Resonanz zu fremden Problemen?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Resonanz zu fremden Problemen?

Beitragvon shaoli » 9. Sep 2009, 11:18

Hallo ihr Lieben,

dies ist ein gutes Beispiel dafür,warum ich das LoA manchmal nicht auf Beziehungen anwenden kann :102:

Ich hatte vor mehr als 15 Jahren einen Freund,von dem ich mich emotional extrem abhängig gemacht habe,allerdings war ich noch total jung,hatte viele Ängste,überhaupt kein Vertrauen in mich,das Leben,es war ein richtiges Drama...es hat sehr lange gedauert,bis ich ihn loslassen konnte,aber dann aus ganzer Seele-er ist ein Teil meines Lebens und als solchen kann ich ihn auch lieben,wie er eben ist-keine Wut,keine Trauer,kein Bedauern.Aber es hat mich auch nie wieder zu ihm hingezogen,WEIL das so ist.Kann das jemand verstehen :hä:

Ich hab`über zehn Jahre nix von ihm gehört,bis ein langjähriger Bekannter und ich kürzlich feststellten,daß wir ihn beide kennen.Daher weiß ich,daß er ziemlich in der Sch...steckte,habe aber nicht großartig weiter darüber nachgedacht.Gestern hab`ich vor dem Haus geparkt,in dem er früher wohnte und dachte,daß ich ihm wünsche,daß er glücklich wird.

Wenig später erzählte man mir,daß er es tatsächlich geschafft hat,sich richtig tief `reinzureißen(Gefängnis).
Nun erwartet man ja von Ex-Freundinnen,daß sie sich ins Fäustchen lachen-tu`ich aber nicht.MIR hat er nichts getan,mich nicht mal angeschrien.Wenn ich streiten wollte,ist er gegangen.Ich kann ahnen,warum er um sich schlägt,wovor er wegläuft,aber-siehe oben.Eine gewisse nostalgische Verbundenheit und jetzt auch leises Bedauern,weil er aus meiner Sicht ganz anderes Potential hat.

Blitzartig habe ich mich aber auch gefragt,warum ich das eigentlich mitkriege??? Irgendwas muß ja in mir dazu in Resonanz sein,aber ich fühle mich immer mehr im Fluß,nehme das Gefühl des angebunden-seins immer deutlicher wahr und fühle mich unabhängiger und freier -zum Beispiel fühle ich mich das erste Mal glücklich und voller Liebe,ohne diese Gefühle auf eine Person oder Beziehung projezieren zu müssen.Oder auch nur eine Sache.An der Stelle noch mal danke an dk-der Gedanke an Leichtigkeit mußte mich nur erreichen und schon empfinde ich tatsächlich Leichtigkeit.So schön,daß ein leichter Stups hilft,wo früher ein kräftiger Tritt nichts gebracht hätte und schon ziehen die äußeren Umstände nach.Aber gerade deshalb-wieso mischt sich das darunter?

Meine Freundin fragte,ob ich Angst hätte,mich noch mal in ihn zu verlieben,aber das ists wirklich nicht.Angst schon gar nicht,weil ich weiß,daß er mir nicht wehtun kann.Würde ich mich verlieben,dann wäre es eine ganz andere Gefühlserfahrung,egal,in wen.

Ich weiß ja nicht,was in ihm vorgeht-wäre es nicht auch möglich,daß er in Resonanz zu meinem Lebensgefühl ist,auch,wenn es so gar nicht danach aussieht???
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Resonanz zu fremden Problemen?

Beitragvon shaoli » 9. Sep 2009, 11:29

Könnte mich bitte jemand eine Rubrik weiter nach unten schieben,ich bin verrutscht :rleye:
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Resonanz zu fremden Problemen?

Beitragvon lawofattraction » 9. Sep 2009, 11:42


Erledigt :P

Bitte bei Erfahrungsaustausch weiter schreiben.

*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Resonanz zu fremden Problemen?

Beitragvon lawofattraction » 9. Sep 2009, 13:02

shaoli hat geschrieben:
Blitzartig habe ich mich aber auch gefragt,warum ich das eigentlich mitkriege??? Irgendwas muß ja in mir dazu in Resonanz sein



Hallo Shaoli,

vielleicht dies?


shaoli hat geschrieben:Eine gewisse nostalgische Verbundenheit und jetzt auch leises Bedauern,weil er aus meiner Sicht ganz anderes Potential hat.


Ich würde mir mal anschauen, was denn diese nostalgische Verbundenheit ganau ist. Bedauern, dass es nicht geklappt hat? Auch wenn Du nicht wieder mit ihm zusammensein möchtest? Vielleicht fehlt noch der allerletzte Schritt des Loslassens. Denn auch das Bedauern könnte darauf hinweisen, dass Du hier noch Fäden hast. Das könnte zB dann der Fall sein, wenn Du noch Schuldgefühle hast, weil Du ihn verlassen hast oder ihn "nicht genügend unterstützt" hast oder ähnliches.

shaoli hat geschrieben:Ich weiß ja nicht,was in ihm vorgeht-wäre es nicht auch möglich,daß er in Resonanz zu meinem Lebensgefühl ist,auch,wenn es so gar nicht danach aussieht???


Ich halte eher anderes für möglich - siehe oben. Ich würde zuerst mal wertschätzen, was es an ihm und Eurer früheren Beziehung zu wertschätzen gibt, und dann in eine Richtung denken und fühlen, dass er der Schöpfer seiner eigenen Realität ist -- genau wie wir alle und darauf vertrauen, dass er sein Leben so leben kann, wie er das am besten findet.

Und dann freu Dich einfach Deines Lebens und lass die Vergangenheit ruhen.

Lieben Gruss
Loa

*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Resonanz zu fremden Problemen?

Beitragvon Summersun » 9. Sep 2009, 19:54

Hallo Shaoli,

als ich wenn ich an deiner STelle wäre, würde mich die Frage: "Warum taucht er plötzlich in meinem Leben auf, und wenn es auch nur in Form von Informationen über ihn ist?" auch beschäftigen.

Allerdings würde ich versuchen, diesem Interesse nicht allzuviel Futter zu geben. Denn immerhin bist du doch emotional über ihn hinweg. (übrigens: warum sollten denn Exen immer rachsüchtig sein? das ist doch Jahre her!) Und im Laufe eines TAges kommen doch viele Dinge in unseren Gesichtskreis, wir reagieren nur nicht auf alle Dinge spürbar.

Ich finde es wohltuend zu erleben, wenn ich eine Situation beobachten kann, ohne dass ein emotionales Drama gestartet wird. Und bei dir ist das ja wohl auch so, wenn ich es richtig verstanden habe. Freu Dich!

Dass du ihm mit leisem Bedauern etwas Besseres wünscht, weil du sein Potential siehst ist doch eine wunderbare Grundlage um ihm ECHTE Hilfe zukommen zu lassen. Du siehst das Potential in ihm - übersetzt heißt das: Du siehst ihn so, wie dein IB ihn sieht: Wertvoll und prächtig und liebenswert. Du wendest deinen Fokus auf das in ihm, das erwünscht ist. So bist du ihm - aus der Ferne und ohne dass er es weiß - eine gute Stütze. Das ist doch ein schönes GEfühl, wenn man von ganzem Herzen seinen Exen wohlgesonnen sein kann.

Gruß, Summersun
Summersun
 

Re: Resonanz zu fremden Problemen?

Beitragvon shaoli » 10. Sep 2009, 00:29

Vielleicht liegt es daran,daß ich ihn nur so sehen kann,wie ich ihn kennengelernt habe und nicht so,wie er später war oder heute ist.Ich hätte damals nie für möglich gehalten,daß er mal so strauchelt-er hat bei mir zutiefst den Eindruck hinterlassen,daß er völlig von sich überzeugt ist und wunderbar für sich selber sorgen kann.In der Beziehung war ich die Bedürftige und er sollte mein Held werden.Nur hat er mir das nicht abgenommen und mich nicht halb so hilflos gesehen,wie ich mich gefühlt habe.Schuldgefühle habe ich daher nicht.Und später nie bedauert,daß es nicht geklappt hat,denn ich hätte mit ihm nicht das Leben leben können,das ich mir damals schon wünschte.

Vor ein paar Monaten behauptete mein Bekannter,mein Ex hätte gesagt,ich sei die einzige Frau gewesen,die er wirklich geliebt hat.Ich bin sofort innerlich auf Abstand gegangen,selbst wenns keine rein manipulative Aussage war,müßte er das mit sich ausmachen.Summersun,das hat du wirklich schön geschrieben.So empfinde ich-vielleicht bedeutet das alleine schon,in Resonanz zu sein,wenn auch nicht mit dem Offensichtlichen.

Vielleicht gibt es aber auch noch einen dünnen Faden,den ich jetzt nicht zu fassen bekomme.Ich verbinde mit ihm letztlich viel mehr als eine gescheiterte Beziehung :102:

Eine gute Nacht *wink*
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Resonanz zu fremden Problemen?

Beitragvon shaoli » 18. Sep 2009, 09:09

Ich möchte das Thema nur schnell auflösen-Ex ist weder straffällig noch sonstwas,sondern freut sich scheinbar seines Lebens.Ich steige zwar nicht durch die Zusammenhänge,aber mir ist ein riesiger Stein vom Herzen gepoltert,denn ich habe wirklich sehr an der Frage herum gewürgt,was in mir ist,das mich mir solchen Problemen verbindet.Das hat mich in den letzten Tagen an mir und meiner Selbstwahrnehmung heftig zweifeln lassen.

Mit dieser Entwicklung kann ich gut leben und umgehen,das wollte ich schnell loswerden und danke euch fürs zulesen :bussi:
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Resonanz zu fremden Problemen?

Beitragvon lawofattraction » 18. Sep 2009, 09:22



Hallo Shaoli,

schön - und vielen Dank - dass Du uns dazu nochmal Info gibst. Ich finde es immer spannend zu sehen, wie sich etwas weiter entwickelt.

Da schliesst sich ja dann der Kreis wieder. Ihm geht es gut und er hat ein angenehmes Leben. Und Du bist ebenfalls in Deiner Mitte und hast ein positives Lebensgefühl. Insofern seid Ihr auf der gleichen Wellenlänge - Schwingung - und die Verbindung wurde wieder gedanklich aktiviert (die verlieren wir nämlich nie). Vielleicht waren die Information und das Nachdenken darüber noch einmal notwendig, um das Buch "Exfreund" endgültig zu schliessen.

Alles Liebe
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Resonanz zu fremden Problemen?

Beitragvon ZaWo » 18. Sep 2009, 09:52

Hallo Shaoli,

ch möchte das Thema nur schnell auflösen-Ex ist weder straffällig noch sonstwas,sondern freut sich scheinbar seines Lebens.Ich steige zwar nicht durch die Zusammenhänge,aber mir ist ein riesiger Stein vom Herzen gepoltert,denn ich habe wirklich sehr an der Frage herum gewürgt,was in mir ist,das mich mir solchen Problemen verbindet.Das hat mich in den letzten Tagen an mir und meiner Selbstwahrnehmung heftig zweifeln lassen.



wenn es bei das ist, was es bei mir ist, dann ist es das bekannte Rettersyndrom .....Überverantwortung. Weisst doch das Dreieck Retter-Opfer-Verfolger. Mein Ex probiert auch immer wieder mich damit zu gängeln und ich falle auch gelegentlich wieder darauf rein. iich versuche mir dann immer wieder klar zu machen, dass dieses jammern oder Probleme bekannt geben, deren Kontrollinstrument ist. Und da man seine eigenen Gefühle auf den anderen projiziert (wenn ich so jammern würde, dann gings mir richtig dreckig), empfindet man eine Traurigkeit, die aber eigentlich die eigene ist (wäre man in deren Situation). Andere fühlen aber anders. Nicht jeder der jammert, jammert auch innerlich in dem Maße, wie wir es täten, wären wir sie. Ganz viele jammern sogar und finden sich großartig dabei....sie sind große Darsteller einer Tragödie und lieben es von anderen dafür bewundert zu werden. :tja: (was der alles durchgemacht hat...., wie tapfer die das alles erträgt....etc)

Das ganze ist im Bereich Co-Abhängigkeit angesiedelt, welches oft dadurch entsteht, dass Kindern schon die Verantwortung für das Wohlbefinden von Erwachsenen einsuggeriert wird. :bussi:

Die Zweifel an der Selbstwahrnehmung kenne ich auch nur zu gut. Man macht sich da selbst gerne runter. Das ist aber eine alte Programmierung und damit chronische Gedanken, die sich erst allmählich ausmerzen lassen. Da brauchts Geduld und Verständnis mit dir und dem Kind, das du damals warst, als man dir das so beibrachte. :bussi:

Deine Selbstwahrnehmung ist auch gar nicht falsch. Du nimmst DICH schon richtig war, aber eben DICH gedanklich in seine Situation projiziert. Und das ist ein großer Unterschied und hat mit ihm überhaupt nichts zu tun, aber gar nix.
ZaWo
 

Re: Resonanz zu fremden Problemen?

Beitragvon shaoli » 18. Sep 2009, 13:03

Hallo ihr Lieben,

Zawo,er hat kein Problem bekannt gegeben,das waren wohl Dritte.Vielleicht,um zu manipulieren,vielleicht Mißverständnis,aber das soll meine Sorge nicht sein.Ich habe nur so vollkommen im Dunkeln getappt,was die Resonanzfrage angeht-ob ich mir die ganze Zeit etwas vorgemacht habe,wenn ich behauptete,daß ich gewisse Muster-Co-Abhängigkeit war in den letzten Jahren ein großes Thema-durchschaut und mich davon befreit habe.Entsprechend diesem Lebensgefühl bin ich davon ausgegangen,entsprechende Menschen anzuziehen(was ja ansonsten auch so ist).Und dann sowas-das hat mein Vertrauen in mich selber doch sehr fragwürdig ausschauen lassen.

Lieben Gruß und einen sonnigen Tag wünsche ich euch :gvibes:
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker