Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon Kavaja Varna » 24. Sep 2013, 17:52

Ihr Lieben

Seit meiner Schulzeit schleppe ich eine gewisse Altlast mit mir herum. Kurz, ich war in der Schule bei meinen Mitschülern nie beliebt, wurde gehänselt und mein Selbstbewusstsein ist, gelinde gesagt, unter aller Kanone.
Nun bin ich mittlerweile 34, bald 35 und mir reicht es, diese Altlasten mit mir herum zu schleppen. Vor allem, weil ich bis gestern dachte, ich hätte sie halbwegs im Griff.
Ich wollte und will nie, daß meine Tochter (bald Töchter) derlei erleben müssen. Gestern wurde sie abgewiesen, was mich mehr belastet hat als sie (sie wird ja erst 3 und versteht das nicht so ganz). So sehr belastet, daß ich heute nicht mit ihr rausgehen mochte.
Mir ist bewusst, daß ich mir in den Momenten meiner Emotionen bewusst werden muss, erkennen muss, was ich will und mich darauf konzentrieren was ich ich will und nicht auf die gegenwärtige Situation. Ärgerlich ist nur, daß ich von meinen Emotionen derart übermannt werde, daß ich überreagiere und tränenüberströmt diese Situationen verlasse, oder besser ausgedrückt... ich flüchte.
Ganz ehrlich, es nervt mich. Ich fühle mich bloßgestellt und es ist mir sogar peinlich. Eine Therapie möchte ich nicht machen, da ich die Ursachen doch kenne und lediglich nur möchte, daß ich mich selbst immer wieder bestätige und wertschätzen möchte. Und dann gibt es diese Tage, an denen ich den Spiegel aus dem Fenster werfen möchte. Manchmal reicht ein kleiner Stups, der mich zum wanken bringt.

Hat jemand Erfahrungen Altlasten in dieser Form hinter sich zu lassen? Gibt es einen Rat, der es mir ermöglicht, mich nicht von den Emotionen so übermannen zu lassen?
Ich bin für jeden Rat, jeden Erfahrungsbericht in der Richtung dankbar, den ich erhalten kann. Denn so kann ich meinem/n Kind/ern kein Selbstbewusstsein vermitteln, wenn ich selbst so wanke.

Vielen lieben Dank

Kavaja
Kavaja Varna
 

Re: Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon Thomas » 24. Sep 2013, 20:21

Liebe Kavaja,
da wir alle die Kinder unserer Eltern sind, ist es sehr gut möglich, dass Du dieses Thema von Deiner Mutter und/oder Deinem Vater übernommen hast. Und da diese noch zur Nach- oder gar Kriegsgeneration des letzten Weltkriegs gehören, könnte es sehr gut ihr Thema sein, weniger Deins. Vielleicht könnte Dir, sofern Du es noch nie gemacht hast oder vielleicht schon mal dran gedacht, aber zu wenig mutig, eine Familienaufstellung zu speziell diesem Thema weiterhelfen. D.h. Du stellst zu Deiner Altlast auf. Und wirst erstaunt sein, was da so durch die Stellvertretungen zu Tage befördert werden kann. Mithilfe dieser Ergebnisse und Erkenntnisse kannst Du Deinen Kids viel Gutes tun. Falls Dich das näher interessiert, habe ich jemanden als sehr guten Aufsteller. Nein, nicht ich. Allerdings habe ich als Betroffener schon selbst aufgestellt und nehme immer mal wieder als Stellvertreter teil. Und bei fast jeder Aufstellung gibt es Punkte, Themen, die mich selber inspieren, helfen, weiterbringen. Und wenn ich genau überlege, bin ich dank einer Aufstellung im Januar diesen Jahres im Weiterverfolgen eines für mich sehr großen Themas erst auf das LoA gestossen. (Liegt eigentlich auch auf der Hand, Aufstellungsarbeit ist eine Form von Energiearbeit.)
Liebe Grüße
Thomas
Thomas
 
Beiträge: 30
Registriert: 06.2013
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon lawofattraction » 26. Sep 2013, 07:42




Hallo Kavaja,

Kavaja Varna hat geschrieben:Ärgerlich ist nur, daß ich von meinen Emotionen derart übermannt werde, daß ich überreagiere und tränenüberströmt diese Situationen verlasse, oder besser ausgedrückt... ich flüchte.


ich sehe das anders, nicht als ärgerlich, sondern als gute Reaktion, weil es für Dich in dem Moment der Weg des geringsten Widerstandes ist. Warum solltest Du Dich weiter in der Gesellschaft von Menschen aufhalten, die Dich oder Dein Kind nicht freundlich behandeln. Und Tränen sind immer ein Mittel, Erleichterung zu erfahren.

Kavaja Varna hat geschrieben:Ich fühle mich bloßgestellt und es ist mir sogar peinlich.


Du sprichst von Altlasten, die Dir heute noch das Leben schwer machen. Es mag im Moment der Überwältigung keine sehr grosse Hilfe sein, aber ich denke, das Bewusstwerden der Dynamik solcher Situationen kann nur über den Weg einer Erkenntnis gehen: Du gibst Deine Macht an diese Menschen ab. Jemand fällt ein Werturteil über Dich, dem Du irgendwann angefangen hast zu glauben, und das sich mit jeder neuen Situation bestätigend in Dir festgekrallt hat. Ereignis - Fokus - Bestätigung - neues Ereignis - Fokus - Bestätigung führt dann schliesslich in einen ewigen Teufelskreis, aus dem kein Ausstieg zu finden ist. Und dann kommt das Gefühl auf, dass es doch Wahrheitsgehalt haben muss, wenn es so oft geschieht. Dabei ist die Häufigkeit lediglich durch den immer erneuten Fokus entstanden.

Damals in der Schule war Dein Verständnis ein ganz anderes als heute, denn wir sind ja fast alle so erzogen worden, dass wir das, was andere über uns sagten, für bare Münze genommen haben. Denn nur dann, wenn Du anderen Menschen Glauben schenkst in Bezug auf das, was sie über Dich denken oder sagen, kann es Dir emotionale Schmerzen verursachen. Und das wiederum macht klar, dass niemand im Aussen uns blossstellen kann, sondern nur wir selbst - nämlich dadurch, dass wir anderen das glauben, was sie von uns denken. Vielleicht hast Du niemals in Konsequenz darüber nachgedacht, aus welchen Motiven, welchen eigenen Beschränkungen und aus welcher Schwingung heraus das damals gesagt wurde, und mit jedem Mal, das Du ja durch die eigene Schwingung angezogen hast, hast Du es noch mehr geglaubt.

Der Weg geht also über das Erkennen, dass Du - und nur Du - Deine eigene Instanz der Wertschätzung bist - zusammen mit Deinem Inner Being, dem Grossen Ganzen, die niemals anders als mit höchster Wertschätzung und Anerkennung Deines Wertes zu Dir schauen. Deine Verzweiflung, Deine Trauer und die Tränen kommen dann, weil Du im Inneren weisst, dass Du niemals minderwertig, klein oder unwert bist, aber trotzdem dem Glauben schenkst, was andere in ihrer Einschränkung Dir zu sagen belieben. Dein Inner Being sagt Dir ständig etwas anderes als das Aussen, und Dein Kummer entsteht, weil Du noch nicht eine klare Linie fährst, wem Du denn glauben kannst. Hier ist ein wenig Hinschauen ganz angebracht, um die Dynamik zu verstehen und zu integrieren.

Auf der einen Seite ist die Angst um Deine Tochter und ihre mögliche Beeinflussung durch Dich verständlich, auf der anderen Seite denke ich, dass Du weisst, dass Kinder machtvolle Schöpfer sind und die Sorge um sie eine Beeinträchtigung dieses Glaubens darstellt. Dein Schmerz bei der Zurückweisung Deiner Tochter war sehr wahrscheinlich viel grösser als der ihre. Verstärkt man das in Kindern nicht dadurch, den Fokus darauf zu lenken, kommen sie selbst ganz gut damit klar, denn schliesslich müssen sie auch lernen, sich abzugrenzen. Geschieht das fliessend und macht man aus den Ereignissen kein Drama, so hat eine Dreijährige das sehr wahrscheinlich sehr schnell wieder vergessen.

Oft fällt es uns leichter, etwas für andere zu tun als für uns selbst. Vielleicht ist es Dir ein grösserer Ansporn, Deine Töchter nicht durch Deine Angst zu beeinflussen als um Deiner selbst Willen glücklich und zufrieden zu sein, denn Du hast es ja schon recht lange mit Dir geschleppt und leidest immer wieder. Es für sie zu tun ist auch ein Weg des geringsten Widerstandes - und aus unangenehmen Situationen heraus ist jeder dieser Wege ein richtiger.

Der Weg über eine Familienaufstellung wie von Thomas angeregt, mag daher auch zur Erleichterung führen. Denn das ist es, was Du im Momentbrauchst - Relief, Erleichterung. Und da ist jedes Mittel recht, welches Dir das Gefühl geben kann, dass es eine Hilfe ist. Falls Du ein wenig mehr dazu erfahren möchtest - hier hatten wir mal eine interessante Diskussion zum Familienstellen und Abraham im Kontext von Vergangenheitsbewältigung.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon Kavaja Varna » 26. Sep 2013, 16:46

Vielen Dank, Ihr beiden

ich habe mich jetzt im Internet ein wenig darüber informiert und finde die Idee an und für sich gar nicht so schlecht. Nun benötige ich eine Lösung, so eine Aufstellung bezahlen zu können. Wäre ja nett, wenn mir von irgendwoher etwas zugeflossen kommt ( :nachdenk: Universum?). Denn Reikii wollte ich auch mal gerne machen.

Solange ich auf meine Mittel warte (d. h. wenn ich meine Widerstände mal abbaue, was die Finanzen betrifft), gäbe es noch eine andere Alternative, die ähnliches bewirken kann?

lieben Dank noch mal

Kav
Kavaja Varna
 

Re: Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon katgirl » 26. Sep 2013, 17:37

@ Loa: :kniefall: Großartig !!! Genial !!!

@ Kav: Danke für die Frage (wieder ein Mal so ein allround-Thema). Es ist ja der Umgang mit Glaubenssätzen, die uns im Kindesalter einsuggeriert wurden, egal von wem oder wie.
Allerdings irritiert mich Dein heutiger Beitrag schon irgendwie, weil Du wieder das Thema Geld in den Vordergrund schiebst. Wenn ich falsch liege, dann korrigier mich bitte.
Aber bei mir kam durch den Text an, dass Du über die Recherche wieder beim Geldthema gelandet bist und damit wieder beim Wertigkeits-,Energiefluß-Mangelgedanken.
... Erst die Mittel für die Erleichterung (Hilfe) und dann könnte ich .... mich besser fühlen ... mich wertvoller fühlen/behandeln ... :hä:
Oder sind das vllt. gar keine getrennten Themen für Dich, sondern nur eins, was sich auf verschiedenen Ebenen zeigt? Die Wertigkeit, die Du Dir selbst gegenüber zeigst, fühlst, denkst und die Du im Außen suchst.
Ok, muss ja nicht so sein, ist nur mein Eindruck; grad. Wenn dem nicht so ist, dann Sorry.

Nimm doch einfach Loas Worte und versuche es mal praktisch anzuwenden, wie zB mehr Wertschätzung für Dich zu fühlen. Was findest Du an Dir toll?

OT: Zum Thema Reiki kann ich Dir das Buch von Barbara Simonsohn "Das authentische Reiki" empfehlen. Das ist schon älter, könnte sein, dass es das nur noch gebraucht gibt. Ansonsten google mal nach Selbst Reiki. Das ist nämlich nichts weiter als Handauflegen und wohlfühlen und man kann es im Prinzip selbst machen und es kostet nichts.

lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1384
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon Kavaja Varna » 26. Sep 2013, 18:30

Liebe Katgirl

während meiner Recherchen habe ich mich auch umgeguckt, wo es in unserem Raum angeboten wird. Und natürlich muss ich ja gucken, was das kostet.

Thomas und LoA haben sich redlich Mühe gegeben für mich einen Ratschlag zu finden, den ich gerne umsetzen möchte. Sie haben sich mit meinem Beitrag beschäftigt, darüber nachgedacht und mir geantwortet. Und ich finde es einfach unfair zu schreiben: "Ey, Leute, das ist eine fantastische Idee." (was sie ja ist) doch passieren tut dann monatelang nix, weil einfach die Mittel fehlen, das umzusetzen. Also bin ich dahingehend komplett ehrlich und sage, gute Idee, die hat nur einen kleinen Haken. Verstehst Du, warum ich das also mit beigefügt habe?
Mir gefällt dieser Ratschlag sehr und möchte ihn sehr gerne umsetzen.

Mit lieben Gruß

Kav
Kavaja Varna
 

Re: Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon katgirl » 26. Sep 2013, 19:08

Liebe Kav,
ob meine Worte bei Dir auf Resonanz stoßen, musst Du selber heraus finden.
Ich habe meinen subjektiven Eindruck wiedergegeben, den ich beim Lesen hatte.

Warum beschränkst Du Deine Macht?
Du hast Deinen Wunsch abgeschickt und er wurde "abgespeichert". Und das Wie braucht Dich nicht zu interessieren.
Wenn Du Dich dafür interessierst, dann stell Dir doch beim Recherchieren vor, wie Du im Mittelpunkt stehst oder wie so eine Sitzung mit Dir abläuft, wenn es dieser spezielle Weg der Erleichterung sein soll.
lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1384
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon Liebeszauber » 26. Sep 2013, 19:38

Hi liebe Kav,

wenn du magst schau dich mal bei EFT um, kostenfrei (im Internet) zu lernen, vielleicht spricht es dich an.
Ich arbeite seit Jahren mit dieser energetischen Methode, und löste Glaubenssätze aller Arten auf.

Viel Erfolg,
Lz
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon lawofattraction » 26. Sep 2013, 21:59

Kavaja Varna hat geschrieben:Und ich finde es einfach unfair zu schreiben: "Ey, Leute, das ist eine fantastische Idee." (was sie ja ist) doch passieren tut dann monatelang nix, weil einfach die Mittel fehlen, das umzusetzen.


Hallo Kavaja,

wenn das Deine einzige Schlussfolgerung ist, dann finde ich das ausgesprochen traurig. Denn ich habe Dir eine ganze Menge von Überlegungen aufgezeigt, die keine äussere Hilfestellung sind, nichts kosten und zum glücklichen und selbstbestimmten Leben führen. Das Familienstellen war nur ein kleiner Nebengedanke, den ich aufgegriffen habe, falls Du einen Initialkick brauchst. Denn eine Instant-Lösung ist es genau so wenig wie es Reiki oder andere Hilfsmittel sind.

Nun bist Du der Meinung, dass dann, wenn Du Dir diese Hilfe finanziell nicht leisten kannst, monatelang nichts geschieht. Du suggerierst Dir damit, dass die einzige Hilfe von aussen kommt und auch nur für Geld zu haben ist. Und Du beraubst Dich damit schon wieder Deiner eigenen Macht. Denn das Wertvollste und Wichtigste musst Du trotz dieser Dinge selbst erkennen und umsetzen und kannst es nicht mit allem Geld dieser Welt kaufen.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du das eines Tages erkennen kannst.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon Kavaja Varna » 26. Sep 2013, 23:13

Ihr Lieben

erst mal vielen Dank für die vielen Antworten und Denkanstöße.

Es gibt Tage, an denen funktioniert die Wertschätzung für mich selbst gut, bis zu einem gewissen Punkt. Und bis dahin funktioniert sie nicht gut genug, da ich dahingehend immer noch nicht gefestigt bin.
In solchen Situationen, wie am Montag, verliere ich plötzlich die Bodenhaftung und fühle mich, als würde ich in ein Loch fallen. Und dann komme ich schwer wieder heraus, bleibe in der "Tiefe" stecken.
Es hat mich in dieser Woche so gebeutelt, daß ich kaum rausgehen mag. Mich packt da die Furcht und ich möchte derlei Situationen nur noch ausweichen.

Mir ist schon vorher aufgefallen, daß ich meine eigene Macht an andere abgebe. Als Beispiel bei einer Arbeitskollegin, die es regelmäßig geschafft hat, mich zum kochen zu bringen. Und hinterher saß ich daheim und frage mich, warum zum Kuckuck lasse ich es zu? Warum übergebe ich die Macht anderen Personen in meinem Umfeld? Oder warum glaube ich, daß diese Personen diese Macht haben? Ich nehme mir fest vor, daß dies nicht mehr passiert und da war meine Aufmerksamkeit wohl wieder auf den "Ist" Zustand gerichtet und nicht auf den Zustand, den ich gerne hätte.

Wenn ich hier jemanden nun vor den Kopf gestoßen habe, dann bitte ich dies zu entschuldigen. Mir war nur sehr daran gelegen, die Ratschläge auch wirklich wert zu schätzen und zu erklären, warum diese so nicht funktionieren. Letztlich habe ich feststellen dürfen, daß ich mir selbst die Steine in den Weg lege.

:ros:
Kavaja Varna
 

Re: Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon lawofattraction » 27. Sep 2013, 06:51

Kavaja Varna hat geschrieben:Wenn ich hier jemanden nun vor den Kopf gestoßen habe, dann bitte ich dies zu entschuldigen.


Hallo Kavaja,

hier könnte ein erster Hinweis liegen - und nein, Du hast mich sicher nicht verärgert. :hug: Aber versuche mal, Dich an das Gefühl zu erinnern, als Du dachtest, Du könntest jemanden verärgert haben. Was war das, wo sass das in Deinem Körper und hat es Dich an irgend etwas erinnert, was vielleicht weit in die Kindertage hineinreicht?

Hat man Dir vielleicht Unmutsbekundungen und "Widerspruch" abtrainiert und Dir beigebracht, "ein liebes kleines Mädchen" zu sein? Denkst Du, dass Du für die Reaktionen der anderen verantwortlich bist, denen Du Deine Meinung sagst oder nur wie hier etwas erklären willst und hältst daher damit hinter dem Berg? Erlaubst Du Dir nein zu sagen? Erlaubst Du Dir eine eigene Meinung?

Das sind Fragen, die Du Dir ganz alleine einmal stellen solltest, um eine Art Bestandsaufnahme zu machen und vielleicht einen Aufhänger zu finden, warum Du anderen Menschen erlaubst, Dich zu verunsichern und Dein zartes Selbstwertgefühl zu unterminieren.

Ruf Dir einmal das LoA ins Gedächtnis - Gleiches zieht Gleiches an. Haben Menschen eine eigene Schwäche und spüren sie Schwäche in anderen, dann ist es für sie oft ein Weg der Erleichterung, diesen anderen anzugreifen. Das muss nicht, könnte aber die Dynamik mit Deiner Kollegin sein.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon labelle » 27. Sep 2013, 08:09

Liebe LOA,

auch ich möchte mich bei Dir bedanken.......... :ros: :ros: :ros: :ros:


Der Beitrag von Dir ist einfach wunderbar.

Einen schönen Tag
labelle :tja:
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon Kavaja Varna » 27. Sep 2013, 08:23

Danke, liebe LoA

das hat gerade etwas in mir berührt und mich zu Tränen gerührt, diesmal aus einem positiven Gefühl heraus. Darüber mache ich mir jetzt eine Weile noch meine Gedanken.

Den EFT Ratschlag habe ich mir gestern auch mal durchgesehen und würde auch dies anwenden, während ich meine Gedanken über alles Gesagte sortiere und absegnen kann.

Wenn ich zu einem Schluss gekommen bin, was sicherlich eine ganze Weile dauern kann, würde ich mich diesbezüglich noch einmal melden und Euch auf den Laufenden halten.

bis dahin :danke:

Kav

PS: Wir lesen uns dennoch auch in anderen Themen :stimmt:
Kavaja Varna
 

Re: Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon Urmina » 28. Sep 2013, 13:13

Liebe Kavaja

Altlasten sind/waren in diesen Tagen gerade mein Hauptthema :roll:
Vor über 20 Jahren ereignete sich in meinem Leben etwas, das in mir
gigantische Schuldgefühle auslöste.

Im Laufe der Jahre war ich der Ansicht, dass ich damit immer besser
umgehe, und meine Sache eigentlich gut mache. Es ging mir immer
besser und ich dachte, ich hätte die Sache überwunden und für mich
abgeschlossen.

Kürzlich traf ich eine Person, die mit diesem damaligen Ereignis
in Zusammenhang steht, nach über 20 Jahren wieder.

WUSCH... eine Bombe schlug ein, gnadenlos.
Ich war wie dahingerafft... aaalles kam wieder hoch. Sogar Dinge von
damals die ich vergessen glaubte kamen mir wieder in den Sinn.
Ohne Übertreibung war's die Hölle für mich.

Immer wenn ich nach Erleichterung suche, lese ich hier im Forum...
...MEINE Anlaufstelle...

Ich habe mir klar gemacht, dass ich diese Sache nie wirklich für mich
abgeschlossen habe, und ich das nun endlich tun möchte.

Grosse Erleichterung finde ich schon in dem Wissen, dass alles eine Ko-
Kreation ist, und NIEMAND bloss Täter oder Opfer ist.

Weitere Erleichterung finde ich, wenn ich mir einfach sage, dass dieses
damalige Ereignis nichts weiter als ein Teil meines (Lebens-)Spiels war.

Was mir persönlich auch hilft ist, wenn ich in Gedanken mit den involvierten
Personen ein warmes, freundliches Gespräch führe.

Was ich jetzt mache, ist einfach immer weiter nach noch mehr und noch
mehr Erleichterung zu suchen.

Ich wünsche dir ganz viele erleichternde Gedanken. Bestimmt wirst auch
du welche finden, denn schon der blosse Wunsch danach, kann einiges
auslösen.

Herzliche Grüsse
Urmina
Urmina
 

Re: Suche Erfahrungen/Rat mit Altlasten

Beitragvon Salome » 29. Sep 2013, 10:20

Liebe Urmina,

Deine Aussage hat in Bruchteilen von Sekunden Erinnerungen in mir wachgerufen.
Urmina hat geschrieben:Was mir persönlich auch hilft ist, wenn ich in Gedanken mit den involvierten
Personen ein warmes, freundliches Gespräch führe.

Vor etlichen Jahren, lange bevor ich Abraham kennen lernte, kam ein Buch von John Gray zu mir, darin empfahl er, zur Aufarbeitung von „Altlasten“, einen Brief an die betreffende Person zu schreiben. Es waren einige Vorgaben zu berücksichtigen, wie z. B. mich auf eine konkrete Situation zu beziehen und dann z. B. zu sagen, ich war traurig, weil …
Also nicht zum Rundumschlag an zu setzten, sondern mich ganz gezielt mit der Situation auseinandersetzten und dann zu beschreiben was mir lieber gewesen wäre, welches Verhalten ich mir wünschte, z. B. Ich hätte mich gefreut, wenn du mich gefragt hättest.

Wichtig ist noch, dass die betreffende Person den Brief gar nicht erhalten muss.

Quasi als „Sahnehäubchen“ schrieb ich dann einen Antwortbrief, in dem alles stand, was ich von der betreffenden Person gerne gehört hätte.

Auf diese Art und Weise habe ich mich u. a. mit meiner Mutter ausgesöhnt und das tut mir einfach nur gut. :gvibes:

Ich finde es immer wieder erstaunlich, welch angenehme Wirkung es hat eine Person etwas Positives sagen zu lassen, und wie hilfreich es ist, das allein in meiner Fantasie zu tun.
Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass es noch wirksamer ist, wenn ich meine Gedanken aufschreibe. Ich werde wesentlich genauer, präziser, als wenn ich „nur“ ein gedankliches Gespräch führe.

Also, Ihr Lieben, :danke: für die Erinnerung an dieses wunderbare Werkzeug.

Ich wünsche :uns: allen einen sonnigen Sonntag

Salome
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

web tracker