Manifestation durch Konzentration - Hit or Miss!?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Manifestation durch Konzentration - Hit or Miss!?

Beitragvon Winner » 28. Jun 2017, 21:28

Hello ihr Lieben,

ich muss zugeben, dass ich immer noch durch eine Phase in meinem Leben gehe, die ich sehr schwer akzeptieren kann. Dennoch habe ich immer noch den Glauben daran nicht verloren, dass ich meine eigene Realität kreiere bzw. sie so kreieren KANN, wie ich will.

Dafür muss ich jedoch folgendes konstant tun: Meditieren, imaginieren und mich hinein fühlen, egal wann, egal wo und egal wie, so oft wie möglich. So erschaffe ich z.B. Geld relativ einfach. Die Sache ist aber, dass ich nicht mein jetziges Leben aufs Spiel setze, um das Geld zu erhalten (das tue ich z.B. durch Gewinnspiele). Also wage ich es und probiere es. Selbst wenn ich im Voraus meine es klappt, weil ich mich reingefühlt habe ist es nicht immer der Fall, aber manchmal dann schon, obwohl ich meine in beiden Fällen, dasselbe getan zu haben...
Wenn ich mich aber dazu entscheiden sollte z.B. nach Los Angeles zu ziehen, um Schauspielerin zu werden, würde ich mich das NIE wagen, da ich - selbst wenn ich wie bei dem Gewinnspiel das Gefühl, als wäre es bereits geschehen, aufrecht erhalten könnte - Zweifel hätte... und Angst, weil ich da ja eher mein Leben riskiere...

Ein toller "Star", der mich sehr inspiriert sagt dazu treffend: "Wenn du dich entschieden hast, darfst du dich nicht abbringen lassen, bis du dein Ziel erreicht hast."

Wie kann ich mich auf mich verlassen? Ich sehe einfach nichts in der Realität, das mich meinem Traum näher bringt. Ich möchte mich jedoch auf mein Gefühl verlassen können, auf meine innere Welt und die Realität nicht als wichtig betrachten, sagen können "Ok, jetzt habe ich das und das gefühlt und glaube daran und es MUSS jetzt passieren." Das Gefühle hatte ich oft, aber dennoch ist es immer noch ein Hit or Miss - mal klappt es so, wie es 'soll' und dann wieder nicht.

Ich weiß, ich muss jetzt etwas riskieren, sonst werde ich in diesem Leben nicht glücklich, nicht wirklich glücklich, nur habe ich einfach eine riesige Angst und noch nicht genug Vertrauen in mein Leben, aber länger warten kann ich nun wirklich nicht mehr...

Wie diese Zweifel verringern und sich selbst mehr vertrauen, selbst wenn sich in der Außenwelt nichts tut...? Trotzdem den ersten Schritt gehen?

Liebe Grüße
Winner :lieb:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestation durch Konzentration - Hit or Miss!?

Beitragvon katgirl » 29. Jun 2017, 12:44

youtu.be Video From : youtu.be

Frisch von Atlanta.
Der Originaltitel ist feeling satisfied in the thought.
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1381
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestation durch Konzentration - Hit or Miss!?

Beitragvon katgirl » 29. Jun 2017, 16:15

Hallo Winner,
Winner hat geschrieben:Ich sehe einfach nichts in der Realität, das mich meinem Traum näher bringt.

Das wirst du auch so lange nicht können, wie Du danach suchst. Wenn Du beständig darauf schaust, dass es noch nicht da ist, bringt Dir das LoA mehr von dem "dass es noch nicht da ist".

Winner hat geschrieben:Ich möchte mich jedoch auf mein Gefühl verlassen können, auf meine innere Welt und die Realität nicht als wichtig betrachten, sagen können "Ok, jetzt habe ich das und das gefühlt und glaube daran und es MUSS jetzt passieren." Das Gefühle hatte ich oft, aber dennoch ist es immer noch ein Hit or Miss - mal klappt es so, wie es 'soll' und dann wieder nicht.

Für mich klingst so als ob Du die Thoerie zu sehr in die Realität umsetzen willst. Dein MUSS liest sich für mich nach Druck, den Du Dir selbst aufbaust. Vielleicht auch Ungeduld und Frustration.

Das fiese am LoA ist ja, dass die Manifestationen dann passieren, wenn man absolut nicht dran denkt oder damit rechnet, einfach weil dann der Widerstand weg ist.

Die Manifestation geschieht ja erst mal indem wir einen Wunsch haben und bei diesem Wunsch einer Meinung mit dem IB sind, d.h. IBilein und ich stimmen beim Thema xy überein. Das ist der Idealfall.
Meistens fangen wir aber an zu zweifeln und bauen Widerstand auf. Dann denkt Ibilein zwar immer noch schön weiter seine puren Wunschgedanken, aber ich entferne mich mit meiner Meinung von ihm.
Also müssen wir/muss ich einen Weg finden die Harmonie meiner Meinung mit der meines IBs wieder herzustellen.

Winner hat geschrieben:Ich weiß, ich muss jetzt etwas riskieren, sonst werde ich in diesem Leben nicht glücklich, nicht wirklich glücklich, nur habe ich einfach eine riesige Angst und noch nicht genug Vertrauen in mein Leben, aber länger warten kann ich nun wirklich nicht mehr...

Wie diese Zweifel verringern und sich selbst mehr vertrauen, selbst wenn sich in der Außenwelt nichts tut...? Trotzdem den ersten Schritt gehen?

Ehrlich? Das klingt für mich absolut nicht nach Harmonie.
Wenn Du in dieser Sache Angst fühlst, wirst Du diese Angst mitnehmen. Du musst irgendwie versuchen Dich zu beruhigen und Frieden zu schließen.
Frieden schließen kann auch Aufgeben und Resignation bedeuten.
Einige empfehlen sich die Frage zu stellen; Was ist, wenn es ewig so bleibt wie es jetzt ist? Das kann erst mal einen Heulanfall bedeuten, kann aber auch vieles klären.

Du kannst Deinen Wunsch nicht aufgeben, aber Du kannst Deinen Widerstand versuchen aufzugeben. *Ich gebe auf, für diesen Moment. ...für die nächsten 30 Sekunden. ...*

Hast Du Dich schon mal eindringlicher gefragt, Warum sich Dein Wunsch erfüllen soll. Ist es weil Du weg willst? Ist es, weil Du jemandem was beweisen willst? Ist es weil Du unabhängig sein willst? Ist es weil Du Dir mehr Spaß erwartest oder weniger Kontrolle?
Warum willst Du haben, was du haben willst? Was ist das Grundgefühl Deines Wunsches?

ich habe Dir den WS oben rausgesucht, weil sie darin erklären, dass wir im Hier und Jetzt Befriedigung fühlen sollen. Wir sollen befriedigt sein durch die Gedanken, die wir jetzt denken. Sie gehen darin ein Stück von den einzelnen Stufen der EGS, wie Glauben und Vertrauen weg; sondern fokussieren nur, ob sich ein Gedanke befriedigt oder unbefriedigt anfühlt. Das ist wesentlich einfacher als an etwas zu glauben oder darauf vertrauen zu wollen, wenn es noch nicht sichtbar ist.

Verwöhn Dich mehr und versuch den Druck abzumildern. LG :hug:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1381
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestation durch Konzentration - Hit or Miss!?

Beitragvon katgirl » 29. Jun 2017, 16:49

Und ganz praktisch; Was ist mit einer Zwischenlösung?
Wie wäre es erst mal dort rein zu schnuppern durch eine Auszeit, Praktikum, längeren Urlaub?
Welche anderen Möglichkeiten gibt es sonst noch?
Alleine schon durch das theoretische Durchspielen weitet sich der Blick. :hug:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1381
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich


Re: Manifestation durch Konzentration - Hit or Miss!?

Beitragvon Winner » 3. Jul 2017, 08:29

Liebe Katgirl,

ich danke dir vielmals für deine wundervollen Antworten. :bussi:

Das Loslassen fällt mir definitiv nicht leicht... und darin scheint wohl auch der ganze Widerstand zu stecken. Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch und hatte in den vergangenen zwei Jahren einen "Kampf", da dieser Ehrgeiz mir sonst regelmäßig die gewünschten Ergebnisse beschert hat und nun so gut wie garnicht mehr...

Danke für die Links zu den Workshops. Am Wochenende war ich unterwegs und sehr, sehr dankbar für das, was ich erlebt habe, es war nichts "Großes", keine Manifestation, die sich endlich erfüllt hat, aber es war dennoch wundervoll! Als ich mir in dem Moment bewusst gemacht habe, wie glücklich ich doch bin, war ich sehr beruhigt. Ich war erleichtert, weil ich gespürt habe, dass es auf das Gefühl im Jetzt ankommt. Ich denke, das heißt es nun zu üben.

In Liebe
Winner :lieb:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Manifestation durch Konzentration - Hit or Miss!?

Beitragvon katgirl » 3. Jul 2017, 09:03

Hallo Winner,

ich finde, dass Du schon viel besser klingst. :lieb:

Abraham raten in letzter Zeit, dass wir uns (für eine Zeit lang) nur daran orientieren sollen, ob wir Befriedigung oder Unbefriedigung fühlen, weil Befriedigung mit Erleichterung gleichzusetzen ist und sich durch alle Stufen der EGS zieht.
Ich finde das sehr alltagstauglich.

LG :hug:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1381
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker