Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon Birdie » 28. Jul 2011, 08:17

Guten Morgen,
ich bin etwas verwirrt wegen des heutigen Zitats:
Statt an der Vergangenheit festzuhalten zu wollen, um dadurch die Dinge zu verlangsamen und den Alterungsprozess anzuhalten, solltet Ihr die Macht des Jetzt zelebrieren! Ihr könnt die Zeit nicht anhalten, und Ihr werdet auch nicht den Erneuerungsprozess anhalten, der auf diesem Planeten stattfindet - was auch gar nicht in Eurer Absicht liegt. Aber Ihr müsst nicht dabei leiden, wenn die Zeit vergeht. Jeder Moment kann wunderbarer sein als der vorhergehende.



Also im Zitat vom 9.Juli (ganz oben auf der Seite) steht, der Mensch müsste nicht abbauen und altern, aber er lässt den Strom des Wohlergehens nicht mehr zu und erwarte praktisch den körperlichn/geistigen Abbau...sinngemäß

hier nun steht, amn soll den Alterungsprozess nicht aufhalten wollen - was für mich bedeutet: akzeptiere den Abbau des Körpers----was die Macht des Jetzt damit zu tun hat verstehe ich nicht...

Verwirrung Nummer 1: wir müssen den Abbau nicht hinnehmen als selbstveständliche Folge des älter werdens....
Verwirrung Nummer 2: wir sollen es doch akzeptieren und ???? nicht dabei leiden???? Wenn wir sehen...wie der Alterungsprozess voranschreitet.....
Schreck -was denn nu????

Ladybird ist froh um Aufklärung,
denn Ladybird gesteht es frank und frei: sie will nicht alt und abbaugemäß häßlich werden!
DAnke für erhellende Worte....
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon LICHT » 28. Jul 2011, 08:24

hallo liebe ladybird,

ich war schon immer ein großer generalisierer und dank abraham hat sich das noch gesteigert :kgrhl: , so fiel mir das garnicht weiter auf. ich dachte das mit dem alterungsprozeß bezieht sich darauf: nicht im gestern zu leben und gestern festhalten zu wollen, sondern zuzulassen, daß gestern <alt> ist, und stattdessen in diesem moment zu leben, der so wunderbar neu und frisch ist, wie du es bist.

in liebe

licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon Flower1973 » 28. Jul 2011, 08:40

LadyBird hat geschrieben:Ladybird ist froh um Aufklärung,
denn Ladybird gesteht es frank und frei: sie will nicht alt und abbaugemäß häßlich werden!
DAnke für erhellende Worte....


Hihihi - ich auch nicht :five: :hug:
Das hast du wirklich sehr lieb geschrieben :stimmt:
Flower1973
 

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon Beautiful Mind » 28. Jul 2011, 08:48

Guten Morgen,

ich verstehe es so, dass wir nicht in der Gegenwart leben, wenn wir versuchen wollen, den Alterungsprozess aufzuhalten. Wenn wir damit beschäftigt sind, NICHt zu altern, sind wir ja im Mangel, gehen also davon aus, dass es Alterung gibt (der Fokus liegt also nicht bei dem erwünschten). Wenn wir uns einfach an unserem gesunden, vitalen, jungen Körper erfreuen, ist unsere Ausrichtung passend und der Körper hat kaum eine Chance zu altern.

Dennoch findet Zellteilung statt und wir erneuern uns ständig, körperlich und geistig, Zeit vergeht und Veränderung findet statt. Diese Veränderungen sind gewiss und wir können sie in Freude annehmen ohne darunter zu leiden.

Obwohl die beiden Zitate etwas unterschiedliches zu meinen scheinen, kommt es am Ende auf das gleiche hinaus. So habe ich es zumindest verstanden.

LG, BeautifulMind
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon katgirl » 28. Jul 2011, 08:57

Hallöchen ich habe das Zitat von heute im allgemeinen Sinn verstanden.
Wir sollen uns auf das Jetzt konzentrieren und nicht immer zurück schauen.
Wenn ich auf meine "Jugend" schaue, darüber nachdenke was ich alles verpasst habe oder was vergangen ist; dann reaktiviere ich diesen Mangel immer wieder und verstärke ihn im Jetzt und für lenke ihn in die Zukunft.

Klartext: Ich konzentriere mich auf meine jugendliche Schönheit, suche im Jetzt jedes einzelne Fältchen und werde in Zukunft immer mehr davon bekommen. :teuflischgut:
Ich kann mich aber auch darauf konzentrieren, dass ich mich Jetzt gut fühle und dass wird sich auch auf meine Zukunft ausdehnen.

Das Zitat mit dem Alter habe ich so verstanden, dass in unserer Gesellschaft Alter mit Abbau gleich gesetzt wird.
Aber auch das kann anders gehen. Es gibt genug ältere vitale Menschen, die ihr Leben genießen, die den Wohlseinsstrom einfach zulassen; egal wie alt sie sind.
Auch hier wieder: entweder Abbau oder Wohlsein fühlen und Gut gehen lassen.

Es geht in beiden Zitaten nur darum, dass Du den "Wohlseinsstrom" im Jetzt zulässt.
Fühl Dich jetzt gut und Du wirst Dich auch in Zukunft gut fühlen. :gvibes:
Fühlst Du Dich jetzt schlecht, werden sich alle gesellschaftlich akzeptierten Nebenwirkungen des Alters breit machen.

LG
:hug:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon Allerleirauh » 28. Jul 2011, 09:17

Guten Morgen, liebe Lady Bird!

Ich kann das was du schreibst sehr gut nachempfinden. Mir geht es ähnlich. Und jedesmal wenn es bei Abraham um dieses Thema ging, hatte ich ein sehr ungutes Gefühl. Wie ich damit umgehe:
Jedes ungute Gefühl ist ein Zeichen dafür, dass mein Inner Being anders darüber denkt. Also, was fühlt sich für mich besser an? Der Gedanke, dass wir nichts tun können und mit jedem Tag altern und zerfallen, oder Gedanken wie zum Beispiel:
- Abraham hat immer Recht, aber Abraham spricht im Jetzt nur von Dingen, für die die Menschheit bereit ist. Zum Beispiel haben sie ganz am Anfang über Vorbereitungen auf Katastrophen, Nahrungsmittel horten, Autos bereithalten, usw gesprochen, später aber, als das allgemeine Bewusstsein ein höheres Niveau erreichte, sprachen sie von Zig-ing and Zag-ing und davon, dass man die Katastrophen vermeiden kann, wenn man kein vibrational Match dafür ist.
- Mein Körper hat die erstaunliche Eigenschaft sich ständig zu erneuern
- Die Menschheit hat noch nicht alles entdeckt, wir sind gerade dabei, unglaubliche, mindblowing Wahrheiten zu entdecken
- Es gibt Theorien die sagen, dass es eine unendliche Anzahl von parallelen Universen gibt, (das heisst, auch eins in dem ich forever young bin), vielleicht werden wir eines Tages fähig sein, nach Belieben aus dem einen in das andere zu springen
- Wenn diese Zeitspanne in der ich lebe und dieser Verstand den ich jetzt habe dazu fähig war, einen solchen Wunsch auszulösen, dann heisst es, das diese Zeitspanne, das Universum und mein gesamtes Wesen die Fähigkeit haben, diesen Wunsch auch zu erfüllen
- Und dann noch ein sehr interessanter Gedanke, für mich ist er gültig und er fühlt sich an wie Wahrheit: Ich weiss genau, wenn ich ein Spiel spielen würde (und ich liebe Spiele, bin immer voll dabei, es fühlt sich herrlich an!), dann könnte es für mich interessant sein, auch das Spiel des Alterns zu spielen. Kennt ihr das Gefühl nicht? Als Kinder waren wir bereit auch die furchtbarste Rolle zu spielen, weil es Riesenspass machte! Muss aber nicht sein...

Solche Gedanken helfen mir. Und manchmal, wenn ich gut drauf bin und bei Abraham ein Paradoxum entdecke, freue ich mich. Denn das bedeutet für mich immer: wow! ich bin dabei, etwas zu verstehen, was ich bis jetzt nicht für möglich gehalten hätte.

Liebe Ladybird, ob du´s mir glaubst oder nicht, du wirst niemals niemals hässlich sein, egal was passiert! :lieb:

Alles Liebe an euch alle! Ich freue mich so sehr, dass ich euch habe!! :uns:

:hug: :loveshower:
Benutzeravatar
Allerleirauh
 
Beiträge: 102
Registriert: 09.2010
Wohnort: In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat...
Geschlecht: weiblich

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon LICHT » 28. Jul 2011, 09:58

hallo liebe allerleirauh,

das mit den paralelluniversen ist keine theorie, um uns rum sind jede menge dinge, die wir nicht wahrnehmen, die aber schon mit neusten techniken gemessen werden können. am einfachsten zu verstehen ist das am beispiel von tieren, die ganz anderes hören und sehen als wir. um uns rum ist z.b. einen riesenlärm, den wir nicht wahrnehmen, wir hören nur eine gewisse bandbreite. dann das sehen, tiere sehen ganz anders und anderes, wir gehen nur immer davon aus, daß das was wir sehen, das <richtige> ist. wir haben nur sehr eingeschränkte sinne, können mit diesen nur sehr eingeschränkt schwingungen wahrnehmen. jeder kennt das, daß der hund ja sowieso, aber auch die katze auf einmal aufschaut, sich umschaut und auch mit dem kopf einer bewegung folgt, die wir nicht sehen. früher sagte ich dann: <die sieht mal wieder geister>, ja das tut sie, aber für sie sind es mit sicherheit keine geister. aber ob es ein paralelluniversum gibt, in dem du immer jung bist, das weiß ich nicht :kgrhl:

altern ist für mich kein thema, deswegen störte mich auch nichts an dem zitat von heute. mir geht es gut und irgendwann, wenn ich keine wünsche mehr habe, spring ich absolut gesund in die <kiste>.

eine bekannte erzählte mir gestern folgende geschichte: ihr betrieb ist insolvent, die meisten mitarbeiter wurden entlassen, darunter ein mitarbeiter, den man schon 2 jahre zuvor angeboten hatte in rente zu gehen, aber er wollte nicht, die firma war sein leben, vor 3 wochen ist er entlassen worden, 1 woche später lag er morgens tot im bett - 64 jahre.

daß abe irgendwann mal was gesagt haben soll, von vorräte anlegen usw. habe ich nie wahrgenommen? ist doch glatte an mir vorbeigeflogen.

in liebe

licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon Allerleirauh » 28. Jul 2011, 10:34

Dankeschön, liebe Licht!

Ich glaube auch daran, dass es parallele Universen gibt. Aber ich habe Theorie gesagt, im Sinne der Verallgemeinerung, der Deconstruction. Das heisst, es muss nicht wahr sein, aber wenn es so wäre, dann... Das sind Gedankenspiele, die mir einfach helfen.

Zu entdecken, dass Abraham über Vorbereitungen auf Katastrophen spricht, war für mich eine grosse Überraschung, es hat sich sogar ziemlich schlecht angefühlt. Es gibt eine Serie "2012 & Earth´s Future Compilation" genannt, und in dem Kapitel "Joyous Survival" aus dem Jahr 1989 sprechen sie über solche Vorbereitungen. Doch wenn man sich alle Clips anhört, bis zu den letzten, aus dem Jahr 2010, bemerkt man eine wundervolle Evolution. Das war für mich sehr ermutigend. Ich spüre ganz deutlich, es ist eine höhere Bewusstseinsstufe. Und es fühlt sich so komplett an!

Ich finde es sehr schön, dass dich dieses oder jenes nicht beschäftigt, dann hast du es ja umso leichter, prima für dich :five: Es ist ermutigend, das zu beobachten. Letzendlich sind wir alle in this together, und es ist ein schönes Gefühl :uns:

Alles Liebe :herzhpf:

Allerleirauh
Benutzeravatar
Allerleirauh
 
Beiträge: 102
Registriert: 09.2010
Wohnort: In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat...
Geschlecht: weiblich

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon Klara » 28. Jul 2011, 12:20

Hallo zusammen,
also! ich verstehe das Zitat von heute auch so, dass jeder Moment frisch und neu ist, wohlfühlen ist im JETZT angesagt, dann werden deine Wünsche (also auch ein neuer, frischer, junger Körper) eh erfüllt! Gedanken schön, Körper schön. Zweifel, Sorgen, etwas erhalten wollen ist aus einem Mangelmodus heraus geboren und jede Tat in diesem Modus wird das "Problem" erst herbeiführen, halten, verschlimmern. Tu ich was für meine Jugend rein aus Freude, weil sich Creme in die Haut streicheln schön anfühlt, nur zu! Ich bin dann in der richtigen Schwingung, es ist aber nicht die Creme die meine Schönheit erhält, sondern wie ich die Handlung begehe, in welcher Schwingung, Stimmung.
Und ich spreche aus Erfahrung: bevor ich Abe kennenlernte, wusste ich das Loa in Bezug auf meinen KÖrper intuitiv anzuwenden: Es kamen Sätze aus meinem Mund, wie: Ich bin nie krank usw. Ich höre noch meine Mutter, wie sie zu mir als Kind sagte: nicht mit nassen Haaren rausgehen, du wirst krank. ich aber wusste, nein ich werde nicht krank, und ich gehe heute, mit fast mitte dreissig noch mit nassen haaren raus ohne krank zu werden und jemals krank geworden zu sein. Dass ich mir Krankheit herbeidenken kann, hab ich auch vor Abe schon überraschenderweise erfahren: Ich erlebte es so: wenn mir manchmal alles zu viel wurde, wurde ich gerne krank - nämlich erkältet. ich liebe das gefühl mich selbst ganz besonders zu umsorgen, zurückzuziehen von der welt, suppe zu essen und tee zu trinken, danach fühlte ich mich immer wie gereinigt. Und ich konnte den Zeitpunkt immer selbst bestimmen. Es war immer harmlos! Eben so, wie ich es mir gedacht habe und wollte. :genau:
Zur Schönheit, Alter: es ist so gut wie jeder überrascht, wenn ich mein "wahres" Alter verrate. ich werde immer auf mitte zwanzig geschätzt. mein busen wurde sogar vor ein paar wochen tatsächlich mit dem Satz: "wie der einer 18jährigen" bezeichnet :kgrhl: und Dinge wie, Du hast ja gar keine Cellulite o.ä. hab ich auch schon gehört.
Was mir witzigerweise vorhin einfiel: vor ein paar Jahren hab ich mir mal FAlten um die Augen gedacht, aus Panik, Angst vor dem Alter. Ich erzählte jedem davon, lenkte aufmerksamkeit drauf, obwohl ein teil von mir wusste, falscher weg, falscher weg. irgendwann sagte ich mir: vergiss es einfach, schau nimmer drauf, gehen scho wieder weg. meine falten hielt ich mir ein paar wenige Wochen. und mit meiner "neuen" Einstellung, eher Wurstigkeit entsprechend, tatsächlich: ging alles wieder weg!!!! durch's nicht mehr beachten. D.h. ich hab vor ein paar Jahren mal für ein paar Wochen älter wie jetzt ausgesehen :teuflischgut:

Ihr lieben! ich merke gerade wie froh ihc bin, dass ich ein Thema in meinem Leben habe, in dem ich schon immer intuitiv so toll "erschaffen" habe. Einfach deshalb, indem ich es immer so erwartet habe.

Ich wünsch uns weiterhin viel Freude mit unseren KÖrpern/Gesundheit.
Viele Grüße von Klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon Allerleirauh » 28. Jul 2011, 13:15

Wie schön, wie schön, wie schön..... :genau: :danke: :itsmagic: :klatschen: :kuss: :loveshower:
Benutzeravatar
Allerleirauh
 
Beiträge: 102
Registriert: 09.2010
Wohnort: In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat...
Geschlecht: weiblich

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon Birdie » 28. Jul 2011, 19:05

Danke....
kann zur Zeit nicht antworten...später,
ladybird
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon ZaWo » 29. Jul 2011, 12:40

Liebe Ladybird,

frag dich mal, warum du schöner sein möchtest und adressiere diesen Wunsch dann direkt. :ros:
ZaWo
 

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon Birdie » 29. Jul 2011, 19:02

Liebe Zawo, :ros:
steh ich jetzt auf der Leitung?
Die direkte Adresse, wenn ich es herausgefunden habe, wäre doch diesen Wunsch abzufeuern als Rakete und mich dann nicht mehr damit aufzuhalten was ich jetzt sehe und dabei empfinde, sondern das zu sein was ich dann eigentlich schon bin....komplizierte Wortwahl.... :oops:

die Rakete ist längst abgefeuert und müsste ein Riesenloch in den Orbit geschossen haben......
Liebe Grüße
Ladybird
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon ZaWo » 29. Jul 2011, 20:04

Ja, richtig, habe ich flappsig ausgedrückt. Die Rakete ist natürlich schon längst weg. :lol:
Ich meinte, dass da möglicherweise ein Wunsch hinter dem Wunsch schön zu sein steckt. Das kann man mit Warum-Fragen gut herausfinden und weiß dann besser, wo einem was fehlt. Schönheit wird ja mit vielem in Zusammenhang gesetzt z.B. Anerkennung, Bewunderung etc. Schönheit wäre dann der selbstverordnete Weg, Anerkennung das Ziel.

...und dahin gibt es noch viele 1000 andere Wege, die du dir ebenfalls offen lassen könntest, wenn du gleich den Wunsch hinter dem Wunsch betrachtest. Mit Betrachten meine ich jetzt die allseits bekannten Arten mit offenen Wünschen umzugehen. Die Wege liefert das LoA und wenn es nur über größere Schönheit geht, dann eben die größere Schönheit.

Lieber Gruß
ZaWo
ZaWo
 

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon Birdie » 29. Jul 2011, 20:39

Danke Zawo :ros: für die Klärung.
Ja....mein IB kennt mich und das was ich so herumwurschtelnd mit mir herumschleppe, und warum weshalb weswegen....Schönheit - naja.....das ist nicht unbedingt mein Wunsch und liegt nur in meinen betrachtenden Augen und andere würde vllt sagen:ach wie sieht die Armste denn aus - aber wenn ich mich wohlfühle ist es ja egal ob andere das ebenfalls so sehen....aber es gibt DInge die wünsche ich mir so sehr und da geht nix dran vorbei...dat muss!
Und ich bin schon so froh,eins der ollen Esogeschnodder(deinWort, was mir so gefällt) was besagt: akzeptiere und liebe dich so wie du bist (mit der Intention= da darfst du nichts dran ändern, das ist Gottgegeben oder dein Karma)- hinter mir lassen zu können -ich darf anders sein wollen!

Kryptische Grüße
LAdybird

ach seufz...Mauerseglerin Petula randaliert in ihrer Box :roll: ....sie willl abfliegen -aber dads Wetter ist viel zu schlecht für einen ersten Flug
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon katgirl » 29. Jul 2011, 21:53

Hallo LadyBird,
mein letzter Torschlußpanik-Angst-Anfall ist noch nicht allzu lange her. Ich habe krampfhaft nach besseren positiveren Gedanken gesucht, aber alle Mittel und Methoden endeten nur im Krampf.
Irgendwann habe ich mich frustriert hingesetzt und habe meine Angst gefühlt.
Dann habe ich sie willkommen geheißen: Hallo Angst, hallo Panik, hallo Scham; seid ihr auch mal wieder da, lange nichts von Euch gehört!
Ab da wurde es greifbar; nicht mehr abstrakt.
Ich habe mich gedanklich mit ihnen unterhalten.
Sie meinten ich würde sie zu wenig beachten und immer nur die positiven Gefühle haben wollen, sozusagen vernachlässigen. Aber sie seien doch auch ein Teil von mir. Sie seien doch jahrelang mit mir und an mir gewachsen.
Ich fragte sie wer sie zu mir geschickt hat. Und sie antworteten, dass ich das gewesen sei.
Je länger ich mich mit meiner Angst und meiner Panik unterhielt, desto mehr schrumpften sie. Und desto mehr begriff ich, dass es niemanden gibt, der mir Gedanken oder Gefühle einpflanzt und mir Blickrichtungen hinprojeziert.
Das bin alles immer ich.
Ich bestimme wie alt ich mich fühle.
Ich lege die Maßstäbe für (meine) Schönheit fest.
Ich denke.
Ich fühle.
Ich interpretiere und stelle Zusammenhänge her.

Je länger ich dieses innere Spiel spielte, desto kleiner wurden meine Ängste.
Ich ließ sie gewähren und schenkte ihnen kurz Beachtung; ich kämpfte nicht mehr gegen sie.
Angst und Panik sind genauso ein Teil von mir, wie Freude und Zufriedenheit und der absolut einzigste, der sie lenken/leiten kann, bin Ich.
Zum Leiten und Lenken muss ich sie bei der Hand nehmen und nicht die Tür vor ihnen zuschlagen oder eine Mauer um mich herum errichten. Diese Mauer wäre dann die Angst vor meinen Ängsten.
Alle Gefühle/Gedanken, die ich habe, kommen aus mir selbst. Ich erkenne sie an, weil ich das bin. Dann kann ich entscheiden, was ich mit ihnen mache; weiter ausdehnen lassen oder wieder in die wohlige Historienkiste packen zum weiterschlafen.

Ich hoffe Du kannst damit etwas anfangen, wenn nicht ist auch nicht schlimm; dann habe ich es für mich zum Erinnern aufgeschrieben. Dieses Gespräch machte mir irgendwann Spass, war ganz komisch.
GLG
:hug:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon LICHT » 30. Jul 2011, 06:54

guten morgen alle miteinander,

hey kat - wunderschön geschrieben - ist es nicht wunderbar, das wir bestimmen können, was wir denken und fühlen. einfach göttlich.

nochmal zum altern und den falten - beides ist unwichtig - wann fasziniert uns ein mensch? ist ein faltenfreier junger mensch zwangsläufig faszinierend? - für mich ist claudia schiffer z.b. nicht faszinierend, vielleicht für andere - ich empfinde sie eher langweilig - faszinierend empfinde ich menschen, die charisma haben, die ausstrahlung haben, die <hoch> schwingen, die lachen, strahlen, freude verströmen, nie käm ich auf die idee bei solchen menschen falten zu zählen oder kilos. ist es nicht eher das, was wir anstreben? und das steht aber mal ganz locker in unserer macht.

be happy

licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon ZaWo » 30. Jul 2011, 11:10

@katgirl
Erstaunlich, wieviel Klarheit bei dir in ooV liegt. Ich glaube das ist eher eine spekulative Nachlese.

Vom Denken ins Fühlen zu gehen, löst den Fokus vom vorher befühlten Objekt und da liegt dann die Erleichterung. Genausogut hättest du dir auch Gedanken über das Wesen eines Blattes machen können. Angst schrumpft nicht. Gefühle werden durch den Fokus hervorgerufen und ändere ich den Fokus, dann werden die vorherigen Gefühle durch neue ersetzt. In deinen Ausführungen hast du deinen eigenen Fokuswechsel verpasst. Es ist im Grunde viel schlichter. Deine Ausführung kommt spirituell betrachtet, natürlich besser rüber und kann vielfach so nachgelesen werden. Funktionell betrachtet ist die Wirkweise aber so nicht.
ZaWo
 

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon Birdie » 30. Jul 2011, 16:15

LICHT hat geschrieben:guten morgen alle miteinander,


nochmal zum altern und den falten - beides ist unwichtig - wann fasziniert uns ein mensch? ist ein faltenfreier junger mensch zwangsläufig faszinierend? - für mich ist claudia schiffer z.b. nicht faszinierend, vielleicht für andere - ich empfinde sie eher langweilig - faszinierend empfinde ich menschen, die charisma haben, die ausstrahlung haben, die <hoch> schwingen, die lachen, strahlen, freude verströmen, nie käm ich auf die idee bei solchen menschen falten zu zählen oder kilos. ist es nicht eher das, was wir anstreben? und das steht aber mal ganz locker in unserer macht.

be happy

licht

Liebe Licht,
ich finde es schon wichtig - für mich - wobei ich mich jetzt nicht an ein paar Fältchen festklammern will - das ist mir auch nicht so wichtig - ich finde das kann man schlecht gegeneinander halten : glatte jugendliche Schönheit= gleich nichtssagend. Rundliche lachfaltige Person mit grauen Haaren= aussagekräftig....ich will auch nicht näher darauf eingehen - aber ich habe ein bestimmtes bevorzugtes Bild von mir so wie ich ja auch bestimmte Vorlieben habe bezüglich meiner Wohnumgebung oder meiner Arbeit oder meines Kontos.....
und davon will ich keine Abstriche machen.,,,,und sagen ach lass doch .....
gerade seit ich Abrahams kenne und so kleine bis mittlere Treibholzstücke vor mein Füße geschwemmt werden, will ich nicht mehr zurück auf das Alte....so ist es eben.....

Übrigens - wie andere aussehen das ist mir selber auch völlig egal in dem Sinne dass ich da keine Wertungen vornehme
verregnete Grüße
Ladybird
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon Birdie » 30. Jul 2011, 16:21

Liebes Katzengirl,
ich kann mit Angst nicht (mehr) arbeiten.
Zu lange habe ich mich auf Angst eingelassen und sie eingehend von oben bis unten von vorne und hinten betrachtet. Genutzt hat es letztlich nichts.
Ich war früher ein depressives, meist negativ denkendes Wesen....deswegen habe ich beschlossen mit Angst nie wieder zu arbeiten....sonst ziehts mich wieder zurück.....und ich muss mich hier wieder abmelden *kreisch* :kgrhl:


@all,
Ihr Lieben,
ich lese mir alles was ihr zu diesem Thema geschrieben habt noch einmal in Ruhe durch......
ich danke euch,
Ladybird
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon LICHT » 30. Jul 2011, 22:21

LadyBird hat geschrieben: glatte jugendliche Schönheit= gleich nichtssagend. Rundliche lachfaltige Person mit grauen Haaren= aussagekräftig....


hallo liebe ladybird,

das habe ich nicht gesagt. ich umgebe mich in der zeit, die ich mit menschen verbringen möchte, mit menschen,
die hochschwingen, freude ausstrahlen, glück ausstrahlen, lachen, humor haben,
und ob die jung oder alt sind, falten haben oder graue haare, dick oder dünn, das ist mir so was von egal.

meine sicht:

ich habe keine idealmaße und hier und da ist vielleicht auch ein fältchen,(bin auch weitsichtig :kgrhl: ) aber betrete ich einen raum mit menschen, richten sich sofort alle blicke auf mich, und wenn der abend fortschreitet, befinden sich alle anwesenden männer, auch solche, die einiges jünger sind als ich, in meiner nähe, warum? weil mein lachen dem von lieselotte pulver gleicht, meine augen sprühen vor lebensfreude, weil ich glücklich bin, unabhängig, frei. und wenn die stimmung ihren höhenpunkt erreicht, dann geh ich nach hause und genieße das alleinsein.

ich dachte auch, na wenn ich mal die vierzig hinter mir gelassen habe, dann ist alles vorbei :kgrhl: , nix ist, der zauber bleibt, der zauber bin ich.

deswegen sehe ich der zukunft freudig entgegen.
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon LICHT » 30. Jul 2011, 23:19

LICHT hat geschrieben:dann geh ich nach hause und genieße das alleinsein.


und erhalte mir dadurch auch die sympathie der anwesenden frauen. das ist mir sehr wichtig.



-----------------

von mir persönlich zu schreiben ist garnicht so einfach. wie sehe ich mich? wie ist mein bild von mir?
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon Birdie » 31. Jul 2011, 11:37

LICHT hat geschrieben:
LICHT hat geschrieben:dann geh ich nach hause und genieße das alleinsein.


und erhalte mir dadurch auch die sympathie der anwesenden frauen. das ist mir sehr wichtig.



-----------------

von mir persönlich zu schreiben ist garnicht so einfach. wie sehe ich mich? wie ist mein bild von mir?


Ach liebe LICHT,
mir wäre die Sympathie der anwesenden Frauen (wenn ich es auf nette männliche Begleitung nach Hause und vllt mehr abgesehen hätte) sowas von egal :kgrhl: .....(natürlich nur wenn mein potentieller Begleiter nicht mit einer von ihnen zusammen ist)......nee.....ich hab dich schon richtig verstanden.....

ich habe da fünfte Jahrzehnt schon reichlich angebrochen - aber darüber denke meistens nicht nach und achte nicht auf die üblichen Standartsprüche, die man/frau so hört - bis - ja -bis es irgendwann mich so überfällt und ich pötzlich in den Spiegel sehe: mensch, du bist ne olle Kuh! und siehst auch nicht einen Tag jünger aus, dann kriege ich in Windeseile eine Abwärtsspirale, dies hat seinen Grund in meiner Vorabraham-Zeit und deswegen schreibe ich auch nichts darüber.....und dann da wieder rauszuklettern - ist manchmal nicht leicht.....

Liebe Grüße
Ladybird
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon LICHT » 31. Jul 2011, 12:25

hallo liebe ladybird,

du mich verstehst mich :five:, es ist schön mit frauen und männern friedlich zusammenzuleben, nur bei männern kribbelt es halt mehr :kgrhl:

was würdest du anders machen, wenn du wunderschön und faltenfrei wärst? oder wie zawo schon schrieb: was ist dein wunsch hinter dem wunsch, schön und faltenfrei zu sein? anerkennung der anderen? einen partner finden? oder was ist es?
wofür muß man schön und faltenfrei sein? mir fällt gerade nichts ein. oder wolltest du schon immer mal in den playboy? was ist dir unmöglich zu tun mit falten?

in liebe

licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verstandnisfrage zum Zitat 28-07-11

Beitragvon LICHT » 31. Jul 2011, 12:26

hallo liebe ladybird,

du verstehst mich :five:, es ist schön mit frauen und männern friedlich zusammenzuleben, nur bei männern kribbelt es halt mehr :kgrhl:

was würdest du anders machen, wenn du wunderschön und faltenfrei wärst? oder wie zawo schon schrieb: was ist dein wunsch hinter dem wunsch, schön und faltenfrei zu sein? anerkennung der anderen? einen partner finden? oder was ist es?
wofür muß man schön und faltenfrei sein? mir fällt gerade nichts ein. oder wolltest du schon immer mal in den playboy? was ist dir unmöglich zu tun mit falten?

in liebe

licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker