Meine Geschichte, Persönlichkeitsentwicklung, Bewusstsein

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Meine Geschichte, Persönlichkeitsentwicklung, Bewusstsein

Beitragvon svendale » 30. Jul 2015, 22:53

Guten Abend ihr Lieben =)

Ich interessiere mich sehr für die 7 hermetischen Gesetze und besonders für das Gesetz der Anziehung. Ich erzähle mal meine Geschichte in Bezug auf Reichtum, so kurz und knapp wie möglich. Es wird trotzdessen etwas länger. Ich danke euch im Vorraus und finde es schön, das es so ein Forum wie dieses gibt. Ich bin bereits über mehrere Etappen bewusster geworden. Ich habe ein paar Fragen dazu. =)

Vor 7 Jahren

Machte ich mich selbständig als Softwareentwickler. Ich kam aus einem armen Elternhaus und verdiente gerade mal 1000€ Netto pro Monat. Ich war meinem Wert nicht bewusst und nahm einen viel zu geringen Stundensatz

Vor 5 Jahren

Ich nahm nun genügend Geld pro Stunde und es wurde immer mehr. Gleichzeitig startete ich noch ein Internetportal mit dem ich zusätzlich Geld verdiente. Im Schnitt verdiente ich 5000€ netto pro Monat und musste nicht viel Zeit dafür aufwenden. Es war eine Art Traum, den ich lebte.

Vor 3 Jahren

Ich begann mich intensiv mit Reichtum zu beschäftigen. Ich laß zahlreiche Wohlstandsbücher. Unter anderem von Bodo Schäfer (Finanzielle Freiheit), Geld mit Aktien machen etc. Ich wusste in dem Moment wie man reich wird. Aber grundlegend war ich ein EGO-Mensch. Ich hörte nicht viel auf mein Herz. Dennoch hatte ich ein schönes Leben. Irgendwann begann ich davon zu Träumen, Millionär zu werden und gar nicht mehr arbeiten zu müssen. Die Betonung liegt auf müssen. Das ich soviel Geld habe das ich nicht arbeiten MUSS, aber ich tun und lassen kann was ich viel. Alles was mir 100 % Spaß macht.

Ich lass unzählige Bücher über Persönlichkeitsentwicklung, wie man Internetportale aufbaut und wie man erfolgreich Firmen aufbaut. Je mehr ich mich mit der Persönlichkeitsentwicklung beschäftigte, desto schlechter ging es mir, weil ich ständig ans Ziel dachte (Erfolgreiche Firmen, Millionen), ich diese und jene Übungen tun MUSS, aber es nicht mehr und mehr wurde. Ein Geschäftspartner kam auf mich zu und ich war von seiner Idee begeistert. Wir starteten zusammen eine neue Internetfirma mit der wir reich werden wollten. Nach 1 Jahr Entwicklung floppte es und wir verdienten nichts. Ich war am Boden, aber ich stand auf und sagte mir, dann baue ich mein bestehendes Internetprojekt so stark auf, dass ich damit extrem erfolgreich werde. Ziel war es immer, ein Internetunternehmen aufzubauen, das sich selbst managed. Das hatte ich ja bereits in kleinem Maßstab hinbekommen.

Vor 2 Jahren

Immer mehr las ich Bücher in Richtung Herz und Bewusstsein. Ich las viele P'tahh Bücher, Robert Betz, Eckhart Tolle. Aber richtig verstanden hatte ich es nicht. Ich war auch halb in einer Lebenssinnkrise. Aber ich spürte, das es mir richtig gut tat. Ich machte tägliche Visualisierung, über das was ich mir wünschte. Kleinigkeiten klappten. z.B ich wünschte mir mal einen Dreier zu haben beim Sex. Aber der richtige Wohlstand blieb aus. Ich machte mir immer mehr Druck. Ich wollte unbedingt reich werden. Im Laufe der Zeit bekam ich Panikattacken, da ich phasenweise viel Stress hatte. Aber es lag hauptsächlich daran, das ich mir selbst zu viel Druck machte, das ich so hoch hinauf wollte. Ich war grundlegend nervös und hippelig.

Vor 1 Jahr

Die Panikattacken blieben. Dann kamen langsam immer mehr Schulden. Ich hatte schulden gemacht wegen dem vorherigen Internetprojekt, weil es nicht klappte. Dann bekam ich eine Finanzamtnachzahlung von 8000€.

Die Panikattacken nahmen zu, und ich fühlte mich immer mehr gestresst. Ich sagte mir aber immer, es kommt schon! Dann plötzlich meldete sich das Finanzamt an, dass die eine Betriebsprüfung machen wollten für die letzten 5 Jahren. Heraus kamen 25.000€ Nachzahlung. Ich konnte nichts mehr zahlen und mein Konto wurde gesperrt.

Ich machte immer wieder neue Konten auf, weil ich dachte ich stehe das einfach durch bis das Geld wieder mehr wird. Zugleich wollte ich mein langjährig bestehendes Projekt richtig groß machen. Durch die Panikattacken und auch durch den Wunsch, es groß zu machen, wünschte ich mir intensiv einen Geschäftsartner.

Nach nur 2 Monaten passierte das Unglaubliche. Mich rief einer an, bei dem ich Werbung schalten wollte. Er fand mein Projekt richtig gut und schwärmte davon. Also hier hatte das Gesetz wieder funktioniert.

Nach nur 6 Wochen beschloss ich, mich mit ihm zusammen zu tun. Ich dachte ich "gebe mal" und liess ihn ohne Baranzahlung 50 % der Anteile haben. Wir machten nichtmal einen richtigen Vertrag. Einzige Bedingung war, der bekommt für die nächsten 6 Monate nichts aus den laufenden Einnahmen. Generell war ich über mehrere Monate immer in Angst und Schrecken, das das Finanzamt zu mir kommt und pfändet. Mein Partner beruhigte mich ständig. Das war ein Hauptgesprächsthema.

Das zweite Gesprächsthema war, das wir alles groß dachten, wir wir die Weltherrschaft mit der Firma an uns reißen. Ich war ja der Programmierer und programmierte wie ein Verrückter, um das Internetportal so zu gestalten, wie wir es uns vorstellten.

Die Aufgabe meines Geschäftspartners war die Buchhaltung und das Anwerben von neuen Partnern. Mit der Zeit merkte ich, das mein Partner nur viel erzählte, aber nicht wirklich Ergebnisse brachte. Ja er machte viel. Aber ich merkte, da passiert nichts. Obwohl wir viele Partneranfragen hatten, brachte er komischerweise nur wenige zum Abschluss.

Im Laufe der Zeit bekam er die Buchhaltung nicht hin, er vergaß ständig Auszahlugen zu tätigen, wodurch Mitglieder sauer wurden. Die Einnahmen brachen bis auf 10 % ein. Meine Einkommensbasis war seit Jahren zerstört. Wir stritten heftig. Und ich sagte mir gut, das ist meine Verantwortung, dann baue ich mir ein zweites Business auf. Zurvor gab ich aber nochmal alles. Ich entwickelte 2 Monate lang bis zu 15 Std. am Tag am Internetportal weiter. Es fühlte sich aber an, als würde ich im Ruderboot sitzen und es dreht sich immer um den Kreis.

Wegen den Panikattacken war ich übrigens bei vielen Ärzten (wg. dem Schwindel, Kardiologen etc.). Alle progostizierten top Gesundheit. Den letzten Termin nahm ich nicht mehr wahr, da ich innerlich wusste, es ist nur von mir selbst verursacht. Ich harrte die nächsten Panikattacken aus und die Attacken wurden dann weniger.

Mein Geld wurde immer weniger und ich hatte noch mehr Schulden neben dem Finanzamt. Dann beschloss ich, so geht es nicht weiter und stellte mich der Situation. Ich ging zum Finanzamt und machte eine Ratenzahlungsvereinbarung ab.

Die Panikattacken waren komplett verschwunden. Und ich fühlte mich zum ersten mal seit drei Jahren wieder gut, obwohl ich kaum Geld hatte.

Dann las ich weitere Bücher von P'taah. Das Prinzip und Denke anders und sah viele Videos von Esther Hicks. Dann plötzlich machte es eine Art Klick in meinem Körper. Eine Art Bewusstseinsveränderung. Plötzlich verstand ich, was das SEIN beudetet, dass alle Umstände um einen herum selbst erschaffen sind. Teilweise musste ich extrem weinen. Es fühlte sich an wie eine Befreiung. Auch heute schaue ich mir die Videos an. Das Weinen wird aber weniger, je befreiter ich bin.

Zwischenzeitlich baute ich eine neue Firma auf, beginnend vor 3 Monaten. Die Firma lief nur schleppend an. Es sollten Shopsysteme umgesetzt werden. Ich bekam nur wenige Aufträge und immer reichte das Geld gerade so. Die Ratenzahlung für das Finanzamt konnte ich noch nicht bedienen, da das Geld immer nur tröpfchenweise kam. Aber dadurch, das es Klick gemacht hat im Bewusstsein, fühlte ich mich grundlegend gut. Ich meine sogar besser, als ich viel Geld hatte. Die Umsätze der zweiten Firma, die vorher eingebrochen waren, steigten wieder massiv an. Aber ich wollte kein Geld mehr rausnehmen, damit es wieder investiert werden kann für das Wachstum.

Bis zum heutigen Tag wuchs meine innere Stärke. Plötzlich kam auch mein Bauchgefühl zum Vorschein, auf das ich bisher nie richtig geachtet hatte. In den letzten 3 Monaten schrieb ich ein Buch, was fast fertig ist. Das fühlt sich richtig gut an. Trotz aller schwierigkeiten, auch wenn ich kein Geld hatte, schrieb ich an dem Buch weiter. Ja ich hätte auch wieder Geld aus meiner alten Firma nehmen können, nein, ich wollte mir lieber selbst treu bleiben und das tun, was mir mein Gefühl sagt. Zudem hätte es dann wieder Streit gegeben mit dem Geschäftspartner

Aber je mehr meine innere Stärke in letzter wächst, desto schlechter wird das Gefühl mit dem Geschäftspartner. Es fühlt sich so an, als würde ich mein Wertebewusstsein wiedererlangen, was ich vor vielen Jahren hatte.

Bei dem Buch habe ich ein wahnsinnig gutes Gefühl, das es ein Erfolg wird. Und wöchentlich bekomme ich nun neue Ideen. Ich mache jeden Tag Vergebung und aktzeptiere jeden Umstand. Zudem visualisiere ich nun intensiver. Ich stelle mir vor wenn ich XYZ habe, wie es sich anfühlt, was ich damit anstellen kann. z.B XXX€ und davon stell ich mir vor wie ich XYZ damit mache. Auch wenn ich mal kein Geld habe. Jetzt grad sitze ich am Rechner und ich habe 20€ in der Tasche. Eine Menge neuer Aufträge für die Shopsysteme bahnen sich an. Obwohl meine Umstände nicht gut sind, denn die Aufträge sind grad noch in Verhandlung, fühlte ich mich super. Ich habe im Gefühl, das etwas Wunderbares bevorsteht.


Ich würde mich um ein Feedback zu meiner Geschichte freuen, und was ihr zu meinen drei Feststellungen sagt.
Und das wichtigste: Ich fühle, das ich auf den richtigen Weg bin. Ich spüre das förmlich.
Mir ist bewusst geworden, das ich innerlich einen extremen Mangel hatte. Verursacht durch meine kindliche
Vergangenheit.

1. Je mehr ich damals den Reichtum wollte, desto schlechter wurde alles, als wie es davor war

2. Je mehr ich dafür sorge, das es mir gefühlsmäßig gut geht und ich täglich nun
Vergebung mache, desto mehr merke ich, wie sich plötzlich manche alte Dinge nicht mehr gut anfühlen.
Z.B wenn ich mit dem aktuellen Geschäftspartner telefonieren muss.

3. Ich fühle mich in letzter Zeit mehrere Tage ausgesprochen gut, dann
aber mal 1-2 Tage schlecht. Leider komme ich nicht so leicht aus diesen Negativphasen raus.
Die Negativphasen werden meistens durch äußere Umstände erzeugt. Z.B
Ohhh, nächste WOche ist die Miete fällig. Hab aber noch kein Geld von Auftrag X.


Frage: Einfach das tun, was mein Gefühl sagt, egal wie der äußere Umstand ist. Richtig ? =)

Lieben Dank fürs Zuhören.
svendale
 

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker