Liebe und Partnerschaft

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Liebe und Partnerschaft

Beitragvon ~~Michaela~~ » 6. Sep 2009, 11:15

Nachdem Isi erzählt hat daß sie auf Hawaii das erste mal in ihrem Leben verliebt war, dachte ich mir ... - die Glückliche - und es gab mir den Anstoß nun diesen Thread hier aufzumachen.

Um mich besser kennenzuernen mal ne kurze Geschichte von mir. Ich bin 1968 geboren, bin sozusagen ein "unfall"kind gewesen. Meine Mutter hatte versucht mich abzutreiben, hab aber standhaft durchgehalten *gg*. Meine Eltern mußten damals heiraten, sie haben sich auch ganz schnell wieder scheiden lassen, da war ich gerade mal 3-4 jahre alt. Zuvor kam noch mein 1 Jahr jüngerer Bruder zur Welt.

Mein Vater heiratete recht schnell wieder, ich und mein Bruder kamen zu meinem Vater... meine Stiefmutter brachte noch einen Sohn mit in die Ehe.

Aufgrund meiner Schwerhörigkeit (ich glaub ich wollte das alles nicht mehr hören, hab soweit es ging zugemacht) kam ich dann mit 5 Jahren ins Internat.

Zuhause war ich nur an den Wochenenden und in den Ferien.

Ich war auch mal verheiratet... aber so richtig verliebt in einen Mann war ich nie.
Mein Ex-Mann war der beste Mensch übehraupt, hat mich auf Händen getragen und hätte alles erdenkliche für mich gemacht....und was mach ich ? Nach insgesamt 8 Jahren Beziehung davon 3 Jahre verheiratet machte ich schluß.....ist schon sehr lange her.... für mich gab es keinen anderen Weg, und dieser Weg war auch gut so...
Ich frage mich aber, warum kann ich keine Beziehung eingehen?

Ich kann und will mich einfach nicht an einen Menschen fest binden. Angst vor Verletzung, Zurückweisung, vor dem Erdrückwerden und keine feie Entfaltung mehr haben???

Kann sein. Aber vielleicht ist auch DER perfekte Partner für mich gar nicht unter den zig Milliarden Menschen? ...

Bin schon seit vielen Jahren Single..... ich bin mir nicht sicher ob ich wirklch ne Beziehung überhaupt will, einerseit schon, anderseits auch wieder nicht.



lg
~~Michaela~~
Benutzeravatar
~~Michaela~~
 
Beiträge: 89
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon sita » 6. Sep 2009, 11:30

Hallo Michaela,

mir geht es ähnlich, bin seit 2001 Single. Davor war ich über 30 Jahre verheiratet, mit 2 Männern. Natürlich nacheinander. hihi

Erst hab ich geglaubt, es muss wieder ein Mann her. Aber Männer ändern sich auch, werden wählerischer, genau wie ich auch oder sind gebunden.

Ich bereue diese Singlezeit überhaupt nicht. Endlich hatte ich mal Zeit genug, um innerlich und äußerlich zu wachsen, ohne die Frau von jemand zu sein. Ich halte das für unglaublich wichtig. In erster Linie natürlich für mich selbst. Wie es anderen geht, weiß ich ja nicht.

Heute denke ich auch, ein Mann für mich müßte erst "gebacken" werden. Ich hab diesbezüglich aber keine Träume mehr, sonst hätte ich mir schon einen erträumt. Aber ich glaub, ich will das nicht mehr. Bin in dieser Hinsicht aber ebenso wie du etwas gespalten innerlich. Einerseits denke ich, es ist auch schön, einen Partner zu haben. Andererseits finde ich es auch sehr schön, allein zu sein. Da ist im Moment auch kein Platz für einen Partner. Sogar mein Wohnzimmer spiegelt mir das wider. Die linke Seite ist die Reichtumsecke, die rechte Seite ist die Partnerschaftsecke. Aber dort fehlt ein gehöriges Stück vom Grundriss des Hauses her, weil ich unterm Dach wohne. Genau dort steht meine Schlafcouch. Also auch überhaupt kein Platz, die Partnerschaftsecke ein wenig zu aktivieren. *grins* Dann lass ich es also und bin damit in Frieden. Oder????

LG
Sita
Benutzeravatar
sita
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon lawofattraction » 6. Sep 2009, 11:43

~~Michaela~~ hat geschrieben:
Ich frage mich aber, warum kann ich keine Beziehung eingehen?

Ich kann und will mich einfach nicht an einen Menschen fest binden
. Angst vor Verletzung, Zurückweisung, vor dem Erdrückwerden und keine feie Entfaltung mehr haben???

Bin schon seit vielen Jahren Single..... ich bin mir nicht sicher ob ich wirklch ne Beziehung überhaupt will, einerseit schon, anderseits auch wieder nicht.


Hallo Michaela,

ich habe in Deinem Text etwas markiert, da Du Deine eigenen Fragen beantwortest. Unsere Manifestationen geschehen, weil wir durch unsere Gedanken und vor allem unsere Gefühle eine ganz bestimmte Energie aussenden. Du bist Dir ja nicht sicher, ob Du wirklich eine Beziehung willst, also ist Deine Energie gespalten und hat garkein Anziehungs- und damit Manifestationspotential.

Überlege Dir einmal, wieviel mögliche Varianten von Partnerschaft es gibt. Zusammenleben, getrennt leben, Vorlieben und Hobbies teilen, Sex oder nur platonische Liebe und und und. Ich würde mir einfach mal als ersten Schritt eine Liste machen, wie eine solche Beziehung denn iealerweise aussehen soll und was für eine Person Du Dir als Partner wünschst. Nur wenn Du Klarheit hast, wie eine Partnerschaft für Dich infragekommt, kannst Du sie auch imaginieren und manifestieren.


Kann sein. Aber vielleicht ist auch DER perfekte Partner für mich gar nicht unter den zig Milliarden Menschen? ...


Ich habe Abraham vielmals sagen hören - und glaube das auch "nicht nur einer - Tausende."



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon Sanaei » 6. Sep 2009, 11:45

hallo ihr beiden,

es ist wie es ist. Solange ihr damit in Frieden seid, dann ist Eure Situation gut. Ich denke, ob Single oder nicht - es gibt immer wieder Situationen wo man sich denkt, es wäre schön, wenn ... das eine oder andere was dann halt nicht ist. Also Single denkt sich, es wäre schön, wenn ein Partner da ist und in der Partnerschaft denkt man sich, es wäre schön, wenn man mal wieder alleine wäre...

Falls man in Frieden mit sich ist, ist alles gut. Wenn es nagt - dann würde ich Drehbuchschreiben empfehlen... in schillerndsten Farben, ausgiebigst, emotional - so wie ihr es Euch heute vorstellen könnt. Und beobachten, wie andere Paare (oder Singles) mit sich und mit dem Partner umgehen - was würdet ihr besser/anders/schöner/konkreter machen? Was nicht... ? Und immer wieder Drehbücher schreiben... sich in der Situation einen Moment suchen, der sich besser anfühlt, als der, wo man grad steht.

Sita: doch - stell ein Liebespaar in die Beziehungsecke... und kauf Dir dann notfalls ne grössere Schlafcouch... :kgrhl:
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon lawofattraction » 6. Sep 2009, 11:58

sita hat geschrieben:
Ich hab diesbezüglich aber keine Träume mehr, sonst hätte ich mir schon einen erträumt. Aber ich glaub, ich will das nicht mehr. Bin in dieser Hinsicht aber ebenso wie du etwas gespalten innerlich. Einerseits denke ich, es ist auch schön, einen Partner zu haben. Andererseits finde ich es auch sehr schön, allein zu sein. Da ist im Moment auch kein Platz für einen Partner. Sogar mein Wohnzimmer spiegelt mir das wider. Die linke Seite ist die Reichtumsecke, die rechte Seite ist die Partnerschaftsecke. Aber dort fehlt ein gehöriges Stück vom Grundriss des Hauses her, weil ich unterm Dach wohne. Genau dort steht meine Schlafcouch. Also auch überhaupt kein Platz, die Partnerschaftsecke ein wenig zu aktivieren. *grins* Dann lass ich es also und bin damit in Frieden. Oder????



Hallo Sita,

sieht mir danach aus, als wenn Du Dich auch einschränkst dadurch, dass Du meinst, eine Partnerschaft müsse den althergebrachten Konventionen entsprechen: Mann und Frau leben zusammen, teilen sich Bett und Tisch und Bad .... und noch nicht wirklich weisst, ob ja oder nein und wie es anders sein könnte.

Es gibt doch so viele Varianten, und eine entspricht all Deinen Bedürfnissen, und die Variante erschaffst Du selbst - um nichts anderes geht es nämlich. Du bestimmst die "Regeln", aber die müssen Dir natürlich klar sein, damit sich das Gewünschte auch manifestieren kann.


Heute denke ich auch, ein Mann für mich müßte erst "gebacken" werden.


Und genau darum geht es bei der Realitätsgestaltung - wir "backen" uns die passenden Männer und alles andere, was wir gerne im Leben erfahren möchten. Apropos, bei diesem Ausspruch mit dem Backen - klingt da noch so eine "Oma-Weisheit" mit im Sinne von "der Mann, den Du willst muss noch gebacken werden" mit der versteckten Aussage, dass das unmöglich ist und die Ansprüche viel zu hoch sind??

In Deinem Leben geschieht nur das, was Du zulässt oder auch nicht. Dafür sorgt das LoA.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon sita » 6. Sep 2009, 12:04

Danke an euch beide.

Also formuliere ich es mal so: so wie ich Beziehungen/Ehen kennengelernt habe, so möchte ich sie nicht mehr für mich. Ich möchte das wirklich neu kreieren. Werd das sich mal selbst entwickeln lassen. Hatte noch gar nicht darüber nachgedacht, dass es ja meine Sache ist, wie eine Beziehung aussehen kann. Hatte immer noch die Schablone des Vergangenen.

@sanaei
meine Schlafcouch passt für zwei, hihi.

Also was ich wirklich schön finde, das ist Verliebtheit, das ist ein wunderbares Gefühl. Ich verlieb mich grad wieder in mein Leben...... ich mag es wirklich. Denke, es wird sich alles von ganz allein finden.

LG
Sita :kl:
Benutzeravatar
sita
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon sita » 6. Sep 2009, 12:11

lawofattraction hat geschrieben:
sita hat geschrieben:
Ich hab diesbezüglich aber keine Träume mehr, sonst hätte ich mir schon einen erträumt. Aber ich glaub, ich will das nicht mehr. Bin in dieser Hinsicht aber ebenso wie du etwas gespalten innerlich. Einerseits denke ich, es ist auch schön, einen Partner zu haben. Andererseits finde ich es auch sehr schön, allein zu sein. Da ist im Moment auch kein Platz für einen Partner. Sogar mein Wohnzimmer spiegelt mir das wider. Die linke Seite ist die Reichtumsecke, die rechte Seite ist die Partnerschaftsecke. Aber dort fehlt ein gehöriges Stück vom Grundriss des Hauses her, weil ich unterm Dach wohne. Genau dort steht meine Schlafcouch. Also auch überhaupt kein Platz, die Partnerschaftsecke ein wenig zu aktivieren. *grins* Dann lass ich es also und bin damit in Frieden. Oder????



Hallo Sita,

sieht mir danach aus, als wenn Du Dich auch einschränkst dadurch, dass Du meinst, eine Partnerschaft müsse den althergebrachten Konventionen entsprechen: Mann und Frau leben zusammen, teilen sich Bett und Tisch und Bad .... und noch nicht wirklich weisst, ob ja oder nein und wie es anders sein könnte.

Es gibt doch so viele Varianten, und eine entspricht all Deinen Bedürfnissen, und die Variante erschaffst Du selbst - um nichts anderes geht es nämlich. Du bestimmst die "Regeln", aber die müssen Dir natürlich klar sein, damit sich das Gewünschte auch manifestieren kann.


Heute denke ich auch, ein Mann für mich müßte erst "gebacken" werden.


Und genau darum geht es bei der Realitätsgestaltung - wir "backen" uns die passenden Männer und alles andere, was wir gerne im Leben erfahren möchten. Apropos, bei diesem Ausspruch mit dem Backen - klingt da noch so eine "Oma-Weisheit" mit im Sinne von "der Mann, den Du willst muss noch gebacken werden" mit der versteckten Aussage, dass das unmöglich ist und die Ansprüche viel zu hoch sind??

In Deinem Leben geschieht nur das, was Du zulässt oder auch nicht. Dafür sorgt das LoA.

Lieben Gruss
Loa




Huhu unsere Beiträge haben sich überschnitten. Toll wie leicht eine neue Sicht in mir ersteht durch den Austausch mit euch. Bin ganz begeistert.

Ja die Oma-Weisheit. Stimmt was du sagst, war mir überhaupt nicht bewußt. Ja ich habe Beziehung schwarz-weiß gesehen, entweder Ja oder Nein und deshalb abgehakt. Dass es so viele Schattierungen, Nuancen gibt, wie ich sie mir vorstellen kann oder wie ich mich von außen inspirieren lasse, das war mir noch nicht in den Sinn gekommen. Ich hatte nur gedacht, ja gut, dann verabschiede ich mich von Beziehung.......
Benutzeravatar
sita
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon ~~Michaela~~ » 6. Sep 2009, 13:28

lawofattraction hat geschrieben:
Ich habe Abraham vielmals sagen hören - und glaube das auch "nicht nur einer - Tausende."




Der ist gut *lach*... das ist aber nur so, wenn man daran glaubt... :-))

Ja das ist ja das Problem, daß ich nicht weiß was ich wirklich will.
Ich denke halt, daß ich aufgrund meiner schwierigen Vergangenheit und meine damit gemachten Erfahrungen beziehungsunfähig bin.

Ich hab aber keine Lust altes rauszukramen und darin rumzuwälzen, zu hinterfragen und analysieren. Müßte doch viel einfacher gehen... aber geht das, wenn alte Einstellungen und gemachte Erfahrugnen noch in einem ist? Wie kann man die wieder loswerden oder auf andere Bahnen bringen, damit ich mich nicht mehr selbst blockiere in dieser Beziehung??

Ansonsten bin ich mit meinem Leben zufrieden und glücklich. Und wie Sita auch sagt, voll verliebt in das Leben an sich.... mein neues Hobby, meine neue Situtation am Arbeitsplatz und mein neu gefundenes Ich (die 40-Marke war irgendwie ein Knackpunkt).. im Moment lerne ich mich ganz neu kennen und lieben :-)))) .... - das alles läßt mich aufblühen....

Nur das mit dem Partner will halt noch nicht so richtig klappen...

Stimmt, da müßte ich erst mal wissen, was ich wirklich will.....

hmmm.... oder einfach dem Universum vertrauen, daß alles so oki ist ,wie es ist...

Irgendwie ist es mir doch sehr wichtig diesen einen Punkt zu klären, da häng ich doch bißerl in der Luft. Wie krieg ich denn am besten raus, was ich wirklich will???

@Sita
ich kann dir sehr gut nachfühlen :-))) wollen wir Platz machen?

oder den richtigen backen????

*malofenanschmeißundbackebackekuchen..ähhhh....mann *sing* ... :lol:

lg
~~Michaela~~
Benutzeravatar
~~Michaela~~
 
Beiträge: 89
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon Sanaei » 6. Sep 2009, 13:34

Irgendwann habe ich bei Abraham mal gelesen (oder von Loa gehört :ros: ) das es nicht wichtig ist, was früher war... weil wir uns ja täglich entscheiden können.
Also kannst Du dich täglich entscheiden, ob Du lieber im "alten" kramen möchtest oder was neues beginnen möchtest. Und wenn ich Dich jetzt so richtig verstehe, möchtest Du beziehungstechnisch was ändern... also - dann schreib doch ein Drehbuch... kram Dir alles zusammen, was Du als romantisch, liebevoll, emotional kennst, dann nimm noch ein wenig Hollywood oder Liebesromane dazu - und misch Dir deine neue Beziehung selber... klar, kannst sie nachher in die Form giessen und backen ... hehe...
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon lawofattraction » 6. Sep 2009, 13:43

~~Michaela~~ hat geschrieben:
lawofattraction hat geschrieben:
Ich habe Abraham vielmals sagen hören - und glaube das auch "nicht nur einer - Tausende."


Der ist gut *lach*... das ist aber nur so, wenn man daran glaubt... :-))


Und was hindert uns, etwas Positives zu glauben statt das Gegenteil? Nur alte Glaubenssätze und überlieferte "Weisheiten" von Leuten, die immer weitergegeben wurden und die wir nicht hinterfragen und nicht wissen, wer sie wann geprägt hat. Und würden wir das wissen, würden wir bei den meisten die Hände über dem Kopf zusammenschlagen oder in nicht endend wollende Lachanfälle fallen.

~~Michaela~~ hat geschrieben:Ich denke halt, daß ich aufgrund meiner schwierigen Vergangenheit und meine damit gemachten Erfahrungen beziehungsunfähig bin.


Auch ein Glaubenssatz. Überleg mal, wieviel Beziehungen auf der Welt nicht geklappt haben. Für die Ehen gibt es sogar Statistiken. Und wieviele Leute eine schwere Kindheit oder andere negative Erfahrungen hatten. Wäre es nicht, möglich, das in den Gedanken und Gefühlen zu verändern, würde unsere Welt wohl langsam aussterben. :mrgreen:

Ich hab aber keine Lust altes rauszukramen und darin rumzuwälzen, zu hinterfragen und analysieren. Müßte doch viel einfacher gehen... aber geht das, wenn alte Einstellungen und gemachte Erfahrugnen noch in einem ist? Wie kann man die wieder loswerden oder auf andere Bahnen bringen, damit ich mich nicht mehr selbst blockiere in dieser Beziehung??


Du musst auch garnichts rauskramen. Mach Dir einmal klar, dass die Vergangenheit abgeschlossen ist und kein Zugriff mehr möglich - es war, was war. Dein Kraftpunkt ist die Gegenwart. Du kannst heute beschliessen, es anders zu machen. Kannst heute beschliessen, die Vergangenheit ruhen zu lassen. Kannst heute beschliessen, daraus nur die guten Erfahrungen zu nehmen. Kannst heute beschliessen, innerlich Frieden zu schliessen. Und aus diesem Moment heraus erschaffst Du Deine Zukunft. Und zwar heute mit dem Wissen um das LoA nach Deinen Vorstellungen und nicht wie früher hit-or-miss.

Ich finde das Wertschätzen ganz wichtig. Die Menschen, die Erfahrungen, die Umstände. Es versöhnt mit der Vergangenheit, schafft inneren Frieden und macht Platz für eine neue Schwingung, die mit den heutigen Wünschen übereinstimmt.

*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon dk. » 6. Sep 2009, 17:24

lawofattraction hat geschrieben:Du musst auch garnichts rauskramen. Mach Dir einmal klar, dass die Vergangenheit abgeschlossen ist und kein Zugriff mehr möglich - es war, was war. Dein Kraftpunkt ist die Gegenwart. Du kannst heute beschliessen, es anders zu machen. Kannst heute beschliessen, die Vergangenheit ruhen zu lassen. Kannst heute beschliessen, daraus nur die guten Erfahrungen zu nehmen. Kannst heute beschliessen, innerlich Frieden zu schliessen. Und aus diesem Moment heraus erschaffst Du Deine Zukunft. Und zwar heute mit dem Wissen um das LoA nach Deinen Vorstellungen und nicht wie früher hit-or-miss.
.


Du kannst dir garnicht vorstellen, wie ich solche Sätze und den Sinn dahinter vermisst habe. Fühl mich irgendwie grad zu Hause angekommen! yihuu :loveshower:

Und genau so gestalten sich auch unsere Beziehungen, wir können nur HEUTE was auch immer beschliessen, um MORGEN was auch immer zu Empfangen.

Schön wieder einmal "richtig" erinnert zu werden :gvibes:
Benutzeravatar
dk.
 
Beiträge: 7
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon ~~Michaela~~ » 7. Sep 2009, 05:34

Sanaei hat geschrieben: Und wenn ich Dich jetzt so richtig verstehe, möchtest Du beziehungstechnisch was ändern... also - dann schreib doch ein Drehbuch... kram Dir alles zusammen, was Du als romantisch, liebevoll, emotional kennst, dann nimm noch ein wenig Hollywood oder Liebesromane dazu - und misch Dir deine neue Beziehung selber... klar, kannst sie nachher in die Form giessen und backen ... hehe...


Ein Drehbuch schreiben?... und du meinst daß es dann auch wirklich so Eintritt wie es im Drehbuch steht? Es gibt sooooooooooooooo viele Drehbücher die die Menschen unbewußt schreiben, wenn ich mit meinem Drehbuch daherkomm und dieses Drehbuch mit dem anderen überchneidet. Welches Drehbuch soll das Universum denn nehmen? Ob bewußt oder unbewußt, ich denke das Universum macht in dem Falle keinen Unterschied oder doch??

So sehr mir die Idee mit der bewußten Realtätsgestaltung ja auch gefällt, kann ich wirklich hundertpro selbst mein Leben bestimmen? Oder gibt es nicht noch so Überraschungsfaktoren, eben die machen doch das Leben auch aus.

Ist es nicht besser sich zurückzuklehnen und dem Universum zu vertrauen, es wird schon das eintreten was für mich richtig ist - in vielen arbeitsbedingten Situationen, hat mir diese Einstellung bestens geholfen.

Ach so ja... Gesetz der Anziehung..... wenn ich vertraue, daß das Richtige zu mir kommt, wird es so geschehen. Sollte man wirklich die Anstrengung unternehmen ganze Drehbücher zu schreiben??? Und woher weiß ic hwas wirklich gut für mich ist???



lg
~~Michaela~~
Benutzeravatar
~~Michaela~~
 
Beiträge: 89
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon Sanaei » 7. Sep 2009, 05:42

liebe Michaela,
das ist ein wenig viel am Morgen - hehe - meine Synapsen laufen noch nicht auf Hochtouren.

Wenn Du nicht weisst, was gut für Dich ist - wer weiss es dann? Du bist doch der Richtwert in Deinem Leben - also... ausserdem, wenn Drehbuchschreiben eine Anstrengung ist, dann lass es.

Es geht wirklich darum, sich auf seine 4 Buchstaben zu setzen und sich in eine Beziehung hineinzuträumen, alles zu träumen, was einem grad gut tun würde - und das aufzuschreiben. Kannst es auch mit 17-Sekunden reinem Fokus versuchen (22 Methoden nach Abraham).

Gehe nach Deinem Wohlfühl-Gefühl und nur nach dem... falls Du the Secret hast, guck den mal wieder - sie beschreiben es recht schön darin...

Ich wünsche Dir einen wunderschönen Wohlfühl-Tag, Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon ~~Michaela~~ » 7. Sep 2009, 08:16

Hallöle, mal schnell von meiner Frühstückspause aus schreib :-)

Weiß ich den was wirklich gut für mich ist.. Oft sind ja auch Dinge, die auf den ersten Blick negativ aussehen im Nachhinein positiv... eigentlich alles was passiert hat ja auch einen höheren Sinn und Zweck. Im Grunde gibt es ja nichts negatives, da alles meiner Erfahrung und meinem Wachstum dient.

Wie kann ich dem Universum zuvorkommen und ihm sagen was gut für mich ist, wenn doch das Universum sowieso immer nur das Beste für mich auf Lager hat (auch wenn es im ersten Moment nicht danach aussehen sollte).

Na ja eigentlich egal was ich mache, ob ich mir ein Drehbuch schreibe oder dem Universum vertraue, es wird immer das Beste für mich sein. Also denne, kann ich mir ja auch ein Drehbuch schreiben.. :-)))

Oh je ich fang wieder an um hundertausend Ecken zu denken....*gg*... hatte damit paar Monate Pause gemacht. Aber nun wird es offensichtlich wieder Zeit mir Gedanken zu machen :-))

Das mit den 17 bzw, 68 Sekunden reinen Fokus http://abrahamforum.phpbb8.de/post487.html#p487 klingt interessant, werde ich mal ausprobieren. Wie fokussiert man richtig? Den Ablauf bis zum gewünschten Ziel fokussieren oder nur das Ziel selbst im Fokus behalten ?

Ich hab schon The Secret das Buch zuhause...ist ne zeitlang her das ich es gelesen hab.

Werd ich mir mal wieder zur Brust nehmen :-))

so Frühstückspause rum

bis später
~~Michaela~~
Benutzeravatar
~~Michaela~~
 
Beiträge: 89
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon shaoli » 7. Sep 2009, 08:24

Ja dk,das geht mir gerade ganz genau so :uns:

Michaela-was man wirklich will,das merkt man wohl daran,daß man es aus ganzer Seele bejaen kann:DAS will ich genau SO und nicht anders.Punkt.Wenn man sich hineinfühlen kann,ohne sich dabei zu ertappen,daß sich schon in der Vorstellung Zweifel einschleichen.
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon lawofattraction » 7. Sep 2009, 08:49

~~Michaela~~ hat geschrieben:
Ein Drehbuch schreiben?... und du meinst daß es dann auch wirklich so Eintritt wie es im Drehbuch steht? Es gibt sooooooooooooooo viele Drehbücher die die Menschen unbewußt schreiben, wenn ich mit meinem Drehbuch daherkomm und dieses Drehbuch mit dem anderen überchneidet. Welches Drehbuch soll das Universum denn nehmen? Ob bewußt oder unbewußt, ich denke das Universum macht in dem Falle keinen Unterschied oder doch??


Hi Michaela,

richtig, die meisten Menschen schreiben die Geschichte ihres Lebens unbewusst, da sie sich nicht gewahr sind, dass die Gefühle und Gedanken die Grundlage der Geschichten sind. Das Universum nimmt immer die Geschichte, die bei Dir aufgrund Deiner Aufmerksamkeit am meisten präsent ist. Dazu möchte ich aber noch etwas sagen, um Missverständnissen vorzubeugen. Das Universum ist keine Instanz, die ausserhalb von Dir existiert und etwas für Dich bestimmt. Du bist das Universum, und das Gesetz der Anziehung ist die Grundlage dessen Existenz. Und das sagt "Gleiches zieht Gleiches an". Jetzt schlage ich wieder den Bogen zu Deiner Frage: Das Universum (Du, der Teil Deiner Selbst im Physischen und im Nichtphysischen) zieht also aufgrund Deiner Aufmerksamkeit bestimmte Faktoren in Dein Leben. Je bewusster Du lebst, um so mehr kannst Du auch Dein Leben gestalten.

Im Falle des Drehbuches klärt das Schreiben Deine Gedanken und fokussiert sie. Denn erst mit dem Fokus ist die gewünschte Manifestation möglich. Wenn Du nicht genau weisst, was Du willst, und wenn Du mal dies oder jenes anvisierst, bestimmt die überwiegende Gefühlslage darüber, was Du erhälst.


~~Michaela~~ hat geschrieben:So sehr mir die Idee mit der bewußten Realtätsgestaltung ja auch gefällt, kann ich wirklich hundertpro selbst mein Leben bestimmen? Oder gibt es nicht noch so Überraschungsfaktoren, eben die machen doch das Leben auch aus.


100 Prozent ist ein hoher Anspruch, und ich denke, das ist garnicht wünschenswert. Stelle Dir vor, Du hättest alles, was Du Dir je gewünscht hast, alle Beziehungen wären ausgeglichen etc. Für mich ist das eine Vorstellung, die die Überschrift Langeweile tragen würde. Unser Leben ist lebendig, und unser Wünschen wird niemals an einen Endpunkt kommen. Durch uns dehnt sich das Universum ständig aus, und zwar durch immer fortlaufende Erfahrungen dessen, was wir nicht wollen und nachfolgende Wünsche, dass und wie es anders sei. Überraschungen sind meiner Meinung nach lediglich die Angelegenheiten, die bei uns ziemlich unbewusst ablaufen und so eine Eigendynamik entwickeln.

~~Michaela~~ hat geschrieben:Ist es nicht besser sich zurückzuklehnen und dem Universum zu vertrauen, es wird schon das eintreten was für mich richtig ist - in vielen arbeitsbedingten Situationen, hat mir diese Einstellung bestens geholfen.


Wie sollte das Universum das denn machen? Entscheiden, wer für Dich oder mich der richtige Partner ist oder was der richtige Berufsweg etc? Das Universum reagiert auf unsere Energie, unsere Schwingung, und aufgrund des LoA wird dann darauf geantwortet. Was Du beschreibst, ist das Vertrauen in das Leben, und die Realisierung geschieht, weil Du überzeugt bist, dass die Angelegenheiten sich gut entwickeln. Aber immer aufgrund dessen, was Du willst - nette Kollegen oder gute Bedingungen etc. pp. Auchda sind Deine Wünsche immer die Grundlage der Ergebnisse.

~~Michaela~~ hat geschrieben:Ach so ja... Gesetz der Anziehung..... wenn ich vertraue, daß das Richtige zu mir kommt, wird es so geschehen. Sollte man wirklich die Anstrengung unternehmen ganze Drehbücher zu schreiben??? Und woher weiß ic hwas wirklich gut für mich ist???


"Das Richtige" musst Du definieren, das übernimmt ja niemand für Dich. Die Drehbücher klären Deine Gedanken zu den verschiedenen Themen. Und wenn Du Klarheit hast, sind Deine Gedanken zielgerichtet und haben das Potential, verwirklicht zu werden.


Hab ich ein wenig Klarheit reingebracht :mrgreen: oder Dich nur verwirrt? Frage ruhig weiter, wir dröseln das schon mit aller Hilfe und Input hier auf.

Lieben Gruss
Loa
:kuss:

*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon ~~Michaela~~ » 7. Sep 2009, 18:56

Liebe Loa...

Loa hat geschrieben:Das Universum ist keine Instanz, die ausserhalb von Dir existiert und etwas für Dich bestimmt. Du bist das Universum, und das Gesetz der Anziehung ist die Grundlage dessen Existenz.


DANKÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ für die Erinnerung... ja stümmt ich bin ja das Universum. Ich hab mich da schon wieder getrennt.


Loa hat geschrieben:Wie sollte das Universum das denn machen? Entscheiden, wer für Dich oder mich der richtige Partner ist oder was der richtige Berufsweg etc? Das Universum reagiert auf unsere Energie, unsere Schwingung, und aufgrund des LoA wird dann darauf geantwortet. Was Du beschreibst, ist das Vertrauen in das Leben, und die Realisierung geschieht, weil Du überzeugt bist, dass die Angelegenheiten sich gut entwickeln. Aber immer aufgrund dessen, was Du willst - nette Kollegen oder gute Bedingungen etc. pp. Auchda sind Deine Wünsche immer die Grundlage der Ergebnisse.


Du erklärst das echt so voll plausibel.... stimmt, das was ich erfahren habe in der Arbeit, geschieht deswegen, wei ich dem Universum (also dann mir??) vertraue. Und das Universum mir vorab, zeigt was ich in der Arbeit zu beachten hab, bevor es zu spät ist.

so oft stoße ich "zufällig" im richtigen Moment auf Dinge die absolut wichtig sind. Ich bin da immer wieder erstaunt darüber.

Mein Denkfehler war, daß ich meine Wünsche und das eventuelle Vorhaben des Universums getrennt habe. Ich dachte halt, das was ich mir wünsche vielleicht nicht im Eingklang mit meinem "höheren Selbst" oder eben das gesamte Universum sein kann, weil ich ja nie und never da gesamte größere Ganze überlicken kann.


hmmm... ich muß mir das alles nu nochmal durch den Kopf gehen lassen.


lg
~~Michaela~~
Benutzeravatar
~~Michaela~~
 
Beiträge: 89
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon freddire » 14. Sep 2009, 08:05

erstmal hallo ihr lieben
"
Das Richtige" musst Du definieren, das übernimmt ja niemand für Dich


ich glaube, dass was du deffinierst, holst du nur aus deinem unterbewusten in dein bewusstsein.
es ist also schon in dir-verinnerlicht.
wenn ich mir zb ein auto bestelle, stelle ich mir auch nicht vor, wie schon damit fahre (visualisiere)und beobachte auch nicht mein gefühl(resonanz schaffen).
oder urlaub, da stell ich mich auch nicht das bild und gefühl vor, wie der flieger pünktlich ist und ich am strand liege.
du bekommst alles so, wie deine innere einstellung ist. und die sollten wir immer überprüfen.
deshalb bekommen wir ja auch immer wieder den selben typ partner, usw. isses so?
Benutzeravatar
freddire
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.2009
Geschlecht: männlich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon Sanaei » 14. Sep 2009, 08:32

liebe (r?) freddire,

ich glaube jaein...

Kann es Dir an einem Beispiel erläutern... ich möchte gerne ein Haus... weiss auch ziemlich genau, wie es aussieht, wie es möbliert ist, wie gross die Räume sind... gut. Alles in meinem Unterbewusstsein.
Jetzt war ich dieses Jahr zu Besuch bei ganz lieben Menschen und betrete ein Haus - nein DAS Haus. Genau so, wie ich es mir wünschte, vorstellte, genau so möbliert und ausstaffiert... und jetzt kann ich über meine Augen die Bilder in meinem Unterbewusstsein kombinieren und bekomme genauere Bilder, kann meinen Wunsch genauer ausdrücken, mich genauer in ihn hineinfühlen.

Genauso ist das, wenn Du dir einen Partner wünschst. Du greifst zurück auf die Bilder in Dir drin. Dann lernst Du ein Paar kennen (z.Beispiel...!), das genau so miteinander umgeht, wie Du dir das wünschst, aber noch nicht kennst - also, hier kannst Du deinen Wunsch schon genauer formulieren. Dann liest Du vielleicht Liebesromane, auch die eignen sich hervorragend um innere Bilder zu komplettieren... und hier liegt der Trick dahinter: wenn Du allen Widerstand aufgibst, dann kommen diese Menschen/Bilder/Gefühle/Häuser... dann stehst Du plötzlich davor und siehst genau das, was Du möchtest... und hast das absolute Wohlfühl-Gefühl dabei...

lieber Gruss
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon lawofattraction » 14. Sep 2009, 08:38




Hallo freddire,

aus dem Grund befassen wir uns ja mit der bewussten Realitätsgestaltung - eben weil so vieles unbewusst abläuft und viele Menschen nicht wissen, dass es unsere Gedanken und Gefühle sind, die die Realität schaffen.

Und gerade deshalb ist es ja auch wichtig, dass wir das visualisieren und imaginieren - das Auto und den Urlaub oder was immer - weil das gute Gefühle schafft und uns in den Zustand der Bereitschaft versetzt, dass die Manifestation geschehen kann.

Auch den selben Typ Partner bekommen wir nur deshalb, weil da ein unbewusstes "Programm" abläuft - wie zB Glaubenssätze und Überzeugungen, Hoffnungen und Erwartungen. Wir können nur das in unser Leben holen, was in energetischem Einklang ist mit unserer eigenen Schwingung. Und je bewusster uns das ist und wenn wir bewusst sind, das wir das ändern können, um so mehr werden unsere Maifestationen auch den Wünschen entsprechen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon freddire » 14. Sep 2009, 10:44

ich warte schon 2 jahre auf meine traumpartnerin.
kann man das auch beschleunigen??? :nachdenk:
Benutzeravatar
freddire
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.2009
Geschlecht: männlich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon Sanaei » 14. Sep 2009, 10:56

äh, ist noch schwierig so... beschleunigen? Was beschleunigen? Bist Du denn bereit? Hast Du alle Widerstände abgebaut? Bist Du bereit für eine Traumpartnerin? Es gibt viele Gründe, weshalb es nicht schneller geht... und manchmal weiss man erst später warum... Frieden schliessen mit der Situation in der Du drin bist... das wäre sicher wichtig... und eben Drehbücher schreiben...
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon freddire » 14. Sep 2009, 12:04

danke sanaei
ja sicher hast du recht. da müssen irgentwo versteckte glaubenssätze sein, die ich versuche herrauszufinden.
ehrlichkeit zu sich selbst ist da das wichtigtes. also nicht den verstand(ego) gewichten.
kann aber auch sein,dass die glaubenssätze alle top sind und ich nur geduldig sein muss (auch jahre!?)
sonst bin ich bedürftig.
alles einfach und manchmal schwer.
aber ich freue mich schon auf meine "neue". (vielleicht liesst sie das gerade :genau: )
Benutzeravatar
freddire
 
Beiträge: 50
Registriert: 09.2009
Geschlecht: männlich

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon butea » 31. Mai 2010, 18:36

Sanaei hat geschrieben: Wenn es nagt - dann würde ich Drehbuchschreiben empfehlen... in schillerndsten Farben, ausgiebigst, emotional - so wie ihr es Euch heute vorstellen könnt. Und beobachten, wie andere Paare (oder Singles) mit sich und mit dem Partner umgehen - was würdet ihr besser/anders/schöner/konkreter machen? Was nicht... ? Und immer wieder Drehbücher schreiben... sich in der Situation einen Moment suchen, der sich besser anfühlt, als der, wo man grad steht.


hallo ihr :ros:
ich hab den alten thread wieder ausgegraben, weil ich dazu was zu sagen habe ...

ich habe mir einen lover "erträumt" ... ich hab genau DEN bekommen, den ich mir "ausgemalt" hatte. bis hin zu den details, daß er brite ist und blaue augen hat ;-))) [damals habe ich an einen bestimmten filmschauspieler gedacht, als ich mir den traum-lover imaginierte! und mein geliebter ist der totale fan von diesem schauspieler :-D ]

ich habe mir richtiggehende stories von dem traum-lover ausgedacht, szenen imaginiert, gespräche auf englisch ... ich habe ein gedicht geschrieben, in dem ich seine blauen augen bewunderte ... :oops: :lol:

es hat ziemlich lange gedauert, bis ich ihn kennenlernte, ich träumte so ungefähr 3 jahre von ihm. aber dann lernten wir uns im i-net kennen und mochten einander auf anhieb. und sind seit 2 jahren ein paar xxxxxxxx
butea
 

Re: Liebe und Partnerschaft

Beitragvon Sanaei » 31. Mai 2010, 19:01

super butea, genau so läuft es...

schön gemacht ... :gvibes: :loveshower:
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker