Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Malea » 6. Jul 2011, 15:30

Hallo,

Angeregt durch irgendeinen Beitrag, in dem es darum ging, wie man verhindert, überall nur rosa Sauce drüber zu kippen, dachte ich, ich muss doch noch mal genauer in mich gehen, Dinge bearbeiten, vielleicht auch rauslassen.
Jedenfalls ist mir aufgefallen, dass ich wohl mein ganzes Leben schon in einer ähnlichen Schwingung feststecke, meine Bemühungen bisher immer nur kurzfristigen Erfolg hatten, weil ich anscheinend doch nur einen Sticker drauf gebapst habe. Anders lässt es sich mir nicht erklären, wieso ich dauernd wieder Rückfälle haben und alles wie verhext zu sein scheint, es passiert mir immer wieder Ähnliches im Leben, die Leute können ja wohl gar nicht anders, als mir immer wieder dieses spezielle Gefühl zu geben. Und zwar nicht gesehen zu werden, und wenn ich denn mal gesehen werde, habe ich das Gefühl, nicht verstanden zu werden.
Also habe ich überlegt, wann hatte ich eigentlich das Gefühl zum erste Mal, wo liegt der Ursprung, natürlich brachte mich das auch nicht besser drauf... Denn ich konnte nur feststellen, dass ich es mit 2 Jahren das erste Mal hatte, das Gefühl, nicht gesehen zu werden, und seitdem kommt eins zum anderen, weil ich ja immer mit dieser Schwingung herumrenne...
Manchmal dachte ich, jetzt habe ich es mit Hilfe von Abraham überwunden, jetzt ist alles ganz anders, und war dann immer so enttäuscht, dass es nicht wirklich so ist, sich mir immer neue Gelegenheiten ergeben, die mich zu diesem Gefühl zurück bringen.
Also dachte ich, nun lebst du den Frust mal aus, doch dem Gesetz der Anziehung nach wird dadurch alles nur noch schlimmer.
Und gerade bin ich so hoffnungslos, traue mich schon gar nicht mehr, irgendetwas anzufassen. Denn ich kann mich ja schon selbst nicht mehr ausstehen, empfinde mich als nervig für andere. Mittlerweile würde ich auch meinetwegen gern wieder einen Sticker drauf kleben, damit lebte es sich enigstens besser, so ist das ja nicht auszuhalten. Ich sehe, dass ich mich im Kreis drehe, weiß weder, wie ich in meinem aktuellen Leben einen Schritt weiter kommen soll, noch, was die Vergangenheit betrifft. Wieso kann ich irgendwie nichts verarbeiten?
Ging davon aus, dass ich wie immer, schon irgendwann ganz automatisch wieder den Dreh finde, doch diesmal wird nichts besser, weil ich eben auch ein wenig Angst davor habe, doch nur etwas drüber zu kippen. Und die Spirale dreht sich in die ganz falsche Richtung...
Eigentlich weiß ich, was ich zu tun hätte, kann jedoch gerade so überhaupt nicht den Anfang finden, es fällt mir auch schwer, mich durch Abraham Bücher zu wurschteln, obwohl ich das doch alles schon mal so gut drauf hatte.
Ich stecke irgendwie fest, bzw. gestalte alles nur noch immer schlimmer.
Hat jemand eine Idee?
Malea
 
Beiträge: 178
Registriert: 08.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Salome » 6. Jul 2011, 17:55

Liebe Malea,

das heutige Tageszitat hat es in sich.

"Das Universum antwortet aber nicht auf Eure Worte oder Eure Taten. Das Universum antwortet auf Euer schwingungsmäßiges Wünschen."

Ich habe mir angewöhnt meine Gedanken aufzuschreiben. Meine Gedanken dazu:
Jedes Mal, wenn ich glaube „das Ganze“ einigermaßen verstanden zu haben, kommt etwas Neues hinzu und ich kann nur staunen.

"Das Universum antwortet aber nicht auf Eure Worte oder Eure Taten. Das Universum antwortet auf Euer schwingungsmäßiges Wünschen."

Ganz ehrlich gesagt, nu wunder ich mich gar nicht mehr warum bei allem Abraham Wissen meine Situation ist wie sie ist. – Thema X –

Wie schön, dass ich nun einen weiteren Schlüssel zu dem Leben, das ich mir wünsche gefunden habe. Na, ja, ich bin auf dem besten Weg, gestern gestolpert, geweint, geflucht, wieder aufgestanden und neu ausgerichtet.
Mich wohl fühlen ist schon eine schöne Sache. Mit einem Lächeln im Gesicht ist das Leben eh leichter.
Wenn ich sage, dass ich keine oder wenig greifbare Ergebnisse „vorzuweisen“ habe, dann habe ich außer Acht gelassen, dass ich mich langsam aber sicher bei Thema X auf angenehmere Gedanken einschwinge. Das heißt im Klartext, die Angst frisst mich nicht mehr auf. Schaue ich auf die kleinen Fortschritte, so sind tatsächlich welche vorhanden, langsam aber sicher bekomme ich ein anderes Gefühl zu Geld, Geld ausgeben. Ich habe ja in der Zwischenzeit erkannt, dass das flaue Gefühl beim Geld fließen lassen nicht vom Geld fließen lassen kommt, sondern von den Gedanken die ich mir dabei mache. Das Abwägen und, und… will ich gar nicht mehr alles wiederholen.
Wichtig ist die Erkenntnis, und wie!
Ich habe gestern eine Kleinigkeit gekauft. Mit einem richtig guten Gefühl. Also, wenn das kein Fortschritt ist. Darauf zu achten, dass mein flaues Gefühl nichts mit Geld oder Geld ausgeben zu tun hat, sondern mit dem was ich dabei denke. Doch, langsam wird es besser beim Geld fließen lassen.

Warum schreib ich Dir dies, wo es doch offensichtlich nicht Dein Thema ist. Doch ich glaube schon, nimm mein Thema raus und nimm Deins dafür. Es geht doch darum alte Denkgewohnheiten loszulassen und sich Schritt für Schritt an neue Denkmodelle zu gewöhnen, das braucht nun mal Zeit und geht manchmal nur in winzig kleinen Schritten.

Der Schlüssel für mich ist: Darauf zu achten, dass mein flaues Gefühl nichts mit dem zu tun hat was ich tue, sondern was ich dabei denke.

So, nun wünsche ich Dir, dass Du Dich wieder aufrappelst, Deine Blickrichtung änderst und den Mut hast, kleine Schritte in eine neue Richtung zu wagen.

Liebe Grüße
Salome :lieb:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Beautiful Mind » 6. Jul 2011, 19:09

Hallo Malea,

ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es ganz gut ist, wenn man vielleicht jemand zweites von außen auf das Problem gucken lässt. Auch wenn man sich schon ganz gut darin übt, seine Schwingung in Richtung des Gewünschten zu bringen und sich möglichst oft bewußt mit der Quelle verbindet, stößt man manchmal an seine Grenzen.

In deinem Fall sind es ja eindeutig Gefühle, die in der Kindheit entstanden sind und andere Menschen erinnern dich immer wieder daran. Da meldet sich also das kleine Kind in dir, das dir zuruft: Hey, ich werde nicht gesehen, ich suche mir also deshalb Begegnungen, die der große Malea das zeigen, damit du das endlich auflösen kannst.

Ganz fantastisch finde ich die Arbeit mit dem inneren Kind von Katja Sundermeier, die Simply-Love-Strategie. Sie hat eine besondere Technik entwickelt, die sie "nachbeeltern" nennt, das funktioniert super und löst sehr viel alten Mist auf und dann klappt es mit dem Vortex noch viel besser. katja ist übrigens auch ein großer Fan von Abraham, deshalb passt es auch so gut zusammen.

Liebe Grüße,

Birgit
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Malea » 6. Jul 2011, 20:00

Hallo Salome und Birgit,

ich danke euch für die Antworten, allein das Gesehen werden ist für mich ja schon mal bedeutend :gvibes:
Gerade geht es mir ohnehin besser, da ich auch im sonstigen Leben gerade ein bißchen das Gefühl hatte, da ist ja doch wer. Ist zwar immer ein bißchen blöd, dass ich in solchen Situationen stets sehr auf das Außen angewiesen bin und bemuttert werden muss, immerhin hat das jedoch heute geklappt...

Der Tipp mit der Simply-Love-Strategie klingt vielversprechend, endlich mal ein Hoffnungsschimmer, werde mir das Buch gleich bestellen. Ich habe im Moment nach Wochen erstmals das Gefühl, es könnte doch einen Weg geben, mal abgesehen von irgendwie im Alltag funktionieren und Verdrängen. Die ganze Zeit dachte ich schon, ich muss mit einem neuen Leben noch mal von vorn anfangen, weil das alles so verkorkst ist...
Malea
 
Beiträge: 178
Registriert: 08.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Sonrisa » 6. Jul 2011, 20:03

Hallöchen Malea,

Malea hat geschrieben:die Leute können ja wohl gar nicht anders, als mir immer wieder dieses spezielle Gefühl zu geben.


Auch wenn es sich dabei um einen "schwammigen" Ausdruck handeln sollte, nicht die Leute geben dir das Gefühl. Sie geben dir gar nichts. Was dort passiert, ist eine Schlüsselreiz-konditionierte-Reaktionskette. Du nimmst (unbewusst) etwas wahr, dass dich an etwas erinnert (unbewusst), was diese Kette auslöst. Aufbrechen kannst du es, indem du dir überhaupt der Reaktionskette bewusst wirst und in dem jeweiligen Moment, oder auch hinterher "nachgespielt", eine andere Reaktion einübst. Ich finde Kias Thread zum Thema Reaktionen erklärt das alles wunderbar. Passend hierfür finde ich auch das Generalisieren.

Rosa Sauce entsteht, glaube ich nach meinem jetzigen Wissenstand und dem, was ich selbst gerade ausprobiere, durch ein Missverständnis. Den Fokus wechseln und langsam neu ausrichten bedeutet eben nicht, zack wegzugucken, wegzudrücken und ganz schnell ein schönes Gefühl draufpappen. Den das schöne Gefühl nimmst du dir selbst nicht ab. Weil erstens das derzeit schwingungsbestimmende Gefühl nicht gefühlt wurde und zweitens das neue Gefühl viel zu weit weg ist vom alten.

Hier von Kia ein Zitat aus dem Thread "Wie klinge ich nicht pessimistisch". Hatte ich "versehentlich" in meinen Favoriten gespeichert.

Das Wichtigste : Die Gefühle

Mir ist aufgefallen, dass manchmal Menschen nicht lernen wollen, mit ihren Gefühlen umzugehen; sie agieren sie aus, oder steigern sich hinein oder verdrängen sie. Sie wissen gar nicht, wie das geht, die Gefühle wirklich zu fühlen.

Also fühle alle Gefühle, die auftauchen in dem Prozess, lerne mit deinen Gefühlen umzugehen, sonst gehen sie mit Dir um und Du hast dann keine Möglichkeit, das zu beeinflussen.
Vertraue darauf, dass Du es kannst, Gefühle fühlen, nutze im Forum die EGS und und alles drum herum und lese ein wenig nach und lerne zu fühlen.

Alles, was Du ehrlich gefühlt hast wandelt sich. Alles was du wirklich erlebt hast fliesst weiter.
Was du festhältst, unterdrückst, wirkt verletzend und zerstörerisch gegen Dich und andere – es fühlt sich für sie an wie Aggression. Doch die Energie ist nur Energie, keine Wertung, die Energie kannst Du genauso gut gleich sofort mit Dir und anderen ALS FREUDE, ALS LIEBE LEBEN.

Wenn Du Dir erlaubst zu fühlen, kommt vielleicht eine Weile auch Schmerz auf, das ist nur die unterdrückte Energie, nichts schlimmes. Das gilt es dann anzunehmen und die EGS hoch zu fliessen, ohne Dich zu pushen dabei.

Du kannst es, weil Du ein menschliches Wesen bist, das sind alles fühlende Wesen. Und vermeide den Blick ZU fest nach aussen. Es ist egal, was die anderen machen. Es ist piepschnurzegal. Das Wichtigste ist, wie Du Dich fühlst. Das ist der Anzeiger, ob die Richtung, in die Du gerade läufst stimmt. Die Gefühle sind Dein Barometer.

Deine Seele schreit quasi nach Deiner Liebe zu ihr und Liebe findest Du immer nur im eigenen Herzen.


Hervorhebung von mir.

Ein neuer Fokus muss eingeübt werden, da passiert nichts in Windeseile. Dazu passt das Loa nicht, das dir immer mehr des Gleichen bringt, was im Moment noch in dem Thema hauptsächlich deine alten Gedanken/Reaktionen sind.

Ich kenne auch die Strategie von der Birgit schreibt, finde sie doch nur in Ansätzen kompatibel mit Abe, weil sie viel zu sehr den Fokus legt auf Altes und die Vergangenheit. Na, zumindest ich konnte damit nicht viel anfangen und nutzte es lediglich als Sprungbrett in die Abe-Lehre. Auch was Schönes. :P


Schönen Abend!
Sonrisa
 

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon bliss » 6. Jul 2011, 22:36

...einfach den Fokus abziehen von dem, was man nicht will - und darauf richten, was man will. That's it!

Bliss
bliss
 

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Salome » 7. Jul 2011, 08:44

Liebe Malea,

ich glaube dass es Dir nicht unbedingt weiter helfen wird, wenn Du Dich weiter mit der Vergangenheit beschäftigst.

Ich finde LoA Liebe ist ein so wunderbares Buch und beinhaltet so viele Anregungen und Ansatzpunkte, die enorme Einsichten und Erleichterung nach sich ziehen, dass ich Dir nur empfehlen kann damit zu arbeiten.

S. 98
Wenn man vergangenem Leid die Schuld gibt, wird dadurch gegenwärtiges Leid verstärkt

„Dieser Erwachsene, der anderen die Schuld gibt, begreift nicht, dass die Beziehung, die hier so unharmonisch ist, eine zwischen ihm in seiner augenblicklichen physischen Gestalt und der Umfassenderen Reinen Positiven Energie seines Inneren Wesens ist… Er leidet nicht aufgrund der Misshandlung in seiner Kindheit, die er nicht kontrollieren konnte. Er leidet aufgrund seiner gegenwärtigen, in diesem Augenblick statthabenden fehlenden Harmonie zwischen dem Körperlichen Selbst und der Nicht-Körperlichen Quelle – über die er die vollständige Kontrolle hat."

Liebe Grüße
Salome :lieb:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon energy » 7. Jul 2011, 13:03

Liebe Malea,
wenn gerade mal wieder eine Situtation diese "bescheuerten" Gefühle in Dir ausgelöst hat :rleye: , hilft Dir vielleicht, zu Blatt und Stift zu greifen und zu schreiben und schreiben und schreiben.........

Ich liebe es, beachtet zu werden.
Ich liebe es, dazu zu gehören.
Ich liebe es, wenn man mir zuhört.
Ich liebe es, wenn man Rücksicht nimmt auf mich.
Ich liebe es, wenn man sich Mühe gibt für mich.
Ich liebe es, wenn man sich um mich kümmert.
Ich liebe es, verstanden zu werden.
Ich liebe es, gefragt zu werden.
Ich liebe es, gefragt zu sein.
Ich liebe es, wenn man sich für mich interessiert.
Ich liebe es, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen.


.........immer und immer wieder, seitenlang, so lange bis Du Dich besser fühlst.

Dank Dir für den Beitrag. Das Schreiben hat mir gut getan.

Ich liebe es, aufzuschreiben, was ich liebe.

Grüßchen
energy
Ich bin hier in vollkommenem Wohlsein, um in Freude und Glück zu erschaffen.
Benutzeravatar
energy
 
Beiträge: 212
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon katgirl » 7. Jul 2011, 14:36

Hallo Energy,
vielen Dank für Deine tollen Sätze, die gehen ganz tief. :danke:
LG
:hug:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Malea » 7. Jul 2011, 15:18

Hallo Salome,

ach ich weiß ja auch nicht, ob das mit der Beschäftigung richtig ist, natürlich fühlt es sich nicht besser an, und gerade dieses nicht wissen, was ich denn machen soll, macht mich so verrückt.

Dabei ist es überhaupt nicht so, dass ich irgendwem die Schuld geben würde, eigentlich habe ich mich ja sogar mit der Vergangenheit versöhnt, auch mit meinen Eltern,war einfach nicht gut gelaufen, keiner wollte das so. Deshalb verstehe ich es ja erst recht nicht, wieso es doch immer wieder nachwirkt. Nicht in bewussten Gedanken, dass ich da von mir aus überhaupt dran denken würde, in letzter Zeit habe ich ja eher bewusst nochmal hingeschaut, ich merke es einfach durch aktuelle Situationen, dass ich wohl noch nicht so viel weiter gekommen bin. Und die aktuellen Situationen regen mich dann manchmal auf, weil es immer ein Kreislauf ist. Und nach hochmotivierten Phasen, in denen es mir sehr hilft., z.b. solche Dinge aufzuschreiben, wie du sie geschrieben hast, bin ich doch immer wieder frustriert...
Wie du ja auch in dem ersten Beitrag zitiert hast, das Universum reagiert nicht auf Worte oder Taten, sondern auf die Schwingung, und die Schwingung will sich anscheinend trotz meiner Bemühungen nie dauerhaft verändern..
Das macht mich gerade ziemlich hilflos, da es ein ewigens Auf und Ab ist, manchmal leidet dann meine Motivation...
Malea
 
Beiträge: 178
Registriert: 08.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Sonrisa » 7. Jul 2011, 15:51

hallo Malea,

deine Antwort galt zwar Salome, ich fühle mich aber vom Grundthema angesprochen. Ich habe keine fixe Antwort parat, da ich selbst gerade dabei bin mit den Sachen im besten Sinne "rumzuspielen", sie zu erfühlen und eine denk- und fühlbare Logik darin zu finden. Für mich. Nicht weil ich Zweifel hätte, sondern weil ich glaube, dass dort der Schlüssel für mich steckt. ich bin viel zu lange schlampig umgegangen mit der Loa-Theorie und erst recht mit der Praxis. Und mich interessieren gerade solche Sachen wie, dass die Realität eine schwingungsmäßige Interpreation ist, wie Wahrnehmung funktioniert, was genau diese Vibrational Reality ist usw.

Ich glaube nach wie vor, dass dir das Verhalten der andern nur deshalb auffällt, weil dein Blick in diese Richtung trainiert ist. Die Beachtung, die dir andererseits geschenkt wird, fällt dir wahrscheinlich im Vergleich weniger stark auf.

Ich finde es gerade unglaublich spannend mir vorzustellen, darüber nachzudenken und langsam auch eine fühlende Eben davon zu erreichen, dass durch alles, was ich erfahren habe, ein Vibrational Gegenstück kreiiert wurde und wird. Das war jetzt meine Erklärung des Escrow und der Expansion. Abraham sagen, dass das, was so schmerzhaft ist, nicht das Alte ist, sondern dass wir mit das Expansion nicht mitgehen, stattdessen weiterhin die alte Trommel schlagen über das, was gewesen ist und das was jetzt gerade ist. Und ich bin für mich selbst gerade dabei, das Stichwort Identifikation mit einzuflechten, weil ich glaube, dass wir uns fälschlicherweise rückwärts wahrnehmen und durch und mit Altem identifizieren. Und dass diese alte Basis der identifikation bei uns Angst auslöst, wenn ihr Verlust droht. Dann bin ich nicht mehr die, der doch immer das passiert oder die, bei der das und das schon immer so gewesen ist. Ich identifiziere mich allzu "gerne" damit ein Dauersingle zu sein und genau in dem Moment jetzt, wo ich das schreibe, ist das schmerzhaft. Weil es nciht stimmt!! Weil es auch nicht das ist, wie mein Inner Being darüber denkt. Die Identifitikation mit Altem verhindert das Schließen des Gap zwischen mir und MIR. Wir brauchen die Identifikation mit dem Alten nicht, um etwas, jemand oder überhaupt SEIN zu können.

:nachdenk: :lieb:
Sonrisa
 

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Kia » 7. Jul 2011, 18:50

Hallo Malea,

Du praktiziert „The Art of Resistance“ statt „The Art of Allowing“, d. h. Du wirfst die Leiter, die Dir hingestellt wird, um aus Ohnmacht auszusteigen, um, und kriechst zurück ins Kaninchenloch dieser alten Kamellen, was immer sie sind... Es ist wirklich egal, es ist alt und überholt und niemand hat Freude dran, weder Du noch die anderen. Statt dessen wäre es schön, Du könntest recht intensiv die neue Schwingung einüben von dem, wie Du Dich fühlen willst.

Im Vortex kommen diese inneren Szenarien von allein, die Wohlbefinden auslösen fortlaufend...

Ausserhalb des Vortex hält die gute Schwingung nicht so lange, doch es kann immer wieder sein, dass die Wohlfühl-Schwingung/ Schwingung von Wertschätzung in den Vortex führt.

Du könntest folgende Themen vorbereiten:

Szene mit tiefem, innigem Liebeserleben, Liebesgefühl im Geist aufsteigen lassen... drei Minuten fühlen und verinnerlichen.

Szene mit dem Gefühl der Geborgenheit, des Vertrauens, des Gehalten- und Getragen seins und des Gefühls, dass alles gut ist, so wie es ist... drei Minuten fühlen und verinnerlichen.

Szene mit dem Gefühl der Bewunderung, der Freude und/oder Wertschätzung für ein wunderschönes Erlebnis in der Natur, in der Familie oder Freundeskreis... drei Minuten fühlen und verinnerlichen.

Szene mit dem Gefühl einer selbst erlebten Heilung von Dir oder eines geliebten Menschen... fühlen und verinnerlichen.

Szene mit dem Gefühl des Stolzes über einen Moment, als sich Deine innere Führung, Inner Being, Quelle kurz zeigte und Du das Wahrnehmen konntest.

Die Möglichkeiten guter Szenarien sind endlos. Nutze Deine Phantasie für Schönes, statt für Automatismen, die weh tun.

Ich denke, dass ausserhalb des Vortex diese Gefühlsumwandlung ca. 30 Minuten oder eine Stunde anhält... dann neu üben.

Damit die Gehirnbahnen neue Strassen erschliessen, die dann auch automatisiert werden, so wie jetzt die mühsamen Dinge, die Du erwähnst, das geht einfach eine ganze Weile... Aber es geht auch nicht so lange und alles wird ja besser von Tag zu Tag.

Im Vortex ist es dann viel einfacher, das ist klar, doch um überhaupt da rein zu kommen, ist es nötig schon mal die gröbsten, konditionierten Reize losgelassen zu haben, wie Pamelina bereits erwähnt hat.

Üben, üben, üben, ist die Lösung. Doch auch bitterlich beklagen kann Freude erwecken. Kürzlich hatte ich allerhand Zeug – körperlich – und ich legte zwei Mal am Tag eine Zeit fest, 10 Minuten, zum Jammern und Klagen, laut natürlich, am liebsten habe ich so Heullaute ausgestossen wie ein Wolf :clown: , darüber musste ich bald lachen... Später dann, nach ein paar Tagen, fing ich gleich mit lachen an zu den Klagezeiten, dafür stiess ich die Heullaute aus, wenn andere Menschen klagten... sie reagierten unterschiedlich :oops: :clown:

Ich kann immer nur wieder sagen: Das Fühlen der Gefühle ist wichtig. Ohne Bewertung. Das sich Öffnen dem, was da ist. Dir Dein Herz öffnen und für Dich da sein, so wie Du bist. Und dann loslassen, was Dir nicht gut tut und fühlen, was gut tut.
Für mich ist es immer wieder so, dass - wenn ich mich erfassen lasse von Liebe - und sei es zu einer Blume oder einem Baum, der vor mir steht - ich innerhalb von Minuten ein anderer Mensch bin.

Mich hat die letzten Wochen sehr erleichtert, dass ich mich immer gut fühlen kann, auch mit mühsamen, schwierigen Gefühlen, indem ich mich auf MICH ausrichte: Who you really are ist unabhängig von allen Situationen, Personen, Umständen u.s.w.
Who you really are ist die Ewigkeit, die sich Moment für Moment offenbart in der physischen Welt.

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon ZaWo » 7. Jul 2011, 19:14

....oder - wie Abraham es vorschlagen - nach einem erleichternden Gedanken suchen. Es geht immer nur um den einen erleichternden Gedanken. In der negativen Generalisierung findet sich da gerne was..

z.B.
Sind eh alles Deppen.
Bin grad froh, dass ich mit denen nicht in Resonanz bin.
Solln se sich doch gegenseitig hochleben lassen. Ich mache da nicht mit.
Irgendwo wird es doch wohl welche geben, die sich für mich interessieren

....fühle dich da mal durch.

Ich persönlich halte es für absoluten Schwachsinn aus der Position der Ohnmacht in den Vortex gehen zu wollen....die reinste Quälerei und nie von Abe vorgeschlagen. Wertschätzung ist da unten noch nicht möglich.

Mein Senf dazu

Ciao ZaWo
ZaWo
 

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Kia » 7. Jul 2011, 19:39

Das natürliche Sein des Menschen ist:

Glücklichsein, Vergnügen, Zuversicht, Vertrauen, Wertschätzung, Liebe, Wohlsein, Wohlbefinden, Fülle – das ist das Natürliche. Und wenn wir davon abweichen, dann ist das deshalb, weil wir den Bedingungen, die uns umgeben, erlauben dazwischen zu funken und sogar das, was wir Ausschwingen zu dominieren...





Liebe Zawo,

ich verstehe, was Du meinst, vielleicht empfinde ich die Lücke zwischen Ohnmacht und Ermächtigung deshalb nicht so schwierig zu schliessen, weil ich extrem gut fokussieren kann auf dieses natürliche Sein, bei dem ich ja nichts dazu machen muss, sondern nur ganz viel Überflüssiges weglassen kann.

Und fokussieren kann erlernt werden, und wenn Abraham sagen in einem Nachmittag kann die Schwingung schon stark ändern, nun ich habe eben grad eine Intensiv-Übungsphase hinter mir mit recht vielen Nachmittagen... Es ist nicht machbar, ja, aber geschehen lassen und den Raum zur Verfügung stellen.

Ich finde auch die innere Dringlichkeit spielt eine grosse Rolle.

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Kia » 7. Jul 2011, 20:36

Hier ist die Arbeit mit der EGS noch mal beschrieben zum ganz langsam gehen

und Esther/Abraham sprechen auch ausnahmsweise sehr langsam :gvibes:




Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Malea » 7. Jul 2011, 21:00

Oh, so viele neue Anregungen :loveshower:

Ihr habt schon recht, in alten Dingen kramen ist wirklich nicht so sinnvoll, das spüre ich auch zu deutlich, es ging mir immer viel besser, wenn ich Abraham befolgt habe. Ich lasse das jetzt sein.
Mein Kopf weiß das ja auch alles, nur bei den Gefühlen dazu hakt es...

Inzwischen glaube ich, dass weniger die Vergangenheit der Schlüssel ist, sondern dass mich etwas hemmt, was mir der Therapeut schon vor sehr langer Zeit gesagt hat, nämlich dass ich gar nicht mal verdränge, sondern spalte.
Bei wikipedia ist das so definiert:

"Als Spaltung oder Spaltungsabwehr bezeichnet man einen speziellen psychischen Abwehrmechanismus, der in einer Reaktivierung eines frühkindlichen psychischen Zustands besteht, in welchem das Individuum noch keine Integration der positiven und negativen Aspekte des eigenen Selbst und der es umgebenden Objekte entwickelt hat.
Die Spaltungsabwehr sorgt in spezifischen Belastungs- oder Konfliktsituationen dafür, dass unerträgliche Vorstellungen vom Selbst oder den Objekten auseinander gehalten werden, mit dem Ergebnis, dass das Selbst bzw. die Objekte als entweder „nur gut“ oder „nur böse“ wahrgenommen werden. Anstatt beispielsweise ablehnende Gefühle einer eigentlich geliebten Person gegenüber zu empfinden (was z.B. aufgrund eines nicht überwundenen frühkindlichen Traumas eine spezifische Belastung darstellen kann), wird das Bild dieser Person in einen „guten“ und einen „bösen“ Anteil gespalten. Diese Spaltung schützt den „guten“ Objektanteil vor den eigenen Aggressionen, welche im nächsten Moment dem "bösen" Objektanteil gegenüber gefahrlos und exzessiv ausgelebt oder zumindest projektiv zugeschrieben werden können. Außerdem schützt die Spaltungsabwehr die positiven Selbstaspekte vor überwältigenden negativen Vorstellungen vom Selbst, bis diese an anderer Stelle in ungeschönter Weise, in Form von Selbstzweifeln und Selbsthass bis hin zu selbstverletzendem Verhalten zum Ausdruck kommen.
Die Spaltung ist also ein ungünstiger Kompromiss, in dem das Ich gezwungen ist, fortwährend zwischen zwei affektiven Zuständen hin und her zu oszillieren, ohne dass es deren unterschiedliche Tönungen synchron wahrnehmen könnte. Bei Personen, deren bevorzugter Abwehrmechanismus die Spaltung ist, wechseln die Gefühlszustände dementsprechend auffällig abrupt ab. Eben noch geliebte Objekte werden nun plötzlich gehasst, Traurigkeit schlägt spontan in Freude um, Vertrauen wird scheinbar unvermittelt von Misstrauen abgelöst und heftige Ängste zerstören gerade gefasste Zuversicht."

Daher komme ich auch manchmal ins straucheln, wenn Abraham sagen, man kann nicht von ganz oben nach ganz unten fallen, oder von ganz unten sofort im nächsten Schritt nach ganz oben gelangen...Ich kann das irgendwie schon...
Andererseits sagen sie ja auch, dass es keine Krankheiten gibt bzw alles zu beheben ist. Oder man dürfte sich ja auch gar nicht sagen, dass man dies hat. Soll ich das nun komplett ignorieren? Ich sehe einfach, dass es zu stimmen scheint, dass genau dieses Spalten meine Schwachstelle ist, weswegen auch Abraham bisher nicht so viel dauerhaft ausrichten konnten, außer dass ich gelernt habe, viel besser damit umzugehen. Wenn ich z.B. auf jemanden wütend bin, überlege ich inzwischen erstmal, mache eine Methode,und lasse es nicht mehr so an anderen aus. Was jedoch nicht heißt, dass diese Gefühle verschwunden wären...Eher bin ich nur diszipliniert, na ok, ein bißchen besser ists schon geworden :lol:
Was meint ihr, welche Abraham Methoden schulen das am Besten? Bei einigen habe ich den Eindruck, es bringt mir zwar kurzfristig Erleichterung, unterstützt aber iregdnwie noch mehr diesen Mechanismus... Daher habe ich inzwischen auch diese Hemmungen und Angst, dass ich gar nicht erkenne, wenn ich mir was vormache...
Ich kann zwar alles mit meinem Verstand erkennen, bin ja nicht blöd,aber ich kann es nicht richtig fühlen...
Malea
 
Beiträge: 178
Registriert: 08.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon ZaWo » 7. Jul 2011, 21:04

Hi Kia,

genau das meinte ich ja: "geschehen lassen". Und von Schuldgefühlen/Unwürdigkeit z.B. spült dich das Geschehen durch solche Gefühle. Ich hätte gerne einen erleichternden Gedanken, bin dafür offen...für einen winzigen kleinen erleichternden Gedanken und er kommt. Der erleichternde Gedanke ist dann die Manifestation, nach der ich in Wirklichkeit suche. Oder auch: ich wehre mich nicht gegen meinen aktuellen Gefühlszustand.

Ich tue mich schwer mit dem Ausdruck "Arbeit mit der EGS. Arbeit *grusel*, aber deine Post hören sich in letzter Zeit eh immer höchst mühsam an. Das tut mir richtig weh, wenn ich da rein gehe. Die EGS ist eine schwingungshierarchische Landkarte, die uns hilft, z.B. zu verstehen, dass Hass (gesellschaftlich verteufelt) höher schwingt als Depression (gesellschaftlich anerkannter als Hass) und auch zu verstehen, was mit uns geschieht, wenn wir emotional fühlend durchs Leben schippern, einen erleichternden Gedanken nach dem anderen suchend. <---------das ist unsere einzige Arbeit und nicht lieben auf Teufel komm raus, was nicht zu lieben ist..

Und nein - sollte jetzt sorry schreiben, wäre aber gelogen :102: - ich nehme dir nicht ab, dass dir die Ermächtigung leicht fällt. Ich finde, du quälst dich sehr mit dem Visionieren von Lichtgestalten deiner Nächsten. Das geht da unten nicht.Ja unten! Bitte achte gut auf dich. Das Gutmenschtum hat dich voll im Griff und vermutlich auch alte esoterische Konzepte. Erkenntnis erlangst du nunmal nur im untersten Stockwerk des Bewusstseins und dafür ist es notwendig, das kleine ich zu leben. Das große ICH, was du anbetest, ist der Erfüllungsgehilfe.

Das BoPa, was der Wertschätzung entspricht, wird von Abe erst ab weiter oben empfohlen. Kann jeder nachlesen, wenn er mag.

So, das war jetzt mein Wort vom Donnerstag. Mannomann, wir sind hier in einem Abe-Forum...aber ich bin dann wieder ruhig...lass euch machen.....und gehe wieder spielen. :P

Alles Gute
ZaWo
ZaWo
 

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Sonrisa » 7. Jul 2011, 21:58

Hallo Malea,

ich fand es recht mühsam den Wiki-Text zu lesen, halte es aber auch nicht für sinnvoll das zu tun. Du verkomplizierst das Ganze. Ich verstehe dein Ansinnen, Klarheit in die Sachen zu bringen und durch eine gefundene Ursache - ob nun wahr oder nicht - einen Anfasser in der Hand zu haben, der dir ein Gefühl von Ermächtigung zumindest teilweise zurückgibt und wo die Lösung scheinbar sehr nahe ist. Aber ich denke, das ist ein Trugschluss. Du drehst dich immer weiter rein. Hör auf, dir selbst Etiketten an den Kopf zu pappen, egal ob versehen mit dem Namen Spaltung, Verdrängung, Kindheit whatsoever. Du musst wissen, was du willst. Und das weißt du im Prinzip auch, nämlich dich besser zu fühlen. Das geht, wie Zawo vorschlägt, mit einem besseren Gedanken. Der Wunsch danach und das Hinfühlen reichen meistens. Das Suchen dieser Gedanken geschieht, wenigstens was mich angeht, nicht mit dem Kopf. Das ist wirklich schon eher ein Geschehen lassen und Dahingleiten. Und die 17 Sekunden sind dir auch bekannt. Es braucht eben Übung, ständig und immer wieder.

Schönen Abend!
Sonrisa
 

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Kia » 7. Jul 2011, 22:26

Liebe Zawo,

ich finde Du hast recht, ich brauche Pause - habe die Sommerferien immer wieder verschoben, da ich dachte: noch das, dann das u.s.w.

Das mit der Esoterik prüfe ich mal in ausgeruhterem Zustand. Vielleicht bisschen viel Kryon gehört und Quantenzustände in die Materie schleppen wollen, funktioniert natürlich nicht :teuflischgut:
ZaWo hat geschrieben: Bitte achte gut auf dich.


Dafür danke ich Dir und wünsche Dir auch :hug:

Alles Gute

Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Kia » 8. Jul 2011, 08:22

Liebe Malea,

ich möchte an der Stelle nur ein paar allgemeine Einsichten teilen – was die "Arbeit" mit der EGS betrifft, lasse ich es mal gut sein, für den Moment. Vielleicht sind andere hier im Forum da bessere Ansprechpartner.

Mir geht es um Deine Frage mit dieser Spaltung, die Du fühlst.

Ich empfinde im Vortex so eine Art Heilendes Feld, das sowohl Mensch als auch Kosmos durchströmt. Es ist zeit- und raumlos, es ist Ausdruck der Einheit allen Lebens zwischen seinem Ursprung in dem, was wir nicht benennen können und seiner Manifestation in Körper, Geist und Seele. In diesem Feld ist das höchste Äußere im Universum zugleich das tiefste Innere in uns.

Dort ist jeder Mensch heil und ganz und erfährt trotz Krankheit die unversehrte Ganzheit seiner Seele in einem Raum bedingungsloser Liebe. ES, dieses andere Feld, heilt, wirkt von dort. Heilung durch ES ist immer möglich, wenn auch nicht mit meinem Wollen und Machen. Manifester Ausdruck des Heilenden Feldes ist eine Neue Medizin, die noch zu erfinden ist, die tiefe persönliche Erfahrungen und Erkenntnisse moderner Quantenphysik,einer Neuen Psychotherapie sowie der naturwissenschaftlichen Medizin mit der Weisheit alter heilkundlicher und neuer spiritueller Traditionen verbindet.

Hier bei mir ist im Moment vieles in dieser Art am Entstehen – aber alles noch gänzlich in den Kinderschuhen.


Ich finde, ein Begleiter, Therapeut, kann zur Heilung eines Menschen, der sich ihm anvertraut nur beitragen, wenn er sein eigenes Heilsein, diese Ganzheit im Vortex fühlen kann. Berufliche und persönliche innere Entwicklung können nicht getrennt gesehen werden.

Denn meine Erfahrung lehrt mich, dass jeder Begleiter, der sich tiefer mit der Frage der Heilung auseinandersetzt, früher oder später auch auf seinem ganz persönlichen Lebensweg an einen Scheidepunkt gelangt. Ob in der Rolle als Begleiter oder Patient, ob in der Auseinandersetzung mit Gesundheit oder Krankheit, ob in der Betrachtung des unergründlichen Kunstwerks „Mensch“ oder der zweckfreien Schönheit der Natur – eines Tages durchdringt ihn die Erfahrung der Einheit aller Lebenserscheinungen.

Lässt er/sie sich davon berühren, dann kann sich im eigenen Erleben das Tor zum Eins-Sein öffnen, Vortex wird fühlbar, und ES, das heilt, wird erfahrbar. Wendet er sich an diesem entscheidenden Punkt seines Weges nicht ängstlich zurück, wird er die eigene innere Spaltung überwinden. Er erkennt, dass weder in der Begleitenden Arbeit noch im eigenen Leben Heilung möglich wird, solange er/sie in der Dualität der Trennung von Materie und Geist verhaftet ist.

Für mich ist es im Moment so, dass ich übe, diesem Feld zu vertrauen und es die Arbeit machen zu lassen – ich kann mich manchmal besser, manchmal nicht so gut öffnen. Doch ich denke Abraham sagen nicht umsonst: The Art of Allowing. Sie könnten ja auch nur Allowing sagen. Dass dieses sich Öffnen eine Kunst ist, die von innen gelehrt wird, ist auch klar.

Was ich in dem anderen Thread geschrieben habe, gilt für mich immer noch:

„Bei den Konditionierungen findet bei der Spaltung eine Identifikation mit einem Teil des gegenständlichen Spektrums statt und zwar mit meinem eigenen Gehirn und dem, was dort aufgespielt ist. Das habe ich aus der Quantenphysik gelernt.

Wenn ich also durch unmittelbares Erleben direkt erkenne, dass ich fähig bin, diese Getrenntheit zu überbrücken, dann weiss ich, dass die Getrenntheit nicht wirklich existiert. Es scheint nur so.

Ich bin eins mit der Quelle und um der Erfahrung willen, um des ganz persönlichen Erlebens willen werde ich zwei oder sogar viele (es gibt einen Workshop, in dem beschrieben ist, dass manchmal auch mehrere Menschen ein Inner Being teilen).

Aber ich bin trotzdem eins. Denn diese Trennung ist lediglich meiner Einheit mit der Quelle auferlegt, um des Erlebens, Erfahrens willen.

Das Quellenbewusstsein ist fortwährend eins. Ausser dass viele Erfahrungen darin erschaffen werden.

Also es braucht den Sprung, oder die kleinen Schrittchen in den Vortex, diesen nicht ganz alltäglichen meditativen Zustand. Und in dem Prozess werde ich einfach Anders. In diesem Prozess werde ich ermächtigt. Ich werde Liebende. Ich liebe die schöpferische Kraft, in jedem Menschen. Ich werde verwandelt. Ich werde fähig auf einer feinen zarten Ebene zu erleben und wahrzunehmen. Auf einer liebevollen Ebene. Ich fange an, an der ganzen Bewegung der Quelle teilzunehmen. Ich bin in der gesamten Bewusstseinsbewegung mit drin und die anderen auch.“

Ich glaube ich habe die Spaltung / Trennung der Menschen von solchen innerhalb des Vortex lebend und ausserhalb lebend aufgegeben, und sage mir innerlich, wir alle sind sowohl in diesem ständigen Wechsel der dualen verändernden Welt, als auch im anderen Bewusstseinszustand Vortex immer wieder drin.
Je mehr Zeit ich darin verbringen kann, um so besser ist es, doch es geht nur so schnell es geht. Wenn ich das "Geschehen lassen" beschleunigen will, geht es langsamer und mühsamer.
Das hat Zawo, die so eine gute Intuition hat, bei mir richtig gespürt.

Lieben Gruss


Wollte Dir noch antworten, Malea, vor meiner Pause...

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Malea » 8. Jul 2011, 09:02

Danke Kia für deine Antwort vor der Pause :gvibes:

Ich kenne dieses Gefühl im Vortex zu sein ja auch, oder meine dies zumindest. Es ist ja eben überhaupt nicht so, dass ich ständig nur depri bin, im Gegenteil, ich glaube, ich kann aufgrund dieses Musters anscheinend sehr gut auch das andere Extrem erleben. Habe das ja schon 1000 mal erlebt, seit ich mich mit Abraham beschäftige, ich kann meinetwegen einen Tag später wieder im 7. Abraham Himmel schweben, wenn ich mich darauf einlasse.
Und in solchen Momenten oder auch Phasen sehe ich mich selbst als ganz,und jeden anderen auch, da gibts plötzlich gar keine Probleme mehr, ist auch egal, wie sich jemand mir gegenüber verhält oder was passiert, ich verzeihe alles, weil dann alles gut und genau richtig ist.
Nur könnte man das auch wieder als Spaltung in "nur gut" bezeichnen...Das ist es, was mir Gedanken macht. Klar ist es toll in einem solchen Zustand zu sein und ich möchte da auch wieder hin, und ich werde da auch wieder hinkommen, nur habe ich es bisher immer früher oder später erlebt, dass ich anscheinend ordentlich dafür bestraft wurde... Weil dann immer eine Welle von "nur schlecht" folgte, in der ich mich gerade ein wenig verbeiße, weil ich Angst vor diesem Kreislauf habe...Aber natürlich ists immer noch besser, ab und zu die guten Phasen zu haben, selbst wenn man wieder abstürzt, als nur depri zu sein...
Ich weiß nicht genau wo mein Fehler liegt, bin ich zu einseitig, wenn ich das Vortex Gefühl habe?

Ja du hast recht mit dem Heiler, der selbst im Vortex sein muss, um heilen zu können. Wenn ich selbst im Vortex bin, existiert aber für mich eben diese andere Seite gefühlsmäßig gar nicht mehr, da gibts nur gut, selbst wenn mir mein Verstand etwas schlechtes anzeigt... Eigentlich ja eine super Sache, wenn nicht diese andere Seite dann doch wieder mit aller Macht kommen würde...
Malea
 
Beiträge: 178
Registriert: 08.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon katgirl » 8. Jul 2011, 12:32

ZaWo hat geschrieben: z.B.
Sind eh alles Deppen.
...


Danke für diesen Gedanken.
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Sonrisa » 8. Jul 2011, 14:35

Malea hat geschrieben:habe ich es bisher immer früher oder später erlebt, dass ich anscheinend ordentlich dafür bestraft wurde... Weil dann immer eine Welle von "nur schlecht" folgte, in der ich mich gerade ein wenig verbeiße, weil ich Angst vor diesem Kreislauf habe...


Hier könnte der Kasus Knaxus liegen. Ich weiß selbst noch, wie mir früher in Phasen absoluter Freude eingebläut wurde, dass ich mich ja nicht zu früh freuen sollen und ich morgen bestimmt wieder zu Tode betrübt sei. :pfeif:

Es ist dein natürliches "Recht", dass es dir gut geht. Wohlgefühl ist dein natürlicher Zustand. Nicht Unwohlsein, Traurigkeit, Depressionen usw. Aber all das ist auch nicht zu verteufeln, denn diese Gefühle sind ein wunderbarer Anzeiger dafür, dass du dich gerade von deinem natürlichen Zustand wegbewegst.

In deinem Zitat beschreibst du ja selbst den ausschlaggebenden Glaubenssatz.

Übrigens diese Gefühle auf der unteren Skala sind auch weniger erschreckend, wenn man sich klar macht, dass sie nicht von irgendwo von irgendwem plötzlich eingepflanzt wurden, sondern tatsächlich nur mit uns selbst zu tun haben und wir selbst der Erzeuger dieser Gefühle sind!! Das ist ganz entscheidend uns selbst als den Machthebel dahinter zu erkennen und die eigenen Gefühle nicht als Fremdeinfluss, dem wir schonungslos ausgeliefert sind, zu sehen.

Grüße an alle!
Sonrisa
 

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon wodny muz » 9. Jul 2011, 12:37

Hallo Ihr Lieben,

mir sind zwei Dinge zu diesem Thread und Maleas und Pamelinas Posts eingefallen.

Der Wechsel zwischen gut und schlecht könnte auch mit abnehmender Achtsamkeit zu tun haben, wenn´s einem gut geht. In LoA Geld steht das irgendwo sinngemäß. Ich habe bemerkt, dass wenn ich "gut drauf" bin, ich mir immer wieder "erlaubt" habe alte Geschichten zu erzählen oder auf Gespräche darüber einzusteigen. Ich habe bemerkt, dass die gute Stimmung die durch solche Gedanken entstehenden negativen Gefühle kurzfristig überdecken und ich es verspätet merke, dass ich das nicht will. Die notwendigkeit, den Fokus zu wechseln ist mir dann zwar schnell bewusst, aber dann bin ich ja schon im Reparaturmodus statt beim Aufrechterhalten.

ZaWo schrieb so schön von den alten esoterischen Konzepten. Ich habe festgestellt, dass es bei Abrahams Lehren ja auch beide Enden des Stocks gibt und die neuen Konzepte so auch falsch genutzt werden können. Die Angst vor schlechten Gefühlen/Gedanken und der vermeintliche Zwang, bessere finden zu "müssen", es "richtig" machen zu müssen, erscheint mir das andere Ende des Stocks, genau wie die alten Sichten auf Vollkommenheit, Karma usw. Freude an besseren Gedanken vs. Angst vor schlechten Gedanken ist hier also die Dualität und beides bringt mehr vom jeweils Gewünschten.

Liebe Grüße,
wodny
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Nicht gesehen werden/alte Schwingung

Beitragvon Phoenix » 9. Jul 2011, 17:35

Liebe Malea,
über das "Tief" nach vorangegangenem "Hoch" habe ich mir auch schon oft Gedanken gemacht und es eine Zeit lang als unvermeidlichen Pendelausschlag zur anderen Seite hin interpretiert. Im Moment sehe ich es für mich so:
Wenn ich eine hohe Vortex-Zeit erlebe, koste ich sie so bewusst es nur geht aus, spiele mit der Kraft bei allen nur möglichen Gelegenheiten, übe es, mich wieder hochzubringen, wenn ich aus Schlampigkeit oder Gewohnheit mal wieder runtergepurzelt bin. Und ich spüre täglich, wie fruchtbar diese spielerischen Übungen sind. Nur nicht ärgern, lieber über sich selber grinsen, macht ja nix, hab ja ewig Zeit, um immer besser, schöner, freudvoller ... das LEBEN zu spielen, also los - weiter geht's ...
Ich weiß, das hört sich grad so einfach an, es ist aber so, dass wenn sich eine gewisse Leichtigkeit erst einmal eingeschliffen hat, dann die Wellentäler nicht mehr so tief werden, das Erleben erreicht ein Niveau, dass das vielleicht unvermeidliche Wellental (ich weiß das noch nicht so richtig, ob es denn wirklich ein Tal ist, ein "Tief") sich eher sanft anfühlt, nicht mehr schlecht und hart und bäh, sondern eher wie ein ruhiges, etwas ermattetes Verschnaufen, was nur gewissermaßen der Anlauf zur nächsten Höhe ist.
Ich merke grade beim Schreiben, dass ich es nicht wirklich gut erklären kann.
Egal, Essenz ist für mich: sich immer wieder daran erinnern, dass j-e-t-z-t nichts wichtiger ist, als sich absolut wohlzufühlen und dafür haben wir ja genug unglaublich effektive Methoden von Abraham. Wir müssen sie nur anwenden, täglich, bis es uns so durchdringt, dass bei sinkendem Schwingungsniveau ein Automatismus greift, der uns gleich wieder höher wuppt.
Einen schönen Samstag noch, mach Dir schöne Gedanken
und einen sonnigen Sonntag :gvibes:
Herzliche Grüße
Phönix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste

web tracker