Mit Leichtigkeit manifestieren

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Mit Leichtigkeit manifestieren

Beitragvon Trine » 8. Aug 2016, 15:40

Hallo!

Ich bin neu hier, aber ich beschäftige mich schon lange mit AbrahamHicks.

Mein "Erfolg" hört sich zuerst nicht zum Jubeln an, aber tatsächlich tut es mir gut, dass dieser Wunsch in Erfüllung gegangen ist.

Ich habe seit über neun Jahren eine Freundschaft, die allerdings in den letzten Monaten eher zu einer stetigen Belastung wurde. Am Anfang haben wir uns gegeseitig unser Leid geklagt, weil wir im selben Zeitraum unsere Kinder bekamen. Und es tat über die Jahre gut, sich gegenseitig zu trösten oder Mut zu zusprechen. Aber in letzter Zeit fühlte ich mich immer mehr als Mülleimer missbraucht. In letzter Zeit wurden die negativen Seiten bei mir abgeladen. Die positiven Erlebnisse wurden mir nicht erzählt.

Der schlimme Pflichtbesuch bei den Schwiegereltern wurde breitgetreten. Der anschließende Urlaub (positiv) nicht mal erwähnt. Da dürfte ich mich nur wundern, warum sie sich eine Woche nicht meldete (passierte übrigens zwei Mal)-

Mein Gefühl/Desire: Endlich raus aus dieser ungesunden Beziehung, aber wie?

Das Universum hat innerhalb von zwei Tagen geliefert!

Ich habe - nach ihrem Geschmack - zu lange gebraucht, um auf eine Mail zu antworten (wir sprechen von Stunden) und sie kündigte mir umgehend die Freundschaft.

Klingt skurril. Aber ich bin erleichtert.
Kein Zeitfresser mehr, keine Geschichten mehr, die "vergessen" das gute Ende mir mitzuteilen.

Nur jetzt eine Frage: Wenn das LOA so schnell liefern kann, wie komme ich dahinter, was ich hier richtig gemacht habe? Genau diese Leichtigkeit würde ich so gerne auf andere Bereiche anwenden.

Könnt ihr mir helfen?


Liebe Grüße
Trine

Bitte: Ich schätze Freundschaften hoch ein, aber ich habe mich in letzter Zeit nicht mehr gut gefühlt, wenn ich mit ihr Kontakt hatte. Aber diese Freundin wurde zunehmend ein negatives Momentum.
Trine
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Hamfor » 8. Aug 2016, 16:33

~

Salve Trine.

An der Wirkung bzw. dem Zwischenergebnis kann man im Grunde immer erkennen, was zuvor gefühls- als auch mentalbezogen vor sich gegangen ist und die intensiveren Ausschläge gegeben hat. Deine Erleichterung zeigt an, dass Du - auch wenn Du vielleicht so eher: "Och nee, nicht schon wieder!" oder Ähnliches gedacht hast, dieses "Och nee" dennoch subtil mit einer Vorstellung verknüpft gewesen sein muss, die zusammenhängen könnte mit "Was wär' das doch schön...!" oder ähnlich und stärker oder gewollter war.


Nur jetzt eine Frage: Wenn das LOA so schnell liefern kann, wie komme ich dahinter, was ich hier richtig gemacht habe? Genau diese Leichtigkeit würde ich so gerne auf andere Bereiche anwenden.


Naja, mit Richtig- oder Falschmachen hab' ich es ja nicht so... die richtige Richtung weisend ist wohl aber immer eben diese Leichtigkeit, die Du ansprichst. Obwohl die falsche Richtung letztlich auch die richtige (oder ein kleiner Umweg) ist, weil man den Kurs irgendwann immer korrigiert, wenn der Ofen aus ist.

Was Du beschrieben hast, ist für mich ein schönes Beispiel für Contrast im Sinne Abraham.

"Och nee, bloß nicht!": Okay, fühlt sich Mist an. >> Leicht wenden >> "Was wär das doch schön, wenn [...]" - aaaaaaaaaaah...

Also das Wenn zu definieren sehe ich hier nicht als Bedingung, sondern einfach als mögliches Werkzeug für eine Korrektur der Richtung. Man kann's auch weglassen und etwas ansehen oder -hören oder erinnern, das swingt.


~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 332
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Trine » 9. Aug 2016, 10:15

Vielen Dank Hamfor!

Leichtigkeit - ich glaube, ich habe in letzter Zeit zu hart daran gearbeitet, um die zu bekommen. 8-)

Das ist wohl das Schlüsselwort bei mir.
Seit ich mich intensiv mit dem Universum beschäftige, rollt sich der Weg vor meinen Füßen auf und fühlt sich so angenehm an, wie auf einer leicht abfallenden Strecke. Und immer, wenn ich um Hilfe/Hinweise bitte, bekomme ich das auch (inkl. das Gefühl, mich hier anzumelden).

Nur bei meinen ganz großen Themen verliere ich diese Leichtigkeit.
Meinem "uff, das ist so schwer und kompliziert entspannt zu sein und die Leichtigkeit zu finden und so einfach kann das doch gar nicht sein", kommt immer mehr der Impuls entgegen "Relax, dann klappt das schon".

Vor einem Monat hätte ich gar nicht zugelassen, diese "Freundschaft" in Frage zu stellen. Und jetzt geht es mir ausgesprochen gut damit.

Ich denke, ich bleibe hier im Forum. :genau:

Liebe Grüße
Trine
Trine
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestations-Erfolge

Beitragvon Hamfor » 9. Aug 2016, 12:43

~

Trine hat geschrieben:Nur bei meinen ganz großen Themen verliere ich diese Leichtigkeit.


Ich finde, manchmal ist es schon hilfreich, so die subjektiv hergenommenen Maße nicht allzu ernst zu nehmen oder das Maß einfach ganz rauszunehmen. Das ganz große Thema. Ganz groß. Und wichtig noch dazu. Überbordend. - Nö. Einfach 'n Thema, ganz nüchtern ohne groß Promille, was ja die Gefühlsbewegungen deshalb nicht untersagt, vielleicht sogar eher klarer macht und realistischer. Sag ich unter Vorbehalt, Trine, weil ich nicht weiß, wie Du das tatsächlich meintest. :)


~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 332
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mit Leichtigkeit manifestieren

Beitragvon Trine » 9. Aug 2016, 15:21

Hamfor hat geschrieben:~

Trine hat geschrieben:Nur bei meinen ganz großen Themen verliere ich diese Leichtigkeit.


Das ganz große Thema. Ganz groß. Und wichtig noch dazu. Überbordend. - Nö. Einfach 'n Thema, ganz nüchtern ohne groß Promille, was ja die Gefühlsbewegungen deshalb nicht untersagt, vielleicht sogar eher klarer macht und realistischer.


~


:kniefall: Zweckdienlicher Hinweis Hamfor.

Ich pumpe etwas auf, packe noch etwas Gewicht dazu - und damit bin ich von der Größe des Themas überwältigt.

Du hast gerade einen Widerstand bei mir aufgedeckt, der mir gar nicht so bewusst war:

Die Verschwerung des Lebens.

Packe ich nichts dazu, erfüllt das Universum meine Wünsche ziemlich schnell.


Danke!
Trine
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mit Leichtigkeit manifestieren

Beitragvon lawofattraction » 9. Aug 2016, 15:49




Hallo Trine,

ich habe Dein Thema in einen eigenen Thread gepackt.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8394
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Mit Leichtigkeit manifestieren

Beitragvon Trine » 10. Aug 2016, 08:40

Danke! War doch mehr Verständnisbedarf vorhanden!

:genau:

Trine
Trine
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mit Leichtigkeit manifestieren

Beitragvon Trine » 15. Sep 2016, 08:39

Ich bin irriitiert.

Ich fühlte mich gestern den ganzen Tag angespannt.
Irgendwie tunkte ich immer wieder meinen Korken unter Wasser.

Trotz dieses Kampfes hat sich doch vieles manifesitiert:

ein Spiel, das ich spiele, klappte ("Ich will die Zahlen 6666 auf einem Nummernschild sehen" - ich habe hier noch nie ein Auto aus dieser Stadt mit vier Nummern auf dem Nummernschild gesehen), nach einem nervigen Tag mit nervigen Handwerkern, hatten wir - ganz unverhofft - einen "freien" Nachmittag, weil sich beide Kinder zu ihren Freunden verkrümelten (diesen Wunsch hatte ich den ganzen Tag, aber mit Kindern wäre der Besuch in meinem Lieblingscafé sehr unentspannt gewesen). Der perfekte Parkplatz. Der perfekte Sitzplatz in meinem Café. Selbst der Wunsch nach einem einfachen, super leckeren Abendessen erfüllte sich (Ofenkäse von netto - der garantiert letzte Woche noch nicht da war, denn da habe ich ihn sehnlichst vermisst).

Und das, obwohl ich super angespannt war: "Vortex - hab ich von gehört, schick mir mal eine Karte, wenn Du da bist."

Wie funktioniert das? Da reiht sich alles zu einem wunderbaren Nachmittag aneinander, obwohl ich wirklich ALLES getan habe, um den Korken unter Wasser zu halten.

Bislang war ich eine Meisterin im Manifestieren von negativen Visionen, seit einigen Monaten arbeite ich aber daran, das Positive zu manifestieren. Kann es sein, dass "das" irgendwann mal sich dreht und das Positive einfacher durchkommt durch meinen Widerstand?

Verwunderte Grüße
Trine
Trine
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mit Leichtigkeit manifestieren

Beitragvon ZaWo » 15. Sep 2016, 09:39

Hi Trine,

es kommt drauf an bzgl. welchen Themas du den Korken unter Wasser hältst. Da liegt dann dein Fokus und auch dein aktuelles Widerstandsgefühl. Themen die dadurch nicht belichtet sind (weil Fokus woanders oder anders losgelassen) erfahren dann keinen Widerstand.
Das führt dann zu solchen Effekten, wie die plötzliche Schwangerschaft von Frauen, die sich nach vergeblichen Versuchen, zu einer Adoption entschieden haben. Oder auch Menschen, die sich einen Hund kaufen, um sich das Singleleben geselliger zu machen und dann plötzlich der Lover reinrauscht.

Eine Sache. Ne andere ist natürlich, dass irgendwann mal bei jedem Wunsch das Momentum größer wird als die Widerstandskraft und dann die Manifestationen geschehen. Abe nennen das den "crack of least resistance." Deine Vermutung ist also richtig.

Und noch eine Idee :lol: : Es gibt nicht "den" Widerstand und "das" schlechte Gefühl. Wir befinden uns bzgl. der unterschiedlichen Themen an verschiedenen Schwingungsorten, den sogenannten Setpoints. Auch wenn dir der Handwerker morgens die Wohnung verwüstet, kann die Sonne scheinen, dein Konto sich füllen oder sich Zeit mit deinem Liebsten ergeben.

Wahrscheinlich ist es meist eine Mischung aus Allem, irgendwie. :tja:

Liebe Grüße
Zawo
ZaWo
 

Re: Mit Leichtigkeit manifestieren

Beitragvon Trine » 15. Sep 2016, 12:28

Danke, ZaWo!

Ich fühlte mich so, dass ich alle Korken unter Wasser halten kann.
Zum Glück bin selbst ich nicht dazu in der Lage.

:kgrhl:


Grüsse
Trine
Trine
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mit Leichtigkeit manifestieren

Beitragvon Trine » 19. Sep 2016, 13:47

Hi!

Seit einigen Wochen arbeite ich daran, mit welcher Haltung ich durch mein Leben gehen will, nachdem ich herausgefunden habe, dass "Geisterbahn mit Schreckgespenstern" so gar nicht mehr mein Ding ist.

Und wie soll es in Zukunft sein? Wie im Dauerurlaub. Schönes Ziel.

Mittlerweile fließt so viel und das Erlauben geht mittlerweile auch immer besser.
Ich fühle mich sehr gut und glücklich, weil ich es schaffe, viel Zeit in meinem Vortex zu verbringen (wobei die alten Glaubenssätze immer noch auftauchen und sagen "Das wird ein harter Aufprall, glaube mir!").

Und dann höre ich heute in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=VoDwPBGdpHM , dass man die Identität einer Person annehmen sollte, die auf einer endlosen Kreuzfahrt oder einem endlosen Strand ist.

Ich liebe das, diese kleinen Nackenschläge: Trine, vergiss die Zukunft, lebe es jetzt.

Grüsse
Trine
Trine
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.2016
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker