schwierige Beziehung

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

schwierige Beziehung

Beitragvon Elialie » 15. Okt 2010, 18:17

Hallo ihr Lieben !

Leider habe ich eine schwierige Beziehung zu einem Mann.
Kann nicht loslassen, obwohl es so schwierig ist.
Da fiel mir ein, dass ich bei LOA gelesen habe,

dass ich nicht aus einer Beziehung rausgehen muß, sondern... ja, wie war das ?

irgendwie so, mir nur vorstellen, wie ich es gern hätte.. und dann wird es sich dementsprechend verändern ..

kann die Stelle nicht mehr finden und mir würde es gut tun, wenn ich es noch einmal lesen könnte-

falls es jemand weiß

würde ich mich freuen

möchte es gern ausprobieren... ein wenig Zauberei, das wäre schön

eh, das erfreut mich jetzt schon, dieser Gedanke, das ist ja schon ein guter Anfang !

liebe Grüße !

Elialie
Elialie
 
Beiträge: 13
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon lawofattraction » 16. Okt 2010, 08:31

Elialie hat geschrieben:Da fiel mir ein, dass ich bei LOA gelesen habe, dass ich nicht aus einer Beziehung rausgehen muß, sondern... ja, wie war das ? irgendwie so, mir nur vorstellen, wie ich es gern hätte.. und dann wird es sich dementsprechend verändern ..


Hallo Elialie,

unsere Gedanken erschaffen die Realität. Und wenn Du Dir in Deiner Vorstellung ein Bild von etwas erschaffen hast, so wird sich das Bild auch in der Realität, also in Deinem Leben, zeigen, wenn Du den Widerstand aufgibst, so dass es sich manifestieren kann.

Ich weiss nicht ganz genau, worauf Du Dich beziehst, aber bedenke immer, dass dann, wenn es sich um zwei Menschen handelt, auch zwei Absichten gibt. Insoferen ist es möglich, dass Du Dir mit jemanden eine Beziehhung vorstellst, ihr beide aber energetisch nicht übereinstimmt und nicht zusammenkommen werdet.

Eine andere Idee ist die, dass man sich nur auf das Positive einer Beziehung konzentriert und - auch bei schwingungsmässiger Entsprechung des anderen Beteiligten - bei Aufgabe des Widerstandes auch dieses Positive erleben wird.

Das sind zwei Gedanken, die mir in den Sinn kommen, nachdem ich Deinen Post gelesen habe. Ansonsten würde ich Dir einfach empfehlen, viel in den Threads zu lesen, da das Gesetz der Anziehung von einer Situation auf eine andere übertragbar ist. Insofern finden sich auch in Themen, die nicht mit Partnerschaft zu tun haben, immer wertvolle Anregungen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8979
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Elialie » 22. Okt 2010, 14:40

Hallo Loa !

Danke für Deine Antwort !
Ich hatte schon vorher direkt drauf geantwortet und dann ist es verlorengegangen.... weil ich auf Reisen an einem fremden Computer schrieb...

Hatte etwas länger geschrieben.. wollte doch viel früher antworten

Nun bin ich wieder zuhaus und mir fällt gar nichts mehr ein. Sammle erstmal meine Kräfte.
Und kehre bei mir selbst ein. Atmen, atmen, atmen.

Meine Gedanken erschaffen meine Realität und ich konzentriere mich auf das Positive unserer Beziehung.
Auch das heute von Dir reingesetzte Zitat paßt gut :
"Kein anderer Mensch kann Euch etwas gewähren oder verweigern. Alles kommt zu Euch ausschliesslich aufgrund Eurer Schwingung."

Ja,so ist es und es stimmt, was Du sagst, es paßt vieles.. eigentlich paßt fast alles.

Das gefällt mir total

und ich erfreue mich grad an meiner Liebesfähigkeit, an meiner Liebe, an der Liebe- einfaich so ganz schöpferisch

Liebe Grüße und alles Liebe !

Elialie
Elialie
 
Beiträge: 13
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Whoopi » 2. Nov 2010, 19:02

Hallo ihr Lieben,

ich hänge mich mit meinem Thema der Einfachheit halber mal hier dran.
Mein Thema heißt auch "Mann" und dieses Thema und ich haben grade eine Auszeit. In drei Wochen sehen wir uns erst wieder und dann werde ich ja erfahren, was ich mir mit meinen Gedanken da erschaffen habe. Hoffe, daß ich schnellstens die Kurve kriege und meine Realität anders aussehen wird, als ich es jetzt befürchte (Mannometer, was für ein Widerspruch in sich!).

Er wollte von Anfang an eine enge und feste Beziehung, zusammenziehen inbegriffen, Kinder waren noch kein Thema, wir genossen jede Minute zusammen, alles easy, alles schön, alles herrlich. Und das obwohl er noch in Scheidung lebt (seit 4 Jahren getrennt).
In den letzten drei Monaten gab es leider immer wieder Zusammenstöße, weil er sehr viel auf Reisen ging und mich in alle seine Planungen nicht mit einbezog. Das störte mich sehr und ich fing an mit ihm darüber zu diskutieren, es flossen Tränen, schlaflose Nächte für uns beide,....alles nicht sehr schön.
Vor drei Wochen kam er dann zu mir uns wünschte sich eine Auszeit. Er müsse einiges für sich klären, er wisse nicht, ob er mir so eine Beziehung mit so viel Nähe bieten könne, wie ich es mir wünsche. Er hätte sich in den letzten vier Jahren an sein Single-Dasein gewöhnt und wisse nicht, ob er das aufgeben kann und will.
So hört sich für mich eine Trennung auf Raten an. Aber ich kenne ihn ja inzwischen auch recht gut. Und deshalb weiß ich, daß da noch lange nicht Hopfen und Malz verloren ist.
Vieles von dem, was er mir sagte, erkannte ich wieder. Denn ich hatte es so oft befürchtet, aufgrund anderer Männer in meinem Leben.

Ach, Menschenskinder, ich weiß doch genau, was ich mir sehnlichst wünsche. Aber in mir tobt die Angst, der Widerstand, der Zweifel, die Hoffnungslosigkeit.

Ich hab schon alles mögliche versucht, um mich in eine gute Stimmung zu kriegen. Phasenweise gelingt es mir sehr gut. Aber an den meisten Tagen laufe ich mit gesenktem Kopf durch die Straßen, die Tränen kullern mir unkontrolliert aus den Augen, meine Wohnung sieht aus wie ein Schweinestall, ich esse nur Müll, rauche wie ein Schlot und Wasser trinken vergesse ich meistens völlig. Mit einem Satz: Ich lass mich total hängen und ergebe mich in meinen Schmerz.
Keine der 22 Methoden scheint ihre Wirkung zu tun.

:grllll:

Wie bekomm ich bloß die Kurve?
Whoopi
 

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Pink » 2. Nov 2010, 19:37

Hallo Whoopi,

ich bin nun auch kein Profi in solchen Dingen. Aber eines kann ich sagen, nachdem ich mit vielen Menschen unzählige Gespräche geführt habe.
Den Schmerz, die Trauer, den Kummer und all die schlechten Gefühle ständig wegschieben, bringt meines Erachtens nicht viel. Irgendwann platzt nämlich die Bombe. Klar, kann man sich die tollsten Dinge ausmalen, aber in einer Depri-Phase geht das nicht soooo gut. Step by step. Langsam, aber kontinuierlich sollte man diesen Zustand hinter sich lassen. Sicher hilft es auch, sich bei einer Freundin auszuweinen. Aber dann abschließen, abhacken und sich die tollsten Dinge vorstellen.

Die Übungen von Hicks sind Anregungen, die einem helfen, ein besseres Gefühl zu bekommen.

Liebe ist nicht Theorie. Träume Dich durch die schönsten und buntesten Liebesgefühle.

Wenn das Herz "gebrochen" scheint, dann hilft kein schöner Sommertag, keine Schokolade, kein gutes Buch, kein Frustkauf, kein Wellnesstag. Der Weg führt aber wieder aus dem Jammertal. Manchmal kann es recht zügig gehen, wenn man sich jeden Tag ein bißchen wohler und zufriedener fühlt. Irgendwann fängt man wieder an, die Schönheit auf der Welt zu sehen, man nimmt sich selbst wieder wahr, achtet wieder mehr auf sich, .. all das verleiht Flügel. Das Selbstbewusstsein wird gestärkt und man öffnet sich wieder dem Leben.

Was Deinen Freund betrifft, alles ist noch offen. Denk mal daran, was Ihr noch alles erleben werdet, was Du ihm noch alles sagen möchtest, ... gebe Dich Deinen Gefühlen hin.


Viel Glück,
Pink
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Pink » 2. Nov 2010, 20:27

- Lustige Filme: Man muss nicht viel denken und erhöht seine Schwingung.
- Sich ablenken: Wohnung putzen, sauber machen, umräumen, ausmisten. Dann mit wenigen, aber stilvollen und edlen Dingen dekorieren. Duftkerzen, Blumen, Pflanzen, schöne Musik, ..
- Jetzt hilft auch der Wellnesstag: Sauna, schwimmen, Salzpeeling, Pedicüre, neue Friseur/andere Farbe, ..
- Ja, zu sich selbst sagen: Das baut das Selbstbewusstsein auf, das Selbstwertgefühl und die Selbstachtung.
- Alle Abe-Übungen helfen wieder und man ist bereit auf ein neues, spannendes Jetzt und auf einen aufregenden neuen Morgen.
- Danken, denken, wertschätzen, träumen, lieben, gestalten, hoffen, ..
- All das wird Früchte für die Zukunft tragen.
- Das Herz wird wieder ganz weit und ist offen für eine wunderbare und ganz wundervolle Liebe.
- Lieben! Sich selbst. Seine Mitmenschen. Die Welt. Den Partner.

(Hast nicht Du, den EFT-link eingestellt? Schon ausprobiert?)

Liebe Grüße,
Pink
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Kia » 2. Nov 2010, 20:43

Oh, liebe Pink,

so viele schöne Ideen, einfach fantastisch, richtiges Wellness-Hotel da in Deinem Geist, ich liebe das,
mir fiel noch dieser Thread hier ein, sind paar tolle innere Einsichten drin,

hier Liebe...klappt nicht

vor allem von Loa, Zawo und vielen anderen.

Und, liebe Whoopi,

das Wichtigste ist Selbstliebe 1. Selbstliebe 2. Selbstliebe 3.

alles andere kommt danach, denn alle Beziehungen aussen spiegeln NUR ALLEIN DIE BEZIEHUNG ZWISCHEN dir und DIR wieder. Je liebevoller, wertschätzender, freudiger Du mit Dir bist, um so mehr sind es auch die anderen aussen mit Dir.

Herzlich

Kia

PS: Also nochmals Pinks Idee verstärkt vom Aufräumen: ich kenne den absolut chaotischen Zustand, den eine Wohnung in drei Tagen bekommen kann, durch Nicht-Beachten, Nicht-Aufmerksamkeit, es geht so schnell;
Und genau so schnell kannst Du wieder für Sauberkeit und Ordnung sorgen, es tut Deiner Seele so gut eine wunderbar wohlduftende, schöne liebevolle Atmosphäre um Dich, und Kerzen und Blumen, dann kannst Du Pinks Vorschläge noch besser umsetzen. :loveshower: :gvibes: :uns:

Energie einsetzen gibt Energie einsetzen gibt Energie einsetzen gibt Energie einsetzen gibt Energie einsetzen

:kl: :bheart: :herzen: :hregen: :kl: :bheart: :herzen: :hregen:

Bring den Ball ins Rollen, dann rollt er allein weiter ...oder fast allein :oops:

Bist Du erst wieder sortiert, innerlich-äusserlich, sortieren auch die anderen sich um Dich herum wieder besser :clown:
Zuletzt geändert von Kia am 2. Nov 2010, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Kia » 2. Nov 2010, 20:55

Verschiedenfarbene Umarmungen, davon zwei auf jeden Fall in Pink, ein paar Grüne, eine in dunkel Violett, 5 Hellblaue, eine Goldene, eine Sonnengelbe, eine in Zartrosa mit wenig blau drin, und 25 Samtdunkelrote zur Stablisierung - bitte abliegen und in kleinen Dosen einnehmen, dabei ruhig und friedlich atmen und das Zimmer voller Schmetterlinge visualisieren. Sie lieben Dich und erinnern Dich an alles Gute, was in Dir fliessen und schweben und die Welt erforschen will.

Dann bist Du wahrscheinlich bereit, nach einem erfrischenden Schläfchen vielleicht, wieder ein paar Abe Weisheiten Dir zu Gemüte zu führen, das gibt Dir dann sicherlich den Rest... im Positivsten Sinne des Wortes :hug: :loveshower:

Wenn ich in Deiner Situation wäre, täten mir gut, Workshops Nr. : 61, 62, 64, 66, 69, 71, 72

Am Wichtigsten finde ich Selbstliebe= Workshop 64
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Kia » 2. Nov 2010, 21:17

Hier noch ein wunderbares Video von Abraham zu Partnerschaft, in Übersetzung (Untertitel)

Partnerschaft

Hier drin sind auch noch einige wichtige Informationen, die Dir nutzen können.

Lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Whoopi » 2. Nov 2010, 21:39

Vielen herzlichen Dank. Ich werde mir das alles jetzt mal zu Gemüte führen.
Mir geht's jetzt schon besser.
Whoopi
 

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Pink » 2. Nov 2010, 22:28

Liebe, liebe Kia,

:danke: für die Blumen. Und danke, für die genialen Vorschläge auch von Dir.....hab gleich Deine links angeklickt.

Das verstehe ich nicht so ganz.
ZaWo hat geschrieben:
Also, was streitest du dich rum? Passt nicht. Der nächste bitte! Und sollte er es doch gewesen sein, dann sorgt das LoA für die stressfreie Versöhnung, ohne dass du irgendeinen Finger rührst .....sofern dein Wohlgefühl stimmt natürlich.


Und wenn der andere nicht mehr will? Ich meine, selbst wenn ich mich wohlfühle, mich liebe, mich wohlfühle und mich weiter liebe, ... bringt das den anderen nicht zurück, oder? Wenn er sich für einen anderen Weg entschieden hat.

Liebe Grüße,
Pink
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Kia » 2. Nov 2010, 22:46

Liebe Pink,

ja das sehe ich auch wie Du, wenn der andere nicht will, dann entscheidet sein freier Wille. Nichts kann ihn oder sie zurückbringen. Wenn jemand wählt zu gehen, ist sein lassen angesagt. Das wäre sonst Manipulation, also übergriffig und respektlos und nicht-wertschätzend die Wünsche des anderen.

Was mich in dem Zusammenhang sehr getröstet hat ist Abrahams Aussage (sehr oft von Zawo zitiert), dass wirkliche Liebe immer wechselseitig ist. Wenn also dieses komische schmerzhafte Einseitigkeits-Ding entsteht von der Liebe, die nicht erwidert wird, dann war es doch keine Liebe, sagen Abraham. Auch von dem nicht, der m e i n t e, dass er liebt.
Mir leuchtet das ein, denn Liebe erweckt ja Liebe. Und Anhaftung und Besitzanspruch fühlen sich für viele Menschen wie Liebe an, bzw. sie können das gar nicht unterscheiden.
Weiss jetzt nur nicht mehr, wo ich (oder Zawo) das gefunden hatten, schau aber gerne morgen mal nach.

Schlaf gut, liebe Pink

Herzlich

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Pink » 2. Nov 2010, 23:09

Liebste Kia,

.. dass wirkliche Liebe immer wechselseitig ist

Ach, schöööööööööööööön. :loveshower:

Auch Dir eine gute Nacht.
Pink
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon ZaWo » 3. Nov 2010, 00:05

Hier...da isses mein großes AHA-Kapier-und immer wieder Vorsag-Zitat...... :P :clown: (Fettmarkierung von mir)

You don’t feel anyway about anyone without them helping you to feel that way. It’s really cocreation. We’ll even go further and louder and blunter: If there is someone you don’t like, they don’t like you either. We have never seen it otherwise. We have never seen someone to adore someone that the one they were adoring didn’t adore them back. Now someone is thinking, “Now wait a minute, there was that man I loved with all my heart and he didn’t love me back.” We say you were offering him insecurity, you were offering him worry, it wasn’t that pure vibration of love. When you are tuned in, tapped in, turned on, they can’t offer you anything else. The LOA wouldn’t put you together even when you live in the same house. You would rendevoux differenty.

Sacramento Ca. 7/27/02
ZaWo
 

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Kia » 3. Nov 2010, 07:43

Guten Morgen liebe Zawo und ganz herzlichen Dank für's Raussuchen.

Es ist schön, die Textstelle nochmals lesen zu können und es ist unendlich tröstlich und verhindert viel leid, das zu wissen. :danke:

Herzlich uns allen Schönen Tag

Kia

PS: Ich übersetze das noch im Laufe des Tages :loveshower: und stelle es dann hier rein.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Kia » 3. Nov 2010, 08:22

Auf meinem Zettel zu beachten steht geschrieben, Dinge sofort tun, wenn sie fliessen, nicht rum liegen lassen, deshalb hier die Übersetzung doch gleich:

„ Ihr fühlt nicht irgend etwas über irgendjemanden ohne ihre Beihilfe so zu fühlen. Das alles ist Co-Kreation. Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter und behaupten: Wenn es da jemanden gibt, den ihr nicht mögt, mag der Euch auch nicht. Wir haben das noch nie anders erlebt. Wir haben noch nie jemanden gesehen, einem Menschen bewundern, und der Bewunderte verehrt nicht auch umgekehrt den Bewunderer. Nun könnte jemand denken: „Moment mal, da gab es doch diesen Mann, den ich aus ganzem Herzen liebte und er liebte mich umgekehrt nicht.“ Wir sagen Euch, ihr habt die Schwingung Unsicherheit angeboten, und ward besorgt, bekümmert, es war nicht diese reine Liebesschwingung. Wenn ihr die richtige Frequenz habt, verbunden seid, begeistert, dann können die anderen keine andere Schwingung zurück schwingen. Das LoA täte Euch nicht zusammen bringen, selbst wenn ihr im gleichen Haus lebtet. Ihr hättet dann andere Verabredungen.“

Tuned In, Tapped In, Turned On

Schaut mal noch hier Loa's Übersetzung ist so süss ...

Tuned In, Tapped In, Turned On das ist Lilly's Kommentar .... viel Spass Ihr Lieben

Nochmals einen "Tuned In, Tapped In, Turned On - Blissful Day"

Kia :uns: :danke: allen hier
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon wodny muz » 3. Nov 2010, 10:06

:danke: liebe Kia :ros: für die Übersetzung,

die Feinheiten waren mir im Original nicht so bewusst. Eine schöne Erkenntnis, dass ich ja nur irgendwas an jemandem finden muss, dass ich wertschätzen kann und schon verändert sich die ganze Beziehung zu dem Menschen. Demnächst habe ich ein berufliches Gespräch, bei dem ich genau das machen werde, damit es ein gutes Gespräch wird. Bei Menschen, die man mag und schätzt ist es ja auch immer einfach, die sog. "schwierigen" Dinge zu besprechen, weil man von gegenseitigem Verständnis aufgrund der Wertschätzung ausgeht.

Mir fällt es zwar leicht, alle Menschen zu mögen, ich muss dafür noch nicht einmal etwas tun, aber an das, was durch Gefühle der Unsicherheit passiert, hatte ich bisher nicht gedacht.

Vielen Dank euch allen für die Erkenntnis.
wodny
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Kia » 3. Nov 2010, 10:35

gerne :uns: danke Dir auch.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Whoopi » 3. Nov 2010, 11:39

Hallo,

hab gestern zum ersten Mal seit Wochen meine Wohnung gesäubert und Sex and the City geschaut.
Es ging mir einigermaßen besser. Konnte sogar endlich mal wieder schlafen.

Aber dann hat mich vorhin eine Kollegin, die weiß, daß ich grade ein Beziehungsproblem habe, gefragt wie es mir geht. Ich brach sofort in Tränen aus und verließ fluchtartig die Kantine. Hunger hab ich jetzt sowieso keinen mehr.

In mir ist so viel Angst, daß ich ihr einfach nicht mehr Herr werde.
Was soll ich bloß machen?
Und sagt mir bitte nicht "Ab in den Vortex." Ich weiß nämlich immer noch nicht, was das sein soll.
Whoopi
 

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Marian » 3. Nov 2010, 11:58

Hallo, liebe Whoopi!

Nein, ich sag nicht "ab in den Vortex", denn das wäre ja ein völliger Rundumschlag Deiner Situation. Abraham sagen ja mehrfach, dass man versuchen soll, sich schrittweise besser zu fühlen, und dass ein Sprung von ganz unten nach ganz oben nicht funktioniert.

Deine Kollegin hat es bestimmt gut gemeint, Dich zu fragen, wie es Dir geht. Es ist ja üblich, bei jemandem nachzufragen, wie es ist, wenn man weiß, dass etwas im Argen liegt. Ich hab mir das abgewöhnt. Der Mann einer meiner Mitarbeiterinnen ist plötzlich schwer krebskrank geworden, und da ich die beiden sehr gern hab, liegt es natürlich nahe, immer wieder nachzufragen. Doch das tue ich nicht, weil ich die Angst, die Sorge und den Kummer nicht noch verstärken möchte, indem ich sie dazu bringe, es vor mir auszubreiten, wenn sie doch eigentlich in einer Umgebung ist, in der sie sich ablenken kann und endlich mal nicht ständig damit konfrontiert ist. Ich verstehe das als Rücksichtnahme und nicht als Interessenlosigkeit. Andere sehen das womöglich anders.

Was kann ich Dir also raten? Kummer in der Liebe ist eine Baustelle, mit der ich mich seit vielen Jahren immer wieder auseinander setze, und das einzige, was ich als hilfreich empfunden habe, ist mir selbst gut zu tun, Dinge zu tun, die mir Freude machen und die Ordnung schaffen, und mich selbst von ganzem Herzen liebzuhaben ohne mich über die Zuneigung oder das Verhalten des Anderen zu definieren. An dieser Stelle :danke: an Kia und ZaWo dafür, dass sie mich an Abrahams Aussagen zum Thema "wechselseitige Liebe" erinnert haben! Merci bien, Ihr Lieben!!! Es kommt - wie immer - zum richtigen Zeitpunkt! :lieb:

Das Aufräumen hat Dir doch schon mal gut getan. Kennst Du Karen Kingstons Buch "Feng Shui gegen des Gerümpel des Alltags"? Das hat mich immer zu tagelangen Expeditionen in die Untiefen meines Chaos inspiriert.
Sei nachsichtig mit Dir, sei lieb zu Dir, behandele Dich gut und nimm nach und nach die Sichtweise der Quelle ein, die Dich immer und jederzeit als wunderbares, geliebtes, gesegnetes und vollkommenes (hier jetzt verwendet im Sinne von 'vollständig') Wesen ansieht.

Alles Liebe,

Marian
.: When you change the way you look at things, the things you look at change :.
Benutzeravatar
Marian
 
Beiträge: 115
Registriert: 08.2010
Wohnort: am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Kia » 3. Nov 2010, 12:01

Liebe Whoopi,

lass die Energie durchlaufen und stell innerlich die Horror-Movie-Show (Deine Gedanken und Bilder zu dem Thema: ich werde verlassen) ab, und lege einen anderen Film ein: Wohlfühl-Ort innerlich. Stell Dir einen Ort vor, an dem Du Dich wohl und sicher fühlst, egal ob drinnen oder draussen in der Natur. Je nach dem, wo Du Dich geschützt, sicher, geliebt fühlst. Fühle den Ort, das ist dann im Moment Deine eigene Vibrational Reality. Atme ruhig in den Bauch. Geh im Moment weg vom Kopf. Angst ist immer eine vorgestellte Zukunft, die selten überhaupt eintritt.
Verschaffe Dir inneren Frieden, durch loslassen von allem, was jetzt in Deinem Kopf rumschwirrt. Alle Hilfsmittel, die Dir einfallen, nutze sie, wie Notfalltropfen, oder Kräutertee, was auch immer, es ist nicht die endgültige Lösung, nur für den Moment. Musik hilft auch. Natur hilft.

Ich gehe noch kurz in das Buch The Vortex und suche genau die Stelle in der Esther es am besten erklärt. Bis gleich.

:hug: Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Kia » 3. Nov 2010, 12:07

Definition zum Verständnis:

"...it is just the vibrational advanced announcement of who you have become and all the cooperative parts of the Universe have already been gathered there, ... waiting for you. Isn't that lovely, knowing that? ... So what's the hold up? I don't like this and I don't like this ..." Zitiert aus Abraham. The Vortex. CD bei der englischen Ausgabe des Buches.

Überfordere Dich jetzt nicht mit Abstraktionen, sei gut zu Dir. :ros:
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Kia » 3. Nov 2010, 12:24

Übersetzung von oben:

"Es ist die vollständigste Schwingungs-Anzeige, Schwingungsfrequenz, von der, die Du geworden bist und alle kooperierenden Teile des Universums sind dort bereits versammelt, ... und warten auf Dich. Ist es nicht wunderbar, das zu wissen? ... Was hält Dich ab? Mag das nicht, mag dies nicht, mag jenes nicht....“.

Es ist der humorvolle Ton, der mich zum Schmunzeln bringt, ich kann das hier nicht ganz treffend rüber bringen, hoffentlich nutzt es Dir trotzdem.

Geh doch mal im Glossar im Forum nochmals nachlesen. Loa hat da tolle Übersetzung der Abraham Vokabeln gesammelt für uns. :danke: Loa

Lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon lawofattraction » 3. Nov 2010, 12:33



Hallo Whoopi, liebe All,

ich weiss nicht, ob Du im Moment in der Lage bist das Folgende zu hören, ich glaube aber, dass es als Grundsatzdenken in diese Diskussion passt und wert ist darüber nachzudenken. Das musste ich auch lange tun, bis ich diesen Gedanken annehmen und verinnerlichen konnte.

Wann immer jemand bei Abraham klagt, dass sie sich verlassen fühlen, weil jemand fortgegangen ist oder gestorben oder eine Beziehung beendet wurde, sagen sie "Du fühlst Dich nicht einsam, weil Du verlassen wurdest, sondern weil Du vermisst, wie die (liebevolle) Aufmerksamkeit dieser Person Dich hat fühlen lassen". Es ist also so, dass jemand, den wir lieben und der uns ebenso anschaut, in uns Gefühle der Wertigkeit und des Wohlergehens und der Liebe hervorruft. Wenn das nun vorbei ist, leiden wir, da uns diesse Person keine liebende Aufmerksamkeit mehr schenkt und wir uns an der Stelle leer fühlen. Und genau da ist der Ansatzpunkt, nicht mehr darauf "angewiesen" zu sein, dass das Wohlgefühl von aussen induziert wird. Das kann man - aus jeder Situation heraus - immer und immer üben, nämlich unser eigener Vortex zu sein ohne Hilfestellung.

Es ist ein sehr grosser Brocken, und ich schleiche mich langsam immer mehr an das umfassende Verständnis heran. Wenn man das leben kann, dann hört die emotionale Abhängigkeit in einer Beziehung auf. Und Liebesschmerz ist ja nichts anderes. Darüberhinaus handelt es sich um einen Lernprozess, solche Gefühle selbst zu bewirken und nicht von aussen darauf angewiesen zu sein. Was man dann in jeder Beziehung bekommt, ist nur noch ein freies Geben und Nehmen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8979
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: schwierige Beziehung

Beitragvon Kia » 3. Nov 2010, 13:29

lawofattraction hat geschrieben:"Du fühlst Dich nicht einsam, weil Du verlassen wurdest, sondern weil Du vermisst, wie die (liebevolle) Aufmerksamkeit dieser Person Dich hat fühlen lassen". Es ist also so, dass jemand, den wir lieben und der uns ebenso anschaut, in uns Gefühle der Wertigkeit und des Wohlergehens und der Liebe hervorruft. Wenn das nun vorbei ist, leiden wir, da uns diesse Person keine liebende Aufmerksamkeit mehr schenkt und wir uns an der Stelle leer fühlen. Und genau da ist der Ansatzpunkt, nicht mehr darauf "angewiesen" zu sein, dass das Wohlgefühl von aussen induziert wird. Das kann man - aus jeder Situation heraus - immer und immer üben, nämlich unser eigener Vortex zu sein ohne Hilfestellung.

Es ist ein sehr grosser Brocken, und ich schleiche mich langsam immer mehr an das umfassende Verständnis heran. Wenn man das leben kann, dann hört die emotionale Abhängigkeit in einer Beziehung auf. Und Liebesschmerz ist ja nichts anderes. Darüberhinaus handelt es sich um einen Lernprozess, solche Gefühle selbst zu bewirken und nicht von aussen darauf angewiesen zu sein. Was man dann in jeder Beziehung bekommt, ist nur noch ein freies Geben und Nehmen.
(Meine Hervorhebung)

Besser kann das nicht gesagt werden, liebe Loa. :danke: Herzlich :ros:

Deshalb ist es - glaube ich - so wichtig, die Virtuelle Realität einzuüben, wenn es uns gut geht, denn das ist dann stets abrufbar, auch in schwierigen Situationen.
Whoopi kann es trotzdem auch jetzt üben. Etwas geht immer und das Abraham-Team ist zu jeder Zeit da.

:gvibes: Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker