lustig ist das Rentnerleben......!?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Salome » 13. Apr 2011, 19:55

Liebe Isi,

lustig ist das Rentnerleben, ….!?

Dank :ros: Deiner Nachfrage im Thread „Genervt“ und Zimtsterns Antwort darauf – Link – bin auch ich in den Genuss dieser wundervollen Botschaft gekommen. Alles kommt immer zur richtigen Zeit.
Ab 1. Mai bin ich Rentnerin - man hört sich das komisch an -
Im Moment befinde ich mich in der Ruhephase der Altersteilzeit und genieße schon die Köstlichkeit, meine Zeit vollkommen frei gestalten zu können. Ich kenne auch die gedanklichen Stolpersteine zum Thema Geld :hä: und es gelingt mir immer besser sie zu vermeiden – Focus wechseln - :P
Erfreulicher Weise ist mir die Methode des Wohlstandsspieles :stimmt: begegnet und ich spiele es mit sehr viel Vergnügen und Freude. :gvibes:

Weil mir die Idee :idea: , ein neues Rentner Leben zu erschaffen, so gut gefällt, dachte ich mir, das könnte bei Dir ja ähnlich sein und zu zweit oder mit vielen lässt sich doch sicher eine wundervolle Geschichte kreieren. :!: :?:


Ich gebe den Widerspruch auf, der in meinen Gedanken existiert und mich daran hindert zu dem Wohlstand zugelangen, den ich mir wünsche.
Ich erzähle eine neue Geschichte, ich schreibe sie mit den schönsten Worten derer ich habhaft werde. Ich bitte meinen wundervollen, einzigartigen, loyalen, nur für mich tätigen Manager, mir bei der Formulierung meiner fantasievollen, abwechslungsreichen und liebevoll erzählten neuen Geschichte behilflich zu sein.

Ich lobe mich für dass, was ich bisher geleistet habe.
Ich kann klar denken, ich bin lernfähig, ich will ein Leben voller Freude, spielerischer Leichtigkeit und Wohlsein. Ich genieße die Freiheit mir meine Zeit so einzuteilen wie ich möchte. Ich muss nichts begründen, ich bin es Wert, dass all die guten Dinge, die ich im Laufe meines Lebens erschaffen habe, jetzt zu mir kommen. Ich lasse jeglichen Widerstand los, der bisher verhindert hat, dass diese Dinge in mein Leben fließen konnten. Ich bin frei, ich war immer frei, jetzt, da ich die Lehren Abrahams kenne, weiß ich, dass niemand etwas verdienen muss um in Freude und Wohlstand zu leben.

Und nun könnte die Geschichte beginnen, jetzt ist erst einmal genug,

bis bald :?:
liebe Grüße

Salome :lieb:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Isi » 14. Apr 2011, 10:05

Liebe Salome,
habe erst heute Deinen Beitrag gelesen und sage : Willkommen im Club der Rentner!
Ich habe schon seit drei Jahren mehr Zeit, als in meinem aktiven Berufsleben, doch ich bin jemand, der den Hals nicht voll kriegt :kgrhl: und daher will ich noch mehr davon und die finanziellen Unabhängigkeit.

Das Wohlstandsspiel ist nicht so mein Ding, ich male mir lieber meine neue Geschichte in den buntesten Facetten aus und kann dabei richtig in Fahrt kommen. Doch ich möchte das nicht hier tun, da es doch sehr privat ist.

Übrigens, meine Ausbildungsschwester hieß Salome.

Dir einen schönen Altersteilzeitstag!
Isi
 

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Salome » 14. Apr 2011, 11:38

Liebe Isi,

danke für Deine lieben Worte. :ros: Ja. natürlich gäbe es in der Geschichte auch sehr privates und dass Du dies lieber im stillen Kämmerlein für Dich visualisierst verstehe ich vollkommen, fühle ich im privaten Bereich doch ähnlich.
Die gestrigen Zeilen sind im Überschwang der Freude, ausgelöst durch die tollen Videos :stimmt: , entstanden, geschrieben und abgeschickt.
Der Ursprungsgedanke, der dahinter stand, ist folgender: Deutschland hat so viel Schönes zu bieten und ich möchte mir noch sehr viel davon ansehen, am liebsten in einem schönen Wohnmobil :P , dann kann ich meine Hunde, Benny und Eira mitnehmen, dort wo es mir gerade gefällt Station machen und mir all die schönen Dinge dieses Ortes ansehen. Ich bin vollkommen frei und unabhängig dabei. :huhu2:
Diese Geschichte wäre so, wie eine gemeinsame Reiseroute zu entwerfen und sie in den schönsten Farben auszumalen. Doch wo fange ich an, wo möchte ich überall hin und was gibt es alles zu sehen?
Die Mecklenburger Seenplatte, den Spreewald, nach Rügen und, und…
Hier im Forum sind so viele Menschen :uns: aus den unterschiedlichsten Regionen und ich dachte mir, wäre es nicht schön, wenn der ein oder andere eine schöne Reisebeschreibung hinzu fügen würde. So, jetzt ist der Gedanke klarer formuliert. Mal sehen was daraus wird.
Dank Abraham stehen uns die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung unsere Schwingung anzuheben und uns wohler zu fühlen und diese Vielfalt finde ich so wunderbar. :loveshower:

Liebe Grüße
Salome :lieb:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon katgirl » 14. Apr 2011, 12:06

Hallo Salome,
erst mal Gratulation zur Freiheit. :loveshower:

Entweder Du fährst von Nord nach Süd oder Süd nach Nord oder Ost nach West oder West nach Ost :genau:

Vielleicht visualisierst Du erst mal ganz genau eine Gegend und Dich im Wohnmobil.
Nach und nach kannst Du ja dann eine andere Region mit dazunehmen.
Meinentwegen Du beginnst mit der Ostseeküste und danach die Alpen und alles was dazwischen liegt, musst Du ja eh durchfahren, um von oben nach unten zu kommen. :mrgreen:

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1383
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Lea » 14. Apr 2011, 12:12

Salome hat geschrieben:Ich lobe mich für dass, was ich bisher geleistet habe.
Ich kann klar denken, ich bin lernfähig, ich will ein Leben voller Freude, spielerischer Leichtigkeit und Wohlsein. Ich genieße die Freiheit mir meine Zeit so einzuteilen wie ich möchte. Ich muss nichts begründen, ich bin es Wert, dass all die guten Dinge, die ich im Laufe meines Lebens erschaffen habe, jetzt zu mir kommen. Ich lasse jeglichen Widerstand los, der bisher verhindert hat, dass diese Dinge in mein Leben fließen konnten. Ich bin frei, ich war immer frei, jetzt, da ich die Lehren Abrahams kenne, weiß ich, dass niemand etwas verdienen muss um in Freude und Wohlstand zu leben.


Wunderbar formuliert liebe Salome !!!!Das könnte man sich einrahmen lassen !!!!Willkommen in der schönen neuen phantastischen Welt des Rentnerlebens !!!!
:loveshower: :loveshower: :loveshower: :loveshower: :loveshower: :loveshower: :loveshower:

Liebe Grüße und eine
himmlische Zeit wünscht,
Lea ^^ :ros:
Lea
 

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon lawofattraction » 14. Apr 2011, 12:56



Hallo Ihr Lieben (RentnerInnen) :clown:

bei der Lektüre Eurer Beiträge frage ich mich natürlich - fast schon automatisch - wie das nun mit dem konform geht, was wir so bei Abraham lernen.

Es gibt ja viele Beispiele, auch hier im Forum, die davon sprechen, dass Esther und Jerry beschlossen haben, alterslos zu sein und ganz einfach "vergessen" haben, dass unsere Gesellschaft bestimmte Ereignisse am chronologischen Alter festmacht. Soweit, dass sie kaum mehr ihr Geburtsdatum erinnern. Sie haben sich eine erstaunliche Jugendlichkeit erhalten, was wohl auf den mangelnden Fokus auf Verfall im Alter zurück geführt werden kann. Wer das Gesetz der Anziehung kennt, weiss ja, dass die Aufmerksamkeit auf etwas Bestimmtes über einen gewissen Zeitraum Anziehungspotential hat.

Nun frage ich mich, ob denn der Gedanke an Alter, Älterwerden, Verfall, Krankheit - halt all das, was wir - so gut konditioniert - mit dem fortschreitenden Alter in Verbindung bringen - durch das ständige Aktivieren der "Rentner-Schwingung" nicht auch entsprechende Manifestationen nach sich ziehen wird und ob es wirklich erstrebenswert ist, durch diese Betonung den Fokus immer wieder darauf zu richten.

Nur so ein Gedanke.
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Salome » 14. Apr 2011, 13:22

Hallo Ihr Lieben,

danke für eure Beiträge. Jetzt gleich zu Dir liebe Loa, als ich den Thread eingestellt habe, war mir schon klar das diese Bezeichnung, noch ein letztes Mal, "Rentner" sich nicht nur für mich komisch anhört - Stempel drauf - ich mich selber etwas unwohl dabei fühle. Doch wie benenne ich den Lebensabschnitt, in dem ich mich jetzt erfreulicher weise befinde, so dass jeder versteht was ich meine? Hast Du eine Idee dazu?

Liebe Grüße
Salome :lieb:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Liebeszauber » 14. Apr 2011, 13:25

Oh, ihr Lieben, verzeiht, in Verbindung mit der Überschrift
und dem hier
"Rentner-Schwingung"


kicher ich so sehr hier vor mich hin, bin aber eh`so kicherig heute
schon den halben Tag
- :lachen: -

Danke für den Lacher!
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon lawofattraction » 14. Apr 2011, 13:34



Hallo Salome,

muss man das denn benennen? Menschen definieren sich immer noch gerne im Aussen über das Tun, dazu gehört auch jegliche Berufsbezeichnung oder Familienrolle oder Stellung in der Gesellschaft oder Tätigkeit etc. Die Frage ist doch, worüber wir uns definieren - ist es das, was wir tun oder das, was wir sind? Wobei ganz klar ist, dass die Masse es über ersteres tut, daher auch so sehr in den gesellschaftlich vorgeschriebenen Katalogen und Schubladen feststeckt. Rentner tun das ... und das ... und das ..., aber nicht (mehr) dies und jenes ... Klassifiziert und eingetütet und ausgeschlossen von dem, was nicht mehr zu dieser Vorstellung passt. Limitierung der Freiheit, auch der gedanklichen Freiheit, da so vieles nicht mehr "passend" ist.

Wer einmal über diesen Tellerrand geschaut hat, versteht, dass es das Sein ist, das uns ausmacht - also dieser physische hier vertretene Teil unseres Gesamt-Selbst mit einem noch viel grösseren nicht-physischen Teil.

Den Umgang damit muss jeder für sich selbst herausfinden und auch mit einem guten Gefühl nach aussen hin vertreten können - wobei es auch hier nur ein "Kann" sein kann, beileibe kein "Muss". Jeder so, wie er sich am wohlsten fühlt. Ich wollte das nur als Gedankenanstoss als Beispiel unserer aktiven und passiven Realitätsgestaltung geben.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Liebeszauber » 14. Apr 2011, 14:07

Hallo ihr Lieben,

vielleicht lädt dieser neue Lebensabschnitt einfach dazu ein, kreativ zu werden, um davon zu
sprechen, was man jetzt `macht` oder wer man jetzt IST, irgendwann will man es wahrscheinlich
einfach benennen im Gespräch mit anderen ( denke ich mir) :nachdenk: .

Wie wäre es mit " Freischaffende" und einer kurzen Erläuterung im Sinne der wahrscheinlich neuen Gedanken, die man so dazu hat. Je nachdem, ob man vorhat, noch etwas zu (er)schaffen, oder so gar nicht mehr, wobei ich jetzt von ersterem ausgehen würde.

Liebeszauber
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Isi » 14. Apr 2011, 15:54

Liebe Loa,
der Begriff "Rentner" ist für mich nicht mit Verfall, Krankheit ect. besetzt, er benennt lediglich den letzten Lebensabschnitt auf diesem Erdtrabanten und nun mit dem Wissen um Abraham, vielleicht auch den bewusstesten und beschert mir zumindest ein Grundgehalt ohne Arbeitsaufwand = Freiheit, die durchaus erweiterungsfähig ist.

Ich denke mal, viele, auch hier, sind noch nicht soweit, dass sie sich einfach so Bild hinstellen, wohl wissend, die Dukaten fallen schon vom Himmel, auch, wenn nichts unmöglich ist.
Die Meisten gehen wohl einer Arbeit nach oder erhalten Unterstützung.

Ich genieße es, dass ich meinen Tag vermehrt nach dem Lustprinzip gestalten kann und die Uhr mehr ein Schmuckstück als ein Zeitmesser geworden ist.

Und nun gehe ich wieder mit Aika in den Wald und bastel weiter an meiner Geschichte von zunehmender Freiheit.
Isi
 

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Lea » 14. Apr 2011, 20:36

lawofattraction hat geschrieben:
Es gibt ja viele Beispiele, auch hier im Forum, die davon sprechen, dass Esther und Jerry beschlossen haben, alterslos zu sein und ganz einfach "vergessen" haben, dass unsere Gesellschaft bestimmte Ereignisse am chronologischen Alter festmacht. Soweit, dass sie kaum mehr ihr Geburtsdatum erinnern. Sie haben sich eine erstaunliche Jugendlichkeit erhalten, was wohl auf den mangelnden Fokus auf Verfall im Alter zurück geführt werden kann. Wer das Gesetz der Anziehung kennt, weiss ja, dass die Aufmerksamkeit auf etwas Bestimmtes über einen gewissen Zeitraum Anziehungspotential hat.


Hallo Loa,

ich finde es richtig, was du schreibst und wie du uns erinnerst , unseren Fokus auszurichten auf Jugendlichkeit/Alterslosigkeit. Es ist ein Aufrütteln, dass wir uns jetzt nicht wie Rentner benehmen und diese Rentnerschwingung aktivieren. Eine wirklich gute Idee !!! Man vergißt so leicht, was mit diesem Wort aktiviert wird. Vielleicht klingt auch Ruhestand besser oder das englische Wort Pensioner ? Wir alle möchten alterslos sein, genau wie Esther und Jerry. :genau: Ich war schon mit 38 im Ruhestand und es tut so gut, ich liebe es geradezu und bin dankbar für all die "negativen" Ereignisse, die mich dorthin brachten, damit ich meinen Ruhestand erhielt und sorglos leben kann, täglich mein Jogging, mein Yoga, meine Meditationen usw. praktizieren darf. Viele müssen länger auf diese schöne "Freizeit für immer" warten und ich danke dem Universum wirklich jeden einzelnen Tag dafür.

lawofattraction hat geschrieben:
Nun frage ich mich, ob denn der Gedanke an Alter, Älterwerden, Verfall, Krankheit - halt all das, was wir - so gut konditioniert - mit dem fortschreitenden Alter in Verbindung bringen - durch das ständige Aktivieren der "Rentner-Schwingung" nicht auch entsprechende Manifestationen nach sich ziehen wird und ob es wirklich erstrebenswert ist, durch diese Betonung den Fokus immer wieder darauf zu richten.


Das ist auch wunderbar ausgedrückt. Ich wünschte ich hätte Abraham bereits so verinnerlicht, es so schreiben zu können. Vielleicht sollten wir unsere Pensionierung eher als neue Teenager-Phase betrachten. Ich habe auch vor mich mit den Werken des Russen Arkadij Petrov zu befassen, der genau das lehrt. Seinen Patienten wachsen sogar verloren gegangene Organe nach. Das sollten wir nie aus den Augen verlieren, nach den ersten High Gefühlen unseres lustigen Rentnerlebens. FOREVER YOUNG ist meine Devise ! DANKE !!! DANKE !!! DANKE!!!

Liebe Grüße,
Lea ^^
:vortex:
Lea
 

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Birdie » 14. Apr 2011, 20:53

Guten Abend,
Ich bin auch Rentner/in allerdings auf Zeit, weil es eine Erwerbsunfähigkeitsrente ist.

Aber darum schreibe ich eigentlich gar nicht.
Mir geht das Thema um die Alters-Schubladisierung in unserer Gesellschaft tierisch auf die Nerven.
Das heißt eher:es ging mir auf die Nerven.
Seit ich mich mehr mit Abraham beschäftige und eben LOAS Beitrag gelesen hab, gehts mir gleich wieder besser :ros:

Vor einigen Tagen hatte ich Geburtstag - laut Schublade eine bereits etwa reichlich höhere Zahl an Jahren.
Darauf wurde ich angesprochen von wegen: du bist doch jetzt ** jahre alt oder nicht?
Und ich sagte. keine Ahnung, es interessiert mich nicht wie alt ich bin.
Ich "feie"r meinen Geburtstag nicht und würde ich nicht von manchen Leuten darauf angesprochen werden würde ich dieses Datum tatsächlich nicht mal bemerken.

ich erkenne zur Zeit mehr und mehr, wie mich früher meine Gefühle gewarnt haben - und ich aber nicht darauf hörte, weil ich nicht wusste was traurige oder schlechte Gefühle bedeuten. und dass sie Signale sind.
So dachte ich auch laut Schublade musst du jetzt aber dieses und jenes unterlassen, denn es ist nicht mehr deinem Alter gemäß und mir war schlecht vor schlechten Gefühlen.
Ich nahm Abschied vom Spaß! und von Dingen, die mit gefielen, weil ich mich der Schublade nicht entziehen konnte.
Und weinte innerlich, denn ich fühlte mich eigentlich alterlos und den Dingen, die angeblich in diesem oder jenem ALter nicht mehr sein "dürfen" noch lange nicht entwachsen.

Aber mein Inneres ICH war schließlich doch stärker (das war es letztlich immer) und so warf ich all diese blöde Denke über Bord und jetzt mit Abrahams erst recht, nun fliegt der letzte Rest von Schublade auf den Müll.
Ich fühle weder ein bestimmtes Alter noch ein bestimmtes Geschlecht in mir, bzw ist es für mich bedeutungslos und nun bin ich beruhigt - denn das ist ja völlig okay.
jedenfalls für mich
Susanne
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon LICHT » 14. Apr 2011, 20:56

http://www.br-online.de/bayerisches-fer ... /index.xml


daraus zitiert:

Immer mehr gute Jahre
Die physiologischen Prozesse des Altwerdens können wir nicht aufhalten, ebenso wenig, dass wir sterben. Aber wir können unser Alter positiv gestalten und beeinflussen. Allein in den letzten hundert Jahren hat sich unsere Lebensdauer um gut 30 Jahre erhöht. Dabei ist das Risiko, im Alter krank oder gar pflegebedürftig zu werden, statistisch gesunken. Wir werden immer älter und immer gesünder älter. Noch nie in der Menschheitsgeschichte gab es so viele alte Menschen, die so komfortabel leben und so fit sind wie heute. Längst erfüllen die 60-, 70-, 80- gar 90-Jährigen nicht mehr die Klischees vom "alten" Menschen. Prof. Ursula M. Staudinger, Altersforscherin, Jacobs University, Bremen:

Zitat:
"... Die gewonnen Jahre sind überdurchschnittlich viele gesunde Jahre. Und nur am Ende des Lebens haben wir - im Durchschnitt - auch Jahre der Pflegebedürftigkeit oder Krankheit. Aber dieser Teil scheint immer kleiner zu werden. Die Krankheitsphase drückt sich zusammen wie eine Ziehharmonika."
Unser Selbstbild von einer überalterten Gesellschaft hält also keiner näheren Prüfung mehr stand. Wir müssen lernen, die gewonnenen Jahre als Geschenk zu begreifen, so Prof. Staudinger.


___________________________________________________________________________________________


ich hoffe es ist okay mit quellenangabe etc. falls nicht - bitte löschen

Licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon lawofattraction » 15. Apr 2011, 06:16



Guten Morgen, Ihr Lieben,

das ist ja ein reges Interesse. Sehr schöne Beiträge, liebe Lea und Lady Bird. Ich freue mich immer, wenn jemand die Teachings so klippenlos versteht - und die Umsetzung lässt dann bestimmt nicht lange auf sich warten. :gvibes:

Liebe Isi und Liebeszauber,

Isi hat geschrieben:den letzten Lebensabschnitt

Liebeszauber hat geschrieben:dieser neue Lebensabschnitt


Diese "Lebensabschnitte" sind doch etwas ganz willkürlich Gewähltes und dadurch Betontes. Die Gesellschaft hat beschlossen, dass es ein bestimmtes Alter gibt, ab dem die Leute zu einer bestimmten Gruppe gehören. Schublade. Und genau darauf wollte ich doch hinaus. Wir sind doch nicht mit einem Zettel in der Hand geboren "ab 65 fängt Dein letzter Lebensabschnitt an". Wir sind als göttliche Schöpfer im menschlichen Körper geboren, ausgestattet mit dem "Werkzeug" Gedanken, die Welten erschaffen. Immer und immer wieder. Wer sich zu dieser Gruppe des letzten Lebensabschnitt zählt, wird unweigerlich vom Massenbewusstsein mit gerissen, beeinflusst und lebt die Konsequenzen.

Liebe Licht,

auch bei den von Dir zitierten Informationen liegt der Fokus konkret auf dem, was da als "Alter" unweigerlich auf die Menschen zukriecht, auch wenn der Fokus scheinbar auf Positivem liegt, dass das Alter heute eine bessere Lebensqualität bietet. Das ist aber kein positiv ausgerichteter Fokus in Bezug auf unser Thema. "Trotz Alter" sind Menschen gesund - hier wird das betont, was in den Köpfen der Menschen eine Entsprechung hat, dass Krankheit unweigerlich Bestandteil des fortgeschrittenen Lebens ist.

LICHT hat geschrieben:Wir werden immer älter und immer gesünder älter.


Die Menschen werden älter, weil die Apparatemedizin immer weiter entwickelt und immer häufiger eingesetzt wird und eine Flut von immer weiter entwickelten Medikamenten Krankheiten maskiert. Das würde ich nicht "gesund alt" nennen.

LICHT hat geschrieben:Wir müssen lernen, die gewonnenen Jahre als Geschenk zu begreifen,


Geschenk von wem? Von der Wissenschaft Medizin? Hier liegt doch der Denkfehler. Wir sind die Gestalter unserer Realität. Dahin geht der Fokus, dass ich bei gezielter Aufmerksamkeitslenkung meinen natürlich gesunden und vitalen Körper geniessen kann, so lange ich das möchte. Unsere Zellen erneuern sich ständig, wir haben immer wieder einen komplett neuen Körper. Die Frage ist lediglich, inwieweit wir uns der Massenhypnose entziehen können. Der erste Schritt kann aber getan werden, indem die Menschen sich darüber überhaupt erst einmal klar werden, dass sie den gedanklichen Trampelpfaden folgen statt durch Aufmerksamkeitslenkung und gezieltes Denken etwas Erwünschtes zu bewirken.

LICHT hat geschrieben:Die physiologischen Prozesse des Altwerdens können wir nicht aufhalten


Es geht darum, dass dieser Gedanke sich parasitär festgesetzt hat. Wir beobachten das, was ist und schon immer war - die Menschen werden alt und verfallen. Also geht die Masse davon aus, dass es auch sie unweigerlich betreffen wird.

Die russischen Wissenschaftler - Lea erwähnte sie auch - haben bereits vielfach gezeigt, dass der Alterungsprozess beeinflusst werden kann, Gliedmassen nachwachsen, Nerven, die, einmal durchtrennt und "bewiesenermassen" nicht wieder zusammenwachsen können, das doch tun.

Ich kenne einige Menschen, die durch die gezielte Ausrichtung ihrer Gedanken viel jünger aussehen als die meisten Menschen ihres Alters, ihre volle Sehkraft wieder erlangt haben, gesund und voller Vitalität sind und ihr chronologisches Alter Lügen strafen. Allerdings hat bei denen auch das Schubladendenken keinen Platz, sie sind freie Denker, die voller Freude ihr Leben leben und verstanden haben, dass sie selbst ihre Lebensqualität erschaffen.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Lea » 15. Apr 2011, 08:09

lawofattraction hat geschrieben:
Ich kenne einige Menschen, die durch die gezielte Ausrichtung ihrer Gedanken viel jünger aussehen als die meisten Menschen ihres Alters, ihre volle Sehkraft wieder erlangt haben, gesund und voller Vitalität sind und ihr chronologisches Alter Lügen strafen. Allerdings hat bei denen auch das Schubladendenken keinen Platz, sie sind freie Denker, die voller Freude ihr Leben leben und verstanden haben, dass sie selbst ihre Lebensqualität erschaffen.


Darf ich noch ein kleines Beispiel hinzufügen, liebe Loa? Dieses Thema hatte mich bereits als Kind interessiert. Leonard Orr wollte die Langlebigkeit erforschen und reiste nach Indien, um dort Menschen zu finden, die mindestens 300 Jahre alt sind. Er fand nicht weniger als 7 Menschen. In Indien ist das ein akzeptierter Gedanke ! Leonard fand unter anderem Dodo Baba. Er ist über 300 Jahre alt und in seiner Gegend sehr bekannt. Er wohnt in Vrindaban. Weiterhin wird von einem Herrn namens Bhartaraji berichtet, welcher im Jahr 56 v. Chr. geboren wurde und somit über 2000 Jahre alt ist. Man kann ihn sogar in seinem Ashram im Dorf Bhartara, Distrikt Alwar in Rajasthan, Indien, besuchen. Sein Neffe Gogichand lebt auch noch und beide sind allgemein bekannt und oft zusammen zu sehen.

Von dem ewig jungen Babaj aus Haidakhan im Himalaya gibt es Fotos von 1920 bis heute und tatsächlich hat sich sein Äußeres während dieser ganzen Zeit nur geringfügig verändert, was die körperliche Fülle anbelangt.

Reden wir heute Erhabenes, werden wir bald Erhabenes erleben. Reden und denken wir mit einer jugendlichen Einstellung, dann ziehen wir Jugend an. Man kann sich tatsächlich jugendlich "resonieren". Je stärker und reiner die Denkresonanz, desto schneller und stärker das Resultat. Wer sich traut jugendlich zu denken und sich selbst jugendlich zu programmieren, wird ganz sicher strahlende Jugend in seinem Leben ernten.

Wir sollten die alten, überholten Programme über uns Renter löschen und neue Gedankenprogramme aufspielen, die unsere Jungendlichkeit vermehrt oder sogar das Alter umkehrt. Wir sollten verrückt genug sein, daran zu glauben.

Liebe Grüße,
Lea ^^ :gvibes:
Lea
 

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Birdie » 15. Apr 2011, 16:51

Lea hat geschrieben:Wir sollten die alten, überholten Programme über uns Renter löschen und neue Gedankenprogramme aufspielen, die unsere Jungendlichkeit vermehrt oder sogar das Alter umkehrt. Wir sollten verrückt genug sein, daran zu glauben.

Liebe Grüße,
Lea ^^ :gvibes:

Jaaaa.....
genau so!!!!!

Ihr Lieben,
ich habe mitterlweile sehr feine Antennen für das "Altenprogramm" entwickelt - keine Ahnung warum. aber es ist so.
Und eines ist mir schon vor Abrahams klar gewesen: das willst du nicht haben!
Aber wie entkommen????

Vor Abrahams war ich halt froh, dass ich so"gute Gene" habe, die mich jünger wirken lassen als ich bin.
Auch meine Geschwister haben diesen Glaubenssatz stark verinnerlicht: wir haben die "guten Gene" unserer Mutter, die ja auch immer viel jünger aussah als sie eigentlich war.
Meine Geschwister sehen auch viel jünger aus als ihre Altersgefährten - (aber mit Abrahams brauch ich ihnen gar nicht kommen - schade - )
So habe ich mir zum Glück einen vorteilhaften Glaubenssatz erschaffen bevor ich Abrahams kennenlernte.
Und nun bin ich bestärkt mir meine Weg zu erschaffen weit weg von der vorgefassten ausgelatschten Meinung über das "Alter" und über die Krankheiten und was da so alles an schlimmen DIngen kommt.

Ich beobachte genau wie sich die jeweilige Meinung auf die Menschen auswirkt, die sie vertreten:
diejenigen, die glauben, ach, jetzt bin ich so und so alt, da ist es doch normal dass mein Gedächtnis nicht mehr so gut ist.
Oder: das lerne ich nicht mehr - in meinem ALter!
Mit dieser Krankheit musst du aber rechnen - besonders als Frau - in diesem Alter (würg)
Es ist oft sehr deutlich zu sehen, was die Personen verinnerlicht haben - man sieht es ihnen an.

Eine meiner Freundinnen ist sehr davon überzeugt das sie dement wird - wie ihre alte Mutter, die in einem Heim lebt.
Und ich kann sie nicht von ihrer Überzeugung abbringen - schade - aber es ist wohl so, jeder schafft sich "sein Alter" selbst.
Ich habe beschlossen in "meinen Schuhen " abzutreten - und das muss nicht erst in xxy Jahren sein - es wird sein wenn ich meine: so, jetzt reichts mir erst einmal - ich mach jetzt mal ne Pause.
Ich bin mitterlweile sicher, dass ich den Zeitpunkt genau spüren werde.
Euch allen ein angenehmes (altersloses) Leben,
Susanne
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Flower1973 » 16. Apr 2011, 17:16

Hallo Ihr Lieben!

anfangs hat mich der Tread weniger interessiert, da ich erst 37 bin und noch lange auf die Rente warten muss.
Aber jetzt sag ich ihr habt in mir etwas sehr Guts bewirkt mit der Diskussionsrunde.

Meine Mama ist eine wunderschöne Frau Anfang 70. Sie sieht aus wie 55. Sie benimmt sich auch so. mein Papa ist 81 und sieht ebenfalls noch super jung aus. ohne mir selbst schmeicheln zu wollen würde mir wahrscheinlich auch keiner 37 geben. :gvibes: Trotzdem war da immer diese Schublade. ich bin schon 37, da darf ich mich nicht mehr bei der Jugend aufhalten, oder in der Disco tanzen oder mal einen draufmachen. darf ich denn noch Mini gehen etc. Alles Dinge die mir irgendwann eingeimpft wurden.

Und dank diesen Tread habe ich eine viel lockere Einstellung. :loveshower:

Heute habe ich ein T- Shirt an mit einem Bäri drauf und trage 2 Zöpfe wie Pipi Langstrumpf und ich fühl mich nicht zu alt dafür!! Ich sehe zwar noch jünger damit aus, aber das Aussehen paßt zu meinem Gefühl, denn ich fühle mich wie 27!
:danke:

Alles Liebe
Petra
Flower1973
 

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon laugh » 16. Apr 2011, 21:47

Huhu Petra und die lieben Rentnerinnen

Ich bin 38 und stelle gerade mit Freude fest, dass das Älterwerdensthema sich bei mir total beruhigt hat. An meinem 30ten Geburtstag habe ich geheult. Auf meinen 40ten freue ich mich schon.
Im übrigen: Mit 27 habe ich mich ziemlich miserabel gefühlt, wusste nicht ein noch aus noch wohin noch woher.
Also - ob das genau das Alter ist, das generell als ideal zu gelten hat??? Weiss nicht.
Jetzt fühl ich mich täglich freier - was immer das heisst - und SO will ich mich weiterhin fühlen. Weder jung noch alt. Einfach frei.
Und vorgestern hab ich mir Jonglierbälle gekauft - die beste Anschaffung seit langem! Kann ich jedem nur empfehlen - mit 30 oder mit 60 :mrgreen: Bei uns hat gerade die ganze Familie tierisch Spass daran - von eindreiviertel bis , naja 38 eben.

Lieben Gruss,

laugh
laugh
 

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Flower1973 » 17. Apr 2011, 06:16

Liebe Laugh!

Ich finde es total befreiend alle angelernten Zwänge abzuschütteln und selbstbewusst seinen eigenen Weg zu gehen ohne schlechten Gewissen :clown:. Die Gesellschaft ist eindeutig von Moralvorstellungen unterdrùckt und wie schön ist es da einfach nicht hinzusehen bzw. zuzulassen ohne sich selbst einzuengen.

Gestern war ich mit meinem Sohn Skateboard fahren da kamen mir ältere Menschen mit Skatern entgegen. Herrlich!

Versteh mich nicht falsch, ich war und bin nicht bieder, nur sehr streng erzogen und immer wenn ich mal "aus der Reihe tanzte" dachte ich darn was sich die anderen wohl denken mussten. Kack drauf was sich die anderen denken!!
Glücklich sollen wir sein!

Schönen Sonntag!

Lg Petra
Flower1973
 

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Kia » 17. Apr 2011, 07:54

Die anderen denken ja sowieso, was sie wollen, meistens unerwünschte, unerfreuliche Sachen, und dann richten sie die Aufmerksamkeit überwiegend darauf, bis dann das, was sie nicht wünschen erscheint in ihrer Welt. Und dann sagen sie: "Ich habe das ganz sicher nicht erschaffen, hätte ich wirklich die Kontrolle über mein Leben, sähe dieses gaaaaaz anders aus."
Und diese Menschen haben die spirituellen Gesetze noch nicht verstanden oder können sie noch nicht anwenden.

Aber wieso sollten wir ihnen zuschauen und zuhören? Und ihrem Beispiel folgen, wenn die Ergebnisse so freudlos sind?

Ich finde dieser Thread hier hat sich sehr schön entwickelt und ich danke Euch für die interessanten Informationen:
Lea hat geschrieben:Leonard Orr wollte die Langlebigkeit erforschen und reiste nach Indien, um dort Menschen zu finden, die mindestens 300 Jahre alt sind. Er fand nicht weniger als 7 Menschen. In Indien ist das ein akzeptierter Gedanke ! Leonard fand unter anderem Dodo Baba. Er ist über 300 Jahre alt und in seiner Gegend sehr bekannt. Er wohnt in Vrindaban. Weiterhin wird von einem Herrn namens Bhartaraji berichtet, welcher im Jahr 56 v. Chr. geboren wurde und somit über 2000 Jahre alt ist. Man kann ihn sogar in seinem Ashram im Dorf Bhartara, Distrikt Alwar in Rajasthan, Indien, besuchen. Sein Neffe Gogichand lebt auch noch und beide sind allgemein bekannt und oft zusammen zu sehen.

Von dem ewig jungen Babaj aus Haidakhan im Himalaya gibt es Fotos von 1920 bis heute und tatsächlich hat sich sein Äußeres während dieser ganzen Zeit nur geringfügig verändert, was die körperliche Fülle anbelangt.


Ich kannte diese Beispiele nicht :danke: Dir Lea. Ich hatte einmal einen tibetischen Lehrer, dem nachgesagt wurde, dass er ca. 900 Jahre als sei. Er war wie ein fröhliches Kind, irgendwie kam kein Mensch in seiner Gegenwart dazu über Altersfragen nachzudenken :gvibes: .

Dem, was Loa sagt, kann ich nur zustimmen und ich weiss für mich, dass ich noch einige Berufe erfinden werde, solche, die sich automatisch ergeben aus meinen Studien und inneren Betrachtungen. Wenn innerlich ein Ruf ertönt, dann folge ich ihm stets - und schaue nicht, ob ich alt genug bin (meinen ersten Beruf ergriff ich mit 12) oder zu alt.


Schönen Sonntag, ihr Lieben alle und
:danke:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Flower1973 » 17. Apr 2011, 08:17

Mir gefällt der Tread auch wirklich gut und ich finde es auch super wie er sich entwickelt hat :danke:

Die Geschichten über diese extrem alten Menschen kannte ich schon, es gibt auch Menschen die ohne Nahrung leben können. Da gibt es sehr interessante Geschichten darüber.

Und Loa's Treads gefallen mir immer!!

Immer wenn ich von dir lese LoA, dann sage ich innerlich "ja genau" so denke ich auch darüber und ich finde die Treads sehr stimmig!

Aber auch du liebe Kia schreibt immer so herzlich und du bist immer bemüht zu helfen und man merkt mit wieviel Liebe und Mühe du das tust.
:danke:

Lg Petra
Flower1973
 

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon lawofattraction » 17. Apr 2011, 08:35




Moin Ihr Lieben und einen schönen Sonntag,

ich erfreue mich auch daran, wie sich dieser Thread hier entwickelt hat. Zu Leas Bemerkung in Bezug auf die Studien des Leonard Orr wollte ich noch etwas sagen: Es ist ja so, gehen wir mit der Absicht, etwas Bestimmtes zu finden, an eine Recherche, wird uns das LoA auch entsprechende Beweise bringen.

Studien bringen immer die Ergebnisse, die gewünscht werden und auf die sich gedanklich konzentriert wird. Daher gibt es auch so viele sich widersprechende Erhebungen, die nicht einmal subjektiv falsch sind. Da war lediglich das LoA am Werk.

Eines sollte klar sein: Zweifler an der Lehre Abrahams werden nie den goldenen Schlüssel zu den Teachings finden. Dem Zweifler kann das LoA nichts anderes als weitere Zweifel bringen, nie aber die Gewissheit, die sie durch die Zweifel ja eigentlich suchen. It is Law.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: lustig ist das Rentnerleben......!?

Beitragvon Salome » 17. Apr 2011, 14:43

Hallo Ihr Lieben,

das Bild vom Sterntaler ging mir seit Tagen durch den Sinn. Als du liebe Isi, dieses schöne Bild dazu :danke: , in den Thread eingefügt hast, habe ich die Geschichte nachgelesen. Als das Kind nichts mehr hat als sein Leben, fallen die Taler vom Himmel. Im ersten Moment regt sich Widerstand in mir, soll ich denn alles weggeben damit Wohlstand zu mir gelangen kann? Also lasse ich das Thema erst einmal ruhen. Heute kommt mir in den Sinn, dass ich nicht alles weggeben muss damit Wohlstand in mein Leben fliesen, vom Himmel fallen kann, sondern dass mit weggeben, das loslassen von Wünschen gemeint sein könnte. Meine Wünsche weggeben, ich sie dem Universum überlassen soll, und wenn ich das wie ein Kind kann, und ich nichts erwarte, dann geschieht die Wunscherfüllung, einfach so. :loveshower: Abraham pur!

Zum Thema, Lebenstraumerfüllungszeit ist mir so manches eingefallen, das ich erst einmal sortieren möchte.

Einen sonnigen Sonntag wünscht Euch allen :uns:
Salome :lieb:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

web tracker