Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon Glückspilz13 » 28. Jun 2010, 06:35

:genau:

Guten Morgen ihr Lieben!

Ich habe ein kleines Anliegen und bräuchte von euch ein bißchen Aufmunterung :hug:

Ich bin seit 2 Jahren begeisterte Abi-Anwenderin und bin 1000% davon überzeugt!!!

Nur habe ich seit einer Woche sooooo einen Durchhänger! Ich habe solche Verlust-und Existenzängste und weiß gerade nicht, wie ich da raus kommen :hä:

Das Schlimme daran ist, dass sie immer "heftiger" werden, je länger ich so klammere, weil ich ja weiß dass sich dann auch noch das " Schlimme" manifestiert!

Habt ihr mir ein paar Ratschläge, wie man am besten LOSLASSEN kann und zurück ins Vertrauen findet?

Vielen, vielen Dank!!!!

Eure Glückspilz13
Benutzeravatar
Glückspilz13
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon LillyB » 28. Jun 2010, 11:10

Hallo Glückspilz,

na das geht ja jedem Mal so. Wie kann man Dich denn aufmuntern? Ich nehme an, Du bist zu angestrengt aus dem Verstand heraus am Manifestieren. Da der Verstand das allein nicht fertig bringt kommts Dir so vor, als müsstest Du 150 KG stemmen.Viel zu anstrengend. Also ich würde diese 150 KG erstmal wieder ab- und eine Pause einlegen.

Dann mich nach innen richten. Und Frieden machen da wo ich bin. Auch mit der Klammerung. Schau Dir die Sache mal in Ruhe an. Gibt es denn einen besonderen Punkt, wo es klemmt?

Make Peace with where you are, wie Abraham sagen. :hug: In dem Augenblick, wo Du etwas Erleichterung findest, sei es auch nur der klitzekleine sich-besser-anfühlende Gedanke, geht es wieder downstream :fh:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon Glückspilz13 » 28. Jun 2010, 11:49

Liebe LillyB,

viiiiieln Dank für deine schönen und aufbauenden Worten!!!!
:danke:

Mein Problem ist, dass ich sooo arg verkrampfe was unser Traumhaus betrifft.
Wir sind darauf angewiesen, dass woher auch immer ein dicker Batzen Geld kommt, sonst könnte es evtl. sein dass es weg muss :cry: :cry: :cry:

Jetzt denke ich mir, ich muss es loslassen damit es bleiben kann, wenn du bzw. ihr versteht was ich meine!?!

Dann versuche ich mir vorzustellen ohne Haus glücklich zu sein (um es loszulassen, damit ich den benötigten Geldstrom zu mir nicht blockiere! Ich gebe also auf, wie es mal Esther und Jerry so schön gesagt haben, als sie das Problem mit dem Auto hatten), das geht ca. 1 Skt. und dann denke ich wieder:
NEEEEEINNNN, es ist UNSER HAUS und ich will es nicht hergeben...
Also ich schwimme z. Zt. total gegen den Strom!

Bin etwas hin-und hergerissen, ob ich jetzt "loslassen" oder "festhalten" soll?????
Und ich weiß gerade nicht wie ich die 150 kg weglegen kann :roll:

Danke jetzt schon für eure Unterstützung!!!!

Eure Glückspilz13
Benutzeravatar
Glückspilz13
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon LillyB » 28. Jun 2010, 12:07

Hallo liebe Glückspilz,

das Haus also, Danke für die Erklärung. Die Kunst des Zulassens, nichts anderes ist Loslassen bzw. auf eine Dir gut tuende Art in den Modus Empfang zu kommen.

Hast Du denn das deutsche Exemplar von "The Law of attraction - Liebe" - The Vortex (englische Ausgabe), dort steht das alles beschrieben.

Das Festhalten mit dem Verstand oder dem Willen (der nämlich genau dann im Weg steht), klappt nie, weil Du es dann wirklich weg schickst. Manifestationen gemeinsam mit der Quelle verschwinden nie. Das ist ein wirkliches Geheimnis. Da Du ja selbst die Schöpferin bist, ist es also ein Mangel in Vertrauen an Deine Schöpferkraft. Die Du jederzeit zurück gewinnen kannst. Durch Zulassen. Hier mal ein Ausschnitt aus oben genannten Buch:

Die Menschen glauben deshalb, dass sie Gesetze brauchen, um andere
um sie herum zu kontrollieren, weil sie glauben, dass das Verhalten
anderer sie negativ beeinflussen könnte. Aber wenn du verstehst, dass
nichts in deine Erfahrung kommen kann, wenn du es nicht durch deine
Gedanken eingeladen hast, dann verstehst du auch, dass du die unmögliche
Aufgabe, das Verhalten anderer kontrollieren zu wollen, loslassen
und durch die erheblich einfachere Aufgabe ersetzen darfst, die
Richtung deiner eigenen Gedanken zu kontrollieren.
Wir sind an der Stelle angelangt, an der wir euch an die Kunst des Zulassens
erinnern wollen: die Kunst, eure Schwingungsmäßige Harmonie
mit allem, wozu ihr geworden seid und was ihr euch wünscht, zuzulassen.
In dieser sehr großen, sehr vielfältigen Welt ist genug Platz für alles,
was ihr euch wünscht. Und alles Grässliche und Abscheuliche, das ihr
seht, existiert nur deshalb, weil jemand das Wohlbefinden, das sonst vorhanden
wäre, nicht zulässt. Das Gesetz der Anziehung ist das Gesetz,
das alles regelt, was schwingt. (Und es gibt nichts, was nicht schwingt.)
Ihr müsst an diesem Gesetz nicht arbeiten – es ist einfach da. Wenn ihr
eure Aufmerksamkeit darauf richtet, die Kunst des Zulassens zu verstehen
und anzuwenden, werdet ihr ungeachtet des Handelns anderer in
Freude leben. Denkt nur daran, dass ihr euch, wenn ihr eure Aufmerksamkeit
auf diejenigen richtet, die sich nicht freuen, nicht in der Kunst
des Zulassens übt.


Einfache Wertschätzung und was immer dann mit dem Haus passiert zu akzeptieren in Vertrauen Deiner Quelle, Inner Beeing zuzu lassen, wäre der Weg. Es ist ja unmöglich im Außen zu ändern, sondern rein aus dem inneren heraus, die Einstellung dazu zu finden. Mach doch mal eine Rampage auf das Haus, z.B. warum Du es so sehr liebst. :loveshower: Diese Schwingung trägst Du dann praktisch von Innen und das Außen ist ja der reine Spiegel dessen. Meine Erfahrung ist, dass dies gerade mit allen "Dingen" klappt, da ALLES SCHWINGT :tja: Und diese freudvolle Arbeit ist leichtherzig und tief greifend.

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon Magenta » 28. Jun 2010, 12:18

Liebe Glückspilz,

wenn ich so deine Zeilen lese, spüre ich, dass du sehr verkrampfst, was in Anbetracht der Situation ja mehr als "menschlich" ist und du schreibst es ja selber.

Ich für meinen Teil würde schon am Haus "festhalten", aber halt im Positiven ... fühl dich wohl in deinem Haus und stell dir vor, dass es DEINES ist und bleibt, such dir all die schönen Aspekte an deinem Haus und genieße es :gvibes: Wenn du so dran fest hälst, denke ich, du und deine Familie lebt gerne darin. Ich kenne Existensängste nur zu gut, hab auch vor zwei Jahren einen risikoreichen Schritt getan und bin ich eine teure Mietwohnung gezogen. Anfänglich hatte ich noch das Geld von meinem Hausverkauf, aber jetzt bin ich jedes Monat darauf "angewiesen", dass es klappt, dass das Geld für die Miete da ist. Bin beruflich selbständig und das ist halt auch so ein Drahtseilakt. Aber seit ich Abraham kenne, fällt es mir immer leichter, darauf zu vertrauen, dass meine Source - Quelle immer für mich sorgt. Die Existensängste werden immer weniger und sind fast gar nicht mehr da ... und es läuft trotzdem, Monat für Monat. Klar könnte es noch mehr werden, ich wünsche mir mehr finanzielle Freiheit und Handlungsspielraum, da bin ich grad dabei, mir das zu Manifestieren.

Vertraue auf deine Quelle, sie wird dich immer richtig führen und fühl dich wohl, so wie LillyB auch schreibt "make peace with were you are".
Benutzeravatar
Magenta
 
Beiträge: 39
Registriert: 03.2010
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon LillyB » 28. Jun 2010, 12:31

Und es geht dann wohl in erster Linie darum, den inneren Kampf bzw. Kampf überhaupt aufzugeben. :ros:

ALOHA
Lily
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon Magenta » 28. Jun 2010, 12:56

Ja genau liebe Lilly, so hab ich das auch gemeint ... ich denke, wenn ich mich wohl fühle, dann ist der Kampf automatisch draussen, zumindest bei mir ist es so :gvibes:
Benutzeravatar
Magenta
 
Beiträge: 39
Registriert: 03.2010
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon LillyB » 28. Jun 2010, 13:05

Dito :genau: Ich hatte da mal eine Story vor Jahren mit meiner Vermieterin. Der Quelle Sei Dank ist mir das LOA in die Wiege gelegt worden, jedenfalls lebte ich das damals schon (als Gesetz Resonanz). Es ging darum, dass mir aufgrund falscher Angaben bezüglich der Größe der Wohnung zuviel Nebenkosten abgerechnet wurden. Ich war im Mieterverein und wir standen kurz vor einem Rechtsstreit. Fast täglich gab es unangenehme Nachrichten dazu.

Eines morgens rief ich sie an und sagte: "Wissen Sie was, eigentlich bin ich gar nicht der Typ dazu, sich so zu streiten".

Sie: "Ich überhaupt nicht. Ich liebe Harmonie. Ist ja auch mein Sternzeichen. Waage. Vielleicht finden wir einen anderen Weg?"

Ich : "Lassen Sie uns mal überlegen".

Sie: "Ja gerne. Ich kann Ihnen z.B. zugestehen, keine zusätzlichen Nebenkosten mehr zu berechnen und bzw. Ihnen für Mehrkosten (Heizung) eine Scheckgutschrift zu zu stellen."

So einigten wir uns und das Verhältnis war seither nie mehr getrübt, eher sehr sehr wohlwollend aufgrund der Aussprache, die sie nie vergessen hatte.

Das Uni kennt Millionen Wege, sobald ich meiner Quelle folge :lieb: ALOHA
Lilly

Ist als Beispiel gemeint, sollte nichts OT betreffen.
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon Glückspilz13 » 28. Jun 2010, 13:28

Ihr lieben, lieben, lieben LIEBEN :lieb:

Ich danke euch von ganzem Herzen für eure wirklich TOLLEN Beiträge!!!!

Ich fühle mich schon wieder viiiiiiiiel besser :gvibes:

Also sollte ich wohl eher den inneren Wiederstand loslassen und das Leben im Überfluss dadurch zulassen :genau:

Ich bin auch so ein Harmoniemensch und ich hasse es, wenn eine Angelegenheit nicht geklärt ist!
Aber vielleicht darf ich so lernen, im "Jetzt" zu leben und dadurch Vertrauen zu haben, auch wenn eben nicht schon alles "perfekt" ist!

Also meint ihr auch, dass es der Falsche weg wäre, wenn ich mir auch Vorstelle, was wäre wenn das Haus weg wäre (eben dass ich nicht aus Angst klammere)?

Habt ihr noch einen Tipp wie man sehr gut zulassen kann?

Was würde ich nur ohne EUCH machen :uns: :danke: :danke:

Eure Glückspilz13
Benutzeravatar
Glückspilz13
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon Liebeszauber » 28. Jun 2010, 13:43

Als Liebhaberin des focus wheel :clown: kann ich dir dazu raten, aufzuschreiben , was dir hilft, den Fokus auf dein /euere Wohlgefühl zu richten in Sachen Eigenheim.

In etwa so:
In die Mitte kann man schreiben " Meine Familie und ich lieben es, in unserem herrlichen Haus zu leben"- dann kannst du rings herum in die Speichen schreiben, wozu dich dieser Gedanke alles führt.. "Ich mag es" ... oder " Ich liebe es" ...oder " Ich wertschätze es besonders.."

Mir hilft dies oft sehr, meine Schwingung zu stabilisieren bzw. überhaupt aus den unteren Bereichen (wieder) nach oben zu kommen, sie also hinaufzufahren.

Du schaffst das, vertraue darauf, liebe Glückspilz13 :herzen:
Liebeszauber-in
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon Magenta » 28. Jun 2010, 13:57

Deinen letzten Satz, das kann ich nur bestätigen, mir wurde hier schon so viel geholfen, bin echt dankbar :ros:

Warum willst du dir vorstellen, dass das Haus weg ist? Das willst du doch nicht, oder? Nur um loszulassen würd ich das nicht tun .... im Gegenteil, wertschätze es und genieße ....

Du schreibst du hasst es, wenn eine Angelegenheit nicht geklärt ist, das kenn ich auch, zb meine Steuererkärung, die schieb ich seit Wochen vor mir her ... bei solche Angelegenheiten wende ich jetzt gerne diesen Workshop an post5693.html#p5693 und ich muss sagen es funktioniert, bin fast fertig mit der Steuererklärung. Hab das jetzt schon öfters auch bei anderen Sachen angewendet und es klappt immer wieder. Lies dir mal den Workshop durch ... ich stell mir immer vor, dass ich in dem Zustand bin, an dem die Angelegenheit schon geklärt und erledigt ist und wie guuuuut ich mich dabei fühle und dann läuft meistens alles von selbst :mrgreen:
Benutzeravatar
Magenta
 
Beiträge: 39
Registriert: 03.2010
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon segelbrot » 28. Jun 2010, 16:15

Glückspilz13 hat geschrieben:

Also meint ihr auch, dass es der Falsche weg wäre, wenn ich mir auch Vorstelle, was wäre wenn das Haus weg wäre (eben dass ich nicht aus Angst klammere)?



nein, ich meine das nicht. bei mir klappt sehr gut, mir vorzustellen, was geschieht, wenn mein wunsch nicht erfüllt wird.

je größer mein wunsch, desto mehr kommt mein vertrauen ins wanken - da tuts mir persönlich sehr gut, mein geradezu lebenswichtiges anliegen auf ein gesundes maß zu stutzen. in diesem fall würde das bei mir so ablaufen:

wenn das haus weg wäre, was bliebe mir dann noch? gesundheit, familie, freunde, geld, job, hobbies usw. usf.
kann man auch in einer kleinen wohnung glücklich werden? aber hallo, natürlich! gerade weil ganz viele wichtige dinge noch vorhanden sind, nämlich gesundheit, familie, freunde etc. pp.
daraus folgt: es wäre schade, aber kein weltuntergang, wenn ich das haus nicht halten kann. drama ende.
...
...
...
...
und jetzt will ich bitte das haus!
segelbrot
 

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon achim-martin » 28. Jun 2010, 16:22

Hallo,

es gibt tatsächlich unterschiedliche Herangehensweisen. Man kann direkt positiv affirmieren und danach leben. Aber man kann es auch auf die Spitze treiben. Innerlich sich also kurz vorstellen, wie die Welt oder das Haus untergeht und dann von da an wieder aufbauen.
Diverse Ratgeber wie z.B. der Scheinfeld Prozess beschwören die volle Dramatik herauf, und dann, wenn man es alles vor Augen hat, dann bestätigt man sich mehrfach, dass alles eine Eigenkreation ist, wie toll man gewesen sein muss, etwas so einzigartiges so überzeugend zu erschaffen - und nun wünsche und fordere man die Energie zurück, jetzt sofort.
Andere rufen an dieser Stelle ihre Engel an, schildern das Problem, und bitten dann die Engel der Liebe Macht und Weisheit um Klärung aller Umstände. Ähnlich beim hawiianischen Ho'oponopono.

Es gibt auch die Ansicht, die nicht ganz unberechtigt ist, dass man derartige Emotionen dann durch das Visualisieren bereits erlebt hat und das höhere Selbst es dann nicht nochmal in "Real" erleben muss.
Manch einer braucht diese Kartharsis um dann neu und frischen Mutes durchzustarten. Andere können es einfach loslassen und sich der positiven Zukunft zuwenden.

Hier ein aktueller Link vom Barfußdoktor, der hier einen guten Ratschlag gibt:
http://www.barefootdoctorworld.com/arch ... 1/11/5074/

Ich selbst war gestern durch das Abraham-Zitat vom 26. dazu angeregt worden, eine Liste von Geschehnissen und Wünschen für diese Woche anzufertigen. Wie es alles bereits geschehen ist, bzw. wie das am besten ablaufen soll. Gestern abend gemacht, heute mittag bereits drei wichtige Punkte erfolgreich abgehakt. Unglaublich!

Viele Grüße

Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon Kia » 28. Jun 2010, 18:19

Ihr seid wunderbar, danke für diese schönen Ideen/Inspirationen.

Lieber Achim, ist eine tolle Idee, die täglichen Zitate so anzuwenden durch Umsetzen. Wie ausserordentlich klug von Dir!

Herzlichen Dank Euch allen :ros:

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon Glückspilz13 » 29. Jun 2010, 07:05

Einen wunderschönen guten Morgen :fh:

Ich kann mich Kia nur anschließen: Ich finde es sooooooooooo arg toll, wie schön es ist in soooooooo einer wundervollen Gemeinschaft mit euch zu leben!!!
:bheart:

Mir geht es heute wieder wundervoll!!!

Ich bin auch wieder in der totalen Loslass-Energie und es ist für mich gerade selbstverständlich dass es unser Haus ist und das benötigte Geld schon kurz vor der Tür steht!

Herrlich....

Einen sonnigen Vortex-Tag mit einer riiiiiiesen DANKESCHÖN-KNUDDLUNG an EUCH ALLE aus dem sonnigen Bayern,

von eurer Glückspilz13
Benutzeravatar
Glückspilz13
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon lawofattraction » 29. Jun 2010, 07:13

achim-martin hat geschrieben:Diverse Ratgeber wie z.B. der Scheinfeld Prozess beschwören die volle Dramatik herauf, und dann, wenn man es alles vor Augen hat, dann bestätigt man sich mehrfach, dass alles eine Eigenkreation ist, wie toll man gewesen sein muss, etwas so einzigartiges so überzeugend zu erschaffen - und nun wünsche und fordere man die Energie zurück, jetzt sofort.


Hallo Achim-Martin,

der obige Passus hat meine Aufmerksamkeit geweckt, da das dort Gesagte den Abrahamlehren ja diametral entgegenläuft. Welche Erfahrungen hast Du - bzw. andere, die Du kennst und die das anwenden - denn damit gemacht? Dabei ist natürlich ohnehin fraglich, ob man wirklich eine einzige Technik als das "verantwortliche" Hilfsmittel für Erfolg oder Misserfolg anschauen kann, da es mir scheint, dass meist vieles miteinander vermischt wird.

Was ich nicht verstehe in dem oben Gesagten - von wem fordere ich denn die Energie zurück, wenn ich doch weiss, dass alles die eigene Kreation ist? Um welche Energie handelt es sich und was mache ich damit, wenn ich sie "zurück" habe? Welches sind die positiven Aspekte, sich wieder voll in die Problemsituation hinein zu begeben? Dass alles eigene Schöpfung ist, egal ob erwünscht oder nicht, weiss jeder, der sich mit RG beschäftigt. Warum soll man einen solchen Prozess zu machen, der die Negativ-Schwingung wieder aktiviert bzw. sie sogar verstärkt?

Neugierig fragend
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon Thriver » 29. Jun 2010, 09:43

Hi liebe Loa,

ich wende jetzt seit einiger Zeit einen leicht abrahamisch abgewandelten Scheinfeld-Prozess an.

Am ehesten ist dieser imho mit dem "Umwandeln" von Abraham zu vergleichen (Kia hat davon in ihren Lieblingpassagen zitiert). Also was will ich? - und was will ich nicht und fokussiere mich momentan darauf?

Und auch beim Focus Wheel hat man ja einen unangenehmen Ausgangspunkt (!), bevor (!) man das Zielgefühl in die Mitte schreibt und so weiter.

Insofern sehe ich das absolut nicht als diametralen Gegensatz zu Abraham.


Zu Deinen Fragen:

Ich bin von der Technik begeistert - ich komme um so viel schneller und nachhaltiger dahin, wo ich will als beim FW oder Umwandeln.

Es ist nicht die einzige Technik, die ich anwende.

Scheinfeld sagt, dass die eigene Energie in (eigenen) ungünstigen Kreation gebunden ist - je ungünstger desto mehr, da diese sich gegen das natürliche Wohlbefinden (stream) "stemmen" muss.

Alles ist Energie oder? Und wenn ich sie wieder habe, habe ich sie zur Verfügung für z.B. für Gesundheit, Wohlstand etc.

Wie schon gesagt, geht man bei FW und Umwandeln auch in die Problemsituation (von irgendwo muss man ja starten). Und auch bei Scheinfeld liegt der Fokus darauf, sich daraus zu erheben und seine Schwingung zu bereinigen (zumindest in meiner Version davon).


Also ich konnte das für mich bestens in mein Abe-Verständnis integrieren und sehe keinen Widerspruch.


Lieben Gruß
Thriver
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon Glückspilz13 » 29. Jun 2010, 09:47

Liebe Loa,

also ich habe das Buch "Raus aus dem Geldspiel" auch gelesen und finde diese Prozesse eigentlich nicht schlecht, stelle mir aber auch immer wieder die Frage, ob ich dadurch nicht auch das Gewünschte weiter raus schiebe!?

Es geht darum, die Energie aus der "Angskration" zurück zu fordern und sie in sich selbst wieder aufzunehmen.
Alles ist ja durch uns erschaffen und wenn eben solche Angstblockaden noch vorhanden sind, soll man sie lösen, indem man sich das "Schlimmste" vorstellt und ihm dann anschließend eben die Energie nimmt!
Anschließend stelle ich mir immer noch die "Schöne Situation" vor!

Es dient quasi zur Blockadenaufdeckung!

So habe ich es jedenfalls verstanden!

@Achim-Martin: Wie verbindest du es mit Abi?

Hat es noch jemand gelesen und was meint ihr dazu?

Ganz liebe Grüße, Glückpilz13
Benutzeravatar
Glückspilz13
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon lawofattraction » 29. Jun 2010, 10:34




Hallo Thriver, hallo Glückspilz,

ist ja schön, wenn der Prozess bei Euch Erfolg hat. Mir ist das zwar mit dem "Energie zurückfordern" immer noch nicht klar, muss es aber auch nicht sein. Wer/was wirkt, hat Recht.

Wie man hier vielfach sieht, greifen die vielfältigsten Prozesse, und manche von uns lieben es eben "pur" Abraham.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon LillyB » 29. Jun 2010, 11:07

Hallo Ihr Lieben,

liebe Loa, ganz Deiner Meinung.

Glückspilz das sind ja tolle Nachrichten *freu* :hug: Und genieße das auch total :ros: denn wie eben gelesen:

Für alle, die ein wenig englisch sprechen, es gibt im amerikanischen Forum wieder einen neuen Bericht vom "Boston Workshop 2010, 26. June". Viele wertvolle Hinweise. Hier ein Auszug, den ich absolut liebe:

"Be more excited about being in the Vortex than about the manifestation. Get in the Vortex - then talk to your boss, your lover, the muggle/rascal"


Der ist nicht neu, doch special für Glückspilz. Gehe in den Vortex und dann erst sprich mit Deinem Boss, Deinem Partner, "Gegner" (Schlingel, Gauner etc.) Erst in den Vortex, dann handeln.

Glückspilz weiterhin soviel Glück ALOHA :loveshower:
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon Thriver » 29. Jun 2010, 12:24

Hi Loa,

ich benutze "meinen" Abe-Scheinfeld-Prozess für Themen, die sich mir immer ohne meinen Willen in mein Bewusstsein drängen. Die durch bestimmte Situationen im Alltag getriggert werden und mich dann einfach überrollen (im schlimmsten Fall).

In diesen Situationen haben mir die Abe-Techniken nicht oder nur sehr kurzfristig geholfen. Mit meinem modifizierten Prozess habe ich jetzt höchst erfreuliche und nachhaltige Verbesserungen erlebt.


Generell ziehe ich natürlich reine "Hin zu"-Techniken bei Weitem vor (wie gesagt liegt bei mir der Hauptfokus auch bei meinem Prozess auf "Hin zu"). Nur habe ich bis jetzt noch nichts gefunden, das mich so schnell wieder in Harmonie bringt.

Ich halte es auch für viel wichtiger in den Vortex zu kommen. Nur haben mich manche Themen immer wieder und lang anhaltend raus gebracht - ich war da ziemlich machtlos.

Will heissen ich wende die Technik nur bei Bedarf an - und der besteht immer seltener. Wenn Jemand so etwas nicht benötigt, nenne ich denjenigen einen glücklichen Menschen und freue mich für ihn.


Ich will hier in keinster Weise Jemanden bekehren - wenn die reinen Abe-Sachen funktionieren ist das doch einfach grossartig!


Lieben Gruß
Thriver
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon lawofattraction » 29. Jun 2010, 12:45

Thriver hat geschrieben:In diesen Situationen haben mir die Abe-Techniken nicht oder nur sehr kurzfristig geholfen. Mit meinem modifizierten Prozess habe ich jetzt höchst erfreuliche und nachhaltige Verbesserungen erlebt.


Hallo Thriver,

Abraham sprechen ja in ihren Workshops immer weniger davon, dass unterstützend zum Schritt 3 Techniken angewandt werden, sondern darüber, so oft im Vortex zu sein wie möglich. Genau da liegt inzwischen der Schwerpunkt und nicht darauf, dass das LoA Beschaffer von Dingen und Zuständen ist. Die Techniken sind nur Schritte auf dem Weg zu etwas, was viel grösser ist als eine Methode, Wünsche zu erfüllen. Es geht um die Verbindung mit dem Göttlichen um der Verbindung Willen. Lilly schreibt dazu :gvibes: "Be more excited about being in the Vortex than about the manifestation."

Aber ich weiss, dass Du das weisst. 8-) Jeder, das ist mir sehr klar, hat seine eigene Geschwindigkeit, etwas in sich aufzunehmen und nachzuvollziehen und zu integrieren. Mein Interesse entspricht dem Ziel des Forums, nämlich Abraham zu diskutieren. Das andere interessiert mich persönlich nur am Rande. Und daher stelle ich auch immer mal wieder Workshops in Übersetzung zur Verfügung, damit wir als Leading Edge auch als Forum weiter wachsen.

Dazu sehr empfehlenswert der Workshop 58. Ihr seid die Schöpfer von Welten. Hier ein Zitat daraus:

Ihr seid nicht hier hergekommen, um Euch nur um die Einzelheiten des täglichen Lebens zu kümmern. Euer Streben und Eure Absicht waren so viel grösser als das.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon Thriver » 29. Jun 2010, 13:33

Hi Loa,

mein Ziel ist es, so oft wie möglich im Vortex zu sein - einfach so als natürlicher Zustand.

Und das ganz ohne Krücken! Naja momentan brauche ich sie noch zum "Gehen lernen" ab und zu - aber immer seltener.


Ich freue mich auf den Tag, an dem ich sie gar nicht mehr brauche.
(Und ich lasse die Krücken auch wirklich los - ich hatte schon viele ganz tolle Krücken, bei denen es mir sehr schwer fiel, mich von ihnen zu trennen. Aber mittlerweile habe ich viel Erfahrung im Krückenloslassen.)
Dann motte ich sie schön ein und oft reicht auch schon der Gedanke, dass ich welche habe und ich benutze sie dann gar nicht.

Ich will also nicht (mehr) :lol: "Weltmeister im Krückenlaufen" werden, sondern mit ihnen Gehen lernen, bis ich meine Gesundheit noch mehr zugelassen habe.


Lieben Gruß
Thriver
You are loved. All is well. Abraham
Thriver
 
Beiträge: 155
Registriert: 02.2010
Geschlecht: männlich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon lawofattraction » 29. Jun 2010, 14:17



Lieber Thriver,

ich habe den Eindruck, dass Du schon ganz nah daran bist, alle Krücken wegzuwerfen. :gvibes: Vielleicht brauchst Du sie überhaupt nicht mehr, hast es nur noch nicht gemerkt - manchmal sind wir selbst die Letzten, die das merken. :shock:

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Möchte aus Rückschlagsloch wieder raus

Beitragvon Glückspilz13 » 29. Jun 2010, 14:33

Liebe LillyB, Loa, Magneta und Thriver!

:danke: :danke: :danke:

Ihr habt mir wirklich ganz doll geholfen!!!

Musste das jetzt nochmal anbringen, weil ich mich, auch dank euch heute sooooooo :gvibes: fühle!!!!

Eure Glückspilz13
Benutzeravatar
Glückspilz13
 
Beiträge: 48
Registriert: 04.2010
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker