Prüfungssituation

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Prüfungssituation

Beitragvon Klara » 2. Sep 2011, 12:49

Ihr lieben!

ich stehe vor einer wichtigen Prüfung (in ein paar Tagen), und es geht mir momentan noch mehr schlecht als recht damit. Ich möchte diesen Prüfung unbedingt bestehen, komme aber mit dem Stoffgebiet nicht klar, ich finde es langweilig, frustrierend und ich check es auch irgendwie nicht, fühl mich entmutigt und hoffnungslos diesbezüglich. Das dies Aussagen sind, die mich behindern, verstehe ich. Dennoch: alles andere wäre rosa Soße. So fühl ich mich eben momentan. Punktum. Ich ordne mich so ein: Wunsch da, keine Möglichkeit sehen, Ziel zu erreichen. In dieser Bewusstheit geht es mir nicht besser, im Gegenteil: je bewusster mir das wird, desto schlechter geht es mir.
Ich fühle mich nun doch ein klein wenig besser eben, so dass ich es wage hier zu posten da ich mich nun offener fühle.
Mein Gefühl bezügilich dem Antreten zur Prüfung ist also (momentan!) noch schlecht und ich überlegte, ob ich zur Prüfung überhaupt antreten soll, und diese in einem halben Jahr nochmal machen soll. Diese Entscheidung würde aber mein Weiterkommen (was mir sehr wichtig ist) behindern, ich würde mit dieser Entscheidung auf der STelle treten. Der Vorteil wäre: ich würde mir die Themen anders organisieren, verschiedene andere Dinge tun, damit ich mich beim Lernen so gut wie möglich fühle und vor allen Dingen: Ich würde früher anfangen zu lernen :rleye: :mrgreen:
Es gibt natürlich noch die Möglichkeit, dass ich durchfalle, nein, daran denke ich ungerne, aber mit meinem jetzigen schlechten Gefühl weiß ihc nicht, ob es klug ist, an der Prüfung teilzunehmen.
Aber wichtiger ist mir doch, mein Wunsch losgelöst von der jetzigen REalität, die Wunsch- und Idealvorstellung: ich bestehe die Prüfung und komme somit weiter zur nächsten Prüfung usw. usf. Das wäre wirklcih ganz, ganz toll.Puh.Ja.
Nur: wenn ich sie nicht bestehe...naja, dann geht die Welt auch nicht unter (hmm, schön wäre das gar nicht)...und ich setze meinen Plan von oben (erst gar nicht antreten) genauso um. Aber ich habs dann wenigstens versucht.
Meine Frage ist: wie gehe ich mit meinen Gefühlen um? Ist das schlechte Gefül da, weil mein IB mir sagt, neeee, es kommt die Wunschprüfung mit den Fragen, die du checkst und du bestehst, also, lern weiter, gib noch dein bestes bis dorthin (also, meine Gedanken sind das Übel und ich sehe alles schwärzer als es ist)
oder sagt mir mein schlechtes Gefühl:
nein, geh nicht hin, du würdest scheitern, mach das Semester nochmal....(also, die Umstände ändern)

Hmm, könnt ihr mir ein wenig weiterhelfen, wie ihc mir in diesem Fall das Loa am besten zu Nutzen mache???

Das wäre super!
LG, Klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Prüfungssituation

Beitragvon lawofattraction » 2. Sep 2011, 13:24




Hallo Klara,

das Inner Being meldet sich NIE mit einem schlechten Gefühl. Dein schlechtes Gefühl sagt Dir, dass Du Gedanken denkst, die Widerstand bedeuten. Wozu, das weisst nur Du. Lernblockaden entstehen ja nicht aus mangelnder Intelligenz - bzw. habe ich bei Dir nicht den Eindruck, dass es so sei. :clown:

Triff eine Entscheidung für oder gegen, ohne sie jemals zu bereuen. Beide Wege sind richtig. 8-)

Lieben Gruss
Loa


Edit: Wenn eine verpatzte Prüfung keine anderen negativen Konsequenzen hat als ein Nicht-Antritt, würde ich auf jeden Fall antreten. Dann gibts ja nichts zu verlieren. Vielleicht würde Dich diese Situation ohne grosse Erwartungen dann so entspannen, dass Du Dich an die Materie erinnerst und bestehst.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Prüfungssituation

Beitragvon Allerleirauh » 2. Sep 2011, 22:14

Liebe Klara,

Egal was es ist, das Hauptziel ist, dich in der gegebenen Situation besser zu fühlen.

Ein gut funktionierender Weg ist:
Von spezifisch negativ - durch allgemein negativ - allgemein positiv - zu spezifisch positiv zu gelangen.
Bei mir funktioniert das sehr gut, wenn ich das alles aufschreibe.
Es braucht Übung und einen brennenden Wunsch, dich gut zu fühlen...

Tut mir leid, wenn sich das alles sehr trocken anfühlt. Aber nur du kannst es auf deine spezifische Situation anwenden.

Und, genauso wie LoA sagte, triff eine Entscheidung und fühle dich gut damit, dann wird sie zur "richtigen" Entscheidung. Eine Entscheidung erscheint uns als "falsch", nur weil wir die Schlüsse zu früh ziehen. Denn in der weiteren Perspektive erkennen wir immer, dass nichts wirklich schief gehen kann und dass alles letzendlich gut wird (things always work out for me :genau: )

Ich hoffe sehr, ich konnte helfen, vielleicht weniger durch meine Worte, als durch meine Zuversicht, dass alles gut wird für dich!

Ich wünsche dir von ganzem Herzen einen leichten Weg in den Vortex! :vortex:

Herzlich daumendrückend,
Allerleirauh
Benutzeravatar
Allerleirauh
 
Beiträge: 102
Registriert: 09.2010
Wohnort: In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat...
Geschlecht: weiblich

Re: Prüfungssituation

Beitragvon Klara » 3. Sep 2011, 08:34

Liebe Loa!
lawofattraction hat geschrieben:das Inner Being meldet sich NIE mit einem schlechten Gefühl. Dein schlechtes Gefühl sagt Dir, dass Du Gedanken denkst, die Widerstand bedeuten.

HA!!! Das ist ein Knackpunkt, den ich ganz offensichtlich noch nicht richtig verstanden habe, das könnte auch der Weg aus so manch einem anderen Konflikt sein.

Könntest Du mir dazu noch weiterhelfen ? :danke: :
Momentan ist es noch ein gefühlter Widerspruch für mich, wie ich meine persönlichen Vorlieben, Wünsche so herausfinden kann, wenn jede Entscheidung, jeder Weg ja eh immer der richtige ist, es also egal ist, für was ich mich entscheide....dann erscheint es mir auf einmal so, als könnte ich meine Gefühle nicht mehr als Wegweiser nutzen (denn ich will ja meinen Vortex leben, da ist ja lange nicht alles drin). Ich weiß, es ist nur ein Gedankenfehler den ich da haben muss....es ist wichtig für mich, das zu verstehen. :genau:

Das ist ein Mißverständnis, dass ich die ganze Zeit mit mir herumtrug und dem ich nun auf die Spur gekommen bin. Der Wunsch auf meine Gefühle vertrauen zu wollen und diese als Orientierung zu nutzen. Dem geht voraus, dass ich unbewusst meinem "EGOich" zu wenig zugetraut habe, das wirklich Ich und niemand anders sonst mein Leben lenkt und dass mein IB mit meiner Entscheidung mitgeht und mich dann dorthin führt, und es deshalb gar nicht zuträglich ist über längere Zeit Entscheidungslos zu bleiben (weil dann mein IB gar nicht weiß, wohin es mich führen soll).?! Es also tatsächlich immer jede Entscheidung richtig ist. Und wenn ich weiterhin ein schlechtes Gefühl habe bei einer Sache, dann bedeutet das, dass ich weiterhin Gedanken denke, die sich irgendwie widersprechen und dies somit nicht der Weg des geringsten Widerstandes ist (ist das die Erklärung dafür ???)- also ich eine andere Richtung einschlagen kann/darf/soll.

Liebe Loa, ich möchte Dir sagen, dass ich Deine Posts/Erklärungen auch an andere als für mich wirklich sehr bereichernd und erkenntnisfördernd finde!!!! Danke Dir dafür!

Liebe Allerleirauh,
danke für deine schönen, warmen Worte :gvibes: !
Ich wollte Dir gestern schon eine PN schreiben, weil ich dein Avatar so schön finde und Dich fragen wollte, ob Du das selbst gemalt hast ?! Schön, dass Du mir geschrieben hast und was Du mir geschrieben hast. Das, sich mit einer Entscheidung gut zu fühlen und diese nicht zu bereuen (danke Loa :danke: ) ist gerade eine sehr wichtiger Erkenntnisschritt für mich (ich, die alte Bereuerin :mrgreen: , das ist sooooo ungut) und bringt mir viel Erleichterung...Puuuuuhhhhh! Und, wie Du schreibst, das zu wollen, für was man sich entschieden hat, denn alles andere ist freudlos und ich bin ja eh wieder auf einer neuen Absprungfläche und wenn ich das Beste aus meiner jeweiligen Entscheidung mache, dann schwingt eine "falsche" Entscheidung eh aus meinem Leben raus!

Am schönsten finde ich Deine Zuversichtlichen Worte und das wirklich alles gut ist/wird!

Danke Dir!

und herzliche Grüße an euch beide!
Klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Prüfungssituation

Beitragvon lawofattraction » 3. Sep 2011, 09:08

Klara hat geschrieben:Könntest Du mir dazu noch weiterhelfen ?
Momentan ist es noch ein gefühlter Widerspruch für mich, wie ich meine persönlichen Vorlieben, Wünsche so herausfinden kann, wenn jede Entscheidung, jeder Weg ja eh immer der richtige ist, es also egal ist, für was ich mich entscheide....dann erscheint es mir auf einmal so, als könnte ich meine Gefühle nicht mehr als Wegweiser nutzen (denn ich will ja meinen Vortex leben, da ist ja lange nicht alles drin). Ich weiß, es ist nur ein Gedankenfehler den ich da haben muss....es ist wichtig für mich, das zu verstehen.


Hallo Klara,

die Aussage "jeder Weg, jede Entscheidung ist richtig" bezieht sich darauf, dass es sinnlos ist, sich hinterher zu fragen, ob es richtig war, was wäre gewesen, wenn und womöglich noch sich selbst Vorwürfe machen. Auch diese vermeintlich falaschen Entscheidungen kanalisieren sich in Dein Wunschdepot im Vortex, da sie wiederum neue Step 1 sind. Also sind sie wiederum Ausdehnung.

Deine Gefühle sind unbestechlicher Wegweiser - gute Gefühle = in Übereinstimmung mit dem IB und schlechte bedeuten Widerstand. Ganz einfach. :clown:

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Prüfungssituation

Beitragvon Kia » 3. Sep 2011, 10:20

Klara hat geschrieben:lawofattraction hat geschrieben:
das Inner Being meldet sich NIE mit einem schlechten Gefühl. Dein schlechtes Gefühl sagt Dir, dass Du Gedanken denkst, die Widerstand bedeuten.


Klara hat geschrieben:Das ist ein Mißverständnis, dass ich die ganze Zeit mit mir herumtrug und dem ich nun auf die Spur gekommen bin. Der Wunsch auf meine Gefühle vertrauen zu wollen und diese als Orientierung zu nutzen. Dem geht voraus, dass ich unbewusst meinem "EGOich" zu wenig zugetraut habe, das wirklich Ich und niemand anders sonst mein Leben lenkt und dass mein IB mit meiner Entscheidung mitgeht und mich dann dorthin führt, und es deshalb gar nicht zuträglich ist über längere Zeit Entscheidungslos zu bleiben (weil dann mein IB gar nicht weiß, wohin es mich führen soll).?! Es also tatsächlich immer jede Entscheidung richtig ist. Und wenn ich weiterhin ein schlechtes Gefühl habe bei einer Sache, dann bedeutet das, dass ich weiterhin Gedanken denke, die sich irgendwie widersprechen und dies somit nicht der Weg des geringsten Widerstandes ist (ist das die Erklärung dafür ???)- also ich eine andere Richtung einschlagen kann/darf/soll.

Liebe Loa, ich möchte Dir sagen, dass ich Deine Posts/Erklärungen auch an andere als für mich wirklich sehr bereichernd und erkenntnisfördernd finde!!!! Danke Dir dafür!
lawofattraction hat geschrieben:Deine Gefühle sind unbestechlicher Wegweiser - gute Gefühle = in Übereinstimmung mit dem IB und schlechte bedeuten Widerstand. Ganz einfach.



Ihr Lieben beiden,

Euer Gespräch hat auch mich hier sehr erleichtert - wie oft habe ich bei schlechten Gefühlen die ganze Sache sein lassen, weil ich dachte, die schlechten Gefühle kämen von der Sache selbst (Person, Situation, falscher Fokus u.s.w.) dabei waren es nur meine eigenen Widerstandsgedanken, oder falschen Annahmen.

Herzlichen Dank
und schönen Samstag

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Prüfungssituation

Beitragvon Allerleirauh » 3. Sep 2011, 19:26

Dankeschön, liebe Klara!
Ja, das Bild ist von mir und ich freue mich sehr, dass es dir gefällt.
Kann jetzt leider nicht länger schreiben, aber ich halte die Vision von deinem Gelingen aufrecht. So oder so wirst du gewinnen, das weiß ich genau!
Sei gut und lieb zu dir selbst, das ist niemals ein Fehler! :lieb:

Alles Liebe,
Allerleirauh
Benutzeravatar
Allerleirauh
 
Beiträge: 102
Registriert: 09.2010
Wohnort: In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat...
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker