the Grid...

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: the Grid...

Beitragvon Liebeszauber » 22. Okt 2012, 13:35

Heute hatte ich ein Schlüsselerlebnis, welches ich auf meine Grid work zurück-
führe, die ich für meine Arbeit seit ca. sieben/ acht Wochen mache. Täglich
lese ich mir einen Text durch, welchen ich mir -in Anlehnung an den großartigen
workshop - aufgeschrieben habe und ihn an mein Empfinden bzw. meine Situation
angepasst habe. Neuerdings höre ich beim Lesen die songs von Abraham dazu auf
dem mp3 Player- das verschafft mir größten Spass und Vergnügen und ich schwebe
nun beinahe mit beidem davon... :gvibes: .
Heute also - - - Musikstunde mit einem der schwierigsten Schüler der Schule
( Schule im sozialen Brennpunkt) , der viele Stunden zuvor fehlte, krankheitsbedingt.
Er sang mit! Für 2x zehn Minuten! Er war ruhig! Er blieb an seinem Platz!
Er sprach relaxed mit mir, ob er einen Liedtext bekommt, er hätte ja zuvor immer
gefehlt. Genau genommen war er bislang 2x in meiner Stunde, und da dachte ich, er würde
-zusammen mit ein, zwei anderen- die Klasse auseinander nehmen
:nachdenk: .
Ich bin hoch erfreut! Ich bin total überrascht, dass es mit ihm so gut ging. Ich erinnere
mich noch, dass ich einmal, bevor er so gut mitmachte, kurz dachte "ich will, dass er
jetzt ganz entspannt mitmacht" und als ich das nächste Mal zu ihm sah- sang er mit!
:genau:
Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie glücklich mich das macht, dass ich unmittelbar
erfuhr, was es braucht, um in meiner Arbeit Leichtigkeit und Frieden zu (er)schaffen-
(nun also auch in der Klasse, die bei zehn Klassen in Musik ein wenig das Schlusslicht bildete;
in sieben oder acht läuft es nämlich echt grandios und mit den zwei anderen wird es von Mal
zu Mal besser ) Grid work, eine klare Ausrichtung, Generalsierung, immer und immer wieder.

Danke, Abraham! Danke allen hier! Vielen, vielen Dank!
Liebeszauber
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Lichtblume » 22. Okt 2012, 17:17

Liebe Liebeszauber,

:loveshower: herzlichen Dank, dass du dein Erlebnis für uns hier aufgeschrieben hast.

Als ich deine Zeilen gelesen habe, wurde mir so richtig warm ums Herz!

:danke:

Ich wünsche die einen wunderschönen Abend

Liebe Grüsse
lichtblume
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon SAn » 9. Nov 2012, 11:47

Hallo Maria,
ich habe mir grad eben diese Buch bestellt, ich habe beschreibung gelesen und klingt sehr interesant :danke:
Ich schreibe dann meine erfahrungen nochmal danke
SAn
 
Beiträge: 3
Registriert: 09.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: the Grid...

Beitragvon Maria » 10. Nov 2012, 08:19

Hallo SAn,

viel Spaß damit! :hug:

Ich habe es einer Bekannten ausgeliehen und wusste nicht ob es ihr zusagt. Beim letzten Treffen war sie begeistert und wollte es noch ein wenig behalten um es zu ende zu lesen. :five:

Ich mag diese praktische Herangehensweise und diesen lebendigen Erzählstil.

Klar habe ich mir weitere praktisch orientierte Bücher zu diesem Thema gewünscht und gestern bin ich nun Zufällig zu einem interessantem Buch zum gleichen Thema "geführt worden". Der Grid war wohl bereits durch das gute Gefühl zum ersten Buch (und dadurch zum Thema) "gestrickt". ;-)

Jan Chozen Bays: Achtsam durch den Tag. 53 federleichte Übungen zur Schulung der Achtsamkeit

Zwar sind nicht alle Übungen Abrahamkonform, aber ich kann sie leicht verändern und dann sind es 53 Übungen um bewusster und wertschätzender zu werden. Ich hatte mir zuvor mehr Abwechslung im Alltag gewünscht. Jede Übung geht eine Woche und man setzt jedesmal kleine Erinnerungszeichen in der Wohnung um daran zu denken das aktuelle Thema mit Achtsamkeit zu tun. Da wartet jetzt also ein neues spannendes Jahr voller Achtsamkeit auf mich und ich sehe dem Jahreswechsel gleich mit mehr Freude entgegen (auch ein Wunsch von mir, da ich am Ende des Jahres meistens etwas melancholischer bin als sonst).

Mir scheint ist der Grid erst einmal gestrickt und stabil, so reiht sich, wie bei einer Perlenkette, Entdeckung/Ereignis und Entdeckung/Ereignis aneinander.

Ich freue mich auf weitere Perlen und Perlenketten :gvibes:

Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: the Grid...

Beitragvon Beautiful Mind » 18. Nov 2012, 17:17

Hier geben Abraham auch ein sehr schönes Beispiel für Grid-Work:


“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Liebeszauber » 27. Nov 2012, 18:43

Ihr Lieben,

durch unsere Gespräche über den Grid in den letzten Tagen hier kommt mir eine Frage in den Sinn.
Beruflich plane ich den Übergang von der Angestellten in die Selbständigkeit- ganz bald. Ein eigenes Projekt
will in die Welt, und seit wenigen Wochen weiss ich, dass ich eine der liebsten Aufgaben, die ich darin erfüllen möchte, schon jetzt erleben werde, was völlig überraschend und ungewöhnlich daher kam, weil es sich um einen -gesamtgesellschaftlich betrachtet- neuen Weg in Sachen `Lebenskunde` handelt, den ich gemeinsam mit den Kindern beschreite.
Ich freue mich so sehr!

Zu meinem Grid beruflicherseits habe ich nun plötzlich zwei Versionen vor mir...., eine, die mir dazu dient, meine jetzige Tätigkeit auf sicherem Grund auszuführen, also meine Zeit jetzt freudig zu erleben, und an mancher Stelle z.B. noch mehr Frieden in meiner Arbeit zu verspüren.

Der Grid für meine Selbständigkeit sieht anders aus. Ich habe dem noch einmal nachgespürt ( bisher hatte ich nur einen für mich aufgebaut und mich mehr an der Leichtigkeit aus dem workshop den du, liebe Loa, heute wieder erwähnt hast, orientiert, natürlich mit meinen eigenen Worte/ Gefühlen versehen), und bemerke, dass mein derzeitiger Berufsalltag noch einmal genau betrachtete werden will, was den Grid angeht. Beide Grids unterscheiden sich, so dass ich im Moment zwei brauche. Ich schreibe den für Jetzt. gerade um.

Wie würdet ihr vorgehen? Erst den einen zur Geltung bringen, danach den anderen? Beide - abwechselnd?

Danke für eure Gedanken dazu,
danke für euer Sein hier.
Ich fühle mich so sehr verbunden mit Abraham wie noch nie,
also mit euch auch-
ich liebe mein Leben immerimmerimmer mehr! :herzen:
Liebeszauber
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon lawofattraction » 28. Nov 2012, 11:28




Liebe Liebeszauber,

ich bin mir nicht ganz sicher, dass ich Dich richtig verstanden habe. Daher das Folgende unter diesem Vorbehalt.

Liebeszauber hat geschrieben:Wie würdet ihr vorgehen? Erst den einen zur Geltung bringen, danach den anderen? Beide - abwechselnd?


Erst einmal - beide Versionen liegen im Vortex, und es liegt nur an Deiner Schwingung, ob sich das eine neu formt oder oder das andre beständig bleiben wird. Diese Gewissheit hast Du ja, und auch, dass das LoA Dir immer das Deiner Schwingung Entsprechende bringen wird. Solange Du aber noch zum sicheren Einkommen im Angestelltenverhältnis schielst und dabei an Selbständigkeit denkst, gibt es eine Schieflage. Aus einer solchen Situation heraus treffe ich keine Entscheidungen.

Das Schwanken zwischen beiden Möglichkeiten wird Dir auch nur mehr davon, aber keine Entscheidung bringen. Es sei denn Du forcierst sie durch voreiliges Handeln. Was Du aber willst, ist inspiriertes Handeln, dieser unwiderstehliche Impuls, dass es nun an der Zeit ist, in die Pötte zu kommen. Merken wirst Du es auch daran, dass sich die kooperativen Komponente fügen und Du ohne Zweifel weisst, dass jetzt die Zeit da ist. Mit einem Mal gibt es dann nur noch das "go" und nicht mehr die Frage soll ich oder nicht?

"Zwei Grids schreiben" hört sich für mich so an wie ein Hintertürchen. Aber das LoA lässt sich nicht austricksen, Deine Schwingung in die eine oder die andere Richtung oder auch Stillstand bewegt die Dinge, nichts anderes.

Ich würde mich auf etwas ganz anderes konzentrieren, nämlich einen Grid installieren, der dahingehend wirkt, dass Du eine klare Entscheidung treffen kannst. Ich würde erst einmal sowas sagen wie "muss ich doch nicht jetzt in dieser Minute entscheiden, manchmal ist es ganz gut, noch ein paar Fakten abzuwägen und abzuwarten, niemand drängt mich und ich nehme mir die Zeit, ich habe Freude an meiner täglichen Arbeit, wenn es soweit ist, werde ich es wissen, etc." Die neutrale Basis gibt Dir eine bessere Plattform als ein entweder/oder.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Yogini09 » 29. Nov 2012, 07:52

Daumen hoch für diesen Beitrag, liebe Loa!

Liebe Liebeszauber,
ich habe im Sommer in einem anderen Lebensereich ähnliches erlebt: zwei Lebensmodelle, bei dem sich eines gut anfühlte, am anderen aber mein Herz hing.Mit Rumgedenke kam ich ärgerlicherweise nicht weiter - erst als ich mich wie Loa es beschrieb verhielt, floß alles dahin, wo es hingehörte.
Ich wußte "plötzlich", dass die Zeit zum Springen da war - und alles ging wie von alleine und viel, viel besser und schneller als ich gucken konnte :loveshower:


Dir alles Liebe
Gabriele
Benutzeravatar
Yogini09
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.2011
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon labelle » 29. Nov 2012, 12:42

Hallo Ihr lieben,

weil es hier zu dem Thema Grid paßt, stelle ich das einfach mal hier rein.
Mich würde interessieren, wenn es um Selbstwert geht, wie kann ich im Grid vorgehen?

Bei Selbstwert geht es ja auch im gleichen Anteil um Selbstliebe, also heisst das, dass ich mich einfach ganz viel um meine Selbstliebe kümmern muss, und dann wird sich der Selbstwert von ganz alleine einstellen?

Oder was kann ich im Grid tun um mein Selbstwert zu steigern?
Liebe Grüße
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: the Grid...

Beitragvon Kia » 29. Nov 2012, 16:14

Liebe Labelle,

lies nochmals Loas Beitrag, da steht meines Empfindens nach alles drin.

Abraham sagen ja immer, dass diese Würdigkeit und Wertigkeit eines Menschen und die Selbst-Sicherheit und Liebe im Sein im Vortex im „essential grid“ also Deiner Essenz auf tiefer Ebene drin ist – es ist Dein Geburtsrecht sozusagen. Ausserhalb Vortex ist meiner Ansicht nach Selbstwert nicht zu „erschaffen“ – es kippt einem ständig wieder in Verwirrung, Zweifel an sich selbst, Zustände von Unsicherheit und so weiter. Alle Gefühle auf der EGS kommen da immer wieder vor.

Schau nochmals die EGS an. Selbstwert, Selbstermächtigung ist ganz oben – und nur Du selbst kannst Dich ermächtigen. Niemand anders kann das für Dich tun. Du hast das alles schon, es ist Deine eigentliche Natur in dieser „melted Beingness“, diesem verschmolzenen Sein mit Deiner eigenen Seele / Inner Being / Quellen-haftigkeit. Dort ist alles da.

Und zum Üben gibt es die Methoden einerseits und ihre Anwendung im täglichen Leben und andererseits, wenn Vortex-Zustände da sind und Du das fühlst: vertiefen, darin schwelgen.

Es ist ein ständiges Üben und Vertiefen. Nur Du kannst das spüren, es ist für jeden Menschen ganz anders.

Am ehesten erinnere ich mich immer an den Satz : alles ist gut, wenn im Alltag Zeug passiert – das aktiviert bei mir oftmals ein Lächeln und Wertschätzung für die Situation – wenn auch nicht mitten drin. Da ist es oft zu schwierig und da geht es eher um akzeptieren aller Gefühle, die gerade ausgelöst werden. Und eben nicht reagieren auf die Gefühle, die Du selbst oder andere Menschen in dir auslösen. Menschen/Situationen sind nur Auslöser, nicht die Ursache und die Gefühle die Indikatoren, die zeigen wo Du stehst in Verbindung zu Deiner Quelle.

Dann ist es die Aufgabe immer wieder neu entscheiden, nicht in Drama einzusteigen, sondern eben zu erkennen, was da abläuft und Dich neu auszurichten.

Z.B. wenn noch Angst in Dir ist, wirst Du aussen immer wieder beängstigende Situationen anziehen. Zuerst das Gefühl, dann die Aussenwelt, die das spiegelt. Wir erschaffen durch das, was Abraham jetzt "grid" nennen - dieses Netz, wie Loa das kürzlich so schön beschrieben hat oben.

Lieben Gruss - vielleicht ist die eine oder andere Anregung dabei.

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Kia » 29. Nov 2012, 16:57

Noch etwas:

Jedes Mal, wenn ich ein negatives Gefühl habe, nimmt ja meine Seele, mein Inneres Sein quasi Kontakt mit mir auf und sagt: so nicht, da durch nicht laufen. Und dann kannst Du sofort reagieren und korrigieren, aber erst nachdem Du das Gefühl gefühlt hast. Nicht zu schnell wegschauen. Und es ist ja sehr kostbar, dass Du fühlen kannst. Das ist die Möglichkeit der Verbindung mit der Quelle, Deinem Sein im Vortex – und da will Dein Inner Being Dir helfen hin zu schwingen. Und nicht weiter zu gehen in die schmerzliche Richtung. Das Gefühl ist der Indikator. Aber so wie es ja nichts nutzt, wenn Du krank bist, eine medizinische Anleitung der Arznei zu lesen, sondern die Arznei schluckst, so nutzen alle Worte Abrahams nicht so viel, wenn Du nicht das dargereichte Wissen, das Abraham uns zur Verfügung stellen, anwendest in oder nach der Situation – besser ist es natürlich die guten Gefühle vorher – vor der Situation einzuüben – dann ist der Weg leichter und Du fühlst Dich gut, weil Du vorbereitet bist. Dazu dient das Üben des Grid – dass Du sozusagen der Meister der Gefühle bist, und nicht ihr Erdulder und Erleider.

Ich merk das bei mir immer wieder: wenn ich meine Gefühle nicht meistere und steuere, dann steuern sie mich und machen mit mir, was sie wollen. Und zu grosse Sprünge auf der EGS sind nicht möglich, wegen dem Gesetz der Anziehung, das immer wieder zurückgibt, was Du aussendest. Gedanken und Gefühle ziehen auch immer mehr des Gleichen an – mit dem sie in Resonanz sind.

Ist der Grid installiert (mir fällt grad kein besseres Wort ein) - zieht dieser Grid seinesgleichen an innen im Geist und in der Aussenwelt. Das ist das geniale an dieser Grid-Arbeit.

Im Prinzip kann ich meine Realität zu Hause am Küchentisch erschaffen, indem ich meine Schwingung fühle und wieder fühle und wieder. Bis ich mich so fühle wie ich eigentlich im tiefsten Wesen im Sein wirklich bin: ein lebendiger Mensch, verbunden auf ewig mit der Quelle meines Seins.

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon labelle » 29. Nov 2012, 22:21

Danke liebe Kia für Deine ausführliche Antwort :danke:

Ich kann mit Deinen Worten schon viel anfangen, ich finde es im Moment soooooooooooooooo schwierig immer und immer wieder in diegleichen Situationen zu kommen,
und dann immer und immer wieder zu üben , und nicht zu verzweifeln ,
und immer wieder denke ich vielleicht gibt es ja eine Abkürzung und ich muss nicht immer und immer wieder üben,
und mein jahrelanger Geist , der die negative Einstellung eingenommen hat,
und mich mit immer wiederkehrenden Widerständen von dem guten Gefühl fern hält,
und ich immer wieder das Gefühl habe , es hat ein anderer die Macht über meinen Geist, -

ich weiss schon dass nur ich die Macht über meinen Geist habe, aber es fühlt sich so schwer an,
weil ich jahrelang dem alten Muster die Leitung übergeben habe, und nie das Gefühl hatte ich bestimme und ich bin der Herr in meinem "Geisteshaus" !

Aber jeder muss lernen und üben und es gibt wohl keinen anderen Ausweg!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich wünsche allen und Dir liebe Kia eine schöne Nacht :uns:
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: the Grid...

Beitragvon lawofattraction » 30. Nov 2012, 08:44




Hallo Labelle,

es geht alles über das Fühlen - Du brauchst nicht "Herrin zu werden über Dein Geisteshaus". Aber Du solltest lernen, beim kleinsten Anzeichen von Nicht-Wohlfühlen sofort umzuschwenken. Es hat niemand Macht über Deinen Geist ausser Dir selbst, aber es kann Dir so vorkommen, wenn Du nie gelernt hast, rechtzeitig aus dem Gedanken-Hamsterrad auszusteigen und sich so durch immer weitere Assoziationen die Gedanken einfach zu verselbständigen scheinen.

Wo merkst Du das schlechte Gefühl zuerst? Im Magen? Gänsehaut? Verzieht sich Dein Gesicht, Dein Mund? Kommen Dir die Tränen? Schüttelst Du Dich? Sackst Du in Dich zusammen? Lässt Du den Kopf hängen? Schaust Du nach unten? Das gilt es erst einmal zu identifizieren, da oft so auf Autopilot gelaufen wird, dass diese Anzeichen als normal angenommen und gar nicht als Eintritt in den Gedankenstrudel erkannt werden. Sensibilisiere Dich dafür, was in Dir geschieht, es gilt, die allerersten Anzeichen zu erkennen und sofort umzuschwenken.

Wie willst Du Dich fühlen? Was kann sofort dazu beitragen, dass Du Dich besser fühlst? Es können doch ganz alltägliche Dinge sein. Ist es der Blumenstrauss auf dem Tisch? Der Kater? Ein neues Kleidungsstück? Die Aussicht auf ein Treffen oder Telefongespräch? Der Sonnenschein? Vogelgezwitscher? Es gibt Tausende Dinge, die wir sofort zur Hand haben und auf die wir unsere Aufmerksamkeit lenken können, um gar nicht erst in das Gedankenkarussell einzusteigen. Selbst die Suche nach etwas, was Dich erfreuen kann, unterbricht schon die Gedankenflut, die, wenn unkontrolliert, über uns hinweg rollen kann.

Weisst Du, was passiert, wenn Du das konsequent machst? Dadurch, dass die Gedanken einfach nicht mehr gedacht werden, verlieren sie an Macht und werden sich immer weniger in der Schwingung niederschlagen. Was nicht gedanklich präsent ist, hat auch keinen Einfluss. Das Thema wird durch Mangel an Aufmerksamkeit verschwinden.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Lichtblume » 30. Nov 2012, 09:10

Liebe Loa,

Danke für diesen Beitrag :lieb:

Alles Liebe
Lichtblume
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Kia » 30. Nov 2012, 09:44

Liebe Labelle,

es sind wirklich die kleinen Dinge - die so gut tun, wenn wir üben die Aufmerksamkeit auf Wohlgefühl zu lenken, statt auf das Unangenehme, Nicht-erwünschte, das auch da ist, es ist ja im gleichen Raum - immer beide Seiten, erinnerst Du Dich?

Was mir in schwierigen Zeiten auch immer wieder hilft, ist mir innerlich klar zu machen und das auch zu fühlen, die riesige Erleichterung:

Wenn etwas behoben werden kann, warum darüber unglücklich sein. Es geht vorbei.
Wenn etwas nicht jetzt behoben werden kann, macht es immer noch keinen Sinn, unglücklich zu sein.
Und so ist wirklich immer alles gut. Und dann verweilen im Geist auf dem Gefühl, wie sich das anfühlt, wenn alles bestens ist, wenn für alles gesorgt ist - das geht nur ausserhalb des Alltags, immer wieder in ruhigen Momenten zu spüren.

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Lichtblume » 1. Dez 2012, 07:17

Liebe Kia,

Dein Beitrag hat mich grad aufhorchen lassen.

Von dieser Seite habe ich es gar noch nicht gesehen.....

Dann ist in JEDER Situation immer BEIDE SEITEN vorhanden? Diese Aspekte die uns Wohlgefühl bereiten und jede die uns ein schlechtes Gefühl machen?

Also dann werden NIE alle negativen Aspekte einfach weg sein, aber sie kommen immer weniger in unseren Blickwinkel wenn wir uns auf das Wohlfühlen konzentrieren?

Dann liegt es an uns auf diese Aspekte zu konzentrieren die uns gut tun..... Weil wir immer eine Wahl haben.

Darum sind immer beide Seiten vorhanden... denn nur so können wir wählen und nur so können wir erfahren, dass wir freie Schöpfer sind.....


DANKE DIR! :loveshower:

Liebe Grüsse
Lichtblume
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Kia » 1. Dez 2012, 09:53

Gerne - liebe Lichtblume,

ja in der Dualität in der wir hier im physischen Leben sind, in der Materie sind immer beide Pole da : Plus und Minus.

Und was für Dich Plus ist, kann für mich Minus sein und umgekehrt. Deshalb die Emotionale Leitskala, die jeder nur allein anwenden kann. Und die EGS hoch und irgendwann schnappt einem der Vortex - ich erlebe es so, dass ich das nicht machen kann, diese Quellenkraft macht den Rest, wenn ich mich zu ihr hinbewege freiwillig.
Denn wir haben immer die Wahl. Doch es ist tricky, die Quelle - da hat Loa schon recht - ist in jedem von uns - wenn wir die Verbindung aufnehmen ist sie da. Manchmal geht das einen Atemzug.

Bei der Quelle ist Einheit. Hier im Physischen die Dualität. Und wir Menschen sind die Verbindung und gleichzeitig Mensch und gleichzeitig die Quelle: melted and meshed beingness wie Abraham sagen - auf ewig verschmolzen und vermischt miteinander durch unsere Inner Beings mit der Quelle.
Grossartige Sache - doch braucht eben die Übung das zu handhaben und das Sein in und mit der Quelle stabil zu halten.

Liebe Grüsse

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon Liebeszauber » 1. Dez 2012, 18:43

Liebe Loa,

hab` Dank für deine Antwort. Als ich sie las, dachte ich zunächst, hm, die Richtung ist nicht die, die ich meine,
doch dann... Nach mehrfachem Lesen fand ich etwas, was sich richtig gut anfühlte... den Grid neu schreiben,
und ich begann, in ihm etwas aufzunehmen, was ich sowieso schon vor Tagen als tragend und auch als völliges Novum für ihn entdeckte.
Interessanterweise eine Entdeckung von dem Gefühl, auf welches ich triumphierenderweise (!) seit Jahrzehnten
nun als Angestellte zusteuere, und welches mir genau die Basis für meine Tätigkeit als freie Unternehmerin gibt.
Ein herrlicher Übergang!

Danke für die Anregung, mir das mit dem Angestellten Dasein und der Selbständigkeit nochmal anzusehen;
ich fand keine Hemmnisse oder Blockierungen mehr, der Grid füllt sich in andere Richtung. Doch dadurch, dass
ich inne hielt, ob ich deinen post an anderer Stelle zutreffend fand, kam ich ganz schön ins Überlegen. Dies
ließ mich das suchen, was die Basis für meinen einen Grid sein könnte, und ich traf ins Schwarze. Der vorherige stimmte nämlich nicht mehr und brauchte eine Überarbeitung, um die Dinge immer feiner aufeinander abzustimmen.
Lz, die seitdem wieder so :loveshower: macht
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon labelle » 2. Dez 2012, 11:17

Hallo liebe LOa,

ich habe erst heute Deinen Post gelesen,
Danke für Deine Antwort.

Ich versuche andere Gedanken zu erschaffen, die mir ein besseres Gefühl geben,
leider gibt es im Außen für mich oft bedrohliche Dinge, die natürlich an alte Dinge rütteln und dieses bedrohliche Gefühl hervorrufen.
Wenn man defermiert wird und viele rotten sich zusammen.
Und ich bin nicht diejenige, die andere auch defermiert, wie man im Spiegelgesetz so schön und einfach sagen würde.
Ich bin meistens auf der Seite der schwächeren und ich stehe denen bei.
Und manchmal könnte ich da wirklich in den Trotz gehen und sagen, nö jetzt mache ich das auch nicht mehr,
niemand steht zu mir , also ich auch nicht zu denen.
Aber so bin ich nicht, worüber ich auch glücklich bin.
Aber es ist bei manchen Dingen, die augenscheinlich bedrohlich sind, auch dann einfach für meinen Verstand, der dann natürlich sagt,
"siehst Du, es ist so schlimm und draußen so bedrohlich°.
Dann wird das"starke°alte wieder gestärkt.

Ich weiß jetzt gar nicht, ob es noch zu diesem Thread und paßt und ich nicht off topic bin.
Trotz alledem einen schönen Sonntag :kuss:
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: the Grid...

Beitragvon lawofattraction » 3. Dez 2012, 08:06

labelle hat geschrieben:Ich bin meistens auf der Seite der schwächeren und ich stehe denen bei.


Hallo Labelle,

das einzige "zu ihnen stehen", was ihnen wirklich hilft, wäre nicht hinzuschauen bzw. sie in ihrer Eigenmacht aufzubauen. Jede Aufmerksamkeit, jedes Wort, jeder Fokus auf die, die etwas scheinbar verursachen, verstärkt die Sache noch. Das "Opfer" hat mit seiner Schwingung etwas angezogen, und genau da liegt die Ursache.

Das Spiegelgesetz bzw. das LoA übrigens besagt nicht, dass man genau so ist wie der andere. Gleiche Schwingung entsteht genau so, wenn Du selbst ohne direkte eigene Beteiligung gegen jemanden andrückst, sie kritisierst und für Unrecht befindest, was sie tun und Deine Aufmerksamkeit darauf richtest.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon labelle » 3. Dez 2012, 17:09

Hallo Loa,

ich würde gerne wissen wie Du mit solchen Situationen umgehst,
wenn Du z.B. draußen auf dem U-bahnhof Menschen siehst die eine Person beleidigen, die auch noch alleine da steht,
ich würde beispielsweise hingehen, und diese Person unterstützen wie auch immer das ganze aussieht.

Und das ganze nicht einfach ignorieren, ich weiss , dass das Ganze mit der Schwingung und den Auswirkungen im Außen sehr tricky ist.
Aber ich glaube, ich fände es toll, wenn in so einer Situation mich eine fremde Person unterstützen würde,
ich glaube, das eine muß man tun und das Andere muß man nicht lassen.
Also ich meine die Schwingung so zu haben und so eingestellt zu sein, dass man solche Dinge nicht in sein Leben zieht, aber wenn es nun mal so ist , dann auch überlegen, wie man was tun kann, nichts tun und nur an der Schwingung arbeiten, dass funktioniert bei mir nicht.

Liebe Grüße
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: the Grid...

Beitragvon lawofattraction » 4. Dez 2012, 08:38



Hallo Labelle,

es gibt eine Geschichte von Esther, die zu einer Zeit, als die Autos noch mit diesen Tür-Knöpfen verschlossen wurden, eine absolute Fertigkeit entwickelt hatte, mit einem gebogenen Draht diese Knöpfe hochzuziehen. Damit hat sie vielen Autofahrern geholfen, die ihre Schlüssel im Auto vergessen hatten. Und es kamen immer mehr, bis ihr eines Tages klar wurde, dass sie durch ihre Aufmerksamkeit diese Menschen in ihr Leben gerufen hatte und, was noch weitere Kreise zieht, durch genau diese Aufmerksamkeit das Prinzip der vergesslichen Autofahrer unterstützte und am Leben erhielt.

Gleiches gilt für die von Dir beschriebenen Situationen. Deine Aufmerksamkeit hält da, wo Du zu helfen meinst, die unangenehmen Situationen für diese Menschen stabil und verstärkt sie noch. Also, vor dem grossen Hintergrund gesehen, ist Deine Hilfe viel eher eine Verschlimmerung, vor allem dann, wenn Du das häufig machst.

labelle hat geschrieben:... aber wenn es nun mal so ist , dann auch überlegen, wie man was tun kann, nichts tun und nur an der Schwingung arbeiten, dass funktioniert bei mir nicht.


Wärst Du bei Abraham auf dem Hotsetat würden sie antworten "you argue for your limitations" - Du willst diskutierenderweise an Deinen eigenen Begrenzungen festhalten und sie bestärken.

Was bedeutet denn "funktioniert nicht"? Wie immer wendet man eine Fokusveränderung nicht in den Akut-Situationen an. Wann und wie oft hast Du denn an Deiner Schwingung auf welche Weise gearbeitet, dass Du so bestimmt sagen kannst, es funktioniert nicht?

LIeben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: the Grid...

Beitragvon ZaWo » 4. Dez 2012, 09:42

Hallo Labelle,
ich hatte neulich so einen Fall, allerdings war ich diejenige die beleidigt wurde. :lol:
Ich habe der Unperson auf übertrieben Art meine Meinung gegeigt. In der Akutsituation ist ja eh egal was du machst, da nimmst du aus meiner Erfahrung am besten den Weg des geringsten Widerstandes.
Das habe ich getan. Bereits 5 Minuten später habe ich mich über mich scheckig gelacht.

Ein anderer Punkt ist bei mir dann die Analyse danach. Ich war ganz klar nicht so gut drauf und hatte mich vorher bereits genervt und unsicher gefühlt. Wir waren Schlittschuhlaufen und ich war mit meiner Geschicklichkeit sehr, sehr unzufrieden. :kgrhl: Die andere Person hat das lediglich gespiegelt...eh klar. Meine hochmütigen Ansagen hat sie aber auch selbst angezogen. Mein Ansatzpunkt ist also mich bezüglich meiner (noch) nicht vorhandenen Eislaufkünste zu beruhigen. Analyse beendet. Nichts Schlimmes passiert. Weiter geht's. :lieb:

Liebe Grüße
ZaWo

PS: Ach und noch: du kannst andere nicht daran hindern, sich unsicher zu fühlen. Sind sie offen für Hilfe, dann bekommen sie sie auch und es braucht dich nicht dafür. Du kannst also ganz vom Außen abgetrennt erspüren, was für dich der Weg des geringsten Widerstandes ist. An der Situation der anderen änderst du systembedingt eh nichts.

noch ein PS: Es gibt allerdings auch Situationen, wo ich mich zurückziehe und z.B. auf der Toilette ein paar Tränen verdrücke und mich frage, ob ich mich meiner Schwingung in dieser Situation weiter aussetzen möchte. Wenn ich dann das Gefühl habe, dass es mir in der Situation unmöglich und unzumutbar erscheint, verlasse ich die Situation ohne irgendwie adhoc zu reagieren. Dann ist das der Weg des geringsten Widerstandes für mich.
ZaWo
 

Re: the Grid...

Beitragvon Birdie » 4. Dez 2012, 12:01

Danke, Zawo,
hast mir mit deinem Beispiel gerade sehr weitergeholfen,
:ros: ,
LB
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: the Grid...

Beitragvon ZaWo » 4. Dez 2012, 13:16

Bitte gerne. :P
ZaWo
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker