Meine Realität

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Meine Realität

Beitragvon laugh » 13. Apr 2011, 11:43

Gleich noch eine Bohr-Frage... ehem...

Was genau meint eigentlich "meine Realität"?
Etwas, das ich in der Zeitung lese oder im Radio höre gehört dazu?
Etwas Positives oder Negatives , das jemandem geschieht, den ich sehr gerne mag oder mit dem ich eng verbunden bin und wodurch ich ganz klar mitbetroffen bin, gehört dazu? Habe ich das dann mitgestaltet, mitkreiert...oder nur der betreffende Mensch? Aber es ist ja auch meine Realität...
Wie trenne ich die von der anderer Menschen??? :hä: :hä: (entschuldigt bitte den "hä"- smiley :mrgreen: )
laugh
 

Re: Meine Realität

Beitragvon Kia » 13. Apr 2011, 16:54

Also, ich empfinde meine Realität als die Realität, die mein Geist wahrnimmt. Also die von mir wahrgenommene Realität. Und das kann ich bestimmen, wie ich wahrnehmen will. Am günstigsten ist mit den Augen der Quelle, da so am wenigsten schmerzliche emotionale Reaktionen entstehen. Wenn doch emotionale Reaktionen entstehen, dann reagiere ich wenigsten nicht auf diese, da so wie so nicht mehr zu ändern, sondern gehe in die "vorgefühlte" Realität im Vortex, Virtuelle Realität, die im entstehen ist, also die werdende Realität. Dann ist wenigstens das, was im Werden ist, das, was ich wünsche.

Doch heute habe ich festgestellt: Das aller Wichtigste ist niemals die Ausrichtung auf die Quelle zu verlieren, egal welche Emotionen in meinem Geist auch entstehen mögen. Diese alten Dinger wieder zu fühlen, bringt absolut nichts. Also die Realität ist die Realität, die Du wählst wahrzunehmen.

Die neuesten Teachings empfehlen alle Schwingungsbrillen abzusetzen, in den Vortex zu gehen und von dort die Göttliche Perspektive der Quelle zu fühlen und wahrzunehmen. Wobei das eigentlich keine Perspektive ist, sondern ganz viele und alles sehr geschätzte immer spontan "geschehenden" Sichtweisen, die Liebe und Freude für alle beteiligten Personen ermöglichen, so wie das in Synchronizität nur möglich ist. Im Quantenbewusstsein nach Kryon, im Vortex nach Abraham.

Lieben Abendgruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Meine Realität

Beitragvon Lea » 14. Apr 2011, 06:50

laugh hat geschrieben:Gleich noch eine Bohr-Frage... ehem...
Was genau meint eigentlich "meine Realität"?
Etwas, das ich in der Zeitung lese oder im Radio höre gehört dazu?
Etwas Positives oder Negatives , das jemandem geschieht, den ich sehr gerne mag oder mit dem ich eng verbunden bin und wodurch ich ganz klar mitbetroffen bin, gehört dazu?...


Liebe Laugh,

eine übrigens sehr schöne Frage. Ganz sicher empfindet jedes Wesen "Realität" anders. Es gibt so viele Definitionen darüber. Für mich ist "meine Realität" mein kleines Bewusstsein, welches Tag für Tag "meine Realität" erschafft mit den Werkzeugen: Gefühle, Gedanken, Sprechen, Handeln, Fokus, Bewusstheit, Gewahrsein usw. Es gibt aber auch noch dieses Unterbewusstsein was diese vermeintliche Realität miterschafft und an welches man nicht so leicht herankommt. Es erschafft unbewusst meine Realität mit und oft bin ich verwundert und fage mich, wie kann ich das jetzt erschaffen haben, wo doch mein Fokus so ganz anders ausgerichtet war. Da schlägt wieder mal das Unterbewusstsein zu mit seinen Kreationen. Das war's fürs Erste. Wie schon erwähnt, das ganze Paket ordentlich im Alltag umsetzen, das kann ich auch noch nicht, sonst wäre ich jetzt ein bewusster Schöpfer und würde mich den ganzen Tag wohl fühlen und meine Schöpfungen bestaunen. Das System ist so gut durchdacht, dass wir es mit unserem Verstand nicht fassen und erklären können. Es wird schon so sein, dass auch jeder Artikel in der Zeitung und jede Sendung im TV dazugehören. Im Traum kreieren wir ja auch die tollsten Zusammenhänge. Vielleicht unterscheidet sich "unsere Realität" gar nicht so sehr von einem Traum.

laugh hat geschrieben:Habe ich das dann mitgestaltet, mitkreiert...oder nur der betreffende Mensch? Aber es ist ja auch meine Realität...
Wie trenne ich die von der anderer Menschen??? :hä: :hä: (entschuldigt bitte den "hä"- smiley :mrgreen: )


Ich glaube auch es gibt viele Realitäten, auf die wir aber durch unser eingeschränktes Bewusstsein keinen Zugriff haben(Lichtwelten, Klangwelten usw.). Ich vermute wir sind von den anderen Menschen nicht wirklich getrennt, obwohl es uns so vorkommt. Deshalb kreieren wir gemeinsam. Bei dem Gedanken, dass ich meine Realität nicht von den anderen abtrennen kann, wird mir etwas unbehaglich.

Ich hoffe, ich konnte ein klein wenig helfen. Es tut ja auch gut, darüber zu schreiben und sich dadurch selbst intensiver damit auseinanderzusetzen. Bitte nimm es nicht zu ernst, es ist nur aus der Sicht meines kleinen Bewusstseins. Es könnte auch alles ganz anders sein.

Liebe Grüße,
Lea^^
Lea
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker