Schwingungsbereinigung

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Schwingungsbereinigung

Beitragvon Phoenix » 5. Jul 2013, 09:42

Hallo ihr Lieben,
ich habe mich lange nicht aktiv hier beteiligt, verfolge aber regelmäßig Eure Themen und bin innerlich dabei. Heute möchte ich ein Thema ansprechen, bei dem ich seit Jahren auf der Stelle trete und vielleicht geht es der/dem einen oder anderen hier ja ähnlich. :help:
Es geht um Schwingungsbereinigung (ich hatte das vor 2 Jahren schon mal angesprochen und bin wohl leider nicht viel weiter gekommen), hier erst einmal der betreffende WS-Auszug:

Abraham: Nun, wir sagen folgendes: Wenn Ihr Euch auf Angelegenheiten konzentriert, die mit keiner nennenswerten negativen Schwingung behaftet sind, so wird das Universum Euch etwas schnell liefern. Das bestärkt Eure Zuversicht, Euch auf Eure Fähigkeiten zu fokussieren und an das Gesetz der Anziehung zu glauben, und es bestätigt auch Eure Wertigkeit. Daher empfehlen wir, immer mit den einfachen Dingen zu beginnen, bis Ihr Euch selbst die Macht des LoA und Eure Fähigkeit zu fokussieren bestätigt habt.
Habt Ihr das aber einmal verstanden, so ermutigen wir Euch Eure Schwingung zu allen anderen Themen zu bereinigen. Deine Schwingung ist immer noch da, wo sie war, als das Thema zuletzt akut war. Nehmen wir an, jemand hat Dich in der Schule auf irgendeine Art und Weise misshandelt und Du bist darüber nicht wirklich hinweg gekommen. Du erinnerst Dich an den Schmerz. Du erinnerst Dich an das Unrecht und Du erinnerst Dich an das Gefühl. Du erinnerst Dich an den Schaden, den es verursacht hat. Aber dann hast Du es genau dort belassen. Irgendwann hast Du über die Person nicht mehr gesprochen. Und wenn auch gelegentlich jemand Dich ebenso behandelt, denkst Du nicht häufig darüber nach. Und eines Tages löst irgendetwas das wieder aus. Und nun ist es wieder aktiv. Und Du denkst darüber nach und der Schmerz ist wieder da. Das beweist, dass Deine Schwingung nie über diesen Punkt hinaus gewachsen ist.
Du hast nicht daran gedacht, und es hat in Deiner Schwingung keine grosse Rolle gespielt. Aber es war unter der Oberfläche da und hatte immer das Potenzial der Wiederaktivierung – und nun ist etwas geschehen und hat es aktiviert. Und weil es genau dort war, wo Du es belassen hast und weil Du in einer Welt lebst, in der Du Dinge beobachtest, haben solche Dinge das Potenzial der Wiederaktivierung, eben weil Du es nicht bereinigt hast. Wir empfehlen Euch, dass Ihr Euch früher oder später damit beschäftigt und es „downstream sprecht“ (Anmerkung: Hier beziehen sich Abraham auf die Anwendung der Emotional Guidance Scale, um schrittweise zu besseren Gefühlen zu gelangen; downstream ist das Boot treiben lassen statt gegen den Strom anzurudern.) Du tust das also mit Absicht. Vielleicht brauchst Du dazu zwei oder drei Tage – dort, hier und fort. Aber danach verbleibt es bei einem ganz anderen Stellenwert. Es hat kein Potenzial mehr, wieder aktiviert zu werden. Anders ausgedrückt: Du hast Dich selbst an einen anderen Platz begeben und es wird nie mehr hinter dem Busch hervorspringen und Dir immer wieder einen Knüppel über den Kopf ziehen, weil Du nun Deine Schwingung verändert hast.

Teilnehmer: Obwohl es weiterhin existiert?

Abraham: Der Gedanken existiert, aber Du hast das Thema genommen und es mit Absicht verwandelt. Während Du das getan hast, hast Du Wunschraketen abgeschossen. Die Quelle in Dir sah die Beziehung, sah es geschehen, sah was Du nicht wolltest und auch, was Du wolltest; und die Quelle in Dir schenkt dem die Aufmerksamkeit, was Du als Ergebnis aus dieser Erfahrung als Wunsch hast. Der Blickwinkel der Quelle war als Möglichkeit immer in Dir aktiv.
Sprichst Du also mit Absicht über das Thema und bringst Du Dich über Deine Worte in Ausrichtung (mit Deiner Quelle d.Ü), so wird es Dich nie wieder überraschen können. Du hast alle Deine Möglichkeiten in der Gegenwart, weil Deine Fähigkeit des Fokus hier ist. Benutzt Du also die „Kraft des Jetzt“ und fokussierst auf etwas, was die Lücke schliesst und Dich auf den/die ausrichtet, der/die Du wirklich bist, so wirst Du schwingungsmässig zu einer Ausdehnung der Energie der Quelle, und bevor Du Dir dessen gewahr bist, wird diese Schwingung zu Deiner vorherrschenden Schwingung und Du wirst unempfindlich gegen schlechte Behandlung. Nichts anderes, als das was Du wünscht, wird in Deine Erfahrung einfliessen.

Solange das nicht der Fall ist, bedeutet das, dass diese Schwingung immer noch aktiv ist und es noch etwas zu tun gilt. Es macht uns Spass, die Menschen zu beobachten, wenn sie diese Idee annehmen, Erleichterung zu finden, Erleichterung finden, Erleichterung finden, und sich wohlzufühlen – unabhängig davon, über welches Thema sie nachdenken. Und so findest Du für ein Thema nach dem anderen die Gedanken, die sich am besten anfühlen. Und bevor Du es wahrnimmst, und weil Du diese ganze Themenbreite behandelt hast, hast Du alle diese "core issues" (grundlegenden Angelegenheiten) bereinigt, die Du so lange mit Dir herumgeschleppt hast. Und dann bist Du endlich dieses liebevolle Wesen und fühlst Dich unbesiegbar.


Ich habe in den letzten 2 Jahren viel gelernt und das Bewusstsein, immer in meiner eigenen Schwingungswelt unterwegs zu sein, ist im Alltag zwar nicht durchgehend, aber doch immer öfter präsent. Dieses Bewusstsein hat mir auch gerade in der schwierigen Anfangszeit nach unserem Umzug ins Ausland sehr geholfen und Kraft und Zuversicht gegeben.
Doch eine bestimmte Contrast-Situation wiederholt sich gewissen Abständen immer wieder und die Schwingungsbereinigung gelingt mir einfach nicht.
Theoretisch verstehe ich es genau und habe auch nach jedem Vorfall und der Schwingungsbereinigung so wie Abraham es empfehlen das Gefühl gehabt, ich hätte es jetzt endlich aufgelöst. Aber nach einiger finde ich mich wieder in anderer Kulisse und mit anderen Beteiligten in einer ähnlich ätzenden Situation.
Naja, zumindest habe ich die dem zugrunde liegende Schwingung erkannt, die Story drumherum ist ja austauschbar, aber das in mir ausgelöste Gefühl immer gleich. Und das bekomme ich einfach nicht bereinigt.
Den einzigen Fortschritt merke ich daran, dass die Situationen nicht mehr gar so heftig sind wie noch vor einigen Jahren und ich viel schneller wieder obenauf bin.
Fällt jemandem etwas dazu ein? Ich sehe ja anscheinend den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Danke für’s Lesen - hoffe es ist nicht zu konfus -
und herzliche Grüße :ros:
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon labelle » 5. Jul 2013, 10:40

Hallo phoenix,


ich finde, dass es doch dann schon gelingt die Energie zu verändern.
Denn es ist nicht mehr so heftig, und dass bedeutet das die Schwingung sich langsam verändert.

Auch ich kenne das - wie sollte es anders sein-
man sagt, wenn man Energie verändern oder wie Du sagst bereinigen will, braucht es zum Beispiel bei einer Kinesiologin 1 Jahr für ein Jahrzehnt - ich weiß ja nicht wie alt Du bist , aber so kann man ungefähr rechnen wie lange es braucht.
Und das wenn man z.B. alle 4 Wochen zu einer Kinesiologin geht.
Die Energie kann in den ersten Monaten nicht so lange von einem gehalten werden, und dann verändert sich die Energie und dann wird diese zur eigenen ja und dann verändert sich das Außen.

Aber ich kenne das nur zu gut, und verstehe auch jedes bißchen, aber die Praxis ist dann immer wieder wie "verflixt" jetzt bin ich auf dasselbe Spiel wieder reingefallen.

Na ja, irgendwann hat man es dann

Einen schönen Tag
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon Phoenix » 6. Jul 2013, 05:55

Hallo Labelle,
Danke für deine Antwort :ros:
Ich denke, dass Zeit keine festgelegte Rolle spielt bei diesen Sachen. Es dauert halt so lange, wie ich brauche, meinen Widerstand aufzulösen, das kann auch ganz schnell gehen, es ist vielleicht, als wenn du im Schwimmbad auf dem 5-m-Brett stehst und traust dich nicht zu springen, obwohl du weißt, es kann nichts passieren, du kannst da ewig stehen oder aber einfach springen, und da hakt es bei mir.
Ich meine immer, ich hätte den Widerstand aufgelöst, ich wäre in MIR angekommen, aber die sich wiederholenden Situationen spiegeln mir nach einer Weile, dass es doch nicht so ist.
Schönes sonniges Wochenende
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon Maria » 6. Jul 2013, 07:21

Liebe Phönix,

dazu habe ich erst ein Video gehört:




Es ist ein neues Video und ich glaube in der Richtung gibt es gerade viel Energie. Mir scheint diese Frage wird noch öfter untersucht werden. Abraham berichten u.a., dass auch Esther sich immer wieder tagsüber in der "Disc" vergreift und auf dem Weg in eine ungewollte Situation oder ungewolltes Gefühl ist. Es gilt einfach aufmerksamer mit seinem Innenleben zu sein.

Mir fällt in meinem Leben immer wieder auf, dass "alte Themen" aufkommen. Die Kunst ist es früh zu erkennen, also wenn es negative Gefühle erzeugt und bevor es sich manifestieren kann. Das ist in der Hektik des Alltags natürlich eine heldenhafte Aufgabe, denn man lässt sich gerne von dem tragen was man beobachtet.

Deswegen trainiere ich im Moment immer wieder die emotionale Leitskala vor zu nehmen und mich zu fragen wo ich gerade stehe. Ich mache meine Diagramme tagsüber und schreibe immer wieder in ein kleines Notizbuch was gerade gut läuft - um wieder zurück zu finden in eine höhere Schwingung, wenn ich merke, dass es nach unten geht.

Ich meditiere, wenn ich merke, dass mich negative Gefühle überwältigen und wenn es besser wird und Erleichterung kommt warte ich ab. Wenn ich mich gut genug fühle um in den Vortex zu steigen nehme ich das Thema auf.

Ich bin allerdings in einer Ausnahmesituation: Single, ohne Kinder und große Verpflichtungen mit einem gut bezahlten 60% Job. Ich habe viel mehr Freizeit als andere.

Es geht immer besser, aber es gibt auch Tage, da kommt es mir so vor als ziehen mich schwere Kugeln immer wieder von meinem Höhenflug nach unten. Ich mache weiter- es gibt eh keine Altenative, also stur gerade aus: Meditation, Wertschätzung, Glücklichsein so oft es eben geht... mehr geht nicht ;-)

Aber ich habe viele Mitstreiter unter anderem Dich und das ist doch schon mal schön! :gvibes:

Ein schönes Wochenende wünsche ich allen.

Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon lawofattraction » 6. Jul 2013, 08:44




Hallo Phönix,

bei der Schwingungsbereinigung, die Du ansprichst und auf die sich generell der Ausdruck bezieht, geht es ja meist um ein bestimmtes Thema, das durchaus auch über längere Zeit nicht aktiv in der Schwingung vorhanden sein kann, dann aber durch einen Trigger, einen Auslöser wieder "geweckt" wird. Das heisst, es dreht sich um „DIE Person“ und „DIE Situation“, die immer wieder auftritt und zu deren Bereinigung einfach kein Zugang gefunden werden kann, um sie nicht mehr zu erleben.

Die meisten Menschen bieten ihre Schwingung aufgrund dessen an, was sie beobachten. Deine Schwingung ist immer da, wo Du sie besonders gut und häufig durch Gedanken eingeübt hast. Wenn etwas in Deine Erfahrung kommt, was angenehm ist, dann ist es ein guter Weg, dieses Momentum aufrecht zu erhalten. Auf positive Dinge konzentrieren und es verstärken. Was aber mit diesen speziellen Situationen?

Oft versucht jemand, der um das LoA weiss, aus einem niedrigen Schwingungszustand durch Bemühen und Anstrengung heraus zu kommen, was nur noch mehr Momentum hinzufügt, weil der Fokus genau auf dem liegt, was man "überkommen" möchte. Bei jeglicher Schwingungsveränderung geht es darum, es mit Liebe für uns selbst und Leichtigkeit zu tun, statt mit Resignation und innerer Bestrafungs-Haltung diese Gedanken des "ich habe es immer noch nicht gelernt" dem Thema auch noch Momentum hinzu zu fügen.

Es ist ja nicht so dass wir in jedem gegebenen Moment viele Spinning Disks haben, sondern es existiert immer nur ein Disk. Es gibt immer nur einen Anziehungspunkt, den wir ausgesucht haben. Für jeden Moment des Jetzt gibt es diesen Anziehungspunkt, in dem unsere ganze Macht steckt. Während eines Tages wird es immer wieder vorkommen, dass wir einmal auf einem Disk sind, das etwas weiter unten in der Schwingung angesiedelt ist, oder in der Mitte, aber wer seinen natürlichen Set-Point ziemlich hoch angesiedelt hat, wird immer wieder dieses höher schwingende Disk finden.

Daher empfehlen Abraham in der neuen Terminologie des Momentum auch, dieses Momentum austrudeln zu lassen, wenn wir dann einmal unten schwingen und dann mit einem neuen frischen unbelasteten Grid wieder anzufangen. Nach Meditation oder einem Nickerchen oder einer angenehmen Ablenkung ist das verhältnismässig einfacher als direkt aus einem niedriger schwingenden Disk heraus. Mit einiger Übung wird sich die Schwingung auf einem höheren Niveau einpendeln. Selbst bei den Trigger-Themen wird es dann einfacher sein, wieder den eingeübten Set-Point wieder zu finden und kein besonders starkes Momentum aufzubauen.

Jeder Tag hat Schwingungs-Wahl. Es gibt eine Tendenz zu denken, dass wir alles das annehmen müssen, was zu uns kommt. Das Gegenteil ist aber eher der Fall - wir haben immer, immer, immer die Wahl. Die Realität des Beobachteten zieht aber unsere Aufmerksamkeit auf sich und beeinflusst unser Denken. Jeder Gedanke, den wir zu einem bestehenden Gedanken aus diesem Jetzt hinzufügen, fügt dem Anfangsgedanken Momentum hinzu. Es sei denn, wir finden einen Weg, um diesen Zyklus zu unterbrechen. Ich denke, das unterliegende Problem ist, dass wir meinen keine Optionen zu haben, wenn wir mit einer Bäh-Situation konfrontiert werden.

Ich finde es immer ausgesprochen hilfreich, zu verinnerlichen, dass wir die Wahl unserer eigenen Gedanken haben. Diese "speziellen" Themen scheinen ja manchmal ein Eigenleben zu haben, indem sie aus dem Hinterhalt springen und ihr Unwesen in unserem Kopf treiben. Durch konstante Übung und bewusstes Reagieren aufgrund des Erkennens unserer Gefühle ist es möglich, ein gedankliches Stop-Schild aufzustellen und die Gedanken abzuwenden. Je öfter Du das bewusst tust, um so mehr Präsenz verlieren diese Themen und je weniger wirst Du die Situationen anziehen, die sie triggern.

Denn die Überlegung muss gemacht werden, dass Du nur solche Dinge anziehst, die in Deiner Schwingung sind. Nichts kommt von irgendwo her angesprungen, ohne dass wir eine Einladung verschickt haben. Bevor diese Menschen oder Situationen auf Dich zukommen, bietest Du eine Schwingung an, die die Begegnung überhaupt erst möglich macht. Achtest Du also rechtzeitig auf Deine Gefühlslagen, kannst Du diese Schwingung verändern, bevor Du überhaupt in die Trigger-Situationen kommst.

Das heisst, mit wachsendem Bewusstsein und wachsender Übung wirst Du gar nicht mehr die Schwingung aktivieren, die DIE Situationen überhaupt erst via LoA anzieht. Logische Folgerung ist dann, dass die Situation immer weniger auftauchen wird – die Schwingung ist bereinigt.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon Salome » 6. Jul 2013, 10:24

Hallo Phönix,

Ich nehme das jetzt als Anregung für mich, mal zu überlegen, wie ich damit umgehe.

Das geht nicht mit allem so einfach, einfach weil es Situationen gibt, die so komplex sind, dass ich sie nicht an einem einzigen Geschehen fest machen kann. Was ich z. B. über Geld denke wird aus vielen Quellen gespeist und es dauert einfach, bis ich nicht mehr denke, oh man, das ist aber teuer.

Alles was ich glaube, habe ich als Kind gelernt und da lauert so manche Überraschung im Untergrund.

Für mich ist es wichtig, dass ich in der Lage bin, mich für meine Fortschritte zu loben, meine Leistung anzuerkennen, die je nach Schwierigkeit, in Babyschritten voran geht.

Außerdem glaube ich, dass ich irgendwann eine recht hohe Erwartungshaltung aufgebaut habe, so nach der Devise, ich kenne jetzt Abraham und bald läuft alles schön rund, so wie geschmiert. Wie viel „Arbeit“ es ist, alte Glaubensmuster zu überarbeiten, hätte ich mir nicht träumen lassen. Sie begleiten mich auf Schritt und Tritt, es fällt mir jedoch viel leichter sie infrage zu stellen, um dann wieder einen Schritt weiter zu kommen.

Ich falle immer wieder auf alte Denkmuster herein, gerade gestern lieferte ich mir ein „schönes“ Beispiel dafür. Ich hatte Appetit auf eine Portion leckere, holländische Fritten und habe sie mir genehmigt, mit Mayo … als ich sie mir nun voller Genuss einverleibe, nimmt noch jemand auf der Bank Platz, um seine Portion zu verspeisen. Als erstes sehe ich die Portion und dann nehme ich den Menschen dazu wahr ... was denke ich ... na das passt ja, üppige Portion, üppige Person … noch falle ich immer wieder auf diese Art zu denken herein. :mrgreen: Nicht mehr so häufig und wenn, bin ich mir dessen sehr schnell bewusst. :clown:

Ob ich je das alte Denken weg bekomme, ich weiß es nicht. Ist aber auch nicht mehr so wichtig, ich freue mich jedenfalls, dass es mir auffällt. :gvibes:

Ich glaube, in der Bewusstwerdung liegt der Fortschritt und wenn er in Babyschritten kommt ... was soll´s ... ich werde eh nie fertig.

Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende

Salome
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon Salome » 6. Jul 2013, 11:22

Hallo Ihr Lieben,

hier noch einen kleinen, aber absolut aktuellen Nachtrag.

Eben war ich in einer Situation, die ich gerne besser hätte und ich erinnerte mich daran, dass ich dazu eine neue Geschichte erzählen will, es ist schon erstaunlich, dass es reicht, genau das zu denken, erzähl eine neue Geschichte, erzähl eine neue Geschichte, ohne dass ich jetzt großartig eine neue Geschichte erzählen könnte. Doch allein der Gedanke bringt mich wieder auf die Spur dessen, was ich eigentlich will.

Auch das ist Fortschritt, ein Schrittchen in die gewünschte Richtung.

LG
Salome :lieb:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon Liebeszauber » 6. Jul 2013, 11:47

Diese Perle schimmerte mir plötzlich entgegen , liebe Loa, danke dafür!

Bei jeglicher Schwingungsveränderung geht es darum, es mit Liebe für uns selbst und Leichtigkeit zu tun


Meine vorhin ausgesuchte Affirmation, die mir Aufmunterung für heute schenken sollte, lautete übrigens

Ich betrachte mich und was ich tue mit den Augen der Liebe.
:uns:

Lz
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon Phoenix » 7. Jul 2013, 09:43

Guten Morgen,
mensch, ihr seid so klasse! Habe gestern abend eure Antworten gelesen und erstmal sacken lassen.
@ Maria
Ich kann das Video leider nicht anschauen, weil ich nur mit Surfstick ins Netz gehe, dafür sind die Dateien leider zu groß, aber wenn ich das nächste Mal an einem WiFi-Ort bin, hole ich das nach. Macht aber nix, deine Resonanz ist auch so sehr hilfreich. Du hast Recht, die Aufmerksamkeit und Beachtung unserer inneren Vorgänge ist so wichtig, denn im Nachhinhein erkenne ich sehr wohl, dass es vorher gefühlsmäßige Anzeichen gab, bevor die Situation manifest wurde. Ich habe einfach nicht drauf geachtet, und so war es in den früheren Situationen auch immer.
Ich bewundere deine Konsequenz im Alltag, DANKE für die Erinnerung :fh:

@LOA
Durch konstante Übung und bewusstes Reagieren aufgrund des Erkennens unserer Gefühle ist es möglich, ein gedankliches Stop-Schild aufzustellen und die Gedanken abzuwenden. Je öfter Du das bewusst tust, um so mehr Präsenz verlieren diese Themen und je weniger wirst Du die Situationen anziehen, die sie triggern.
Das ist es: ich habe meine Gefühle nicht beachtet und fand mich in der Folge in einer Situation der Nicht-Achtung (Geringschätzung) wieder. Wenn ich meine Außenwelt so konsequent als Echo meiner Schwingung wahrnehme, wir auf einmal alles klar.
Ja, ich habe immer die Wahl meiner Gedanken, ich muss es nur auch anwenden, aufmerksam, konsequent, stetig!
Danke Loa für deine ausführliche Erläuterung, es hat mir klarer gemacht, dass mir nicht einfach nur ein wichtiges Puzzle-Teil fehlt, sozusagen der Stein der Weisen, sondern dass es mir an der alltäglichen Aufmerksamkeit und Übung mangelt!
Ich schätze sehr, wie unermüdlich du uns immer wieder geduldig die Zusammenhänge darlegst und auf den Punkt bringst :ros: :ros: :ros:

@ Salome
Ich glaube, in der Bewusstwerdung liegt der Fortschritt und wenn er in Babyschritten kommt ... was soll´s ... ich werde eh nie fertig.
Ja, liebe Salome, du sprichst mir aus der Seele! Hast ja so recht, ich will immer alles auf einmal, am besten vorgestern! Dabei ist es doch so beruhigend, dass wir nichts falsch machen können und dafür auch noch eine Ewigkeit Zeit haben. Ich vergess es nur immer wieder ;-)

… und ich erinnerte mich daran, dass ich dazu eine neue Geschichte erzählen will, es ist schon erstaunlich, dass es reicht, genau das zu denken, erzähl eine neue Geschichte, erzähl eine neue Geschichte, ohne dass ich jetzt großartig eine neue Geschichte erzählen könnte. Doch allein der Gedanke bringt mich wieder auf die Spur dessen, was ich eigentlich will.
Einfach nur großartig – und doch schon ein weites Schrittchen!
Das kenne ich auch, dass oft allein die Absicht ausreicht (ist das „das Aufspringen auf einen höherschwingenden Disk“? – ich tue mich mit der Disk-Terminologie ein bisschen schwer).

@Liebeszauber
Ich betrachte mich und was ich tue mit den Augen der Liebe.
Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke :kl:


Ihr Lieben, ihr habt mir ganz schön hochgeholfen, Ich freu mich sehr, dass ich heute klarer sehe und wünsch mir, dass ich es nicht so schnell wieder vergesse.

Schönes Sommer-Wochenende :danke:
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon Phoenix » 7. Jul 2013, 09:58

Kleiner Nachtrag:
Habe gerade den "WS_159_Selbstmord der Wassermelone" gelesen.
Wie absolut passend, einfach grandios, wie offensichtlich wieder mal alles ist :kgrhl:
:gvibes:
Herzliche Grüße
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon ZaWo » 7. Jul 2013, 11:00

Salome hat geschrieben:Eben war ich in einer Situation, die ich gerne besser hätte und ich erinnerte mich daran, dass ich dazu eine neue Geschichte erzählen will, es ist schon erstaunlich, dass es reicht, genau das zu denken, erzähl eine neue Geschichte, erzähl eine neue Geschichte, ohne dass ich jetzt großartig eine neue Geschichte erzählen könnte. Doch allein der Gedanke bringt mich wieder auf die Spur dessen, was ich eigentlich will.

Auch das ist Fortschritt, ein Schrittchen in die gewünschte Richtung.


Jetzt fühle ich mich aber erwischt. :lol: War gerade dabei mir eine schlechte Geschichte zu erzählen und bekam es nicht umgebogen. Klar...der Sprung ins umgekehrte Detail war mir nicht zugänglich.

Und du hast Recht: Allein der Gedanke, dass ich eine andere Geschichte erzählen könnte, reicht schon vorerst aus und ist erleichternd. Bild

Danke dir und wünsche euch allen einen schönen Sonntag.
ZaWo

Habt ihr schon gesehen? Es gibt wieder einen neuen Workshop von der lieben Loa übersetzt. :bussi:
ZaWo
 

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon Viereichen » 7. Jul 2013, 11:41

Hallo,

zur "Schwingungsbereinigung" und zu diesem Beitrag, den ich bis hierher aufmerksam gelesen habe:
Mir sind natürlich gleich einige Assoziationen aus meinem eigenen Leben eingefallen.
Doch als roter Faden der verschiedenen Abschnitte des Treads zieht sich für mich Folgendes hindurch: Wachstumswünsche ('WW') versus Innerer Gelassenheit ('IG').

Die zwei Dinge scheinen sich ja zunächst nicht recht miteinander wohl zu fühlen. Da mag die eine Seite zur anderen sagen: "Wenn ich allem mit Gelassenheit begegne, komme ich doch im Leben nicht weiter." "Ich möchte mich doch innerlich verändern. Jetzt bin ich doch schon eine Weile auf dem Weg, also Bitte: Wachstum auf schnelle Weise, ich möchte da jetzt hin!" So blustet sich in diesem kleinen Drama WW auf, so dass IG zunächst scheinbar der Atem wegbleiben mag. Auf meinem eigenen Weg in diesem Körper habe ich ursprünglich sehr viel beruflichen Ehrgeiz an den Tag gelegt, in einem anderen Abschnitt seit Beginn dieses Jahrzehntes lag dieser Ehrgeiz vor allem im Bereich Inneres Wachstum. Das hat es schon den ein oder anderen Inneres Wachstum-burn-out gegeben. Denn auch das kann mit einem ungesunden Maß an Anspannung betrieben werden. Die IG sieht das. Sie greift jedoch nicht durch einen Handlungsplan ein. IG tickt völlig anders. Sie ist ein eher kleines Pflänzchen, sie vertraut, dass wir sie entdecken - früher oder später..... direkt oder auf diesem oder jenem scheinbaren Umweg.
lawofattraction hat geschrieben:Oft versucht jemand, der um das LoA weiss, aus einem niedrigen Schwingungszustand durch Bemühen und Anstrengung heraus zu kommen, was nur noch mehr Momentum hinzufügt, weil der Fokus genau auf dem liegt, was man "überkommen" möchte. Bei jeglicher Schwingungsveränderung geht es darum, es mit Liebe für uns selbst und Leichtigkeit zu tun, statt mit Resignation und innerer Bestrafungs-Haltung diese Gedanken des "ich habe es immer noch nicht gelernt" dem Thema auch noch Momentum hinzu zu fügen.




Die IG wird in mir in den Abschnitten deutlich, in der mitten im Gedankenkarussell innerer Widerstände eine zärtliche Stimme dem Ganzen eine Bremse aufzieht, eine versöhnende, liebevolle innere Führungshand.

So sind WW und IG dann doch eher Zwillingspaare. Wenn die beiden umsichtig und wertschätzend miteinander kooperieren, kann das vielleicht noch ein stärkeres Team werden.

Kann; ich vermute das... Ich möchte das ausprobieren.


f
f


Einen schönen Wohlfühlsonntag mit
viel innerer Gelassenheit und Freude
Viereichen
Viereichen
 

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon jazzmaus » 8. Jul 2013, 16:20

Hallo

ich grüsse euch. Bin noch recht neu hier im Forum und hätte da eine Frage zum Thema. Ich hab ein ähnliches Problem wie Phoenix. Ich strahle bei meinen Freunden und meiner Familie die Schwingung ich habe immer Zeit aus, also die wissen das Sie mich anrufen und ich bin da egal ob sie Hilfe brauchen oder was weiss ich. Das Problem ist das ich dadurch auch öfter versetzt werde. Also die rufen an und wissen ha ja die Julia hat Zeit, dann verabreden wir uns und dann hör ich nichts mehr von dene und am nächsten Tag ist dann wie wenn nichts wäre. Mir geht das so mit 4 Personen in meinem Umfeld. Ich bin halt nicht nachtragend und verzeihe schnell und das wissen die. Hab schon mit emotions skala und rad der aufmerksamkeit versucht das zu verändern und akzeptiere die Menschen wie sie sind hat auch nicht geholfen. Ich fühle mich da verletzt, klar könnt ich mit jemand anderem was ausmachen aber ich möcht dann wiederum die Person nicht verletzen mit der ich zuerst was ausgemacht habe. Manchmal verspätet man sich ja nur.

Es kommt grad immer häufiger vor. Wie kann ich das verändern? Ist das überhaupt eine Schwingung oder eher ein Glaubenssatz?

Brauch da echt mal eure Hilfe hab da echt ein Brett vorm Kopf.

Wünsch euch noch einen schönen sonnigen Tag

Liebe grüsse

Julia
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon labelle » 8. Jul 2013, 17:25

Hallo liebe Jazzmaus,

also ich denke im Vordergrund steht .........
Grenzen setzen, Dich ernst nehmen und vor allen Dingen Dich wichtig nehmen,
und ich würde das mal bei Deiner Familie und Freunden ansprechen.
Aber da bist Du nicht alleine!!!!!!!!!!!!

Na ja, und es geht dann um Glaubenssätze und Selbstliebe.
- Was ja unsere Energie und Schwingung ausmacht.

Aber da werden bestimmt andere noch viel mehr dazu schreiben können.

Alles Liebe
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon jazzmaus » 8. Jul 2013, 18:36

Hey liebe labelle

Vielen Dank für deine Antwort du hast da vollkommen Recht aber das ist echt schwer umzusetzen. Also ich meditiere jeden Tag und dadurch wird es schon etwas besser. Ich hab das mit dem mich wichtig nehmen schon mal gemacht aber dann sind sie anderen sauer oder ignorieren mich. Ich muss noch bissle besser üben es ist glaub auch bissle die Angst das ich dann ganz alleine dastehe da ja laut Abraham die Leute aus meiner Erfahrung dann verschwinden die kein Match mehr zu mir sind.

Ich werde weiter und weiter üben. Das mit der Selbstliebe klappt ja auch schon sehr viel besser.

Ich danke dir sehr. :ros:

Ganz liebe Grüsse

Julia
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon bliss » 8. Jul 2013, 23:06

Hallo ihr Lieben :gvibes:

Für diesen Thread bin ich ml wieder sehr dankbar, weil es auch bei mir grad wieder eine Situation gibt, die seit Jahren immer mal wieder auftaucht. In vielen Bereichen konnte ich meine Schwingung bereinigen und vieles läuft da wirklich um einiges entspannter :stimmt:
Tja, und bei dem aktuellen Thema (Bruder) habe ich im Vorfeld "vergessen" eine andere Geschichte zu erzählen. Habe mich schön nach alter Manier in die schlimmsten Geschichten, die so durch ihn passieren können, hineingesteigert.....und zack.....es konnte natürlich nicht anders kommen als "herbei gesprochen" und "herbei gefühlt"....
Danke LOA für deine tolle Ausführung, die ich schon die Tage gelesen hatte :danke:

lawofattraction hat geschrieben:
Daher empfehlen Abraham in der neuen Terminologie des Momentum auch, dieses Momentum austrudeln zu lassen, wenn wir dann einmal unten schwingen und dann mit einem neuen frischen unbelasteten Grid wieder anzufangen. Nach Meditation oder einem Nickerchen oder einer angenehmen Ablenkung ist das verhältnismässig einfacher als direkt aus einem niedriger schwingenden Disk heraus. Mit einiger Übung wird sich die Schwingung auf einem höheren Niveau einpendeln. Selbst bei den Trigger-Themen wird es dann einfacher sein, wieder den eingeübten Set-Point wieder zu finden und kein besonders starkes Momentum aufzubauen.

Jeder Tag hat Schwingungs-Wahl. Es gibt eine Tendenz zu denken, dass wir alles das annehmen müssen, was zu uns kommt. Das Gegenteil ist aber eher der Fall - wir haben immer, immer, immer die Wahl. Die Realität des Beobachteten zieht aber unsere Aufmerksamkeit auf sich und beeinflusst unser Denken. Jeder Gedanke, den wir zu einem bestehenden Gedanken aus diesem Jetzt hinzufügen, fügt dem Anfangsgedanken Momentum hinzu. Es sei denn, wir finden einen Weg, um diesen Zyklus zu unterbrechen. Ich denke, das unterliegende Problem ist, dass wir meinen keine Optionen zu haben, wenn wir mit einer Bäh-Situation konfrontiert werden.


Danke für die Erinnerung, dass wir in jedem Moment die Wahl haben, ob wir den Ereignissen Beachtung schenken wollen oder nicht! In vielen anderen Bereichen hat es ja auch funktioniert, warum nicht auch bei meinem aktuellen Thema? :genau:

lawofattraction hat geschrieben:
Ich finde es immer ausgesprochen hilfreich, zu verinnerlichen, dass wir die Wahl unserer eigenen Gedanken haben. Diese "speziellen" Themen scheinen ja manchmal ein Eigenleben zu haben, indem sie aus dem Hinterhalt springen und ihr Unwesen in unserem Kopf treiben. Durch konstante Übung und bewusstes Reagieren aufgrund des Erkennens unserer Gefühle ist es möglich, ein gedankliches Stop-Schild aufzustellen und die Gedanken abzuwenden. Je öfter Du das bewusst tust, um so mehr Präsenz verlieren diese Themen und je weniger wirst Du die Situationen anziehen, die sie triggern.


Das von dir beschriebene Stop-Schild war nun meine Stütze, mich daran zu erinnern, dass ich bei aufkommenden Gedanken an die Situation meine Gedanken abwende oder mich sonst irgendwie positiv ablenke, um dem ganzen nicht noch mehr Schwung zu geben in eine Richtung, die ich natürlich nicht möchte.

Es bedarf der bewussten Gedanken- bzw Gefühlskontrolle...und das ist wirklich die Kunst daran. Es klappt ja auch, das weiß ich :lol:

In der Vergangenheit habe ich mir manchmal schon gesagt, wenn irgendwas nicht rund lief und in meine Erfahrung trat: okay, da hast du ein wenig geschludert :mrgreen: Macht nix, denn du hast es jetzt gemerkt und kannst dich wieder in die Richtung, die du haben möchtest, ausrichten :tja: Alles halb so wild!

Ich habe eben eine neue Geschichte aufgeschrieben, in der sich mein Bruder vorbildlich :mrgreen: verhält und alles so ist, wie unter Geschwistern, die sich super verstehen! Außerdem habe ich nur an die guten Eigenschaften meines Bruders gedacht und alles andere außen vor gelassen.

Plus meinem ständigen Satz im Kopf: Everything is always working out for me :loveshower:

Ich wünsche euch eine entspannte Nacht!

Alles ist gut! :lieb:

bliss
bliss
 

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon bliss » 9. Jul 2013, 00:41

Liebe Jazzmaus,

heute Abend habe ich im Internet dieses Video gefunden. Es passt ganz gut zu deinem/unserem Thema, wie ich denke. Es geht um Beziehungen, dem Sinn von dem Setzen von Grenzen und dem Zulassen von dem, was schon in deinem Vortex ist. :gvibes: Ganz grob übersetzt :mrgreen:

Ich hatte veruscht, die wichtigsten Sätze herauszuschreiben und muss an dieser Stelle meinen höchsten Respekt vor LOA äußern und Danke sagen für deine Workshop-Übersetzungen! :danke: :lieb:

Mir ist es so schwer gefallen, alles auch nur ansatzweise in einem guten Zusammenhang zu übersetzen, wie ich das oft auszugsweise für mich selber mache.

Es wäre natürlich eine echte Perle für mich und viele Foris, dieses Video übersetzt als WS zu haben :kniefall: Nun ja, ich wünsche es mir einfach mal und hoffe, dass euch dieses Video genauso weiter bringt wie mich :gvibes:

Oder gibt es das schon übersetzt? :nachdenk: :clown:

Alles Liebe

bliss



bliss
 

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon jazzmaus » 9. Jul 2013, 08:15

Guten morgen liebe Foris,

Hallo liebe bliss.

Vielen lieben Dank für das Video dafür schenk ich dir schon mal eine :ros:
Ich versuche mich mal morgen daran es zu übersetzen. Ich hab da ne Kusine die ist in Englisch sehr gut.

Also ich muss sagen heute geht es mir schon sehr viel besser diese Angstgefühle von gestern das ich alleine sein könnte sind vollkommen verschwunden. Ich bin aufgestanden und war voller Freude diese Übung vorm einschlafen in Loa Liebe kann ich euch nur empfehlen und das mit dem vorbildlich verhalten liebe bliss ist wirklich gut :danke:

Also was mir noch sehr gut hilft ist das mit dem Gewahrsein üben. Wenn man zum Beispiel wütend ist oder im Stress oder man weiss nicht mehr wo man anfangen soll dann setzt man sich erst mal hin und beobachtet was da gerade passiert, dann lenkt man die aufmerksamkeit auf den Atem und benennt die Emotion die man verspürt. Ich geb euch mal ein Beispiel: Also wenn mich jetzt meine Freundinn anruft und sich mit mir verabredet freu ich mich ja erst mal. Dann sitz ich fertig und zurecht gemacht da und warte auf sie aber ich höre nichts von ihr und an ihr Telefon geht sie auch nicht, dann setz ich mich hin und beobachte was da vor sich geht, ich bin wütend und normalerweise würde ich ihr eine böse sms schreiben und ihr alles mögliche an Kopf knallen, dann lenk ich meine Aufmerksamkeit auf meinen Atem und achte darauf wie sich meine Bauchdecke hebt und senkt ob ich langsam oder schnell atme usw. Das mache ich solange bis es mir besser geht.

Der Vorteil dadurch ist man handelt nicht vorschnell und beobachtet was da passiert. Hab dadurch schon drei meiner alten Muster auflösen können. Vielleicht ist es ja auch für euch hilfreich.

Es tut so gut hier bei euch zu sein und sich mit Menschen auszutauschen die auf derselben Wellenlänge sind Danke dafür.

Daaaaaankeeeee euch allen und wünsche euch einen wunderschönen Tag

Liebe Grüsse

Eure Jazzmaus

Und ich schliesse mich bliss an und danke dir liebe Loa für deine Übersetzungen und dieses Forum mit einer extra :ros:
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon jazzmaus » 10. Mär 2014, 09:34

Hallo ihr lieben,

Ich grab diesen Thread wieder aus weil ich es immer noch nicht kann :hä: ich weiss das dazu schon alles gesagt wurde aber am Wochenende hat ich wieder üblen Contrast. Ich hab immer noch dieses eine Thema. Mein Wunsch ist Morgends aufstehen zu können und mein Tag zu verbringen und die Dinge zu erledigen die ich mir vorgenommen habe. Und dann hock ich auf die Couch und warte das was von Fred kommt. Da kommt nichts ich werd sauer und werf ihm blöde Dinge an den Kopf. Er verdrückt sich dann und ich hab Angst das er nie mehr kommt. Wie bekomme ich das weg? Ich hab echt viel zu tun aber ich bekomme meinen. ...... nicht hoch.

Ich will diese blöde Schwingung endlich loswerden. Wie mache ich das. Hab mir sogar in meiner Wohnung und in meinem Auto Stopschilder aufgeklebt, wegen dem gedanklichen Stopschild das die liebe Loa :lieb: mir mal empfohlen hat und das mir helfen soll bevor ich in die negativität abrutsche.

Oder liegt es daran das ich grad jeden Tag ein anderes Thema auf der EGS bearbeite und das dem negativen nicht passt und sagt ich bin auch noch da? Ich hab mir vorgenommen 30 Tage auf der EGS täglich ein Thema zu bearbeiten, und bis jetzt mach ich das auch jeden Tag seit letzte Woche Montag was für mich schon ein kleiner Erfolg ist das ich das überhaupt durchziehe. Es tut auch gut zu sehen wie man immer höher steigt. Kommen jetzt die Situationen deutlicher zum Vorschein die noch bereinigt werden wollen. Ich will das endlich loswerden. Wie schafft ihr es euch zu bremsen bevor der Vulkan ausbricht?

SOS könnt ihr mir vielleicht nochmal erklären was Schwingungsbereinigung ist? Bei Workshop fünf sagen Abraham ja mit Absicht über ein Thema zu sprechen wenn es nicht akut ist und Loa hat mal in einem anderen Thread geschrieben andere Gedanken zu einem Thema zu finden. Weiss grad aber nicht mehr welcher Thread.

Es klappt bei anderen Themen schon ganz gut aber ich weiss nicht wie ich das da gemacht hab. Wenn ich hier schreibe haben sich auch schon Themen aufgelöst dank eurer aller Hilfe :uns: :ros:

Vielleicht habt ihr ja noch einen Rat, für die nicht so schnellblickerin :rleye: ich bin doch auch viel lieber so :loveshower:

Hört sich vielleicht auch alles ein bissle durcheinander an ich hoffe ihr könnt mir folgen

Danke euch schon mal :kniefall:

Liebe Grüsse Jazzmaus
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon Phoenix » 10. Mär 2014, 11:30

Hallo liebe Jazzmaus,

ich habe gute Erfahrungen mit der Methode „Go general“ gemacht, gerade wenn ich mich arg auf ein Thema fixiert habe. Ich reiße mich bewusst los von den negativen Gedanken und schau mir an, was denn alles in meinem Leben gut läuft und freue mich darüber und wertschätze und genieße es, dazu gehört auch, mich selbst richtig zu "betüteln", z. B. Schoki essen, mir selbst mal wieder Komplimente machen ;-), meinen Lieblingssong ganz laut hören und mitsingen .... das bringt ein angenehmes allgemeines Wohlgefühl, das gleichzeitig auch die vorherige blöde Situation entschärft. Natürlich muss ich mich oft richtig dazu zwingen, weil der Sog negativer Gedanken ganz schön Kraft hat, aber es geht, das ist wohl das „Momentum verlangsamen“.
Oft denke ich dann: „Mensch, worüber hast du dich denn eigentlich so aufgeregt, ist doch alles gut, bin ja schön blöd, mir selber so den Tag zu versauen, ja, ich mach mir ja alles selber, dann kann ich mir’s ja auch gleich schön machen ….“ Damit baue ich mir dann das „Wohlfühl-Momentum“ auf.
Und immer wieder die Erinnerung daran, dass alles meine Reaktion auf das Außen ist. Die Leute außen kann ich nicht kontrollieren, aber mich schon (wie Esther mal so schön sagte: You can’t stand on your head to please them). Ich weiß, unsere Reaktionen sind oft so schnell, so automatisch. Ärgere dich nicht, wenn wieder mal die Explosion vor der Einsicht kommt. Es ist Übungssache, dass sich mit der Zeit unsere Reaktion auf die Trigger verändert. Fang einfach damit an, wirst sehen, es geht immer leichter, aber das weißt du vielleicht auch schon.

Ich wünsch dir eine angenehme Woche :huhu2:
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon Zitronensorbet81 » 10. Mär 2014, 19:27

hallo süße,

ich fand das hier aus dem amerikanischen forum zum thema fred ganz hilfreich.

und das "go general" für explizite situationen, finde ich auch ne gute idee.

By the way, "Fred" is an Aber- analogy of yearning for a relationship. You could use it for ANY dream.
To learn more about the original "Fred"-story, google "Abraham Hicks, Fred-relationship"


How "Fred" (or any crush or dream) and YOU relate,
depending on where you are on the EGS



Fred (the dream): You and him- being in heaven on earth.
Fullfillment, merging, "manifestation", highest delight imaginable, "getting there", closing the gap, full satisfaction, full relief.
Also- resolution. Dissolving into feeling "ONE", into BEINGNES.
Feeling free completely, no wishes, no tension, no pull anymore at all, totally giving in, no resistance whatsoever,
You are who you REALLY are- sheer, manifested love, freedom and joy, absolutely unconditionally.
= Joy/Knowledge/Empowerment/Freedom/Love/full Appreciation


Fred (the dream): Wow Wow WOW!!!
Extreme sweetzone at the brink of fulfillment-phase
You can do the "impossible"-like "feeling" the touch and the physical-bodily satisfaction even with a partner that isn´t
physically present, or enjoying physical and emotional ecstasy under conditions that the mind/others can´t understand.
It´s INCREDIBLE. You unconditionally APPRECIATE!
Nothing can hold you back to act "specific". Extrem high energy, rush of joy and/or inspired physical action.
= Passion


You are soaring, regarding Fred (your specific dream)!
"You are getting him", you appreciate him, no matter if he knows about it, or if he is physically/actively involved or not.
Your actions feel secure, joyful and stable. You love doing it, you feel powerful and skilled.
(Explore and act in this highly inspired specifics/details. Do it, talk about it, share it, write about it- milk it!)
= Enthusiasm/Eagerness/Happiness


You REALLY enjoy having Fred (a specific dream).
Excitement-phase.
You are starting to really feel inspired to act, from a place of appreciation.
What you want to do feels possible, fun, easy and close.
(go into specifics/details and explore/act in them as long as it feels good. Milk even more!)
= Positive Expectation/Belief


You enjoy having a "Fred" (a specific dream.)
Excitement- phase.
You get more and more glimpses of inspiration how to deal with or without him. Ideas of possibilitys and maybe even invitations flow to you. Trust them, give in as long as it feels good, play with them in an easy way!
(Don´t force yourself anywhere. Stay somehow general. Recognize and milk- more inspiration will come, soon!)
= Optimism

Entry into appreciating Fred (the dream)
(=the the Vortex)


Fred (the dream)- "wouldn´t it be nice, if...?"
Sometimes, you feel "inspirational glimpses" of really WANTING to do some things. "Wouldn´t it be nice...?"
(don´t rush into big action! Just play. Set grids of ease. It´s all done! It´s all in the Vortex, so: relax!
Make yourself comfortable in just surrendering vibrationally into the Vortex. Milk what you enjoy.)
= Hope


You are ok with Fred, the dream (or the absence of it). But it really could be better. No real appreciation.
You are on the turning point. Action isn´t very calling, yet. Lean deliberatly towards what you really want: Feeling good and loving, UNCONDITIONALLY.
(Look out for inspiration, interesting stuff, fun. Make grids about fun, joy. Look for the wanted side in work and actions.)
= Contentment


Fred (the dream) bores you. Not really bad- but no real interest, either.
You are tired. No action calls you- neither through inspiration nore through motivation.
It´s time to go ITV, where all what you REALLY want, is: Feeling good.
(Don´t beat up on you! Delay, if possible.
Soothe yourself with really staying general until you feel inspired again. Pet your cat. Watch a funny movie!)
= Boredom, Tiredness


You don´t expect Fred, the dream, to be around. Or, when he is, to be good. You would like to avoid him.
You are inspired (!) to not do anything, but to delay. You don´t want "to go there any longer": GOOD!
Because it´s not about action or Fred. It´s about you, catching up with YOU, and becoming happy unconditionally.
(go general: diffuse your focus, if possible: Delay what bothers you. If you can bear it, look at the wanted, but stay very general in it.)
= Pessimism, Tiredness


Fred, the dream (or its absence) is frustrating and stresses you. The appreciation is gone.
You aren´t inspired, and you hardly can feel motivation. What you "want to do" comes from a sad place
of feeling lonely, hungry and empty.
While you bang around in focussing on lack, a more and more beautiful Vortex-Versions forms, through all of this.
(Don´t do visualisations or affirmations from here. Don´t take action.
GO GENERAL: Chill out, take a nap, just reach for ease, relaxation and flow.)
= Frustration/Impatience/Irritation, Overwhelment


Fred / your dream (or it´s absence) is really dissapointing for you.
Knowing what you don´t want amasses a more and more finetuned Vortex-Version, that becomes really strong in it´s calling. But because you are focussed on the ABSENCE of your dream, the actions you are motivated to take, aremislead already in a significant way. You don´t see the truth anymore!
(Don´t look at "it" in this way! Don´t make decisions, don´t act, but GO GENERAL!
Dont go further into the unwanted details. Look for what you really want, it´s in the Vortex!)
= Disappointment, Doubt


The topic of Fred /your dream motivates you to play negativ powergames. Far away from appreciation!
Knowing what you don´t wants creates (if you notice or not) the amassing of what you DO want in your Vortex.
That makes the dream more and more calling, you yearn more and more for it.
You feel motivated to act, to catch up with the dream- but in a lackful, not at all lined up or loving way.
You maybe also want to act out negative impulses to feel some relief.
(Don´t focus this way! Don´t make decisions, don´t take action. "Take back this thoughts!" (Abe)
Go general big time- diffuse, look into any other direction, pick another subject, trust the Vortex!)
= Worry, Blame, Discouragement


The topic of Fred /your dream makes you angry and highly aggressiv against him.
You are highly motivated to take harsh, painful actions that include high risks of danger and distruction.
You REALLY want to bang things into shape now with action, but this NEVER works.
(Don´t bear the danger in taking action/making decisions from here! "Take back the fists!" (Abe)
Go general fast and deeply, diffuse, distract, look into any other direction, pick any other subject. Trust the Vortex!)
= Anger, Revenge, Hatred/Rage


The topic of Fred (your dream) feels painfully annoying or destructive. You feel as a victim of your dream.
But in knowing so incredible intense what you do NOT want, you shoot incredibly powerful rockets of what you DO want into your Vortex. Your Vortex-version of your dream becomes more and more beautiful.
(Release the brakes, don´t focus or even act this way at all, GET HELP. your IB does not agree in any way!
Diffuse, distract, look into any other direction, pick any another subject, go much more general!)
= Jealousy, Insecurity/Guilt/Unworthiness


Fred (your dream) doesn´t feel "right" at all- or even possible. You are shutting down on it, completely.
You are so hurting and down by this mislead focus, that you start to "give up", and seem not interested at all, anymore.
Keep in mind: The reason you hurt so much, is because you put so much GOOD stuff in your Vortex, and this in the Vortex highly finetuned, very fast spinning dream is calling you.
But you are focussed in OPPOSITION to it. What you are focussed upon isn´t true, at all- it´s a completely distorted view. GIVE UP.
Don´t give up the DREAM (it´s impossible, anyway). Give up the RESISTANCE!
(No action IS right, from here! Don´t focus this way at all. Back off from doing things that scare you, get help instead!!!
Diffuse/distract completely from the issue, let go, take a long nap, look into any other direction that helps to come back into alignment, pick any another subject, go much more general!)
= Fear/Grief/Depression/Despair/Powerlessness
Zitronensorbet81
 
Beiträge: 84
Registriert: 12.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon jazzmaus » 12. Mär 2014, 11:59

Hallo Phönix,

Erst mal :danke: du hast immer sehr treffende und einfühlsame Antworten. Dankeschön.

Ja du hast recht ich weiss das alles und bei anderen Themen schaffe ich es auch umzuschwenken nur bei diesem einen Thema ist es halt echt noch nicht in mir, das ist wie wenn ein teufelchen in mich reinklettert und jetzt mal anfängt zu machen was es will.

Ich habe mir nach deiner Antwort Gedanken gemacht und bin zu der Erkenntniss gekommen das ich mal wieder zuviel auf einmal wollte. Das ganze Abraham wissen auf einmal weg. Ich hab auch auf der EGS glaub falsch angefangen weil ich jeden Tag ein anderes Thema angegangen bin. Ich glaub wenn ich bei einem Thema zwei bis drei Tage bleib ist das der bessere Weg.

Mir gehts auch wieder besser ich merke langsam die Erschöpfung in meinem Körper von dem ganzen Kontrast. Meine Meditation heut morgen war wieder sehr klar und ich merke wie der Widerstand in meinem Körper schwindet. Ich kann mich ganz ruhig und sicher ohne Widerstand entspannen. Und mein Fred hat mir auch ganz verständnissvoll verziehen. Der arme Kerl bekommt immer alles ab. Ich werde jetzt die Paddel loslassen und mich wieder treiben lassen. Ich finde das ist das schönste Gefühl sich vorzustellen sich in einem Boot in einer schönen Landschaft einfach dahintreiben zu lassen, die sonne scheint schön warm auf einen herab und das Boot ist aufgefüllt mit Schoki. :loveshower:

Mir gehts wirklich besser und ich danke dir für deine Antwort, es it so schön sich einfach an dieses Forum zu wenden und ohne jede Vorurteile liebevoll geführt zu werden. Ich fühle mich hier wie in einer Familie und das ist so schön.

Ich danke euch allen von Herzen. :uns:

Für euch :ros: und für Phönix :lieb:
:danke:


PS. Gestern ist mir beim Putzen das Loa Liebe Buch runtergefallen und jetzt ratet mal welche Seite aufgeschlagen wurde.

Es ist möglich, eine unerwünschte Situation hinter sich zu lassen, ohne sie zu wiederholen, aber dazu wäre es nötig, nicht über sie zu reden, nicht an sie zu denken und nicht gegen sie anzugehen. Dazu wäre die vollständige Deaktivierung der Schwingung dieser belastenden Erfahrung nötig. Und die einzige Möglichkeit, einen Gedanken oder eine Schwingung zu deaktivieren, besteht darin, einen anderen zu aktivieren.
Der Weg, die Wiederholung unerwünschter Situationen zu verhindern, besteht darin, über erwünschte Situationen zu reden. Rede darüber, was du willst, und beende den Dialog über unerwünschte Erfahrungen, Situationen und Ergebnisse.
Loa Liebe Seite 90

Ich hab mir das jetzt aufgehängt in einen schönen Rahmen weil es tut gut zu lesen bevor der Vulkan ausbricht. Vielleicht hilfts euch auch.
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon jazzmaus » 12. Mär 2014, 12:01

Hallo mein liebes Zitronensorbet,

Dankeschön. Hast du das auch übersetzt?

Liebes Grüssle :lieb:
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon Winterbraut » 13. Mär 2014, 08:34

Guten Morgen Ihr Lieben,

nachdem ich in den letzten Tagen auch kräftig mit Contrast zugange war und überhaupt nicht mehr wusste, wie wo was welches Gefühl, ich war schon beim leichtesten Verallgemeinern im Mangel, da fiel mir glücklicherweise eine Übung von früher aus meinem Gedächtnistraining - Kurs ein...:

Die fünf Sinne schulen. Und es hat richtig gut geholfen und geklappt. :genau:
Ganz simples konzentrieren auf Hören, Sehen, Riechen, Schmecken, Fühlen, wobei ich das Fühlen erstmal weg gelassen habe, da ich direkt in den Mangel gerutscht bin.
Ich habe mir vorgestellt ich bin ein kleines Kind, neu auf der Welt, und schau mir während ich hier sitze einfach mal an, was für Farben um mich rum sind. Die Farben und Schattierungen auf dem Wasserhahn an der Spüle, die Tischfläche, und so weiter, ganz neutrales Beobachten.
Genauso mit Geräuschen, schon beim Aufwachen: Was höre ich...leises Autorauschen, Vögel, Wasser aus der Dusche, Hoppeln vom Hasen...die Kaffeemaschine...

Das mir total geholfen, mich wieder auf den Teppich zu bringen, ich war richtig durcheinander, irgendwie gar nicht mehr bei mir, und so konnte ich mich wieder mit meinen Sinnen mir selbst näher bringen, und ich habe das Gefühl: Ich bin wieder da :loveshower:

Abraham haben das bestimmt so auch schon tausend mal gesagt, es ist ja nix anderes als Fokussieren glaube ich, aber... ich wollte mich gern nochmal mitteilen :uns:

Herzlich
Winterbraut
Benutzeravatar
Winterbraut
 
Beiträge: 236
Registriert: 04.2012
Wohnort: im Vortex
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingungsbereinigung

Beitragvon Phoenix » 13. Mär 2014, 09:14

Hi Jazzmaus,
Danke für die Blumen, ich freu mich für dich, und die Vorstellung vom Schokoladen-Boot gefällt mir richtig gut -
Musik an: " ich hab ein knall-pinkes Sckoki-Boot ......"
Und :danke: für die Winterbraut, den Tip mit der Konzentration auf die Sinne werde ich auch ausprobieren.
Euch allen einen heiteren Tag :uns:
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

web tracker