Sponsoren..

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Sponsoren..

Beitragvon Liebeszauber » 23. Feb 2010, 14:12

Angeregt durch den BIG BUSINESS thread :genau: (cool), möchte ich folgendes fragen:

Der Aufbau meines Unternehmens sieht im Moment das Aquirieren von Geldern zur Projektfinanzierung vor. Ich mache mich auf, Partner im Bereich Sponsoren/ Spender/ Schirmherrschaft/ Patenschaften anzusprechen, es darf gern eine größere Summe, 4-5 stellig eintreffen. :P
Heute morgen begegnet mir eine Vereinigung, der L-Club, an der mir ganz besonders klar wird, worum es mir nicht geht :rleye: . ...Da heißt es im Programm...`- wir unterstützen notleidende Menschen` (...). Auch wird deutlich, dass ausschließlich gemeinnützige Projekte für eine Förderung in Betracht kommen.

Mir kommt es immer mehr so vor, dass ich gar keine Lust mehr habe, mich an solche oder ähnliche Vereine/ Verbände zu wenden, da mich dies - - - geradewegs ins Jammertal führt :102: . Nicht der Club an sich, sondern diese Energie dort, wisst ihr, was ich meine?
Ich habe einfach genug des Jammerns und spüre gerade, wie sehr mich das davon abbringt, mich an diese -wirklich großen, ja auch Stiftungen o.ä.- Einrichtungen zu halten. Schon seit einer Weile spüre ich da hin und konnte bislang nicht so richtig einschätzen, was ist das, was mich stört?
Auch ist mein Unternehmen kein gemeinnütziges, und damit fallen wohl einige der von mir anvisierten Ansprechpartner erstmal weg.

Ich wünsche mir Menschen, die von Herzen her sehen, um was es mir geht, und die einfach ihre große Freude über das hübsche Vorhaben, welches ich plane, auf monetäre Weise zum Ausdruck bringen wollen.
Wie bleibe ich in der Spur,wie kann ich formulieren, welches meine Förderer sein werden? So wie oben?

Ok. , ein focus wheel muss her, ich sehe schon.. Es wäre schön, wenn ihr mir sagt, wie ihr über so etwas denkt und eventl.- hat jemand mit dem Thema Erfahrung(en) ? :gvibes:
:danke: Liebeszauber
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Sponsoren..

Beitragvon lawofattraction » 24. Feb 2010, 12:05



Hallo Liebeszauber,

ich habe neulich in einer eigenen Sache über ähnliche Fragen nachgedacht und versucht, einen LoA-kongruenten Weg zu finden, der zum Ziel führt. Vielleicht kann Dir der eine oder andere Gedanke für Deinen Prozess helfen.

Ich fange mal am Ende des Schöpfungsprozesses an. Im Moment der Vision zB einer Geschäftsidee ist deren Verwirklichung schwingungsmässig bereits zu 99% vollendet. It´s done, it´s done. Wir sind bereits zu dem geworden, was wir für uns gewünscht haben. Im Vortex, Deinem Escrow, ist das alles bereits fix und fertig. Das verbleibende 1% ist Dein Beitrag des Zulassens zur Verwirklichung.

Eine Hürde beim Suchen von Sponsoren ist die Tatsache, dass es in dem Moment nicht nur Deinem eigenen Fokus und Deiner Fähigkeit der Manifestation unterliegt, sondern Du nun eine andere Partei einschaltest, mit der zusammen eine Co-Creation stattfinden soll. Da wir auf andere keinen Einfluss haben, ist das Auskommen einer solchen Bedingung mehr als ungewiss. Allein die Idee, dass Du Förderer brauchst, zeugt für mein Gefühl vom Mangel und Gedanken wie "ohne Sponsoren kein Geschäft", es also allein oder auf andere Art und Weise nicht zu schaffen, Dein Geschäft auf die Beine zu stellen.

Du gibst damit dem Universum einen bestimmten Weg vor, auf dem die Vision - die bereits komplett im Vortex vorhanden ist - sich erfüllen soll. Ist das der Fall, kann sich natürlich keine der anderen Zillionen Alternativen verwirklichen. Du blockierst damit jegliche kreative Idee des Universums, dass Deine Geschäftsidee sich physisch zeigen kann.

Hier nochmal eine Passage aus dem Boston-Workshop, die ich extrem wichtig finde:


Oft sendet Ihr eine ganze Menge von Wünschen aus – Ihr sagt „ich will dies“, und das ist ein schwingungsmässiger Ausdruck, und dann bietet Ihr eine genauso grosse oder noch grössere Gegenschwingung, die sagt „aber es ist nicht hier“ oder „ich weiss nicht, wie ich das tun soll“. Ihr sendet Schwingung hierhin und dorthin – das ist das, was wir zufällige Manifestationen nennen. Ihr tut das, weil Ihr gar nicht anders könnt, aber Ihr tut es nicht mit Intention. Bewusste Schöpfung ist das bewusste Erschaffen einer Schwingung, also mit Absicht denken. Das heisst, es bedeutet zu denken und dann eine Möglichkeit zu haben, diese Gedanken zu beurteilen. Und genau das ist so schwer für Euch. Weil viele so voller Enthusiasmus sind in Bezug auf die Manifestationen, diese Manifestationen aber Indikatoren sind, die immer erst nach dem Erschaffen bekannt sind; und da Ihr meist urteilt, wie es Euch geht, indem Ihr auf das schaut, was Ihr bereits getan habt, so hinkt Ihr dem Prozess hinterher. Wenn Ihr nur das anschaut, was sich manifestiert hat, dann lebt Ihr in der Vergangenheit. dann beurteilt Ihr, was Ihr in der Vergangenheit getan habt, Sogar dann, wenn es gerade erst erschienen ist – Ihr lebt in der Vergangenheit.

Was jetzt also geschieht ist, dass Du zurückschaust in die Vergangenheit und Wege suchst, etwas zu bewirken, was ja bereits (schwingungsmässig) vollbracht ist. Und zwar deswegen, weil es sich noch nicht in physischer Form gezeigt hat. Du suchst also Sponsoren mit der Idee, jeder davon solle Dir eine bestimmte Summe bringen. Worauf ist dabei der Fokus? Richtig, ich habe dieses Geld nicht, daher muss ich aktiv jemanden suchen, der etwas in die Kasse gibt.

Oder, wenn jemand ein Produkt verkaufen möchte, macht er Marktstudien und Standortstudien, die einen Einfluss haben sollen auf den Verkaufserfolg. Wenn ich aber dem LoA glaube, so scheint das alles überflüssig, da der bereits im Vortex vorhandene Erfolg auf jede mögliche Art und Weise zustande kommen kann, die ich garnicht kennen muss. Welchen Weg ich dann zum Erfolg nehme, bestimmt meine Schwingung und wie häufig ich im Vortex bin und welche Inspired Action ich aus dieser Angebundenheit heraus tätige.

Wird Aktion unternommen aus der Perspektive des Mangels, so ist sie immer kontraproduktiv und hält im Gegenteil das Erwünschte weiter fort. Aktion ohne vorherige schwingungsmässige Ausrichtung auf das Ziel ist harte Arbeit, die keinen grossen Erfolg verpricht. Vielleicht sind wir ganz einfach im Denken konditioniert, dass die Dinge Anstrengung und Arbeit erfordern. Irgendwie scheint es zu einfach zu sein, die Gedanken zu fokussieren und danach physische Beweise zu ernten. Da müssen wir eben in Vorlage treten in Bezug auf das Vertrauen und den Glauben, dass es wirklich so ist, dass wir unsere Realität erschaffen.

Wenn wir glauben, dass unsere Gedanken machtvoll sind - und nicht nur das, sondern auch unsere Gedanken bewusst in die gewünschte Richtung lenken, dann finden wir auch die Inspiration für den Weg, dann fühlt sich die Aktion frei und leicht und mühelos an und wir tun das, was wir tun, mit Freude und Begeisterung.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Sponsoren..

Beitragvon LillyB » 24. Feb 2010, 22:21

Liebste Loa,

Danke für diese Ausführungen. Ich liebe besonders den Teil über die Vergangenheit und die Kontrapunkte in Bezug auf das Abgeschickte. Einfach sehr erhebend. Und absolut uplifting. Die Klarstellung des Selbstverhinderers und das Erkennen der vergangenen Entscheidungen bzw. diffusen Entscheidungen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Auf was ich jetzt sehe, und dabei den Mangel im Visier habe, ist Vergangenes.

Das bin ich! Mit meinen vergangen Gedanken und mit meinem Gefühl dazu und mit der ganzen Gefühlsblase. Da müssen doch tausend Lichter aufgehen? Und auch die Freude, seit der Änderung und weniger werdenden Kompromissbereitschaft, Widerstand gegenüber über dem Leben und Alles-Was-Ist.

Aufzugeben.

Tenor: Ich brauche Sponsoren. Heißt: Außen. Heißt: Druck. Besser, ich brauche niemanden. Ich vertraue dem Universum, Gott, meiner Seele. Und das schicke ich ab. Its done. Ich schicke eine völlig andere Melodie. Übersetze mal Melodie mit Illusion. Das geht nicht. Steht auch bei Hesses letzten Werk "Das Glasperlenspiel". Warum ist er gesprungen?

Mit dieser Frage sage ich nochmals Danke. :vortex:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Sponsoren..

Beitragvon Kia » 25. Feb 2010, 09:29

Guten Morgen Liebeszauber,

gestern als ich Loas und Lillys Beiträge gelesen hatte, dachte ich – oh wie wunderbar – alles gesagt, was wichtig ist. Und so ist es auch. Danke Euch beiden. :ros: :ros:

Heute morgen hatte ich dann das Gefühl: weisst Du, wie Du die gesagten Worte umsetzt für Dich konkret? Und ich habe mal nach innen gefragt, worin mein Beitrag liegen könnte bei der Umsetzung. Und folgendes kam dabei heraus:
Das wichtigste ist die stabile Verwurzelung in dem, was Abraham sagen
YOU, gross geschrieben, diese Quelle, die Du bist. Benutze die Erschaffung Deines Projektes einfach als Beispiel wie you in YOU umgewandelt wird. Konzentriere Dich darauf. Das Aussen kümmert sich dann um sich selbst. Ganz ohne Anstrengung.
Was sind die Hindernisse you in YOU zu verwandeln?
Es sind: Deine Gedanken, Erinnerungen, Emotionen, Assoziationen, Wahrnehmungen also alle „alten“ Erfahrungen. Hinter diesen liegt das reine BEINGNESS, das Du bist und das jetzt hervortreten will. Dieses YOU. Und wenn das hervortritt, gibt es nur noch spontane Manifestationen, in Sekunden, sagen Abraham. Warum: Weil wir leading edge creators sind, deshalb.

Vergiss mal für einen Moment Deine Zweifel, dass Du zu diesen gehörst.
Denn Du gehörst dazu. Sonst wärst Du ja nicht hier im Forum.

Ein Bild entsteht gerade innerlich wie Du YOU ( das nicht-physische, das Du bist) sofort fühlen kannst:
Setze Dich still hin und richte Deine Aufmerksamkeit auf den leeren Raum Deinen Körper, gehe dann zu der Begrenzung, Deiner Haut, das ist auch leerer Raum und ausserhalb dieses, dem Du „ich“ sagst, ist auch der leere Raum aussen.
Fühle diese drei leeren Räume, ein paar Sekunden. Richte Deine Aufmerksamkeit auf ein Gefühl in dem Aussenraum. Gut. Lenke die Aufmerksamkeit weg vom Gefühl auf einen Gedanken im Aussenraum. Gut. Du kannst das Spiel endlos spielen, immer wenn Du die Aufmerksamkeit auf das nächste richtest, ist das vorhergehende weg. Ja?
So entsteht alles und vergeht wieder. Je nach dem, worauf Du die Aufmerksamkeit richtest. Entsteht es. Vergeht. Nimm diesen Bewusstseinszustand als Deine Verankerung und nicht das kleine ich. Und die 68 Sekunden Übung von Abraham, d.h. das Richten der Aufmerksamkeit auf etwas, was Du willst, ruft es in den Raum. Es ist da. Sehen tust Du es später. Es ist im Entstehen. So wie vorhin in der Übung.Ja?

Im Alltag: Die meisten von uns haben falsch eingeübt: wenn wir zumachen, sind wir geschützt, aber das Gegenteil stimmt. Wenn wir ganz offen sind in dieser time-space-reality, sind wir geschützt, das Göttliche ist immer geschützt. Denn es ist „alles was ist.“
Es braucht Mut, in diesem offenen Zustand draussen in der Welt rum zu laufen, aber es ist die einzige Chance, die wir haben, diese „vibrational reality“, also das, was wir wirklich sind, voller Kraft und Zuversicht zu sein. Beingness. We are human beings, not human doings. Darin liegt unsere Macht/Kraft. Irgendwo habe ich gelesen, handeln wird überflüssig, wenn wir in diesem Zustand sind. 99% ist : 1 % tun

Was mir auch noch einfällt ist folgendes: die Abraham Methoden sind lebendige Wirklichkeiten. Das ist Leben in Aktion. Wenn Du Dir die Methoden raussuchst, die Du wirklich liebst, und machst Dich vertraut mit ihnen, indem Du spielerisch umgehst mit Ihnen, einfach zum Spass, ohne etwas bewirken zu wollen. Dann lieben diese lebendigen Wirklichkeiten auch Dich und sie kommen im Alltag auf Dich zu. Sie „wenden Dich an“, um auch mit Dir zu spielen. Mit anderen Worten: Schicke mal die Liebe
die Du bist eine Weile täglich 68 Sekunden auf die Methoden und stelle eine Liebesbeziehung her mit ihnen und sie werden in Deiner Lebensrealität erscheinen und Wunder bewirken. Sie sind in dieser Absicht gemacht. Und die enthüllt sich Dir, wenn Du sie liebst.
Wie Du weisst können wir Liebe nicht vortäuschen, deshalb nehme die der 22 Möglichkeiten, die Du sowieso absolut wertschätzst. Ohne den geringsten Widerstand.

Vielleicht ist das oben beschriebene meine Interpretation von „vortex“, bin erst S. 83 und gespannt, was noch alles Gute täglich aus diesem Buch kommt.
Jetzt fällt mir ein, was auch eine wunderbare Möglichkeit ist, diese Liebesbeziehung mit Abraham, Deinem inner being, dem göttlichen Wesen, das Du bist, herzustellen ist: Lege Deine Hände auf Dein Lieblingsbuch (von Abraham) und fühle all die Liebe, die Du bist. Und fühle die Liebe, die Du bist und das Buch sind eins, sie sind aus der gleichen Substanz. Lass Dich überraschen, von dem, was dann geschieht.

Das beste für einen freudigen Tag für uns alle

Kia

Gerade fällt mir ein, Du bist doch dieses Visions-Buch am kreieren, Ja?, auch da kannst Du die Übung machen mit den Händen auflegen und die Liebe fühlen, die Du bist. Und Du kannst Dein Lieblingsbuch von Abe auf Dein Visionsbuch legen und drum bitten, dass die Energien sich koordinieren. Beobachte nur was geschieht, ohne Erwartungen. Vielleicht kommt etwas noch viel besseres herein, als Du jetzt ermessen kannst. Alles ist möglich.
Und mache dann im Alltag nur die kleinen inspirierten Schritte, die fliessen wollen, ohne Anstrengung.
Immer wenn Anstrengung und "machen wollen " im Spiel sind, lass es ( up-stream ). Spart Zeit. :teuflischgut:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Sponsoren..

Beitragvon LillyB » 25. Feb 2010, 10:32

Wonderful liebe Kia :gvibes: Das sind ja wunderschöne Spiele und Übungen. Ich werde das entsprechend ausweiten. Das Vortex-Buch liegt immer bei mir in der Nähe auf dem Sofa. Das mit der Visiontafel mache ich mal. Das muss ein Heidenspaß sein :bussi: Danke!

In diesem Zusammenhang (Sponsering) ist mir heute morgen folgendes passiert. Ich - natürlich voll im :vortex: heute morgen, als ich in den Bus einsteige, mein Ticket (in der Börse) hochhalte, fällt mir sämtliches "Kleingeld" heraus. Busfahrer (sehr nett) wartet. Leute sammeln mit mir auf. Na - was so schnell zu finden ist. Ich grinse, setze mich, meine Sitznachbarin grinst auch. Wir fahren los. Unterwegs finden Leute immer noch etwas von meinem Kleingeld am Boden. Eine sagt: Oh, hier liegt Geld auf dem Boden. Ich grinse. Nachbarin meint: Wollen Sie nicht nochmal schauen? Ich lache, nee sollte wohl so sein. Sie: Ach dann sind sie heute eine Glücksfee. Ich genau :genau:

Der Busfahrer dreht sich um, hatte wieder was gefunden, ich solle herkommen, es holen. Ich winke ab und lache. Als ich aussteige winkt er mir nochmal zu und lacht ebenfalls. Das Geld wuchs sprichwörtlich aus dem Boden. Ein sehr reiches GEBENDES beschenktes Gefühl und Freude mit den Gesichtern.

:loveshower:

Happy Day allen und ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Sponsoren..

Beitragvon Kia » 25. Feb 2010, 11:17

Liebe Lilly,

dass Du überall Glück und Geld und alles, was Menschen brauchen "verstreust und ausbreitest", glaube Dir sofort, ich habe es bereits selbst hier erfahren. Danke Dir. So süss die Geschichte. Kann nicht mehr aufhören zu lachen. :kgrhl:


@ Und noch ein Satz aus Vortex für uns alle hier:

The Vortex, S. 80 (Englische Ausgabe)

„When you discover that your happiness is not depending upon outcomes of others, but that it is simply the result of your deliberate focus, you will finally find the freedom that is your most intense desire. And with that understanding will also come everything else you have ever wanted or will ever want. Control over the way you feel – over your response to things, over your response to others or your response to situations – is not only the key to your consistent happiness, but of everything you desire as well. It really is worth practicing.

Übersetzung:

„Wenn du herausfindest, dass Dein Glück nicht abhängt von dem, was andere bewirken, sondern dass es einfach das Ergebnis Deines selbst-gewählten Fokusses ist (m.A. das, worauf Du Deine Aufmerksamkeit richtest) dann wirst Du endlich die Freiheit empfinden, die Dein eigentlicher tiefster Wunsch ist. Und mit diesem Verständnis wird alles zu dir kommen, was Du je gewünscht hast oder je wünschen wirst.
Kontrolle über die Art und Weise wie Du fühlst – über Deine Reaktion auf Dinge, auf andere Menschen oder Deine Reaktion auf Situationen – ist nicht nur der Schlüssel zu anhaltendem glücklich sein, sondern auch der Schlüssel zu allem, was Du Dir wünschst. Es lohnt sich wirklich das zu üben.

Kann man wohl sagen, dass es sich lohnt, das zu üben? Ja?

Hatte plötzlich das Gefühl auf S. 80 diesen Satz nochmals zu lesen und hier einzugeben.

Und liebe Lilly, dass Du diese Gelegenheit, als das Geld rausfiel, genutzt hast für Freude und Wohlgefühl zu verbreiten, beweist mal wieder: Es ist möglich, alles, was geschieht, zu nutzen für Freude und Wohlgefühl auszudehnen, (viele Menschen hätten sich über das verlorene Geld einfach geärgert, ganz zu schweigen von der Mühe des Aufhebens).
:danke: :stimmt: :gvibes:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Sponsoren..

Beitragvon lawofattraction » 25. Feb 2010, 11:31




Wunderbar, die Geschichte, liebe Lilly :fee: - und wunderbar Eure Gedanken zum Thema. Ich fühle mich gerade mal wieder reich beschenkt hier im Forum. :gvibes:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Sponsoren..

Beitragvon Kia » 25. Feb 2010, 18:17

Also, Ihr Lieben, das geht mir mit Euch auch so. Dieser Strom von Gnade "stream of grace" wie Abraham sagen ist so stark spürbar. Es hat keinen Sinn sich zu widersetzen. Dieses: ich will mein Ding durchziehen, ist einfach weggefegt. :danke: Euch. Ich habe noch nie so viel gelacht in meinem Leben wie die letzten vier Wochen. :uns:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Sponsoren..

Beitragvon Liebeszauber » 25. Feb 2010, 22:02

Hallo,
sehe all eure wonderful Beiträge hier, bin grad zu müd` , um zu antworten.
Bald mehr von mir..

Doch eins ist sicher- heute schlaf ich so ein - - - Bild
und das wegen euch und euren herzerwärmenden Beiträgen hier.- - - -

merci
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Sponsoren..

Beitragvon Liebeszauber » 1. Mär 2010, 13:00

Ein großes MERCI an euch fleißigen Forumsschreiber, was wäre ich ohne euch? :shock:

Im Moment der Vision zB einer Geschäftsidee ist deren Verwirklichung schwingungsmässig bereits zu 99% vollendet.(..)Das verbleibende 1% ist Dein Beitrag des Zulassens zur Verwirklichung.

Weißt` ,liebe Loa, das klingt sehr plausibel und auch nicht , diese Zahlenverteilung, und ich habe mir nun vorgenommen, keinen überflüssigen Gedanken mehr daran zu verschwenden, wie sich dieses (ungleiche) Zahlenpaar dann auf insegsamt 5 Jahre ( Unternehmensaufbau- bin im 3. Jahr) verteilen wird :102: . Mir fehlt da so das Eintakten von einzelnen Schritten, ach, ich mach erst gar nicht den Versuch, etwas auszudrücken, was sich schwer sagen lässt.
Der nächste step ist mir bewusst, und im Unterschied zu früher gehe ich ihn im Vortex an,d.h. in völligem Wohlgefühl, Glücksgefühl, innerer (Vor-) Freude.
denn
dann finden wir auch die Inspiration für den Weg, dann fühlt sich die Aktion frei und leicht und mühelos an und wir tun das, was wir tun, mit Freude und Begeisterung.
:kuss:


Steht auch bei Hesses letzten Werk "Das Glasperlenspiel". Warum ist er gesprungen?
:102:
Leider bin ich dieser Literatur nicht so kundig, liebe Lilly, was möchtest du mir / uns damit sagen?

Und die :ros: , Kia, ist für dich, und die Idee mit dem `Darauflegen ` der Bücher.
Energien übertragen sich, und ich bin gespannt, wie es nun weitergeht :lol: in der Hinsicht

-eine beglückte Liebeszauber
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Sponsoren..

Beitragvon LillyB » 1. Mär 2010, 19:26

Hallo liebe Liebeszauber,

ach sorry, ich habe das extra kompliziert dargestellt. Eigentlich ist es wieder das Thema "Haben" vs. "Sein". Tagträume und Hineinfühlen. Hesse behandelt das fast in seinen gesamten Werken.

Ich wünsche Dir viel Erfolg für Dein Projekt. :loveshower:
ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker