Reichtum

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Reichtum

Beitragvon katgirl » 1. Apr 2015, 20:13

:nachdenk: 5 Zahlen aus meinem Zahlenpool unter den Gewinnzahlen, aber auf 4 verschiedenen Tipps. :nachdenk:
Gut, aber sie wurden gezogen.
Jetzt muß ich das nur noch in einen Tipp packen.
lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1383
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon Winterbraut » 2. Apr 2015, 06:16

Moin Katgirl :gvibes:

Also bislang dachte ich immer es ist egal welche Zahlen...muss da mal drüber nachdenken, ob das die eigene Gewissheit stärken könnte.
Ich weiss nie was ich tippe da ich immer Zufallszahlen tippe; eigentlich vergesse ich sogar immer direkt dass ich überhaupt getippt habe - ich mach das immer wenn ich grad mal dran denke es zu tun und gut ist.
Das einzige was ich mir währenddessen vorstelle oder wenn ich zwischendurch so dran denke:
Die Gewinnbenachrichtigung. Hab auch schon mal eine mit Screenshot kopiert um sie öfter anschauen zu können (ohne Betrag denn er sollte ja höher sein :kgrhl: )...

Herzlich
Winterbraut
Benutzeravatar
Winterbraut
 
Beiträge: 236
Registriert: 04.2012
Wohnort: im Vortex
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon katgirl » 2. Apr 2015, 10:45

Hallo Winterbraut, das was sich gut anfühlt ist richtig. Es ist egal ob Du Quicktipps bevorzugst oder in mathematischer Kleinarbeit die Zahlen zusammen suchst oder Numerologie und Astrologie entscheiden läßt. Hauptsache ist immer, das es sich sich gut anfühlt. lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1383
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon lawofattraction » 2. Apr 2015, 10:53




Dazu nochmal der Text von Bashar, den ich am Anfang des Threads eingestellt habe.


lawofattraction hat geschrieben:Zum Lottospielen habe ich von Bashar, der durch seinen Channel Daryl Anka spricht, etwas höchst Interessantes gehört, das ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Bashar spricht über das Lotto-Spielen

Bashar: Es ist so, dass viele Menschen auf Eurem Planeten, wenn sie solche Spiele wie zum Beispiel Lotto spielen, den folgenden Gedanken haben: „Ich hoffe, dass ich die Gewinner-Zahlen treffe, ich will die Zahlen auswählen, die gewinnen, ich will die Gewinnzahlen treffen."

Der Schlüssel ist es, hier zu erkennen, dass – unabhängig, ob Ihr selbst die Zahlen auswählt oder einer Maschine überlasst, zufällige Zahlen für Euch zu wählen – Ihr immer noch wählt.

Der Weg ist aber ein anderer, nämlich nicht die Gewinnzahlen zu treffen. Der Schlüssel ist der, dass Ihr die Zahlen auswählt und dann Eure Realität dahin verschiebt, wo diese Gewinnzahlen sind. Damit verändert Ihr die Realität dahingehend, sich Euren Zahlen anzupassen – nicht umgekehrt.

Der Unterschied in Euren Gedanken wird sehr tiefgreifend sein. Wenn Ihr nämlich sagt: „Ich möchte die Gewinnzahlen treffen, ich hoffe, dass ich die richtigen Zahlen gewählt habe, ich will die Gewinner-Zahlen treffen“, dann sprecht Ihr von Zahlen, die gewinnen. Gerade so, als sei es bereits entschieden, welches diese Zahlen sein werden. Das ist aber nicht der Fall, da die Ziehung noch gar nicht statt gefunden hat.

Wählt Ihr aber die Zahlen aus Eurer Leidenschaft für das Spiel, so ist die Idee die, dass Ihr Euch selbst erlaubt - dass Ihr Euch erlaubt zu wissen - dass die Realität sich Euren Zahlen anpassen wird und nicht Eure Zahlen sich der Realität anpassen. Das also sollte verstanden werden, wenn Ihr dieses Spiel spielt, auch wenn wir verstehen, dass viele von Euch auf der physischen Ebene sagen, dass Ihr gerne im Lotto gewinnen wollt.

Ausserdem sind viele von Euch davon nicht so begeistert, wie Ihr Euch das einreden möchtet. Diese Art von Spielen aktivieren in Euch viele Eurer Zweifel, viele Glaubenssätze und viele Definitionen, die für Euch mit dem Konzept von Reichtum verbunden sind und die Eure Beziehung zu diesem Reichtums-Konzept reflektieren. Und genau auf diese Art und Weise benutzen viele auch dieses Konzept.

Jedes Mal, wenn Ihr spielt, dann habt Ihr gewonnen, wenn Ihr es auch als Gelegenheit erkennt, Euch noch gründlicher mit Eurer Beziehung zu diesem Konzept von Reichtum und Überfluss zu beschäftigen. Das ist nämlich der Grund für viele von Euch, dieses Spiel zu spielen.

Ich sage nicht, dass Ihr nicht gewinnen könnt, aber es ist auch hier wie mit allen anderen Dingen – wenn Ihr wirklich dafür brennt, dann werdet Ihr etwas in die Manifestation führen. Aber die meisten von Euch sind bei diesem Lotto-Spiel nicht so leidenschaftlich involviert, wie sie das annehmen möchten und wie es bei Euren anderen Angelegenheiten auch in der Tat der Fall ist.

Das Lottospiel mag ein Weg sein, dass Eure Realität Euch diese Gelegenheit bietet, diese Leidenschaft zu fühlen, aber es nicht immer notwendigerweise der leichteste, schnellste und freudigste Weg.

Öffnet Euch also jedes Mal, wenn Ihr spielt, dem Verständnis, dass das Spiel eine Gelegenheit ist, die weitere Öffnung Eurer Beziehung zu Reichtum und Wohlergehen zu erreichen. Wenn Ihr auf diese Art und Weise an das Spiel herangeht, dann lasst Ihr zu, Euch in einen neutralen Seins-Zustand zu versetzen, der Euer Höchstes Selbst darstellt und der Euch die grössten Möglichkeiten eines wirklichen Gewinns eröffnet.

Es geht also um Eure Beziehung zum Konzept des Reichtums. Wir haben kürzlich begonnen mit einer Diskussion darüber, dass viele von Euch im Kontext der Spiritualität noch immer dem Konzept nachhängen, dass gelebte Spiritualität und physischer Reichtum nicht vereinbar seien. Das ist natürlich nicht so.

In jedem Reichtum, sei er spirituell oder physisch, ist der gleiche Reichtum ausgedrückt – nur eben auf eine andere Art und Weise. Wenn Ihr herausfindet, dass Eure Beziehung zu Reichtum widersprüchlich ist oder Zweifel birgt oder Überzeugungen oder Definitionen beinhaltet, die kein klares Verständnis zulassen, dann werdet Ihr erkennen, dass es das Gleiche ist. Das bringt weitere Klarheit, dass eines nicht auf Kosten des anderen existieren muss.

Dann werdet Ihr auch zulassen, dass jeder mögliche Reichtum und jeder denkbare Überfluss sich zu genau dem perfekten Zeitpunkt - wann immer und wie auch immer das sei - manifestieren wird. Das ist erforderlich, um die Entfaltung Eures Lebens und Euer Wachstum auf ganz natürliche Art und Weise geschehen zu lassen.

Könnt Ihr mir darin folgen? Wenn Ihr also Lotto spielt, dann lasst Ihr zu, in Kontakt zu kommen mit Eurer Beziehung zu Reichtum und den Zustand zu ermöglichen, in dem Ihr Euch gerne befinden möchtet – und dann werdet Ihr auf irgendeine Art und Weise jedes mal ein Gewinner sein.

Und wenn Ihr diesen Gedanken, dass Ihr auf die eine oder andere Weise immer gewinnt, verinnerlicht, dann erschafft Ihr für Euch selbst die grösstmögliche Wahrscheinlichkeit, dass Reichtum auf diese Art und Weise oder auch auf jedem anderen Weg zu Euch kommen kann.




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon katgirl » 2. Apr 2015, 21:10

:gvibes: Ich habe wieder Spaß am Lotto und schon häufen sich die Angebote für Gratis Tipps und die Lotto-Gewinn-News. Alles nur Fokus!

lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1383
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon lawofattraction » 12. Apr 2015, 10:34




Ich habe mal wieder etwas Interessantes von Bashar zum Thema Reichtum gefunden: "Stop needing it to make sense to start making dollars". Und das Gesagte gilt nicht nur für dieses Thema - es berührt auch einige der anderen momentan diskutierten Themen hier.




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon Kein_Schnee » 12. Apr 2015, 10:37

Super Loa! :danke:
Ich liebe diesen Workshopauszug! :loveshower:
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon katgirl » 18. Apr 2015, 09:14

:gvibes: Moin. Moin.
So, in den ersten Monaten in diesem Jahr hatte ich nur minimal gewonnen, wenn man es positiv ausdrückt.
Gestern kam ich bei Amazon irgendwie zu LOA-Lottogewinn-Büchern von Lottogewinnern, Tipps und Erfahrungsberichte. Davon gibt es in Englisch mehr als genug und wirklich viel Neues steht da auch nicht drin; aber katgirl muß das ausprobieren. Hab auch keine Ahnung, ob diese Berichte wirklich echt sind, sind aber schön zu lesen. :gvibes:
Gut und dieses kindle habe ich auch gleich ausprobiert, hervorragend wenn man ein Buch sofort lesen möchte.
Also englische Lottoerfahrungstipps runtergeladen und abends nebenher bei einer Familienfeier überflogen.
Heute morgen Gewinn-SMS und Gewinn-Mail: :gvibes: 6,80€ im Eurojackpott !!! :gvibes:
Könnt' mich kugeln.
lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1383
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon Kein_Schnee » 18. Apr 2015, 10:57

:kgrhl: Super Kat!!!

Ich hatte am Donnerstag etwas Ähnliches:
Ich habe mir morgens beim Aufwachen direkt die Betreffzeile: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH vorgestellt, die es ja immer gibt, wenn man was gewonnen hat.
Und tatsächlich hatte ich dann genau so eine Mail vom Mittwochslotto!
2,50 € ! :oops:
Aber es war riesig!

Lieben Gruß,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon Maike » 21. Apr 2015, 10:38

Am Sonntag habe ich mir gedacht, wäre es nicht schön, wenn du für dieses Produkt einen Rabatt bekommen würdest. :gvibes: Ungezwungen und der alleinige Gedanke brachte mir Leichtigkeit und Erleichterung. Am Montag nachgeschaut, nichts. Hmm, ok. Etwas enttäuscht, aber passt schon so. Und ich stolpere über ein anderes Produkt, dem ich vorher keine Beachtung geschenkt hatte und das sich gut anfühlte. Ich griff zu und freute mich auch hinterher über meine Entscheidung. Hätte ich den Rabatt gehabt, hätte ich das andere nicht entdeckt. Heute finde ich einen Rabatt im Wert von 10,80 Euro für das, was ich mir am Sonntag gewünscht hatte. 8-)

In der letzten Woche hatte ich eine lange Unterhaltung mit einem sehr reichen Menschen. Es fiel der Satz "Ich könnte mir das leisten, aber ich brauche das nicht." Wow!! Der Satz gefällt mir total gut. :gvibes: :gvibes: :gvibes: :gvibes:
Ich fragte sie, ob sie keine Angst hat, irgendwann kein Geld mehr zu haben. "Nö, dann geh ich einfach wieder arbeiten." :kgrhl:

Ich könnte mir das leisten, aber ich brauche das nicht ist jetzt mein persönliches Motto geworden. Ich bin voll happy mit diesem Satz.

Letzte Woche dachte ich mir, wäre es nicht schön, wieder einen super Auftrag zu bekommen. :gvibes: Gestern war er dann da. 8-)
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 394
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Reichtum

Beitragvon Lumo » 25. Apr 2015, 12:03

Ich hab am 12.03. meinen Bürojob gekündigt und bin seit 28. März zu Hause und genieße meine absolute Freiheit.

Vor 2 Monaten hab ich hier von meinen tollen Erlebnissen berichtet: erfahrungsaustausch/angst-als-standiger-begleiter-t2188.html

Für mich hat sich tatsächlich bewahrheitet, dass nur die Schwingung / die Gefühle wichtig sind. Endlich hab ich es kapiert :kgrhl:

Gute Emotionen: Freude, Liebe, Wertschätzung, usw.

Schlechte Emotionen: Ärger, Wut, Hass, Eifersucht usw.

Ich mag die emotionale Leitskala sehr gerne :stimmt: Ich mache täglich Dinge, die mir Freude bereiten. Ich esse das, was ich essen möchte. Ich sitze viel im Burggarten. Ich lese. Ich singe. Egal, wo ich bin, übe ich mich in Wertschätzung - gedanklich. Eine Wunschliste hab ich auch ;) Wir ziehen ja das an, was aktuell / also jetzt zu unserer Schwingung passt, richtig?

Ich habe dann mal so einiges Revue passieren lassen und da fiel mir auf, dass sich meine Wünsche immer dann erfüllt haben, wenn ich Liebe, Wertschätzung, Freude etc. ausgestrahlt habe. ZB hat mir die Firma, wo ich gekündigt habe, über € 2.000 überwiesen, dann hab ich noch mal insgesamt ca. € 1.500 "Bonusnachzahlungen" bekommen, von 3 Jobs, die ich in den letzten 8 Jahren gemacht habe und gestern früh schrieb mir meine Mutter, dass ich eine Steuerrückzahlung Höhe von € 1.000 bekomme. Ich denke den ganzen Tag also gar nicht an Wünsche, sondern denke an ein Ziel: ich möchte mich heute gut fühlen. Liebe, Freude, Wertschätzung ausstrahlen & ich halte Ausschau nach Dingen, die ich genial finde. Was ist diesen Monat noch passiert? Ich habe eine Krähe kennengelernt. Der tolle Vogel hat sich zu mir auf die Parkbank gesetzt & somit hab ich sie zu meinem persönlichen "Krafttier" auserkoren. Und ich hab einen Engel gesehen, Erzengel Chamuel um genau zu sein :loveshower: :lol:
Außerdem finde ich auf der Straße ständig irgendwelche Centmünzen. Letzte Woche hab ich eine Generalprobe am Burgtheater kostenlos gesehen. Eigentlich kann man doch anhand der eigenen Gefühle feststellen, ob der Tag heut gut läuft oder nicht :tja:
2013 hatte ich ne Prüfung in der Uni. Erster und zweiter Versuch bin ich gescheitert. Ich hatte ein ungutes Gefühl und hab gejammert, weil ich irgendwie nicht genügend gelernt hatte. Beim 3. Versuch hab ich gar nichts mehr gelernt, sondern 3 Wochen vor der Prüfung einen Screenshot gemacht von der Noteneintragung. Hab mir selber ne 4 eingetragen und dann bis zur Prüfung abgelenkt. Alles getan,nur nicht an die Prüfung gedacht. Nur das gemacht, was Spaß und Freude bereitet. Am Tag der Prüfung fühlte ich mich gut. Resultat: Prüfung bestanden.

Kürzlich hab ich eine kleine Geschichte gelesen. Ein Mann wurde gefragt, wie viel Geld er sich den wünscht. Antwort: € 50.000 monatlich. Dann sollte er aufzählen, was er damit alles machen würde. Alle Haus-Fixkosten wären bezahlt, Essen, Urlaub, Auto etc. Er sollte den Monat detailliert aufschreiben + die Kosten. Es kam ein Betrag von € 25.000 raus. Weiters wurde er gefragt: "was machst du mit den weiteren 25.000?" - "Na auf mein Bankkonto legen". Warum? Wenn man nur € 25.000 benötigt? Warum wünscht man sich dann 50.000? Geld soll doch fließen! Wenn er das Geld einfach so auf der Bank liegen lässt, fließt es nicht. Es ist begrenztes Denken. Denken, das nicht genug da ist. Jetzt mal an alle Lottospieler da draußen... Ihr wollt doch gar nicht das Geld, sondern Freiheit, nicht wahr? :) Die Freiheit, die ich mir vor einen Monat genommen habe. Geld gehört meiner Meinung nach zur Schwingung "Liebe, Wertschätzung, Freude, usw." Für mich persönlich ist Reichtum, dass ich den ganzen Tag tun kann, was ich möchte.
Ich kann bis Mittag schlafen, wenn ich das möchte. Ich kann aber auch so wie gestern um 5 Uhr aufstehen und um 7 Uhr im Burggarten frühstücken. Ich kann in die Bibliothek fahren und die 2 Bücher holen, die ich lesen möchte für meine Schauspiel-Aufnahmeprüfung. Seit ich nämlich nur positive Gefühle ausstrahle, sind die wieder verfügbar. Ich kann viel Wasser trinken. Ich kann meditieren. Ich kann tanzen. Ich kann singen. Ich kann wunderbar tagträumen. Ich kann ins Theater gehen - gratis, wenn ich das möchte. Ich kann das sonnige Wetter genießen. Ich kann ein Nickerchen machen. Ich kann lachen. Ich kann tolle Filme schauen. Ich kann Musik hören. Ich kann im Regen joggen. (Ich war vorher nie joggen und genau als ich beschlossen hatte, zu joggen, regnete es. Ich bin trotzdem nach draußen und hatte genau diese Gedanken "Ich möchte 30 Min. joggen. Ich schaffe das. Ich will das. Ich habe die Ausdauer. Ich liebe Regen." und schon waren die 30 Min vorbei und ich total stolz auf mich)
18 Grad heute in Wien. Ich begebe mich dann mal wieder in meinen heißgeliebten Burggarten & bilde mich loa-mäßig weiter. Man kann jeden Tag was Neues dazulernen :loveshower: :gvibes: Wünsche euch allen einen tollen Samstag :kuss:
Lumo
 

Re: Reichtum

Beitragvon katgirl » 25. Apr 2015, 13:17

Lumo hat geschrieben:Gute Emotionen: Freude, Liebe, Wertschätzung, usw.

Schlechte Emotionen: Ärger, Wut, Hass, Eifersucht usw.

Hallo Lumo, es gibt keine schlechten Emotionen. Emotionen sind immer wichtig und richtig und vom Standpunkt des Betrachters aus können Wut oder Hass ein total super Gefühl sein.

Lumo hat geschrieben: Jetzt mal an alle Lottospieler da draußen... Ihr wollt doch gar nicht das Geld, sondern Freiheit, nicht wahr? :) Die Freiheit, die ich mir vor einen Monat genommen habe. Geld gehört meiner Meinung nach zur Schwingung "Liebe, Wertschätzung, Freude, usw." Für mich persönlich ist Reichtum, dass ich den ganzen Tag tun kann, was ich möchte.

Das es um Freiheit geht, weil Freiheit unsere Basis ist, wußte ich schon. Und ich weiß auch, daß Geld manifestierte Freiheit ist.
Sorry, aber bei deinem Beispiel meldet sich mein Bauchgefühl.
Reichtum nur am im Park rumsitzen und nicht mehr arbeiten zu gehen festzumachen, ist wohl etwas zu kurz gegriffen. Genauso wie das theoretische 50.000€ Beispiel.

Es ist toll, wenn Du die Zeit genießt und erfährst dass Freiheit ein Gefühl ist. Ich finde das super, wenn man einfach tun und lassen kann, was man möchte. Und Wertschätzen ist immer richtig.
Fiktive Frage: Du siehst ein wundervolles Auto vor Dir fahren und hast den Wunsch oder besser die Begierde dieses auch haben zu wollen. Bist Du so reich und frei (auch im Fühlen), daß Du Dir zB Audi RS 8 sofort jetzt gleich kaufen könntest?

Und ja, ich will das Geld!!!
Ich will die Luxus Finca!!!
Ich will den Mercedes und den Audi und den Porsche!!!
Ich will den Schmuck!!!
Und ich will Reisen!!!
Ich will Urlaub in den teuersten Luxus-Hotels!!!
Ich will First-Class-Flüge!!!
Und ich will essen in den besten Restaurants!!!
Ich will die unendlich gedeckten Super-Kreditkarten!!!
Ich will riesige positive Zahlen auf meinen Kontoauszügen sehen!!!
Und ich will erfahren wie sich das alles anfühlt und schmeckt und aussieht und welche neuen Ideen und Wünsche sich anschließen und wie sich das dann alles wieder entwickelt!!!

So und jetzt bin ich zum Gratis-Wellness in der Therme mit gratis super lecker Essen und ich habe immer noch die Begierde nach Geld.
lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1383
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon Klara » 25. Apr 2015, 14:30

Hallo Lumo,
ich sehe das ähnlich wie Katgirl!
Es ist schön, wenn ich frei bin und den Burggarten genießen kann...Doch wenn ich kein Geld am Ende des Monats mehr habe um mir das Essen zu kochen, auf das ich Lust habe, kann ich ewig im Burggarten lesen und ich bin doch nicht frei genug mir mein Essen zu kochen.
Also, Geld IST Freiheit. Viele Dinge kosten nichts und sind wunderschön zu erleben. Es geht ja doch immer um Emotionen und Gefühle. DIE will ich erleben. Und da spielt einfach Geld eine wichtige Rolle. Weil: kein Geld=ich bin nicht in allen Dingen frei! Zwar frei genug, einen Blumenstrauß zu pflücken und den Vögeln zuzuhören aber nicht frei genug um mir dieses oder jenes zu kaufen, zu verreisen oder mit Freunden einen schönen Ausflug zu machen.
Viel Spaß weiterhin :-)
LG, Klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Reichtum

Beitragvon Lumo » 25. Apr 2015, 16:27

Workshop 11 hier im Forum:

Abraham: Wen habt Ihr für Euren Körper bezahlt? Wer hat für diesen Planeten bezahlt, auf dem Ihr lebt? An wen bezahlt Ihr Miete, um auf diesem Planeten leben zu können? Wer hat die Besitzurkunde für diesen Planeten?

Hört auf, das Wort Geld zu verwenden. Wir wollen in Eurem Dialog mit uns nie wieder das Wort Geld hören.

Ihr trennt Euch selbst ab von Eurem Wohlergehen, und dann benutzt Ihr das auch noch, um Euch ausserhalb des "Vortex aufzuhalten und erinnert Ihr Euch nicht mal daran, was Ihr eigentlich mit dem Geld kaufen wolltet.

Das Thema Geld hat nur mit einem zu tun - mit Freiheit. Ihr nehmt das Thema Freiheit und erzählt entweder die Geschichte so: "Ich bin nicht frei, ich habe keine Macht, ich kann nicht das haben, was ich möchte" oder Ihr sagt "Ich bin frei, ich bin in meiner Macht, ich bin der bewusste Schöpfer meiner Realität, und ich kann kreieren, was immer ich möchte".

Toronto, Canada, September 2009

Ich persönlich habe mir diese Position ausgewählt: Ich bin frei, ich bin in meiner Macht, ich bin der bewusste Schöpfer meiner Realität, und ich kann kreieren, was immer ich möchte.

Wie innen so außen. Ich hab gemerkt, wenn ich im "innen" glücklich, fröhlich, usw. bin, dann kommt automatisch alles zu mir. :loveshower:
Und das steht in einem der Bücher von Dr. Joseph Murphy ;) :

Von jetzt an betrachte ich das Geld als göttlichen Stoff, denn alles kommt von dem einzigen Geist (Gott). Ich weiß, dass Materie und Geist (Energie) eins sind. Ich behaupte und bestimme, dass in meinem Leben das Geld ständig zirkuliert und immer ein von Gott gegebener Überschuss vorhanden ist. Ich benutze das Geld weise und konstruktiv. Geld fließt mir in reichlichen Mengen zu. Geld ist ein Gedanke im Geist Gottes, und es ist gut, sogar sehr gut. Gott bezeichnet alle Dinge, die er schuf, als gut, ja sehr gut."

Es gibt so viele Bücher von Esther, Murphy & co. Ich habe mir überall die Methoden und "Wahrheiten" rausgesucht, die für mich total stimmig sind und danach lebe ich. Ich lese, probiere aus, mache Erfahrungen. Aha - Effekte. Lese wieder, probiere wieder aus, mache Erfahrungen. Wie Abraham so schön sagt "Ihr erschafft durch euer Denken & Fühlen NICHT durch Handeln." :loveshower: :gvibes: Jeder darf sich sein Leben so erschaffen wie er möchte :lieb:
Lumo
 

Re: Reichtum

Beitragvon Kein_Schnee » 25. Apr 2015, 21:09

Lumo hat geschrieben:Jetzt mal an alle Lottospieler da draußen... Ihr wollt doch gar nicht das Geld, sondern Freiheit, nicht wahr? :) Die Freiheit, die ich mir vor einen Monat genommen habe.


Liebe Lumo,

da muss ich Dir leider widersprechen: Ich möchte nicht Deine Freiheit, sondern MEINE. :kgrhl:
Und dazu gehört VIEL Geld. SEHR VIEL GELD! :vortex:

Lieben Gruß,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon katgirl » 25. Apr 2015, 21:47

Ja der Torontoworkshop ist so schön theoretisch und so einleuchtend, wenn man ein Geist ist oder ähnliches.
Irgendwie erinnert mich dieses Ich-bin-so-frei-ohne-Geld an Esogequatsche und Selbstversorger.
Das ist nicht das, was ich will und deswegen rumort es.
Und zugegeben müßte sich so jeder Arbeitslose und Rentner unendlich frei fühlen.

Liebe Lumo, wenn Du dich auf Murphy beziehst und Affis übst oder Goddard oder wie sie alle heißen, dann ist das bewußte Realitätsgestaltung und Schwingungsarbeit.
Wenn ich zB nichts tue und in meinem tollsten Urlaubsgefühl schwelge und alles sich so leicht manifestiert, bin ich einfach widerstandsfrei. Ich genieße, ich erfreue mich, ich lebe ohne Widerstand und die Manifestationen rauschen rein. Über ausreichend Luft denke ich auch nicht nach und sie ist einfach da. Aber ich Menschlein hatte mir nunmal einen Haufen Geld-Glaubenssätze angeeignet, die begrenz(t)en.
Ich kann mein geliebtes Urlaubsgefühl nicht 365 Tage im Jahr haben, so gern ich es auch hätte. Mein Alltag sieht da leider anders aus und mein sloppy thinking läßt mich zur Kopie meiner Umwelt werden.
Und deswegen mag ich meine BFT und Affirmationen und alles andere sehr gerne. Ich liebe es zu sehen, wie sich alles ändert oder mindestens beruhigt und wieviel *Macht* darin liegt.

Und ich mag es auch mich speziell mit Geld (haben und erhalten) zu beschäftigen. Ich liebe es mir Geld vorzustellen und Bilder von Geldscheinen anzusehen.
Blumen, Möbel, Autos, PCs, Klamotten, Schuhe schaue ich mir doch auch an, weil ich sie haben will, schön finde und aussuche. Also kann ich das auch mit Geld tun, für das LoA ist es kein Unterschied, ob sich Rosenstrauch oder 500€-Banknote entfaltet.
Manchmal gehe ich auch den Weg und gebe Geld einen anderen Namen, um aus der gedanklichen Beschränkung auszubrechen. Die Methoden sind vielfältig und genial.

Und klar haben wir nicht für diesen Planeten oder Luft bezahlt; wir haben sie einfach erschaffen (irgendwann in einem meiner "Vorleben" oder so).
Und wir haben auch Geld erschaffen, weil es Sachverhalte und Handlungen leichter macht, weil es ein gerechtes und einfaches Tauschmittel ist, weil es sehr bequem ist, weil es sicher ist, weil es Freiheit und Macht gibt. Und davon möchte ich jetzt bitte mehr haben. :teuflischgut:

Autos sind auch ein Synonym für Freiheit, aber ich würde gerne von A nach B kommen, anstatt mich nur frei zu fühlen.

lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1383
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon Lumo » 26. Apr 2015, 04:21

Damit "Wünsche" sichtbar werden, sollte man sich mit genau diesen Dingen in Schwingungsharmonie befinden. Liebe, Wertschätzung, Freude, etc. Strahlen wir genau das aus, kommt das zu uns was in Harmonie ist. Geld gehört auch dazu ;) Geld ist für mich positive Schwingung.

Ich nehme mir die Zeit zum Wertschätzen. (Abrahams Methode 1) Jetzt ZB lieg ich noch gemütlich im Bett mit meiner roten Kuscheldecke. Mein Fenster ist gekippt und die Vögel draußen zwitschern vergnügt. :loveshower:

Gedanke: Sprache des Geistes
Gefühle: Sprache der Seele
Manifestation: das, was der Mensch mit seinen Sinnesorganen wahr nimmt; an dem er sich "mit dem Körper" erfreuen kann.

Ich fühle mich so: :loveshower:
und so sehe ich in meiner Umgebung das: :loveshower:

Wie innen so außen.

Gesetz der Anziehung = Gesetz der Liebe

Abraham, Elias, Seth & Co. lehren das Gesetz der Liebe. Des Eins Sein mit ALLEM. Was würde die Liebe tun? :loveshower:

Ich bin hier um mich an der Luft zu erfreuen, den Tieren, dem Wasser, Pflanzen, Bäume, Gespräche mit tollen Menschen, zu reisen (das ganze Leben ist eine tolle Reise :loveshower: ), Meditation, Theater, Oper, reiten, ...
und jetzt geh ich duschen :gvibes:
Lumo
 

Re: Reichtum

Beitragvon Kein_Schnee » 26. Apr 2015, 05:43

katgirl hat geschrieben:Autos sind auch ein Synonym für Freiheit, aber ich würde gerne von A nach B kommen, anstatt mich nur frei zu fühlen.


Ein wunderbarer Satz, liebe Kat! :kgrhl:

katgirl hat geschrieben:Und ja, ich will das Geld!!!
Ich will die Luxus Finca!!!
Ich will den Mercedes und den Audi und den Porsche!!!
Ich will den Schmuck!!!
Und ich will Reisen!!!
Ich will Urlaub in den teuersten Luxus-Hotels!!!
Ich will First-Class-Flüge!!!
Und ich will essen in den besten Restaurants!!!
Ich will die unendlich gedeckten Super-Kreditkarten!!!
Ich will riesige positive Zahlen auf meinen Kontoauszügen sehen!!!
Und ich will erfahren wie sich das alles anfühlt und schmeckt und aussieht und welche neuen Ideen und Wünsche sich anschließen und wie sich das dann alles wieder entwickelt!!!


Ach, das ist scön zu lesen; Kat! :ros:

Lieben Gruß,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon Lumo » 26. Apr 2015, 06:12

ab Seite 267 in "Gespräche mit Gott"

"Gott": Und hast du auch manchmal den Gedanken "Ich will mehr Geld."

Neale: ja

G: Deshalb kannst du weder weltlichen Erfolg als noch mehr Geld haben.

N: Warum nicht?

G: Ich sagte, deine Worte sind ihm Befehl. Nun, deine Worte waren "Ich will Erfolg". Und das Universum sagt: "In Ordnung, du willst ihn."

N: Jetzt bin ich mir wieder nicht ganz sicher, ob ich folgen kann.

G: Betrachte es mal auf diese Weise: Das Wort "ICH" ist der Schlüssel, der die Maschine des Erschaffens in Gang setzt. Die Worte "ICH BIN" sind außerordentlich machtvoll. Sie sind Aussagen gegenüber dem Universum. Befehle. Nun, was immer dem Wort "Ich" folgt, das hat die Tendenz, sich in der physischen Realität zu manifestieren.

Deshalb ergibt "ICH" + "WILL ERFOLG" = deinen Erfolg WOLLEN
"ICH" + "WILL GELD" = Du willst Geld.

Es kann sich daraus nichts anderes ergeben, weil Gedanken und Worte schöpferisch sind. Und Handlungen ebenfalls. Und wenn du auf eine Weise handelst, die besagt, dass du Erfolg und Geld willst, dann stimmen Gedanken, Worte und Handlungen überein und du kannst sicher sein, dass du die Erfahrung des Wollens machst.

usw :loveshower: :gvibes:
Lumo
 

Re: Reichtum

Beitragvon Kein_Schnee » 26. Apr 2015, 06:43

Liebe Lumo,

der Unterschied zwischen wollen und sein ist schon klar.
Ich finde Kats Aufzählung deshalb so wichtig, als Antwort auf Deine Posts, weil sie so von Herzen kommen und sie macht für mein Empfinden deutlich, dass alles individuell ist, auch die Betrachtung von Geld und Freiheit.
Deshalb schrieb ich ja oben, dass Deine Freiheit nicht meine ist.
Du sprichst uns Lottospieler an, als wolltest Du uns davor bewahren, weiter ins Verderben zu laufen. :kgrhl:
Mir sind manche Dinge, die Du schreibst einfach zu pauschalisierend und damit für mich nicht mehr stimmig.

Und was meinst Du damit?:
Lumo hat geschrieben:Ich benutze das Geld weise und konstruktiv.


Was wäre denn das Gegenteil konkret davon?

Lieben Gruß,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon lawofattraction » 26. Apr 2015, 08:17




Guten Morgen, Ihr Lieben,

wenn ich mich recht erinnere, zielt dieser Passus aus den Gesprächen mit Gott darauf ab, dass dann, wenn wir sagen "ich will" es auch immer und ewig beim "Wollen" bleiben würde, aber niemals zum "Haben" wird. Dies deshalb, weil Worte schöpferisch seien und aus einem Ausspruch des Wollens in Endlosschleife die Erfahrung des Wollens geschaffen wird. Dann wird erklärt, dass es stattdessen die positive Bestätigung sein sollte "Ich habe Geld".

Mir ist das, ehrlich gesagt, viel zu eng gegriffen und berücksichtigt in keiner Weise, dass es zwar unsere Worte sind, die erschaffen, aber dabei die Schwingung, aus der etwas gesagt wird, von ausgesprochener Wichtigkeit ist. Es berücksichtigt auch nicht die Absicht, die hinter unseren Worten steht und stützt sich als Aussage lediglich auf die Semantik. Trotz allen Sprachhintergrundes haben für uns aber viele Worte eine höchst individuelle Interpretation . Daher kann durchaus jemand, der sagt "ich will Geld" schwingungsmässig in vollkommener Übereinstimmung mit seinen Wünschen sein und sie auch erfüllt sehen.

Die Aussage zum Wollen bzw. Haben hat ihre Entsprechung in der Aussage, dass wir das, was wir wollen, gedanken- und gefühlsmässig bereits als erfüllt vorweg nehmen müssen, es bereits als erfolgt erfahren sollen, damit die physische Manifestation nachzieht. Das bedeutet, wir fühlen uns bereits als MillionärIn oder erfolgreich in dem Gewünschten, so, als sei es bereits eine Tatsache. Der individuelle Weg zum Erreichen dieses Gefühlszustandes ist so vielfältig, wie es Wünscher gibt.

Ich finde diesen Auszug aus den Gesprächen deshalb interessant, da er genau wie alle Workshops von Abraham, gezielt die Frage einer einzelnen Person beantwortet. Personen, die oft in ihrem Verständnis- und Erkenntnis-Level nicht unterschiedlicher sein könnten. Das Gesagte als goldene Regel zu deklarieren ist meinem Empfinden nach kurzsischtig. Wir sind als Menschen so vielfältig, dass dazu einfach keine allgemein gültigen Regeln aufgestellt werden können.

Pauschal zu behaupten, dass jemand, der sagt "ich will" in Endlosschleife wollen, aber niemals haben wird erscheint mir genau so kurzsichtig wie einen Workshop-Auszug als Aussage herbei zu ziehen, der sich auf die ganz individuelle Antwort an eine einzelne Person bezieht, von deren Verständnis- und Schwingungsniveau wir keine Ahnung haben.

Und das ist so bei vielen Aussagen Abrahams, die ja, wie zum Beispiel in den Büchern, ein "durchschnittliches", also weder das höchste noch das niedrigste Verständnis-Level ansprechen und darüber hinaus in den Workshops ganz individuell zugeschnittene Antworten auf die Fragen von Einzelnen geben. Zwar enthalten auch die immer "die Wahrheit", erklären sie aber auf eine Art und Weise, die auf den Fragenden zugeschnitten ist.

Für mich selbst hat zum Beispiel das Wort "Geld" nicht den negativen Beigeschmack, auf den Abraham in dem WS zielen und daher kann ich es auch benutzen, ohne Widerstand aufzubauen. Eine solche Aussage "nie wieder das Wort Geld verwenden" kann also auch nur im begrenzten Rahmen der Antwort Abrahams an eine einzige Person gesehen werden.

Lieben Gruss
Loa


P.S: Kat, Du hast die Bergkristallbadewanne in Deiner Liste vergessen. :pfeif: Die will :mrgreen: ich nämlich auch.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon Kein_Schnee » 26. Apr 2015, 09:20

Guten Morgen, liebe Loa!

Genau so sehe ich das auch (Du hast es mal wieder fantastisch auf den Punkt gebracht!) zumal es keine Abe-Workshops mit Hotseatern mehr bedurfte, wenn der Weg für jeden der selbe wäre.
Dann würde ein Buch reichen.

Wenn man sich einmal anschaut, wie unterschiedlich z.B. Millionäre mit ihrem Geld umgehen:
Manche legen es an, um es zu vermehren, manche bunkern es, oder finden einfach das Gefühl schön, viel Geld auf dem Konto zu haben, manche investieren in was ihnen gerade Spaß macht, manche zünden sich damit eine Zigarre an.

Ist doch wunderbar, diese Vielfalt! :gvibes:
Und genau so individuell sind sie auch zu ihrem Geld gekommen.

Liebe Grüsse,

KeinSchnee

PS: Kat & Loa: Jetzt habt Ihr so oft von dieser Badewanne geschrieben, dass ich auch eine will!!! :kgrhl:
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon katgirl » 26. Apr 2015, 10:03

Moin.
@Loa: :shock: Wie konnte ich nur? Ich war in Eile. Oh Gott. Vor einigen Tagen tauchte die Badewanne auf meiner fb-Seite auf. :gvibes:
@Kein-Schnee: PM
@all: :uns:


Gestern habe ich einen wunderbaren Spruch gelesen: 'Geld macht nicht glücklich, aber man kann sich damit Pizza kaufen und Pizza macht mich sehr glücklich.'
Dieser Spruch hat doch glatt einen lang eingeübten GS neutralisiert.
Konkret bedeutet das für mich Pizza-Süchtige; ich kann mich heute Nachmittag in den ICE setzen und nach Berlin zu dem glutenfreien Nobelitaliener fahren und nach meiner geliebten Pizza im Hilton oder Adlon nächtigen. Das ist Freiheit. Von jetzt auf gleich alles tun oder lassen zu können, was ich möchte.
Natürlich kann ich mir eine Pizza so lange vorstellen, bis ich sie erhalte; dauert aber einige Zeit. Ich kann mir auch selber eine backen; macht Arbeit. Ich kann mir auch eine normale holen; hab ich wieder ein Wobbelgefühl bei.
Ich möchte einfach die bequemste und beste Lösung für mich. Selbstwert.

Noch mal zu dem "Wollen". Je klarer ich definiere was ich will, desto besser kann ich mir das Vorstellen. Ich schreibe hier von klar definierten Zielen, die ich visualisieren und imaginieren kann.
Eine Wollen-aber-nicht-Haben-Schwingung ist Mangel-Schwingung und die war nicht gemeint. Ich weiß was ich will und je mehr ich den Tunnelblick in diese Richtung habe, desto besser fühlt es sich an und desto leichter ist es.
lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1383
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon katgirl » 26. Apr 2015, 15:53

Eurojackpot kommenden Freitag 75 Millionen €
:gvibes:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1383
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Reichtum

Beitragvon Kein_Schnee » 26. Apr 2015, 17:26

katgirl hat geschrieben: Je klarer ich definiere was ich will, desto besser kann ich mir das Vorstellen. Ich schreibe hier von klar definierten Zielen, die ich visualisieren und imaginieren kann.
Eine Wollen-aber-nicht-Haben-Schwingung ist Mangel-Schwingung und die war nicht gemeint. Ich weiß was ich will und je mehr ich den Tunnelblick in diese Richtung habe, desto besser fühlt es sich an und desto leichter ist es.


Liebe Kat, genau so habe ich Deine Aufzählung empfunden und hatte auch deshalb so viel Spaß daran!
Gerade war ich auf einer Gartenparty und habe plötzlich einem Wildfremden völlig ausführlich meine Baupläne für mein zunünftiges Anwesen dargelegt! :grllll:
Es ist mir erst nachher aufgefallen, dass ich mich völlig in den Details verloren habe und ich musste mich kaputtlachen, als mir nachher der Gedanke kam, dass dieser Typ mich für völlig durchgeknallt gehalten haben muss!
Aber ich glaube, ihm hat es gefallen und er hat auch ein paar gar nicht so schlechte Anregungen gegeben.
Gut, ich gebe zu, dass ich auch etwas beschwippst war... :pfeif:

Und dann ist noch etwas total Schönes passiert:
Ich bin ja ein großer Amselliebhaber und im Moment hört man ja überall ihren wunderbaren Gesang.
Ich kann dann einfach nicht weghören und bin völlig verzückt.
Dann sagte ich zu einer Freundin: "Ich weiß nicht, warum es mir Amseln so angetan haben, sie sind irgendwie so gestandene kleine Persönlichkeiten…"
In dem Moment setzt sich eine Amsel direkt neben uns auf die Hecke, wartet, bis wir sie zur Kenntnis nehmen und rauscht wieder ab.
Das war das einzige Mal, dass überhaupt ein Vogel in unsere Nähe kam.
Und ungefähr das Gleiche hatte ich vor ein paar Tagen schon einmal, auch mit einer Amsel.
It's all about focus.
Total schön! :loveshower:

Liebe Grüsse,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

web tracker