Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon butea » 8. Aug 2010, 18:40

Ich finde, dies ist ein wichtiges Thema und für mich scheint es momentan etwas sehr Essentielles zu sein. Ich habe gerade festgestellt dank Kia in einem anderen Thread, daß ich noch sehr viel Schwingung zu bereinigen habe. Daß ich noch an vielen "Altlasten" knabbere, die immer wieder getriggert werden und mir Unbehagen verursachen.

Daher möchte ich diesen Thread dem Thema Bereinigen der Schwingung widmen und würde mich freuen, wenn ihr mir schreibt, wie ihr das macht. Was bei euch am besten hilft.

Im Workshop Nr. 5 zu dem Thema steht:

Habt Ihr das aber einmal verstanden, so ermutigen wir Euch Eure Schwingung zu allen anderen Themen zu bereinigen. Deine Schwingung ist immer noch da, wo sie war, als das Thema zuletzt akut war. Nehmen wir an, jemand hat Dich in der Schule auf irgendeine Art und Weise misshandelt und Du bist darüber nicht wirklich hinweg gekommen. Du erinnerst Dich an den Schmerz. Du erinnerst Dich an das Unrecht und Du erinnerst Dich an das Gefühl. Du erinnerst Dich an den Schaden, den es verursacht hat. Aber dann hast Du es genau dort belassen. Irgendwann hast Du über die Person nicht mehr gesprochen. Und wenn auch gelegentlich jemand Dich ebenso behandelt, denkst Du nicht häufig darüber nach. Und eines Tages löst irgendetwas das wieder aus. Und nun ist es wieder aktiv. Und Du denkst darüber nach und der Schmerz ist wieder da. Das beweist, dass Deine Schwingung nie über diesen Punkt hinaus gewachsen ist.

Du hast nicht daran gedacht, und es hat in Deiner Schwingung keine grosse Rolle gespielt. Aber es war unter der Oberfläche da und hatte immer das Potenzial der Wiederaktivierung – und nun ist etwas geschehen und hat es aktiviert. Und weil es genau dort war, wo Du es belassen hast und weil Du in einer Welt lebst, in der Du Dinge beobachtest,haben solche Dinge das Potenzial der Wiederaktivierung, eben weil Du es nicht bereinigt hast. Wir empfehlen Euch, dass Ihr Euch früher oder später damit beschäftigt und es „downstream sprecht“ (Anmerkung: Hier beziehen sich Abraham auf die Anwendung der Emotional Guidance Scale, um schrittweise zu besseren Gefühlen zu gelangen; downstream ist das Boot treiben lassen statt gegen den Strom anzurudern.) Du tust das also mit Absicht. Vielleicht brauchst Du dazu zwei oder drei Tage – dort, hier und fort. Aber danach verbleibt es bei einem ganz anderen Stellenwert. Es hat kein Potenzial mehr, wieder aktiviert zu werden. Anders ausgedrückt: Du hast Dich selbst an einen anderen Platz begeben und es wird nie mehr hinter dem Busch hervorspringen und Dir immer wieder einen Knüppel über den Kopf ziehen, weil Du nun Deine Schwingung verändert hast.

Teilnehmer: Obwohl es weiterhin existiert?

Abraham: Der Gedanken existiert, aber Du hast das Thema genommen und es mit Absicht verwandelt. Während Du das getan hast, hast Du Wunschraketen abgeschossen. Die Quelle in Dir sah die Beziehung, sah es geschehen, sah was Du nicht wolltest und auch, was Du wolltest; und die Quelle in Dir schenkt dem die Aufmerksamkeit, was Du als Ergebnis aus dieser Erfahrung als Wunsch hast. Der Blickwinkel der Quelle war als Möglichkeit immer in Dir aktiv.

Sprichst Du also mit Absicht über das Thema und bringst Du Dich über Deine Worte in Ausrichtung (mit Deiner Quelle d.Ü), so wird es Dich nie wieder überraschen können. Du hast alle Deine Möglichkeiten in der Gegenwart, weil Deine Fähigkeit des Fokus hier ist. Benutzt Du also die „Kraft des Jetzt“ und fokussierst auf etwas, was die Lücke schliesst und Dich auf den/die ausrichtet, der/die Du wirklich bist, so wirst Du schwingungsmässig zu einer Ausdehnung der Energie der Quelle, und bevor Du Dir dessen gewahr bist, wird diese Schwingung zu Deiner vorherrschenden Schwingung und Du wirst unempfindlich gegen schlechte Behandlung. Nichts anderes, als das was Du wünscht, wird in Deine Erfahrung einfliessen.

Solange das nicht der Fall ist, bedeutet das, dass diese Schwingung immer noch aktiv ist und es noch etwas zu tun gilt.


Bei mir scheint es so zu sein, daß mir Wertschätzen (Bopa schreiben oder auch Rampage einfach so drauflos, oder "hoppen") zu dem fraglichen Thema oder der Person gut tut. Aber ich habe nicht immer Zugang zu der Wertschätzung. Manchmal, wenn ich mich sehr verletzt fühle, mag mir gar nichts Positives zu der Person einfallen :oops: Dann krampfe ich mir höchstens einen ab und werde immer genervter. In solchen Situationen hilft bei mir echt nur "Rausgehen aus der Situation, Abstand gewinnen, Füße stillhalten, nicht überreagieren, aussitzen" und nach einer Weile - wenn das Adrenalin runtergefahren ist, kann ich besser darüber nachdenken. Jetzt ist es so, daß mich diese Zeitspanne, dieses Aussitzenmüssen manchmal ungünstig ankommt, weil in der Realität gerade nicht soviel Zeit "ist", wie ich dazu bräuchte, und ich aus der Situation nicht einfach weggehen kann. (Stichwort: Arbeitsplatz)

Mich würde daher gern euer Input zum Thema interessieren und wie ihr das am besten hinbekommt.
butea
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon butea » 8. Aug 2010, 18:47

Ich habe hierzu passend in einem anderen Thread dieses Quote von Zawo gefunden:

Dem LoA ist es egal, womit du die guten Gefühle erzeugt. Es reagiert auf die Gefühlsschwingung und nicht deren Denk-Ursprung. Abe sagen immer (sinngemäß) "Geh dein Haustier streicheln, nimm ein Bad im Meer. Tu irgendwas, das dich gut fühlen lässt."


:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Das kommt mir jetzt grad sehr entgegen, bedeutet es ja daß ich dieser Person jetzt in dem Augenblick nicht gerade die höchste Wertschätzung entgegenbringen muß. Es reicht erstmal, die Leiter hochzuklettern (egal worüber ich mich freue) und mit der fraglichen Person kann ich mich später beschäftigen, wenn ich der Wertschätzung wieder fähig bin.

Liebe Moderatoren, es tut mir leid, daß ich das neue Thema aufgemacht habe, obwohl ein ganz ähnlicher älterer Thread existiert. Ich hoffe, das ist okay oder vielleicht möchtet ihr das hier in den alten reinkopieren.

LG :lieb:
butea
butea
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon LillyB » 8. Aug 2010, 20:11

Theoretisch musst Du Dich mit dieser Person überhaupt nicht mehr beschäftigen. :genau:

EDIT und dann kommt der Bounce: Sprung in den Vortex. Schluss mit Beobachten der anderen. Eine unendliche Erleichterung und Freude - das muss ich jetzt unbedingt noch hinzufügen. :loveshower:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon butea » 9. Aug 2010, 06:58

Vielen Dank, liebe Lilly :ros:

mir ist inzwischen klar geworden (auch durch Deine Antworten auch in einem anderen Thread), daß ich mich erst mal mit mir selbst beschäftigen muß, weil da noch "unbereinigte" Dinge in mir drin schlummern. Ich glaube, es ist gut, wenn ich die unerwünschten Eigenschaften bei mir selbst annehmen lerne, sonst werde ich sie sicher immer wieder auf andere projizieren. Ich bin froh, daß ich diese Erkenntnis haben konnte. Ich werde mich jetzt erst mal mitsamt all meinen Unausstehlichkeiten nach Leibeskräften selbst wertschätzen :mrgreen: :hug:
butea
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon lawofattraction » 9. Aug 2010, 09:25

butea hat geschrieben:Ich werde mich jetzt erst mal mitsamt all meinen Unausstehlichkeiten nach Leibeskräften selbst wertschätzen :mrgreen: :hug:


Hallo Butea,

das von mir Markierte würde ich ignorieren. Sieh Dich so, wie Dich Deine Quelle sieht, nämlich nur in Perfektion. Schon deshalb, weil Du dann erst den Gap geschlossen hast. Alle anderen Gedanken, auch das Einschliessen von angeblichen Fehlern in positiver Wertschätzung, halten Dich aus dem Vortex fern.

Sie negieren im gleichen Zug die Wertschätzung - siehe den Thread "Gedanken zu den Zitaten". (Wäre übrigens Grund 1.)

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon butea » 9. Aug 2010, 09:36

Liebe Loa,
vielen Dank :ros: das ist lieb von Dir!
Wunderwunderschönen Montag
wünscht butea
butea
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon butea » 9. Aug 2010, 09:49

Möchte noch was hinzufügen: offenbar ist mir von meinen früheren Lehrern oder Philosophien auch beigebracht worden, daß das Ego "minderwertig" ist. Daher stammt offenbar auch mein tiefverwurzelter Glaubenssatz, daß ich Fehler habe. Daß ich liebenswert bin, "trotz" meiner Fehler und "mit" ihnen, aber halt eben fehlerhaft und unperfekt. Und daß ich mich "mit allen meinen Problemen und Schwächen" annehmen und lieben muß.
Dadurch bleibt immer im Bewußtsein, so sehr man sich auch selbst mögen und wertschätzen kann, daß man eben UNVOLLKOMMEN & FEHLERHAFT sei ... und wahrscheinlich ist das die Negation, die etwas verhindert.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe. ;-))

Das Thema zu begreifen, fällt mir gar nicht leicht, offenbar klammert mein Geist da total an dem eingehämmerten Glaubenssatz mit den Fehlern. Es erscheint mir seltsam, daß es Perfektion geben soll, Fehlerfreiheit. Das widerspricht total allem, was ich bisher gelernt und geübt und ausgeübt habe. :x

Kann es echt sein, daß ich mich seit Jahr und Tag mit Affirmationen selbst bombardiere und mir trotzdem immer wieder ein Bein selbst gestellt habe mit diesem "Fehler-Dings" - ?

Kann es sein, daß ich mich selbst als *fehlerhaft* betrachtet habe, weil ich wie so viele andere Menschen auch in meiner Kindheit schmerzvolle Erfahrungen gemacht habe und "Wunden davongetragen" habe (bzw. noch unbereinigte Schwingungen in mir drin sind wegen diesen alten Geschichten) - ?

Bitte greift mir unter die Arme, ich habe das ganz aufgeregte Gefühl, daß ich gerade vor einer wichtigen Erkenntnis stehe. :shock:
butea
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon lawofattraction » 9. Aug 2010, 10:03




Abraham erklären ja wunderbar und eindringlich, wie wir als Leading Edge Thinkers durch unsere Wissbegier das Denken zu immer wieder zu neuen Erkenntnissen bringen. Daher servieren sie uns auch nichts, was niemals gefragt wurde. Sie gehen immer schrittweise mit der Menschen Bedürfnis nach Wissen und Aufklärung. Gestern hörte ich wieder in der Mexican Cruise, das sie sagten "that´s a first" - das ist das erste Mal, das wir darüber sprechen. (Ich erinnere mich aber nicht, was es war, da ich halb schlief). Sie sind dann genau so aufgeregt wie wir bzw. ich in wachem Zustand :clown: , wenn wieder mal ein Leading-Edge--Gedanke weiter vorangetrieben wird.

Die esoterische Literatur, die viele von uns genossen haben und die unser Weltbild und Selbstbild über lange Zeit geprägt hat, war vollkommen in Ordnung im Zug unserer Entwicklung und unseres Bedürfnisses nach Wissen - individuell und kollektiv. Ich wertschätze alles, was ich dadurch erkennen und lernen konnte und weiss, dass es zum damaligen Zeitpunkt genau die richtige Information war. Wäre es anders gewesen, hätte ich ja andere Information gefunden. :clown:

Mit Anfang meiner persönlichen "Abraham-Aera" :gvibes: hat mich genau das Thema Wertigkeit und Würdigkeit und Selbstliebe in den Bann gezogen, da ich das in dieser Form bis dahin nur ansatzweise kannte. Lediglich von Emmanuel und Kryon, die damals meine Lieblingslektüre waren und genau diese Wertigkeit und Göttlichkeit immer wieder betonen.

Ich werde nie mehr zurückschreiten. Nur noch nach vorne. Aber all das, was war, hat mich für genau diese Schritte bereit gemacht. Und daher kann ich es aus Herzen wertschätzen.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon lawofattraction » 9. Aug 2010, 10:13

butea hat geschrieben:Kann es echt sein, daß ich mich seit Jahr und Tag mit Affirmationen selbst bombardiere und mir trotzdem immer wieder ein Bein selbst gestellt habe mit diesem "Fehler-Dings" - ?

Kann es sein, daß ich mich selbst als *fehlerhaft* betrachtet habe, weil ich wie so viele andere Menschen auch in meiner Kindheit schmerzvolle Erfahrungen gemacht habe und "Wunden davongetragen" habe (bzw. noch unbereinigte Schwingungen in mir drin sind wegen diesen alten Geschichten) - ?

Bitte greift mir unter die Arme, ich habe das ganz aufgeregte Gefühl, daß ich gerade vor einer wichtigen Erkenntnis stehe. :shock:





Hallo Butea,

wenn Du die Fehler als Bestandteil Deiner Wertschätzung machst, stellst Du Dir in der Tat ein Bein. Affirmationen sind ohnehin nur dann sinnvoll, wenn Du mit allen Sinnen mit einem uneingeschränkten und freudigen und vorbehaltslosen "ja" dabei bist, wenn Du sie aussprichst. Auch mit Deinem wichtigsten "Sinn", den Gefühlen. Aber dann braucht man sie ja eigentlich garnicht mehr, oder? 8-)

Wenn ich Dir einen Rat im Sinne Abrahams geben darf - ich würde nun einmal das Kapitel "Kindheit und Verletzungen und Inneres Kind" zumindest vorübergehend schliessen. Keine Massnahme muss je endgültig sein, daher kann man sich ja auch vertrauensvoll auf Neues einlassen. Wenn es nicht "passt", kann man immer noch zu dem Alten zurückgehen.

Da gibt es eine neue, erwachsene Butea, die all das hinter sich lassen kann, die Gegenwart als Sprungbrett für die Zukunft nimmt und die vor allem weiss, dass sie die uneingeschränkte Schöpferin ihrer Erfahrungen ist, da sie - und nur sie - die Gedanken wählt, die sie denken kann. Zu allen Themen, uneingeschränkt zu allem.

Deine Gedanken erschaffen die Zukunft. Welche Zukunft erschaffst Du gerade?

Loa :gvibes:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon butea » 9. Aug 2010, 10:23

Hallo Loa,

danke für Deine nimmer endende Geduld. :ros:
Ich tue mich an dieser Stelle gerade sehr schwer. Scheinbar ist da eine Schwelle, die überschritten werden möchte.
Das ist okay, ich gönne mir jetzt einfach diesen Moment der Verwirrung und die Zeit, die ich brauche.

Für den Augenblick werde ich erst mal keine Fragen stellen, mir schwirrt eh schon der Schädel und ich muß das Heutige erst mal verarbeiten 8-)
Zuletzt geändert von butea am 9. Aug 2010, 10:40, insgesamt 2-mal geändert.
butea
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon ZaWo » 9. Aug 2010, 10:26

Hallo butea,

ich halte es bei solchen Gedanken mit dem Satz: Wenn Gott mich anders gewollt hätte, dann hätte er mich anders gemacht. Denk da mal drüber nach, wenn du magst.

Im Übrigen würde ich das, was du noch Fehler nennst und was ja im Grunde auch impliziert, dass es einen Normmenschen gäbe, als Eigenschaften und Geschmack umdefinieren. Du hast deine ureigene Struktur mitgebracht und entwickelst sie im Laufe des Er-Lebens weiter und um.
Die Kunst ist es somit nicht ein Normmensch zu werden, sondern ein deinen Eigenschaften und Geschmäckern angepasstes Leben zu erfinden.

Der große kosmische Witz an diesem verbreiteten Normmenschendenken ist ja auch, dass gäbe es sie, alle Ausdehnung zum Erliegen kommen würde und die Ewigkeit gestoppt würde. Also quasi der Tod von allem was ist. Deine sogenannten Fehler halte den Kosmos am Leben und können daher keine Fehler sein, sondern sind mehr als nur ein bisschen gewollt.

Deine persönliche Struktur ist der Garant für die Ewigkeit. Ich komme auch daher woher du kommst und fange jetzt erst an, ein mir zugeschnittenes Leben zu entdecken, habe aber nicht den geringsten Schimmer, wie das aussehen könnte und norde mich täglich mehrmals ein, indem ich die Dinge, die ich tue vermehrt hinterfrage. Will ich das auch wirklich? Oder tue ich es, weil ich meine, es gehört sich so. Oder wegen Anerkennung?

Ist ein weites Feld und ja richtig...ein großes Umdenken und Erforschen.

Lieber Gruß
ZaWo
ZaWo
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon butea » 9. Aug 2010, 10:37

Liebe Zawo,

vielen Dank für Deine Antwort :ros:

Immer wieder haben gutmeinende Menschen zu mir gesagt, daß man andere "trotz ihrer Fehler wertschätzen und lieben" soll, selbstverständlich habe ich das auch auf mich selbst bezogen. Sozusagen habe ich es für mich akzeptiert, daß sozusagen alle Menschen irgendwie fehlerhaft seien. Oder wollen wir vielleicht Schwächen, Marotten stattdessen sagen, das klingt weniger ätzend?
Also ich habe diese oder jene Charaktereigenschaft oder Marotte, Spleen, Eigenart ... womit vielleicht andere nicht so gut klarkommen (z. B. bin ich sehr faul) ... und ich mag mich jetzt MITSAMT der Faulheit. Ich verurteile mich nicht für die Faulheit. Ich nehm die Faulheit einfach so an, wie sie ist - sie ist okay.
Ich dachte, das wäre der richtige Weg.
Jetzt bekomme ich den Hinweis, daß ich mir damit vielleicht selbst ein Bein gestellt habe. Es wäre jetzt wohl an der Zeit, diese Denkensart aufzugeben, und mich stattdessen als "perfekt" oder vollkommen zu akzeptieren. Hui :shock: aber das klingt gut. Ich mag es. :-)
Keine schlechten Aussichten ... Mal schauen, wie ich die Story jetzt umschreibe und was für eine neue butea da am Entstehen ist ...
butea
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon LillyB » 9. Aug 2010, 10:50

Hallo Ihr Lieben,

ich bin ganz begeistert, wie sich die Threads hier herauswickeln :gvibes: Ein superschönes Feeling :uns:

Zu den Fehlern: Ist ein Bewertungskonstrukt der Dualität. Es setzt eine Norm, oder einen Konkurrenzgedanken voraus.

(Wie ZaWo schreibt). Bedeutet für mich Vielfalt oder Eigenart. Ich liebe das inzwischen total, da es eine besondere Würze des Lebens darstellt.

Ich sage statt perfekt sehr gern: Großartig - so mein Empfinden.

Selbstliebe habe ich erst sehen lernen müssen. Ich wußte nicht, was das ist. Ich habe derzeit alles ausgegraben zu dem Thema, was ich finden konnte. U.a. auch Seth und glaub es war Ramtha. Kurz darauf stieß ich erstmals auf Abraham. Und dann gingen die "Lichter auf". :loveshower:

Wonderful Day allen & großes ALOHA
Lilly *freu

EDIT: Zu ZaWo's Zauberworte bezüglich der neuen Realität. Ich grabe da auch, es ist absolut entzückend. Nr. 62 schleppe ich ständig in meiner Tasche herum und les und les und es steht ja auch dort, bzw. in Nr. 61: Vom Untersuchen im Vortex, was sich alles dort befindet. WOWWW :tja:
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon butea » 9. Aug 2010, 10:55

Liebe Lilly,

ganz herzlichen Dank auch Dir. Ich glaube, ich beginne langsam zu begreifen. Hui. Erleichterung :-))

Danke für all die tollen Antworten heute hier. Das war ein großer Brocken für mich und noch ist er nicht ganz runtergeschluckt. Aber das wird schon.

Liebe Grüße :ros:
butea
butea
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon lawofattraction » 9. Aug 2010, 12:13

butea hat geschrieben:Immer wieder haben gutmeinende Menschen zu mir gesagt, daß man andere "trotz ihrer Fehler wertschätzen und lieben" soll, selbstverständlich habe ich das auch auf mich selbst bezogen.


Ich greife diesen Gedanken nochmals auf, da oft diese kleinen Details wichtig sind. Vordergründig scheint er freundlich und liebevoll, beim genauen Hinschauen schon nicht mehr. Wer "trotz ..." liebt, hat ja irgendwann mal die Gründe dieses "trotz" betrachtet und darüber eine Wertung abgegeben. Er hat das "trotz ..." verurteilt (denn sonst würde man es nicht als Einschränkung benutzen) und dann beschlossen, aus vemeintlicher Grosszügigkeit diesem Menschen Zuwendung zu schenken. Wie echt das ist, wagt man zu bezweifeln. ZaWo würde sagen "rosa Sauce".

Abraham gehen ja einen ganz anderen Weg, nämlich den der Nicht-Verurteilung und den der Überzeugung, das jeder Mensch mit allem was er ist, tut und hat, vollkommen in Ordnung ist. Daher gibt es da auch nichts "trotz ... " zu tun, da es mit diesem Fokus nicht erkannt wird, nicht erkannt werden kann.

Was für schöne Gedanken in diesem Thread. :gvibes:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon butea » 9. Aug 2010, 12:24

Ich habe gerade in einem anderen Thread ein schönes Posting gelesen (von Zawo?) und das hat mir sehr gefallen.
Da ging es um die *Auswahl (Vielfalt)* - diese zu lieben anstatt "alles toll zu finden" - das klingt für mich persönlich wesentlich machbarer als "jeden lieben zu müssen".

Und daß Lilly von Großartigkeit statt Perfektion sprach - klingt für mich auch gut.

Ich finde diesen Thread super. :stimmt:

Das einzige, was mir daran nicht gefallen hat, war, daß ich mich so dumm und klein fühlte und als ob ich überhaupt nicht in der Lage sei, zu verstehen, was ihr mir sagen wollt. Das war kein schönes Gefühl. Da möchte ich am liebsten verzagen und alles hinschmeißen und mir sagen, "wozu das alles, ich kapier's eh nie" ...... all die viele Mühe und all das strain-the-brain ... hat mich heute etwas überfordert. Es war sehr intensiv hier heute für mich. Deshalb gönne ich mir jetzt eine Auszeit. Ich werde dann demnächst die Skala wieder hochklettern, wenn ich neue Kraft geschöpft habe, und mich zurückmelden.

Herzliche liebe Grüße an alle. :ros:
butea
butea
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon abrakadabra » 9. Aug 2010, 12:26

Guten Morgen (äh Mittag :oops: ) Ihr Lieben,

habe eigentlich gerade keine Zeit zum Schreiben, möchte aber einen Gedanken beisteuern: Statt "Fehlern", "Marotten" oder "Spleens" sehe ich Aspekte der Einzigartigkeit. Statt sich "mit" oder "trotz" dieser Fehler zu lieben, geht für mich der Weg dahin zu erkennen, dass es überhaupt keine Fehler gibt!

Liebe Grüße
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon Glückspilz13 » 9. Aug 2010, 13:17

Hallo Abrakadabra,

toller Beitrag!

Und S C H Ö N dass DU wieder da bist!!!!!! :loveshower:

Deine Glückspilz13
Benutzeravatar
Glückspilz13
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon butea » 9. Aug 2010, 14:53

Hallo und danke für alle eure Beiträge. :ros:

Ich möchte noch etwas hinzufügen um auf das Ursprungsanliegen meines Threads zurückzukommen. Abraham empfehlen, eine alte Schwingung durch "downstream sprechen" zu bereinigen.

Zitat aus Workshop 5:
Nehmen wir an, jemand hat Dich in der Schule auf irgendeine Art und Weise misshandelt und Du bist darüber nicht wirklich hinweg gekommen. Du erinnerst Dich an den Schmerz. Du erinnerst Dich an das Unrecht und Du erinnerst Dich an das Gefühl. Du erinnerst Dich an den Schaden, den es verursacht hat. Aber dann hast Du es genau dort belassen. Irgendwann hast Du über die Person nicht mehr gesprochen. Und wenn auch gelegentlich jemand Dich ebenso behandelt, denkst Du nicht häufig darüber nach. Und eines Tages löst irgendetwas das wieder aus. Und nun ist es wieder aktiv. Und Du denkst darüber nach und der Schmerz ist wieder da. Das beweist, dass Deine Schwingung nie über diesen Punkt hinaus gewachsen ist.

Du hast nicht daran gedacht, und es hat in Deiner Schwingung keine grosse Rolle gespielt. Aber es war unter der Oberfläche da und hatte immer das Potenzial der Wiederaktivierung – und nun ist etwas geschehen und hat es aktiviert. Und weil es genau dort war, wo Du es belassen hast und weil Du in einer Welt lebst, in der Du Dinge beobachtest,haben solche Dinge das Potenzial der Wiederaktivierung, eben weil Du es nicht bereinigt hast. Wir empfehlen Euch, dass Ihr Euch früher oder später damit beschäftigt und es „downstream sprecht“ (Anmerkung: Hier beziehen sich Abraham auf die Anwendung der Emotional Guidance Scale, um schrittweise zu besseren Gefühlen zu gelangen; downstream ist das Boot treiben lassen statt gegen den Strom anzurudern.) Du tust das also mit Absicht. Vielleicht brauchst Du dazu zwei oder drei Tage – dort, hier und fort. Aber danach verbleibt es bei einem ganz anderen Stellenwert. Es hat kein Potenzial mehr, wieder aktiviert zu werden.


Das ist es, was ich ursprünglich mit euch besprechen wollte, bevor es hier in "Fehler und sonstiges" abgedriftet ist. ;-)))

Wer von euch hat Erfahrungen damit, alte Schwingungen auf diese Art zu bereinigen?
Wie hast Du es in Deinem Fall gemacht? Hat es Dir gut was gebracht? Tut Dir derselbe "Trigger" heute nicht mehr weh?

Ich würde mich über weitere Erfahrungsberichte dazu freuen, wenn ihr mögt.
butea
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon butea » 9. Aug 2010, 16:50

ich habe ein altes Posting von Thriver gefunden, das in die Richtung geht, die ich mir vorstelle:

die größte Veränderung, seit ich auf meine Gefühle achte, ist nicht so sehr, dass mir nichts "nerviges" mehr passiert (wobei das auch besser wird :gvibes: ), sondern wie ich jetzt damit umgehen kann.

Früher war es bei mir oft so, dass ich mich in eine Negativspirale verwickelt habe, wenn ich mich ungerecht behandelt gefühlt hatte. Auch "kleinere Sachen" nahm ich manchmal persönlich, weil sie einfach so "tief gingen" - sprich mit mir stark resoniert haben. Und natürlich musste ich ja auch ständig (vor mir selbst) auf das Unrecht hinweisen, damit ich auch eine Entschädigung bekomme - die aber nie kam. 8-)

Heute mit einem Gefühl des "Wert-Seins und Abraham-Wissens" fällt es mir um sooo viel leichter, solche Sachen immer mehr und immer häufiger schnell loszulassen. Und das ist auch gleichzeitig mein Beweis für mich, dass das für mich funktioniert - also meine Manifestationen.

Kontrast wird es immer geben - vielleicht mit der Zeit (oder besser: mit guten Gefühlen) weniger häufig und stark. Für mich ist die Frage immer, wie schnell ich mich aufmache, um wieder in den Vortex zurückzugehen.
butea
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon butea » 9. Aug 2010, 17:35

Ich hab noch ein Zitat gefunden, das mir gefällt :D:D:D
Der Mensch, der etwas zu tun braucht, ist nicht jener Mensch da. Die
Person, die etwas zu tun braucht, bist du! Etliche Menschen in deinem
Leben verdienen deine guten Gedanken nicht. Anders gesagt: "Sie sind
schlecht. Sie sind böse. Sie liegen falsch! Sie sind nicht passend. Sie
verdienen deine guten Gedanken nicht", und hartnäckigerweise gibst du
ihnen nach wie vor keine. Womöglich verdienen sie deine guten Gedanken
nicht. Aber du verdienst sie. Du verdienst deine guten Gedanken über
sie. Eben das stellt die Kunst des Zulassens dar. Da geht es um das
Zulassen deines eigenen Wohl-Seins.

- - - - - - - -

Excerpted from the workshop in San Rafael, CA on Friday, March 9th, 2001
butea
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon Kia » 9. Aug 2010, 19:04

Ist grossartig, dass Du das gefunden hast, liebe Butea. Mir gefällt dieser Text auch sehr gut und ich habe ihn zig mal gelesen. Und in einem anderen Thread habe ich eben gerade geschrieben, dass ich irgendwann gemerkt habe, dass lieben und wertschätzen sich so toll anfühlt, ganz genau so gut wie geliebt werden und geschätzt werden. Und das ich dann innere Freiheit: zu sagen, ich kann meine Schwingung wählen, ich kann wählen zu lieben, egal was die anderen machen. Es ist mir egal, es betrifft mich nicht.

Danke für das Zitat, ich liebe es.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon butea » 10. Aug 2010, 06:58

Liebe Kia,

:oops: ich muß gestehen, ich bin noch nicht soweit wie Du, ich kann nicht alle lieben. :oops:
Aber ich kann lieben und Liebe ausstrahlen und das gefällt mir gut.
Und wenn ich herben Kontrast sehe und etwas sehe, das mir gar nicht gefällt ... dann verweile ich nicht dabei, sondern bewege mich schnell zu etwas Schönem weiter. Und lasse das "Unangenehme" in Ruhe.
Das heißt, ich kritisiere und zanke nicht mit Menschen, die mir mißfallen, ich lasse sie "leben" und gehe dorthin, wo es mir gut tut. Und denke mir, daß es okay ist, daß diese anderen Menschen so sind, daß sie so sein dürfen und ich aus der Begegnung etwas lernen und mitnehmen durfte. Das kann ich wertschätzen.
Das ist das Höchste, wozu ich momentan fähig bin.
Ob ich es jemals schaffen werde, alle & jeden zu lieben, das weiß ich nicht, kann ich am momentanen Punkt nicht sagen. Ich mag mich aber nicht dafür kasteien, daß ich momentan so bin, wie ich bin. Ich glaube an meine Fähigkeit zur Weiterentwicklung und wenn ich zurückgucke, was ich in den letzten 4 Monaten schon geschafft habe und wie rasant sich alles verändert hat, dann :shock: bin ich einfach total stolz und happy! :gvibes:

Ich habe Deine lieben Worte als erstes hier heute morgen im Forum gelesen, liebe Kia,
laß mich Dir liebe Vibes und einen virtuellen Knuddler senden :hug: und Danke sagen :lieb:

Ich habe mich hier gestern in diesem Thread etwas verausgabt und bin richtig mies draufgekommen, so daß ich heute mit etwas gemischten Gefühlen hergekommen bin. Aber jetzt weiß ich wieder, alles ist gut. :gvibes:

Und der Thread hat mir gut getan. Werde ich sicher noch öfter durchlesen, das ist grad mein aktuelles Thema.
butea
 

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon Kia » 10. Aug 2010, 08:11

Danke, liebe Butea, Du machst alles ausgezeichnet, und Du liebst Dich so gut Du kannst und immer mehr.
Und wenn Du Dich vollständig liebst genügt das, Dich als "alles was ist" schliesst alle ein. Genügt.
Herzlich
Schönen Tag
:hug: Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Schwingung bereinigen (alte Geschichten auflösen)

Beitragvon Sunflower » 10. Aug 2010, 08:33

butea hat geschrieben:Ich hab noch ein Zitat gefunden, das mir gefällt :D:D:D
Der Mensch, der etwas zu tun braucht, ist nicht jener Mensch da. Die
Person, die etwas zu tun braucht, bist du! Etliche Menschen in deinem
Leben verdienen deine guten Gedanken nicht. Anders gesagt: "Sie sind
schlecht. Sie sind böse. Sie liegen falsch! Sie sind nicht passend. Sie
verdienen deine guten Gedanken nicht", und hartnäckigerweise gibst du
ihnen nach wie vor keine. Womöglich verdienen sie deine guten Gedanken
nicht. Aber du verdienst sie. Du verdienst deine guten Gedanken über
sie. Eben das stellt die Kunst des Zulassens dar. Da geht es um das
Zulassen deines eigenen Wohl-Seins.

- - - - - - - -

Excerpted from the workshop in San Rafael, CA on Friday, March 9th, 2001


Wow danke Butea dass du das ausgebuddelt hast,das ist genau dass was ich heute morgen gebraucht habe :loveshower:

Ich kann auch nicht jeden lieben ,aber ich habe eine kleien Möglichkeit für mich gefunden damit anzufangen. Ich brauche ja nicht gleich den ganzen Menschen zu lieben ,habe ich beschlossen und halte dann Ausschau nach Sachen bei dem jenigen die ich lieben könnte . Erstmal nur könnte und da finde ich meist schn ein paar Sachen und wenn ich die dann angeguckt habe komme ich oft zu dem Schluß : ja die wertschätze ich an dieser Person und von da zum lieben ist es für mich ein kleiner Weg meist .
Einen wundervollen Sommertag für Alle Bild

Sunflower
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker