sich selber nicht fertigmachen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

sich selber nicht fertigmachen

Beitragvon butea » 12. Jun 2010, 11:41

Ich habe gerade in einem alten Thread dieses Zitat von ZaWo gefunden:

Gib auf und lass es zu! Dann denkste halt negativ.
Alles was du bisher in deinem Leben hattest und genau auch jetzt in deinem Leben vorfindest hast du mit dieser "negativen Denkweise" erschaffen. Ist dein jetziges Leben schlimm? Verabscheuungswürdig? Unerträglich? Ich glaube nicht, da ich deinem Post entnehme, dass deine Sorgen, deiner Zukunft gelten, die du mit diesen Gedanken wohlmöglich erschaffst. Was du mit den altgewohnten Gedanken aber erschaffen hast, kannst du jetzt gerade sehen. Wenn dir deine Realität halbwegs erträglich erscheint bist du nicht in Not, auch wenn du dein gewohntes Denken weiterführst. Du führst lediglich das Bestehende fort. Erschaffst es also wieder und immer wieder. Also kein Grund Druck auf dich auszuüben. Lass es einfach laufen....vorerst.

Für Verbesserungen reicht es schon, wenn du dich ein zweimal am Tag bei negativen Gefühlen erwischt und dich fragst: Was macht mir gerade Sorge und wie hätte ich es also gerne?
Ich habe auch schon mit Arschlochtagen experimentiert und nix schlimmes ist passiert.

Erwisch ich mich in deiner Gerfühlslage, dann hilft es mir meist, mir klar zu machen, dass ich mich da schon oft befunden habe und immernoch bin ich am Leben, mein KInd ist gesund, meine Einkünfte reichen zu leben.........


Ich finde das für "uns Anfänger" (es gibt ja noch andere außer mir hier, die noch am Probieren und Üben sind) ganz wichtig ... daß wir keine Perfektion von uns erwarten müssen. Es muß nicht von 0 auf 100 sofort klappen. Wir dürfen "Fehler machen" (sind ja eigentlich in Wirklichkeit gar keine, sondern dienen ja auch wieder dem Schöpfungsprozeß).

Mir ging es heute früh nicht gut, weil ich gestern einen kleinen Zusammenprall mit meinem Liebsten hatte und diese Schwingung hab ich in den Schlaf mit reingenommen (beschissen geschlafen dann auch mit Aufwachen und Grübeln) und heute früh immer noch mies drauf. Da habe ich dann erst mal Tagebuch geschrieben und mir meinen Braß von der Seele geschrieben, wie doof doch alles ist usw. Und dann ging es Schrittchenweise aufwärts - langsam, langsam. Ich habe dann Wertschätzung geübt (mein Jetzt wertschätzen, was ist gut daran? positve Aspekte am momentanen Leben und an mir selbst finden) und dann war meine Laune irgendwann die Skala von "verunsichert-schuldbewußt-ängstlich-selbstanklagend" auf "wütend" hochgeklettert. Die Wut war nicht sehr stark, da ich ahnte, daß es sich um ein Mißverständnis gehandelt hatte.
Ich forschte dann weiter bzw. las hier im Forum weiter, machte noch ein paar Übungen und dann wurde mir auf einmal klar, daß der ganze Aufriß wegen eines absoluten Fliegenschiß entstanden war -- etwas absolut Unwichtiges für mich. (Meinem Liebsten macht es Angst, aber das ist SEINE Angst und die darf er behalten.) Ich muß, kann und will nicht an ihm herumdoktern, hingegen will ich bei mir selbst bleiben und dafür sorgen, daß es MIR gut geht.

Vor 10 Minuten hatte ich in der Küche einen "Freuden-Tanz-Anfall" und schüttelte in einem plötzlichen Begeisterungstaumel happy die Hände gen Himmel.

All is well :gvibes:
butea
 

Re: sich selber nicht fertigmachen

Beitragvon Sunflower » 12. Jun 2010, 13:15

Hi butea,
ich freu mich ,dass du durch die Gegend tanzt genauso soll es sein :)
und üben tun wir doch alle ,jeder an seinem Fleck aber doch ...
Schönes WE
Sunflower
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: sich selber nicht fertigmachen

Beitragvon Phill » 12. Jun 2010, 15:22

Vor 10 Minuten hatte ich in der Küche einen "Freuden-Tanz-Anfall" und schüttelte in einem plötzlichen Begeisterungstaumel happy die Hände gen Himmel.


Pictured that ;) Ich fühle mich dann jeweils wie eines der geistig behinderten Kinder, mit denen ich vor 1 Jahr gearbeitet habe...und bin endlich normal...

Wenn du bewusst relief - Erleichterung erzeugen kannst, hast du alle Werkzeuge für dein perfektes Leben.

7 mal umfallen und 8 mal aufstehen. Weiter so ;) Solange du noch immer besessen davon bist, dich gut zu fühlen, und nicht einfach resignierst, verläuft alles nach Plan.
Be not solver of problems, be dreamers of dreams, be lookers for solutions!
Benutzeravatar
Phill
 
Beiträge: 23
Registriert: 05.2010
Geschlecht: männlich

Re: sich selber nicht fertigmachen

Beitragvon butea » 13. Jun 2010, 07:56

Ich danke euch :uns:
Das ist ein Super Anfang für einen Sonntagmorgen :loveshower:
:gvibes:
butea
 

Re: sich selber nicht fertigmachen

Beitragvon catwoman » 13. Jun 2010, 22:13

Vielen lieben Dank für diesen Beitrag, Butea.

Genau das hab ich jetzt gebraucht!!!! :danke:
Es kommt die Zeit, in der das Wünschen wieder hilft
(Die toten Hosen)
Benutzeravatar
catwoman
 
Beiträge: 32
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: sich selber nicht fertigmachen

Beitragvon Venatrix » 15. Jun 2010, 10:18

Liebe Butea,

vielen Dank für diesen schönen Beitrag. Man kann richtig spüren, wie die Erkenntnis und die gute Laune aus deinem Post springt :loveshower:

Ich finde es eigentlich manchmal ganz wichtig, dass man auch schlechte Laune hat, weil das zeigt, dass etwas nicht im Reinen ist (und eigentlich immer die eigene Einstellung). Man muss sich nur dessen bewusst sein. Es klappt nicht immer, aber manchmal wenn mir dann bewusst wird, dass ich die schlechte Laune selbst mir produziert habe und die negativen Gedanken und alles und dass ich das eigentlich gar nicht muss, fällt es mir schon viel schwerer noch schlechte Laune zu haben. (Außer manchmal, da will ich schlechte Laune haben, weil ich mit einer gewissen Portion Wut im Bauch einen ganz schönen Energieschub nach vorne bekomme und so auch schnell das, was mich so ärgerte positiv ändern kann. Aber darauf musste ich auch erst einmal kommen :rleye: )


:ros:
Benutzeravatar
Venatrix
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.2010
Wohnort: München
Geschlecht: weiblich

Re: sich selber nicht fertigmachen

Beitragvon butea » 15. Jun 2010, 17:49

Ja liebe Venatrix :hug: die schlechte Laune oder das miese Gefühl zeigen uns ja, was nicht stimmt. Und das ist gut.

In der Vergangenheit war es jedoch leider so: über einen langen Zeitraum hinweg mies drauf zu sein und negativ zu denken, hat mich in tiefste Tiefen von Depressivität und Mutlosigkeit katapultiert. Dahin möchte ich nicht mehr zurück. Und ich bin sehr froh, daß ich da heute nicht mehr hin muß bzw. daß ich recht schnell wieder herausfinde. Früher verweilte ich wochenlang in der Schwärze (es war fast so, als ob es einen "Negativ-Vortex" gäbe und der zog mich immer tiefer rein) ... heute sind es nur noch Stunden oder 1 Tag, maximal ein paar Tage.
Darüber freue ich mich sehr :ros:
butea
 

Re: sich selber nicht fertigmachen

Beitragvon Kia » 15. Jun 2010, 19:21

Liebe Butea,

manchmal denke ich, wir alle sind da durchgegangen durch diese finstere Nacht - und wie leuchtende Sterne glänzen wir jetzt mit den anderen, die schon früher sich aus dem Sumpf befreit haben.
Ich freue mich über Dein grosses Vertrauen. Das ist so eine stabile Basis für inneren Frieden :ros:.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: sich selber nicht fertigmachen

Beitragvon energy » 15. Jun 2010, 21:03

Liebe Butea.
Danke, dass du uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Deine Beiträge sind so wunderbar offen. Leben pur. Ich kann mich immer irgendwie wiederfinden.

Die schlechten Gefühle, die einfach nur anzeigen, dass ich etwas unerwünschtes erschaffen habe. Nicht mehr und nicht weniger. Ein kleiner Hinweis meines emotionalen Leitsystems. Hallo liebes "ich", eine kleine Korrektur ist angesagt. Kein Grund, in den schlechten Gefühlen hängen zu bleiben.

Und das gelingt dir so wunderbar, ich meine, nicht hängen zu bleiben in den schlechten Gefühlen. Du machst dir einfach bewusst, um was es wirklich geht und schwingst um in die guten Gefühle. Ich kann mich richtig einschwingen in deine Begeisterung und deine gute Laune :loveshower: .

Wenn ich in einer negativen Gedankenspirale hänge, denke ich mir, um mich nicht "fertig zu machen", so ähnlich wie ZaWo, die gleichen negativen Gedanken hatte ich damals auch schon. Jetzt bringe ich aber zwischendrin auch positive Gedanken zustande. Und auch wenn mir die negativen immer wieder dazwischen funken, so ist das Ergebnis meiner Realitätsgestaltung auf jeden Fall positiver und positiver und positiver. Ich schaffe es!!!!!!!!!! Jaaaaaaaaaaaa!!!!!!!!!!!!

Oder ich denke mir, gut, die schlechte Laune hast du jetzt. Das heißt aber nicht, dass es ein Dauerzustand ist. Morgen kann es vielleicht schon wieder ganz anders aussehen. Oder vielleicht schon heute nachmittag? Und das macht mir dann vielleicht schon wieder viel bessere Gefühle. Oder es passiert am Nachmittag etwas, z.B. ein lieber Gruß meines Mannes, was mir wieder gute Gefühle macht.

Es grüßt dich herzlich
energy
Ich bin hier in vollkommenem Wohlsein, um in Freude und Glück zu erschaffen.
Benutzeravatar
energy
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: sich selber nicht fertigmachen

Beitragvon butea » 16. Jun 2010, 06:37

Hi ihr Lieben,
ich freue mich seeeeeeeehr über eure lieben Antworten :loveshower:

Liebe Kia,
das berührt mich jetzt sehr, daß Du mir für mein Vertrauen dankst. Ich hatte *eigentlich* immer den Eindruck von mir selbst, daß ich ein sehr mißtrauischer Mensch bin, der aufgrund fehlenden Urvertrauens immer ein Haar in der Suppe findet. Offenbar gelingt es mir trotzdem, neuen Leuten gegenüber ziemlich offen zu sein -- das finde ich gerade ausgesprochen schön :loveshower:

Liebe energy,
manchmal genieße ich es regelrecht, in schlechter Laune zu schwelgen :oops:
Wobei mir "Grummeligkeit" lieber ist als Ängstlichkeit, Bedrücktheit oder Traurigkeit. Grummeligkeit empfinde ich nicht durchweg als unangenehm 8-) Manchmal mag ich auch ganz einfach gern *meine Ruhe* haben und die lieben Mitmenschen sollen mir vom Hals bleiben.
Ich sehe das ja auch bei meinen Katzen, manchmal sind sie einfach .... grummelig

Ich wünsche euch allen einen inspirierten Tag! :lieb:
butea
 

Re: sich selber nicht fertigmachen

Beitragvon Kia » 16. Jun 2010, 09:04

:bussi: danke - Dir und Euch auch ganz schönen Tag - von einem Mimosa-Rosa-Wattebällchen-Bäumchen Kia,
heute ganz zart und süss, weil jetzt drei Wochen am Stück Schwingungen bereinigt, au weia, ich brauche mal Pause,
sonst löse ich mich noch ganz auf, wär schade drum, gell? :loveshower:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: sich selber nicht fertigmachen

Beitragvon lawofattraction » 16. Jun 2010, 09:19

Kia hat geschrieben:sonst löse ich mich noch ganz auf, wär schade drum, gell? :loveshower:


In der Tat :five:

Nicht zuviel bereinigen - wir brauchen doch ein paar Spices in der Suppe - von wegen Contrast. :mrgreen:

:kuss: Loa


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: sich selber nicht fertigmachen

Beitragvon Kia » 16. Jun 2010, 21:44

:teuflischgut: langsam liebe ich den Contrast, zerrt er mich doch sofort aus dem Äther zurück auf die Erde
:bussi: für Loa
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker