mein elektronischer Wegweiser

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

mein elektronischer Wegweiser

Beitragvon katgirl » 26. Jul 2012, 14:45

Hallo.
Ich melde mich auch mal wieder mit einer Frage, weil mir das ganze schon etwas unheimlich ist.
Wenn ich mich auf einer niedrigen Emotionsstufe einpendle
(und nicht auf mein Leitsystem höre :roll: Ja ich weiß ...!
und nicht rechtzeitig umschwenke);
dann erfahre ich greifbare Manifestationen als erstes durch defekte Elektrogeräte.
Anstatt dass mir ein Licht aufgeht :idea: , gehen mir Glühbirnen kaputt .
Und das nicht nur ein Mal und auch nicht nur eine Sorte und es zieht sich durch alle mögliche elektrischen Geräte.
Einzelheiten spare ich mir jetzt, sind aber einige und regelmäßig bei niedriger Emotion.
Nach dem ersten Ärgern darüber, erkenne ich das dann als erste physische Manifestation :shock: :shock: :shock: oder negativen Wegweiser.
Dann ist es allerhöchste Zeit, dass ich mich wieder zusammenraufe, umschwenke oder ablenke.

Kennt ihr etwas ähnliches?

lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: mein elektronischer Wegweiser

Beitragvon schwimmerin » 26. Jul 2012, 18:27

hallo katgirl
ja das kenne ich, allerdings bei der Hardware auf der Arbeit, Drucker z. B. spielen verrückt, Papierstau, oder es geht irgendwas anderes nicht richtig, das ist bei mir auch schnell passiert, zeigt mir auch immer an, wo ich grad bin, naja lebe mittlerweile ganz gut damit, früher war es extremer. Ich seh das dann und is eben so,... Kann mich jetzt schneller rausdrehen aus der Sache, hat ja sonst nicht viel zu sagen, bloß nicht "hängenbleiben".

LG Schwimmerin
schwimmerin
 

Re: mein elektronischer Wegweiser

Beitragvon Lilith » 26. Jul 2012, 18:55

Hallo ihr zwei,

ich habe meinen Kühlschrank wieder zum Laufen gebracht. Die Sachen, die ich herausnehme, sind wieder eiskalt. Ich habe mir einfach vorgestellt, wie es ist, wenn ich mein Essen aus dem Kühlschrank nehme und die Packung so kalt ist, dass meine Finger vibrieren. Und wo ich schon mal dabei war, habe ich mein Essen, meinen Herd und die gesamte Küche wertgeschätzt.

Ich habe dabei keine großen Rückschlüsse auf mein Gesamtwohlsein gezogen. Ich denke, es ging um meine spezielle Kühlschrankschwingung.

Viele Grüße!

Lilith
Ich bin ein Außenposten der Quelle auf dieser Welt.
Benutzeravatar
Lilith
 
Beiträge: 227
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: mein elektronischer Wegweiser

Beitragvon katgirl » 26. Jul 2012, 19:40

Die Entertaste vom Notebook funktioniert jetzt auf wundersame Weise wieder. :shock:
Da müßte sich doch beim PC auch wieder was tun :?: :!:
Am besten ich höre noch Musik; zum Rumbasteln und Fachmann konsultieren ist morgen immer noch Zeit.
lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: mein elektronischer Wegweiser

Beitragvon Dreiklang » 27. Jul 2012, 11:24

hallo,
gibt es im vortex einen moralischen Zeigefinger?

katgirl hat geschrieben:(und nicht auf mein Leitsystem höre :roll: Ja ich weiß ...!
und nicht rechtzeitig umschwenke);


Ich möchte jetzt selber nicht moralisch sein, denn das kenne ich gut: Sehr leicht macht auch mein altes moralisches Ich aus allem wieder ein Lebensvollzugsprogramm. So etwa in der Masche wie:

"....achte ich jetzt auch auf mein emotionales Leitsystem?! ..... achte ich jetzt auch mein emotionales Leitsystem?!....achte ich jetzt auch auf mein emotionales Leitsystem?!....was lege ich gerade in meinen vibrational escrow?!...." und wenn ich mich ein wenig vor diese, meine eigenen Fragen setze komme ich evtl. auch auf das Grundgefühl dieser Fragen. Es ist Angst. Und Angst ist nicht Vertrauen. Und Angst will gesehen und gespürt werden.

Und vielleicht habe ich irgendwann dann sogar die Schnauze voll und sage mir sch... doch auf dieses ELS.
O.K.
Dann bin ich an dieser Stelle eben auch stromabwärts.

Die Chance ist vielleicht viel größer, über eine Krise zu Hoffnung, Vertrauen und letztlich zur Wertschätzung zurück zu finden; doch wer weiß das?...

Die Freiheit ist ein Schmetterling
im Wind.
Sie läßt sich nicht
einfangen,
domestizieren.
Ist das nicht wunderbar?

Viele Grüße
Dreiklang
 

Re: mein elektronischer Wegweiser

Beitragvon lawofattraction » 27. Jul 2012, 12:44

Dreiklang hat geschrieben:gibt es im vortex einen moralischen Zeigefinger?


Nö, natürlich nicht. Aber einen liebevollen Ratgeber, der bei Befragung sagt "wenn Du die Disziplin hast, einmal eine Zeitlang verstärkt auf Dein Leitsystem zu hören, dann wird sich die Fähigkeit des Erkennens der Emotionen so sehr einprägen, dass sie zu einem automatisches Programm wird. Du bist dann schnell und direkt mit Deinen Emotionen verbunden und kannst sie identifizieren, so dass Du nicht mehr auf Autopilot funktionierst." Abraham in meinen Worten.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Klingt gut das Rezept, und doch kommt ein "aber".

Beitragvon Dreiklang » 27. Jul 2012, 19:29

Hallo liebevoller Ratgeber, und andere Leser,

das klingt gut das Rezept, da mag man sich schnell die Schürze umziehen wollen:

Man nehme eine Prise Disziplin, einen guten Löffel inwendiger Achtsamkeit und schon ist es da. Oder sollte da noch jemand fragen haben!.....

Es hätte mich jetzt lieber mal interessiert, wie es bei dir denn eigentlich so klappt - also ganz praktisch, liebe Loa. Bist du denn schnell und immer direkt mit deinen Emotionen verbunden? Ich bin ein Mensch, der auch gerne mal an den Erfahrungen anderer partizipiert. Und du bist hier ja schon so was wie die Urmutter - oder sehe ich das falsch?
Also tatsächlich jemand, die nicht erst seit gestern mit diesen Wahrheiten schwanger geht.
Ich meine das alles durchaus wertschätzend, ich lese zum Beispiel deine täglichen Zitat-Übersetzungen regelmäßig.


Mir selber geht es jedenfalls so, dass ich nicht immer direkt mit meinen Emotionen auf Kontakt bin. Ich bin da schon auch mal abgelenkt, gerade wenn es viele äußere Einflüsse gibt. Das kann mich dann auch mal schnell verwirren. Doch es ist anders als noch vor zehn Jahren. Da war ich viel weniger mit meinen Emotionen in Kontakt. Ich hatte den Bezug in Teilen verloren, dass was eben vielen Menschen aufgrund der eigenen Sozialisation mehr oder weniger widerfährt. Auch das Ergebnis einer "Erziehung" von Menschen, die eben häufig nicht im Vortex waren.

Überzogene Illusionen zu wecken, da reagiere ich sehr allergisch drauf. Da könnte mir schon fast mal ne Glühbirne durchbrennen. Das kommt bei mir leider so an, wenn ich diesen wenn-dann-Abschnitt lese. Das mag ja 1:1 bei Menschen so klappen, quasi im Schnellverfahren. Dann bitte Butter bei de Fische! Dann will ich das lesen. Kann mir jemand Hinweise darauf geben, wie jemand so eine Schnellgeburt zur Welt gebracht hat? Wo steht das im Forum? Ich habe es noch nicht gefunden.

Realistischer scheint es zu sein, dass es da tatsächlich auch viele Wege nach Rom gibt. (Also das mit den Wegen nach Rom, das hat es mir in letzter Zeit wirklich angetan. :danke: ) Und seine Emotionen zu entdecken, das kann im extremsten Fällen für einen traumatisierten Menschen ein sehr sehr großer Umweg sein. In diesen - und abgeschwächten Situationen von Menschenbiografien in Lebensläufen - würde ich es für am Menschen vorbei gesprochen ansehen, wenn ich da einfach schnurrstracks sagen würde: Mach mal, eine Prise Disziplin, auf das emotionale Leisystem hören, und schon klappt´s.

Also noch weiter ausgeholt, wie geht´s euch allen mit eurem Vortex? Wie lange hältst du dich denn im Schnitt so darin auf? Dehnt es sich bei euch eher aus, oder schrumpft das auch wieder?.....
Da müßte ich eigentlich ein neues Thema aufmachen....

Liebe Grüße
Dreiklang


Universum ist Vielfalt
Dreiklang
 

Re: mein elektronischer Wegweiser

Beitragvon lawofattraction » 27. Jul 2012, 21:02




Hallo Dreiklang,

in der Tat habe ich mir überlegt, ob ich auf Deinen Beitrag überhaupt reagieren soll - so viele Unterstellungen, Annahmen und Projektionen, da lief ich doch fast Gefahr, mich unwohl zu fühlen. Fast - wäre ich nicht in der Lage, ganz schnell umzuschwenken. Hätte ich nicht diese Fähigkeit erlernt, würde dieses Forum schon lange nicht mehr existieren oder wäre wie so viele andere in einem Sumpf der üblichen Forenquerelen nicht mehr lesenswert.

Vielleicht erschliesst sich Dir einiges, wenn Du Dich ein wenig mehr mit Abraham beschäftigst oder hier etwas intensiver liest. Meine eigenen Erfahrungen kannst Du hier immer mal wieder, zuletzt in einem gestrigen Post nachlesen.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: mein elektronischer Wegweiser

Beitragvon Birdie » 27. Jul 2012, 21:48

Guten Abend,
lieber Dreiklng,

ich kann von mir sagen, dass es nicht so schnell geht (das war ja auch letztens eine meiner FRagen) aber es geht!
Ja, es ist Disziplin nötig und vllt habe ich einfach eine sehr gute Anbindung an meine eigenen Gefühle.... mir fällt es jedenfalls nicht schwer sofort zu bemerken wenn etwas nicht stimmig ist - aber dann die Disziplin aufzubringen "umzuschwenken"...da hapert es mitunter doch.
Das alte Gemecker und Gemaule ist da einfach erstmal "bequemer"..........
aber Erfahrung stapelt sich auf Erfahrung und so lerne ich, dass diese Prise Disziplin sich wirklich lohnt, dass das Umdenken und Umschwenken ein Segen ist, den ich mir selber geben kann,
an Vortex denke ich bei all dem wenig....ich beabsichtige mich gut zu fühllen...oder wenn das Kind schon mal in der Badewanne liegt und grad ersäuft oder wie das Sprichweort lautet, so gut wie es unter den gegebenen Umständen möglich ist.....und dann komme ich auch wieder raus.....meist recht schnell....

ein schönes Wochenende wünscht allseits
LB
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: mein elektronischer Wegweiser

Beitragvon lawofattraction » 28. Jul 2012, 07:06





Liebe LB,

Du bist ein gutes Beispiel für jemanden, der erfolgreich die Abraham-Lehre ins Leben integriert hat. Wenn ich mir Deine Posts ins Gedächtnis rufe, so hast Du Erkenntnis, Bereitschaft zur Veränderung und Umsetzung in der richtigen Reihenfolge und daher erfolgreich gemeistert. Chapeau! :hug:



Lieber Dreiklang,

noch eine Anmerkung zu diesem:

Dreiklang hat geschrieben:Und seine Emotionen zu entdecken, das kann im extremsten Fällen für einen traumatisierten Menschen ein sehr sehr großer Umweg sein. In diesen - und abgeschwächten Situationen von Menschenbiografien in Lebensläufen - würde ich es für am Menschen vorbei gesprochen ansehen, wenn ich da einfach schnurrstracks sagen würde: Mach mal, eine Prise Disziplin, auf das emotionale Leisystem hören, und schon klappt´s.


Wir sind ein Forum, keine psychotherapeutische Beratungsstelle und es werden immer Informationen hier zu lesen sein, die potentiell emotional instabile Menschen etwas beunruhigen können, wenn sie sich auf einer ganz anderen Schwingungsebene befinden. Die Verantwortung, wie mit Gelesenem verfahren wird, liegt bei jedem einzelnen Besucher des Forums. Daher muss Du selbst entscheiden, was Deinem Wohlgefühl entspricht und Dich gegebenenfalls fern halten, statt unfruchtbare Versuche zu unternehmen, das kontrollieren zu wollen, was hier geschrieben wird.

Wer aber reinschaut und trotz Widerständen Interesse zeigt, kann überlegen, ob das LoA ihm hier nicht vielleicht etwas vor die Nase setzt, was sehr wohl Dinge beinhaltet, die es wert sind angeschaut zu werden.

Lieben Gruss und ein schönes Wochenende
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: mein elektronischer Wegweiser

Beitragvon Dreiklang » 29. Jul 2012, 12:09

Hallo liebe Ladybird,

ich danke Dir für deinen Beitrag. Und dass das nach dem Beitrag von Dir mit dem "umschwenken" manchmal noch hapert, dass kenne ich. Das einfach so anzunehmen ist glaube ich auch sehr wichtig. Wir sind schließlich Menschen und keine Schwingungsmaschinen, die auf Knopfdruck reagieren. Ich kann mich da nur wiederholen.
Das wird auch Loa immer wieder feststellen, die noch in ihrem Beitrag am 27.7 cool bemerkte:
lawofattraction hat geschrieben:da lief ich doch fast Gefahr, mich unwohl zu fühlen. Fast - wäre ich nicht in der Lage, ganz schnell umzuschwenken.
um dann doch am 28.7. ihren für mein Gefühl in der Schwingung nicht ganz auf der Höhe liegenden Beitrag auf meine Worte vom Vortag zu reagieren.

Dir liebe Loa,
warum diese Ausgrenzung, dieser globale Rausschmiß?

Mich macht das betroffen, warum soll dieses Forum nicht auch eine Anlaufstelle für Leute sein, die mit ihrer Psyche nicht gerade auf der Sonnenseite, auf Du und du stehen?
lawofattraction hat geschrieben:Wir sind ein Forum, keine psychotherapeutische Beratungsstelle
Ich hatte die in "extremsten Fällen" traumatisierten Menschen gemeint, die eben aufgrund der Traumatisierung eingefrorene neuronale Strukturen aufweisen - und eben gefühlsmäßig blockiert sind; d.h. nicht das spüren können, was wir spüren. Und was macht Loa? Auf einmal werden psychisch Kranke daraus, ein Globalbezug.

So einen Müll, wie den von Dir im letzten Abschnitt zitierten, konnte ich bisher nirgends bei Esther und Jerry Hicks finden. Allein schon deren Freundschaft mit Louise Hay, ein klassisches Beispiel für eine Autorin, die Krankheiten immer als Sprache der Seele interpretiert hat, verbietet solche Abgrenzungsversuche.

Dann brennt da bei mir auch schon deshalb ein Glühfaden in der Birne durch, weil in Deutschland in der unrühmlichen Geschichte Mitte des letzten Jahrhunderts heftig selektiert wurde. Eben auch psychisch Kranke elimiert werden sollten. Meine eigene Familie ist davon betroffen gewesen.

Also bitte, immer die Hand reichen und nicht wegstrecken. Ist das möglich? Und nicht Bussi verteilen - und Ohrfeigen, in einem Atemzug. So dein letzter Beitrag von mir verstanden:
lawofattraction hat geschrieben:Daher muss Du selbst entscheiden, was Deinem Wohlgefühl entspricht und Dich gegebenenfalls fern halten, statt unfruchtbare Versuche zu unternehmen, das kontrollieren zu wollen, was hier geschrieben wird.


Warum sollte ich mich fernhalten? Weil mir diese virtuelle Unehrlichkeit in den von mir kritisierten Beiträgen auf den Nerv geht? Nun, um mein Wohlgefühl brauchst brauchst Du Dir wirklich keine Sorgen machen, liebe Loa. Ich habe nichts gegen Dich. Wenn Du mal in der Nähe von Offenburg sein solltest, dann lade ich Dich gerne auf einen Café in unser schönes Städtchen ein. Vielleicht liegen wir ja gar nicht so weit auseinander. Irgend etwas scheint uns ja auf eine gemeinsame Schwingungsebene zu holen. Ich wünsche Dir und allen anderen im Forum einen schönen Sonntag.
Herzliche Grüße
Dreiklang
 

Re: mein elektronischer Wegweiser

Beitragvon katgirl » 29. Jul 2012, 13:40

Hallo und :danke: für diesen Spiegel.

Erst war ich wütend angesichts meiner (wie ich dachte) klaren Fragestellung und der sich daraus entwickelnden Grundsatzdiskussion.
Nach einigen Anläufen zum Thema etwas Konkretes hinzuzufügen, kam immer mehr ein Bild hoch.
Genau wie sich dieses einfache Thema durch Projektion, Unterstellung, Mutmaßung, Interpretation vom Hundertsten im Tausendsten verliert;
verliere ich meine Klarheit (Fokus) durch Undiszipliniertheit, Beobachten, Helfen-Wollen, Beschützen-Wollen und das Verstricken in absurde Diskussionen und geäußerte Gedankengänge meiner Umwelt.

@ Dreiklang: Ich habe leider Deinen ersten Post, der wohl die Antwort auf meine Frage sein sollte, nicht verstanden. Ebensowenig wie wie ich Dein Gegendrücken verstehe, aber das muss ich auch nicht, denn es ist Deins.
Ich muss auch nicht verstehen, was meine Ausgangsfrage mit psychisch "Kranken" zu tun hat, geschweige denn meinen Fokus in diese Richtung zu schieben.

Tschüß von katgirl, die sich ihrer Freiheit bewußt ist, sich aus diesem Thread zu verabschieden und ihren Fokus auf das lenkt, was sie will und schon "zwischengelagert" hat
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: mein elektronischer Wegweiser

Beitragvon lawofattraction » 29. Jul 2012, 14:45

Dreiklang hat geschrieben:So einen Müll, wie den von Dir im letzten Abschnitt zitierten, konnte ich bisher nirgends bei Esther und Jerry Hicks finden. Allein schon deren Freundschaft mit Louise Hay, ein klassisches Beispiel für eine Autorin, die Krankheiten immer als Sprache der Seele interpretiert hat, verbietet solche Abgrenzungsversuche.

Dann brennt da bei mir auch schon deshalb ein Glühfaden in der Birne durch, weil in Deutschland in der unrühmlichen Geschichte Mitte des letzten Jahrhunderts heftig selektiert wurde. Eben auch psychisch Kranke elimiert werden sollten. Meine eigene Familie ist davon betroffen gewesen.


Hallo Dreiklang,

ich habe meist viel Verständnis, auch für die Forumsmitglieder, die meinen, sie müssten hier etwas aufgrund ihrer eigenen Befindlichkeiten oder Überzeugungen umkrempeln.

Ich werde aber kein Mitglied dulden, das mein Vorgehen mit dem des Dritten Reichs vergleicht. Du wirst gelöscht.

Ich wünsche Dir alles Gute
Loa


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: mein elektronischer Wegweiser

Beitragvon Birdie » 29. Jul 2012, 15:39

Hallo Ihr Lieben,
eines muss ich noch loswerden, da es ebenfalls einmal mich selbst betraf und vllt ist es für den einen oder anderen zum Nachdenken:
auch ich war eine durch zahlreiche "Beweise" ausgewiesen "psychisch Kranke",(habe alle Medikamente, Therapien und KLinikaufenthalte durch, die es so gibt) seit früher Kindheit hielt mein soziales Umfeld mich für nicht "normal",und ich hielt es für die Wahrheit.
das LOA hat mich aber extrem angezogen ,zugleich kollidierte es mit meinem Opferdenken und meiner allgemein empfundenen Ohnmacht dem Leben gegenüber....
Ich hätte mich auch "umbringen" können, nachdem ich hier im Forum zuerst mal gegen die Wand gebrettert bin, oder in noch tiefere Depressionen fallen....

ich habe Mitgefühl mit all den Leidenden psychisch Kranken, weil ich das so gut kenne, aber es bleibt trotzdem in der Verantwortung des Lesenden was er/sie damit anfängt und ich bin ziemlich sicher (aus Erfahrung unter anderm), dass diese leidenden Menschen hier nichts finden, was sie hält....außer sie sind schon so angefixt wie ich es war....und dann kommen sie auch klar.


btw: glaub ich nicht ans Bussi-Verteilen.....hab ich nicht so aufgefasst....

LG @ all,
LB
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: mein elektronischer Wegweiser

Beitragvon Phoenix » 31. Jul 2012, 07:36

@ LOA und Dreiklang und uns alle :ros:

When others lash out at you in anger,
with words or action, their battle is not with you
but with themselves; and if you do not take their behavior personally
- understanding it is their personal battle - in time they'll leave you out of it.

Sometimes you think it is important what others think of you,
and so you work to extract approval from them.
However, there is little that you can do to keep their approval coming
- for it is never about you, but about them.

If you will release all concern about how others feel about you,
and focus only upon how you feel about them, you will unearth your core understanding of
who-you-really-are, and you will discover what true freedom really is.

At your core, you are more alike than different, for you
share a common thread of Source and love and expansion.
And so, if you feel threatened by another, that threat is not real,
for only you can stop the flow of your natural Well-Being.

Aus "Getting into the Vortex"
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker