weg und ist ganz vortexfern. der beobachter, sofern er einfach in form fasst, integriert, zulässt (ich schreibe gerade aus dem bauch heraus, ohne viel darüber nachzudenken, das tu ich ein anderes mal), ist schon ganz vortex-nah.

es tut mir leid, dass ich keine workshops zitieren kann...ich habe im moment noch zu wenig zeit, mich da wirklich rein zu vertiefen.

kia, alles andere, was du geschrieben hast, lese ich später auch in ruhe nochmal durch...

jetzt muss ich erstmal an die arbeit, die gerade so eng mit dem verknüpft ist, was wir hier schreiben .. was mich sehr freut und beschwingt... :gvibes:

bis später und schonmal ein dickes dankeschön an alle...ihr helft mir gerade sehr, meine gedanken richtig zu lenken und zu sortieren.... 8-)

laugh
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 20. Jun 2011, 09:15

="Kia"

Ein guter Einstieg ist sicherlich auch mal die Gefühle von den Emotionen zu unterscheiden, so wie Loa das vorgestern vorgeschlagen hat.

Kia


ach, da stehts ja....ehem...
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 20. Jun 2011, 09:16

:kgrhl: so lustig,

jetzt rief mein Internet-Unternehmen an und sagten: da war ein kleiner "frame default" .
Und ich: Was heisst das genau? Er: der router musste sich kurz neu synchronieren. :kgrhl:

Ich konnte mich grad noch zurückhalten zu sagen "auch bei mir gab's eine Neu-Synchronisierung" :loveshower:

Du hattest recht loveandestardust - it was definitely done :ros:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon laugh » 20. Jun 2011, 09:49

Gerade aufgeschlagen :shock:

"Hierauf ist zu sagen, dass man unterscheiden muss zwischen der Wahrnehmung der Seele, insofern sie bloss den Körper gewahr wird, und dem Urteil, das sie sofort darüber bildet, ob er für sie gut oder schlecht ist." (Spinoza, Kurze Abhandlung von Gott, dem Menschen und dessen Glück, Meiner, S. 102)

Kennt man den Kontext, weiss man noch mehr, wie sehr das gerade passt..... :gvibes:

(Ich bin durch das Schreiben und Lesen hier einfach für so viele Textstellen sensibel geworden, die die zeitgenössische Interpretation normalerweise überliest. Wenn meine Arbeit mal fertig ist, (muss sie, in drei Wochen) krieg ich sie entweder an den Kopf geschmissen oder es wird ein Buch daraus, weil so viel Neues und Bemerkenswertes drinsteht. Ich bemühe mich, Letzteres zu manifestieren!!! :mrgreen: )

lg,

laugh
laugh
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Sonrisa » 20. Jun 2011, 13:58

Kia hat geschrieben:2. Der Beobachter glaubt, dass er das, was er beobachtet auch erschafft, was er nicht tut.


Aber genau aus dem Grund, weil wir mehr von dem anziehen, was wir beobachten, sollen wir doch nicht mehr beobachten. Ich glaube schon, dass das, was beobachtet wird, auch durch die Beobachtung erschaffen wird.

Ich stehe da gerade auf dem Schlauch. :mrgreen: :lieb:
Sonrisa
 

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 20. Jun 2011, 15:15

Kia hat geschrieben: Du kannst mehr durch mein Lachen sagen „wer ich bin“, als durch meine Gespräche. Ich glaube du kannst mehr durch mein Lächeln sagen „wer ich bin“, als durch meine Gespräche. Ich glaube du kannst mehr durch wie es mir geht sagen „wer ich bin“, als durch was ich besitze. Ich glaube du kannst mehr durch meinen Gefühlsausdruck sagen





einmal mehr danke kia für dein mit mir in kontakt bleiben :ros:

ich weiss dass ich mehr durch eine umarmung sage "wer ich bin" als durch diskussionen ... ich weiss dass ich mehr durch einen offenen blickkontakt sage "wer ich bin" als durch noch so viele von mir eindeutig und klar formuliert gemeinte worte ...

deshalb die einladung zur umarmung ....

Kia hat geschrieben:
Meine zweite Idee, stelle ich fest, ist in Worten einfach nicht beschreibbar.




... und dennoch und kann sein gerade deshalb "sehe ich dich kia"


jetzt gehe ich mir selbst nicht wieder in "die falle" und verwende noch mehr worte sondern halte mich an die worte von thomas von aquin :

"Alles, was ich geschrieben habe, erscheint mir wie Spreu, verglichen mit dem, was ich geschaut habe".


worauf er in jahrelanges schweigen versank ...

das habe ich SO nicht vor ...

ich bin nur grade im "weniger ist mehr" eher zu hause bzw. im mehr von was anderem ...

bis dann :hug: :five: :bussi:

christa


Kia hat geschrieben: nur sie zu lieben,



diese brücke hat mein land erreicht ... wie schön ..

danke fürs brückenbauern
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon loveandstardust » 20. Jun 2011, 15:27

laugh hat geschrieben:

Kia hat geschrieben: , nur sie zu lieben, ,


und loveandstardust sieht das ja wohl ähnlich ...



hallo laugh


JA ... so schaue ich in die welt ! .... ausser in den momenten in denen s nicht so ist !

schon sehr selten ... (daher der gewählte begriff Park der SELTsamkeiten ... )


bin kurz weg ... weil sehr gschaftig mit irdischen freudendingen ...

azurblaue des meeres und der liebe wellen für dich ... zum absurfen ...

christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Kia » 20. Jun 2011, 18:01

Wie schön, ihr Lieben,

wir sind uns einen Schritt näher gekommen - durch das ganz bei sich im Herzen bleiben.

Seid glücklich umarmt

Und laugh - viel Freude beim Schreiben :hug:

und schönen Abend
:danke:
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Vortex-Selbst versus das konditionierte Reiz-Reaktions-I

Beitragvon Sonrisa » 20. Jun 2011, 18:03

Huhu!

Mag jemand meine obige Frage auflösen? Ich hab da nur ein intellektuelles Verständnisproblem.

:gvibes:
Sonrisa
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker