Selbstboykott

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Selbstboykott

Beitragvon Gwen » 27. Jun 2011, 08:13

Guten Morgen, alle zusammen!

Ich hoffe, es ist okay für euch, dass ich hier einfach mit einer Frage reinplatze. Ich habe fast alles von Abraham gelesen und vieles ist mir klar. Seit einiger Zeit lese ich hier heimlich mit und suche nach Antworten. Vieles hat mich bereits inspiriert, und immer wieder hatte ich vor, mich bei euch zu registrieren und euch etwas zu fragen. Nun traue ich mich endlich... mit ein bisschen Magengrummeln und der Hoffnung, hier endlich eine Antwort zu finden.

Es geht um meine Ehe. Vor vielen Jahren traf ich meinen Mann, und es war schnell die große Liebe, obwohl ich von Anfang an kein gutes gefühl hatte. Paradox, ich weiß. Von Anfang an wollte ich gehen, flüchten, sogar vom ersten Tag an, und immer hatte ich Gründe, es nicht zu tun. Zu Beginn war ich zu verliebt, um zu gehen. Lange war das mein Grund. Es folgten Kinder, die waren dann Grund zum Bleiben, später das Geld. Mein Mann ist wundervoll. Unser Leben ist wundervoll. Außer der Tatsache, dass ich immer weg will. Und jetzt halte ich es nicht mehr aus, wieder ist es akut das gefühl, gehen zu müssen. Die Umstände wären optimal, kein Grund mehr, zu kneifen... außer einer schrecklichen Angst. Und wieder laufe ich in Gefahr, zu bleiben, ohne mich wirklich auf IHN einlassen zu können, so wie immer.


Das geht nun schon so lange, und ich weiß nicht, welcher Teil von mir den Boykott betreibt, der Teil, der bleiben will, oder der, der gehen will. Und es macht mich langsam krank. Ich will mich entscheiden, am liebsten für meine Ehe, aber es will nicht funktionieren. Ich versuche, zu wertschätzen, manchmal gelingt es mir, und dann kommt wieder das Gefühl, weg zu müssen, um nicht zu ersticken. Mein Mann weiß um meine Gefühle, er vermutet, dass ich Beziehungsängste habe, die ich nicht loslassen kann, und dass wir zusammen gehören. Vielleicht hat er recht, vielleicht auch nicht.

Bitte helf mit, wie finde ich heraus, wo mein Weg entlang geht? So lange schon befinde ich mich in einem Zustand des Abwartens, und ich kann nicht mehr!!!
Ich Danke euch schon mal im Voraus!!!
Gwen
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Selbstboykott

Beitragvon katgirl » 27. Jun 2011, 08:42

Hallo Gwen,

schön, dass Du die Frage gestellt hast.

Diesen Drang Gehen zu müssen definiere ich als agieren müssen, etwas tun müssen, die Situation aus dem außen heraus aufzulösen.
Es ist Deine innere Reaktion auf Deinen Abstand zwischen Deinem kleinen ich und Deinem großen Ich (GAP).
Dieses Gehen zu müssen ist nicht das Problem selbst, sondern Deine Reaktion auf negative Gefühle, um sie nicht weiter aushalten zu müssen.
Und gleichzeitig ist da die Angst vor Veränderung, Angst vor dem Alleinsein, Angst vor der Reaktion der anderen, der Damm im Fluß.

Du willst von außen her etwas tun, damit sich die Situation für Dich besser anfühlt;
aber gleichzeitig hast Du Angst vor der Möglichkeit, die Du nur als einzige Möglichkeit siehst.

Vesuch bitte Deine Emotion auf der EGS erst einmal zu definieren und
dann den Fokus zu wechseln (Blumen, Tiere, einen schönen Spaziergang) oder
allgemeine Gedanken zu finden, zB 'Es geht vielen Leuten genauso wie mir. Heute muss ich gar nichts entscheiden. Mit dieser Entscheidung kann ich mir auch noch Zeit lassen, auf den einen Tag kommt es auch nicht mehr an. ...'
Versuch bitte Deine Schwingung langsam anzuheben, damit Du aufnahmefähiger wirst.
Hast Du die Workshops 104 und 105 schon gelesen?

Dein Mann hat mit Deinem "Problem" gar nichts zu tun, sondern nur Du selbst.

LG
PS: Die Situation kommt mir sehr bekannt vor.
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Selbstboykott

Beitragvon Gwen » 27. Jun 2011, 09:16

Hallo Katgirl,

Vielen Dank für deine schnelle Antwort!!! Ich fühle tatsächlich eine gewisse Erleichterung, das Gefühl, nicht handeln zu MüSSEN, auch wenn eine fiese Stimme in mir wieder sagt: Wie immer halt ;-)
Ich habe gleich die Workshops durchgelesen, ich kannte sie noch nicht. Ich werde sie später nochmal durchlesen, irgendwo ist da ein Knoten, der nicht platzen will.
Mit der ESG habe ich mich schon öfter beschäftigt, und hier hänge ich in einer Spirale fest. Es fällt mir recht leicht, hochzuklettern, oft fühle ich mich im oberen Bereich, doch leider immer nur, wenn ich NICHT mit meinem Mann beschäftigt bin. Release ist also immer gleichzeitig "wegsehen", was ER natürlich dann gar nicht mag. Und sobald ich HINSEHE, bin ich im besten Falle zufreiden, meist aber eher im Bereich "Verdruss, Ärger, Ungeduld". Ich kann da nur weg, ich dem ich von IHM wegsehe. Oder aber entscheide, mal wieder, zu gehen, dann rutsche ich zuerst ganhz hoch in die Hoffnung, auch Begeisterung, Leidenschaft, nach kurzer Zeit aber ganz nach unten. Es ist wie verhext, ich fühle mich machtlos, Ja, ich kann hochklettern zur Wut, dann klettere ich noch höher, bis ich wieder bei der Zufriedenheit bin....dann ist aber Schluss.... dann kommt unweigerlich wieder die Spirale nach unten.

Ich wünsche mir von Herzen (in vollem Bewusstsein, dass es vielleicht nur mein Miniego ist), dass ich es schaffe, MIT IHM glücklich zu sein, und wenn es nicht geht, dann liegt es nie an seinem Verhalten. Er macht Fehler wie jeder, aber nichts davon ist so, dass ich damit nicht leben kann oder will.
Ich verstehe es einfach nicht und will es verstehen, egal in welche Richtung mich das führt.

Habe ich nun diese Workshops richtig verstanden? In den Vortex gehen, egal wie, auch wenn es bedeutet, mich wieder von IHM abzuwenden? Wie lebten sogar einige Jahre so, jeder glücklich mit seinen eigenen Dingen, ich wohl glücklicher als er. Doch die Kälte zwischen uns, die war dennoch belastend, und wir haben uns entschieden, uns wieder zu nähern. Bedeutet diese Nähe also zwangsläufig "Out-of-Vortex"? Warum ist das so? Kann man das ändern?

Und natürlich interessiert mich nun brennend, katgirl, ob du eine Lösung gefunden hast....
Gwen
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Selbstboykott

Beitragvon Sunflower » 27. Jun 2011, 09:31

Hi Gwen :ros: ,
ich glaube was dir sicher auch helfen kann ist werschätzen ,was immer du findest an ihm.
Er hat es all die Zeit ausgehalten,er ist ein guter Vater , er geht spazieren ,er rasiert sich am schönsten,er schmiert die schönsten Butterbrote keine Ahnung was du da findest .Das hilft schon mal aus dieser "miesmachecke" raus.
Ich hoffe du creierst dir deine perfekte neue Geschichte .
Lg Sunflower
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Selbstboykott

Beitragvon Gwen » 27. Jun 2011, 09:44

Oh Sunflower, das tue ich seit Jahren, und es gibt so unendlich viele Dinge, die ich an IHM mag... nur leider nicht seine Anwesenheit. Verrückt.... Und genau hier liegt ja das Problem... ich versuche es immer wieder, und frage mich, ob ich nicht einfach mal aufgeben sollte. Ich fühle mich wie die Fliege, die raus will und immer gegen die Scheibe fliegt :102:
Gwen
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Selbstboykott

Beitragvon Sunflower » 27. Jun 2011, 09:50

Liebe Gwen,
dann versuch doch mal das Pferd von der anderen Seite auf zu zäumen, was werschätzt du denn an Dir ,in seiner Gegenwart .Was überhaupt an seiner Gegenwart ...Du bist bestimmt super creativ und findest da Dinge die du dir nie träumen hättest lassen :herzen: ,einfach von dem hässlichen Fleck ich mag nicht weg .
Lg Sunflower
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Selbstboykott

Beitragvon katgirl » 27. Jun 2011, 09:55

Gwen hat geschrieben: im oberen Bereich, doch leider immer nur, wenn ich NICHT mit meinem Mann beschäftigt bin....
In den Vortex gehen, egal wie, auch wenn es bedeutet, mich wieder von IHM abzuwenden?

Ja!

Auch das mit dem Aufgeben wäre eine vernünftige Alternative.
Wenn Du ihn nur einfach so akzeptieren kannst, weil er halt da ist.
Der Vergleich ist jetzt blöd, aber so wie ein Möbelstück.
Es gibt ihn und das ist erst mal Neutral.
Er hat seine Guten und Schlechten Seiten; kommt immer auf den Blickwinkel des Betrachters an bzw. dass was Du sehen willst.
Er ist da, weil es ihn nun mal gibt und (erst mal) gut.

Oder wie sunflower es schreibt, nimm ihn mal aus der Situation raus.
Schau Dir Dich und Dein Leben an, ohne ihn (als Zentrum allen Ärgers) zu betrachten.

(Mir hilft es wirklich immer wieder den Fokus abzuziehen und mich auf mich oder auf was anderes für mich Schönes zu konzentrieren und das zu wertschätzen. Total unabhängig von ihm, er hat dann mit mir nichts zu tun. Er existiert zwar, aber ich brauche ihn nicht, um mich besser zu fühlen. Das schaffe ich immer öfter ohne Bestätigung im Außen suchen zu müssen.)
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Selbstboykott

Beitragvon Gwen » 27. Jun 2011, 10:03

Vielleicht habt ihr wirklich recht.... Auch wenn es so leicht klingt...aber es sollte ja auch leicht sein. Da ist wohl bei mir das falsche gefühl, für ihn verantwortlich zu sein. Er tut alles, um mich glücklich zu machen, also muss ich das auch tun. Es ist schwer, in diesem bereich umzudenken, vor allem, wenn man dann als egoistisch bezeichnet wird. Aber wahrscheinlich ist es der einzige Weg.
Ja, das ist auch der Grund, warum ich weg will. Wenn ich alleine bin, dann DARF ich egoistisch sein. Es ist nur sooo schwer, jemanden zu enttäuschen :-(
Aber es ist wohl der einzige Weg. Mann, ich danke euch wirklich!!! Und ich werde üben.
Gwen
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Selbstboykott

Beitragvon Salome » 27. Jun 2011, 10:08

Hallo Gwen,

schön dass Du hier angekommen bist. :ros:

Ich möchte dem was Kat, aus meiner Sicht so treffend, formuliert hat, noch einige Überlegungen anfügen.

Mit dem Wissen von Heute würde ich mich fragen:
Was will ich? – Ich möchte mich etwas besser fühlen.
Wie komme ich dahin ? – Fühle ich mich etwas besser wenn ich jetzt gehe?
Vermutlich NEIN – was dann?
Aus dem Gedankenkreisel aussteigen. – Aber wie?
Themenwechsel – ich halte Ausschau nach etwas über das ich mich freue, da finde ich bestimmt etwas.
Jedes Mal, wenn ich gedanklich zu „dem Punkt“ zurück gehe, habe ich ein Stoppschild und ändere den Focus.

Wie und welcher Form Du vorgehst ist so unterschiedlich wie wir alle.

Ich würde das Hauptthema erst einmal ausklammern und Abraham empfehlen uns ja mit etwas Leichterem zu beginnen.

Wie steht es denn um die Liebe zu Dir, liebst Du Dich so wie Du JETZT bist? Die Antwort auf diese Frage ist nur für Dich.

Liebe Grüße

Salome :lieb:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Selbstboykott

Beitragvon Sunflower » 27. Jun 2011, 10:11

Hi machs nicht so schwer nimm einen luftballon Bild dazu ,dann kannst du schweben ;)
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Selbstboykott

Beitragvon katgirl » 27. Jun 2011, 10:13

Gwen hat geschrieben: Wenn ich alleine bin, dann DARF ich egoistisch sein.


Du darfst auch egoistisch sein, wenn Du mit ihm zusammen bist!
Die Hauptsache ist, daß Du dich Gut fühlst; dass hat nichts zwangsläufig mit einer Trennung zu tun.

Wenn Du vortexnah wärst, würdest Du Dir die Frage gar nicht stellen, weil es Dir schlichtweg Egal wäre !!!

Ich orakel mal, daß Du Verantwortungs-Blockaden und Enttäuschungs-Blockaden hast.
Momentan machst Du ihn aber dafür verantwortlich, nicht egoistisch sein zu dürfen.
Du schiebst ihm die Verantwortungskugel zu, dass Du Dich nicht gut fühlst und begründest es gleichzeitig mit Verantwortung für ihn.

Wenn Du vortexnah wärst, wären Dir diese Fragen egal und nicht existent für Dich. Und wenn sie nicht mehr für Dich gefühlsmäßig existent sind, werden sie es auch nicht mehr real sein.

Es geht nur um Dich !!! Workshop 104/105
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Selbstboykott

Beitragvon Gwen » 27. Jun 2011, 10:19

Jaaaaaa, ihr seid echt genial!!!! Wirklich, habe gerade den Link an eine Freundin mit demselben Problem geschickt, wir reden da pausenlos drüber, ewig schon :-) Wir haben das Gegenteil vom Helfer-Syndrom, sagte sie gerade, wollen nicht verantwortlich sein. Und daran werde ich nun wirklich arbeiten. Iin den Vortex gehen, ohne Rücksicht auf Verluste.... Große Aufgabe, aber zumindests ein Ziel :-)

Und Salome, das sollte ich mich wirklich mal ernsthaft fragen... ich bin gerade voller neuer Ideen. Und ich denke, meine Freundin auch :-)
Gwen
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Selbstboykott

Beitragvon katgirl » 27. Jun 2011, 10:30

Gwen hat geschrieben: eine Freundin mit demselben Problem geschickt, wir reden da pausenlos drüber, ewig schon


Abraham würden jetzt sagen: Halt einfach mal die Klappe!

LG :gvibes:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Selbstboykott

Beitragvon Salome » 27. Jun 2011, 10:50

Gwen hat geschrieben: wir reden da pausenlos drüber, ewig schon


Tja, warum redet ihr bloss über das was ihr nicht wollt?
Ewig schon!!! Nach dem Gesetz der Anziehung bekommen wir woran wir denken und sprechen :mrgreen:

Salome
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Selbstboykott

Beitragvon katgirl » 27. Jun 2011, 10:51

Workshop 102
Ihr zieht Euch die Situation immer wieder selber ran, ob Du das einsiehst oder nicht ist egal.
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker