Mein leidiges Thema...........

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Mein leidiges Thema...........

Beitragvon labelle » 1. Sep 2015, 09:34

Hallo liebe Foris,

mein ewiges Thema ist die Abwertung,
ich versuche präventiv zu arbeiten,und mir mit der Atem- CD von Ester Hicks
Entspannung zu verschaffen, und dass ich meinen Körper lockere.
Aber das bei mir bleiben funktioniert leider nur, wenn ich alleine bin.
Wenn andere Menschen um mich herum sind, dann bin ich .....peng wieder im Aussen.

Und ich habe mir schon zig tausend Mal vorgenommen, dass ich mich für mich entscheide,
und das mir die anderen EGAL sind,
tja ein frommer Wunsch,
es trifft mich jedes Mal..............

Ich würde gerne nochmal( ich hatte, glaube ich so ein Thema schon mal eingestellt)
von Euch lesen, wie Ihr mit solchen Dingen umgeht,
und ob es jemanden gibt, dem es ähnlich geht,
oder vielleicht jemanden der so etwas hatte und dann da raus gekommen ist.

Liebe Grüße
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mein leidiges Thema...........

Beitragvon shaoli » 1. Sep 2015, 13:41

Hallo labelle,

was ist denn aus deinem Experiment letztes Jahr geworden ( hab ein bißchen gesucht, weil
mir nicht klar war, ob du dich oder andere abwertest ) ?

LoA hat in ihrer letzten Antwort in backagains letztem Thread ja gerade etwas darüber geschrieben, dass
wir uns unseren Wert nicht erarbeiten müssen, sondern ihn durch unsere Existenz allein besitzen.

Was mir im Umgang mit "ärgerlichen" Menschen geholfen hat ist der Gedanke, dass es egal ist,
was sie von mir denken, weil ich nicht wissen und kontrollieren kann, auf welcher disk sie
sich befinden, wenn sie über mich nachdenken. Und, dass das , was sie von mir denken, weit mehr
mit ihnen als mit mir zu tun hat. Auch oder gerade, wenn ich die Situation zwischen uns (mit)erschaffen
habe, hilft es mir , so von den anderen weg - und bei mir selber anzukommen.

labelle hat geschrieben:Und ich habe mir schon zig tausend Mal vorgenommen, dass ich mich für mich entscheide,
und das mir die anderen EGAL sind,
tja ein frommer Wunsch,
es trifft mich jedes Mal..............


Was trifft dich jedes Mal ? Gibt es viele Menschen, die dich abwerten, hast du das Gefühl, dass
sie es insgeheim tun oder tust du es selber ?

Wenn es um andere Menschen, Anerkennung, Bestätigung, Liebe geht, habe ich festgestellt,
dass fühlen immer auch bedeutet, in gut und schlecht einzuteilen. Was der eine über mich sagt, fühlt sich
schlecht an, was der andere über mich sagt, fühlt sich gut an. Das eine fühlt sich schlecht an, weil
der andere mich nicht, das andere fühlt sich gut an, weil der andere mich (mehr) mit den Augen
der Quelle sieht. Ich habe dann meist an Gedanken darüber festgehangen, warum da jemand
schlecht von mir denkt, was ich in meiner Schwingung habe...
Anstatt fortwährend zu schauen, wer gibt mir welches Gefühl, kann ich mich
auch gleich dafür entscheiden, mich mit den Augen der Quelle zu sehen und abwarten, was sich
verändert. Alle anderen sind letztlich sowieso nur Anzeiger dafür, inwieweit ich mich (nicht) mit
ihren Augen sehe.

Es führt vielleicht ein bißchen zu weit, aber es entspricht meiner Erfahrung, dass, wenn ich
jemandem begegne oder nur über jemanden nachdenke, ist dabei oft eine alte Schwingung
aktiv, also eine, die einer früheren Gefühlserfahrung (mit diesem Menschen) entspricht.
Umgekehrt wird das genauso sein, ein weiterer Grund, mir zu denken, dass ich nicht
kontrollieren kann, was andere (über mich) denken und wie sie sich mit mir fühlen.

Und ein letzter Gedanke - es geht ja darum, Realität zu erschaffen, und nichts hat mich
so sehr davon abgelenkt, dieses Thema zu meistern, wie auf das zu reagieren, was
andere über mich denken. Jedes Mal habe ich völlig meinen Faden verloren und mußte ihn,
wenn sich die Aufregung gelegt hat, erst einmal wiederfinden. Meine Rechnungen kann
ich aber nur bezahlen, wenn ich eine Schwingung etabliere, die finanzieller Fülle entspricht,
und das ist mir mittlerweile viel wichtiger, als auf Angriffe und Kritik zu reagieren.

Lieben Gruß
shaoli
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mein leidiges Thema...........

Beitragvon labelle » 1. Sep 2015, 17:02

Hallo liebe Shaoli,

danke erst einmal für Deine ausführliche Antwort. :danke:

Shaoli hat geschrieben:
was ist denn aus deinem Experiment letztes Jahr geworden ( hab ein bißchen gesucht, weil
mir nicht klar war, ob du dich oder andere abwertest ) ?
Da habe ich mich gerade ertappt gefühlt!!
DAs hatte ich total vergessen...........

Ich bin da leider immer noch dran.
Und ja es ist so, dass in meinem Leben -- natürlich angefangen mit meinen Eltern--
immer nur abgewertet und kritisiert wurde.
Und ich das nicht lösen kann, mir anscheinend immer nur die Schuld dafür gebe,
und eigentlich von anderen -- also auch von meinen Eltern-- geliebt werden will.

Und natürlich wenn ich häufig abgewertet werde, bin ich dann auch nicht mehr entspannt,
und schaue auch dementsprechend kritisch.
Und dann bleibe ich aus dem Schmerz heraus, in der Haltung " bevor Du mich ablehnst hab ich Dich schon
lange abgelehnt."
Na ja und das ist natürlich nicht förderlich für ein gutes Gefühl, zu mir und zu meinem Gegenüber.
Ja und wie ich gerade merke, hat es auch etwas mit heimzahlen zu tun.

Und auch zu mir zu stehen, egal wie mich andere finden,
wie Menschen meine Gefühle meine Haltung finden.

Es geht auch ums differenzieren, wenn jemand mich bemeckert z. B., dass ich das sofort total
persönlich nehme, in dem Moment kann ich es eben nicht differenzieren,
wenn ich aus der Situation raus bin ist mir vieles klar, aber dann bin ich schon wieder im Schmerz,
und kann mir dann nicht wirklich ins Gesicht schauen.
Weil ich mir dann selber böse bin, dass ich mich und mein inneres wieder nicht schützen konnte.

Na ja, ich finde es einfach total kompliziert, weil gerade dieses Thema anstrengend ist,
weil man ja nun mal zwischenmenschlich viel miteinander zu tun hat.
Ich glaube, dass viele ein ähnliches Problem haben, aber wahrscheinlich nicht so stark,
ich hab mir da leider ein tolles Thema ausgesucht. :rleye:

Ich stehe im Moment wieder "wie ein Ochse vor dem Berg"
Liebe Grüße
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mein leidiges Thema...........

Beitragvon backagain » 1. Sep 2015, 18:06

Liebe labelle

labelle hat geschrieben:Und dann bleibe ich aus dem Schmerz heraus, in der Haltung " bevor Du mich ablehnst hab ich Dich schon
lange abgelehnt."


Das ist der Schlüssel.
Diese: Ich lasse mir das nicht bieten- Schwingung ist es, die die Abwertung anzieht.
Plus die: Ich wurde immer abgewertet - Schwingung.

Denn dann trifft man immer wieder - auch - auf Menschen, die sich auch irgendetwas nicht bieten lassen, sich schützen, damit keine "Abraham-Übung" haben - und angreifen.

Ich habe bei mir selbst festgestellt (zuletzt im letzten thread :clown: ), dass ich bei manchen Menschen gezielt ganz subtil angreife. Und provoziere. Und dann kommen Gegenangriffe - in Form von Abwertung.

Oder umgekehrt - es ist egal.

Und das ist keine Schuldzuweisung. Es ist etwas, das ist.
Ich weiß nicht, ob du provozierst - hier habe ich Dich immer nur sehr lieb und warmherzig erlebt. :clown:

Aber du hast es selbst gesagt, und weißt es daher ohnehin schon: "Bevor Du mich verletzt oder ablehnst, mach ich schon lange dicht." Oder : "Ich räche mich für all den Mist, der mir passiert ist..."

Das ist der Knackpunkt.

Und es ist ziemlich egal, woher das kommt - aber nur, wenn man da ansetzt, kommt man raus. Glaube ich...

Zuallerletzt ist mir das am Mo passiert, und zwar mit einem sehr lieben Menschen. Ich habe mich bei einer ganz ganz ganz kleinen, ganz subtilen Kritik an ihm erwischt. Und im Moment gedacht: What the hell! Das ist einer der nettesten Menschen, die du kennst, und du machst ihn - lachend und als Witzchen verpackt - auf einen "Fehler" aufmerksam.

So, das bin ich. Keine Ahnung, ob es bei Dir so weit geht. Ich erzähle das nur, weil ich gerade (wieder) beginne, auch meinen Anteil an diesen Dingen wahrzunehmen. Und du offensichtlich auch, wenn du schreibst: "Es hat etwas mit heimzahlen zu tun."


Ich bin mir nicht böse, sondern froh, dass ich es bemerke. Ich arbeite dran, diese Schutzbarrieren einzureißen. Im Hier und Jetzt.
Schutzbarrieren sind nicht alignt. Und wenn sie anfangen zu wirken, spürt man das in einem gewissen Unwohlsein.

Wie auch immer sie sich bei Dir äußern - achte darauf. Und lenke sofort um in ....Wertschätzung. Schau, ob du die anderen mit den Augen der Quelle siehst (was beileibe nicht immer einfach ist ... :clown: ).

Das wäre mein Ratschlag :clown: Aus meiner Perspektive und eng an meine eigene Geschichte geknüpft.
Vielleicht passt es nicht. Dann: In the bin. :clown:

Vielleicht doch...du nimmst Dir, was du magst...

...und sollst wissen, dass ich finde, dass du hier ins Forum immer Wärme reinbringst. :ros:

b.
Bild: „Sonnenaufgang penon de ifach“. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons
Benutzeravatar
backagain
 
Beiträge: 281
Registriert: 03.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mein leidiges Thema...........

Beitragvon Maike » 1. Sep 2015, 18:30

Hallo Labelle,

labelle hat geschrieben:ich versuche präventiv zu arbeiten,und mir mit der Atem- CD von Ester Hicks
Entspannung zu verschaffen, und dass ich meinen Körper lockere.


Präventiv bedeutet, dass du deinen Fokus auf das Vermeiden von etwas legst, das du nicht haben oder erleben möchtest. Egal, was du tust, ob nun die Meditations-CD oder andere Übungen oder Tätigkeiten, am sinnvollsten ist dies, wenn es darauf abzielt, dass du dir dein Wohlgefühl und etwas Schönes bescheren willst.

labelle hat geschrieben:Es geht auch ums differenzieren, wenn jemand mich bemeckert z. B., dass ich das sofort total
persönlich nehme, in dem Moment kann ich es eben nicht differenzieren,


Es ist auf eine Art und Weise auch persönlich, weil die Reaktionen anderer auf dich deine eigene Schöpfung sind. Anhand deiner Umgebung, ob Menschen oder Situationen, kannst du selber sehen, wie es um deine Gedankenwelt und deine Einstellung dir gegenüber bestellt ist.

labelle hat geschrieben:Weil ich mir dann selber böse bin, dass ich mich und mein inneres wieder nicht schützen konnte.



Der Wunsch, dich zu schützen, hat den gleichen Ursprung wie deine präventive Intention. Die Dinge, gegen die du dich zu schützen versuchst, sind automatisch in deiner Schwingung inkludiert und können so gar nicht anders als dir zu begegnen.

Ich glaube, der Schlüssel für dich könnte sein, dich vermehrt darauf zu konzentrieren, dass du deine Gefühle selber erschaffst und dass du jederzeit die Chance hast, sie zu verändern. Erinnere dich daran, dass andere Menschen dir lediglich aufzeigen, wie du selber über dich und die Welt denkst. Finde Gedanken, in denen du dich geborgen fühlen kannst.

Bei mir klappt es außerdem sehr gut, dass ich einfach freundlich bin, und zwar weil ich freundlich sein möchte. Weil es so viel weniger mühsam ist, als mich aufzuregen oder verletzt zu sein. Weil mir eine positive Atmosphäre gefällt. Weil ich entdeckt habe, dass ich nicht nur der verletztliche, defensive Brüllhase bin, sondern dass ich viele andere Seiten habe, die ich noch gar nicht so ausprobiert habe.

Lieben Gruß
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 394
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mein leidiges Thema...........

Beitragvon labelle » 1. Sep 2015, 19:38

Oh man,
ich bin tief berührt........... :ros:

backagain hat geschrieben:
hier habe ich Dich immer nur sehr lieb und warmherzig erlebt. :clown:

Danke liebe backagain, danke liebe Maike,

mir ist wieder etwas aufgegangen.
:pfeif: ein Licht hoffe ich :pfeif:

backagain hat geschrieben:
Ich lasse mir das nicht bieten- Schwingung ist es, die die Abwertung anzieht.
Plus die: Ich wurde immer abgewertet - Schwingung.
ja das stimmt, das passt zu Maikes Post
dass ich etwas reparieren möchte indem ich präventiv arbeite oder mich schützen möchte. :102:

Ich glaube ich erlaube es mir nicht mich wohl zu fühlen,
und dann kommt auch noch das trotzige Kind in mir durch und sagt,
nee lieb war ich mein ganzes Leben , Ihr könnt mich alle mal ich lebe meine Wut sowas von aus,
aber wenn ich wütend oder auch Angstbesetzt, was beides dann da ist,
durch die Strassen laufe, dann dann fühlt sich dieses wütende Kind auch nicht gut an.

Ich möchte mich selbstbestimmt und selbstbewusst fühlen,
wenn dann mal eine ärgerliche Situation kommt, dann würde ich gerne die Wut rauslassen und dann ists gut.
Aber generell fühlt sich Wohlgefühl mit Selbstbestimmtheit und Selbstbewusstsein wesentlich gesünder an
und wohliger.
Es ist --ich hab das irgendwo gelesen ich weiss nicht, ob es hier war-- nur so einfach immer
in dem negativen Mist lange rum zu wuseln und nicht schnell wieder ins gute Gefühl zu switchen.

backagain hat geschrieben:
Ich weiß nicht, ob du provozierst
ich glaube schon, in dem ich schon einen abwertenden Blick habe,
aber eigentlich auf einer Seite der Meinung bin, die Anderen müssen das hinnehmen, weil ich die ja nicht
beleidige oder angreife, aber ich kenn ja deren Thema nicht.

Maike hat geschrieben:
Präventiv bedeutet, dass du deinen Fokus auf das Vermeiden von etwas legst, das du nicht haben oder erleben möchtest. Egal, was du tust, ob nun die Meditations-CD oder andere Übungen oder Tätigkeiten, am sinnvollsten ist dies, wenn es darauf abzielt, dass du dir dein Wohlgefühl und etwas Schönes bescheren willst.
Ja ja ja ja, ich versuche etwas los zu werden, und ich merke , wenn ich hinein spüre, ich höre die Meditations CD
aufgrund des Wohlgefühls ich auf der Lösung--sebene bin.
Genau die Schwingung wo ich mich von der Vergangenheit los löse.
Interssant... :hug:

Maike hat geschrieben:
Es ist auf eine Art und Weise auch persönlich, weil die Reaktionen anderer auf dich deine eigene Schöpfung sind. Anhand deiner Umgebung, ob Menschen oder Situationen, kannst du selber sehen, wie es um deine Gedankenwelt und deine Einstellung dir gegenüber bestellt ist.
Ja auch das ist für mich stimmig, ja ich weiss....
die Wut in mir, aufgrund vergangenem lässt meine Gedanken auch so mies über mich häufig denken.
Aber ich weiss, ich muss eine Entscheidung treffen auch in der Hinsicht.

Ja ich denke , die Methode " wie will ich mich jetzt fühlen?"
ich glaube, auch wenn es am Anfang anstrengend ist und ich es auch immer wieder "vergesse" :grllll:
ist das auch ein guter Weg um mich im jetzt zu fühlen, und auch ganz klar mitbekomme ich entscheide
jetzt wie meine Gefühle sein sollen.

Danke
labelle :uns:
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mein leidiges Thema...........

Beitragvon Maike » 1. Sep 2015, 20:43

Hallo Labelle,

danke schön für deine Antwort. :lieb: Es ist von großem Nutzen, deine Wut zu fühlen und sie nicht loswerden zu wollen. So kannst du dem Glaubenssatz dahinter auf die Schliche kommen. Manchmal dauert das etwas, aber der Fokus kann trotz Wut darauf gerichtet bleiben, Lösungen zu finden. Ich denke, sich besser fühlen zu wollen und negative Gefühle loswerden zu wollen, ist manchmal eine Gratwanderung. Manchmal sage ich mir in solchen Momenten laut: ich bin jetzt wütend. Um mir überhaupt wieder bewusst zu machen, denn manchmal vergesse ich tatsächlich, dass ich wütend bin, weil ich so sehr auf die Äußerlichkeiten achte, die mich vermeintlich wütend machen, aber eben eigentlich nur die physische Manifestation meiner Wut sind.

labelle hat geschrieben:aber wenn ich wütend oder auch Angstbesetzt, was beides dann da ist,
durch die Strassen laufe, dann dann fühlt sich dieses wütende Kind auch nicht gut an.


Vielleicht weil das wütende Kind ein Bedürfnis hat, welches du noch nicht entdeckt hast. Es kann auch sein, dass du deine Wut verurteilst oder dass sie dir Angst macht, weil du sie als etwas außerhalb von dir und außer deiner Kontrolle erlebst.


Liebe Grüße
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 394
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mein leidiges Thema...........

Beitragvon labelle » 1. Sep 2015, 21:07

Hallo liebe Maike,

Maike hat geschrieben:
Manchmal sage ich mir in solchen Momenten laut: ich bin jetzt wütend. Um mir überhaupt wieder bewusst zu machen, denn manchmal vergesse ich tatsächlich, dass ich wütend bin, weil ich so sehr auf die Äußerlichkeiten achte, die mich vermeintlich wütend machen, aber eben eigentlich nur die physische Manifestation meiner Wut sind.
ja, das stimmt ........ ich bin da auch , gerade wenn ich unter vielen Menschen unterwegs bin, auf die
Äusserlichkeiten ausgerichtet, um das alles schön von mir weg zu schieben.....
um das wahre nicht sofort zu spüren,
fühlt sich dann manchmal ohnmächtig an.
Und da sind dann die Anderen greifbarer........ :teuflischgut:

Maike hat geschrieben:
Vielleicht weil das wütende Kind ein Bedürfnis hat, welches du noch nicht entdeckt hast. Es kann auch sein, dass du deine Wut verurteilst oder dass sie dir Angst macht, weil du sie als etwas außerhalb von dir und außer deiner Kontrolle erlebst.
Ja, das stimmt auch ....... das kleine Mädchen möchte geliebt und anerkannt werden,
auf der einen Seite und auf der anderen Seite, ist leider ich darf das nicht spüren, weil ich das nicht bekomme
oder bzw. nie hatte, und das wieder so schmerzhaft ist.

Mir fällt gerade ein, ich glaube ich habe selbst vor kurzem einen Post geschrieben,
in dem ich jemandem einen Tip gegeben habe, Akzeptanz ist der erste Schritt oder auch
ein riesen Schritt um die Vergangenheit anzunehmen und um sich weiter zu entwickeln.

Erst mal eine schöne Nacht :lieb:
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mein leidiges Thema...........

Beitragvon katgirl » 1. Sep 2015, 22:16

Hallo labelle,
es funktioniert nur über Dein Fühlen. Du kannst nur Deine eigenen Gefühle fühlen und Deine eigenen Gedanken kennen.
Ich kann nur die Liebe fühlen, die ich fühle. Ich kann nicht das Liebesgefühl fühlen, wenn jemand anderes sagt, daß er mich liebt oder mich umarmt oder mir schreibt. Ich kann interpretieren, wie sich diese Liebe anfühlen könnte, die derjenige fühlen könnte, indem ich auf mein eigenes Liebesgefühl zurück schließe, egal ob Elternliebe, Partner oder Kinder.
Jeder lebt im Fühlen und Denken in seinem eigenen Kosmos.

Such Dir täglich ein oder zwei Gefühle, was sich von Deinem momentanen Standpunkt aus gut anfühlt. Nimm Gefühle, die nicht zu weit weg sind, sondern die sich momentan für Dich wahr anfühlen. Schließ die Augen, atme ein oder zwei mal tief durch und konzentriere Dich auf das Gefühl. Du kannst Dir den Wecker stellen oder Merkzettelchen schreiben und diese abarbeiten oder die Übung mit jedem Gang in die Küche verbinden. Das wichtige ist nur, daß Du nicht darüber nachdenkst wie Du es machst, sondern es einfach machst. In diesem Moment des reinen Fühlens bist Du ohne Widerstand, aligned. Und dieser Fokus auf Dein Alignment ist Dein natürlicher Selbstwert.

Schreibe Dir täglich 3 Dinge auf, die Du an Dir ehrlich gut findest und die Du an Dir wirklich liebst und zieh das für mindestens 3 Wochen durch. Betrachte alles, was Dir andere Menschen geben wollen als Ihre ausgedrückte Wertschätzung für Dich, auch den gratis Kaffee.

Ich habe diese Woche einen Ws gehört indem Abe raten das Wort "vital" durch "natürlich" zu ersetzen, weil das unser natürlicher Zustand ist. Genauso ist wertvoll und würdig unser natürlicher Zustand. Es fühlt sich natürlich an.

Warum erlaubst Du Dir nicht einfach Wut und Frustration und Langeweile? Versuch mal klar zu stellen, ob es wirklich noch das Thema selbst ist oder Deine ewige Beschäftigung mit dem Thema, was diese Emotionen auslöst. Es gibt diesen haarfeinen Unterschied, ob ich in der theoretischen Betrachtung hängen bleibe oder einfach ausprobiere. Wenn es \sich nach 4 Wochen nicht sonderlich besser anfühlt, wird die Methode für untauglich erklärt, Sourci zur Schnecke gemacht und das nächste ausprobiert. :lieb:
Lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Mein leidiges Thema...........

Beitragvon shaoli » 1. Sep 2015, 23:28

Hallo liebe labelle,


labelle hat geschrieben:Und dann bleibe ich aus dem Schmerz heraus, in der Haltung " bevor Du mich ablehnst hab ich Dich schon
lange abgelehnt."
Na ja und das ist natürlich nicht förderlich für ein gutes Gefühl, zu mir und zu meinem Gegenüber.
Ja und wie ich gerade merke, hat es auch etwas mit heimzahlen zu tun.


Eine ganz gute Übung könnte sein, eine oder nach und nach mehrere Situationen einfach mal um-
zuschreiben, also entweder wirklich aufzuschreiben oder dir vorzustellen, wie du stattdessen lieber
reagiert hättest und vor allem vielleicht, was du diesen Menschen eigentlich gern sagen würdest.
Es liest sich, als wärest du viel wütender auf dich als auf die anderen, weil du dich nicht
nur von ihnen, sondern auch von deinem Wohlgefühl abschneidest. Dazu sind Visualisierungen
ja da, um zu befühlen, was sich anders oder besser oder gut anfühlt und in der Vorstellung
zu üben, zu experimentieren und vor allem, sich keine Grenzen zu setzen.

labelle hat geschrieben:
Und auch zu mir zu stehen, egal wie mich andere finden,
wie Menschen meine Gefühle meine Haltung finden.


Zu dir stehen kannst du erst, wenn du dich wirklich wohl mit dir, deinen Reaktionen, deinem
Verhalten fühlst. Ein überzeugtes: " Bis hierher und nicht weiter " oder " Das lasse ich mir nicht
bieten " ist für mein Empfinden, vor allem in Beziehungen, in denen man sich auf die Opferrolle
eingeschwungen hat, ein wichtiger Teil der Schwingungsbereinigung.
Möchte man Menschen eigentlich gern näher an sich heranlassen und mit ihnen
co-kreieren, ist es ein Abwehrmechanismus, aber vom Gefühl her würde ich sagen, eher dagegen,
anderen Menschen zuerst etwas zu geben...sie sollen zuerst, und so lange, bis man selber bereit
ist.

labelle hat geschrieben:ich glaube schon, in dem ich schon einen abwertenden Blick habe,
aber eigentlich auf einer Seite der Meinung bin, die Anderen müssen das hinnehmen, weil ich die ja nicht
beleidige oder angreife, aber ich kenn ja deren Thema nicht.


In einem Schwingungsuniversum mußt du andere auch nicht verbal provozieren, beleidigen oder
angreifen, damit die Botschaft ankommt. Vielleicht habe ich dich miß - oder den Zusammenhang
nicht verstanden, deshalb frage ich nach - meinst du wirklich, dass sie das aushalten müssen, was
du so gar nicht aushälst, nämlich Abwertung und Ablehnung ? Die haben mit Sicherheit ihre Themen,
die darüber entscheiden, was so ein Gefühl auslöst. Aber ich würde mich fragen, ob und welche
Erleichterung ich finde, wenn ich andere so anschaue und über die ehrliche Antwort andere
Möglichkeiten suchen. Maike und kat haben dazu ja schon eine Menge geschrieben.

labelle hat geschrieben:Ja, das stimmt auch ....... das kleine Mädchen möchte geliebt und anerkannt werden,
auf der einen Seite und auf der anderen Seite, ist leider ich darf das nicht spüren, weil ich das nicht bekomme
oder bzw. nie hatte, und das wieder so schmerzhaft ist.


Dazu schrieb LoA vor ein paar Tagen, dass du die kleine labelle in Gedanken an die Hand nehmen
und ihr sagen kannst, was sie alles richtig gut gemacht hat, worauf sie stolz sein kann und wofür sie
Respekt verdient. Du kannst ihr und somit dir auch sagen, worüber ebenfalls gerade geschrieben
wurde, dass sie sich ihre Wertigkeit nie verdienen mußte, auch, wenn die Eltern das vielleicht
meinten. Natürlich darfst du spüren, dass du geliebt und anerkannt werden möchtest :hug:, es
ist ja deine Aufgabe, deine Wünsche zu spüren und dann in Ausrichtung mit ihnen zu kommen.

Ich bin wirklich gespannt, wie es bei dir weitergeht, also halte uns auf dem laufenden.

Liebe Grüße
shaoli
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mein leidiges Thema...........

Beitragvon labelle » 2. Sep 2015, 11:53

Hallo Ihr lieben,

jetzt habe ich erst einmal viel um mich immer wieder zu erinnern,
was ich tun kann.
Da hab ich was zu tun...........

Aber Schritt für Schritt kommen wir alle an unser Ziel an unsere Wünsche.

Noch einmal Danke an alle
und ja ich werde immer mal wieder berichten

ich hatte heute wieder so ein paar Kontraste puhhhhh ,
da hab ich noch was vor mir , aber hey vielleicht geht es ja auch ganz schnell und alles ist so
wie ich es mir wünsche. :genau:

Einen schönen Tag Euch allen
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker