Verwirrt nach Reiki Behandlung

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Verwirrt nach Reiki Behandlung

Beitragvon Zitronensorbet81 » 26. Mär 2018, 18:37

Hallo zusammen,

ich hatte letzte Woche eine Reiki Behandlung. Darauf eingelassen habe ich ich, weil ich üble Nackenverspannungen hatte und mich gar nicht mehr entspannen konnte.
jetzt fast eine Woche später ist mein Nackenproblem weg.soweit so gut.
Die Behandlerin hat allerdings auch etwas gesehen aus einem früheren leben. im ersten moment war ich geschockt.
mir war nicht klar, dass so etwas bestandteil von reiki ist.
um es kurz zu machen: sie sah eine tragödie in einem früheren leben. es fing damit an, dass sie mich fragte, ob ich jemals von wasser geträumt habe. ja, ich träume relativ häufig von wasser in bedrohlicher form.
dann bat sie mich ihr ein paar sätze nachzusprechen um blockaden zu lösen.
kurz gemacht: ich hatte in dem früheren leben einen mann und ein kind. wir sind in einem boot gekentert. ich habe als einzige überlebt. ich habe wohl versucht die beiden zu retten, aber ohne erfolg. es ging nun also daran die schuldgefühle zu lösen.
erst kamen mir die tränen, aber dann der frieden. ich hatte plötzlich die erklärung für meinen heutigen kontrollwahn, die angst, dass etwas schlimmes passiert, die verlustangst..... es tat so gut endlich eine geschichte zu den gefühlen zu haben, die ich hier und heute rational nie begründen konnte.
die geschichte über diesen verlust und die gefühle fühlt sich für mich richtig und wahr an und erleichterte mich ungemein.

auch in meiner immer mal wieder problematischen beziehung zeigte es sofort wirkung. ich konnte mich auch plötzlich besser/verständlicher ausdrücken. ich war gut drauf.

und jetzt bin ich bereits wieder ratlos, wieso der gute zustand bereits wieder vorbei ist. ich bin jetzt sogar noch ungeduldiger als vorher.fühle mich dem guten gefühl beraubt. ich bin missmutig. mein partner zeigt mir großen kontrast und ich würde gerne einfach meine sachen packen und gehen,weil ich einfach nur zurück in dieses friedliche gefühl möchte. es ärgert mich enorm, dass ich wieder form außen etwas erwarte: in meinem kopf schreit es: siehst du nicht, wie friedlich ich sein will, ich hab keinen bock auf kontrast, ich will harmonie und ruhe und frieden. ich habe null bock mehr zu kämpfen.
und dann denke ich wieder: weglaufen bringt nix. du kannst und willst nicht wie ein einsiedler leben. du musst endlich einen weg finden dich dauerhaft auf dich selbst zu konzentrieren.

ich bin völlig verwirrt. ich fühle mich erleichtert undabhängiger auf der einen seite und kriege dann wieder so viel kontrast um die ohren geschleudert. wie kann das sein?

Habt ihr bitte ein paar denkanstöße für mich? ich hab diverse bretter form kopf!

Danke :ros:
Zitronensorbet81
 
Beiträge: 89
Registriert: 12.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Verwirrt nach Reiki Behandlung

Beitragvon lawofattraction » 28. Mär 2018, 13:01

Zitronensorbet81 hat geschrieben:auch in meiner immer mal wieder problematischen beziehung zeigte es sofort wirkung. ich konnte mich auch plötzlich besser/verständlicher ausdrücken. ich war gut drauf.


Liebe Zitronensorbet,

die Verwandlung kam ja streng genommen nicht aus Dir, sondern wurde durch jemanden im Aussen angestossen. Daher finde ich es auch nicht verwunderlich, dass es keine Veränderung ist, die dauerhaft anhält. Dazu wobbelst Du noch zu viel und legst auch noch zu viel Augenmerk auf das, was Deinen Partner betrifft.

Er kann Dir keinen Frieden bescheren, wenn Du den nicht zuerst in Dir findest und ihn dann durch Deine Schwingung erreichst. Aber das weisst Du doch alles.

Zitronensorbet81 hat geschrieben:die geschichte über diesen verlust und die gefühle fühlt sich für mich richtig und wahr an und erleichterte mich ungemein.


Wie wäre es, wenn Du diese Bestätigung, dass es einen Grund für Kontrollverlust und Verlustängste gibt, aufgreifst und überlegst, wie Du damit konstruktiver umgehen kannst. Wir müssen ja nicht alle Pakete aus den "anderen" Leben mitschleppen. Wenn etwas einmal erkannt ist, liegt es offen und kann nicht aus dem "Untergrund" immer wieder hochkommen und die entsprechende Schwingung aktivieren.

Ich habe gerade einen der letzten Kryon Workshops gehört, in dem er empfiehlt, sich bewusst und überzeugt von den schlimmen Erlebnissen, die in der eigenen Akasha-Chronik verankert sind, los zu sagen und bekräftgen, dass sie keinen Einfluss mehr in diesem Leben haben.

Mir hat es einige Male geholfen, dass ich mich ganz bewusst von solchen Klötzen am Bein, deren Ursprung ich nicht in diesem Leben vermutete oder finden konnte, los gesagt habe. Einfach durch Intention und den Wunsch, dass sie keinen Einfluss mehr in meinem Leben haben. Denn wir geben den Dingen ja meist unbewusst eine Wichtigkeit durch die Aufmerksamkeit, die wir auf sie richten. Das aber kann man ändern.

Zitronensorbet81 hat geschrieben:und dann denke ich wieder: weglaufen bringt nix. du kannst und willst nicht wie ein einsiedler leben. du musst endlich einen weg finden dich dauerhaft auf dich selbst zu konzentrieren.


Hast Du denn keine Möglichkeit, Dich vorübergehend von Deinem Partner zu trennen? Das wäre sicherlich der beste Weg, um zu Dir zu finden, ohne dass Eure Problematik immer wieder angeheizt wird. Und das muss nun durchaus nicht bedeuten, dass Du wie ein Einsiedler lebst. Aber da er immer wieder der Trigger zu sein scheint, der Dir Deine eigene Zerrissenheit spiegelt, wäre es sicher für Euch beide von Vorteil, eine Distanz zwischen Euch zu haben, was sicher auch für ihn ausgesprochen hilfreich wäre.

Lieben Gruss
Loa :hug:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9392
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Verwirrt nach Reiki Behandlung

Beitragvon Zitronensorbet81 » 3. Jun 2018, 19:44

Hallo LOA, und alle die es noch lesen...

zuächst einmal: entschuldige, dass ich mich nicht wenigstens bedankt habe für deine antwort. sie hat mir nicht geschmeckt und ich wollte das auch endlich mal ohne rückzug lösen können. und ich dachte, ich bräuchte keine (vorrübergehende) trennung. tatsächlich habe ich es geschafft, mich wieder zubesinnen. ich habe viel meditiert, ich hatte auch urlaub und konnte meinen bedürfnissen uneingeschränkt nachgehen und mein lieber spiegelpartner hat artig mitgemacht.

nein, scherz beiseite. ich habe wieder deutlich erkennen können, wie wichtig es ist, bei mir zu bleiben, mich nicht triggern zu lassen, denn ich weiß ja eigentlich mittlerweile sehr gut, wie das geht. wir hatten eine schöne zeit. ich war so voller zuversicht und hatte das gefühl, es ist alles möglich, wenn ich diesen weg weiter gehe. ich war so glücklich.

aber der nächste trigger kommt bestimmt. oder auch zwei in dem falle.

durch ein jährlich wiederkehrendes ereignis (ich schrieb davon letztes jahr bereits, da hatte es mich nämlich auch umgehauen) und ein weiteres wichtiges ereignis. das hatte ich aber verdrängt.

jedenfalls gab es dann vor zwei wochen etwas rosa soße auf das wiederkehrende fest, aber auch eine deutliche entwicklung zum vorjahr. vieles hat mir mehr spaß gemacht. kleinere trigger blieben. und um die angst zu betäuben, habe ich fröhlich mit engen vertraueten darüber geplaudert, dass ich mir das (die beziehung) nicht mehr lange angucke, wenn sich nicht bald mal etwas weiter entwickelt und habe mir gegenüber schön den selbstschutz als entschuldigung hergenommen:rleye: ich habe aber schnell umswitchen können und wurde am letzten tag des festes mit einem tollen guten schritt in sachen beziehung belohnt. meine zweifel waren auf einmal wie weggeblasen. ich hab flasch gedacht, falsch geredet, gegengesteuert und schwupss,alles paletti.

meine laune war bestens. und dann bekam meine freundin ihr baby. nicht unverhofft (logischerweise), sogar noch 10 Tage zu spät. und so bin ich dann letzten sonntag von meinem schönen level ohne netz und doppelten boden gefallen. ich habe den ganzen sonntag bitterlich geweint, habe meinen partner von mir gestoßen. ihm gesagt, dass der schmerz darüber, dass ich kein kind habe und er keins will 1000x schlimmer ist als der heftigste liebeskummer aller zeiten. mein ego hat sich herrlich baden können in tränen, drama, theatralik. ich bin immer noch geschockt über meine reaktion. ich hatte zwar damit gerechnet, dass wehmut aufkommt. aber ich hatte weder den willen, noch die absicht,da ein thema draus zu machen.

mein partner war schockiert. er wusste zwar, dass mich das nach wie vor beschäftigt, aber damit hatte er wohl auch nicht gerechnet. ich habe ihn ausgesperrt, weggeschickt und wollte allein sein und mir die augen aus dem kopf heulen. einfach einen tag trauern. dann sollte es wieder gut sein.

monag ging es mir schon viel besser. ich war wieder gut gelaunt, es kamen keine tränen mehr. und ich wollte schnellstmöglich wieder umswitchen und die gute stimmung wieder haben.

dann kam der dienstag. ich war bei ikea. dort fühlte ich mich gar nicht wohl und meine anfängliche lust auf bummeln, ideen sammeln, shoppen war schnell dahin. doch ich musste für meine oma etwas umtauschen und etwas neues kaufen. ich entschied mich, dort alle abkürzungen zum betreffenden regal zu nehmen. jede weitere biegung wurde mir komischer. bis dann das licht ausging.

ich hatte noch nie eine panikattacke. aber da dachte ich plötzlich: so fängt wohl eine an. ich ging also schnell weiter und hoffte,das licht wäre in der nächsten abteilung wieder an. dort kam dann eine mitarbeiteransage mit einem code und einer ortsangabe (die regale, mein zielort, was auch sonst). mir ist fast das herz stehen geblieben. 1 minute später zweite durchsage.

noch nie hat mich ein feueralarm in panik versetzt und hier wusste ich ja nicht mal, was es war. die mitarbeiter waren auch alle total entspannt.

ich kam in die bilderabteilung und zwang mich ruhe zu bewahren und nach bilderrahmen zu gucken. und dann ging der alarm los. und wir mussten das gebäude umgehend verlassen. hätte ich nicht 3 meter weiter schon den notausgang gesehen, wäre ich amok gelaufen.

ich bin dann mit gänsehaut zum auto und nach hause. und war total verstört. zuhause habe ich dann,weilich ja urlaub hatte, beschlossen dieses ungute gefühl loszuwerden. ich hab es mir draußen im liegestuhl bequem gemacht. gelesen. entspannt. dann hab ich mit meinem freund getextet, weil ich wissen wollte, wann er zuhause ist und ob ich was kochen soll. dann sah ich bei whatsapp wie er schrieb und schrieb und schrieb aber nix kam bei mir an.

und wieder kriegte ich diese panik wie bei ikea und schrieb einer freundin: er schreibt und schreibt aber ich kriege keine nachricht. er will bestimmt schluss machen.

ich wurde natürlich ausgelacht. um dem gegenzusteuern habe ich mir eine geführte meditation angemacht. es brachte kurz erleichterung, aber im grunde wußte ich da schon, dass ich im freien fall war.

als er abends nach hause kam, erklärte er mir, er würde ausziehen (was eine merkwürdige trennungsansage ist und zudem es auch seine wohnung ist), aber ich könnte bleiben so lange ich will. und da dachte ich dann schon: ok, das hier ist jetzt wieder das perfekt gespiegelte drama, deiner zerrissenheit. es wir sich nichts ändern. wir werden uns wieder nicht richtig trennen. er wird es sagen, er wird es aber nicht meinen. einer von uns beiden wird flüchte um wieder zu kommen. es wird verletzungen geben, die nähe bringen.

und so ist es nun. er kommt jeden tag 1-3 mal her. er übernachtet woanders. er sagt, unsere letzten wochen waren toll, das fest war toll, aber ich werde ohne kind nicht glücklich. ich werde das ganze gespräch jetzt nicht wiederkauen. mich interessierte aber brenndend,wo er nun wohnen will. das wollte er nicht sagen.ich bohrte und bohrte in den vergangenen tagen. ich zwang ihn quasi dazu zuzugeben, dass er bei einer anderen ist. da sagte er dann ja. aber platonisch, im gästezimmer, kein sex. wer, wollte er nicht sagen. heute morgen kam er wieder her, weil er etwas brauchte und anschließend von seinem schwager abgeholt wurde zu einer veranstaltung. er wurde von jemandem gebracht. ich habe "die frau" nicht gesehen. aber das auto. und wenn ich nicht völlig gaga bin, gehört das auto dem weiblichen part eines pärchens aus einem seiner vereine. ich kenne das pärchen. und es macht sinn.. denn er hatte sich sonntag mit denen getroffen.ich war ja leider im heulmodus. und nun hoffe ich gerade, dass er wirklich bei den beiden untergekrochen ist.

um auf meine zerrissenheit zurück zu kommen: ich will die trennung nicht. keines falls. und ich weiß, dass ich da immer noch dran arbeiten muss, meine verlustangst vollständig loszuwerden. aber wie kann ich aus dem gefühl: wir sind kurz vor dem durchbruch, neu verliebt in den langjährigen partner... so heftig abstürzen? ein streit ok, miese stimmung ok. aber das????

er war jetzt jeden tag hier. ich bekomme bei jedem zusammentreffen innige umarmungen. heute war es sogar zusätzlich ein kuss auf die stirn. wenn wir uns gegenüber sitzen schaut er mich verliebt an oder lächelt mich an.

entschuldigung. das ist doch keine trennung. ex partnern möchte man nicht nah sein. da ist man (bzw. er) normalerweile höflich distanziert. es gibt keinen grund, dass wir uns umarmen,wenn er eine neue hat und dort übernachtet. aber er bleibt so lange vor mir stehen, bis ich aufstehe und er gelegenehit hat mich feste zu drücken, mir den rücken zu streicheln. ich wurde jeden tag informiert was er vor hat und wo er ist. nur bei wem er sich nachts aufhält sagt er nicht.

und jetzt sitze hier. versuche mein wissen zu nutzen. ärgere mich über mich selbst. gerate mal in angstanfälle, malin zuversicht. dann will ich ihn unbedingt zurück, dann sagt das ego wieder, dass das wohl wenig sinn macht. ich bin mir sicher, er kommt wieder und hat wirklich nur bei dem pärchen übernachtet. dann denke ich wieder darüber nach,wie lange ich wohl schon belogen und betrogen werde und wie man dann so eine schöne zeit haben konnte die letzten wochen.

ich habe chuck spezzano gelesen. das hat gut geholfen. gestern war der schlimmste tag, da hab ich die vortex cd rausgeholt. heute habe ich wünschen und bekommen noch einmal kompltt gelesen. und auch durch die 22 methoden geblättert. ich fange bei der 22 an in den schlimmsten momenten. und ich habe 2x 68 sekunden reiner fokus gemacht. jtzt geht es mir einigermaßen.

ich weiß, was ich falsch gemacht habe. ich weiß, dass ich das wieder hinkriege. irgendwann. aber es muss doch irgendwie gehen,wenn es vorher nicht lange schlecht war, dass auch das hier relativ schnell aufgelöst werden kann?

morgen abend kommt er nach hause sagt er. ob er dann bleibt, wieder geht ich habe keine ahnung.möchte aber für das morgige zusammentreffen eine bessere schwingung anbieten können.

wer es bis hierher geschafft hat: Tausend Dank!!!!! :danke: :danke: :danke:

einen schönen Abend euch allen!
Zitronensorbet81
 
Beiträge: 89
Registriert: 12.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Verwirrt nach Reiki Behandlung

Beitragvon Rainbow-child » 3. Jun 2018, 23:08

Liebes Zitronensorbet,

vielleicht hilft dir dieses Video von Esther Hicks: Bedingungslose Liebe:

https://www.youtube.com/watch?v=6xcjWrv ... 8PlJa0B5ZE
und dieses paßt auch gut:
https://www.youtube.com/watch?v=UPR4Klx ... ZE&index=3

Diese Videos sind so hilfreich, die erinnern mich immer wieder aufs Neue, wer ich wirklich bin.

Willst du wirklich so gerne ein Kind, oder nur weil deine Freundin jetzt ein Kind bekommen hat?
Hör in dich rein.
Das ungute Gefühl bei Ikea hat dir wieder mal gezeigt, dass du dich auf deine Intuition verlassen kannst.
Liebe Grüße
Rainbow-child
Rainbow-child
 
Beiträge: 19
Registriert: 05.2018
Geschlecht: weiblich

Re: Verwirrt nach Reiki Behandlung

Beitragvon lawofattraction » 4. Jun 2018, 13:05




Liebe Zitronensorbet,

bitte fühle Dich niemals gedrängt, artig "Dankeschön" zu sagen für etwas, was ich Dir schreibe. Und ich bin, ehrlich gesagt, immer höchst erfreut, wenn ein Post von mir heftigen Widerstand auslöst. Denn das ist für mich ein Anzeiger, dass ich einen wunden Punkt berührt habe.

Wie es dann weiter geht, ob etwas weiter thematisiert wird oder nicht, ist im Moment auch nicht wichtig, aber schön, wenn es wie von Dir eine Rückmeldung gibt.

Zitronensorbet81 hat geschrieben:um auf meine zerrissenheit zurück zu kommen: ich will die trennung nicht. keines falls. und ich weiß, dass ich da immer noch dran arbeiten muss, meine verlustangst vollständig loszuwerden. aber wie kann ich aus dem gefühl: wir sind kurz vor dem durchbruch, neu verliebt in den langjährigen partner... so heftig abstürzen? ein streit ok, miese stimmung ok. aber das????


Getreu meiner mir selbst gestellten Intention lege ich dann aber wieder den Finger in die Wunde und frage Dich, warum Du unbedingt bei Deinem Partner bleiben möchtest - um jeden Preis. Denn der Preis ist die Aufgabe Deines Wunsches, jemals Mutter zu werden, wenn Du mit ihm zusammen bleibst. Oder aber es irgendwann zu spät ist, wenn er sich doch noch endgültig von Dir abwendet.

Zitronensorbet81 hat geschrieben:er war jetzt jeden tag hier. ich bekomme bei jedem zusammentreffen innige umarmungen. heute war es sogar zusätzlich ein kuss auf die stirn


Er scheint ja auch nicht sonderlich gefestigt zu sein, zieht aus, kommt wieder, will nicht sagen, wo er wohnt (wenn das bei Freunden ist, warum das nicht sagen?), umarmt und küsst. Vielleicht will er Dich ja bei der Stange halten, falls etwas (mögliches) Neues doch nicht so rosig ist, wie er sich das vorstellt.

Ich kenne solche Szenarien von Männern, die keine Kinder wollen und sie der Frau verweigern, und sie laufen oft nach einem ähnlichen Schema ab. Folgt sie ihrem Herzenswunsch und kann sich aus der Partnerschaft lösen, lernt sie schnellstens ihren wirklichen Traumprinzen kennen und wird schwanger. Er (der "alte") sucht sich auch eine neue Partnerin, die auch schwanger wird. Von ihm gewollt oder ungewollt, so er denn zeugungsfähig ist.

Zitronensorbet81 hat geschrieben:mein ego hat sich herrlich baden können in tränen, drama, theatralik.


Und zuletzt noch dazu ein Gedanke: Warum ziehst Du diesen so tief sitzenden Schmerz ins Lächerliche? Ich denke, wenn Du ihn wirklich vollkommen angenommen hast, kommst Du auch aus dieser Zwickmühle mit dem nicht-mehr-Partner, aber eben nur, indem Du Dir dieses Thema wirklich mit aller Schonungslosgkeit anschaust.

Liebe Grüsse
Loa :hug:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9392
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Verwirrt nach Reiki Behandlung

Beitragvon Zitronensorbet81 » 4. Jun 2018, 13:17

Hallo LOA,

Danke für deine Antwort.

Du stellst wie immer gute Fragen.

Die ich aber als sehr weltlich empfinde.

Mir geht es darum, dass ich gerne gewusst hätte, was passiert, wenn man nicht aufgibt. Und die Stimmung zwischen uns war so gut, wirklich gut, was er ja auch selbst sagt. Von daher fällt es mir schwer, das wirklich als beendet anzusehen.

Und gemäß dem LOA ist es doch eigentlich auch nicht nötig den Partner zu wechseln. Mein Problem nehme ich ja mit. Er seine auch. Da fände ich es doch schöner, lehrreicher, wenn man weiter macht als hinzuschmeißen. Zumal von meiner Seite auf jeden Fall viel Liebe vorhanden ist. Auch wenn er sich gerade nicht schön verhält.

Ich kenne ihn ja nun auch nicht erst seit gestern. Zweigleisig fahren wäre das letzte, was ich ihm zutrauen würde. Gerade eben weil er so instabil ist. Das würde ihn unheimlich stressen.

Aber ich will mir natürlich auch nix schön reden.

Ich hatte nur gedacht, ich kann das alles in dieser Beziehung lösen und meine Wünsche erfüllen.

LG
Zitronensorbet81
 
Beiträge: 89
Registriert: 12.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Verwirrt nach Reiki Behandlung

Beitragvon lawofattraction » 4. Jun 2018, 13:54




Hallo Zitronensorbet,

Zitronensorbet81 hat geschrieben:Du stellst wie immer gute Fragen. Die ich aber als sehr weltlich empfinde.


Ich muss lachen - ja, ich versuche eine Mischung zu finden aus dem Abrahamwissen und meiner Lebenserfahrung. Die Abrahamlehre buchstabengetreu zu interpretieren macht heute für mich keinen Sinn mehr. Ich liebe sie nach wie vor, sehe aber auch Hürden dadurch, dass sie jeweils einen Idealweg vorschlagen, den wir als Menschen nun nicht immer finden und erkennen.

Nicht jeder ist in der Lage, rein durch Schwingung jede von ihm oder ihr als Belastung empfundene Situation zu verändern, ohne auch andere Aspekte mit hinein zu nehmen. Immerhin schmiert unser Contast das Universum.

Im Klartext hiesse eine rein abrahamische Vorgehensweise dies (in Deinem Fall): Darauf zu verzichten, mit anderen Menschen über die Situation zu sprechen, nicht mehr nachzuforschen, was die andere beteiligte Person nun macht, wo sie schläft, mit wem sie schreibt, wen sie trifft etc. und jegliches kontrollierende Interesse aufzugeben. Ihm die Freiheit zuzugestehen, zu tun und zu lassen, wie es ihm nun gefällt. Akzeptieren, dass das auch nicht Deinen Vorstellungen entsprechen könnte und trotzdem den Fokus nicht verlieren. Und stattdessen den gedanklichen Fokus rein auf das Erwünschte ausrichten, keine Zweifelsgedanken zulassen und auf jeglichen Einfluss von aussen zum Thema zu verzichten. Also ein 100%iger inside job.

Die vielen Menschen in diesem und anderen Foren, die jahrelang die gleichen Probleme mit sich rumschleppen und oft ganz aus der Lehre aussteigen, bestätigen mich darin, auch einmal "weltliche" Aspekte zu betrachten. Und die wenigsten sind wohl vollkommen in der Lage, Abrahams Lehren in Reinkultur umzusetzen.

Zitronensorbet81 hat geschrieben:Und gemäß dem LOA ist es doch eigentlich auch nicht nötig den Partner zu wechseln. Mein Problem nehme ich ja mit. Er seine auch. Da fände ich es doch schöner, lehrreicher, wenn man weiter macht als hinzuschmeißen. Zumal von meiner Seite auf jeden Fall viel Liebe vorhanden ist. Auch wenn er sich gerade nicht schön verhält.


In dem Moment, wo Du aus dem Erlebten Deine Schlussfolgerung ziehst, was Du lieber möchtest statt der ständigen inneren Unruhe, der Zerrissenheit und der Ungewissheit und Dich aus einer Partnersituation löst und weisst, was Du stattdessen möchtest, nimmst Du auch keine Schwingung mit in eine andere Partnerschaft. Ob ein Partnerwechsel "nötig ist", weil Du ein Kind haben möchtest und er nicht, kannst Du nur Dir selbst beantworten. Ich wünsche Dir aber von Herzen, dass Du es nicht eines Tages bereust, diesem Wunsch nicht gefolgt zu sein.

Das ist also beileibe keine Situation wie sie Abraham beschreiben, in der man die Schwingung mitnimmt und wieder aktiviert. Im Gegenteil ist das genau der Weg, wie die Wunschsequenz funktioniert: Wissen, was man nicht will, dadurch zur Erkenntnis gelangen, was man stattdessen will. Und dann darauf vertrauen, dass das Universum einem die - in dem Fall Lösungsschritte - aufzeigt, denen man natürlich nur dann folgen kann, wenn man dazu auch bereit ist.

Eine Mitnahme der Schwingung wäre dann gegeben, wenn Du sagst "ich habe jetzt aber wirklich keine Lust mehr und gehe" - das ist eine vollkommen andere Ausgangssituation aus einer ich-will-nicht-Situation, ohne dass man klar sieht, was man stattdessen will.

Du wirst schon das Richtige für Dich machen. Denn jede Entscheidung ist richtig.

Lieben Gruss
Loa




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 9392
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Verwirrt nach Reiki Behandlung

Beitragvon Zitronensorbet81 » 4. Jun 2018, 14:53

Liebe LOA,

Es freut mich, dass ich dich zum Lachen animieren konnte :bussi:

Ich denke, genau die Mischung aus weltlicher und spiritueller Betrachtung ist mein übergeordnetes Problem an der Situation und auch allgemein immer wieder.

Würde ich Weltlichkeit der Situation umgehen, würde ich wohl heulen, ihn anflehen, immer reden wollen, ständig Kontakt aufnehmen etc.

So habe ich in der Vergangenheit auf Trennungen bei Männern reagiert. Gebracht hat es mir gar nix.

Jetzt möchte ich es einfach auch anders machen. Ich Versuche ruhig zu bleiben. Ich nehme keinen Kontakt auf. Ich bettel nicht. Ich fange kein Gespräch an. Ich bin auch nicht diejenige, die diese Umarmungen und blicke startet. Ich bin, bis auf mein nachhakenbezüglich seines Aufenthalts, sehr zurückhaltend. Neutral freundlich. Undramatisch. Zumindest äußerlich. Innerlichkeit es harte Arbeit. Aber ich möchte nicht zusammenbrechen. Es bringt ja nix.

Vielleicht ist das ganze auch windschnittig zu frisch um eine Entscheidung für oder gegen etwas zu treffen. Vielleicht brauche ich einfach noch Zeit mich zu sortieren. Es gibt für mich keine klare Entscheidung für ein Kind mit oder ohne IHN. Bisher war das für mich nicht trennbar. Mit ihm oder gar nicht. Von daher stünde ggfs. So oder so ein bereuen von irgendetwas ins Haus. Kein Kind zu haben oder ihn nicht. Vielleicht weder ein Kind noch ein neuer Mann und immer allein sein. Ich habe gerade keinen Plan.

Daher dann auch wohl wieder sein ambivalentes Verhalten.

LG
Zitronensorbet81
 
Beiträge: 89
Registriert: 12.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Verwirrt nach Reiki Behandlung

Beitragvon katgirl » 4. Jun 2018, 21:56

Ich, persönlich, wollte immer Kinder, wenn ich OotV war;
wenn mir jemand eingeredet hat, dass Kinder dazu gehören,
wenn die Gläschen- und Windelwerbung im TV so schön rüber kam oder die O-Saft-Werbung von der heilen Familie,
wenn jemand Bekanntes Nachwuchs bekam,
wenn ich Angst vorm Alter(n) hatte,
wenn ich Torschlußpanik hatte, weil in meinem Leben nichts passierte,
wenn ich Zukunftsangst hatte, wie ich das alles irgendwann ohne Unterstützung schaffen soll,
wenn ich meinte, dass von mir irgendwas weiterleben und bleiben muss,
wenn die Hormone Achterbahn fuhren,
aus verletzter Eitelkeit, wenn jemand aufgrund eines neuen Kindes mehr (Be)achtung erfahren hat
und ja, auch wenn ich mit Hilfe des Themas Druck ausüben konnte, indem ich dem anderen Teilhaber unserer Beziehung den Schwarzen Peter zugeschoben habe.

Alles nicht gerade Gründe, um sich für ein Kind zu entscheiden. Mit bedingungsloser Liebe und positiver Schwingung haben diese Gründe nichts gemein.

Wenn ich mit mir im Reinen bin, wenn ich wirklich glücklich bin; bin ich glücklich, weil ich bin. Dann existiert(e) das Thema für mich nicht.

Ist sehr persönlich, aber vielleicht kannst Du was davon für Dich mitnehmen.

Zitronensorbet, überprüf doch mal die Konstellation in Bezug auf Schuld und Entschuldigung, wenn Du wegen ihm verzichtest. Man kann sich selbst auch in die Opferrolle stecken und sich damit heldenhaft fühlen, weil man sich genau deswegen nicht entscheiden muss und im Verhalten des anderen immer die perfekte Entschuldigung für sich selbst findet. Oder die Entschuldigung selbst sich nicht entscheiden zu müssen, weil man das nicht will.

Mittlerweile kenne ich so viele Beispiele und Gegenbeispiele für die Pros und Contras, dass ich mit dem Thema viel entspannter umgehen kann.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1419
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Verwirrt nach Reiki Behandlung

Beitragvon Zitronensorbet81 » 5. Jun 2018, 09:41

Hallo katgirl,

Danke für deinen tiefeneinblick.

Es geht gar nicht so sehr um das kinderthema. Ja, ich würde eines mit ihm haben wollen. Aber nicht um jeden Preis. Und ich denke auch nicht jeden Tag drüber nach, ich schneide das Thema nie an oder lenke das Thema subtil darauf. Dieser sonntagsheulanfall war ausgelöst durch die Geburt des Babys meiner Freundin. Aber es ging da irgendwie auch um das Elend an sich, was sich da Bahn gebrochen hat. Das andere mühelos bekommen, was sie nicht mal geplant haben. Das mein Partner und ich im Grunde die glücklichsten Menschen sein könnten, wenn wir uns nicht beide immer so anstellen würden.

Ich weiß nicht, ob ich wirklich ein Kind will. Ich will aber auch nicht die Entscheidung abgenommen bekommen ohne konkrete Begründung. Ich würde gerne das schicksal entscheiden lassen. Ich kenne Geschichten von Frauen, die das durchgesetzt haben und unglücklicher nicht werden konnten. Ich bin da nicht romantisch verklärt von süßen Stramplern etc.

Und ich bin davon überzeugt, wäre bei uns die Beziehung weiter so gut gelaufen, wäre das Thema auch wieder in den Hintergrund gerückt. Es hat mich eiskalt überfallen. Und es hat sich alles Bahn gebrochen.

Und nun hab ich einen Scherbenhaufen, den ich nicht wollte. Und schon mal gar nicht aus diesem Grund.

Ich will kein Kind um jeden Preis. Und es ist unvorstellbar das mit einem anderen Partner umzusetzen, nur damit ich am Ende ein Kind habe. So stark ist der Wunsch nicht. Eine Entscheidung für Kind und gegen ihn stand nie zur Debatte.

Daher ist die jetzige Situation so unverständlich.

Ja, der Wunsch kommt durch, genau dann wie du es so anschaulich beschrieben hast. Aber dann ist es auch wieder gut.

Ich hatte heute eine Sitzung bei meinem Therapeuten. Also ganz weltliche Anschauung. Das hat gut getan und ich werde langsam klarer.

Was ich lernen muss ist, dauerhaft stabil zu bleiben. Dann falle ich nicht mehr so tief und es gibt keine konstruierten Dramen mehr.

Ob ich das jetzt bei diesem Mann schaffe oder nicht, wird sich zeigen. Ich wünsche es mir aber.
Zitronensorbet81
 
Beiträge: 89
Registriert: 12.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Verwirrt nach Reiki Behandlung

Beitragvon katgirl » 5. Jun 2018, 11:46

Hallo Zitronensorbet,
Zitronensorbet81 hat geschrieben: Aber es ging da irgendwie auch um das Elend an sich, was sich da Bahn gebrochen hat. Das andere mühelos bekommen, was sie nicht mal geplant haben.

das ist wohl eher der Knackpunkt. Vergleichen.
Ich kann auch die Themen mühelos austauschen, wenn ich mir die anderen ansehe und was sie haben und bekommen.
Es ist einfach das *ich möchte das und das haben, aber ich habe es nicht* oder *die/der ist besser im Manifestieren*

Ich gehe aber nicht deren Weg und die gehen auch nicht meinen Weg. Ich gehe nur meinen Weg.

Und was ist, wenn die Freundin sich ein speziell anspruchsvolles Kind manifestiert hat oder der Freund einen Urlaub mit ganz bescheidenen Nachbarn im Flieger und Komasäufern im Hotel.
Das würde ich ganz bestimmt nicht wollen. Ne!

Ich habe keine Ahnung wo ich auf meinem Weg bin. Ich kann aber nur diesen gehen. Deswegen werden Vergleiche immer in die Irre führen.
Als Anregung für Wünsche ist das Ansehen von anderen ganz ok, aber damit muss es auch wieder gut sein.

Zieh das Positive aus der Situation: Du siehst jetzt schon viel klarer! Du weisst viel besser was Du willst und was Du nicht willst als vorher.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1419
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast