Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon katgirl » 11. Mai 2011, 09:53

Danke Bliss und Optimistin,

ich bin in einer ähnlichen Situation (arbeitsbedingte WE-Beziehung).
Seit ich mich mit LoA beschäftige und auch einigermaßen meine Schwingung einordnen kann, habe ich festgestellt, dass immer wenn ich eine niedrige Schwingung habe, ich mit der Situation weniger gut bis gar nicht zurecht komme. :verdammt:
Wenn ich gut drauf bin und nah bei meinem Ich, dann ist mir die Situation egal. :herzen: Dann ist es so gut, wie es ist.
Sobald meine Schwingung sinkt, fokussiere ich immer mehr den Mangel an dieser Situation (Selbstdiskussionen, Vorwürfe an den Partner usw.) :gaah:
Ich suche dann nach etwas, was diese Leere, die zwischen mir und meinem Ich steht, füllen kann.
Dass das der Partner nie können wird, war für mich eine sehr große Erkenntnis.
Ich weiss nicht wie mein Freund das sieht, weil es in der letzten Zeit, durch Abraham und meine aktive Beschäftigung mit LoA, einige heftige gefühlsmäßige Auf-und-Ab-Stimmungsschwankungen gab;
aber für mich ist es jetzt schon eine Super Verbesserung, als immer nur mies drauf zu sein bzw. den anderen verantwortlich zu machen.
LG
:herzen: :gvibes:

Nachtrag:
Ich weiß warum ich ihn mir in mein Leben gezogen habe und warum. :heartsmiel:
Ich weiß auch noch in welcher Stimmung ich ihn in mein Leben gezogen habe.
Das Problem, was mich im Laufe der Zeit "abstürzen" ließ, waren wahrscheinlich Einflüsse von anderen, denen ich entsprechen wollte und die Veränderungen in mir im Verständnis, was Beziehung alles sein kann.
Zuletzt geändert von katgirl am 11. Mai 2011, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon schwimmerin » 11. Mai 2011, 09:55

Hallo Ihr Lieben,
bliss hat geschrieben:"Es läuft darauf hinaus, dass ihr einen Weg finden müsst, eine Schwingung auszusenden, die der Beziehung, die ihr wollt, entspricht, nicht der Beziehung, die ihr habt." (Law of Attraction - Liebe, Taschenbuch Seite 107) :rleye:
das ist ja auch mein Thema, wo's bei mir hakt. In anderen Bereichen, die nicht so stark mit Emotionen befrachtet sind, klappts hervorragend mit den Wünschen - manchmal sogar innerhalb kurzer Zeit (sogar in minuten, kleinere Manifestationen)
LoA
lawofattraction hat geschrieben:Zum Beispiel viel freie Zeit für mich selbst, aber trotzdem "da draussen" jemanden, der zu mir gehört.
ich fühl mich angesprochen von diesem Satz ....

Im Moment bin viel unterwegs und abgelenkt durch meinen Nebenjob, ich sehe meinen Freund daher kaum, ...es gelingt mir aber schon wesentlich besser, nur das Beste an unserer Beziehung zu sehen, und dennoch - zu einer erfüllten Beziehung gehört mehr als nur zusammen zu wohnen und ab und zu eine gepflegte Unterhaltung zu führen.

LG Schwimmerin :cry: (kurzer Anflug von Traurigkeit)
schwimmerin
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon bliss » 11. Mai 2011, 10:29

Also echt jetzt... das erinnert mich alles sehr an eine Workshop-Übertragung, wo immer wieder gesagt wurde (sinngemäß): Oh, Mist, ich bin immer noch in Yuma, ich bin immer noch in Yuma... :clown:

Hey, so wie ich es verstehe, ist der Contrast dafür da, um sich darauf zu besinnen, was man stattdessen will. Ist doch fast schon mechanisch: Negatives Gefühl kommt auf - nachforschen, welcher Gedanke dem Gefühl zugrunde liegt - sich besser anfühlenden Gedanken suchen... und gut ist. :gvibes:

Und immer wieder die Zitate vom 4., 8., 9. und 10. Mai erinnern - so kurz, so prägnant. Herrlich! :loveshower:

Lieben Gruß
Bliss
bliss
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon katgirl » 11. Mai 2011, 10:40

bliss hat geschrieben:Ist doch fast schon mechanisch: Negatives Gefühl kommt auf - nachforschen, welcher Gedanke dem Gefühl zugrunde liegt - sich besser anfühlenden Gedanken suchen... und gut ist. :gvibes:


Ja Bliss, es ist ja auch einfach;
wenn man weiss wie es geht und
wenn man nicht durch Gedankenspiralen komplett blockiert ist.

Wenn man aufgrund von Unkenntnis des LoA im eigenen Sumpf rumsumpft, geht es nicht.
LG

:herzen: :gvibes:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon sophia » 11. Mai 2011, 10:52

hallo ihr lieben :gvibes:

...wenn das wörtchen "wenn" nicht wär´..... alles ist ja gaaaanz einfach :clown: ,- wenn´s denn so wäre, dann würden wir uns warscheinlich alle irgendwo in unseren erfreulichen manifestationen bewegen- ohne probleme- aber das hier ist ja unsere aufgabe - dorthin zu gelangen - also warum nicht mit viel spass und lockerheit angehen ;-)

2 schritte nach vor, einer zurück, 3 schritte nach vor, einer zurück usw :loveshower: NO PRESSURE

lg
sophia
sophia
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Stadtfrau » 11. Mai 2011, 11:14

*lächel : im eigenen Sumpf rumsumpfen ist wahr gesagt...


Ganz tolle Worte von LoA und Bliss,
haben mir schon ein wenig weitergeholfen.
Lieben Dank! :danke:

Ja, es ist jetzt RADIKALE Schwingungsänderung angesagt,
ansonsten kann es jahrzehnte weiter im Kreis gehen und man erkrankt noch dabei womöglich.
Sogar meine Träume zeigen mir ja genau das ja auch schon seit langer Zeit. (die eigene Seele zeigts also auch schon deutlich, was nicht stimmt). Man lebt: entgegen dem Leben :(

Heute im Badezimmer im Schaumbad hat mein Inner Beeing mir was von "Knechtschaft" gezeigt. Die Worte Knechtschaft, Sklaverei, Gefangenschaft und Anhaftung usw. kam mir in den Sinn dabei.
Mit solcher Schwingung sind wir unsere eigenen Sklaven. Abhängig von irdischen "etwas" (Vergötterung) und Anhaftung daran. Das ist Gefangenschaft und Knechtschaft. Man nimmt sich selbst gefangen damit.

Mir fiel auch dabei ein "weises Buch" ein :) in dem ja das gleiche steht (ich aber wohl heute erst richtig erkannt habe), da steht auch sinngemäß drinn, dass wir das Himmelreich nicht erreichen können, wenn wir nur an der Welt anhaften. (Tausendmal gehört, aber jetzt erst so richtig kapiert).

Und dann fiel mir dazu das meinige Thema RAUCHEN dazu ein. Ist auch genau das gleiche (ist zwar was anderes als ein Partner, aber... auch wieder Knechtschaft und Abhängigkeit). Mit diesen beiden Themen habe ich Probleme.

Ja, ich will aus diesen Schwingungen raus.
Und eine ganz andere neue Saat säen und ernten.

Ich vermute der nächste Schritt ist wohl der jetzt:
Mich nicht verurteilen, für den Müll-Mist, den ich geschaffen habe, sondern Annahme dessen was eben ist.
Was schwer ist, weil dass echter Müll ist, den ich da geschaffen habe, und genau solcher Müll war mir ja schon immer ein Dorn im Auge und Problem und blieb dann erstrecht bei mir. Ging nicht weg, obwohl ich`s weghaben wollte unbedingt immer.
Danach kanns dann weiter gehen.

Ich werde mir die bereits gegebenen Antworten hier von euch heute Abend nochmal durchlesen. DANKE :gvibes:
lg Stadtfrau
Stadtfrau
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon bliss » 11. Mai 2011, 11:16

Yessss... und je mehr man sich einredet, dass das alles ja gar nicht so einfach ist, umso schwieriger wird es. :clown:

Ich bin selbst übrigens Expertin gewesen im Kompliziert-Denken... :teuflischgut: ...und habe jede Menge Kompliziertdenker in mein Leben gezogen, wodurch alles immer noch komplizierter wurde. :kgrhl: Ich gehe jetzt lieber den leichten Weg.
bliss
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Stadtfrau » 11. Mai 2011, 11:32

Sogar damit hast du recht bliss, :lol:

ich war wohl gerade tatsächlich wieder dabei,
es mir irgendwie schwer zu machen... :mrgreen:

Deine Worte kamen jetzt genau zur richtigen Zeit!!!!!!!!
herzlichsten Dank!

Ich gehe jetzt ein bischen Arbeiten und schaue am Abend nochmal rein.
lg!
Stadtfrau
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon katgirl » 11. Mai 2011, 12:15

Stadtfrau hat geschrieben:Mich nicht verurteilen, für den Müll-Mist, den ich geschaffen habe, sondern Annahme dessen was eben ist.

Das ist doch schon mal was. Du bist mit Deinen bisherigen Gedanken das geworden, was Du Jetzt bist: ein gesunder aktiver Mensch, der bewußt handelt, sich nicht unterkriegen läßt, ... und was Dir zu Dir am besten alles einfällt



Stadtfrau hat geschrieben:Was schwer ist, weil dass echter Müll ist, den ich da geschaffen habe, und genau solcher Müll war mir ja schon immer ein Dorn im Auge und Problem und blieb dann erstrecht bei mir. Ging nicht weg, obwohl ich`s weghaben wollte unbedingt immer.

Das klingt nach dem Festhalten am Weghaben, als ob Du das Problem dadurch wegschieben willst, indem Du aktiv dagegen kämpfst.
Loslassen. Aufgeben. Zulassen.

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon ZaWo » 11. Mai 2011, 17:37


ZaWo
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon bliss » 11. Mai 2011, 21:47

Get into the Vortex... Als meine Tochter am Montagmorgen vor ihrer Abitur-Prüfung sich einen Tee machte, stand auf dem Papier-Anhängerchen des Teebeutels: "Der Schlüssel zum Glück ist die Entscheidung, glücklich zu sein." Soooo einfach! :loveshower:

Das Dumme ist ja nur, dass wir Menschlein mitunter das Drama suchen... warum sonst gucken wir uns Horrorfilme im Kino an? (Also ich tue es nicht - ich habe Kinder, das ist Horror genug... :kgrhl: ) Ich will darauf hinaus: Selbst wenn wir wissen, wie es eigentlich "besser" wäre... ist da nicht manchmal so ein Jack in the Box der uns treibt, wider besseren Wissens das Falsche zu tun - weil so eine kleine Portion Drama mitunter das Salz in der Suppe ausmacht? Ich habe gerade eben wieder so ein kleines Drama-Bad genommen... eine letztlich nicht abgeschickte Mail an meinen "Fred" geschrieben... bin noch mal wieder so richtig schön in die alte Negativ-Schwingung reingegangen (jaaaja, man nennt sowas auch Masochismus :mrgreen: )... habe mich dabei auch völlig ernst genommen. Aber dann, schwupps, erinnerte ich mich, dass ich ja gerade (nicht wegen der Mail, sondern meiner Schwingung) wieder dabei war, Mist zu kreieren. Inzwischen löst das bei mir nur noch ein :grllll: aus. Dann rappele ich mich wieder auf, grinse breit, schüttele die Drama-Tropfen von mir ab und gehe wieder in die (Vor-)Freude.

Ich bin davon überzeugt, dass Wohlfühlen für eine Manifestation reicht - aber ich glaube auch, dass "wir" manchmal (unbewusst) gar nicht wollen, dass alles so glatt geht, wie wir es uns eigentlich wünschen. Wäre doch langweilig, wenn alles schwuppdiwupp gleich da wäre.

Bliss
bliss
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Stadtfrau » 11. Mai 2011, 23:31

@Zawo
thx for the video :lol: :gvibes:

@ Bliss:
ja der Gedanken ist mir tatsächlich auch schon echt sehr oft gekommen.
Wenn von aussen uns nichts kaputt macht, dann eben wir selbst :mrgreen: :102:


Ich bin davon überzeugt, dass Wohlfühlen für eine Manifestation reicht - aber ich glaube auch, dass "wir" manchmal (unbewusst) gar nicht wollen, dass alles so glatt geht, wie wir es uns eigentlich wünschen. Wäre doch langweilig, wenn alles schwuppdiwupp gleich da wäre.

Ja wirklich aber nur unbewusst oder teilbewusst/halbbewusst :lol:
Denn im Grunde genommen ist das ja selbstzerstörerisch fast - was heißt fast, ist es schon, wenn man vielleicht noch Depris davon bekommen kann oder krank.

Hmmm... unser eigenes Drama spielen, schreiben.... Stoppen wir das und schreiben lieber einen Liebesfilm oder andere Story. Ansonsten sind wir wohl: Im falschen Film :lol:
Stadtfrau
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon bliss » 12. Mai 2011, 09:44

Ihr Lieben!

Beim Lesen hier im Forum und "Bearbeiten" meiner eigenen "Themen" :rleye: ist mir eben etwas klar geworden: Es ist eigentlich immer der vergebliche Versuch, Unerwünschtes wegzumanifestieren… sei es in der äußeren Realität oder im Innen… der uns scheitern lässt. Wie sehr beschäftigen "wir" uns doch mit unseren Problemen... denen in der äußeren Realität und denen unseres inneren (vermeintlichen) Unvermögens, das LoA so anzuwenden, dass es uns nützt. Das kann doch gar nicht gehen. :teuflischgut:

Das Einzige, was funktionieren kann, ist eine vollständige Abkehr von den unerwünschten Erlebnissen, eine Weigerung, sie auch nur zur Kenntnis zu nehmen… sofort auszuspucken, wenn man sich etwas in den Mund gesteckt hat, was nicht schmeckt und sofort etwas anderes zu suchen, was besser schmeckt. Und wenn man gar nichts findet, dann zu phantasieren oder zu erinnern, was es alles Leckeres gibt… hmmmmmm! :gvibes: Dazu fällt mir ein, vorgestern in einem Video gehört zu haben "du steckst den Kopf in den Sand" und als Antwort "ja, das ist meine Art zu meditieren". :lol:

Ich komme immer wieder zu den ganz einfachen, prägnanten Abraham-Äußerungen zurück... und gerade springt mich wieder an "das Wichtigste ist, sich gut zu fühlen". Nur diese einzige Empfehlung zu beherzigen, reicht aus - und man kann sich die ganze Diskutiererei und Problemwälzerei sparen (wie auch in dem von ZaWo gestern eingestellten Video :danke: zu hören ist, wo Abraham/Esther Hicks sich liebevoll über Chatrooms lustig machen).

Tschööö, ich gehe mich jetzt wohlfühlen. :loveshower: Euch allen einen wundervollen Tag!

Ganz liebe Grüße
Bliss
bliss
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Salome » 12. Mai 2011, 10:54

Hallo bliss, :danke:

da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen, :stimmt: wunderbar. Ich schau jetzt mal wo ich leckere Erdbeeren finde, hmmmmm... und folge Dir dann unauffällig.

bliss hat geschrieben:Tschööö, ich gehe mich jetzt wohlfühlen.

:huhu2: :hregen:
Ich wünsche Euch viele leckere Häppchen
Salome :herzen:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Stadtfrau » 12. Mai 2011, 11:15

Hallo ihr Lieben,

dass was bliss sagt, erinnert mich an ein Video von Abe.
(da ist ein Video im Youtube irgendwie mit dem Thema ob die Eltern schuld sind...)
Ich war damals zuerst geschockt, (heute nicht mehr so) denn sie sagte:
"Menschen ziehen Cancer an!!!!" :shock: :shock: :shock:
und warum?:
Nicht weil sie es haben wollen -
Nicht weil sie JA dazu gesagt haben -
Sondern: weil wir es uns ansehen! Because they looked at it!!!Wir bekommen wohl also alles positive und auch negative geliefert, was wir uns (länger) ansehen.

Ich dachte zeitweise man soll alles (negative) liebevoll annehmen nicht verdrängen.
Was man verdrängt, das drängt, sagt irgendein Sprichwort und blieb mir im Kopf. Sagt irgendwie auch die Psychologie.
Vor "dieser" Denke hatte ich immer NUR verdrängt jahrzehntelang, dann kam aber o.g. Denke vor einiger Zeit. Und vielleicht auch zuviel damit beschäftigt und kompliziert usw. (das Leben kompliziert) Kein Wunder wenn es mir damals eigentlich besser ging, als ich noch alles verdrängte! Als ich verdrängte, war ich FREIER!
(irgendwann kam aber leider das verdrängte Lebens-Thema dann wieder auf mich zu :( )

Aber ist vermutlich so: nur kurz realisieren dass es da ist, (es ist ja nunmal da, wir haben das erschaffen) und dann schnellstens wieder zum Gewünschten hin denken, es loslassen. Nicht dran anhaften, wegschauen. Hinschauen aufs Gewünschte. Wie im Vorposting geschrieben vorgehen (ich muß dass erstmal lernen/üben).

Ich denke schon, dass das was bliss oben schrieb im Grunde wohl schon irgendwie DAS Rezept ist für alles (oder vieles).

Ja, man bzw. ich muß es nur noch praktisch und kontinuierlich machen. Nicht vergessen, immer dran denken an die Neue Denkensweise.
Ich denke, es wäre gut für mich, wenn ich dass 30 Tage lang tue und durchziehe so.
Diesen obigen Satz von Bliss immer in Gedanken haben und ausschneiden:
"vollständige Abkehr von den unerwünschten Erlebnissen"

Ich denke, es ist wichtig für mich, dass ich das mache und einübe!
Danke Bliss.

Momentan bin ich noch am überlegen, wie DAS ganz praktisch z.B. bei dem Thema Rauchen geht?
Oder wenn andere Süchte haben.
- Das blöde Rauchen akzeptieren, keinen Widerstand und weiterrauchen? An Nichtrauchen denken, sich als Nichtraucher fühlen...
Das Nichtrauchen kommt dann aber leider irgendwie nicht von alleine, wenn ich einfach weiter rauche. :mrgreen:
Habe ich schon alles mögliche versucht.
Da tue ich mich wohl noch leider sehr schwer, möchte ich aber nicht.
Mal sehen, ich sinne weiter darüber nach....

Lieben Dank bliss!
Stadtfrau
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon bliss » 12. Mai 2011, 11:25

Stadtfrau hat geschrieben:Momentan bin ich noch am überlegen, wie DAS ganz praktisch z.B. bei dem Thema Rauchen geht?


Schätzelgen,

Du kannst auch das Rauchen nicht wegmanifestieren. Ich rauche auch. Solange es Dir nicht wirklich egal ist, ob Du rauchst oder nicht, wird das Rauchen Dein Thema bleiben - und Du wirst natürlich weiterrauchen. Warum überhaupt aufhören? Du weißt doch, dass Gesundheit eine Sache der Schwingung ist - und nicht die irgendwelcher angeblicher Krankheitserreger. Und auch materielle Fülle (Rauchen ist ja sooo teuer :lol: ) ist Schwingungssache und nicht das Ergebnis von Fleiß oder Sparsamkeit oder sich-etwas-verkneifen. Es wird irgendwann von allein aufhören - ganz von allein! Und zwar genau dann, wenn es Dir völlig wurscht ist, ob Du rauchst oder nicht. :five:

Lieben Gruß
Bliss
bliss
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Stadtfrau » 12. Mai 2011, 11:35

danke bliss,

dein Wort in der Quelle ihr Ohr :lol:

Wahrscheinlich hast du recht.
Es bleibt mir ja sowieso nichts anderes übrig.
Jedes Denken an Nichtrauchen müssen, das weghaben wollen - hat mich nur mehr bzw. weiterrauchen lassen bisher. :mrgreen:

Es wird irgendwann von allein aufhören - ganz von allein! Und zwar genau dann, wenn es Dir völlig wurscht ist, ob Du rauchst oder nicht.


Danke, den Satz will ich mir merken.

Ich geh jetzt was schönes Einkaufen, dann dort einen Kaffee trinken und genüsslich eine Rauchen. :lol:

Schönen Tag noch und lieben Gruß
Stadtfrau
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Flower1973 » 12. Mai 2011, 14:19

bliss hat geschrieben:Warum überhaupt aufhören? Du weißt doch, dass Gesundheit eine Sache der Schwingung ist - und nicht die irgendwelcher angeblicher Krankheitserreger.


Liebe Bliss und liebe Stadtfrau,

ich überlege da auch ab und zu über das Thema. Meine Schwester ist starke Raucherin und möchte so gerne aufhören. Sie hat von ihren Quellen übermittelt bekommen wie sehr Nikotin die Verbindung zur geistigen Welt stört. Seit dem ist ihr Wunsch stärker geworden, sie sagt aber sie schafft es nicht. Da hat sie mich um Rat gefragt und wie ich das sehe mit meiner Lehre Abrahams. Ich habe ein wenig überlegt und ihr geantwortet, dass man sich nichts wegdenken kann, sondern Gedanken nur ersetzten kann, aber was noch viel wichtiger ist, es passiert das woran du glaubst, das passiert. Also wenn du überzeugt davon bist, dass Rauchen schädlich ist und die Medien dich in die Schwingung mitgenommen haben, dann ist es auch schädlich, wenn du aber glaubst, dass du gesund bist, egal ob mit oder ohne Zigaretten, dann bist du auch gesund, weil deine Gedanken gesund sind.

Leider hat ihr das auch nicht geholfen aufzuhören und leider kann sie sich nicht vorstellen, dass Rauchen nicht Ungesund ist :lol: und ich rauche auch noch immer, aber ich will auch gar nicht aufhören und ich sage mir, dass ich gesund bin.

Leicht war es für mich aufzuhören, als ich schwanger war. Bei jedem Gusta auf eine Zigarette konnte ich zu mir sagen, nein, sicher nicht. Ich stellte mir mein Kind mit einer Zigarette im Mund vor und wie er hustet wenn ich einatme :P und da war es ganz leicht aufzuhören.

Jetzt ist es mir wurscht ob ich rauche oder nicht, aber zum Aufhören hat mich das auch noch nicht verleitet :lieb:
Aber warum auch siehe Zitat oben von Bliss :clown:

LG Petra
Flower1973
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Optimistin » 12. Mai 2011, 15:39

Hallo Loa, hallo Ihr Lieben :danke:

ich komme mal auf das Beziehungsthema zurück, Eure Antworten haben mir sehr geholfen.
Die Theorie ist (für mich und wohl auch für viele andere) viel leichter, um immer mehr in die Praxis umsetzen zu können werde ich fleissig weiter üben, in was für "Fallen" ich immer wieder hineingerate... :pfeif: beim Reden merke ich es oft nicht gleich, beim Schreiben fällt es schneller auf.

die Million-Euro-Frage beantworte ich mit : Ja, ich bin es wert, ich stehe an ersten Stelle!!!

ja, ich will eine erfüllte Beziehung und das LOA wird es richten, um das "wie es klappen kann" machen sich andere Gedanken, nicht mein Job.
Ja, das muss ich lernen, mir nicht die Endlos-Spirale was ich alles nicht will vorzubeten, sondern das was ich will :genau:
im Beruf bin ich so frei von Zweifeln und erfolgreich, privat habe ich mir und anderen immer wieder erzählt: ja, im Beruf läuft alles gut, aber dafür bekomme ich Beziehungen nicht hin, habe Pech mit den Männern.... und sich dann noch wundern.... und bis ich endlich mal darüber gefallen bin, ein kleines "Teufelchen" nach dem anderen taucht auf und all diese "Glaubenssätze" wollen von mir neu formuliert werden, das bringt Spaß, da kletter ich automatisch die Leiter hoch.
Wenn ich an meine erfüllte schöne Beziehung denke, dann fühle ich mich wohl :loveshower:
ich freue mich auf die zukünftige Entwicklung meiner Wunschbeziehung, genau so wie ich sie mir vorstelle :stimmt:
und wenn ich auf dem Weg dahin mal stolpern sollte, dann kenne ich ja ganz liebe Menschen, die mich wieder auf bessere Gedanken bringen :gvibes:
liebe Grüße
Optimistin
Optimistin
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Torch » 21. Mai 2011, 12:17

Einen schönen, sonnigen Samstag zusammen! :gvibes:

So ich habe meine Auszeit beendet, die letzten zwei oder drei Tage waren wirklich schwer.

Mir ist als Erstes aufgefallen, dass sich hier in dem Forum einiges bewegt hat. Ich habe zwar versucht alles zu lesen, muss aber zugeben das ich es irgendwann aufgrund der Masse eingestellt habe :pfeif:
Ich werde einfach die laufenden Diskussionen verfolgen und warten bis ich wieder durchblicke.

Was ich persönlich amüsant finde, ist das ich so eine ungeheure Resonanz mit meinen Postings hervorrufe :lol: :lol:

Ich fühle richtig geschmeichelt :oops:

das grenzt schon fast an Legendenbildung :kniefall: also mir gefällts :clown:

So mein Fazit zu der letzten Woche:

Ich konnte was Manifestationen angeht keinen Unterschied erkennen, was auch nicht zu erwarten war. Aber für mich selber muss ich sagen, dass ich zumindest wieder lockerer an die ganze Sache gehen kann.
Werde versuchen mir das "entspannte" Gefühl zu erhalten und zunächst erstmal langsamer weiter machen.

Schönes Wochenende euch allen und danke für die Denkanstösse :bussi:
Wenn man immer den Kopf in den Sand steckt muss man sich nicht wundern, wenn man irgendwann vor lauter Dreck in den Ohren nichts mehr hört.
Benutzeravatar
Torch
 
Beiträge: 65
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon sophia » 21. Mai 2011, 18:12

hallo torch :welcome: back!

Torch hat geschrieben:

So mein Fazit zu der letzten Woche:

Ich konnte was Manifestationen angeht keinen Unterschied erkennen, was auch nicht zu erwarten war. Aber für mich selber muss ich sagen, dass ich zumindest wieder lockerer an die ganze Sache gehen kann.
Werde versuchen mir das "entspannte" Gefühl zu erhalten und zunächst erstmal langsamer weiter machen.



ich denke, dass es wie bei einem aufstieg auf die spitze eines berges ist (wähle bewusst keine höhe, da dies ja individuell ist) - aber..... du beginnst den aufstieg und bist voller freude und weisst, was für ein panorama dich dort oben erwarten wird - viell. aus erzälungen od. weil du schon mal dort oben warst :gvibes: (ganz oben hast du den vollen überblick), du gehst also schritt für schritt deinem ziel (gipfel) entgegen, und geniesst die landschaft, die natur pur.
irgendwann sagt dir dann deine kondi, dein körper PAUSE!!!!! du suchst dir einen netten platz, stärkst dich mit einer jause, getränk usw. und atmest mal tieeeef durch. du weisst, dass die nächsten schritte einiges von dir fordern, du könntest dich also dafür entscheiden wieder den berg hinunter zu wandern, aber da dich keiner zwingt, und du weisst, wie schön es dort oben sein wird, gehst du weiter- viell. etwas langsamer als zu beginn deines aufstiegs, aber du näherst dich schritt für schritt deinem ziel. umso höher der berg ist, umso mehr gestein und umwegsames gelände findest du dort, und du siehst es als herausforderung, diese etappe zu schaffen- machst auch dort deine pausen- nur kurz, denn du kannst den gipfel schon erkennen :genau:

du hast diese hürde genommen und es geschafft!!!!! du stehst oben und bist sooooooo glücklich, dass du dich nicht erschrecken hast lassen und deine motivation nicht nachgelassen hat! du geniesst diesen wuuuunderschönen ausblick dort oben und hast das gefühl DIE GANZE WELT GEHÖRT DIR - alls "da unten" ist so nichtig und klein... ohhh textteil aus einem liedchen)
UND DU WEISST... du kannst diesen gipfel immer wieder erklimmen, denn DU WARST SCHON DORT!!!!!
und wenn es tage des gewitters gibt, dann ist dies eine zeit der einkehr ;-)

glg
s. :loveshower:
sophia
 

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Pink » 21. Mai 2011, 18:27

Hey Torch,

Ich konnte was Manifestationen angeht keinen Unterschied erkennen, was auch nicht zu erwarten war.
Macht doch nichts. (Von mir hervorgehoben.) :kgrhl:
Habe ein wenig Geduld mit Dir und bleibe ganz gelassen. Oder hast Du es eilig? :pfeif:

Werde versuchen mir das "entspannte" Gefühl zu erhalten und zunächst erstmal langsamer weiter machen.
Na bitte, Du bist doch auf der richtigen Spur. Entspann´ Dich. Du machst das großartig. :gvibes:

Gute Zeit
und sei gut zu Dir.
Pink
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Torch » 22. Mai 2011, 12:06

[quote="Pink"
]Hey Torch,
Na bitte, Du bist doch auf der richtigen Spur. Entspann´ Dich. Du machst das großartig. :gvibes:
[/quote]


Werde ich machen, da kommt mir meine männliche Grundfaul.. ähm.. Grundgemütlichkeit ja entgegen! :kgrhl:


Danke euch und noch viel Spass
Wenn man immer den Kopf in den Sand steckt muss man sich nicht wundern, wenn man irgendwann vor lauter Dreck in den Ohren nichts mehr hört.
Benutzeravatar
Torch
 
Beiträge: 65
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon Torch » 26. Mai 2011, 14:41

Ein schönes Fast-schon-Wochenende euch allen! :genau:

Mir geht seit gestern ein Gedanke betreffend Affirmationen durch den Kopf und ihrer Formulierung.
Ich versuche mal ein Beispiel zu bringen:

- Wäre es nicht Schön, wenn wir heute Nachmittag sonniges Wetter hätten...



So in etwa würde es aussehen, zumindest so weit ich es kenne. Nur auf der anderen Seite, soll man sich ja um möglichst positive Formulierungen bemühen. Würde es dann nicht mehr Sinn machen, wenn man es ohne ein "nicht" formuliert oder direkt ausspricht was man möchte?
In der Form zum Beispiel:

. Es wäre Schön, wenn wir heute Nachmittag sonniges Wetter hätten...

- Heute Nachmittag, will ich sonniges Wetter...


Irgendwie bekomme ich die Überlegung nicht mehr aus dem Kopf... ein "Kopfwurm" sozusagen!

Schöne Woche noch euch allen und ein Blümchen! :ros:
Wenn man immer den Kopf in den Sand steckt muss man sich nicht wundern, wenn man irgendwann vor lauter Dreck in den Ohren nichts mehr hört.
Benutzeravatar
Torch
 
Beiträge: 65
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Reicht wohlfühlen für eine Manifestation

Beitragvon katgirl » 26. Mai 2011, 14:45

Hallo torch,
Du bringst gerade das "was wäre wenn"-Spiel und Affirmationen durcheinander.
Affirmationen kannst Du nur auf Dich beziehen, zB Ich bin frei. Ich liebe meinen Körper. Energie durchströmt mich.

Das "Wäre es nicht schön, wenn" ist als Spiel gedacht. Hier suchst Du Dir Dinge, die Dir gefallen und ein positiver Gedanke erschließt den nächsten.
Ich habe es für mich auch umformuliert in "Es wäre schön, wenn ..."

Ich hoffe die kurze Erklärung hilft erst mal weiter.
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker