Manifestationen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Manifestationen

Beitragvon Birdie » 21. Aug 2013, 16:52

Hallo,
hier kommt meine Grid- Geschichte...
am 29. September 2011 fand ein adulter Mauersegler den Weg zu mir.


Dieser Mauersegler war zu diesem Zeitpunkt bereits ein Jahr alt.
Eine alte Frau hatte ihn aufgezogen und ihn anschließend nicht freigelassen. Sie behielt ihn zur Gesellschaft für ihren bereits seit 8 jahren bei ihr lebenden Mauersegler.
Die alte Dame war dann aufgrund ihrer zunehmenden Demenz nicht mehr in der Lage sich um die Tiere zu kümmern. Sie vergaß sie zu füttern.
Der achtjährige Segler starb, der andere kam fast verhungert zu Menschen, die mit der Pflege überfordert waren.

Über mehrere Ecken rum erfuhr ich davon und wusste sofort, das ist "mein" Mauersegler.
Ich musste weinen, als ich ihn zum ersten Mal sah...
wer diese wunderschönen stolzen und freien Vögel kennt, der wird das vllt nachvollziehen können.
Ich hielt ein abgemagertes Bündelchen in der hand, mit abgebrochenen Schwingen und ebensolchem Stoß, das gefieder fettig und übelriechend von der falschen Nahrung, der Schnabel gebrochen und verkrustet von Futterresten. Die Augen trübe.
Diesem Mauersegler wollte ich ein Leben in Freiheit ermöglichen.

against all odds...
und es gelang mir.
es dauerte 1 1/2 Jahre.
Cecilia, so nannte ich sie, erholte sich....ich werde alle Einzelheiten überspringen, sie sind wahrscheinlich nur für Kenner der Materie spannend.

jeden Tag in diesen 1 1/2 jahren verhängte ich meinen langen Flur mit Decken, machte mein Zimmer zum Beduinenzelt, um Cecilia bei ihrem täglichen Flugtraining alle Verletzungsmöglichkeiten aus dem Weg zu räumen.
Jeden tag mindestens 6x hielt ich ihr Futtertiere vor den Schnabel, (Segler können nicht aus Näpfen essen)

Diese 1 1/2 Jahre war ich auch täglich am Lernen was Abraham uns zu sagen haben.
Und so gelang es mir in Krisenzeiten ruhig (naja...fast) zu bleiben...ich dachte und plante nur von einem tag zum nächsten was Cecilia betraf.
Wir gingen von einer Station ihrer Entwicklung zur nächsten, egal ob Rückschritt oder Fortschritt.
Es "entfaltete" sich vor mir und dann wusste ich stets was als nächstes zu tun war.
Ich ließ mich nicht irre machen von negativen Prognosen oder dem Gerede anderer Leute.
Es war natürlich auch eine große Erleichterung zu lesen was Abraham über Tiere und deren Einstellung zum physischen Tod sagen.

In diesem Frühjahr entschied ich mich, Cecilia nach Frankfurt/M. in die Mauerseglerklinik zu schaffen.
Sie hatte zwar gut gemausert und war in guter Verfassung, aber einige Federn waren doch nicht so toll und mussten geshiftet werden( beim Shiften werden die intakten Federn eines verstorbenen Seglers genutzt und anstelle der beschädigten quasi „angeklebt“) und sie brauchte unbedingt mehr Platz zum Flugtraining.

Und ab hier klöppelte ich mir zum ersten Mal ganz bewusst zwei Grids
Der erste Grid hieß:
ich bringe Cecilia persönlich in die Mauerseglerklinik.

Der zweite hieß: ich halte cecilia auf der hand und lasse sie in ihr freies Leben fliegen.
ich behielt meinen Blick auf dem gewünschten Endziel und ließ Zweifel gar nicht erst aufkeimen.
Ich sah praktisch wie sich alle Komponenten schrittweise vor mir entfalteten.... eine Tür nach der anderen öffnet sich, ich musste nur noch hindurchgehen.
Und alles war perfekt: die Mitfahrgelegenheit, ein Kleinbus voll junger Leute, ich vorne als Beifahrerin mit ganz viel Beinfreiheit und Platz für das Transportkörbchen mit Cecilia.
Zurück mit demselben versierten und fröhlichen Fahrer.
Mein Satz auf meiner FB Seite:wo übernachte ich am besten in Frankfurt? Und sofort die Antwort einer FB Freundin, die „zufälligerweise“ sich auch noch als vegan herausstellte. Kannst bei mir wohnen.
Die Unterbringung bzw Versorgung meiner eigenen Vögel und Pfleglinge während meiner Abwesenheit.

Cecilia fühlte sich in der Klinik inmitten einiger 30-40 anderer Segler sofort wohl und ich verbrachte in der Klinik einen hochinteressanten wundervollen Nachmittag.
Nebenbei erkannte ich in der Leiterin, Fr. Dr. H. eine Seelenverwandte.

Den zweiten Grid bastelte ich genauso wie den ersten.
Cecilia musste ca 3 Wochen nach dem Shiften noch in der Klinik bleiben und trainieren mit ihren neuen Federn.
Einmal wollte ich meinen Grid kippen.
vllt sollte ich mich damit zufrieden geben, dass ich es geschafft hatte Cecilia nach Frankfurt zu bringen und nicht darauf bestehen, sie persönlich von meiner Hand fliegen zu lassen?
Aber ich blieb bei meinem Ursprungswunsch.
Ich hatte dann letztlich nur einen Tag Zeit, um alles zu organisieren.
Mitfahrgelegenheit suchen, buchen, meine Vögel versorgen, Schlafplatz organisieren.
Ich schaffte alles....und wieder fügte es sich eines nach dem anderen.

Als ich am Morgen vor der Abfahrt nach Frankfurt aufwachte fühlte ich mich sehr merkwürdig.
Ich wusste genau wie es weitergeht, wusste wie es ausgeht und spürte, dass ich etwas für mich extrem Emotionales und Wichtiges erleben werde und irgendwie hatte ich das Gefühl, es schon erlebt zu haben...ich kann es nicht beschreiben...

Ich mach s kurz: es war wundervoll, fantastisch, märchenhaft, zauberhaft, von Anfang bis Ende....und Cecilia flog von meiner Hand in die Freiheit....in den Himmel von Frankfurt/Main.
(Auf meinem Avater ist sie zu sehen, die kleine fliegende Person ist Cecilia)

Danke für eure Aufmerksamkeit, :ros:
Birdie
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestationen

Beitragvon Beautiful Mind » 21. Aug 2013, 21:56

Hallo Birdie,

wie schön, dass alles so gelaufen ist, wie du es dir gewünscht hast. Eine sehr schöne Geschichte. :stimmt:

Mich würde jetzt noch interessieren, wie du dir konkret diesen Grid aufgebaut hast.

Birdie hat geschrieben:ich behielt meinen Blick auf dem gewünschten Endziel und ließ Zweifel gar nicht erst aufkeimen.
Ich sah praktisch wie sich alle Komponenten schrittweise vor mir entfalteten.... eine Tür nach der anderen öffnet sich, ich musste nur noch hindurchgehen.


Hast du einfach nur täglich dein Ziel visualisiert oder hast du sonst noch etwas gemacht, um die Gefühle aufzubauen, die den Grid bilden?

Liebe Grüße

Beautiful Mind
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestationen

Beitragvon Beautiful Mind » 21. Aug 2013, 22:10

Bliss, so eine Autogeschichte habe ich auch mal erlebt. Ich vermute, dass du deinen alten Wagen eigentlich nicht mehr haben willst und dir auf diese Art eine Möglichkeit erschaffst, den langsam los zu werden. "Jetzt ist er ja kaputt, jetzt brauche ich ja einen neuen." :gvibes:

Vor zwei Jahren sagte ich auch zu einer Freundin: "Hach, ich hätte ja so gerne ein neues Auto, aber der alte fährt ja noch tadellos." Nur EINEN Tag später ist mir auf der Autobahn die Kupplung kaputt gegangen. :shock: Es erwartete mich eine Reparatur von 1000,- Euro und der Automechaniker sagte: "Nun, so etwas solltest du auch nicht sagen. Das haben die Autos nicht gerne, wenn sie hören, dass sie nicht mehr gemocht werden." :clown: Ich bin den Wagen aber noch ein Jahr gefahren und habe mir dann mein neues Wunschauto geleistet, ganz ohne dafür einen Grund zu haben, einfach aus Spaß. Und selbstverständlich habe ich mich bei meinem alten einen ganzen Tag lang immer wieder für seine treuen Dienste und sicheren Fahrten bedankt.

Ich wünsch dir allzeit gute Fahrt, mit neuem oder altem Auto! :gvibes:

Liebe Grüße

Beautiful Mind
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestationen

Beitragvon bliss » 21. Aug 2013, 23:11

Liebe Beautiful Mind!

Da hast du Recht, denn alles ist ja Energie und so "merken" auch die "Gegenstände" um uns herum, was wir wirklich denken :roll:

Diese Gedanken des Tausches habe ich ja schon eine Weile.....mal sehen :gvibes:
Auf jeden Fall werde ich meinen derzeitigen "Silberpfeil", der ja fast schon so groß ist und aussieht wie mein Zielauto, gut behandeln :stimmt:

Heute Abend musste ich auch schmunzel, denn ich habe einen Freund besucht...auf dem Parkplatz stand ein Wagen. Es war zwar nicht die Marke, aber der Wagen war matt-schwarz :lol:

Schon interessant das alles zu beobachten :gvibes:

Wollte noch etwas zu den Schmetterlingen erzählen.
Bei der Trauerfeier meiner Mutter flog auch vom Sarg aus ein dunkler (fast schwarzer?) Schmetterling den Kapellenturm hoch. Für mich war das auch ein Zeichen, dass meine Mutter anwesend war.
Ein sehr schönes Zeichen! :lieb:

Euch allen eine schöne Nacht!

bliss
bliss
 

Re: Manifestationen

Beitragvon Birdie » 22. Aug 2013, 09:21

Guten Morgen lieb BM,

zu deiner Frage;
Visualisieren liegt mir nicht so....bei mir geht das über das Gefühl/Empfinden...ich habe in lockerer Folge verschiedene Stationen "erfühlt".
Dann ging ich mit traumwandlerischer Sicherheit, ohne immer genau zu wissen wohin es mich genau führt und wie sich alles zusammenfügen wird.
ich habe mich immer nur in der Freude aufgehalten, keine Gedanken ob auch alles klappen wird usw.
Und wenn ich ein Etappenziel erreicht hatte, freute ich mich sehr darüber, wie einfach doch alles geht wenn ich vertraue und sorglos vorangehe.
Und je mehr ich das tat, umso leichter ging es dann,

LG
Birdie
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestationen

Beitragvon Beautiful Mind » 22. Aug 2013, 12:51

Danke für die Antwort, liebe Birdie. Du hast dich also einfach nur immer wieder in die Gefühle von Vertrauen gegeben und in die Gefühle, die du haben könntest, wenn alles gut geht. Mehr braucht es offensichtlich nicht. Die Gefühle zeigen ja auch an, wie wir mit unserem Wunsch übereinstimmen.

LG, BM :ros:
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestationen

Beitragvon Gaviota » 22. Aug 2013, 16:16

Hallo Zusammen

Ich möchte gerne von meinem heutigen Erlebnis berichten, da es mich unglaublich freute!

Letzten Freitag Abend bestellte ich online ein Buch, auf das ich sehr gespannt war und natürlich baldmöglichst haben wollte. Es war lieferbar also stand dem eigentlich nichts im Wege, dass ich es diese Woche erhalte.

Heute Nachmittag hatte ich frei und hatte schon seit Anfang Woche vor das schöne Wetter am See zu geniessen und stellte mir vor wie toll es wäre, wenn das Buch rechtzeitig kommen würde um es dann am See lesen zu können. Als ich heute Mittag von der Arbeit nach Hause kam, noch bevor ich am Briefkasten ankam, stellte ich mir nochmals vor wie ich voller Freude das Paket in meinem Briefkasten entdecke. Ich öffnete also den Briefkasten und sah... nichts. Es war nicht da.

Da fielen mir die vielen positiven Manifestations-Berichte ein, in denen die Leute immer erzählen dass sie trotzdem nicht den Glauben daran verloren hätten etc. und ich dachte diese Leute würden nun denken "vielleicht bringt es der Postbote ja noch". Während ich zu meiner Wohnung hoch lief studierte ich bereits an etwas anderem herum. Anschliessend packte ich alles ein für meinen Nachmittag am See inklusive Bücher und was ich alles dort machen wollte. 45 Minuten später ging ich wieder aus dem Haus und spähte doch nochmals in den Briefkasten. Und...

das Paket war inzwischen eingetroffen :loveshower:

Allen einen schönen Abend!
Gaviota
Der Weg ensteht beim Gehen - Se hace camino al andar
Gaviota
 
Beiträge: 36
Registriert: 03.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestationen

Beitragvon Julia » 24. Aug 2013, 08:59

Liebe Gaviota - mit Leichtigkeit und Vorfreude funktioniert das immer 8-)

Gestern habe ich was Wahnsinniges erlebt.

Mein Sohn war Donnerstag auf der Gamescom in Köln. Gegen 16.00 Uhr rief mein Ex-Mann mich an, unserem Sohn hätten sie das Handy geklaut und ich sollte es sperren lassen. O.k. gemacht und vom Anbieter erklärt bekommen, man könne es nicht orten. Inzwischen hat der Dieb/Finder das Handy ausgeschaltet. Mein Sohn total geknickt, er hat es erst einen Monat (Wert ca. 550 EUR) und wir sind abends noch zur Polizei und haben den Diebstahl gemeldet. Der schlecht gelaunte Polizist machte uns auch keine Hoffnungen, man könne das Handy nicht orten. Geistig war ich schon damit beschäftigt, mich um einen günstigen Ersatz zu kümmern. :nachdenk: Aber hey, ich bin großer Dr. Joseph Murphy-Fan. Da habe ich beschlossen - mein Sohn hat sein Handy am nächsten Tag wieder. :genau: :genau: :genau: Murphys Geschichte von der Frau die den verloren Ring wiederbekam oder wie er sein Haus ganz einfach verkaufte kamen mir wieder in den Sinn. Ich habe meinem Sohn abends gesagt, er soll sich beim Einschlafen im Gebet für sein Handy bedanken, dass er es wieder hat und sich vorstellen wie er kommende Woche in Rom Fotos macht. Ich habe mich ebenfalls im Gebet bedankt und mir die gleiche Situation vorgestellt. Abends konnten wir dann mitbekommen, wie jemand das Handy wieder eingeschaltet hat und haben ihn über whatsup angeschrieben, ebenso alle Freunde von meinem Sohn, aber wir wurden alle geblockt und dieser Jemand hat sogar noch mit dem Handy gearbeitet und das Profilbild von meinem Sohn geändert. Mein Sohn fand dann im Internet doch eine Möglichkeit sein Handy zu orten. Wir hatten dann eine Adresse in Dortmund, in einem großen Wohnblock wo das Handy abends um 23.00 Uhr eingeschaltet war. Gestern morgen habe ich in aller Frühe im Internet nach Telefonnummern unter der Adresse gesucht. Ich habe mich dann ganz gezielt führen lassen, die Telefonnummer dich ich jetzt wähle, da befindet sich das Handy. Eine Frauenstimme meldete sich - ich: Guten Morgen "Julia" - war ihr Sohn gestern auf der Gamescom? Sie: Ja. Ich: Mein Sohn hat gestern sein Handy auf der Gamescom verloren, wir haben es orten lassen, es ist bei ihnen. Kann ihr Sohn es heute bei der Polizei abgeben. Sie: Ja selbstverständlich, wir sind nicht solche Leute. Ich hatte immer noch Zweifel ob wir es wiederbekommen. Ich hatte zwischezeitlich dank Facebook die Namen der Söhne herausgefunden. Ich zwei Stunden später noch mal angerufen. Ich: Macht es Ihnen etwas aus, wenn wir das Handy um 12.00 Uhr abholen (1 Stunde Fahrzeit)? Sie: Nein, kommen sie, mein Sohn schläft aber noch. Ich habe mir dann ganz bewußt vorgestellt, wie ich der Frau meine Hand gebe, wie warm sie sich anfühlt, ich ihr glücklich 20,00 EUR für ihren Sohn gebe und das Handy in meinen Händen halte - und wie ich meinen Jubeltanz im Treppenhaus aufführe. Meinen verdutzten Ex-Mann angerufen - so wir holen jetzt das Handy. Auf der Fahrt bekam ich immer mal Zweifel, doch ich habe diese Szene immer wieder durchgespielt - und meinem Ex das auch erklärt. Um 12.15 Uhr waren wir in Dortmund in der Wohnsiedlung, mussten ein wenig suchen das es ein sehr großer Gebäudekomplex war. Dann war alles wie in meiner Visualisation: Die Mutter hat uns geöffnet, ich habe sie glücklich angestrahlt :loveshower: , ihr die Hand gegeben, mich bedankt , das Handy in meinen Händen gehalten, ihr die 20,00 EUR geben. Den Sohn haben wir nicht gesehen.... Ach, habe ich im Treppenhaus einen schönen Jubeltanz gemacht :lol:

Eine unglaublich Geschichte für Leuten denen wir sie erzählen - mein Ex - fand das alles sehr merkwürdig, das war eine ganz bewußte Realitätsgestaltung, "Du kriegst das woran du denkst"....

Ist ein bischen lang geworden.

Allen ein super schönes Wochenende!!! Rom wir kommen :loveshower:

Julia
"Ein glücklicher Mensch ist zu zufrieden mit der Gegenwart, um sich viele Gedanken über die Zukunft zu machen" - Albert Einstein
Julia
 
Beiträge: 64
Registriert: 07.2010
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestationen

Beitragvon Winner » 24. Aug 2013, 11:55

Wie cool, liebe Julia :gvibes: ! Ich freue mich so sehr für dich und deinen Sohn!

Das ist das perfekte Beispiel dafür, wie du dir deine eigene Realität gestaltet hast. Du hast, das was-ist einfach ignoriert und auf deine Vision und die gewünschten Gefühle geschaut/vertraut! Danke, dass du mich daran erinnert hast :five:

Alles Liebe
Winner :lieb:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestationen

Beitragvon oleandra21 » 29. Aug 2013, 10:59

Zuerst mal ein herzliches Danke schön an dich liebe LOA. Ich lese seit einiger Zeit still mit und bin immer wieder beeindruckt von deiner klaren, einfachen Sprache und der Konsequenz in deinem Denken!
Hier nun eine Geschichte von mir, passiert am Dienstag dieser Woche.

Anfangs Jahr haben mein Mann und ich uns neue Passfotos machen lassen und uns diese auf einer CD vom Fotostudio mitgeben lassen.
Vor 2 Tagen bin ich vorbei und wollte Passfotos nachmachen lassen. Als ich die Fotos abholen wollte, sagte mir die nette Dame dass die CD defekt sei. Sie war defekt, der Schaden war wohl in meiner Handtasche passiert.
Das alles hat meine Stimmung nicht gerade gehoben, gut dann kommen wir halt nächste Woche nochmals vorbei und lassen neue Fotos schiessen.
Da sagt die Dame plötzlich –Stopp, mir fällt gerade was ein, geht zu einer grossen Maschine, schaut sich ein kleiner Stapel Unterlagen durch und nimmt ein Duplikat unserer Foto-CD raus!
Die CD ist seit anfangs Jahr dort gelegen und wurde von uns nie abgeholt (war ja auch nicht nötig, ich hatte ja eine)
2 Tage davor musst die Maschine wegen einer Störung ‚behandelt’ werden und dabei ist dieser Dame diese CD in die Finger gekommen.
Die Dame hat gearbeitet, obwohl das an diesem Tag so nicht geplant gewesen war.
Sie hat die Fotos dann gleich gedruckt und zugeschnitten.
Und mit dem Preis ist sie mir auch noch entgegen gekommen.
Und ich glucksend vor Lachen durch die Stadt gelaufen.

Alles Liebe
Oleandra
oleandra21
 
Beiträge: 16
Registriert: 09.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestationen

Beitragvon Viereichen » 1. Sep 2013, 12:46

Viereichen hat geschrieben:Beim Manifestationsthema denke ich daher daran, was ich vormals für eine gehörige Portion von Zukunftsängsten hatte. Und das ein halbes Leben lang. Und das nimmt ab. Das bekommt alles einen Sinn, es wird rund und rundet sich ab. Nichts gehört in den Mülleimer ....


Hallo liebes Forum,

geht es wirklich darum, an anderen Manifestationserfolgen teilzuhaben, sich daran zu erfreuen?

Speziell auf den oben, eigen-zitierten Absatz möchte ich noch einmal eingehen: Es gibt aus meiner Erfahrung und Sicht einen großen Unterschied zwischen "Zulassen" und "Verdrängung". Vielleicht hätte ich den letzten Satz des Absatzes, anstatt die Pünktchen zu setzen, vervollständigen sollen. Dann wäre ich vielleicht auch nicht erneut von Loa falsch interpretiert worden. So schreibe ich jetzt den Satz zu Ende:

Nichts gehört in den Mülleimer, alles ist Teil von uns. Die alte Geschichte (die Geschichte des Leides, der Entbehrung, der großen Sehnsucht) hat ihren wertschätzenden Platz im inneren Museum. Am Anfang ist alles neu, ich werde sicherlich wie noch einige Betrachtungen auf diese alte Geschichte werfen. Sie hat mich zu dem werden lassen (Contrast), der ich heute bin. Wenn ich das Alte alles als meine ureigene Geschichte akzeptiere und wertschätze, dann kann ich auch Zug um Zug loslassen.
Abraham reden an keiner Stelle davon, dass wir irgend etwas Altes aus unserem Leben verdrängen sollen. Mal schnell den 17-Sekunden-Turbo einschalten zu wollen, das entspricht einem sehr verständlichen, menschlichen Bedürfnis nach schneller Wandlung zum Guten. So funktioniert aber das Leben nicht. Es baut vielmehr Zeitschneisen ein, hier auf Erden gibt es immer wieder Zeitschneisen. Zum Beispiel mußte das auch die Forumsteilnehmerin erfahren, die
im Workshop 22, dem sogenannten "Fred-Workshop" sehnsuchtsvoll fragte, warum sie denn nicht wenigstens ein wenig Erfahrung mit Fred bekommen könne? Das ist so eine Zeitschneise und Abraham erwähnen auch an anderer Stelle, dass die Zwischenzeit ja ein sinnvoller Puffer ist, sonst würden wir ständig unsere Wünsche korrigieren wollen. Ein Wunsch selber reift sich eben auch "in Zeit" erst richtig aus.

Als Folge der vollständigen Aussöhnung mit meiner Geschichte werde ich dann die alten Gedanken, auch nicht mehr über 17 Sekunden hinaus in mein aktuelles Leben ziehen. Wenn es richtig und vollständig in mir integriert ist, dann bin ich in vollständigen Frieden damit. Die Weisheit Abrahams hilft mir zudem zu erkennen, dass ich jederzeit frei neu erschaffen kann. Das zu wissen, ist enorm wichtig. Nur (was gerne leicht vergessen und verdrängt wird); Schritt B kommt nach Schritt A. Mit der abgeschlossenen, zu Frieden gekommenen alten Geschichte wird quasi der Boden bereitet für eine Wandlung; oder im abrahamschen Sinne "Ausweitung".
Das ist kein blutleeres Schreiben hier von mir, ich habe das so erlebt und erlebe es so.


Mein Gespür und mein Gefühl ist mein innerer Ratgeber. Und der hat alle Emotionen als inneres "feed-back" im Blick. Ich schätze alle diese Signale zunächst mal, obwohl mir natürlich auch das Wohlfühlen, der Spaß und die Freude am Allerwichtigsten ist. Mir kommt bei der Einseitigkeit der reinen Manifestationsbetrachtung, nach wie vor das Gefühl auf, dass zu viel Manifestationsgucken ein wenig betrunken macht, in etwa: "Fein, fein, wie die Manifestationserfolge so ablaufen..... :loveshower: :loveshower: :loveshower: "


Jede/r hat seine ureigenen Manifestationen, die sind so individuell wie das Wetter, dass sich vor meinem Fenster auftut. Logo, dass das mit meiner individuellen Lebensgeschichte zusammenhängt, die Blaupause für meine Ausweitung. Um dieses Leben, da kümmere ich mich drum. Wenn ich zu sehr auf anderer Leute Manifestationserfolge glotze, dann zentriere ich mich wieder im außen. Für mich macht solch ein Vorgehen keinen Sinn, deshalb überfliege ich die Beiträge zu den Manifestationserfolgen auch nur. Und solange diese Aneinanderreihung geschieht, werde ich auch kein Freund dieses Threads werden. Das Gesetz der Anziehung braucht keine Erfolgsgeschichten, es bezieht seine Kraft ohne all diese menschengemachte Mühe.

Liebes Forum, mir ist Klartext lieber, auch auf die Gefahr hin, jemand in seiner Kuschelecke zu stören. Letztlich geht es uns alle um das Gleiche. Mir tut es eher weh mit zu bekommen, wie man sich in so einem anonymen Forum eher aneinander betrinkt, als mal eben gründlich hin zu spüren. Ich wünsche uns allen die Kraft zum Aufspüren aller Gefühle, das bringt immer weiter.

Eine Bitte noch zum Schluß: Wenn jemand etwas zu diesem Beitrag schreiben möchte und mich zitiert, dann möchte ich auch richtig verstanden werden. Dazu gehört, dass jedes Zitieren auch den Gesamtzusammenhang des Satzes in seiner Bedeutung abwägt. Dazu muss nicht selten der gesamte Absatz in Ruhe und Feingefühl gelesen werden, oder dann möglichst großräumig zitieren; damit sich der Gesamtsinn erschließt. Kurze Zitate erinnern mich bisweilen an das Vorgehen vieler Politiker, die eher auf Abgrenzung von anderen Meinungen aus sind.
Viereichen
 

Re: Manifestationen

Beitragvon Maria » 1. Sep 2013, 19:25

Hallo Ihr Lieben,

vor ein paar Wochen habe ich mir morgens Vorwürfe gemacht, dass es nicht recht voran geht mit der Umsetzung der Lehren Abrahams in meinem Leben. Ich habe mich allerdings schnell erholt von diesen „Selbstvorwürfen“ und mich dann schöneren Themen zugewandt.

Später ging ich joggen und die Laune wurde wesentlich besser. Am Ende meiner Laufstrecke begegnete ich einem kleinen, alten Mann, den ich zuvor noch nie gesehen hatte. Er nickte mir freudig zu und benahm sich ganz so, als ob er eine liebe, alte Bekannte wieder sehen würde. Ich wunderte mich... er hatte das Gesicht von Jerry.

Ich werde in Zukunft wahrscheinlich öfter an dieser Begegnung denken, insbesondere wenn ich einen Durchhänger habe, denn dieser Erlebnis hat etwas sehr ermutigendes für mich.

Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: Manifestationen

Beitragvon lawofattraction » 2. Sep 2013, 07:30




Hallo Viereichen,

das ist aber ein wahrlich depressiv-launiger Pauschal-Rumdumschlag gegen die Forumsteilnehmer, die Freude haben an ihren Manifestationen und sich gerne in einer Art und Weise austauschen, die ihnen und anderen Freude bringt.

Konformität mit Deinen Ideen und Vorstellungen über Inhalt und Form der Aussagen in diesem Forum - und erst recht einem Forum der bewussten Realitäts-Gestaltung - einzufordern, mutet seltsam an. Denn letztendlich ist es Schwingung, die via LoA Entsprechendes anzieht und nicht die Forderung, den eigenen Überzeugungen zu folgen.

Viereichen hat geschrieben:Eine Bitte noch zum Schluß: Wenn jemand etwas zu diesem Beitrag schreiben möchte und mich zitiert, dann möchte ich auch richtig verstanden werden.


Auch Dein letzter Absatz lässt wundern, da er vermuten lässt, dass Du meinst, Verständnis beruhe auf intellektuellem Nachvollziehen Deiner Gedankengänge. Hier ist es ebenfalls Deine Schwingung, die bestimmt, ob Du verstanden wirst oder nicht. Wer meint, Verständnis schon im Vorfeld einfordern zu müssen und anders geartete Antworten dadurch ausschliessen zu können, sendet ganz eindeutig eine Mangelschwingung aus, die auch nichts anderes als Nicht-Verständnis bringen kann.

Es steht Dir unbenommen, Dich weiterhin in Deinen leidvollen Erfahrungen zu bewegen und sie voll-umfanglich auszukosten. Und dieses Forum wird auch weiterhin denjenigen Mitgliedern, die sich über ihre Manifestationen freuen und über die Wege dorthin berichten möchten, dazu unwidersprochenen Raum geben. Das bitte ich Dich mit dem Respekt eines Gastes hier im Forum zu akzeptieren.

Viereichen hat geschrieben:Das ist kein blutleeres Schreiben hier von mir, ich habe das so erlebt und erlebe es so.


Natürlich erlebst Du das so, denn das ist eine direkte Antwort des LoA auf Deine Art der Vergangenheitsbewältigung. Trotzdem hat sie mit der Lehre Abrahams nicht viel zu tun, auch wenn Du noch so bestimmt plädierst, dass sie die einzig sinnvolle Vorgehensweise sei.

Toleranz gegenüber Andersdenkenden ist eine der Eigenschaften, die Voraussetzung sind für ein selbstbestimmtes und glückliches Leben, da eine solche Denkweise darauf verzichtet, das eigene Wohlgefühl am Verhalten anderer Menschen fest zu machen und sie im Falle gegenteiligen Vorgehens dazu bewegen zu wollen, den eigenen Denkweisen zu folgen. Du wünschst veränderte Bedingungen dadurch, dass andere Menschen sich ändern, da Du Dein eigenes Wohlbefinden davon abhängig machst. Das ist ein sehr wackeliger Standpunkt im Leben, da alle die "moving parts" im Aussen sich vollkommen Deinem Einfluss entziehen.

Seltsam mutet das nur dann an, wenn in einem Forum der Abraham-Lehre das Vorgehen anderer Forumsmitglieder aus eigenem Unverständnis dieser Lehre als falsche Fährte deklariert wird und die Schreiber in diesem Thread als "in ihrer Kuschelecke sitzende manifestations-betrunkene Glotzer auf Erfahrungen anderer" deklariert werden statt zu erkennen, dass es auch Menschen gibt, die mit Freude an der Freude anderer teilhaben.

Viereichen hat geschrieben:Mir tut es eher weh mit zu bekommen, wie man sich in so einem anonymen Forum eher aneinander betrinkt, als mal eben gründlich hin zu spüren. Ich wünsche uns allen die Kraft zum Aufspüren aller Gefühle, das bringt immer weiter.


Dies ist ein exzellentes Beispiel, an dem wir alle erkennen können, wie eine subjektive Sichtweise so stark im Zuge der Schwingungs-Entsprechung einschränkt, dass sie mit klassischem Tunnelblick nur das sehen lässt, was in das eigene Konzept passt.

Ich wünsche Dir ein schönes Leben
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestationen

Beitragvon Viereichen » 2. Sep 2013, 16:11

Liebe Loa,

bitte schalte mal einen Gang herunter.

Ich habe nur meine Meinung kundgetan. Nur das. Ein "Erfahrungsaustausch" beinhaltet für mein Gefühl, dass man sich zunächst mal anhört - auch Kontroverses zuläßt.
Ich erspare mir und den Threadlesern jetzt das Zitieren deines Beitrages von 8:30 Uhr in der Form und Handhabung mancher Politiker, die ein einzelnes Zitat aus dem Zusammenhang reißen; den Sinn somit häufig verdrehen oder gar entstellen. Vielmehr möchte ich noch einmal allgemein auf deinen Antwortbeitrag eingehen.

Du meinst es sicher nur gut, doch wenn ich mich wütend fühle, gehe ich erst einmal in mich. Ohne jetzt indoktrinierend zu wirken; ist das nicht auch ein Lösungsweg - erst einmal mich in den Vortex zu begeben?
Dann vielleicht aus einem anderen Betrachtungswinkel zu überlegen, was mag der Schreiber sich wohl gedacht haben?
Überlasse es doch einfach den Forums- und Threadteilnehmern, in wie weit sie sich durch meinen Beitrag angesprochen fühlen. Mit einer für mein Gefühl vorschnellen Antwort auf meinen Beitrag legst du allein schon durch deinen Einfluss, der an dieser Stelle mit vielen Vorannahmen und Generalisierungen hantiert, eine bestimmte Richtung fest. Ich meine aus den Emotionen in deinem Antwortbeitrag heraus zu spüren, dass ich durch meine Art und Weise des Schreibens den Forumsteilnehmern insgesamt nicht die Freude gönne? Da fühle ich mich falsch interpretiert und in der Intention verkannt. Ich wünsche jedem Menschen soviel Freude, wie ich an diesem 2. September verspüre.
Das letzte von dir, liebe Loa, aus dem Zusammenhang herausgerissene Zitat von mir beinhaltet eine Metapher:
Das Bild vom Alkoholiker, der um Freude zu fühlen und "negative" Gefühle nicht zu spüren, zum Alkohol greift.
Es ist nichts weiter als meine Meinung, die in deinem tagesfrühen Beitrag nochmals von dir geknetet, in den Vordergrund gehoben wird. Also gehe ich gleich nochmals kurz darauf ein und erkläre, warum ich diese Metapher verwendet habe.
Ich gönne und wünsche jedem Menschen, dass er zu sich findet, zu seinen Talenten, seiner Liebes- Schaffenskraft und Einzigartigkeit. Von der Basis seines Ursprungs im IB wahre Freude in all seinen Blüten wahrnimmt. Ich fühle mich derzeit so. Ich hatte zum Glück nie eine Alkoholsucht, habe jedoch schon mit mancherlei Menschen zu tun gehabt, die an dieser Krankheit leiden. Die Metapher ist nicht weit her geholt. Viele Menschen kennen jemand, der damit direkt zu tun hat.
Leider können wir uns nicht begegnen, so bleibt mir nur, das mit Tastaturanschlägen zu kommunizieren. Ein Treffen mit vielen Forumsteilnehmern und dir wäre sicherlich mal eine interessante Begegnung und würde vielleicht auch manche Verwirrung auflösen.
Einen Manifestationserfolg anderer Forumsmitglieder kann eine Anregung sein; schön. So soll es sein.
Ebenso ist es jedoch möglich, dass jemand im aussen nach Manifestationserfolgen sucht, um, wie ein Suchtkranker Verdrängung und Ablenkung zu erfahren. In diesem Fall ist es nur "Glotzen", um in meinem alten Jargon zu bleiben. Nur eine Verlängerung seines eigentlichen Nichtfühlens. Diese Untergruppe von eventuellen Forumsteilnehmern wollte ich hiermit ansprechen. Und wenn es nur 1 Person ist, dann ist es diesen Aufwand wert.
Wenn es sie nicht gibt, um so besser.
Mann /Frau verzeihe mir meine vielleicht manchmal etwas provokante Schreibweise. Es gibt Menschen, die wachen sonst nicht auf.

Die abrahamsche Vielfalt läßt zu - grenzt nicht aus, grenzt nie aus.

Liebe Grüße
Viereichen
Viereichen
 

Re: Manifestationen

Beitragvon Klara » 2. Sep 2013, 16:52

Hallo Viereichen,
der schöne Manifestationsthread :clown: :teuflischgut: :-/
warum diesen schönen Thread so verkomplizieren, Viereichen :clown: ? Fühlt sich für mich nicht gut an. Ich benötige niemanden, der mich zum Aufwachen führt, ich möchte mich stattdessen lieber an den Manifestationen der anderen und meinen eigenen erfreuen - auch wenn es viell. manches mal weniger erfreuliche Manifestationen sind - da es mir so schön bewusst macht, wie sehr wir/ich eigene Schöpfer sind :stimmt: . Und in der Tat: ich fühle mich gestärkt und gut dabei die der anderen zu lesen :gvibes: und fühle mich ehrlich gesagt eher gestört dabei, wenn hier eine Diskussion stattfindet ob sich manch einer hier "betrinkt". Wieso so kompliziert, wenn es so einfach geht :clown: ?! Keiner erwartet von Dir, dass Du Dir die zähe Mühe machst, andere hier bekehren zu wollen :kniefall: . Der, der damit nichts anfangen kann, kann sie doch ignorieren. Deine Posts hier in diesem Thread stehen der Leichtigkeit entgegen, die ich ansonsten beim Lesen hier empfinde. :teuflischgut:

Klara
P.S.: wenn ich daneben gegriffen habe, zu persönlich geworden bin....bitte löschen, liebe Loa, Zawo, Sanaei :danke:
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestationen

Beitragvon caprera » 2. Sep 2013, 20:41

Hallo Viereichen,

Nur eine Verlängerung seines eigentlichen Nichtfühlens. Diese Untergruppe von eventuellen Forumsteilnehmern wollte ich hiermit ansprechen. Und wenn es nur 1 Person ist, dann ist es diesen Aufwand wert.

Ich gehöre zu dieser Untergruppe - täglich lesend, selten schreibend, nichts desto trotz glühende Abraham Anhängerin. Deinem Beitrag kann ich nur eines hinzufügen - DANKE!
caprera
 

Re: Manifestationen

Beitragvon ZaWo » 2. Sep 2013, 22:09

Ist denn die Erfüllung des Wunsches, sich selbst fühlen zu können, keine Manifestation?
Insofern, Viereichen, berichtest du auch über eine Manifestation, die dir sehr viel bedeutet und über deinen persönlichen Weg dahin. Du bist also voll on-Topic. Bewusst?
Und du siehst auch, dass sich caprera daran erfreut...an deinem bzw. ihrem Manifestationserfolg. Nicht gut?

Der Grundsatz "make peace with where you are" ist bekannt. Das bezieht sich aber nicht auf die alten Geschichten, sondern auf unseren derzeitigen Standpunkt. Sicherlich wäre wir nicht hier, hätten wir vergangenen Kontrast nicht erlebt, aber wer zu Teufel sagt denn, dass es an einem anderen Standpunkt, wo wir wären, hätten wir was anderes erlebt, nicht auch schön wäre. :P

Abraham sprechen sehr wohl davon, dass wir die alten Geschichten sein lassen sollen. Ich liebe in diesem Zusammenhang ganz besonders die Aufforderung von Abe, wir sollten uns vorstellen, wir wären eben gerade mit einem Fallschirm abgeworfen worden und beginnen hier ganz neu. Und dann gibt es noch "telling a new story" und "legt neue Pipes" und "nicht vergeben, sondern vergessen", und, und, und.

Über Zeitphasen, die es braucht, um sich auf den Wunsch bewegen zu können, sprechen Abe auch. (vgl. Panama-Kanal-Analogie)

Es ist nicht möglich sich an diesem Manifestations-Thread zu "laben", wenn es uns nicht zuträglich wäre. Es gibt nämlich sowas, wie unser emotionales Leitsystem. Fühlt sich dieser Thread schlecht an => Finger weg. Fühlt er sich gut an => weiter machen, auskosten. (btw ich empfehle dir mal bei Abraham über Alkoholkonsum nachzulesen, du würdest dich wundern. :kgrhl: )

Nun, so wie es scheint, fühlt er sich für dich schlecht an, also...... Dabei ist es auch egal, ob noch oder nicht mehr oder sogar überhaupt.
Du musst und kannst nicht für andere mitfühlen. Wir sind alle unterschiedlich konfektioniert und unrettbar.

So denn...

ZaWo
ZaWo
 

Re: Manifestationen

Beitragvon Viereichen » 3. Sep 2013, 09:45

Liebe ZaWo,

es ging mir nur darum, dass Verdrängung und das "legen neuer Pipelines" als Kombination sich schlecht vertragen. Bewältigung / Integration und "legen neuer Pipelines" sind dagegen sehr wirksam und nachhaltig. Wer das verstehen und nachvollziehen mag, der soll diesen Weg gehen. Manifestationen werden auf den beiden, sehr unterschiedlichen Wegen, auch sehr unterschiedlich sein. Wer das nicht versteht, bzw. als Unsinn abtut, der soll das auch tun. Es besteht die Freiheit des Geistes.

Wir stimmen voll überein, auch ich kann und möchte niemand erretten, nur mal eben einen Bremskeil rein werfen, wenn mich mein Gefühl darauf hin leitet. So vormals in diesem Thread geschehen.
So sind wir wahrlich unterschiedlich konfektioniert. Ob wir jeweils rettbar sind, das mag ich nicht zu beurteilen. Wir haben jedoch jeweils Selbstheilungsmechanismen aus unserem Inner Being. Insofern sind wir schon längst gerettet, spüren es nur manchmal nicht. Doch das kann ja noch werden. Ich spüre sehr viel und bin darüber sehr dankbar. Viel schöne, sonnige Gefühle - und wenn sich eine negativ anfühlende Emotion auftut ist das auch gut. Es ist ein Signal, ein inneres feed-back, eine unbeirrbare Ansprache an mich. Das hält nicht lange an.

Vielleicht sprengt auch alles langsam diesen Thread. Ich möchte niemand bremsen, weiter seine Manifestationserfolge hier zu feiern. Ich habe auch gerade eine neuen Wunsch in mir. Der fordert meine Aufmerksamkeit.

Alles Liebe für alle Forumsleser/innen,
Viereichen
Viereichen
 

Re: Manifestationen

Beitragvon Winterbraut » 4. Sep 2013, 09:48

... ich bin mittlerweile ziemlich verwundert, ganz besonders über diesen Ausspruch...

Viereichen hat geschrieben:Vielleicht sprengt auch alles langsam diesen Thread. Ich möchte niemand bremsen, weiter seine Manifestationserfolge hier zu feiern.
Viereichen


Ich hatte den Thread so verstanden, dass Manifestationen in jede Richtung genannt werden können
(also so genannte Erfolge, UND "Niederlagen" oder Negativ-Manifestationen...wobei ich selbst diese Teilung unsinnig fände!, die Überschrift lautet ja auch nicht wertend 'Erfolge'),
wobei es eher darauf ankommt, den Weg aufzuzeigen der dorthin geführt hat, um ihn für andere nachvollziehbar zu machen, weniger darum DAS zu 'feiern', was wir gemeinhin als Erfolg verstehen.

Jetzt bin ich kurz davor den letzten Absatz zu löschen, weil es mir total blöd vorkommt... überhaupt in diese Richtung zu denken...vergesse das jetzt und sage zum Schluss:

Für mich ist es wunderbar und absolut lehrreich auch andere Geschichten zu betrachten, da sie mir immer ein Stück helfen, Licht in meine 'Betriebsblindheit' zu bringen.

Ich hoffe es geht weiter!

Also ich freue mich wenn ich weiter bei anderen mitlesen darf :stimmt:

Winterbraut
Benutzeravatar
Winterbraut
 
Beiträge: 236
Registriert: 04.2012
Wohnort: im Vortex
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestationen

Beitragvon katgirl » 4. Sep 2013, 10:12

Viereichen hat geschrieben: Vielleicht sprengt auch alles langsam diesen Thread. Ich möchte niemand bremsen, weiter seine Manifestationserfolge hier zu feiern.


Hallo und Sorry,
aber das ist er so ungefähr, der einzigste Satz, den ich jetzt wirklich wahrgenommen habe.
Ich möchte mich weiterhin an Manifestationen erfreuen, auch an denen, der anderen. Durch meine Freude fließt die Energie und die Quelle freut sich mit mir und es ist wieder eine neue Plattform für neue Wünsche und Ausdehnung. Und über das Thema, dass Manidingsungen im menschlichen Erfahrungsdenken nur "positiv" sein sollen, sind wir, glaub ich, schon seit einiger Zeit drüber weg und hatten das ausgiebig durchdiskutiert.

(Es gab mal eine Zeit da wurden OT-Texte einfach nach OT verschoben. [Wink mit dem Zaunsfeld] *grins*)

:bussi: @ all

lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestationen

Beitragvon Maria » 5. Sep 2013, 19:32

Hallo Ihr Lieben,

vor ein paar Wochen habe ich eine Freundin besucht. Wir saßen gemeinsam auf ihrem Balkon, als sie einen Vogel mit braunen Federn in einem Baum entdeckte.

Wir sind beide kurzsichtig und konnten nicht erkennen was es nun war. Meine Freundin meinte es sei ein Käuzchen, ich tippte eher auf eine Taube, womit ich am Ende recht behielt. Allerdings spürte ich in mir deutlich den Wunsch mal etwas anderes zu sehen, als die üblichen Stadttauben, Saatkrähen, Amseln und Spatzen. Ich hatte in mir die Vorstellung eines Raubvogels. Und habe ihn sogar kurz vor meinem geistigen Augen gesehen.

Zwei Tage später stehe ich in einem Getreidefeld, um ein Foto von den Ähren zu schießen. Da kreist genau dieser Raubvogel, den ich vor meinem inneren Auge gesehen habe, über mir.

Als Kinder haben wir zu allem was so im Himmel kreist und Beute sucht „Adler“ gesagt. Leider bin ich inzwischen auch nicht viel schlauer.

Heute ist er eine Weile in der Luft „stehen“ geblieben und ich habe mein Fahrrad angehalten um ihm zu zusehen. Es war ein herrlicher Anblick, wie er sich von dem Aufwind tragen ließ – im blauen Himmel schwebend.

Seit einigen Tagen genieße ich selbst dieses leichte Gefühl von schweben in meinem Körper. Bei meiner Morgenmeditation habe ich mich auf Leichtigkeit konzentriert und nehme im Laufe des Tages immer wieder Kontakt zu diesem Gefühl auf.
Maria
 

Re: Manifestationen

Beitragvon Beautiful Mind » 5. Sep 2013, 21:17

Diesen Sommer beobachte ich eine etwas amüsante Manifestation: wenn wir draußen essen kommen die Wespen, aber nicht zu mir sondern fast nur zu meinem Freund. Ständig schwirren sie um ihn herum um hängen in und an seinem Essen während sie meine Teller fast unbemerkt lassen. :mrgreen: Er fuchtelt aber auch ständig mit seinen Händen herum, um die armen Tierchen zu verscheuchen. Ich denke über die Wespen gar nicht nach. LoA at its best. :gvibes:
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestationen

Beitragvon Klara » 6. Sep 2013, 00:59

Wow, Maria, hab grad Gänsehaut bekommen beim Lesen! So schön!

Hey Beautiful Mind, hahaha, genau DAS habe ich letztens auch zu einem Freund gesagt: dass mich die Tiere (bis auf Spinnen, aber das ist eine andere Geschichte :clown: ) immer in Ruhe lassen, weil ich mir keinen Stress darum mache, sie weder verscheuche noch sonst irgendwie versuche sie im Außen zu manipulieren. Diese Manifestation begleitet mich schon seit Jahren und ich betrachte immer mal wieder amüsiert wie sich andere mit "lästigen" Fliegen,Mücken, Bienen, Wespen abplagen ("Ratschläge" in dieser Hinsicht habe ich seit langem aufgegeben :clown: ;) )

Liebe Grüß, Klara :clown: :danke:
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Manifestationen

Beitragvon Urmina » 7. Sep 2013, 08:48

Birdie hat geschrieben:Ich mach s kurz: es war wundervoll, fantastisch, märchenhaft, zauberhaft, von Anfang bis Ende....und Cecilia flog von meiner Hand in die Freiheit....in den Himmel von Frankfurt/Main.
(Auf meinem Avater ist sie zu sehen, die kleine fliegende Person ist Cecilia)


Danke liebe Birdie, für diese wundervolle Erzählung...
...wenn's um Tiere geht bin ich ziemlich nah am Wasser gebaut,
und musste mir ein paar Tränen verdrücken :danke:

Liebe Grüsse
Urmina
Urmina
 

Re: Manifestationen

Beitragvon Birdie » 7. Sep 2013, 09:15

@ Urmina :ros:
geht mir auch so....mit dem Wasser und den Tieren...
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker