Meine Beziehung zu meiner Quelle

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Meine Beziehung zu meiner Quelle

Beitragvon Stine » 23. Sep 2010, 17:39

Abraham sagen:
Es gibt keine wichtigere Beziehung als die Beziehung zwischen euch in eurem physischen Körper, im Hier und Jetzt, und der Quelle, der ihr entstammt.

Heute fühle ich einmal mehr die Verbundenheit mit meiner Quelle. Mir ist klar, dass ich diese Verbundenheit nie verloren habe, sondern dass sie lediglich für eine Zeit lang im Dunkeln lag und in Vergessenheit geriet.

Wollt ihr wissen was mich immer wieder zu meiner Quelle zurückbringt? Wie ich mich bewusst mit ihr in Verbindung bringen kann?

Ich gehe zu meiner Quelle!

Ja ja! Ganz einfach! Wundervoll!

Ich kenne eine Quelle im Wald. Bereits im Mittelalter war sie als heilige Quelle bekannt.
Ein bezaubernder Weg führt mich dorthin und wenn ich diesen Weg gehe empfinde ich eine sehr tiefe Befriedigung. Eine stille Freude macht sich in mir breit, weil auf diese Quelle immer Verlass ist. Sie ist immer da! Wisst ihr? Nie ist sie weg, wann immer ich möchte kann ich zu ihr gehen. Darüber bin ich sehr glücklich.
Und so wie es mit der Quelle im Wald ist, der wundervoll reines, weiches, kühles, atemberaubend frisches Wasser entspringt, genauso ist es mit meiner eigenen Quelle.
Sie ist immer da. Auch auf sie ist immer Verlass, immer kann ich dorthin, immer kann ich nach Hause kommen. Ist das nicht wunderschön? Ich kenne den Weg dorthin!

Heute ging ich mal wieder den Weg zur Quelle, um mir einige Liter Wasser zu schöpfen und mit jedem Schritt, mit dem ich mich ihr näherte, näherte ich mich auch meiner eigenen Quelle. Die Freude die ich dabei empfinde kann ich euch fast gar nicht beschreiben.
Doch, kann ich doch! Es ist keine überschwängliche laute Freude. Kein Jubel.
Nein, sie ist still. Ja, still ist genau der richtige Ausdruck. Dort empfinde ich eine tiefe, stille Freude, eine Gelassenheit, Sorglosigkeit, Ruhe, Liebe, ja dort fühle ich Unendlichkeit. Und genau die Empfindungen, diese Gefühle habe ich auch, wenn ich mit meiner eigenen Quelle verbunden bin. Tiefe stille Freude! Nur meine Quelle und ich! Also, ich!

Ich bin so glücklich darüber, dass ich immer wieder den Weg dorthin finde.

Mit einem Lächeln schöpfte ich heute mehrere Liter Wasser, schleppte es durch den Wald nach Hause und nun genieße ich diese Reinheit, die Frische und die Klarheit des Wassers. Und ich sage euch, nun jubelt jede einzelne Zelle meines Körpers über diese Wohltat.
Übrigens, meine Orchideen lieben es ebenso, wie ich!

Ja, und genau an dieser Stelle, an meiner wundervollen Quelle besiegelte ich mit meinem jetzigen Partner unsere Freundschaft. Auf dem Weg zur Quelle wurden wir Freunde fürs Leben und seit dem Rückweg sind wir Liebende, sind wir ein Paar.
Und wie an der Quelle im Wald und wenn jeder mit seiner eigenen Quelle in Verbindung ist, aus Freundschaft Liebe werden kann, diese Geschichte erzählt er euch vielleicht selbst.

Mmmmmmmmmh, fühlt sich das gut an!

Stine wünscht euch einen freudvollen Abend!
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Meine Beziehung zu meiner Quelle

Beitragvon Cosmic_Energy » 28. Sep 2010, 09:07

Stine hat geschrieben:diese Geschichte erzählt er euch vielleicht selbst

Ja, mitunter dauert es etwas .... Lese Deinen Post jetzt das erste mal und wundere mich natürlich gar nicht mehr, daß noch niemand geantwortet hat *lach*, denn offensichtlich wartet jeder auf meinen Reply ....

Für mich als Norddeutschen ist allein frisches Quellwasser, das ein Flüsschen ins Leben ruft, eine kleine Sensation, sowas gibt es hier nicht so häufig ;-). Daß dieses Wasser obendrein solche Qualität hat, hat mich echt vom Hocker gehauen! Liebe Leser, das ist ein Wasser ---- ihr glaubt es nicht! Absolutes Wasser. Kein Null Nada Beigeschmack, nicht die Spur von Kalk, ganz weich aber kristallklar.

Eine wunderbare Quelle. Daß an diesem Ort auch mit uns etwas magisches passierte, fasse ich als einen dieser wunderbaren "Zufälle" auf.... Diese Ereignisse an denen sich unsere Universen in einem Funken verbinden, wenngleich das wohl ein bisschen mehr als ein "Funken" war.

Ich denke wir sind schlau, wenn wir einfach dankbar sind, für das was geschah, für das was die Ilsequelle uns sagen wollte.

Der Kern unseres ersten Spaziergangs dahin bestand darin, daß wir neben der Liebe unsere Freundschaft gleissend hell haben leuchten sehen. Und damit kommen wir den Aussagen Abrahams schon wieder näher. Eine Freundschaft erfreut sich am Da-Sein des anderen. Liebe ist so oft erfüllt von dem, was man fühlt aber nicht bekommt, hat oft einen Touch von Mangel, gerade weil das Ideal so hoch ist.

Ist es nicht ein schöner Zufall, daß in den Geschichten vom Herrn Keuner mir diese Seite entgegensprang?:

Es ist ein weit verbreiteter Unfug, dass die Liebe über die Freundschaft gestellt wird und außerdem als etwas völlig anderes betrachtet. Die Liebe ist aber nur soviel wert, als sie Freundschaft enthält, aus der allein sie sich immer wieder herstellen kann. Mit der Liebe der üblichen Art wird man nur abgespeist, wenn es zur Freundschaft nicht reicht.
- Bertolt Brecht


Wir sind herrliche Co-Creatoren, Stine! Wir haben eine Ahnung von der Liebe der "nicht üblichen Art"!

Noch son schöner Zufall: Abrahams Aussagen über die Wichtigkeit Wasser zu trinken:
abraham-ressourcen/auszuge-von-abraham-workshops-t11-50.html?hilit=workshop%20wasser#p13609

Anders gesagt, wenn Ihr Wasser finden könnt, das Wasser ist, dann würden wir genau das trinken - Wasser.

Ich denke, wir haben gefunden. Wir haben Wasser gefunden.

Und Du durchgeknallte Nudel hast sogar einen Ort gefunden, der Dich mit Deiner persönlichen Quelle verbindet! Ich freue mich schon auf weitere Schilderungen Deiner ganz persönlichen weiteren Erlebnisse mit der äußeren und inneren Quelle!

in Liebe
Dies ist der Himmel auf Erden
Cosmic_Energy
 
Beiträge: 100
Registriert: 04.2010
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker