Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon Malea » 3. Nov 2013, 12:04

Hallo zusammen,
im Sommer hatte ich eine sehr gute Phase, in der sich eine positive Sache nach der Anderen fügte. Ich bekam einen guten Job, der alle Rahmenbedingungen erfüllt, wie ich mir das immer vorgestellt hatte, zudem in einer Stadt, die ich immer toll fand, auch weil ich dort schon einige Freunde und Bekannte habe. Also machte ich mich auf Wohnungssuche, hatte mir immer vorgestellt, im Idealfall mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren zu können. Ich schaute mir einige Wohnungen an, alle ähnliche Größe und gleiche Kosten, es handelte sich um richtige Bruchbuden, die ich stets mit 30 anderen Bewerbern besichtigte. Auf eine Anzeige schielte ich 2 Wochen lang, sie klang fast zu schön, um wahr zu sein. Bezahlbar, in allerbester Lage, schon vor Jahren, als das alles noch kein Thema war, ich nie erwartet hätte, dort einmal zu arbeiten, hatte ich gesagt, wenn ich in dieser Stadt wohnen würde, dann am liebsten in diesem Viertel. Die Wohnung hat sogar einen großen Balkon und Badewanne, solche Extras waren mir gar nicht in den Sinn gekommen, dachte, mit diesen Ansprüchen findest du nie etwas Bezahlbares. Einziger Haken: Die Wohnung ist wenige Meter von meinem Ex entfernt. Genau deshalb dachte ich im ersten Moment, das kannst du nicht machen, ob das so gut wäre. Andererseits stand ich damals darüber, empfand unser Verhältnis als entspannt, und dachte, aus so einem blöden Grund darf ich mir doch meine Traumwohnung nicht entgehen lassen, die Leute redeten mir zu, sie hätten das Gefühl, dies sei genau meine Wohnung.
Bei der Wohnungsbesichtigung verlief dann auch alles wie von Zauberhand. Statt der erwarteten 30 Konkurrenten, waren da nur 2 weitere Bewerber, und einer davon sagte mir schon im Voraus, ehe wir überhaupt in der Wohnung waren, dies sei meine Wohnung, er würde sie mir überlassen. Der Zweite war ebenfalls schnell aus unerklärlichen Gründen weg.
Ich konnte mein Glück kaum fassen, alles war genau so, wie erträumt. Die Kollegen staunten, welches Glück ich hätte, sie könnten sich keine Wohnung in der Gegend leisten, schon gar nicht so eine Optimale. Ich ging davon aus, räumliche Nähe zum Ex hin oder her, das hat alles so sein sollen.

Bis zu meinem endgültigen Einzug vergingen 2 Monate, in denen sich Dinge veränderten Mich überfiel wieder eine schwarze Phase, es gab wieder Auseinandersetzungen mit dem Ex, Dinge veränderten sich zwischen uns. Auf einmal hatte ich das Gefühl, das war alles eine Fehlmanifestation, jetzt steh ich blöd da mit der eigentlichen Traumwohnung und dem Traumjob, aber diese Gegend bekommt mir gar nicht, die Vergangenheit hat mich negativer Weise eingeholt. Ist das jetzt gut oder schlecht? Gibt’s da wirklich einen positiven Sinn, oder hat sich manifestiert, was eigentlich negative Gedanken waren, über Jahre so verinnerlicht?
Oder muss es zwangsläufig einen positiven Sinn haben, keine Ahnung welchen, weil mir das schließlich so zuflog, als ich mich gut fühlte?
Im Moment fühlt es sich so an, als hätte ich mir damit ein Eigentor geschossen, bestimmte Veränderungen hatte ich so nicht bewusst gewollt. Andererseits möchte ich gern an einen positiven Sinn glauben.

Liebe Grüße
Malea
Malea
 
Beiträge: 178
Registriert: 08.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon Lumina » 3. Nov 2013, 14:55

Hallo Malea,

ich möchte auf einige Knackpunkte in deiner Beschreibung eingehen:

Auf eine Anzeige schielte ich 2 Wochen lang, sie klang fast zu schön, um wahr zu sein.

Mit anderen Worten: Deine Schwingung war vorher nicht so hoch, dass diese bessere Vision deiner Wohnungssituation schon greifbar wäre. Manifestationen fühlen sich immer wie der nächste logische Schritt an. Wenn sich etwas "viel höher als jetzt" anfühlt, dann ist man meistens noch nicht soweit. Bzw. das, was man dann erschafft wird eher der momentanen Situation gleichen, was dann oft zu Enttäuschung führt.

Auf einmal hatte ich das Gefühl, das war alles eine Fehlmanifestation

Lustiges Wort! :mrgreen: So etwas wie Fehlmanifestationen gibt es nicht. Du kannst von 100 sachen umgeben sein und wenn 99 davon gut sind und eine schlecht und du fokussierst dich auf die eine, dann werden auch die anderen 99 unschön werden. Ich glaube, du versuchst noch zu stark deine äußeren Umstände zu kontrollieren, anstatt dich um deine Gedanken und Gefühle zu kümmern. Wenn du dich jetzt unwohl fühlst mit der Situation ist es völlig egal, wie "richtig" vorher alles war, das Universum wird dir helfen, dieses Gefühl endlos zu replizieren mit den Umständen, die es dir liefert. Aber kein Grund zur Panik 8-) entspann dich einfach wieder etwas, erinner dich, dass niemals etwas schief läuft, dass du jederzeit unter allen Umständen in den Vortex gehen kannst und deine Situation wird sich ganz von selbst verbessern, auch ohne, dass du nochmal umziehst.

Andererseits möchte ich gern an einen positiven Sinn glauben.

Hat es doch auch. Du hast einen Beweis, dass sich deine Hoffnungen (die Wohnung zu bekommen) ebenso erfüllen wie deine Zweifel (Probleme mit Ex). Außerdem kannst du daraus lernen, dass sich Verbesserungen niemals durch Handlungen wie "Umziehen" vollziehen, sondern immer im Hier und Jetzt durch das Verbessern deiner Perspektive. Du kannst sein, wo auch immer du bist und deine Umgebung wird sich der "Hintergrundmusik" anpassen, die du in deinem Inneren durch deine Gedanken wählst.

Erzähl die Geschichte deiner aktuellen Situation einfach wieder ein bisschen positiver, dann wird das schon wieder. :stimmt:
You are loved. All is well.


Schaut bei meinem neuen Youtubekanal "EvergrowingLove" vorbei.
Benutzeravatar
Lumina
 
Beiträge: 144
Registriert: 11.2009
Wohnort: Bad Nauheim
Geschlecht: weiblich

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon Malea » 3. Nov 2013, 15:51

Hallo Lumina,

Lumina hat geschrieben:Mit anderen Worten: Deine Schwingung war vorher nicht so hoch, dass diese bessere Vision deiner Wohnungssituation schon greifbar wäre.


Das stimmt, deshalb hats ja auch 2 Wochen gedauert, bis ich aktiv geworden bin, und gesagt habe, das ist es.
Lumina hat geschrieben: So etwas wie Fehlmanifestationen gibt es nicht.


Schon klar, dass es immer das Gefühl des Momentes spiegelt, also richtig ist zu dem, wie ich gerade bin.
Nur fragt man sich doch immer, ist das, was man jetzt erlebt, etwas, was man positiv erschaffen hat, weil es ein Weg zu immer mehr Glück ist, oder war man zu unbewußt oder negativ drauf, dass man das eigentlich nie wollte, was man sich da erschaffen hat. In manchen Fällen ist das ja ziemlich einfach zu erkennen, baue ich einen Unfall, weiß ich, dass das so sicherlich nicht mein bewußter Plan gewesen ist, und überlege, wie konte es dazu kommen.
Lumina hat geschrieben:Außerdem kannst du daraus lernen, dass sich Verbesserungen niemals durch Handlungen wie "Umziehen" vollziehen, sondern immer im Hier und Jetzt durch das Verbessern deiner Perspektive. Du kannst sein, wo auch immer du bist und deine Umgebung wird sich der "Hintergrundmusik" anpassen, die du in deinem Inneren durch deine Gedanken wählst.


Hm, ich hab ja auch gar nicht vor wieder umzuziehen, denn ich finde die Wohnung und die Nähe zum Job nach wie vor optimal und schön. Und auch zuvor war es nie so eine bewußte Entscheidung, ich will jetzt umziehen, weil..., es war ein notwendiger Schritt in der ganzen Kette, weil ich erstens zuvor gar keine eigene Wohnung hatte, zweitens der Weg zur Arbeit gar nicht machbar wäre, ich wäre Stunden unterwegs. Es sind jetzt einfach Gegebenheiten, die ich gar nicht mehr so einfach ändern könnte, wenn ich denn wollte, aber ich wills ja auch gar nicht wirklich.

Tja, in dieser Logik stimmt es, man nimmt sich immer selbst mit überallhin, trotzdem muss ich mir eingestehen, dass diese Umgebung momentan sehr wohl meine Gedanken beeinflusst, weil ich täglich an seiner Wohnung vorbei gehe. Wäre ich in Afrika, würde mich das Grundsatzthema wohl auch beschäftigen, doch ich würde nicht noch zusätzlich mit Erinnerungen konfrontiert werden durch das bewußte Sehen.

Manchmal überlege ich, ob nicht auch dieses erneute bewußt machen einen Sinn hat, obwohl ich mich momentan sehr schlecht damit fühle. Es hat einen ziemlichen Umbruch verursacht, der mir Angst macht, weil ohnehin alles auf einmal neu in meinem Leben ist. Es fühlt sich überhaupt nicht schön an, aber realistisch betrachtet hab ich erstmals mit meinem Ex vernünftige Gespräche über die vergangenheit führen können und eine andere Ebene erreicht.
Hm, widerspricht aber dann wohl wieder Abraham, demnach sich alles Sinnige komplett gut anfühlen sollte...
Und nicht so wie bei mir, im allergrößten Schmerz doch noch ein paar alte Wunden zu bereinigen..
Malea
 
Beiträge: 178
Registriert: 08.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon Lumina » 3. Nov 2013, 19:39

Tja, in dieser Logik stimmt es, man nimmt sich immer selbst mit überallhin, trotzdem muss ich mir eingestehen, dass diese Umgebung momentan sehr wohl meine Gedanken beeinflusst, weil ich täglich an seiner Wohnung vorbei gehe. Wäre ich in Afrika, würde mich das Grundsatzthema wohl auch beschäftigen, doch ich würde nicht noch zusätzlich mit Erinnerungen konfrontiert werden durch das bewußte Sehen.

Würdest du wirklich nur in der kurzen Zeit, in der du wirklich an seiner Wohnung vorbei gehst, darüber nachdenken, wäre es kein Problem. Aber du machst es öfter, stimmt's?

Hm, widerspricht aber dann wohl wieder Abraham, demnach sich alles Sinnige komplett gut anfühlen sollte...
Und nicht so wie bei mir, im allergrößten Schmerz doch noch ein paar alte Wunden zu bereinigen..

Also ich persönlich habe noch nie etwas gefunden, was Abraham wiederspricht und ich finde auch nicht, dass es bei dir so ist. Abraham sagt, dass auch unsere negativen Erfahrungen einen Sinn haben, weil sie zu mehr Klarheit führen. Außerdem muss sich nicht immer alles "gut" anfühlen, was richtig ist, sondern manchmal auch nur "besser" oder einfach weniger schlecht als vorher. Aber du musst deine alten Geschichten nicht reparieren, um jetzt glücklich zu sein. es ist allerdings auch nicht falsch, wenn es tust.
Aber ich merke du zweifelst noch ein wenig, kannst also auch nicht erwarten, kristallklare Beweise zu sehen für etwas, was du nicht wirklich glaubst. :clown:
You are loved. All is well.


Schaut bei meinem neuen Youtubekanal "EvergrowingLove" vorbei.
Benutzeravatar
Lumina
 
Beiträge: 144
Registriert: 11.2009
Wohnort: Bad Nauheim
Geschlecht: weiblich

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon lawofattraction » 3. Nov 2013, 20:15

Lumina hat geschrieben:Du kannst von 100 sachen umgeben sein und wenn 99 davon gut sind und eine schlecht und du fokussierst dich auf die eine, dann werden auch die anderen 99 unschön werden.


Hallo Lumina,

das wäre ja ganz schrecklich :mrgreen: - und das haben Abraham niemals gesagt. Dann würden fast nur unglückliche Menschen auf der Welt leben, denn so gut wie jeder Mensch hat irgendwo seinen wunden Punkt, ein Thema, bei dem es hakt und bei dem die positive Denkweise nicht so richtig klappen will.

Jedes Thema hat einen eigenen Grid, der durch Gedanken in die eine oder andere Richtung aktiviert wird. Sind die Gedanken zum Thema X = Grid X = durchweg positiv, so können die negativen Gedanken zum Grid Y = den X-Grid nicht ruinieren.

Ich vermute mal, Du hast das verwechselt mit einer Aussage, die Abraham früher des öfteren gemacht haben, nämlich die Konzentration auf die Eigenschaften eines Menschen. Sie sagten, dass dann, wenn ein Mensch neun gute Eigenschaften hat und eine schlechte und man sich auf diese eigene schlechte konzentriert, die Beziehung trotz der vielen Vorzüge nicht gut sein wird. Oder umgekehrt, hat jemand neun schlechte und eine gute Eigenschaft, so wird eine Konzentration auf nur diese eine positive Eigenschaft und das Ignorieren der schlechten die Beziehung massgeblich vorteilhaft beeinflussen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon Lumina » 3. Nov 2013, 20:49

das wäre ja ganz schrecklich :mrgreen: - und das haben Abraham niemals gesagt.


Möööp :clown: :P

Schau mal im folgenden Video bei genau 4.02 - 4.32

"If there are a 100 things surrounding you in your immediacy and one of them is good and the other 99 are rotten; if you will focus on the one, the other 99 must leave you.
If you are surrounded by a 100 things and 99 of them are good and one of them is rotten and you focus about the one that is rotten (in your quest to quell the problem), the other 99 will become rotten, too. That is the power of your focus, you see."

Und jetzt sag nicht, das ist schon älter, das gilt nicht mehr; Abraham nimmt niemals etwas zurück. :lol:





Jedes Thema hat einen eigenen Grid, der durch Gedanken in die eine oder andere Richtung aktiviert wird. Sind die Gedanken zum Thema X = Grid X = durchweg positiv, so können die negativen Gedanken zum Grid Y = den X-Grid nicht ruinieren.

Da musst du aber auch nach der Zeit der Ausrichtung auf die Grids unterschieden.
Das Grid ist der Anziehungspunkt im Hier und Jetzt, unabhängig vom Thema. Wenn du ständig nur dein schlechtes Grid Y aktiviert hast, bringt dir dein positives X-Grid doch auch nicht mehr viel, weil das Y-Grid ein Riesenmomentum hat und jede Menge kooperative Komponenten zu diesem negativen Gefühl anzieht. Wenn du beide Grids etwa gleich oft fokussierst, ist das natürlich etwas anderes, dann wird es sich die X-sache gut entwickeln und die Y-sache ein Desaster, so wie du es sagst.

Ich hoffe (für dich), du verlässt nicht deine High flying Disk, auch wenn ich dir ein wenig widerspreche. :lieb:
Ich diskutiere gerne ein bisschen mit dir, auch wenn wir manchmal etwas unterschiedlich auffassen (oder gerade deshalb :mrgreen: ). Führt doch alles letztendlich zu mehr Klarheit, oder nicht? :gvibes:

Lieben Gruß,
Lumina
You are loved. All is well.


Schaut bei meinem neuen Youtubekanal "EvergrowingLove" vorbei.
Benutzeravatar
Lumina
 
Beiträge: 144
Registriert: 11.2009
Wohnort: Bad Nauheim
Geschlecht: weiblich

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon Pink » 4. Nov 2013, 13:55

Hallo zusammen,

ich kann mich an einen Abschnitt aus „Ein neuer Anfang“ erinnern, da hiess es, dass unterschiedliche Lebensbereiche durchaus gegensätzlich ablaufen können. Gesundheitlich kann jemand schwer krank, beruflich aber dennoch von Erfolg gekrönt sein.
In einem Workshop (da ging es unter anderem um einen jungen, asiatischen Schauspieler), sagte Abraham, dass verschiedene Lebensbereiche, nicht so sehr auseinander klaffen. Lebt man in einer glücklichen Partnerschaft, bewegt man sich geschäftlich auch nicht gerade auf dem Nullpunkt.

Lieben Gruss
Pink

Ein neuer Anfang, Seite 232
„Die meisten Menschen haben all diese kleinen unangenehmen Dinge in ihrem Leben, die sie nicht wollen, und wissen nicht, warum das so ist. So mag sich ein Geschäftsmann ganz auf sein Geschäft konzentrieren, positive Gedanken denken, sich mit positiv denkenden Mitarbeitern und Geschäftspartnern umgeben und wunderbare Dinge vollbringen, gleichzeitig aber Krebs oder irgendeine andere „tödliche“ Krankheit bekommen, weil er nicht versteht, dass alle seine Gedanken etwas erschaffen. Vielleicht wurde ihm die Angst vor Krebs schon während seiner Kindheit von einem Familienmitglied eingeflüstert. Seitdem trägt er sie in sich und jedes Mal, wenn das Wort „Krebs“ auftaucht, wird diese Angst aktiviert. Wenn man dann noch die Behandlung dieses Themas in den Medien betrachtet, dann ist es kein Wunder, dass seine Gedanken genau das erschaffen, wovor er Angst hat.“


Workshop: Gesetz der Resonanz "Law of Attraction" T1
1: 23:33 - 1:24:19
„Du hast Recht, es ist möglich sich in finanzieller Hinsicht zufrieden zu fühlen und ohnmächtig, im Bereich Liebe und Partnerschaft. Das ist möglich. Aber selten ist ein Mensch gleichzeitig bei einem Thema ganz oben und bei einem anderen, ganz unten.
Die Themen auf die Du Dich hauptsächlich konzentrierst, dass sind meistens nur 4 oder 5, erzeugen eine Art Schwingungsmittelwert, wobei es bei einem Thema etwas nach oben und bei einem anderen, etwas nach unten geht. Aber dann passiert etwas. Jemand trifft einen wunden Punkt. Dann erkennst Du, wo Du wirklich stehst und willst Dich auf der Skala unbedingt aufwärts bewegen. ..“
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon jazzmaus » 18. Nov 2013, 12:07

Hallo liebe Foris

Da mein Thema hier gut passt hab ich mal eine Frage an euch. Ich hoffe liebe Malea es ist Ok für dich wenn ich dazu dein Post verwende.

Ich wohne momentan in einer drei Zimmer Wohnung. Mit meiner Vermieterin war ich letztes Jahr vor Gericht wegen zu hohen Nebenkostenabrechnungen. Danach hab ich nichts mehr von ihr gehört, ich muss zugestehen das ich ein bissle Angst vor ihr habe aber ich bin dran das zu bereinigen. In meiner Wohnung sind einige Mängel, die Heizung funktioniert nicht und es tropft durch die Dachfenster rein. So mehr sag ich jetzt dazu net wir wolle uns ja auf das gute fokussieren :pfeif:

Jedenfalls hab ich diesen Zustand angefangen zu akzeptieren. Vor einer Woche kam mein Nachbar zu mir und ich hat gemeint das zwei Häuser weiter von mir eine Wohnung frei wäre. Meine Vorteile sind ich hab mir eine Wohnung am Bach gewünscht ist eingetroffen, die Wohnung ist moderner hab sie mir schon angeschaut, der Vermieter hat noch zwei Interessenten wartet aber auf meine Antwort weil ich ihm so symphatisch bin, die Wohnung ist günstiger aber nicht viel kleiner als meine und ich hätte nie wieder Nebenkostenabrechnungen da keine Zähler in der Wohnung sind und somit meine Nebenkosten immer gleich blieben.

Mein Problem ist jetzt das der Vermieter ebenso im Haus wohnt und das wollt ich nicht mehr da ich das schon mal hatte und das nicht gut war. Das zweite er ist beherrschend und hatt mich daran erinnert wie mein Vater immer mit mir geredet hat.

Ich weiss jetzt nicht ob ich da einziehen soll von der Wohnung wäre es perfekt aber vom Vermieter bin ich mir nicht sicher. Soll ich ihn mir einfach so vorstellen wie ich ihn mir wünsche oder würdet ihr eher sagen ich bin mit dem bereinigen der alten Wohnung noch nicht fertig?

Ich bin hin und her gerissen. Einerseits ja andererseits nein. Puhhhh und ich will ihn ja auch nicht lange warten lassen weil er ja auf meine Antwort wartet.

Bin dankbar um jeden Rat?

Liebe Grüsse Jazzmaus
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon lawofattraction » 18. Nov 2013, 17:25




Hallo Jazzmaus,

willst Du Dir den Vermieter schön reden? Wenn ich sofort solche Vorbehalte hätte, so würde ich auf mein Bauchgefühl hören und darauf vertrauen, dass etwas noch Schöneres kommt.

Es sei denn, Du willst Deine Vater-Problematik via Herausforderung über den neuen Vermieter auf die Reihe bringen :mrgreen: - aber da gibt es effektivere Wege. :genau:

Manifestation findet auch auf einem niedrigen Disk statt, auch wenn man annehmen könnte, dass sie nur von einem hoch fliegenden Disk aus geschieht. Manifestation ist immer das Ergebnis von Momentum. Und die Situation mit Deiner jetzigen Vermieterin hat sicher genug davon (gehabt).

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon jazzmaus » 18. Nov 2013, 20:38

Liebe Loa

Vielen lieben Dank das hab ich gebraucht. Ich weiss die Antwort manchmal schon, wenn ich es dann nochmal von jemand anderem lese dann weiss ich dass es das einzig richtige ist. Meine Nachbarin hat grad bei mir geklingelt und gesagt das sie bereits eine Wohnung gefunden hat und dann hab ich sie gefragt wie ihr Gefühl war als sie die Wohnung betreten hatte, und sie hat gesagt als sie in die Wohnung ist hat sie sofort gefühlt das es die perfekte Wohnung für sie ist und da dachte ich ja genau so soll es wohl sein :genau:

Aber ich bekomme die andere Wohnung nicht mehr aus dem Kopf. Grad war ich mir sicher sie nicht zu nehmen dann kommt wieder ein Moment wo ich denk. Schön wärs doch. Mein Bauchgefühl veräppelt mich. Meno.

Aber bevor ich jetzt eine Kurzschlusshandlung mache nur um hier weg zu kommen ist keine gute Lösung. Ich hak es ab.

Danke dir für deine weise Antwort.

Wünsch dir einen schönen Abend

Lg Jazzmaus
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon lawofattraction » 19. Nov 2013, 09:59

jazzmaus hat geschrieben:Aber ich bekomme die andere Wohnung nicht mehr aus dem Kopf. Grad war ich mir sicher sie nicht zu nehmen dann kommt wieder ein Moment wo ich denk. Schön wärs doch. Mein Bauchgefühl veräppelt mich. Meno.


Hallo Jazzmaus,

gibt es nur eine Wohnung, die die Kriterien erfüllt? Sicherlich nicht. Wenn wir klar definieren können, was wir wollen - im Gegensatz zu dem, was wir nicht wollen - dann setzt sich die Maschinerie des Universums in Gang und führt alle co-operativen Komponenten zusammen. Dann zieht jemand aus einer traumhaften Wohnung aus - nicht, weil die Bedingungen für ihn nicht mehr passen und die Vermieter eklig sind, sondern weil er irgendwo ein lukratives Jobangebot bekommen hat oder einer Liebe folgt. Das ist dann die Wohnung, die noch viel schöner ist als die des Vermieters, der Dir von Anfang an Bauchschmerzen beschert hat.

Je klarer das Bild ist von Deinem zukünftigen Zuhause, um so besser kann das LoA reagieren. Eine gute Vorbereitung ist das Wertschätzen dessen, was Dir an Deiner jetzigen Wohnung und der Umgebung gefällt. Zusammen mit einem konsequenten Verzicht der Betrachtung dessen, was Dich im Moment stört und was an Negativität vorhanden war, bereitet das eine Schnellstrasse zu Deiner Wunsch-Wohnung.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon jazzmaus » 21. Nov 2013, 10:19

Guten morgen liebe Loa,

Du findest immer die richtigen Worte. Deine Klarheit um das wesentliche auf den Punkt zu bringen ist beeindruckend. Du redest nicht um den heissen Brei rum und das schätze ich an dir.

Das mit dem Wertschätzen mache ich schon nach dem Aufstehen, beim Autofahren und abends bevor ich zu Bett gehe. Ja mit dem konzentrieren auf das negative da hast mich erwischt da hab ich noch den ein oder anderen Punkt wo ich lernen muss den Fokus zu ändern. Aaaaaaaaber ich hab mir nach dem ich deine Nachricht gelesen habe aufgeschrieben was ich mir bei meiner neuen Wohnung wünsche und auf der Rückseite was ich Wertschätzen kann. Du hast mich dazu inspiriert und immer wenn ich mich auf das negative konzentriere nehme ich mir die Liste hervor.

Es ist bei mir immer so das wenn ich was negatives an der Wohnung sehe auch negatives bei der Arbeit und in meiner Beziehung passiert. Ich weiss das das Loa mit der Konzentration auf negatives noch mehr negatives bringt aber dann entsteht bei mir ein wirrwar und ich ziehe mich überfordert zurück. Hast du mir da noch einen kleinen Tipp wie ich in so einer Situation handeln könnte. Ich hab es schon mit Fokuswechsel versucht, EGS hilft nur kurzfristig und beim Fokuswheel fällt mir dann nichts ein. Um nicht zu sehr off topic zu sein ein Beispiel. Ich besichtige Wohnung A, B und C, Wohnung A gefällt mir sehr gut aber dann kuck ich Wohnung B und C an und die gefallen mir auch ganz gut dann fang ich an in allen Wohnungen was zu finden das mir nicht gefällt und bleib doch in meiner Wohnung. Wie komme ich aus diesem Muster raus? Ich such ja praktisch immer einen Grund um nichts verändern zu müssen.

Ich danke dir von Herzen und wünsche allen Foris einen schönen Tag
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon lawofattraction » 21. Nov 2013, 17:39




Hallo Jazzmaus,

Du machst das doch schon gut. Fokuswechsel erfordert nun mal ein wenig Übung. Immer dann, wenn Dich ein schlechtes Gefühl beschleicht, sofort irgendwo anders hin die Gedanken konzentrieren. Das kann auch das leckere Abendessen sein, was Du planst oder irgend etwas anderes ganz Triviales, was Spass macht.

Esther sagt sich immer, wenn sie sich bei einem Gedanken erwischt, den sie nicht weiter ausweiten möchte: "Nein, dahin gehe ich nicht. Nein. Ich denke da nicht weiter und suche sofort etwas anderes." Ein gedankliches Stop-Schild.

Und etwas anderes kannst Du bewusst tun: Das identifizieren, was Dir nicht gefällt und was Du nicht willst, ist ja ganz richtig. Gewöhne Dir an, sofort danach zu überlegen, was Du stattdessen willst. Das LoA liebt deutliche Sprache.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon jazzmaus » 23. Nov 2013, 14:39

Liebe Loa,

Dankeschön. Ja du hast recht ich glaub ich erschaffe mir dieses wirrwarr immer selber weil ich manchmal auf einmal zuviel will. Aber wie sagst du immer so schön. Take it easy.

Danke auch nochmal für die Erinnerung mit dem Stop Schild. Ich wede mich jetzt im umschwenken mit meinen Gedanken noch etwas konzentrierter fokusieren, es klappt auch immer besser.

Bin heut auch schon wieder ganz entspannt zwecks dem Wohnungsthema.

Danke danke danke und

euch allen wünsch ich ein wunderschönes WE.

Liebe Grüsse Jazzmaus
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon SonnenKind » 23. Nov 2013, 14:54

Hallo liebe jazzmaus! :)

Ich kann den vorigen Beiträgen eigentlich nichts mehr hinzufügen, aber möchte dir einnfach mal ganz, ganz viel Erfolg beim Manifestieren wünschen!
Ich hoffe, du findest eine wunderschöne Wohnung, die optimal zu deinen Vorstellungen passt und dich komplett aus den Socken haut! :genau:
Ich glaub an dich; du schaffst das! Denk immer daran, was du sonst schon alles gepackt hast (zum Beispiel diese unglaubliche Wendung mit deinem Fred). Wieso sollte dir da nicht auch eine perfekte Wohnung entgegenflattern? :)

Fühl dich mal umarmt! :lieb:

SonnenKind
SonnenKind
 
Beiträge: 19
Registriert: 11.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon SonnenKind » 23. Nov 2013, 15:01

Ein liebes Hallo auch an dich, Malea! :)

Ich hoffe, es geht dir mittlerweile ein wenig besser.
Vielleicht vergeht der Schmerz mit der Zeit wenn du länger in deiner Wohnung wohnst. Vielleicht verbindest du bald nicht mehr nur deinen Exfreund mit dieser Gegend, sondern machst viele schöne, neue Erfahrungen dort, die die schmerzlichen Erinnerungen an deinen Exfreund ein wenig in den Hintergrund rücken lassen...
Ich wünsche es dir von Herzen!

Wie fühlst du dich denn nun?

Liebe grüße! :ros:

SonnenKind
SonnenKind
 
Beiträge: 19
Registriert: 11.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon Malea » 1. Dez 2013, 10:41

Hallo Sonnenkind,

tja, wie fühle ich mich, obwohl ich nach wie vor davon überzeugt bin, dass das alles ein Glücksgriff war, und auch genau dieser Job für mich gerade richtig ist, ist das Alles etwas zwispältig. Vieles sehe ich als positive Herausforderung, es scheint mich in meiner Entwicklung weiter zu bringen, im Grunde genommen hat es aber gleichzeitig ganz viele alte Lebensthemen angesprochen. So z.B. das allein Wohnen an sich, mit sich selbst zurecht kommen, Neuanfänge grundsätzlich. Weil ich als Kind sehr oft umziehen musste, gehört es nicht unbedingt zu meinen Stärken, mich neu einzustellen, bin doch eher ein Gewohnheitstier. Weil ich mir immer nichts sehnlicher gewünscht habe, als Verlässlichkeit. Damit in Zusammenhang steht natürlich auch das mit em Ex.
Also im Grunde die ganze Palette der Dinge, die Abraham lehren :gvibes: Dinge, die ich für mich manchmal als weit entfernte Ziele sehe, denn im Jetzt kommt ständig das Innere Kind zum Zug.

Als positiv sehe ich, dass ich mich dem stellen kann. Momentan sehe ich auch bezüglich des Themas mit dem Ex in erster Linie die Vorteile. Das Verhältnis ist anders, aber vielleicht war das so mal längst überfällig. Wir sehen uns häufiger, als in der Zeit zuvor, dafür aber meist nur kurz, weil es möglich ist, mal eben spontan zu sagen, ich hab gerade gekocht, willst du mit essen, dabei aber sehr bedacht auf meine Eigenständigkeit. Dadurch, dass ich dann wieder in meine eigene Wohnung gehe, ist eine andere Art Nähe entstanden. Es sind auch mal Umarmungen möglich, und alles was war, außer acht zu lassen.

Ganz neue und andere Erfahrungen, die Altes überdecken, wünsche ich mir, momentan scheint die Zeit dafür aber noch nicht zu sein, liegt vielleicht auch an der Jahreszeit, ich habe wenig Motivation, abends noch groß etwas zu unternehmen, bin einfach nicht so in der Stimmung, um mich auf neue Leute einzustellen, weil ich innerlich noch für mich mit dem Neuen beschäftigt bin.

Ich versuche drauf zu vertrauen, dass alles seinen Sinn hat und es für alles die richtige Zeit gibt.
Malea
 
Beiträge: 178
Registriert: 08.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon jazzmaus » 2. Dez 2013, 13:20

Hallo liebes Sonnenkind,

Vielen lieben Dank für deinen lieben aufmunternden Post. Ich bin momentan auch wieder in dem Glauben das ich die für mich perfekte Wohnung finden werde. Habe das Thema erst mal auf sich beruhen lassen da zuviel Contrast da war.

Jetzt gehts mir wieder besser. Ja ich muss mich auch immer wieder kneifen über die unglaubliche Beziehungswendung mit meinem Fred. Hatte da zwar auch wieder Contrast aber diesmal kann ich ehrlich das bestätigen was hier immer wieder erwähnt wird. Wenn man beharrlich die Schwingung bereinigt ist man bei einem ganz anderen Stellenwert und dann ist es so, hach Contrast du erinnerst mich gerade daran was ich nicht will. Ok. Was will ich stattdessen. Und zack zack sind die guten Gefühle wieder da. Das ist so erleichternd schön :pfeif:

Und daher weiss ich jetzt sicher dass die perfekte Wohnung zu mir kommen wird. Mit ganz viel Leichtigkeit und Freude und juhuuu.

Ich drück dich ganz fest zurück :hug:

Daaaaaaaaankeeeeee :ros:
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meine Wohnung-Was habe ich manifestiert

Beitragvon jazzmaus » 11. Dez 2013, 14:50

Hallooooo ihr lieben,

Ich wollt euch kurz berichten wie es bei mir weitergeht. Es ist passiert, es ist vollbracht, es ist geschehen. Meine neue perfekte Wohnung ist da. Und das beste ist. Es steht noch im Rohbau also kann ich selbst planen wie es aussehen soll. Aufteilung, welcher Boden, welches Bad usw. kann ich nach meinen Wünschen zusammen stellen. Ist das nicht wieder ein super Loa Weg. Das ist der selbe Vermieter wie von meiner Mama, und das ist ein sehr herzlicher Mensch und er wohnt nicht mit im Haus, alles so wie ich es mir gewünscht habe und die Wohngegend ist Top und genau in dem Ort wo ich hin wollte.

Ich habe das Thema vollständig lossgelassen und mich darauf konzentriert meine jetzige Wohnung zu verändern und gar nicht mehr dran gedacht und hab akzeptiert. Uns s hwupps war die Wohnung da in einem halben Jahr zieh ich ein. Ich freu mich. :loveshower:

Und das beste ist das mein Fred darüber nachdenkt mit einzuziehen. Ich hab ihn nicht mehr unter Druck gesetzt und akzeptiert und immer wieder gewünscht und zack er kam von selber auf die idee mit mir da zusammen zu wohnen.

Bei mir fluppt und wuppt es grad auf allen Ebenen. Ich kann euch nur ans Herz legen die Abraham Lehre zu üben und anwenden. Es funktioniert so gut und es stimmt wirklich. Bist du in deinem Wohlgefühl und könntest die Welt umarmen dann umarmt dich die Welt.

Ich hoffe ich kann,mit meinem Post die Wohnungssucher unter euch aufmuntern. Losslassen, sich auf etwas anderes konzentrieren und wohl wohl wohlfühlen. Dann kommt das passende auch zu euch.

Ich drück euch alle und danke allen die mich in meiner Wohnungssuche unterstützt habeb durch aufmunternde Worte, Tipps und jede Menge Themen dazu hier im Forum.

Das ist für euch. :ros: :danke: :hug:

Ganz liebe Grüsse von der Jazzmaus
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

web tracker