Wo stehe ich?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Wo stehe ich?

Beitragvon Salome » 18. Aug 2011, 16:03

Wo stehe ich?

In der letzten Zeit hatte ich das Gefühl von Stillstand. Ich kämme nicht weiter. Machte ich etwas „falsch“? Wo hing ich fest? Mein Wunschgewicht ist immer noch mein Wunschgewicht, Fred nicht aufgetaucht und Knete ist auch nicht mehr geworden. :hä:

Als mir Abraham begegneten war das ein Gefühl wie nach Hause kommen. So absolut stimmig. Irgendwann kam der Gedanke, du brauchst bloß ein bisschen positiver denken und dein Leben kann ja nur besser werden. Heute sage ich weit gefehlt, so einfach ist das nicht, für mich jedenfalls nicht.

Ich wollte den großen Wurf, am liebsten alles auf einmal. Man ich hielt mich für richtig gut. Je mehr Informationen mir zugänglich wurden, desto komplexer wurde die Thematik und nicht immer einfacher.

Wie soll ich das denn machen, mich einfach nur gut fühlen, wenn ich da und da am liebsten die Augen zu machen würde? Wie gehe ich mit den Themen um, wenn es heißt: „Warum um Himmelswillen sprecht Ihr über das, was Ihr nicht wollt“? Kann ich überhaupt noch was erzählen und mit wem? :102:

So nach und nach ging ich ins Detail und erlebte Momente des absoluten Wohlgefühls , ein mit mir eins sein, wunschlos glücklich und absolut zufrieden sein. :gvibes:

Es dauerte eine Weile bis mir dämmerte, dass ich für diesen wundervollen Zustand beständig „arbeiten“ muss, und dass es wohl nicht vorgesehen ist, im Physischen diesen herrlichen Zustand konstant zu leben. Leicht ernüchtert und erst wohl auch etwas frustriert, bewegte ich mich nun von bis, weiß ich nicht so genau und kam auf verschiedene Kleinigkeiten an.

Als ich zwischendurch ein wenig haderte, fragte mich meine innere Stimme, sag mal, was glaubst du eigentlich welche Schwingung du anbietest. Nimm eine Skala von 1 bis 100 und dann schau mal wo du stehst. Na, ich hab aber ganz schön blöd aus der Wäsche geschaut. Also, allzu viel war das nicht was ich dem Uni angeboten habe. :oops:

Nun betrachtete ich die „großen“ Themen noch einmal und kam zu dem Ergebnis, dass ich JETZT sehr viel gelassener damit umgehe.
Wenn ich mir doch nicht mal mehr vorstellen kann, dass noch mal jemand in mein Ohr schnarcht, muss ich ja wohl erst mal dahin kommen für möglich zu halten, dass es schnarch freie Exemplare gibt.
Da wir ja doch immer mal wieder vergleichen, muss ich mir sagen, sag mal, welchen Floh hast du denn im Ohr, du siehst gut aus. :lieb:
Ja und Knete, sie fließt wieder etwas mehr. In dem Bereich habe ich einen uralten Bunker gesprengt. Das war eine Erleichterung, unbeschreiblich schön. :loveshower:

Ich lerne immer mehr auf meine innere Stimme zu hören, sagt sie mir doch, meine Liebe, schau lieber auf die kleinen Dinge, auf das was du alles hast und was dir gut gelungen ist, da ist so viel, du musst es nur sehen und vor allen Dingen schätzen und lieben und dann geht es mit der Zeit bei den „großen“ Dingen weiter. Lass die Augen offen und nimm an was ist, alles andere ist Verdrängung und Wiederstand.

Langsam kehrt in mir wieder Frieden ein und ich bin guten Mutes und voll der Hoffnung auf eine glückliche, zufriedene Reise. :gvibes:

Ich danke Euch fürs lesen.

Liebe Grüße
Salome
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Wo stehe ich?

Beitragvon Sonrisa » 18. Aug 2011, 16:09

Hallo Salome,

Salome hat geschrieben:
Nun betrachtete ich die „großen“ Themen noch einmal und kam zu dem Ergebnis, dass ich JETZT sehr viel gelassener damit umgehe.
Wenn ich mir doch nicht mal mehr vorstellen kann, dass noch mal jemand in mein Ohr schnarcht, muss ich ja wohl erst mal dahin kommen für möglich zu halten, dass es schnarch freie Exemplare gibt.
Da wir ja doch immer mal wieder vergleichen, muss ich mir sagen, sag mal, welchen Floh hast du denn im Ohr, du siehst gut aus. :lieb:
Ja und Knete, sie fließt wieder etwas mehr. In dem Bereich habe ich einen uralten Bunker gesprengt. Das war eine Erleichterung, unbeschreiblich schön. :loveshower:




Das ist sehr schön! Manchmal ist eine Bestandsaufnahme inklusive Rückblick ganz richtig und hilfreich. Erst im Nachhinein erkennt man oft, was sich so getan hat.
Die vermeintlich "großen" Manifestationen hat es bei mir auch noch nicht gegeben. Aber der Grund ist mir ziemlich klar angesichts meines aktuellen Threads bzw. dass ich z.Zt. sehr farblos und orientierungslos unterwegs bin. Dafür kann ich trotzdem mittlerweil beim Duschen hinunter auf den Hagelschaden an meinen Beinen gucken, ohne dass es ganz schlimm wäre. :lol:


Alles LIebe!
Sonrisa
 

Re: Wo stehe ich?

Beitragvon Beautiful Mind » 18. Aug 2011, 21:17

Hallo Salome,

danke für deine schönen Gedanken.

Oh ja, das kenne ich auch, manchmal denke ich, dass doch eigentlich im Außen schon viel mehr hätte passieren müssen. Wenn ich dann aber schaue, wie ich mich fühle und wie ich mit meinem Leben umgehe, wie ich es betrachte, wie ich darüber denke, im Gegensatz zu früher, wenn ich also mein inneres Wachstum ansehe - dann bin ich stolz und staune über das was da alles schönes kommen wird, denn es kann ja gar nicht anders sein.

:gvibes:

Herzliche Grüße,

BM
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wo stehe ich?

Beitragvon Tschitschimaus » 19. Aug 2011, 04:16

Liebe Salome!
:danke:
Das kenne ich auch!
Man weiß es ganz genau,man hat keine,manchmal nur ganz kleine Zweifel und es klappt ja schon sehr viel,doch bei gewissen Themen überwiegt dann ab und an die Ungeduld!Obwohl ich es schwarz auf weiß als "Beweis" habe-in meinem jetzigen Dasein auf Erden,da haben sich sehr viele kleine,aber auch einige große Dinge manifestiert.Aber wir wissen ja:Knopf oder Schloß-es ist egal-stimmt unsere Schwingung,schwups ist es da :-) Loslassen,Geduld und Zulassen...
Wir wissen es und wir schaffen es!
Alles Liebe,Tschitschi :ros:
Geduld ist eine Eigenschaft, die Ihr nur dann entwickeln müsst, wenn Ihr Dinge wollt und dazu Widerstand aufgebaut habt.
Benutzeravatar
Tschitschimaus
 
Beiträge: 33
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wo stehe ich?

Beitragvon Phoenix » 19. Aug 2011, 08:25

Hey Salome,
lass dich nicht unterkriegen, du bist schon so weit gekommen! Mit am wichtigsten scheint mir zu sein, immer dabei zu bleiben, auch wenn manchmal alles so vernebelt ist, dass man nicht mehr weiß, wo's lang geht. Der Weg erscheint immer wieder vor einem. Und mit der Zeit wirst du feststellen, dass es sich immer leichter geht, das Vertrauen wächst und damit die Gelassenheit, und mit der Gelassenheit schwindet der Widerstand und durch diese Lücke sprudelt die Quelle.
Herzliche Grüße vom Oberrhein
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Wo stehe ich?

Beitragvon Ramona » 19. Aug 2011, 09:01

Hey Salome, ich kann deinen Bericht gut nachvollziehen, auch ich stehe da wo du stehst und dann wieder doch nicht. Hört sich verwirrend an.
Abraham hat gesagt, das positive Gefühl müsse chronisch sein, er ist jedoch nie darauf eingegangen was er genau meint, dass kann ich nur menschlich erklären.
Andererseits sagt er dass schon 68 Sekunden eine starke Power entwickeln.
Und ich glaube auch nicht das grosses und kleines gleich stark anzuziehen wäre.
Im Moment hab ich das Gefühl Law of Attraction ist ein wenig überbewertet und längst nicht so machtvoll wie wir es gern sehen.
He und jetzt kommt was witziges, ich weiss das ich spätestens in ein paar Stunden wieder Feuer und Flamme für LOA bin und intensiv dran glaube.
Daran sieht man das meine Schwingungen eben auch oft hin und herpendeln.
Anyway
Lg Ramona
Benutzeravatar
Ramona
 
Beiträge: 34
Registriert: 05.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wo stehe ich?

Beitragvon tigerdrache » 19. Aug 2011, 11:28

Und für alle, die gerade nicht in der Freude sind und noch beobachten anstatt ihre Wünsche zu zulassen!

Es ist nicht wichtig wo ich stehe, es ist nur wichtig wohin ich gehe.
Es ist nicht wichtig was jetzt ist, nur wie ich mich jetzt fühle.
Es ist nicht wichtig …. Oh damet, oh mein, xyz, Gott, Universum, usw… es kommt der Tag, an dem auch ich versteh, das ich nicht erschaffe durch mein Handeln zäh, sondern nur durch mein gelassen freudvoll handeln, als währe ich in Übersee… :grllll:


Wir fühlen und wissen um … "JA, das ist es! Was Abraham sagen, das ist wahr Ja!" … doch hängen wir eben immer mal wieder durch unser alltags Geschehen, in einer Vorstellung fest, die uns einreden will: "du musst tun damit dir gegeben wird"! Das ist eine falsche Grundannahme, die wir früher sehr oft erlebten und nun beginnen, diese zu verwerfen. Sie war halt mal existenziell für uns und so akzeptiert und benutzt.

Heute wissen wir es besser und wissen, durch unsere neuen Erfahrungen, dass wir, wenn wir nur ein bisschen mehr in eine absichtsvolle Handlung schreiten, und diese einfach geschehen lassen uns vertrauen, dass es so kommt, das die Handlung eine völlig andere ist. (Leicht, Freudig, Erhebend, Begeisternd, Mitreisend, Faszinierend, Befriedigend, usw…) Bewusste Realitätsgestaltung kann so einfach sein. :kniefall:

Wir haben doch schon viele Dinge durch unser Handeln getätigt und können so einfach unterscheiden, dass wenn wir mit Freude oder einer bewussten Absicht, einen schönen und leckeren Kuchen backen werden, diesen backen.

… oder wenn wir mit der Absicht den Tag beginnen, das es ein schöner Tag ist und weiters schönes auf uns wartet, das uns auch die schönen Dinge begegnen.
… oder wenn wir die Absicht haben, von größtmöglichen nutzen für jemanden zu sein, das es so ist.
… oder wenn wir den Wunsch haben, unsere Arbeit leicht zu erledigen, das es so ist.

Alles was wir wirklich zu tun hatten, ist es geschehen zu lassen :mrgreen: und das wir die Wahl haben, wie wir es erleben wollen. Und nicht zu sagen, du kannst es nicht, du hast es nicht, du hast es nicht verdient, dir ist schon so viel kaputtgegangen, alles ist so schwer, die mögen mich nicht, ich mag das nicht, dies muss doch so sein.

Wir haben doch schon so viele Hinweise darauf, das wir nur mit einer absichtsvollen Schwingung das erleben, was wir im Gedanken schon Manifestiert haben. Die Absicht auf das gewünschte braucht kein fertiges Bild von meinem neuen Körper, und diesen unter krampf zu Fokussieren. Sie braucht nur das zulassen, das du alleine durch deinen Wunsch alles bereits hast und darauf Vertrauen kannst, das es entsteht. Und wenn wir das mal nicht können, so ist der Gedanke es wieder zu können schon eine Erleichterung. Und springen wir dann weiter auf was auch immer noch ein wenig besser ist, wird es auch so sein.

Die Handlung des Physischen bisher hat uns nur einen anderen Glauben geschaffen, denn wir jetzt nur neu überdenken brauchen und uns für neue Gedanken entscheiden, die uns leichter mit den Themen die so GROSS erscheinen in Leichtigkeit und Freude bringen.

Z.B.
Ein Bild zu mahlen hat dann Erfolg wenn wir unsere beste Vorstellung fließen lassen und nicht erzwingen.
Eine neue Wohnung zu finden, die uns wirklich gefällt, hat dann Erfolg wenn wir unsere beste Vorstellung fließen lassen und nicht erzwingen. Es könnte noch eine schönere geben, ich lasse mir einfach Zeit.
Ein neuen Partner zu finden, der mir wirklich passt, hat dann Erfolg wenn wir unsere beste Vorstellung fließen lassen und nicht weiter daran rummäkeln was wir nicht wollen sondern das wir wissen, das uns das beste zusteht und das es kommt.
Mehr Geld zu haben, wird dann eintreten wenn wir uns einfach wohl und frei fühlen, weil es dieser Wunsch ist den wir hatten.

Ein wunderschönes Bild ist genauso leicht zu mahlen, wie Wohlstand zu und fließen zu lassen!

Aber "scheiß drauf" wenn´s mal anders kommt … es ist ok! Denn hier starte ich meine nächste Rakete und schöner wird es erst dadurch! :stimmt:
Gehen wir einfach wieder auf die Reise, nehmen wir unsern Wunsch uns einfach wieder gut zu fühlen und es kommt, es kommt , es kommt … ich brauche nicht zu warten, ich brauche nicht zu hoffen ich brauche nicht zu zweifeln… doch ist es so, dann starte ich die verfeinerte Wunschrakete.

Wir sind alle hier und beschäftigen uns damit, weil wir in uns schon längst wissen das wir bewusst erschaffen können. Nur gucken wir halt mal hin und wieder auf alte Sachen anstatt auf neue. – Alleine diese Blickrichtung lässt uns schon gewahr werden was schöner ist – Ist es nicht noch schöner ins Vertrauen zu gehen und es zu zulassen! :kuss:

Scheiß egal, wann ich es zulasse – der Tag kommt ganz gewiss, die Idee kommt ganz gewiss, der Moment kommt ganz gewiss!

Scheiß egal, denn schöner ist, einfach wieder in Freude zu sein und nicht daran herum zu basteln etwas zu erreichen aus der alten Art der Handlung.

:idea: Kleiner tipp zum Abnehmen! Freude und Zufriedenheit! So kam ich nicht nur dazu mich mit meinem Essen zu amüsieren, ich wusste auch, was ich lieber esse und kam zum nächsten, zum nächsten … dann zum Wasser Abraham-Workschop 56. (Vor ein paar Jahren, stand ich einfach mal zu mir, beendete etwas was mich frustrierte und ich nahm fast 30 Kg ab in ca. 3 Monaten)(eine andere Zeit ich war Frustriert und nahm 10 Kg zu, binnen kurzer Zeit)(In einer Zeit ass ich jeden Abend ein Stück Abnehmschokolade und ich nahm ab)(zu einer anderen Zeit, wollte ich mich Fit machen und machte Sport, ich nahm ab – dann wurde ich frustrierter wegen Zeitdruck und Mange und ich nahm trotz Sport zu)(dann entschied ich mich einfach für die Freude, ass mit Genuss und mehr als Tage zu vor und nahm einfach ab) Und nu das Wasser Holla die Waldfee :)

Ich bin jetzt bei 6 - 8 Liter am Tag und ich habe andauernd leidenschaftliches verlangen nach Wasser … ständig Lust auf Wasser … Ich spüre noch deutlicher was mir jetzt gut tut und noch mehr...

:idea: Kleiner tipp zur Gesundheit! Freude, Wohlbefinden zu sich stehen, einfach nicht daran festhalten! So kam ich von 4 Kaputten Bandscheiben und einem Wirbelbruch zu Satos schlagen. (alles was ich dafür Tat, war altes was mich klein machte los zu lassen)(zu einer anderen Zeit machte ich meine Freude und Leidenschaft kaputt – ich konnte ein Vierteljahr nicht mehr laufen – tief frustriert und stagniert hing ich da – doch irgendwann nachdem ich meine Aufmerksamkeit abzog wurde es besser)(In einer anderen Zeit hatte ich einen Unfall, Knie, Arm alles Blau, Fuss verstaucht – ich fragte mich was hab ich getan und merkte das ich mich gerade über jemanden gestellt hatte um Ihn zu fall zu bringen, ihn kleiner zu machen - ich entschuldigte mich bei mir - binnen 15 Minuten war alles Weg und ich bin nächsten Tag in die Berge zum Wandern)(es gab eine Zeit da brauchte ich eine Brille, ich begann das leben zu lieben und habe keine mehr)(Zu wieder einer Anderen Zeit flog mir eine Bandscheibe im Nacken raus – alles tun hat nicht geholfen, ein halbes Jahr lang, bis ich schließlich aufgab und mich wieder zur Freude entschied und beschloss meine alltags Sorgen gehen zu lassen und besser Gedanken zu wählen)(Grippe was ist das, ich bin Gesund usw… Insektenstiche oder Verbrennungen kein Problem - Aufmerksamkeit auf das was ich wünsche).

:idea: Kleiner Tipp zu unserer Schöpferkraft! Alles was ich nicht habe habe ich mir selbst erschaffen - Ich Verschleiße mich immer weniger vor dem was mir nicht behagte und fand auch darin meine Macht!

:idea: Kleiner Tipp zum nächsten Schritt! Schenke jemandem dein Vertrauen, leg es hinein, sieh die vollbrachte tat mit wahrer Freude, sage ihm, das er es ganz sicher schafft, den großen Sprung vom Klettergerüst und nimm mit, das auch du deine Ängste zu verwandeln magst!

Meine Bereitschaft, etwas neues anzuerkennen, meine Wunsch es irgendwann zu finden, was ich besser machen kann und meine Vorstellung, das ich mein leben selber wählen möchte und das alles leicht ins fließen kommt; brachte mich an diesen Ort an dem ich gerade für einen Augenblick noch stehe und es bringt mich weiter zum nächsten. Ich muss nur eines tun, meine Augen, mein Herz, mein selbst dafür öffnen!

Und scheiß doch drauf wenn´s mal gerade anders ist, es fühlt sich um so vieles schöner an, alleine schon in den Gedanken das erwünschte zu zulassen. Das Vertrauen und geschehen lassen kommt schon! :hug:

Be Happy und Trink ganz ganz viel Wasser… lass dich überraschen! :gvibes:

LG
Tigerdrache
Warum sollte ich mich sorgen, wenn mir Freude alles bringt was ich liebe!
Benutzeravatar
tigerdrache
 
Beiträge: 48
Registriert: 01.2011
Wohnort: Limburg a. d. Lahn
Geschlecht: männlich

Re: Wo stehe ich?

Beitragvon Salome » 19. Aug 2011, 12:20

Hallo Ihr Lieben,

ich freue mich über Eure Resonanz. :danke: Irgendwie ist es beruhigend mit solchen durchwachsenen Gedanken nicht alleine zu sein.

Ja, ja die Sache mit der Schwingung… :pfeif:

Ob groß oder klein spielt glaube ich wirklich keine Rolle. Ich habe in meinen Gedanken lediglich Hürden bei den vermeintlich großen Angelegenheiten aufgebaut. Ich sehe es schon so, dass es für das Uni kein groß oder klein gibt. Es ist was es ist. Auf der anderen Ebene findet ja keine Wertung, kein urteilen statt.

Was ich mit meinen Gedanken angerichtet habe wurde mir mit Workshop 103 erst so richtig bewusst. Ich wohne in meinem Elternhaus, das ist nun mal in die Jahre gekommen und ich möchte das ein oder andere erneuern. Was ich in der Vergangenheit gemacht habe, war in Gedanken Hürden aufzubauen, weil es ja was großes ist. Wiederstand ohne Ende.- Schnee von gestern
Vor ein paar Wochen hatte ich ein wunderbar passendes Erlebnis wie schnell Manifestationen geschehen können. Da hatte ich keine Hürden aufgebaut, mit andern Worten, ich war vollkommen entspannt, weil, es war ja „nur“ eine schöne Kleinigkeit. Wie sich diese Manifestation abgespielt hat, die Details dazu hätte ich mir im Leben nicht ausdenken können.

Da kommt noch was hinzu, ich muss das einfach noch mal aufgreifen. Stepp 3
Das Beispiel mit der Küche. Ich habe mir in der Zeit vor Abraham eine neue Küche gekauft. Meine Traumküche, die Planung als Spiel begonnen, so nach der Devise Geld spielt keine Rolle, und mit viel Liebe und Freude die Details geplant. :P
Dieses Beispiel habe ich immer wieder betrachtet und geglaubt, ich müsse schön die Details planen, dann wird die Manifestation schon irgendwann kommen.
Nun weckt Loa mich aus dem sanften Schlummer :mrgreen: und ich erkenne, dass nicht durch meine detaillierte Planung diese tolle Küche bei mir angekommen ist, sondern meine freudigen Gedanken bei der Planung das gewünschte Resultat gebracht haben. :idea:
Liebe Loa, sollte der Schlummer immer noch nicht beendet sein, bitte…

Im Moment habe ich das Gefühl mir gehen ganze Kronleuchter auf. :loveshower:

Ach wie schön, dass ich meine Gedanken hier mitteilen kann.

Ich wünsche Euch :uns: allen einen freudvollen Tag

Fröhliche Grüße

Salome :P
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker