Traumfigur dank Contrast

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Traumfigur dank Contrast

Beitragvon Daisy » 3. Jan 2011, 16:17

Vor den Feiertagen berichtete ich ja von meinem neuen Workout, und da es mir so viel Spaß gemacht hat, habe ich beschlossen, es während meines Urlaubs jeden Tag zu machen und - wo andere die Festtagsgans rausholen - weniger zu essen.
Meine inner guidance hatte offenbar endlich beschlossen, mich auf dem Weg zur Traumfigur zu unterstützen - jedoch hatte sie eigene Pläne über das WIE...und so bekam ich pünktlich zum Heiligabend eine fette Erkältung :lol:
Was dazu führte, dass mir nun nicht nach Rumhopsen war, aber auch nicht nach essen.
Der Kühlschrank war voll mit den leckersten Sachen, doch mir war nur nach trockenen Brötchen.
Als es mir besser ging, griff ich auch mal zu was Süßem, aber eben nur mal, nicht wie gewöhnlich mal öfter. Ich hatte plötzlich keinen Appetit mehr, nur noch ein normales Hungergefühl, so wie ich es als letztes Mal wohl als Kind gehabt hatte. Und ich aß auch nur dann. Im Kopf überschlagen, kam ich am Tag maximal auf 1000-1500kcal, wie zu früheren (selbst erzwungenen) Diätzeiten. Plötzlich ergab es sich ganz von allein so. Und ich verspürte keinerlei Einschränkung oder Mangelgefühle. Im Gegenteil hatte ich plötzlich den klaren Eindruck, dass mein Körper plötzlich mit meiner Vorstellung von meinem wahren Ich mitgeht. Transformation ist laut Sternen ja auch seit etwa einem Jahr mein großes Thema, und im Venusjahr kommt nun vielleicht tatsächlich die körperliche Umwandlung. Zum ersten mal habe ich das Gefühl, dass Körper und Geist dasselbe wollen.
Heute ging die Arbeit wieder los, und ich dachte, durch den gewohnten Rhythmus würde auch die alte Routine in Sachen Essen wieder anfangen (bei uns wird gern gegessen und vor allem genascht), doch ich aß nicht mal auf.
Nach der Arbeit holte ich mir meine lecker Espresso-Schoki, und wo ich sonst bis morgen die ganze Tafel weggeknuspert hätte, konnte ich sie heute zum ersten Mal als das behandeln, was sie auch ist: ein Genußmittel. Ich kann es richtig hören, wie meine innere Stimme jetzt sagt: Schatz, du darfst jetzt aufhören. (Ich wurde nämlich dazu erzogen, immer aufzuessen. Bei uns hat man Menschen in "gute und schlechte Esser" unterteilt gehabt.)

Meine Jeans saß heute morgen deutlich lockerer, und ich fühle mich nicht nur leichter, sondern auch zuversichtlicher. Endlich ist der berühmte Schalter umgelegt. Danke an meine inner guidance.

:loveshower:
Daisy
 

Re: Traumfigur dank Contrast

Beitragvon LillyB » 4. Jan 2011, 22:15

Oh ich liebe das. Ohne Erkältung. Source weiß immer was mir schmeckt und ich esse heute nie mehr als ich mag. Ich habe Größe 34/36. Mein Körper liebt es nicht, überbelastet zu sein. Es macht ihn müde.

Glückwunsch Daisy. :loveshower: ALOHA

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Traumfigur dank Contrast

Beitragvon Daisy » 4. Jan 2011, 22:30

:thxx: Lilly. Hattest du vorher auch ne größere Klamottengröße?

Ich habe festgestellt, dass ich mit weniger kcal viel mehr Energie habe - obwohl das ja eigentlich paradox ist, Kalorien sind ja angeblich Energie, und der Körper setzt wiederum diese frei, um die Kalorien zu verarbeiten. Hm.
Gestern als ich eigentlich schlafen gehen wollte, war mir plötzlich nach Bewegung, und so tanzte ich noch eine halbe Stunde. Und fühlte mich dabei sehr vibrant und leicht. Da kam mir der Gedanke, dass an diesem meditativen Fasten oder auch der Lichtnahrungs-Nummer doch was dran ist. Nicht dass ich das jetzt versuchen will, aber die Vorstellung dessen, wie man sich (möglicherweise) dann erst fühlt, hat mich richtig euphorisch gemacht.

Aloha :lieb:
Daisy
 

Re: Traumfigur dank Contrast

Beitragvon LillyB » 4. Jan 2011, 22:40

Huhu liebe Daisy,

seit Kindesbeinen haben mich andere Dinge mehr interessiert als Essen. Essen ist rein in meiner Familie (heute nicht mehr - der Quelle sei Dank) ein Mittelpunkt gewesen. Wie auch in der Firma z.B. Es wird sich von Essen zu Essen gehangelt. Den ganzen Tag lang.

Ich habe immer wieder lange gefastet (nicht nach den Regeln der Esoteriker etc.), sondern weil ich fühlte, dass ich dann klarer war in mir. Und so hat mein Körper dann auch mit super Wohlgefühl geantwortet. Nämlich wie ich mich innerlich sehe.

Nee, ich hatte nie mehr als 36. Also es ist eigentlich so, dass ich mich innerlich als Balletttänzerin fühle und sich dann das Äußere angleicht, durch meine Begeisterung dafür. Schon als junges Mädel habe ich selbst meinen Körper geformt und ich fühle mich heute so verdammt gut damit. Ich gratuliere Dir auch für die Fotoseiten. Sei stolz auf Dich. Ich liebe Dich dafür. Das ist so superschön.

ALOHA :pfeil: Verlieb Dich in DICH.

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Traumfigur dank Contrast

Beitragvon Daisy » 4. Jan 2011, 23:26

Genau zur selben Zeit wie dein Post kam eine Anfrage von einer Lilly aus den USA auf meiner Modelseite
- da hat wohl gerade etwas gematched Bild
Daisy
 

Re: Traumfigur dank Contrast

Beitragvon Kia » 5. Jan 2011, 10:50

Wunderschöne Geschichte, Daisy - ich freue mich über den umgelegten Schalter mit Dir. :uns:

Kia :ros:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Traumfigur dank Contrast

Beitragvon Malea » 5. Jan 2011, 19:36

Oh, zum Thema Essen kann ich auch meinen Senf dazu geben, diesbezüglich habe ich echt alles erlebt.

Erstmal herzlichen Glückwunsch Daisy, dass du es geschafft hast.

Obwohl von Natur aus immer sehr schlank gewesen, habe ich Dussel mir das Thema essen oder nicht jahrzehntelang zum Thema gemacht. Als Kind schon die ersten Diäten, später dann war ich regelrecht fresssüchtig.je mehr ich damit beschäftigte, umso dicker wurde ich eigentlich. Nach und nach habe ich dann losgelassen und seit einigen Jahren ist eingetreten, was ich mir immer gewünscht hatte, so viel essen können, wie ich will und dabei dünn sein und nie ein Gramm zunehmen. Erst dachte ich, ich hätte es dadurch geschafft, dass ich durch das Entspanntsein einfach zu einem gesünderen und normaleren Essverhalten gekommen bin, doch ich glaube daran liegts nicht. Denn inzwischen ist Kochen und Backen zu meinem Hobby geworden, ich esse einfach gerne, und ich esse gerne deftig und süß, doch es hat sich dadurch nichts verändert, kein Gramm mehr auf der Waage. obwohl ich inzwischen sogar manchmal gern etwas zunehmen würde und deswegen sogar schon beim Arzt war, weil ich dachte, das kann doch nicht sein ;-) Auch so etwas wie Völlegefühl ist verschwunden, auf dem Trichter war ich nämlich auch einmal, dass ich meinte, mich mit weniger essen einfach fitter zu fühlen. Es kommt wohl immer auf den eigenen Wunsch an, und ich will mich eben trotz Schlemmerei leicht fühlen ;-)
Ist mir erst die Tage so klar geworden, dieser Zusammenhang.
Malea
 
Beiträge: 178
Registriert: 08.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Traumfigur dank Contrast

Beitragvon Daisy » 6. Jan 2011, 00:01

Danke euch beiden Bild

Malea, deine Geschichte ist auch sehr inspirierend. Wie genau hast du denn damals "losgelassen"?
Daisy
 

Re: Traumfigur dank Contrast

Beitragvon Malea » 6. Jan 2011, 09:59

Tja, damals hatte ich von all diesen Dingen noch gar keine Ahnung, hatte noch nie etwas von den Lehren gehört, mit denen ich mich heute beschäftige. Es hat sich nicht so wirklich bewusst ergeben. Kann nur sagen, dass es viele Jahre gedauert hat und Schritt für Schritt ging. Zuletzt war ich an einem Punkt, da hatte ich aufgrund meiner ganzen Beschäftigung damit abzunehmen, 10 kg zugenommen. Durch die Versuche, es jetzt endlich schaffen zu müssen, wurde es nur immer schlimmer, ich war so weit, dass ich 4 Tage gar nichts gegessen habe und dann 4 Tage alles in mich reingeschlungen habe, so dass mir nur noch schlecht war. So konnte es ja nicht weiter gehen und so wurde mir meine Figur erstmal völlig egal, es ging einfach nicht mehr anders. Der Rest ergab sich dann von ganz allein, ich nahm immer mehr ab, bis zu einem ganz entspannten Essverhalten dauerte es jedoch wie gesagt eine ganze Weile.
Dass ich mir sogar bewusst Kalorienbomben koche, das kann ich z.b. auch erst seit einem Jahr oder so, davor war es schon mehr verknüpft mit der Einstellung, dass ich ein gesundes Essverhalten haben will und haben muss. Auch da habe ich eher zufällig entdeckt, dass es völlig wurscht ist inzwischen, was und wieviel ich esse. Und seitdem sage ich es mir auch bewusst.
Malea
 
Beiträge: 178
Registriert: 08.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Traumfigur dank Contrast

Beitragvon Liebeszauber » 6. Jan 2011, 15:00

ich will mich eben trotz Schlemmerei leicht fühlen


Danke, liebe Malea, eine tolle magic vision, die ich jetzt seehr gut gebrauchen kann :stimmt: .

Ich will mich nämlich auch diesem Thema nun mal mehr zuwenden.
Im Moment fühle ich mich eher trotz Leichtigkeit ziemlich schlemmerich und das wird sich ändern! :kuss:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Traumfigur dank Contrast

Beitragvon Daisy » 6. Jan 2011, 21:43

Danke Malea. Ich kann deine Geschichte sehr gut nachvollziehen. Ähnliche (vergangene) Muster kenne ich von mir selbst. Und bin sehr froh, dass ich jetzt auf dem Weg bin.

Auf den Genuß! :prost:
Daisy
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker