Situationen im Alltag

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Situationen im Alltag

Beitragvon Liana » 20. Apr 2016, 12:20

Liebe Mitglieder,

Ich bin mir nicht sicher ob ich im richtigen Topic bin :hä:

Ich arbeite in einem Tierheim und bin für die Katzen zuständig.
Genau genommen wie eine Abteilungsleiterin...
Heisst ich bin für alle Katzenzimmer verantwortlich, dass sie sauber sind, die Katzen fit sind etc.

Jetzt hatte ich eben eine Situation in der ich meine Mitarbeiterin zurechtweisen sollte, weil Sie zum xten mal gegen Regel verstossen hat...

Meine Frage ist jetzt wie sollte ich mich hier verhalten? :nachdenk:
Gemäss des LOA, sollte ich eben nicht kritisieren weil ich sonst mehr zum kritisieren bekomme.... richtig?

Gleiche Fragen stelle ich mir oft im alltäglichen, wenn sich jemand nicht so verhält wie ich es wünsche...
:nachdenk:

In einem Buch von Neale Donald walsch hab ich gelesen, dass man immer die Wahrheit sagen sollte. Man solle dem Gegenüber seine Absichten mitteilen so das man transpatent ist...

Was meint ihr hierzu?
Liebe LOA wie gehst du damit um, wenn sich dir gegenüber jemand "unfair" ist?

Vielen Dank für eure Denkanstösse :ros: :danke:
Benutzeravatar
Liana
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.2016
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon Sanaei » 20. Apr 2016, 13:47

hallo Liana,
Loa hin oder her - wer xmal gegen eine Regel verstösst, hat die Regel nicht begriffen... vielleicht statt kritisieren mal die Person fragen, was sie gegen diese Regel hat...

Nö, Du bekommst nur dann mehr zum Kritisieren, wenn Du dir täglich vorstellst, wie es ist, wenn diese Person die Regel wieder bricht. Nach dem Gespräch stellst Du dir vor, wie sich die Person an die Regel hält und Du dich täglich darüber freust...

Verhalten wie Du es Dir wünschst ... ? mmhh... erklär das mal genauer?

lieber Gruss
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1912
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon Liana » 20. Apr 2016, 14:43

Vielen lieben Dank liebe Sanaei für deine Zeit und Hilfe :danke: :lieb:

Jetzt fühl ich mich schon deutlich besser :stimmt:

Würde dann auch mit Neale donald walsch s lehre zusammenpassen :-)

Also z.b. wenn mich jemand anlügt oder leere Versprechungen macht oder auch wenn jemand der schlecht gelaunt ist, mich blöd anmacht....
Dann würd ich der Person am liebsten sagen ,dass ich auch nichts dafür kann dass er / sie unzufrieden ist...
Ich muss dazu noch sagen, ich hab Mühe NEIN zu sagen oder meine Meinung zu sagen....

Oft staut sich dann so ne Wut gegen eine Person die mich häufig anmotzt.... hingegen, wenn ich mich wehre, fühl ich mich freier bzw. besser...

Gut zu wissen, dass ich meine Meinung sagen darf und wenn ich danach in Richtung des Gewünschten denke / erwarte es gut kommt.

Danke :uns:
Benutzeravatar
Liana
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.2016
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon katgirl » 20. Apr 2016, 15:01

Liana hat geschrieben:Oft staut sich dann so ne Wut gegen eine Person die mich häufig anmotzt.... hingegen, wenn ich mich wehre, fühl ich mich freier bzw. besser...

Gut zu wissen, dass ich meine Meinung sagen darf und wenn ich danach in Richtung des Gewünschten denke / erwarte es gut kommt.


Hallo Liana,
hast Du Dich schon mal konkret mit den Stufen der EGS beschäftigt?
Natürlich fühlt es sich besser an, wenn Du Dir von Ohnmacht oder Unsicherheit ausgehend in Richtung Wut Luft machst und aufstampfst.
Anstatt bei Unsicherheit triffst Du Dich dann halt mit dem anderen eben bei Wut als Co-Creation.

Zorn, Rache, Wut sind dann schon selbst die Richtung des Wohlfühlens und bedürfen keiner erneuten Rechtfertigung. (Dein Satz weckt in mir den Eindruck von "sich immer schön positiv weichgespült" fühlen müssen.)

Es kommt immer auf unseren momentanen Standpunkt an und dessen Bezug zu dem, wo wir hin wollen.

Und wenn wir unfair behandelt werden, haben wir selbst dieses "unfair behandeln" im anderen gestartet.

LG
Zuletzt geändert von katgirl am 20. Apr 2016, 15:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1213
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon Sanaei » 20. Apr 2016, 15:06

hallo Liana,
hab was gutes gelesen heute:
Du kannst die Menschen um Dich herum nicht verändern, aber Du kannst verändern, welche Menschen um Dich herum sind...

überleg Dir mal am Morgen früh vorm Aufstehen, wie Du dich fühlen möchtest heute, wer Dir alles gut gelaunt und fröhlich begegnen soll, wie alles friedlich abläuft, man Dir Komplimente macht, Dir den Vortritt lässt...

Lach i'd Wält und d'Wält lacht zrugg...

lieber Gruss
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1912
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon katgirl » 20. Apr 2016, 15:10

Beispiele für den Alltag gibt es in dem Buch :stimmt:
Wie unsere Gefühle die Realität erschaffen -Die Gesetze der Manifestation/
The Astonishing Power of Emotions: Let Your Feelings Be Your Guide von Abraham, Esther Hicks, und Jerry Hicks (September 2008)
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1213
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon Kein_Schnee » 20. Apr 2016, 15:17

Liebe Liana,

katgirl hat geschrieben:Und wenn wir unfair behandelt werden, haben wir selbst dieses "unfair behandeln" im anderen gestartet.

Das ist der Punkt, deshalb weist Du letztlich auch nur Dich selbst zurecht und nicht den anderen.

Sanaei hat geschrieben:Nach dem Gespräch stellst Du dir vor, wie sich die Person an die Regel hält und Du dich täglich darüber freust...

Das kann man auch vor einem Gespräch tun und das Gespräch ist damit nicht mehr nötig.:-)

Alles was Dir widerfährt, hast Du selbst geschaffen.
Wenn Du aufhörst, negative Dinge von anderen zu erwarten, werden sie auch damit aufhören, sie zu tun.
Stell Dir einfach vor, Deine Kollegin hätte das jetzt eingesehen und würde sich ab jetzt so verhalten, wie es Dir gefällt.
Und wenn sie noch eine Zeit lang so weiter macht, dann ignoriere es, lenke den Fokus auf etwas anderes.
Das funktioniert!

Lieben Gruß,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon Liana » 20. Apr 2016, 16:30

katgirl hat geschrieben:
Liana hat geschrieben:Oft staut sich dann so ne Wut gegen eine Person die mich häufig anmotzt.... hingegen, wenn ich mich wehre, fühl ich mich freier bzw. besser...

Gut zu wissen, dass ich meine Meinung sagen darf und wenn ich danach in Richtung des Gewünschten denke / erwarte es gut kommt.


Hallo Liana,
hast Du Dich schon mal konkret mit den Stufen der EGS beschäftigt?
Natürlich fühlt es sich besser an, wenn Du Dir von Ohnmacht oder Unsicherheit ausgehend in Richtung Wut Luft machst und aufstampfst.
Anstatt bei Unsicherheit triffst Du Dich dann halt mit dem anderen eben bei Wut als Co-Creation.

Zorn, Rache, Wut sind dann schon selbst die Richtung des Wohlfühlens und bedürfen keiner erneuten Rechtfertigung. (Dein Satz weckt in mir den Eindruck von "sich immer schön positiv weichgespült" fühlen müssen.)

Es kommt immer auf unseren momentanen Standpunkt an und dessen Bezug zu dem, wo wir hin wollen.

Und wenn wir unfair behandelt werden, haben wir selbst dieses "unfair behandeln" im anderen gestartet.

LG

Liebe Katgirl :danke:
Zu deiner Frage, ja ich hab mich mit den EGs beschäftigt und auch die Workshops auf deutsch mehrmals gelesen :-)
Ist auch alles recht logisch nur im Alltag kommen dann fragen auf :pfeif:

Und zum Thema wenn mich jemand anmotzt und ich eigentlich gut gelaunt bin, also oben auf den EGs, und dann zurückmotze also mir mit Wut Luft schaffe.... dann meine ich gehe ich runter anstatt hoch? :hä:

Liebe Sanaei vielen Dank für deine Antwort und dein Vorschlag :danke: :ros:
Ich werd es gleich morgen versuchen :genau:

:uns:
Benutzeravatar
Liana
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.2016
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon Liana » 20. Apr 2016, 16:33

Kein_Schnee hat geschrieben:Liebe Liana,

katgirl hat geschrieben:Und wenn wir unfair behandelt werden, haben wir selbst dieses "unfair behandeln" im anderen gestartet.

Das ist der Punkt, deshalb weist Du letztlich auch nur Dich selbst zurecht und nicht den anderen.

Sanaei hat geschrieben:Nach dem Gespräch stellst Du dir vor, wie sich die Person an die Regel hält und Du dich täglich darüber freust...

Das kann man auch vor einem Gespräch tun und das Gespräch ist damit nicht mehr nötig.:-)

Alles was Dir widerfährt, hast Du selbst geschaffen.
Wenn Du aufhörst, negative Dinge von anderen zu erwarten, werden sie auch damit aufhören, sie zu tun.
Stell Dir einfach vor, Deine Kollegin hätte das jetzt eingesehen und würde sich ab jetzt so verhalten, wie es Dir gefällt.
Und wenn sie noch eine Zeit lang so weiter macht, dann ignoriere es, lenke den Fokus auf etwas anderes.
Das funktioniert!

Lieben Gruß,

KeinSchnee


Genau da hab ich den Knoten... ich meinte eben wie Kein Schnee sagte ich soll mich nicht auf das gemotze fokussieren oder auf Regelverstösse kontzentrieren....

Jedoch gerade bei der Arbeit scheint mir Sanaeis Vorschlag geeigneter ?

Danke an alle :five: :uns: :ros:
Benutzeravatar
Liana
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.2016
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon Liana » 20. Apr 2016, 16:38

Womit ich auch Mühe habe ist: wenn ich ja guter Dinge bin, gut gelaunt und dann motzt mich jemand an....
Wieso motzt mich jetzt jemand an? Ich hab ja nichts derartiges erwartet :nachdenk:

Ich weiss und glaube auch , dass ich alles selber erschaffe...
Dennoch begreiffe ich noch nicht wie und wann ich diese Ereignisse erschaffe :-)

Ihr seid so toll :uns: Danke :ros: :loveshower: :gvibes:
Benutzeravatar
Liana
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.2016
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon katgirl » 20. Apr 2016, 16:48

Liana hat geschrieben:Womit ich auch Mühe habe ist: wenn ich ja guter Dinge bin, gut gelaunt und dann motzt mich jemand an....
Wieso motzt mich jetzt jemand an? Ich hab ja nichts derartiges erwartet :nachdenk:

Gut gelaunt muss ja nicht unbedingt eine positive Schwingung bedeuten.
Gut gelaunt kann auch bedeuten, dass ich mich gerade am schönen Wetter erfreue und mich deshalb gut fühle; aber gleichzeitig eine anders gelagerte Schwingung wegen unbezahlter Rechnungen, Putzen und unleckerem Essen aktiv halte.
Schlimmstenfalls sind das dann Happy Face Sticker, wo man sich selber einredet, dass man gut drauf ist, das LoA aber einem das Gegenteil beweist.
Gedanken und Gefühle und Manifestationen bilden immer eine Einheit.

Wir schleppen ja auch lange eingeübte Gedanken mit uns rum, die wir einfach mal leicht überdecken, weil wir bestrebt sind, uns besser zu fühlen. Und beim nächsten Trigger werden diese Gedankenstrukturen wieder aktiviert und das LoA tut sein übriges.
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1213
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon Maike » 20. Apr 2016, 17:27

Hallo zusammen,

bei sowas ist ein direktes Gespräch für mich erstmal eine Überbrückungslösung, die man natürlich auch absichtsvoll innerlich vorbereiten kann. Mir verschafft das oftmals erstmal relief und von da aus mache ich dann mit mir selber weiter.

Wenn jemand eine Absprache nicht einhält und mich tangiert das in negativer Weise, frage ich mich, warum es mir so wichtig ist, dass jemand Absprachen einhält. Bei mir steckt ganz oft blame dahinter ausgedrückt in Gedanken wie "Hättest diese Person sich nicht so verhalten, wäre dieses und jenes nicht passiert."
Verbunden sind bei mir damit häufig Themen wie mein Ärger über mein eigenes Chaos, meine finanziellen Sorgen, mein Gemecker über Zeitmangel usw.

Das kann sehr erhellend sein, seinen eigenen Ärger aufzuschreiben und sich und seine Gedanken dabei selbst zu entlarven.

Liebe Grüße
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 373
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon Liana » 20. Apr 2016, 20:03

katgirl hat geschrieben:
Liana hat geschrieben:Womit ich auch Mühe habe ist: wenn ich ja guter Dinge bin, gut gelaunt und dann motzt mich jemand an....
Wieso motzt mich jetzt jemand an? Ich hab ja nichts derartiges erwartet :nachdenk:

Gut gelaunt muss ja nicht unbedingt eine positive Schwingung bedeuten.
Gut gelaunt kann auch bedeuten, dass ich mich gerade am schönen Wetter erfreue und mich deshalb gut fühle; aber gleichzeitig eine anders gelagerte Schwingung wegen unbezahlter Rechnungen, Putzen und unleckerem Essen aktiv halte.
Schlimmstenfalls sind das dann Happy Face Sticker, wo man sich selber einredet, dass man gut drauf ist, das LoA aber einem das Gegenteil beweist.
Gedanken und Gefühle und Manifestationen bilden immer eine Einheit.

Wir schleppen ja auch lange eingeübte Gedanken mit uns rum, die wir einfach mal leicht überdecken, weil wir bestrebt sind, uns besser zu fühlen. Und beim nächsten Trigger werden diese Gedankenstrukturen wieder aktiviert und das LoA tut sein übriges.
LG


Ahaa jetzt geht ein Lichtchen auf :gvibes:
Ich dachte irgendwie man habe nur eine schwingung... die im Moment.... aber jetzt wird mir einiges klar :-)
Vielen Dank liebe Katgirl und auch Danke an Maike :danke:

:uns:
Benutzeravatar
Liana
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.2016
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon Liana » 20. Apr 2016, 20:11

Kein_Schnee hat geschrieben:Liebe Liana,

katgirl hat geschrieben:Und wenn wir unfair behandelt werden, haben wir selbst dieses "unfair behandeln" im anderen gestartet.

Das ist der Punkt, deshalb weist Du letztlich auch nur Dich selbst zurecht und nicht den anderen.

Sanaei hat geschrieben:Nach dem Gespräch stellst Du dir vor, wie sich die Person an die Regel hält und Du dich täglich darüber freust...

Das kann man auch vor einem Gespräch tun und das Gespräch ist damit nicht mehr nötig.:-)

Alles was Dir widerfährt, hast Du selbst geschaffen.
Wenn Du aufhörst, negative Dinge von anderen zu erwarten, werden sie auch damit aufhören, sie zu tun.
Stell Dir einfach vor, Deine Kollegin hätte das jetzt eingesehen und würde sich ab jetzt so verhalten, wie es Dir gefällt.
Und wenn sie noch eine Zeit lang so weiter macht, dann ignoriere es, lenke den Fokus auf etwas anderes.
Das funktioniert!

Lieben Gruß,

KeinSchnee



Liebe KeinSchnee

:danke: :gvibes:

Heisst das ,wenn mir das nächste Mal ein verhalten nicht gefällt, dass ich dann an mir arbeiten muss? Also mir vorstellen wie sich die Person so verhält wie ich es wünsche?

Danke für den Buchtipp Katgirl, werd ich mir gleich bestellen :-)
Benutzeravatar
Liana
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.2016
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon lawofattraction » 21. Apr 2016, 08:00

Liana hat geschrieben:Also z.b. wenn mich jemand anlügt oder leere Versprechungen macht oder auch wenn jemand der schlecht gelaunt ist, mich blöd anmacht....
Dann würd ich der Person am liebsten sagen ,dass ich auch nichts dafür kann dass er / sie unzufrieden ist...


Liebe Liana,

Du kannst zwar nichts dafür, dass diese Person schlecht gelaunt ist, aber es ist Dein Tun, dass sie in Deiner Erfahrung präsent ist. Durch Schwingung. Du bist Drehbuchautor, Regisseur und Hauptakteur Deines Lebensscripts, und alle anderen Menschen, die an einer Situation beteiligt sind, tun das auf Deine "Schwingungs-Aufforderung" hin.

Das will heissen, dass Du etwas in Deinen Gedanken und Gefühlen = Schwingung hast, was solche Menschen anzieht. Was das ist, wirst Du mit Selbstreflexion herausfinden können, aber hier ist schon ein wichtiger Hinweis:

Liana hat geschrieben:Ich muss dazu noch sagen, ich hab Mühe NEIN zu sagen oder meine Meinung zu sagen....


Wenn Du nicht nein sagen möchtest oder kannst und Dinge aus einem Gefühl des Müssens tust oder deswegen, weil Du Dich nicht traust, für Dich zu sprechen und Deine Meinung zu sagen, so bist Du wie ein Radiosender, der sich aus der Menge der Menschen den oder die passenden Empfänger heraus sucht. Du hast dann Begegnungen mit Menschen, die vielleicht einen Vorteil für sich darin erkennen, dass Du unsicher bist, weil sie spüren, dass Du Angst hast für Dich einzustehen. Sie nutzen dann eine von Dir durch Schwingung geschaffene Situation aus. Wir begegnen nichts in unserem Leben, was wir nicht selbst "eingeladen" haben.

Liana hat geschrieben:Liebe LOA wie gehst du damit um, wenn sich dir gegenüber jemand "unfair" ist?


Meine spontane Reaktion ist bei unerfreulichen Begegnungen sicher meist zuerst einmal Ärger. Danach gehe ich aber immer in mich und frage mich, was ich gedacht und gefühlt habe, um eine solche Reaktion von anderen zu bekommen. Das ist bei mir bereits ein automatisierter Prozess, da ich ja weiss, dass ich die "Einladungskarte" verschickt habe. In meinem Buch gibt es keine Opfer und keine Täter, sondern nur Menschen, die aufgrund von Schwingung zueinander finden.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8565
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Situationen im Alltag

Beitragvon Liana » 21. Apr 2016, 10:22

lawofattraction hat geschrieben:
Liana hat geschrieben:Also z.b. wenn mich jemand anlügt oder leere Versprechungen macht oder auch wenn jemand der schlecht gelaunt ist, mich blöd anmacht....
Dann würd ich der Person am liebsten sagen ,dass ich auch nichts dafür kann dass er / sie unzufrieden ist...


Liebe Liana,

Du kannst zwar nichts dafür, dass diese Person schlecht gelaunt ist, aber es ist Dein Tun, dass sie in Deiner Erfahrung präsent ist. Durch Schwingung. Du bist Drehbuchautor, Regisseur und Hauptakteur Deines Lebensscripts, und alle anderen Menschen, die an einer Situation beteiligt sind, tun das auf Deine "Schwingungs-Aufforderung" hin.

Das will heissen, dass Du etwas in Deinen Gedanken und Gefühlen = Schwingung hast, was solche Menschen anzieht. Was das ist, wirst Du mit Selbstreflexion herausfinden können, aber hier ist schon ein wichtiger Hinweis:

Liana hat geschrieben:Ich muss dazu noch sagen, ich hab Mühe NEIN zu sagen oder meine Meinung zu sagen....


Wenn Du nicht nein sagen möchtest oder kannst und Dinge aus einem Gefühl des Müssens tust oder deswegen, weil Du Dich nicht traust, für Dich zu sprechen und Deine Meinung zu sagen, so bist Du wie ein Radiosender, der sich aus der Menge der Menschen den oder die passenden Empfänger heraus sucht. Du hast dann Begegnungen mit Menschen, die vielleicht einen Vorteil für sich darin erkennen, dass Du unsicher bist, weil sie spüren, dass Du Angst hast für Dich einzustehen. Sie nutzen dann eine von Dir durch Schwingung geschaffene Situation aus. Wir begegnen nichts in unserem Leben, was wir nicht selbst "eingeladen" haben.

Liana hat geschrieben:Liebe LOA wie gehst du damit um, wenn sich dir gegenüber jemand "unfair" ist?


Meine spontane Reaktion ist bei unerfreulichen Begegnungen sicher meist zuerst einmal Ärger. Danach gehe ich aber immer in mich und frage mich, was ich gedacht und gefühlt habe, um eine solche Reaktion von anderen zu bekommen. Das ist bei mir bereits ein automatisierter Prozess, da ich ja weiss, dass ich die "Einladungskarte" verschickt habe. In meinem Buch gibt es keine Opfer und keine Täter, sondern nur Menschen, die aufgrund von Schwingung zueinander finden.

Lieben Gruss
Loa




Liebe Loa, vielen Dank deine Erklärung hilft mir sehr :) :stimmt: :genau: :danke:
Jetzt weiss ich auch wieso ich immer wieder in Situationen komme, wo ich meinem Gegenüber meine Grenzen zeigen muss..
Es beruhigt mich zu wissen, dass auch du dich im ersten Moment ärgerst :-)
Vielen lieben Dank :loveshower: :bussi:
Benutzeravatar
Liana
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.2016
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker