Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Salome » 26. Mai 2011, 16:03

Hallo Torch,

Die Methode " Wäre es nicht schön, wenn..." anwenden aus "Absicht und Erfolg" S. 201
Zitat:
Wenn Du aber sagst: "Wäre es nicht schön, wenn dieser Wunsch in Erfüllung geht?" gelangst Du zu einer anderen Art von Erwartungshaltung, die von Natur aus weniger Widerstand beinhaltet. So entsteht mehr Schwingungs-Harmonie zwischen Deinem Wunsch und Deinen Glaubenssätzen.

Wenn das Wörtchen "nicht" herausgenommen wird, (welches ja keine Verneinung des formulierten Wunsches ist) ist die Wahrscheinlichkeit des inneren Widerstandes zu diesem Wunsch größer als mit dem Wörtchen nicht.

Alles klar?

Liebe Grüße
Salome :lieb:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Torch » 27. Mai 2011, 15:57

Positive Gedanken fördern die Manifestation.. oder so ähnlich :nachdenk:

Aber anscheinend stehe ich wirklich auf der Leitung. Vor allem weil ich jetzt auch noch das "in Abschnitte" einteilen zusätzlich im Kopfkino habe.

Das wo jede Situation für sich alleine betrachtet wird, bzw wie man sich die jeweilige Situation vorstellt.

Ich erinnere mich dabei an die Geschichte mir der Kaufhauskasse, in der zum passenden Zeitpunkt eine weiter Kasse öffnet so das man nicht warten muss.

Jetzt überlege ich, wie ich vorgehe auf dem Weg zur Kasse:

Soll ich denken: "Wäre es nicht schön, wenn eine weitere Kasse aufmachen würde, damit ich schnell nach Hause komme..."

Oder vielleicht mehr Richtung Ergebnis: Mir vorstellen, wie schön es war das eine Kasse aufgemacht hat und ich nicht warten musste..


:kgrhl: :kgrhl: Ja ich denke gern kompliziert

Wünsche euch ein tolles Wochenende :loveshower:
Wenn man immer den Kopf in den Sand steckt muss man sich nicht wundern, wenn man irgendwann vor lauter Dreck in den Ohren nichts mehr hört.
Benutzeravatar
Torch
 
Beiträge: 65
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon sophia » 28. Mai 2011, 09:14

Torch hat geschrieben:Jetzt überlege ich, wie ich vorgehe auf dem Weg zur Kasse:

Soll ich denken: "Wäre es nicht schön, wenn eine weitere Kasse aufmachen würde, damit ich schnell nach Hause komme..."

Oder vielleicht mehr Richtung Ergebnis: Mir vorstellen, wie schön es war das eine Kasse aufgemacht hat und ich nicht warten musste..


welcher gedanke fühlt sich stimmiger für dich an?

wenn du ersteren gedanken her nimmst, dann ist das ein gedanke, wo (für mich) weniger widerstand vorherrscht (ausser du musst gaaaanz dringend nach hause- also druck)
- aber wenn es keine grosse rolle spielt wann, dann wäre es auch nicht schlimm, wenn keine 2. kassa aufmacht

beim zweiteren gedanken : wenn du es schaffst diesen gedanken so zu halten, ohne dass dies aus einem mangelgefühl oder "es ist aber nicht so" kommt, und du wirklich gut darin bist, es auszublenden, dass die momentane situation anders ist- dann funktioniert das auch. :nachdenk:

so sehe ich das für mich :lieb:
lg
sophia
sophia
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Pink » 28. Mai 2011, 09:23

Moin Torch,

es ist völlig gleich, was und wie Du formulierst. Es zählt immer nur die Schwingung, die Du dabei aussendest.

Saskaya hat die "Was wäre wenn - Methode", ganz wunderbar erklärt:
Wenn man sich etwas sehr sehr sehr sehr sehr wünscht, kann es schon schnell passieren, wenn das Gewünschte (warum auch immer) auf sich warten lässt, dass es irgendwann beginnt, sich bitter anzufühlen, eben weil man sich (va bei sehr starken Wünschen) bei jeder konkreten ich wünsche mir-Formulierung nochmals vor Augen führt, dass "es" noch nicht da ist, also den Mangel schwingungsmäßg aktiviert. Welche Worte/ Formulierung du letztlich wählst, ist ja im Prinzip völlig egal, weil es auf die Schwingung ankommt...auf das Gefühl, welches dann durch Schwingung "aussendet".

Mir hat die Vorstellung "wäre es nicht schön, wenn..." immer sehr geholfen, alles spielerisch zu betrachten. ich konnte mir wie ein Kind in den prächtigsten Farben ausmalen, wie es soooo schön wäre, ohne dabei jeglichen Druck zu empfinden...Das Ganze war so viel flexibler für mich. Ganz am Anfang habe ich oft nach der perfekten Formulierung des perfekten Wunsches gesucht, was immer schnell in Krampf und Zweifel endete. Spielerisch machts doch wesentlich mehr Spaß :) Und für eine positiv ausgerichtete Schwingung ist Spaß ein ziemlich guter Indikator.
Von mir hervorgehoben.

Viel Freude beim Ausprobieren.

Viele, viele Grüße
Pink
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon sophia » 28. Mai 2011, 10:02

na bitte ....
da steht ja alles so schön geschrieben
:danke: Pink

lg
s.
sophia
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Torch » 28. Mai 2011, 15:22

Dann denke ich vermutlich zu Ergebnis orientiert. Ich werde mir mal die passende "Spielwiese" zum üben suchen.

Danke und einen schönen Samstag noch!

:danke:
Wenn man immer den Kopf in den Sand steckt muss man sich nicht wundern, wenn man irgendwann vor lauter Dreck in den Ohren nichts mehr hört.
Benutzeravatar
Torch
 
Beiträge: 65
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Torch » 29. Mai 2011, 19:52

Erzählt mir doch mal wie ihr eure ersten Manifestationen gemacht habt.

Ich denke dabei an die "Methode" die ihr benutzt habt und an die Wartezeit.

Danke euch schon mal :danke:
Wenn man immer den Kopf in den Sand steckt muss man sich nicht wundern, wenn man irgendwann vor lauter Dreck in den Ohren nichts mehr hört.
Benutzeravatar
Torch
 
Beiträge: 65
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon bliss » 29. Mai 2011, 22:20

Hallo Torch,

mir ist gerade danach... Es war Ende November 2006 und ich war seit 7 Jahren Single. Ich wusste vom Gesetz der Anziehung nichts, außer dass ich "Bestellungen beim Universum" gelesen hatte. Ich war das Alleinsein satt und wünschte mir abends vorm Einschlafen (recht eindringlich): Ich treffe jetzt den Mann, mit dem ich glücklich sein werde - und zwar noch in diesem Jahr!!!" Zwei Wochen später haben wir uns kennen gelernt. Ich war sehr glücklich mit ihm... aber leider hatte ich versäumt mir zu wünschen, dass das Glück von Dauer ist. :pfeif:

Blissige Grüßle
bliss
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Lea » 29. Mai 2011, 22:31

Torch hat geschrieben:Erzählt mir doch mal wie ihr eure ersten Manifestationen gemacht habt.

Ich denke dabei an die "Methode" die ihr benutzt habt und an die Wartezeit.

Danke euch schon mal :danke:

Hallo Torch,

bei mir ist es immer so, dass ich daran "arbeiten" muss meinen dringenden Wunsch etwas zu dämpfen. Wenn ich das schaffe und der dringende Wunsch sollte schon auf dem Level "fast egal" sein, DANN genau passiert es, so ganz nebenbei. Solange es noch ganz furchtbar dringend und wichtig ist, geht bei mir gar nichts. Bei mir hilft besonders das neutrale Beobachten meiner Gedanken. Die Lücke die dabei entsteht bringt mich in den Vortex. Alles andere dauert bei mir zu lange. Ich habe so viele Methoden ausprobiert, aber diese funktioniert bei mir sehr gut.

Alles Gute,
Lea ^^
Lea
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon sophia » 30. Mai 2011, 07:05

hi Torch,

mir geht es so ähnlich wie Lea. ich habe auch einen wunsch- klammere mich aber nicht daran. ich denke dann immer, ich vertraue darauf, dass es so sein wird, und ich lasse es dann sein. ABER ich habe diese freude in mir -wie wenn man sich auf etwas freut, weil man weiss, dass es auf dem weg zu einem ist. es ist so eine art ur-vertrauen.
FREUDE und WOHLFÜHLEN sind wohl die effektivsten komponenten hierzu (für mich) :genau:

lg
sophia
sophia
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Cleo » 30. Mai 2011, 16:33

Torch hat geschrieben:Erzählt mir doch mal wie ihr eure ersten Manifestationen gemacht habt.

Ich denke dabei an die "Methode" die ihr benutzt habt und an die Wartezeit.

Danke euch schon mal :danke:


Hallo Torch,

bei mir ist es ähnlich wie bei Lea. Die Manifestationen klappen, wenn ich den Wunsch sozusagen "aufgebe" und den nicht gewünschten "Ist-Zustand" akzeptiere. Ich sage mir okay, dann ist es halt so, es geht mir trotzdem gut. Das meine ich dann auch so, ich habe mich damit abgefunden, daß ich den Wunsch nicht realisieren kann. Was die Wartezeit betrifft: ganz unterschiedlich: 3 oder 4 Monate (Beziehung nach 3 Jahren Single), 2 Wochen (Heilung nach 2 Jahren Hautproblemen).

LG Cleo
Cleo
 
Beiträge: 18
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Kia » 30. Mai 2011, 20:46

Ich wähle die Gedanken und fühle die Gefühle, die ich wähle zu fühlen in meinem Leben und sie sind da - immer. It is done. Sofort.

Wenn ich es nicht fühlen kann, übe ich, bis ich es fühlen kann - und ich freue mich riesig, wenn andere Menschen es haben, was immer es ist. Mein Herz jubelt über all das Schöne, das ich oder andere Menschen haben und sind. Ich fühle mich nicht getrennt - in so fern ist es egal, wer es hat oder ist, ich freue mich sowieso.

Und den Rest der Zeit übe ich Liebe / Wertschätzung für das, was jetzt da ist im Leben um mich.

Ich möchte trotzdem all die anderen "Schulungen" hier üben, um auch manchmal andere Menschen besser unterstützen zu können. Wie gesagt, ich fühle mich nicht getrennt von anderen. Und es war mir schon von Kindheit an ein Bedürfnis, zu unterstützen. Es ist, wie wenn meine Hand meinem Fuss (der in einen Dorn getreten ist) hilft oder so ähnlich. Irgendwie gehört doch alles zusammen. Und die Abraham-Teachings sind für mich im Moment das einfachste und liebevollste, das ich gefunden habe.
Allerdings musste ich erkennen, dass Hilfestellung geben nur von innerhalb des Vortex überhaupt möglich ist und das ist im Moment mein Wunsch, dort viel sein zu können. Ich finde, es geht jeden Tag ein wenig besser.

Torch, glaub mir, solange Du die Workshops nicht gelesen hast, wirst Du weiterhin folgender Massen erschaffen:

Ich wünsche mir das und das - und das Universum gibt Dir: Ich wünsche mir das und das. Jahrelang. Es braucht, dass Du das Gewünschte BIST und ausschwingst. Die Aussenwelt reflektiert Dir, was Du schwingst.
Ich hoffe, Du verstehst.
Lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Flower1973 » 30. Mai 2011, 20:59

Liebe Kia,

Darf ich dir hier an dieser Stelle sagen, was ich mir denke - ich denke, du bist ein wundervoller ganz besonderer Mensch! Schön, dass es dich gibt. :danke:

In Liebe Petra das Blümchen
Flower1973
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon ZaWo » 30. Mai 2011, 21:10

Hallo Torch,

das war eine meiner ersten, bewußt als solche begriffenen Manifestationen:

http://www.baerbelmohr.de/forum/bestell ... t3640.html

( damals mit viel Hokuspokus, den ich auch heute noch supergerne verwende :P )

It's magic. :itsmagic:

Lieber Gruß
Hexe ZaWo
ZaWo
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Kia » 30. Mai 2011, 21:23

Liebe Petra,
das sind wir ja alle, ganz Besonders
Source Energy in Bewegung in diesen süssen Körperchen :loveshower: :hug:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Flower1973 » 30. Mai 2011, 21:25

Wow, Zawo, das ist ja richtig Geschichte. Das ist jetzt 4 Jahre her. Ich bin echt beeindruckt! Und LoA war auch schon dabei. So lange kennt ihr euch schon. Danke für diesen Link :gvibes:

Ich weiß gar nicht mehr, was es bei mir war ... Denk, denk ... ich glaube es war das Manifestieren eines Sitzplatzes in den Verkehrsmitteln. Da hab ich begonnen bewusst zu manifestieren. ich hatte wirklich immer einen Sitzplatz. Obwohl die U- Bahnen voll waren, ich durfte immer sitzen :stimmt:

Gute Nacht ihr Lieben,
Lg Petra
Flower1973
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Flower1973 » 30. Mai 2011, 21:28

Ja schon, liebe Kia, aber du weißt schon wie's gemeint ist. es ist die Art wie liebevoll du dich ausdrückst und wie du schreibst und wie man deine Liebe fühlt für alles was ist :loveshower:

Lg Petra
Flower1973
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon lawofattraction » 30. Mai 2011, 21:38




Ojeh, liebe ZaWo - die Jugendsünden. :kgrhl:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon ZaWo » 30. Mai 2011, 21:42

Ja, liebste Loa, ich finde uns selbst dort voll goldig. :kgrhl:
ZaWo
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Kia » 30. Mai 2011, 22:03

Zawo-Hexe, bei allem Respekt, das hätt ich nie gedacht, dass Du damals schon so gut warst.
Ich dachte immer, Du seist erst hier zu Hochform aufgeblüht :loveshower:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon ZaWo » 30. Mai 2011, 22:04

Danke Kia. mein Problem ist auch weniger die Umsetzung, sondern mehr die Frage: Was will ich überhaupt? Das ändert sich minütlich. :tja: :P
ZaWo
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Pink » 30. Mai 2011, 22:26

Guten Abend ZaWo,

damit kenne ich mich aus.
Ist das denn ein Problem für das LoA? Nee, oder?!

Gute-Nacht-Grüße
Pink
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon ZaWo » 30. Mai 2011, 22:37

Nein, liebe Pink,

für das LoA sicherlich nicht. Das witscht bei jemandem wie mir mit Extrempower von einer Ecke in die andere und das bis zum Sankt Nimmerleinstag, wenn es sein muss. :kgrhl: Ich will Alles und davon die volle Packung, habe aber Sorge, ob ich das auch verkrafte. Meine derzeitige Strategie ist daher eine entspannte und beschwingte Entfaltung anzuvisieren und das zeigt sich auch schon, denn die Lösung für die Angst ist ja auch in meinen Wünschen enthalten. Dem Loa ist es ja egal ob Madam gelegentlich wieder in ihr Schneckenhaus flüchtet, weil sie sich selbst unheimlich wird, ob ihrer Kraft. :P Das wird schon.

Ein anderer Grund, warum ich trotz belegbarer :clown: kenntnisse nicht andauernd in Geld. Freude und Liebe schwelge ist sicherlich auch, dass ich einiges an Kontrast erlebt hatte, dessen Sinn ich zwanghaft verstehen wollte. Nun, ich habe es jetzt verstanden. Warum ich das "musste" - ich weiß es nicht. Dass es wichtig war aber schon.

Schaun wir mal. Wir erklimmen immer neue Plateaus und jedes ist eine neue Herausforderung. An dem Begreifen, dass es nur mich gibt, hatte ich lange zu beißen.

Lieber Gruß
ZaWo
ZaWo
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Pink » 30. Mai 2011, 22:59

Liebe ZaWo,

dass beruhigt mich aber wirklich sehr. Denn mein "rumgeeiere" ist schon manchmal recht heftig. Aber irgendwie macht sich das doch auch in der Schwingung bemerkbar? Man ist nicht klar in seiner Absicht, bietet einmal Schwingung an und Stunden später, ändert man seine Meinung und schwimmt wieder auf einer völlig anderen Welle. Somit ändert sich sicherlich auch wieder die Schwingung. Man bietet quasi an und zieht zurück. :rleye:
Obwohl, es würde ja völlig ausreichen, wenn man sein aktuelles Thema auf Eis legt und sich konsequent anderen Dingen widmet. Das heisst, eine entspannte und beschwingte Haltung einnehmen, wie Du schreibst.

Ja, dass ist schon eine große Herausforderung zu erkennen, bzw. auch wirklich zu begreifen, dass es immer und ausnahmslos um einen selbst geht.

Wünsche Dir eine traumhafte Nacht.
Pink
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Kia » 30. Mai 2011, 23:52

Liebe Zawo,

mir ist noch eingefallen dazu

ZaWo hat geschrieben:Was will ich überhaupt? Das ändert sich minütlich.


dass Dir vielleicht das Wünschen selbst Spass macht, die Energie bewegt sich - sozusagen professionelles Energy-moving, aus Spass an der Energie, die sich formen lässt. Ich kenne das auch aus einem Lebensbereich.
Und ich will da definitiv keine Manifestation, weil die Virtuelle Realität so freudig ist. Und so viel schneller wieder meinen Wünschen anzupassen, wie wenn es konkret wäre - und Material will ja dann versorgt sein, will Aufmerksamkeit.

Manche Wünsche sind schön als Energie-Idee, und die Verwirklichung - das weiss ich aus Erfahrung - kann so wundervoll gar nicht sein.

Das beste Beispiel ist ein Steinhäuschen in einem einsamen Tal. Ich schwelge darin, mir vorzustellen, wie der Wind ums Haus pfeift, der Regen aufs Dach plätschert, und ich bin ganz sicher und geborgen in meinem Bett - es ist wundervoll - dieses Bild.
Aber nur von zu Hause von meinem jetzigen Bett aus! Vielleicht wäre ich - wenn ich dort wäre - doch nicht so geborgen und glücklich wie jetzt. Deshalb, wenn es sich verwirklichen wollte, lehnte ich ab.
Das Bild ist schöner. Und ich versetzte das Hause schon tausend mal in verschiedene Landschaften, je nach Bedarf, einmal einen ganzen Sommer lang auf ein sonniges, felsiges Platteau hoch in den Bergen - nur mit einer kleinen Seilbahn erreichbar, die nur ich kenne. Und immer so weiter entwickle ich Ideen, je nach Bedarf. Der Traum genügt mir vollauf.

Und Deine Kräfte erst mal richtig einschätzen lernen, verstehe ich so gut. Ich dachte nicht, dass ich jetzt - also heute - noch lebe, vor drei Jahren und ich übe auch immer noch das neue umgehen mit meinen Kräften. Geistig ist dieses grenzenlose Potential, aber körperlich kann ich noch nicht abschätzen, was sich umsetzen lässt. Das, was ich erlaube, also zulassen kann, doch ich fühle es noch nicht vollständig.
Vielleicht geht es Dir manchmal ähnlich - nach dem verdauen dieser ganzen Contrasts.

Liebe Grüsse
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker