the Grid...

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

the Grid...

Beitragvon Sanaei » 4. Mär 2012, 11:37

hallo zusammen,

the Grid - im letzten Workshop von Loa - herzlichen Dank Dir dafür :ros: - erläutert und erklärt...

Für mich ist der Grid so was wie ein Raster... etwas verwobenes, das zusammenhängt... etwas, worauf ich nachvollziehen kann, woher ich kam, wohin ich möchte und wo ich jetzt gerade stehe. Das ist aber meine Interpretation... :gvibes:

Es ist für mich ein Weg-Netz... vom Wunsch angefangen bis zur fertigen Manifestation... wo kam was dazu, wo wich ich ab... und der Grid hilft mir zu sehen, welche Überlegungen, welche Schritte wo zu welchen Manifestationen geführt haben... es ist sozusagen ein duplizierbarer Erfolgsrezept-Messer. Weil wenn ich diesen Weg von meiner Manifestation zurück gehe, kann ich nachfühlen, nach"sehen" was zu meinem nächsten Schritt geführt hat. Und dies gilt natürlich auch für negative Manifestationen... der Grid hilft hier auch, Muster zu vermeiden und zu erkennen... Schritt für Schritt zum Ziel bedeutet ja, dass man ganz aufmerksam bei der Sache ist und wahrnimmt, was in Bezug auf das Thema geschieht.

Viel Freude am Aufmerksam-Sein...

schönen Sonntag,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Sanaei » 4. Mär 2012, 11:49

hallo,

vor einem Jahr war ich arbeitslos und fragte mich einerseits warum und andererseits was ich denn wirklich will... eines schönen Sonntages sass ich bei Kaffee und Zigarette auf dem Sofa und hatte den Impuls, das ich gerne in Paris arbeiten möchte... nicht nur für einen Stage, sondern wirklich ganz und voll und auch ohne Rückfahrkarte...

Dann kam der Geistesblitz, das ich mich wohl bei einer internationalen Firma bewerben sollte, die auch in Frankreich tätig ist... am Montag sah ich ein solches Inserat im Internet, bewarb mich und wurde am Dienstag auf ein Vorstellungsgespräch eingeladen. Ich überzeugte und bekam am Mittwoch die Stelle... also kurz und knackig, hat alles gepasst, alles io.

Gleichzeitig war ich ja noch in einer Weiterbildung, die ich im Hinblick auf diesen Traum "Arbeiten in Paris" angefangen hatte... eine dreijährige Ausbildung, die pro Jahr ein Zertifikat mehr bringt. Und mit dem dritten Zertifikat - dem Bachelor of Business Administration - hätte ich den internationalen Ausweis gehabt...

Also, Job in einer internationalen Firma erhalten - das dritte Jahr der Weiterbildung war hinfällig und ich muss es nicht in Angriff nehmen. Dafür ergab sich in dieser Firma, das ich die Betreuung der Lernenden übernehmen konnte... und da wiederum eine andere Ausbildungen dafür machen kann. Und diese Ausbildung bringt mich meinem eigentlichen Ziel - dem Arbeiten in Paris - wieder näher als ich dies mit dem BBA je geschafft hätte...

Was mir auffällt nun an meinem Weg durch mein verwobenes Netz, ist die Tatsache, dass ich ausser dem ersten Impuls - dem Wunsch in Paris zu arbeiten - nichts weiter getan habe... ich habe mich seit den letzten neun Monaten einfach darauf verlassen, dass ich das in dieser Firma kann. Das alles zu meiner höchsten Zufriedenheit ausfällt... das ich eigentlich wirklich gar nichts mehr zu tun brauche... ich habe die letzten neuen Monaten für mich gelernt, wie ich meinem Bauchgefühl folgen kann... und habe die Gewissheit erhalten, dass sich alles fügen wird.

Ich werde hier in gewissen Abständen weiter schreiben...

lieber Gruss
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Phoenix » 4. Mär 2012, 12:35

Sanaei hat geschrieben:hallo,

Ich werde hier in gewissen Abständen weiter schreiben...

lieber Gruss
Sanaei


Hallo Sanaei,

eine Frage zu diesem Thread hier:
Ist der zum Austausch für uns alle gedacht oder ist das jetzt Dein persönlicher "Manifestations-Erfolgs-" bzw. "Grid"-Thread" :nachdenk: ?

Namaste
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Sanaei » 4. Mär 2012, 12:37

danke für den Hinweis Phoenix ... natürlich ist dies nicht mein Thread - ich freue mich auf die Posts von Euch allen... das mit dem "in gewissen Abständen weiterschreiben" war so gemeint, dass ich zwischendurch wieder mal berichte, was sich so tat und tun wird...

lieber Gruss
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Beautiful Mind » 4. Mär 2012, 21:19

Hallo Sanai, das ist ein interessantes Thema. Ich versuche auch den Weg durch das grid nachfolgen zu können, finde es aber für mich selbst bisher noch etwas undurchsichtig.

Sanaei hat geschrieben:Was mir auffällt nun an meinem Weg durch mein verwobenes Netz, ist die Tatsache, dass ich ausser dem ersten Impuls - dem Wunsch in Paris zu arbeiten - nichts weiter getan habe... ich habe mich seit den letzten neun Monaten einfach darauf verlassen, dass ich das in dieser Firma kann.


Abraham erklären ja, dass das grid der schwingungsmäßige Anfangspunkt eines Wunsches ist. Ich denke, dass du dich emotional absolut mit dem Startpunkt, mit Gefühl verbunden hast, wie das ist in Paris zu leben. Und der Rest geht dann anscheinend von allein.


Ich hatte auch ein Erlebnis, über das ich jetzt immer noch nachdenke und gridtechnisch noch nicht ganz nachvollziehen kann, wie es zu dieser schnellen Manifestation kommen konnte.

Anfang Januar war ich mit meinem Partner in Urlaub im Süden. Wir waren im Meer, in den tosenden Wellen des Atlantiks. Plötzlich bemerkte mein Freund, dass sein Kautschukarmband, das ich ihm zu Weihnachten geschenkt hatte, weg war. Er hat sich natürlich erst mal wahnsinnig geärgert. Ich sagte zu ihm: "Nicht ärgern, es ist nur ein Gegenstand." Der einzige Grund warum ich das sagte war, dass ich während dieser wunderschönen Zeit die wir zusammen hatten nicht eine Minute ein blödes Gefühl haben wolle. Der Wunsch nach Wohlbefinden war so stark, dass ich wirklich jedes Gefühl von Frust oder Ärger sofort weg haben wollte.

Dann hat Fred seine Schwimmbrille aus dem Hotel geholt (was etwa 5-10 Minuten gedauert hat) und erklärte, dass er nun nach dem Armband suchen wolle. Ich habe mich dann entspannt an den Strand gelegt und still den Wunsch geäußert: "Ich möchte gerne, dass er es wieder findet - aber es ist andererseits auch wirklich nur ein Gegenstand." Nach einer Weile habe ich mal Ausschau nach ihm gehalten und da kommt er plötzlich aus dem Wasser und hat doch tatsächlich das Armband wieder gefunden. Ich traute meinen Augen nicht, denn das Meer war so wild und tosend, das Ding hätte eigentlich entweder längst kilometerweit weg geschwemmt oder unter dem Meeresgrund vergraben sein müssen.

Hier habe ich festgestellt, dass wirklich Unmögliches wahr werden kann. Das haben wir zwei zusammen kreiert und ich denke seit dem darüber nach, wie das genau funktioniert hat.

Sicher war es das absolute Loslassen des Wunsches und die Entspannung beim Wünschen, bei meinem Freund kommt noch ein enorm starker Wille hinzu. Aber was war hier das grid, der schwingungsmäßige Anfangspunkt, in das die passenden Umstände eingewebt wurden? Mir fällt dazu nur das Wohlgefühl ein, ich wollte mich weiterhin wohl und glücklich fühlen.

Herzlichen Grüße,

Beautiful Mind
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Phoenix » 5. Mär 2012, 09:47

Beautiful Mind hat geschrieben:Sicher war es das absolute Loslassen des Wunsches und die Entspannung beim Wünschen, bei meinem Freund kommt noch ein enorm starker Wille hinzu. Aber was war hier das grid, der schwingungsmäßige Anfangspunkt, in das die passenden Umstände eingewebt wurden? Mir fällt dazu nur das Wohlgefühl ein, ich wollte mich weiterhin wohl und glücklich fühlen.

Herzlichen Grüße,

Beautiful Mind


Hi ,
ja genau das ist es, ich erlebe es auch so (wenn ich es mir denn gelingt, es einfach SEIN zu lassen, hahaha):
einfach wohl und glücklich fühlen und das dann ent-spannt passieren lassen.
Wie Abe/Esther so schön sagen: It is easy!
Ich glaube, es ist wichtig, die bewusste Entscheidung zu treffen,
nicht: "mannoh, ich will das jetzt aber (mit einem trotzigen verkrampften Unterton)",
sondern ein leichtes freudiges:
"Ja, so SEI es!"

Liebe Grüße :heartsmiel:
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Lilith » 6. Mär 2012, 19:22

Hallo ihr Lieben,

ich habe einen kleinen, aber feinen Grid gesponnen. Ich bin Mitorganisatorin eines Bildungsseminars in Berlin. Wir haben dringend einen Außentermin zum Thema Migration und Integration gebraucht. Eine Ausstellung, einen Museumsbesuch oder etwas Ähnliches. Meine Mitorganisatorinnen kamen auf die Idee, gewisse politische Prominenzen in Berlin anzusprechen, ob wir ihnen als Gruppe einen Besuch abstatten dürften. Wir fassten den Bundestag ins Auge. Ich habe gesagt, ICH schreibe die Mail. Ich schreibe besonders gute Mails. Die finden immer Gehör.

Meine Mitorganisatorinnen hatten schon Plan B und C, weil Bundestag ist ein dickes Ding und so ein Integrationsbeauftragter hat nicht immer Zeit. Aber ich denke immer, warum nicht? Warum eigentlich nicht? Es ist so verrückt, es könnte genauso gut klappen! Wollen doch mal sehen!

Also habe ich einen Grid gesponnen. Aus einem Gefühl der Leichtigkeit, dass es eigentlich kein großes Ding ist und sehr wohl machbar und dass meine Mails sowieso gut ankommen. Ich wusste allerdings, dass ich nach der Mail noch einmal im Büro des Abgeordneten anrufen muss. Das ist kein Problem. Ich liebe Anrufe. Ich bin charmant. Also habe ich eine halbe Stunde lang vor dem Anruf ein imaginäres Interview mit dem Mitarbeiter des Büros geführt und mit der größtmöglichen Freude von ihm eine Einladung zum bestmöglichen Termin für die Gruppe bekommen.

Mein eigentlicher Anruf im Büro des Abgeordneten war kurz. Sie würden zurückrufen. Was sie eine halbe Stunde später auch taten. Um mich und meine Gruppe zum bestmöglichen Termin in den Bundestag zu einer Diskussion mit dem Integrationsbeauftragten einzuladen. :mrgreen:

LG, eure Lilith
Ich bin ein Außenposten der Quelle auf dieser Welt.
Benutzeravatar
Lilith
 
Beiträge: 227
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon lawofattraction » 7. Mär 2012, 10:38




Moin Ihr Lieben,

auch im Workshop in Sacramento war "the Grid" weiterhin Thema.

Beautiful Mind hat geschrieben:Ich versuche auch den Weg durch das grid nachfolgen zu können, finde es aber für mich selbst bisher noch etwas undurchsichtig.


Liebe Beautiful Mind,

es geht dabei darum, von einem leicht nachvollziehbaren Verständnis-Ppunkt auszugehen, der erst einmal die allgemeinen Grundlagen statt der Details eines Themas betrachtet. Diese Generalisierungen sind für fast jeden gut nachvollziehbar und man kann ihnen leicht zustimmen, da sie wenig Widerspruchspotential haben und auch keine individuellen Glaubenssätze anrühren. Das schafft Wohlgefühl, und wenn das erst einmal stabilisiert ist, kann man schrittweise auch zu den Details übergehen. Sollte eine der Einzelheiten wieder ein mulmiges Gefühl bringen, sofort zurückschalten und wieder ins Generelle gehen.

Eigentlich ist das nichts anderes, als das, was Abraham uns seit vielen Jahren sagen. Hinzu gekommene Elemente sind die Betonung der Freude, die wir dabei empfinden und mit Wohlgefühl vor jedem Unterfangen bewusst eine Basis zu legen, in die das LoA die dieser Schwingung entsprechenden Details einfüllen kann. Die Generalisierung zum Thema des Grid könnte so aussehen:

"Ich bin schon ganz geübt und stehe an genau der richtigen Stelle. Ich bin ein bewusster Schöpfer und werde immer besser darin, mich auf die Dinge zu konzentrieren, mit denen ich mich gut fühle. Und wenn auch diese Idee des "Grid" sich noch etwas neu anfühlt, so habe ich in meinem Leben ja bereits viele Dinge gelernt und heraus gefunden und bin sicher, dass ich das auch verstehen und darin immer geübter werde.

Es macht mir Spass, Neues heraus zu finden und ich freue mich immer, wenn mir das wieder gelungen ist. Es gibt so viel Interessantes und so viele neuen Ideen, die meine Begeisterung finden können, dass ich mich nur von dem Riesen-Buffet bedienen muss. Ich mag die Idee, eine grosse Auswahl zu haben. Ich erfreue mich daran, wie sich alles immer besser und besser anfühlt. Und ich freue mich daran, dass ich immer öfter ganz bewusst meine Gefühle erkennen und steuern kann.

Jetzt schon wird es für mich verständlicher, worum es denn eigentlich bei diesem Grid geht - nämlich darum, auf leichte und einfache Weise mein Wohlgefühl zu immer mehr Dingen zu finden. Und da ich um das LoA weiss, weiss ich auch, dass es, wenn ich diesen Grid aufgebaut habe, immer mehr passende Details einfüllen wird."

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Maria » 19. Mär 2012, 08:31

Hallo Ihr Lieben,

gestern war verkaufsoffener Sonntag in der Nachbarstadt. Da vor meiner Haustür die Straßenbahn abfährt und genau dort hin führt, habe ich mich also da hinein gesetzt. Ich liebe es mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren – ich habe immer so schön viel freie Zeit zum spazieren kucken und Musik hören – und neuerdings auch zum Grid „stricken“. Da dachte ich also darüber nach was für Gefühle ich mir bei so einem Stadtbummel gerne manifestieren würde. Also erst Mal Freude – ganz klar, dann vielleicht Interesse/Anregung/Kreativität und außerdem Fülle, Freiheit und Leichtigkeit und auch ein wenig Abenteuer...

Es war sehr schön, trotz der vielen Menschen. Ich habe gleich drei Sachen gefunden, von denen ich in der letzten Woche gedacht hatte, dass ich sie brauchen könnte, aber nicht wusste woher ich sie bekommen kann. Alles natürlich zu einem wunderbaren Preis. Dann habe ich 2x 50 Cent auf abenteuerliche Weise bekommen. Nach hause bin ich, trotz überfüllter Straßenbahn, auf einem sehr bequemen Platz gesessen und habe mir über einen Backgrid Gedanken gemacht (ich hatte unter anderem Muffinförmchen gekauft) – an dem kann ich allerdings noch stricken...

So macht das fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln noch mehr Sinn für mich.

Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: the Grid...

Beitragvon Maria » 21. Mär 2012, 07:48

Hallo Ihr Lieben,

Ich war am Samstag zu einer Geburtstagsfeier einer guten Bekannten eingeladen. Bevor ich dort ankam habe ich mir einen Grid gemacht. Ich bin von Natur aus ein schüchterner Mensch und solche Feiern, mit mir unbekannten Menschen, ist nicht das was ich gerne mache, aber ich habe es tapfer „versucht“ mit dem Grid.

Ganz rein und positiv waren meine Gefühle kurz vor dem Ereignis nicht. Dennoch verlief die Feier für mich sehr angenehm, weil ich während den Unterhaltungen immer wieder daran dachte, dass ich zuvor beschlossen hatte Freude und Leichtigkeit zu empfinden. Das hat mir jedesmal geholfen, wenn ich mich im Zugzwang wiederfand das Gespräch voran zu treiben. Ich habe einfach geschwiegen und mich dabei wohl gefühlt. Meine Gefühle standen für mich an erster Stelle und ich bin auf kein Gesprächsthema eingegangen, dass mir keinen Spaß gemacht hat.

Mir hat das definieren meines Grids als Leitlinie gedient. Am Ende bin ich richtig aufgetaut und habe ein paar Geschichten aus meinem Leben erzählt und die gesamte Gesellschaft damit zum Lachen gebracht. Ich habe also noch während die Sache lief mich immer wieder neu ausgerichtet.

Ich bin sehr glücklich über dieses neue Konzept.

Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: the Grid...

Beitragvon Lilith » 17. Apr 2012, 00:24

Ihr Lieben,

ich möchte an dieser Stelle über eine sehr kurzfristige Änderung eines Grids berichten. Fred und ich waren (mal wieder) auf dem Weg zum Flughafen. Ich war ungeduldig und angespannt, ich musste meinen Flug nach Deutschland kriegen, Freds Flug ging erst 5 Stunden später. Also verpassten wir (natürlich) unsere erste Bus-Option. Änderten die Route. Eilten zum zweiten Bus, der nicht kam. Ich war nun fuchsteufelswild, in Details vertieft. Was unglaublich schade war, denn Fred und ich hatten 6 fantastische Tage hinter uns und würden gereizt, übereilt und ohne großen Abschied auseinandergehen. Das war der emotionale Knackpunkt. Ich wollte nicht mehr die Situation richten. Ich wollte mich nur besser fühlen. Ich sagte mir nur, dieser Tag hat noch sehr viel Freude-Potential. Und der Trip zum Flughafen ebenso.

Und plötzlich dachte ich an meine magischen Kräfte in Sachen internationale Flüge, die ich beliebig gestalten konnte. Und entspannte mich sofort. Fred sagte, du weißt doch, dass Flüge deinetwegen extra Verspätung haben und tanzte einen Merengue für mich um mich zum Lachen zu bringen. Der Merengue war zu dem Zeitpunkt aber gar nicht mehr nötig. :mrgreen:

...Wenn ich meinen Grid ändere, fühle ich es in meinem Körper. Ich habe nicht nur Zugang zu anderen Gedanken, mein Körper entspannt sich. Der Kloß im Hals verschwindet. (Ich liebe den Kloß im Hals im Übrigen, ist mein Lieblingsindikator dafür, an was für einem Grid ich gerade spinne.) Und der Kloß verschwand.

Der Bus kam. Wir stiegen problemlos um. Kamen entspannt und rechtzeitig am Flughafen an. Um festzustellen, dass ich am Automaten nicht einchecken konnte. Am Schalter sagte man mir mit Bedauern, dass mein Flug überbucht war, dass sie mich umgebucht hätten und dass ich meinen Anschlussflug nach Frankfurt in Toronto trotzdem kriegen würde. Nur flog ich 3 1/2 Stunden später ab. Fred und ich schauten uns an und lachten und lachten und sagten zur Schalter-Lady, "that's wonderful news!" und sie dachte, wir wären zwei Wahnsinnige.

Ich hatte 3 1/2 Stunden MEHR mit Fred. MEHR ist ab sofort mein Motto. :mrgreen:

Jetzt würde ich gerne behaupten, dass diese Umbuchung bewusst auf meine Kappe geht. Ich war da aber höchstens Co-Creator. Fred erzählte mir nämlich, dass er den Gedanken hatte, er wolle einfach die 5 Stunden vor seinem Flug möglichst wundervoll verbringen. Und ich stand halt günstig herum und war für das Freude-Potential des Tages offen. :mrgreen:

Nächtlichen Gruß, eure Jetlag-Lilith
Ich bin ein Außenposten der Quelle auf dieser Welt.
Benutzeravatar
Lilith
 
Beiträge: 227
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Lichtblume » 17. Apr 2012, 06:09

Liebe Lilith,

Vielen Dank für deine Zeilen! Du hast mir grad ein Lächeln auf mein Gesicht gezaubert :hug: und mich daran erinnert, dass egal wie die Situation aussehen mag, dass es sich sehr schnell zum besseren wenden kann! :five:

Ich Wünsche dir einen riesigen Freude -Tag! :loveshower:

Liebe Grüsse
Lichtblume
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon lawofattraction » 17. Apr 2012, 06:42




Wenn man weiss, wies geht und viel übt, dann wird es immer leichter und vor allem automatisiert es sich, sofort auf die generelle Schiene zu gehen und dann die Wendung zu den guten Gedanken zu machen. Aus den guten Erfahrungen der Vergangenheit hat man dann Anschauungsmaterial mit Kopier-Potenzial.

Lilith hat geschrieben: MEHR ist ab sofort mein Motto. :mrgreen:


Liebe Lilith, dann kannst Du jetzt ja das Upgraden üben. Ich habe das meisterhaft gekonnt, als ich noch Frequent Air Traveler-in war. :gvibes:

Übrigens sagen Abraham, nicht den Grid verändern, sondern sofort einen neuen installieren - der alte kann verrotten. :clown: Kommen wir aber wieder in eine gleiche oder ähnliche Situation, so kann auch ein alter schlafender Grid wieder aktiviert werden.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Beautiful Mind » 11. Jun 2012, 23:11

Guten Abend ihr Lieben,

letzten Donnerstag habe ich bewusst mit dem Grid gearbeitet.

Wir hatten eine etwa 4 bis 5-stündige Radtour geplant. Eine Regenjacke hatte ich gar nicht dabei, weil ich mir absolut sicher war, dass das Wetter trocken sein wird (ich hatte ja schon mal an anderer Stelle erwähnt, dass ich in meinem Leben die Wettergöttin bin, ich krieg das Wetter zu 99 % passend hin, es ist unglaublich :mrgreen: ). Nun, dieser Tag gehörte anscheinend zu dem einen Prozent an dem es mal nicht klappte mit meiner Wetter-Manifestation - es regnete die ersten 3 Stunden unentwegt, zwar nicht stark, aber von trockenem Wetter konnte keine Rede sein.

Unterwegs sinnierte ich immer wieder darüber, wieso denn jetzt der Regen da ist, ich war richtig ratlos. Der Regen hat mich nicht mal besonders gestört, aber er war ja nicht das, was ich glaubte kreiert zu haben. Aber offensichtlich hatte ich genau das kreiert, sonst wäre das Wetter ja nicht so gewesen.

Dann sagte ich mir: "Ok, ich weiß doch wie das geht - the feeling is the manifestation. Wie möchte ich mich fühlen? Ich erstelle jetzt einen Grid." Dann habe ich mir, während die Tour durch einen waldigen Abschnitt ging, vorgestellt, wie die Sonne auf mein weißes Baumwollshirt scheint, die Fasern durchdringt und meine Haut wärmt. Ich spürte, wie mein Gesicht angestrahlt wurde. Ich liebe es, die Sonne im Gesicht zu spüren. Ich entspannte mich und genoss einfach nur die Wärme in meiner Imagination, es war wundervoll. Ich war an einem Punkt an dem ich alles hatte was ich wollte, es war völlig egal, wie die Realität aussah! Ich sagte mir in Gedanken: "Das ist es! Ich hab's! Ich bin da!" :gvibes:

... und dann... 30 Sekunden später: die Wolken lichteten sich ganz sanft, der Regen hörte auf. Weitere 3 Minuten später riss die Wolkendecke auf und während der restlichen Strecke und es ganzen Tages waren wir von herrlichstem Sonnenschein begleitet.

Bewusste Realitätsgestaltung macht einfach Spaß, mit den einfachen Dingen wie z.B. dem Wetter lässt sich der grid sehr gut üben und auf "ernstere" Themen übertragen. Es wird immer besser und einfacher und das Schönste an der Sache ist: das Leben ist zunehmend leicht und voller Freude, egal was ist.

Gute Nacht und liebe Grüße

sagt Beautiful Mind :loveshower:

:kl:
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Sanaei » 18. Jun 2012, 20:37

hallo zusammen,
hier mal wieder ein paar News von mir. Also, jetzt bin ich ein Jahr in der Firma, und ich kann das Gefühl, wie gut es mir geht, kaum noch in Worte fassen.

Ob nun Sommerfest, Schulungsorganisation, Sitzungsorganisation, Besprechungen, Räumungen, Entsorgen, Briefe schreiben, Telefone führen - es entwickelt sich je länger je mehr zu so viel Gutem.

Die Arbeit fordert mich und lässt mich zu Hause zwischendurch an sie denken - aber nicht als Belastung, sondern als "wie könnte ich das oder das auch noch machen" das ich mich wohler dabei fühle, dass ich zu dem Erfolg komme, wie ich ihn haben möchte und wie es allen Beteiligten dient? Dann fallen mir Details auf und ein, Wege und Ideen, Impulse, die sich allesamt mehr als gut anfühlen. Die Arbeit läuft mir leicht von der Hand, es fügt sich alles zusammen und dort wo es sich nicht fügt, stellt es sich nachher als Glücksfall heraus... und mein einziger Gedanke war, ich möchte nach Paris zum arbeiten.

Hier änderte sich noch was in diesem Jahr - es kann auch Frankreich sein... :gvibes: es ist nicht mehr beschränkt auf eine Stadt... es fühlen sich andere Städte genau so gut an... eben, da ich hier das Leben laufen lassen kann, ohne mich festzulegen, erleichtert es mir alles ungemein... es fliesst, ich fliesse mit... lasse mich treiben, Paddel liegt im Boot und ich geniesse es.

Klar, zwischendurch funken noch alte Erinnerungen hoch, stockt es, kommen unangenehme Gefühle rauf. Nur die kann ich gut anschauen und für nicht mehr gültig erklären und dann gut loslassen... ich merke, es ist wie ein Spiel hier... und die Momente mit Contrast wie schwierige Gespräche mit zwei Lernenden oder einem Vermieter, die finde ich einerseits spannend, weil ich wieder etwas lerne und andererseits merke ich, was ich denn in solchen Momenten lieber möchte. Also genau das, was ich für meine Weiterentwicklung brauche... :loveshower:

ich liebe es... das Gefühl von you never get wrong... es tut einfach so gut...

schönen Abend noch von einer beflügelten Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Lilith » 27. Jun 2012, 10:16

Ihr Lieben,

ich möchte über die Geschwindigkeit berichten, mit welcher sich meine Grids füllen.

Noch vor wenigen Wochen dachte ich, dass es schön wäre, wenn ich vor der Beendigung meiner Diss noch eine Veröffentlichung machen könnte. Also habe ich diesen Gedanken einfach abgefeuert und losgelassen. Wenn es um meine Diss geht, muss ich mittlerweile nicht einmal mehr visualisieren, fokussieren, auf der Gefühlsskala aufsteigen, usw. Ich weiß es einfach. Ich habe herausgefunden, dass neben Freude das Gefühl der absoluten Gewissheit und Selbstverständlichkeit meinen Grid am schnellsten füllt. Vor 5 Tagen kam also die (erwartete) Anfrage meiner Betreuerin, ob ich mich nicht mit einem Beitrag in einer Aufsatzsammlung, die sie herausgibt, beteiligen will.

Ähnlich verhielt es sich mit meiner Autorenschreibwerkstatt, nur dass ich hier meine Schwingung gegen die restlichen 5 Autoren behaupten musste. :mrgreen: Die waren nämlich davon überzeugt, dass unser Projekt, wenn es nicht weiter gefördert wird, verkümmert. Gestern Abend kommt die Leiterin für Erwachsenenbildung auf uns zu und sagt, es gibt Mittel für die nächsten zwei Jahre, unser Projekt passt wunderbar rein. Mir hat man aufgetragen, Hilfestellung bei der Antragstellung zu leisten, weil ich so positiv drauf bin. :mrgreen: Bei Widerstand, der von anderen kommt, habe ich das Gefühl, dass mein Grid erstärkt, nach dem Motto, wollen doch mal sehen...beschleunigt die Sache wunderbar. Irgendwie hilft es mir, dass die anderen nur düstere Vermutungen anstellen, ich hingegen habe Gewissheit.

Achso. Ich manifestiere rosa Stretch-Limousinen innerhalb von Minuten. :mrgreen:

LG!
Ich bin ein Außenposten der Quelle auf dieser Welt.
Benutzeravatar
Lilith
 
Beiträge: 227
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon katgirl » 15. Jul 2012, 10:24

Mein Hortensien-Grid
Als Loa am 11. Mai bei den Wohlfühlbildern das Foto eines wunderschönen farbverlaufs-blühenden Hortensienbusches einstellte, war ich nur noch phasziniert. Ich fragte sogar eine Freundin, wie die verschiedenen Farben an einem Strauch zustande kommen könnten. Das Bild brannte sich mir regelrecht ein. Immer wenn ich seit dem eine Hortensie sah, hatte ich auch innerlich diese blau-lila-pink-blühende Schönheit vor mir.
Und ich habe seit dem einige Hortensien gesehen. Es wurden immer mehr.
Vorgestern hatten wir einen Termin in einer Ferienanlage, die irgendwo im Wald liegt. Als ich mich etwas im hinteren Teil der Anlage umsehen wollte, traute ich meinen Augen nicht.
Eine mehrfarbig-blühende Hortensie.
Frei wachsend in einem Waldgrundstück in unserer Höhenlage. Es war einfach wundervoll.
Auf der Rückfahrt sah ich noch 2 riesige weiße Hortensienbüsche in voller Blüte.
Das war so genial.
lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Molly » 24. Jul 2012, 18:14

Ich möchte auch gerne etwas mit euch teilen: ein paar Wünsche, die ich hinsichtlich meiner Beziehung hatte, haben sich erfüllt. Gerade als ich mich richtig ausgerichtet und endlich nicht mehr negativ, sondern nur noch positiv und entlastend und grundätzlich über das Thema nachgedacht habe und konsequent alles wertschätzen konnte :loveshower:
I am such a fortunate girl
Molly
 
Beiträge: 65
Registriert: 01.2012
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon katgirl » 29. Jul 2012, 13:51

Mein Samstags-Grid.
Beim Frühstück kam das Thema auf Kuchen und ich fühlte spontan nach wie Kuchen duftet und schmeckt. Gegen 10 Uhr hatte ich die Idee, dass ich eine Flasche Sekt am Abend bei einer Einladung mitbringen könnte. Es fand sich aber im ganzen Haus keine Flasche mehr, kurze innere Wutatacke. Beim Einkauf stellte ich mir Schoki vor, ließ sie aber im Supermarkt liegen, weil noch eine halbe Tafel da war.
Dann erst mal meine Lieblingsmusik gehört; irgendwas macht die mit mir. :gvibes:
Halb 2 kündigte sich tel. Besuch an; also schnell Kuchen gekauft.
Pünktlich 15 Uhr war der Besuch da; mit selbstgebackenem Pflaumenkuchen, einer Flasche Sekt und 2 Tafeln Schokolade :shock: :lol: 8-) :mrgreen:

lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Maria » 2. Sep 2012, 19:18

Hallo Ihr Lieben,

diese Woche habe ich damit begonnen mehrmals am Tag zu meditieren. Immer wenn ich mich nicht mehr gut fühlte habe ich mir 10-20 Minuten genommen und bin ruhig geworden und habe das "go general" geübt.

Als gute Gefühle kamen bin ich vom Allgemeinen zum Speziellen, also von dem wunderschönen Erdball, zu unserem weltweiten Wirtschaftssystem, dann zu den internationalen Kollegen in meiner Firma (rund um den Erdball) und irgendwann zu meinem Arbeitsplatz. Die Vorstellung von meinem Arbeitsplatz habe ich mit Freude, Frieden, Begeisterung und Leichtigkeit verknüpft. Also habe ich einen neuen Grid erstellt, der sich schon soweit ausgewirkt hat, dass ich mich so entspannt und glücklich wie schon seit 20 Jahren nicht mehr gefühlt habe (während der Arbeit). Zwar kam der "alte Grid" manchmal hoch, aber da ich den neuen Grid bewusst gestrickt hatte ging der Wechsel meist schnell.

Mein Chef hat mich informiert, dass sich etwas entscheidendes an meinem Arbeitsplatz bewegen wird. Einzelheiten stehen zwar noch nicht fest, aber ich und meine Kolleginnen bekommen neue Aufgaben und werden geschult... Kurz bin ich ins Rudern gekommen, aber ich bastele weiter an dem neuen Grid und weiss natürlich, dass das sehr gute Nachrichten sind.

Mit anderen Themen wie Freundschaft, Freizeit und Liebe habe ich mich in den "Meditationssitzungen" auch beschäftigt, allerdings nicht so intensiv, denn das beschäftigt mich auch sonst weniger. Ich bin erstaunt wie viel man in nur 10 Minuten bewegen kann.

Ich bin heute aus meinem sonntäglichen Mittgasschlaf mit einem ausgesprochen guten Gefühl erwacht. Das kenne ich schon lange nicht mehr. Meist muss ich mich erst wieder etwas positiver einstimmen, wenn ich aufwache. Ich schlafe zwar sehr gut, aber meine Träume sind bisher eher neutral oder frustrierend gewesen.

Mir sagt das Grid-Konzept sehr zu und ich bin schon freudig gespannt wie es weiter geht.


Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: the Grid...

Beitragvon Birdie » 13. Sep 2012, 08:45

Guten Morgen,
gestern dachte ich intensiv über die verschiedenen neuen anregenden Beiträge hier nach und auch über meinen eigenen.

Ich habe ein Begehren, Wunsch ist viel zu schwach ausgedrückt - nach mehr Platz, mehr Raum, mehr Weite zum Leben.

Da könnte ich ja einfach umziehen und ne größere Wohnung mieten.

Das ist aber nicht was ich will.
Mir ist die Umgebung wichtig.....und ich sagte mir immer: hier ziehe ich nur fort, wenn ich eine Umgebung finde, die mir vor Freude das Wasser in die Augen treibt - sonst bleibe ich hier, auch wenn die Bude zu klein ist. (Denn die Landschaft hier finde ich wunderschön und wertschätze sie pausenlos und völlig absichtslos)

Zu diesem BEGEHREN ist es mir unmöglich einen Grid zu erstellen, denn die bohrenden Fragen und Gedanken nach dem WIE machen das unmöglich.
Also erklärte ich mir selbst, dass dieses Begehren ja längst bekannt ist, so laut wie ich das ins Universum gebrüllt habe und der perfekte Ort für mich existiert bereits...da mir aber konkrete freudige Vorstellungen unmöglich sind, ohne mich vor Bauchschmerzen zu krümmen, lasse ich jedes daüber Nachdenken sein und vertraue darauf, dass mein IB das WIE für mich regelt.

Gestern traf ich mich mit einer FReundin, die zusammen mit ihrem Bruder und 2 anderen ein über 4000 h großes Grundstück mit Häuschen und Gebäuden in Zehdenick kaufen will , in wundervoller Landschaft, umgeben von Seen, die zum Grundstück gehören.
Meine FReundin erzählte mir wie sie gemeinsam mit ihrem Bruder echt abrahammäßig (obwohl sie das nicht kennt) sich die ganze Nacht in den tollsten Farben ausmalten was sie dort alles tun werden uswusf....
und sie fragte mich, ob ich auch mitziehen möchte!

In mir drehte sich alles .....natürlich will ich auch dorthin...........
Aber was im MOment für mich viel wichtiger ist: ich habe einen HInweis bekommen, DAS es möglich ist für mich meinen Ort zu bekommen.....das es Wege gibt, die ich mir nicht im Traum vorstellen könnte....das ich mir keinen Kopf zerbrechen muss wegen des WIE....

Selbst wenn ich nicht nach Z, ziehe....jetzt weiß ich dass ich auf dem richtigen Weg bin....


LG
LB, die weiterhin allgemeine Grids bastelt :tja:
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: the Grid...

Beitragvon Lichtblume » 13. Sep 2012, 11:54

Hallo Zusammen,

im Zusammenhang mit dem Grid fiel mir heute morgen auch folgendes ein...

Wenn wir im Herbst Frühlingszwiebeln setzen, können wir auch vertrauen, dass sie im Frühling unsern Garten in ein Blumenmeer verwandeln. Wir vertrauen und wissen es einfach. Wir schauen nicht den ganzen Winter nach und Bangen darauf dass die Blumen im Frühling spriessen werden. Wir nehmen es für selbstverständlich, dass die Blumen erblühen.

Ich denke wenn wir das gleiche auch beim Grid machen können. Grid gestalten (Blumenzwiebeln setzen) und dann vertrauen und glauben, dann im Frühling ernten/ geniessen (Manifestation)

Liebe Grüsse
Lichtblume
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Urmina » 14. Sep 2012, 11:55

LadyBird hat geschrieben:In mir drehte sich alles .....natürlich will ich auch dorthin...........
Aber was im MOment für mich viel wichtiger ist: ich habe einen HInweis bekommen, DAS es möglich ist für mich meinen Ort zu bekommen.....das es Wege gibt, die ich mir nicht im Traum vorstellen könnte....das ich mir keinen Kopf zerbrechen muss wegen des WIE....


Tausend Dank für diese wundervolle "Geschichte"!!!
Weitere Worte fehlen mir im Moment, ich find's einfach
:loveshower: Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild
BildBild
Urmina
 

Re: the Grid...

Beitragvon Birdie » 14. Sep 2012, 16:32

:ros:
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: the Grid...

Beitragvon Maria » 14. Okt 2012, 11:17

Hallo Ihr Lieben,

ich habe ein wunderbares Buch entdeckt und durch gelesen. Es handelt von Meditation und Achtsamkeit: „Mach mal Platz im Kopf“ von Andy Puddicombe. Ich habe einige Achtsamkeitsübungen in meinen Alltag mit eingebaut. Beim Weg zur Bushaltestelle, beim Joggen und kurz vor dem Einschlafen mache ich es jetzt und bin viel ruhiger geworden. Meine innere Gelassenheit variiert zwar noch nach wie vor, aber auf einem anderen Niveau ;-)

Das hat mir wiederum den Raum verschafft mit meinem Grid zu arbeiten und mich auf die guten Gefühle zu konzentrieren. Ich steige jetzt schneller auf meine positiven Gefühle ein und es hat sich mir eine ganz neue Welt eröffnet. Ich fühle mich in meinen Meditationssitzungen wie ein Forschungsreisender in einer exotischen Welt.

Manchmal steigen alte positive Gefühle auf, an die ich schon lange nicht mehr gedacht habe und ich lenke und vertiefe sie in verschiedene Richtungen. Dabei fällt mir auf dass es Grundgefühle gibt, wie z.B. Wertschätzung, die bei jedem Thema „gebraucht“ werden, also für meinen Beruf, für meine zwischenmenschlichen Beziehungen, in der Liebe usw. Ich nehme Begriffe wie Vertrauen und Sicherheit auseinander und definiere sie mir anhand auftauchender Gefühle. Z.B. heißt Vertrauen bei mir innere Ruhe und kann sich zu inneren Frieden steigern. Sicherheit im zwischenmenschlichen Bereich ist für mich eine besondere Art und wird manchmal zu Geborgenheit usw. Das alles scheint mir nun eine wunderbare „Spielwiese“ und ich freue mich sehr über das neue beglückende „Hobby“.


Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker