Langeweile (EGS)

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Langeweile (EGS)

Beitragvon Maike » 7. Apr 2016, 13:37

Hallo Ihr Lieben,

gestern Abend habe ich meinen Prozess zum Thema Partnerschaft gemacht, was mir klar gemacht hat, dass ich mich mit diesem Thema auf der EGS nicht im Optimismus aufhalte, wie gedacht. Ich bin eher gelangweilt.

Abraham sagen, dass wir uns die Liebe, nicht den Geliebten, das Zusammensein und nicht den Partner vorstellen sollen, um uns gefühlsmäßig dorthin zu bewegen.

Mir ist jedoch irrsinnig langweilig, wenn ich so gar kein Gesicht vor Augen habe. Doch offenbar ist hier dennoch ein Haken, denn sonst hätte ich keine Langeweile anstelle von Optimismus entlarvt. Ich fühle, dass mir diese Details zu viel werden, zu mühsam.
Aber was mache ich dann mit meiner Langeweile? Mir fehlen lebendige Bilder, mit denen ich meine Gedanken beschäftigen kann. :P

Liebe Grüße
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 368
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon lawofattraction » 7. Apr 2016, 14:58




Maike hat geschrieben:Mir fehlen lebendige Bilder, mit denen ich meine Gedanken beschäftigen kann. :P



Liebe Maike,

dann stelle Dir doch einfach Situationen vor, die Du gerne mit einem Liebsten erfahren möchtest. Und die schaust Du an wie einen Film. Wenn Du den nicht gerade zoomst und einen gewissen Abstand hältst, brauchst Du auch kein klar definiertes Gesicht.

Oder Du stellst Dir vor, wie Du neben ihm im Auto sitzt und Ihr eine wunderbare Strecke fahrt, oder neben ihm am Strand liegst oder woanders :pfeif: es gibt ja eine Menge Situationen, bei denen man sich nicht unbedingt anschaut.

Ich würde alle Sinne mit in die Imaginationen hinein nehmen. Du kannst Dich auch auf Deinen Geruchssinn oder das Hören konzentrieren - welche Stimmlage findest Du angenehm und wie sollte er riechen? Und wie fühlt er sich an? Da gibt es doch so viel, was man kreativ erfahren kann.

Du kannst mit ihm ja auch in Deiner Vorstellung Blindekuh spielen und Dir die Augen verbinden. :kgrhl:

Liebe Grüsse
Loa


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8394
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Maike » 7. Apr 2016, 21:49

Liebe Loa,

danke, du hast ja recht. Es gibt ja auch noch andere Sinne. 8-) Ich bin halt sehr visuell veranlagt und lerne auch überwiegend über Augen oder Haptik. Am besten beides kombiniert, wenn ich Dinge selbst aufschreibe, darstelle oder skizziere. Aber ich will nicht abschweifen.

Ich habe noch einen anderen Fallstrick dabei entdeckt. Dieses Visualisieren hatte ebenfalls den Beweggrund, die Manifestation zu kontrollieren, damit auch ja jemand in mein Leben tritt, der mir auch wirklich so richtig gefällt und um zu verhindern, dass die mit den Eigenschaften, die ich so gar nicht mag, weiter in mein Leben strömen. Letztere haben dazu beigetragen, dass ich meine Wünsche verfeinern konnte. Und dass sie weiter in mein Leben strömen, hat einzig und alleine damit zu tun, dass ich im Kopf immer noch die gleiche Geschichte erzähle, wie doof ich dieses und jenes finde.

Dass das krampfhafte Visualisieren zwecks Kontrollieren den Schöpfungsschritten widerspricht und auch mein geistiges, bewusstes Vorstellungsvermögen bei weitem übersteigt, weiß ich eigentlich. Aber ich kann es trotzdem nicht lassen und frage mich, wie ich diesen Gedanken aufweichen kann?

Wie kann ich mehr Vertrauen darin bekommen, dass sich im Vortex viel mehr Details angesammelt haben als ich sie jemals bewusst aufzählen könnte?

Meine Idee wäre, die Motivation hinter den Details aufzudecken. Was bedeutet es für mich, wenn jemand dieses und jenes Detail an sich hat? Welches Gefühl transportiert das für mich?

Wenn ich schon mal dabei bin, mein HFC-Album zu sortieren, dann auch richtig. :mrgreen:

Ich werde die anderen Sinne in jedem Fall in meine anderen neuen Geschichten mit einbauen.


Liebe Grüße
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 368
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Kein_Schnee » 8. Apr 2016, 06:35

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Liebe Maike, vorab möchte ich sagen, dass es mir mit Dir langsam unheimlich wird! :kgrhl:
Denn Du schreibst schon seit einiger Zeit genau die Fragen oder Dinge, die mich auch beschäftigt haben, bzw. beschäftigen. :five:
Auch das, was Du über Hunde geschrieben hast, könnte von mir sein. Total lustig!

Ja, und bei diesem Thema ging es mir genau so:
Maike hat geschrieben:Mir ist jedoch irrsinnig langweilig, wenn ich so gar kein Gesicht vor Augen habe.

So dachte ich auch, bis ich dann für mich merkte: Es geht nicht um ein Gesicht, sondern um das Gefühl der Liebe / des Verliebtseins was mir bei der Vorstellung fehlte.
Ich konnte es ohne ein Objekt der Begierde nicht zufriedenstellend aufbauen.

Und dieser Punkt kam bei mir auch hinzu:
Maike hat geschrieben:Dieses Visualisieren hatte ebenfalls den Beweggrund, die Manifestation zu kontrollieren, damit auch ja jemand in mein Leben tritt, der mir auch wirklich so richtig gefällt und um zu verhindern, dass die mit den Eigenschaften, die ich so gar nicht mag, weiter in mein Leben strömen.


Mir wurde dann klar, dass ich diese Eigenschaften beim Partner restlos selbst angezogen habe und ich habe mich gefragt: Welche Partnerschaft wünsche ich mir und welche Rolle spiele ich.
Mit anderen Worten: Unter welchen Umständen würde ich mich selbst in mich verlieben?
Denn wenn ich mich restlos liebe und von mir begeistert bin, kann nur etwas in mein Leben kommen, das dem Gefühl der Liebe und Begeisterung entspricht.

Deshalb ließ ich das Partnerschaftsthema komplett ruhen und beschäftigte mich mit der Wunschrolle meines Lebens.
Wie ist mein ideales Leben, wie bin ich, sehe ich aus, lebe ich, sodass ich völlig glücklich bin, ohne Partner?
Darauf fokussierte und fokussiere ich mich immer noch.
Und habe schon ein paar schöne Ergebnisse bekommen, z. B. eine Geldsumme, die ins Haus geflattert kam, mit welcher ich nie gerechnet hätte und dann war es da: Ein riesiges Gefühl der Liebe für mich selbst.
Und das Gefühl, absolut geliebt zu werden.
Dies, und emotionale Unabhängigkeit waren meine Wünsche hinter dem Wunsch: Partnerschaft.
Es gibt für mich keine größere Liebe, als die, wenn das Universum einem einen Wunsch erfüllt und man genau weiß, dass es so ist.

Und plumps: Tauchte ein Mann auf, der mich restlos begeistert! :herzhpf:
Ich wußte schon gar nicht mehr, wie das ist. :clown:
Es macht mir totalen Spaß, mich mit ihm vorzustellen und an ihn zu denken, auch wenn wir (noch) keine Beziehung haben, denn es gibt da noch Kontrast, den ich bei mir noch auflösen muss /möchte.
Aber der Weg ist wunderschön, macht Spaß und die Verliebtheit ist wieder da.
Früher wäre ich jetzt wahrscheinlich an Liebeskummer gestorben und hätte ihn sofort und jetzt haben wollen.
Doch das ist völlig in den Hintergrund getreten, denn die Liebe zu mir selbst zu entdecken ist viel wichtiger und schöner für mich geworden, als jede Partnerschaft

Das ist natürlich mein individueller Weg mit dem Thema, doch ist es laut LoA ja so, dass wir das, was wir von außen erleben wollen, immer erst in uns selbst aufbauen müssen.
Und auch, wenn es zunächst nicht so leicht ist, macht es doch letztlich frei. Komplett frei.
Deshalb, weil die Liebe, die wir suchen, bereits in uns ist.
Und das finde ich absolut wundervoll!

Liebe Grüsse,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 587
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon lawofattraction » 8. Apr 2016, 08:45




Liebe Maike,

Maike hat geschrieben:Wie kann ich mehr Vertrauen darin bekommen, dass sich im Vortex viel mehr Details angesammelt haben als ich sie jemals bewusst aufzählen könnte?


Hast Du Dich nicht auch mit NLP befasst? Modelliere solche Situationen, in denen Du Vertrauen aufbauen konntest und überlagere sie auf das Thema. Visualisieren, Gefühl aufbauen und Themen auswechseln. Es gibt da eine ganze Menge von Strategien, die sehr wirkungsvoll sind.

Esther hat sich immer einzelne Worte vorgenommen und endlos aufgeschrieben oder vor sich her gesagt. Versuch das einmal mit dem Wort Vertrauen. Da es ein abstraktes Wort ist, das aus sich selbst keine emotionale Resonanz erzeugt, werden dabei immer mehr Situationen aus Deiner Erinnerung aufkommen, in denen Du Vertrauen gelebt hast. Und vielleicht auch solche, in denen das Gegenteil der Fall war. Das mag auch einige Hinweise geben, woher Deine Zurückhaltung kommt, einen Vertrauens-Vorschuss in das "It´s done" zu leisten.

Maike hat geschrieben:Meine Idee wäre, die Motivation hinter den Details aufzudecken. Was bedeutet es für mich, wenn jemand dieses und jenes Detail an sich hat? Welches Gefühl transportiert das für mich?


Du versuchst hier, etwas über den intellektuellen Weg aufzulösen, was rein emotionalen Charakter hat. Niemand beschliesst eines Tages, welche äusserlichen Merkmale ein Partner aufweisen sollte. Das sind Dinge, die aus den Emotionen aller gelebten Jahre kommen, aus Begegnungen und Vorlieben und Abneigungen. Wenn Du nun die Antwort zu ihrem Ursprung hättest - würde Dir das von Nutzen sein?

Hier würde ich mich nicht lange aufhalten - und auch hier greift wieder das Vertrauensthema, nämlich zu glauben, dass alle Vorlieben im Vortex in den detailliertesten Nuancen bekannt - und berücksichtigt sind.

Kein_Schnee hat geschrieben:Wie ist mein ideales Leben, wie bin ich, sehe ich aus, lebe ich, sodass ich völlig glücklich bin, ohne Partner?


:genau:

Wobei ich - und das ist rein meine Präferenz - die Worte "ideal" und "völlig" durch weniger absolute ersetzen würde. Sie bedeuten höchsten Anspruch, den ich persönlich in meinem Leben nicht erreichen brauche - und das gemäss Abraham auch nie tun werde :clown: , sie können aber durchaus die Latte zu hoch legen.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8394
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Kein_Schnee » 8. Apr 2016, 09:40

Liebe Loa,

lawofattraction hat geschrieben:Wobei ich - und das ist rein meine Präferenz - die Worte "ideal" und "völlig" durch weniger absolute ersetzen würde. Sie bedeuten höchsten Anspruch, den ich persönlich in meinem Leben nicht erreichen brauche - und das gemäss Abraham auch nie tun werde , sie können aber durchaus die Latte zu hoch legen.


Ich glaube schon, dass unsere reinen Wünsche immer dem Besten entspringen, was wir uns momentan vorstellen können. Sonst könnten wir es uns ja nicht vorstellen. :clown:
Sich weniger, als vorstellbar zu wünschen, wäre demnach ja eine Begrenzung des eigenen Wunsches und Wertes.
Z.B.: Ich wünsche mir ein großes Haus, stelle mir aber sicherheitshalber ein kleines vor und sage mir: Damit wäre ich auch schon zufrieden.
Es ist aber nicht der eigentliche Wunsch, denn darin ist das Haus groß.
Verstehst Du, wie ich es meine?

:hug:

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 587
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon ZaWo » 8. Apr 2016, 10:28

Maike schrieb:
Mir ist jedoch irrsinnig langweilig, wenn ich so gar kein Gesicht vor Augen habe. Doch offenbar ist hier dennoch ein Haken, denn sonst hätte ich keine Langeweile anstelle von Optimismus entlarvt. Ich fühle, dass mir diese Details zu viel werden, zu mühsam.
Aber was mache ich dann mit meiner Langeweile? Mir fehlen lebendige Bilder, mit denen ich meine Gedanken beschäftigen kann. :P


Weißt Maike, ich glaube, dass du dich da möglicherweise verzettelst, weil du am falschen Hebel ansetzt. Du möchtest die Dinge nicht sichtbar machen, sondern sehen (vor dem inneren Auge oder real ist dafür unerheblich).
Wie du zum Sehen kommst ist nicht deine Aufgabe, aber du spürst, dass du dicht davor bist und das bist du auch.

Dass du gerne im Optimismus wärst, schreibst du ja ganz deutlich. Im Optimismus, sieht man. Also warum nicht gleich Optimismus als Ziel anpeilen?

Liebe Grüße :herzen:
ZaWo
 

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Hamfor » 8. Apr 2016, 10:38

~

Hi Maike,

als ich gestern im anderen Thread sah, wie Du vor Begeisterung für diese Vierbeiner sprühtest, da dachte ich im Anschluss an diesen Faden hier: Naja, also, sie weiß doch, wie es funzt. Dreh es doch spaßeshalber mal ein wenig um und schau ähnlich auf die Zweibeiner, die Dir so begegnen.

Deine Worte bisschen modifiziert: Dieser Typ Mann ist für mich so high-flying vortexwesenhaft. Sobald ich einen sehe, ist alles andere vergessen. Ich weiß nicht, wie sie das machen, aber sie tun es und ich weiß dann nicht, wohin mit diesem Energieschwung. Ich verfalle echt in absolute Wertschätzung bei diesen Wundertieren auf zwei Beinen.

Letztlich sprechen wir immer von uns selbst, denn wir wünschen die Ausweitung unserer Lebensfreude. Und wenn Du in diesem Flow bist, dann werden nicht nur die vielen schnuckeligen Hunde, wie Du - glaub ich - schriebst, auf einmal en masse sichtbar sein, sondern eben auch die andere Spezies, die Deiner sprühenden Verfassung immer komplett entspricht und auch entsprechen muss. Geht nicht anders.

Würde mich also rein auf die innere Begeisterung verlegen und nebenher so die Details feiern, wenn Dir Exemplare über den Weg laufen, die Dich in Verzückung bringen. Meiner Erfahrung nach ist das in sich dann schon komplett, diese Erfahrung mit sich selbst, diese Potenzierung von Freude. Wenn dann das andere Gegenüber noch auftaucht, dann ist das würde ich sagen nicht die Ergänzung von irgendwas, was fehlte, sondern die verkörperte Entsprechung zu Deinem gegenwärtigen Dasein, das vor Freude pulsiert.

Deine Langeweile schiebe ich übrigens ganz vollen Vorurteils darauf, dass es ja auch öde ist, sich etwas Ausschließliches zurechtzuschneidern. Vielleicht bist Du ein Typ, der viele verschiedene Details für möglich hält und diese mag, also warum sich limitieren im Design? Ob es aber nun so ist? Nur eine Vermutung... Edit: Es sei denn, man ist sich im Klaren über Einsneunzigschuhgrößedreiundvierziglöwenmähneundeinegeradewirbelsäule. Aber dann würde sich die Frage nach der Vorstellung nicht auftun...

~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 332
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon lawofattraction » 8. Apr 2016, 10:47

Kein_Schnee hat geschrieben:Verstehst Du, wie ich es meine?


Ja, ich verstehe sicherlich, was Du meinst, liebe KeinSchnee. Ich wollte aber auf etwas anderes hinaus.

Hättest Du das ideale Leben, so müsste sich daran nichts ändern. Idealer als ideal gibt es nicht. Und wärst Du völlig glücklich ohne Partner, so wäre in diesem völligen Glück - vollkommen, vollständig - kein Raum für einen Partnerwunsch. Oder irgendeinen anderen Wunsch.

Wünsche sind ja immer nur eine Momentaufnahme aus dem immerwährenden Jetzt und verändern sich - wenn auch höchst subtil - ständig. Daher bin ich auch der Überzeugung, dass nichts jemals für mehr als diesen Moment ideal oder vollkommen sein kann, da es im nächsten Moment schon wieder eine Veränderung erfahren hat.


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8394
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon lawofattraction » 8. Apr 2016, 13:07




Have fun after the fact, when you came together, to remember the way that you came together. Jerry and Esther told this story endlessly about the way that they came together.

And the number of ways, that after the fact they came together they realized were also lined up for them to come together. The way they met and the way they came together was a thrilling unfolding for them.

But the longer they were together and the more people they met - the more people they knew were going to introduce them anyway. In other words, it was going to happen, because it was in the vortex, there was no way that it could not happen, you see. No way, that it could not happen. No way.

There is no possibility that you are not going to find this person that you are looking for and live happily ever after. There is no possibility that that is not going to happen. But you have to get over the fact that is has not happened yet in order to let it happen.

Workshop in Phoenix, Arizona, March 5, 2016



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8394
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Kein_Schnee » 8. Apr 2016, 20:26

Liebe Loa,

lawofattraction hat geschrieben:Hättest Du das ideale Leben, so müsste sich daran nichts ändern. Idealer als ideal gibt es nicht. Und wärst Du völlig glücklich ohne Partner, so wäre in diesem völligen Glück - vollkommen, vollständig - kein Raum für einen Partnerwunsch. Oder irgendeinen anderen Wunsch.


Da wir aber wissen, dass das Wünschen nie aufhört, war mein Ideal nur auf den Moment bezogen.
Das Ideal beinhaltet ja nur das, was ich mir gerade jetzt wünsche.
Wenn ich also Liebe erfahre, nur aus mir selbst heraus, dann kann das durchaus völliges Glück bedeuten und für den Moment wunschlos machen, sodass ein Partner nicht länger als fehlend empfunden wird.
Warum soll ich also kein Ideal anstreben?
Das verstehe ich nicht.

Wir expandieren doch nur, weil wir uns unseren Idealen annähern wollen.
Es sind die Bilder, die uns antreiben.
Was spricht gegen völliges Glück?
Es geht immer weiter, weshalb ich mich nicht schon in meinen Wünschen beschneiden muss.
Vollkommenes Glück ist doch nicht davon abhängig, ob es in der nächsten Sekunde schon verblasst.
Es ist da, wenn es da ist und das reicht.
Und wenn ich mir mein ideales ICH vorstelle, dann ist es das für den Moment. Den einzigen, den es jetzt gibt.
Letztlich ist im Vortex sein nichts anderes, als mit seinem wahren Selbst und damit, mit seinem Ideal, zu verschmelzen.

Liebe Grüsse,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 587
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Maike » 9. Apr 2016, 02:24

Hallo Ihr Alle,

wow! :shock: und Danke! :lieb:

Ihr habt alle mit euren Gedanken etwas angerührt und getroffen bei mir!
Kein_Schnee hat geschrieben:
Deshalb ließ ich das Partnerschaftsthema komplett ruhen und beschäftigte mich mit der Wunschrolle meines Lebens.
Wie ist mein ideales Leben, wie bin ich, sehe ich aus, lebe ich, sodass ich völlig glücklich bin, ohne Partner?


Das greift ja alles ineinander. Diese Details, die ich für mich klar habe, sind auch Teil meines Vortex-Lebens, so wie ich es mir vorstelle oder erfühle, je nachdem.
Aber tatsächlich finde ich deine Fragen noch sehr viel antreibender und umfassender als die nach den Details meines Liebsten. Wenigstens spreche ich schon im Präsens über uns in meinen Gedanken und Schreibereien und finde das völlig normal. 8-)

Für mich war und ist immer noch sehr erstaunlich, dass sich vor einem Monat die Vorstellung von meinem Liebsten um 180 Grad gedreht hat. :shock: Zur selben Zeit als es Pling machte wegen meiner beruflichen Zukunft und ich offenbar Einblick hatte in meinen Vortex.
Ich weiß nicht, warum es gerade vor vier Wochen passiert ist, aber passierte alles sehr mühelos. :gvibes:

Morgen (heute) muss ich alle eure Beiträge nochmal lesen. War schön aus der Stille das Reinrauschen eurer Beiträge zu beobachten. :gvibes: Aber jetzt muss ich erstmal schlafen.


Liebe Grüße
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 368
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon lawofattraction » 9. Apr 2016, 10:27





Define WHO you want to be and stay in character


Pick the role you´d love to play, and play it. Everyone is an actor in that sense, that they get to project whatever vibration they choose to project.

And here you are, doing it deliberately, intentionally, in a broad range of attitudes and moods and experiences, and life-experiences - and in every case, you are an actor, doing that. So you are not jeopardizing what your vibrational being or point of attraction is.

But if everybody, who is listening in, would understand: That deliberate creation is just exactly that. Understand the role you want to play. And find it´s vibrational, emotional basis first, and then, practice that, so that that is who you are!

When you are a character in a presentation - whether it´s on a stage, or in a movie, or in a commercial, when you are an actor with other actors around you, they are responding to who you are. Because you are emanating who you are, and it would be illogical for them to not react to who you actually are!

Well, this is the way how the whole Universe is reacting to you. (...)

So you just need to decide: Am I a prosperous person, standing here in this role, that the Universe is reacting to? Am I a revered and respected coworker, in this environment or one that gets picked upon?

Who am I? Who am I?

You set the tone. You really are the center of your Universe! You are!"

Abraham Hicks



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8394
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Winterbraut » 15. Jun 2016, 18:49

Huhu Maike,

jetzt schreib ich doch ein wenig hierzu - denn genau so wie Abraham (und Loa, und.. ) es sagen, ist es bei mir passiert. Ich habe hin - und herprobiert, alle Spielarten von Beziehung und extrem darauf geachtet wie ich mich fühle und mich dahin gehangelt, wirklich zu BEGREIFEN, was ICH will. Ich habe hier allerdings wenig dazu geschrieben, sondern viel im stillen Kämmerlein vor mich hingefühlt und jede Begegnung unter die Lupe genommen als Spiegel, wo ich jetzt stehe.

Ehrlich, das war gar nicht so einfach für mich, weil noch so viel in mir gesteckt hat von : Wie Beziehung aussieht/aussehen soll, was ich alles nicht mehr will, wie ich als bedürftiges Kind mir Zuwendung wünsche, vieles was ich wollte war NUR auf das Stillen von Bedürftigkeit zurückzuführen. Und diese Dinge sind mir immer klarer geworden.
Meine letzte Affäre habe in 2 Jahren abgearbeitet, aber dafür gründlich :pfeif:

Ich habe Abhängigkeiten geschaffen, gelebt, in Beziehungen, was andere und vor allem Männer mit mir machen sollten/ mir erfüllen sollten.

Als ich wirklich dahinter kam, vor allem auch, dass ich immer von Männern limitiert werde, weil ich mich selber nicht lebe sondern dauernd abschneide, habe ich angefangen, ALLES darauf hin zu prüfen, ob ich es allein kann. Ich habe mich sehr lange mit dem Gedanken beschäftigt: Wie wäre es, wenn Du jetzt IMMER Single wärst. Und habe mir das so eingerichtet, meine Gefühle so etabliert, dass ich damit zufrieden war, wie es jetzt ist. Als Single. Plötzlich ging es mir so gut, dass ich keinerlei Bedürftigkeit mehr hatte. Und ich war sicher: Ich weise alles zurück, was NICHT sofort das beste Gefühl in mir auslöst. Keine Kompromisse. Ich war echt hart, aber glasklar. Der Mann sollte so sein, wie ich es will, weil ich auch so bin. So klar, so eindeutig, habe mir meine Fähigkeiten angesehen und was ich vom Leben will, und genauso sollte er auch sein. Und mir war klar: und wenn es nicht klappt, dann bin ICH ja bei mir.

Und was soll ich sagen: Vor drei Monaten hat er mich angeschrieben ( also irgendwie hat mich 'gefunden'), wir haben uns getroffen (ich eher halbherzig) und ich dachte, als er aus dem Auto stieg nur: Boooaaar. Toll.

Und beim zweiten Treffen war klar, dass wir ein Paar sind, obwohl er nur noch Affären wollte und ich ja eigentlich mich auf mich konzentrieren wollte und mein arbeiten. Was wir jetzt möglicherweise zusammen machen. :mrgreen: :tja: :loveshower:

Ich musste das jetzt mal als Ansporn loswerden :genau: :loveshower: :gvibes:

Herzlich
Winterbraut
Benutzeravatar
Winterbraut
 
Beiträge: 236
Registriert: 04.2012
Wohnort: im Vortex
Geschlecht: weiblich

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon lawofattraction » 16. Jun 2016, 08:16




Es macht mir Spass, das zu lesen, liebe Winterbraut. :hug:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8394
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Maike » 16. Jun 2016, 08:19

Liebe Winterbraut,

dein Beitrag kam genau zur richtigen Zeit. Bereits gestern habe ich ihn ein paar Mal gelesen. :gvibes: Ich denke, dass er sogar eine wesentliche Antwort beinhaltet auf eine Frage, die ich mir seit einigen Tagen stelle. Ich werde hier bestimmt nochmal auf den Thread zurückkommen, sobald ich etwas Sinnvolles zu sagen habe. :lieb:

:danke:

Liebe Grüße
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 368
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Winterbraut » 16. Jun 2016, 15:57

Danke Loa, rückblickend hat tatsächlich auch das "machen" Freude gemacht, es wird immer leichter das ganze als Spiel zu betrachten :genau: und ein wenig hin- und her zu probieren, um zu spüren, was nun wirklich das ist, was ich will.

Maike, freut mich wenn ich Dich ein wenig inspirieren kann, und: ich bin sowas von gespannt auf Deine Frage. Habe Deinen Thread ein wenig mitverfolgt in Punkto Arbeit.
Total gut, hab mich riesig gefreut - Das war ja fast schon ein Krimi :kgrhl: Total spannend!

Herzlich
Winterbraut
Benutzeravatar
Winterbraut
 
Beiträge: 236
Registriert: 04.2012
Wohnort: im Vortex
Geschlecht: weiblich

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Maike » 12. Aug 2016, 15:10

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte angekündigt, mich wieder zu melden, sobald ich etwas Sinnvolles zu sagen habe. Das habe ich aber leider nicht. :oops: Ich meide dieses Thema, wo nur möglich, um mich in Ruhe zu lassen und erst recht andere.

Langsam bin ich aber wirklich mit meinem Latein am Ende und suche genervt nach dem blinden Fleck, den ich wie verzwickt einfach nicht finde. In den letzten Jahren habe ich sehr viel an diesem Thema rumgewerkelt, wahrscheinlich sogar zu viel. :roll: Ehrlich, ich bin selbst total genervt davon, dass ich dieses Thema anspreche, aber im Moment scheint das mein path of least resistance zu sein. :oops:

Ich hab echt Angst, eines Tages als verbitterte alte Dame mit 17 Katzen (in meinem Fall wären es wohl eher Hunde) zu verkommen. Wobei gerade gar nicht weiß, ob ich diese Aussage zum Lachen oder Weinen finde.
Ich frage mich, was ich falsch mache, dass sich in diesem Bereich so gar nichts bewegt. Wirklich nichts! Nicht mal Begegnungen, die sich als nett, aber unbrauchbar herausstellen.

Ich lebe ganz gut alleine, ich neide niemandem etwas an und verzehre mich auch nicht vor Sehnsucht. Aber irgendwann fällt es halt doch immer wieder mal auf, dass immer noch alles beim Alten ist. Mich ödet das an, mich nervt, dass ich mich immer wieder damit beschäftigen muss, weil sich sonst ja nichts ändert.
Ehrlicherweise füllt mich die Vorstellung, mein Leben mit sich immer wieder gut anfühlenden Sequenzen zu füllen, um ja nicht die Haltung oder Fassung zu verlieren, also meine Schwingung nicht zu verunreinigen, nicht gerade mit Begeisterung.

Was kann ich tun? Was muss ich noch erledigen?

Liebe Grüße
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 368
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Hamfor » 12. Aug 2016, 18:58

~

Hi Maike.

Da pfefferste aber 'nen stabilen Bumerang in Deine Weltgeschichte. Wie lange hast'n an dem geschnitzt? Nich' übel. Schön viel Power. Jetzt müssen wir nur noch zusehen, dass Du den Kosmos wechselst. Obwohl... ist gar nicht notwendig, wir schaffen einfach den Bumerang ab, drehen ihm den Saft ab, lassen ihn am langen Arm verhungern, nehmen nur seinen Schwung mit.

So. Was gibt's zu erledigen!

Erstens: Aus der verbitterten eine mindestens nur noch halbverbitterte (in Folge dies bitte peu à peu optimieren) alte Dame mit siebzehn vorzugsweise Hunden basteln.

Zweitens: Dich vor Sehnsucht mal einfach verzehren.

Drittens: Dich nicht explizit mit etwas beschäftigen, was Du ändern willst und darin schmoren. - Naja, muss ich Dir nicht groß erklären, hast Du ja selbst kürzlich erst nachvollziehbar in einem anderen Thread empfohlen. Nicht vom alten Brei kosten und hoffen, dass er doch noch schmeckt, sondern 'nen neuen ordern. Glaub' mir, die Spitzenköche dieser Welt wollen Dich von ihren Künsten überzeugen. Schau mal nach rechts. Ja. Dort.

Viertens: Nicht nach dem blinden Fleck groß suchen. Der blinde Fleck ist eine Karotte und wird Dich eher im Kreis rumführen, statt dass Du es bist, die die Karotte schält.

Fünftens: Kommenden Satz mal ganz ehrlich durchstudieren. Der ist echt bitter. Kann aber auch nur einfach momentaner Trotz sein, macht manchmal ja auch Sinn rückblickend. :mrgreen:

Ehrlicherweise füllt mich die Vorstellung, mein Leben mit sich immer wieder gut anfühlenden Sequenzen zu füllen, um ja nicht die Haltung oder Fassung zu verlieren, also meine Schwingung nicht zu verunreinigen, nicht gerade mit Begeisterung.


Brauchst Du noch mehr auf'm Zettel? Dann bitte kurz Rückinfo.

~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 332
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Maike » 12. Aug 2016, 20:30

Lieber Hamfor,

du bringst mich zum Lachen. :danke:

Hamfor hat geschrieben:Fünftens: Kommenden Satz mal ganz ehrlich durchstudieren. Der ist echt bitter. Kann aber auch nur einfach momentaner Trotz sein, macht manchmal ja auch Sinn rückblickend. :mrgreen:


Was findest du an dem Satz bitter?

Liebe Grüße
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 368
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon katgirl » 12. Aug 2016, 22:34

Maike hat geschrieben:Ich hab echt Angst, eines Tages als verbitterte alte Dame mit 17 Katzen (in meinem Fall wären es wohl eher Hunde) zu verkommen. Wobei gerade gar nicht weiß, ob ich diese Aussage zum Lachen oder Weinen finde.
Ich frage mich, was ich falsch mache, dass sich in diesem Bereich so gar nichts bewegt. Wirklich nichts! Nicht mal Begegnungen, die sich als nett, aber unbrauchbar herausstellen.

Hallo Maike, ich habe das mal hervorgehoben, weil es mich wirklich gleich angesprungen hat.
Wo bist Du wirklich bei dem Thema?

Angst ist einmal das Betrachten von dem was wir nicht wollen.
Angst ist aber auch ein eigener Punkt auf der EGS, der ganz unten ist.

Ungeduld ist weiter oben, aber immer noch nicht bei der Langeweile Deines Themas.

Sauer (Wut) auf Dich selbst, dass Du es nicht gebacken kriegen würdest, wäre auch wieder tiefer und irgendwo dazwischen.

Mir ist das erst kürzlich passiert, dass ich realisiert habe, dass ich bei einem Thema tiefer lag, als ich dachte. Meiner gedachten Meinung war ich weiter oben. Dem war aber nicht so und so tingelte ich einige Stufen tiefer rum und rutschte dann immer wieder ab.
Ich kann jetzt noch nicht mal mehr sagen warum ich das Thema irgendwann mal viel tiefer in Angriff genommen habe, aber die erste Erkenntnis war, daß es sich plötzlich ehrlich anfühlte. :102:

LG
“This physical environment DOESN’T REALLY EXIST.” Abraham
"Don't try to hold the vision - hold the feeling." Abraham
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1178
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Maike » 12. Aug 2016, 23:32

Hallo Kat,

nun, das ist wirklich eine gute Frage! Ich habe in den letzten Jahren, auch mit Hilfe von außen, so viel an dem Thema rumgefisselt, dass ich irgendwann müde davon wurde und beschlossen habe, dass ich nicht mehr länger frustriert sein und optimistischer sein will. Dank Abraham wurde mir immer klarer, dass das LoA mir immer mehr zu bearbeitende Punkte geliefert hat auf meiner Suche nach DEM Knackpunkt. Du weißt ja, Karies ist eine Co-Creation vom Patienten und den Zahnärzten.

Ich bin traurig, weil sich nichts bewegt. Ängstlich, dass das weiterhin so bleibt. Und ohnmächtig, weil ich echt mit meinem Latein am Ende bin.

katgirl hat geschrieben:Ich kann jetzt noch nicht mal mehr sagen warum ich das Thema irgendwann mal viel tiefer in Angriff genommen habe, aber die erste Erkenntnis war, daß es sich plötzlich ehrlich anfühlte.


Danke. Das trifft es sehr gut!!! Ich glaube, mir hat diese Ehrlichkeit gefehlt, es mir selbst einzugestehen, wie ich mich fühle, ohne dabei sofort wieder Skalpell und Pflaster auszupacken.

Lieben Gruß
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 368
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon katgirl » 13. Aug 2016, 09:22

Und? Wie fühlt sich das jetzt an?

Irgendwann saß ich frühs halb 6 im Bett und hatte eine Stunde lang sowas wie meine persönliche Abrechnung aufgeschrieben (mit dem Thema, mit den Personen, mit mir) und dann geheult wie ein Schloßhund.
Ich hatte die phantastische Erkenntnis, daß ich zwischen Ohnmacht und Überforderung hin und her gependelt war; weit entfernt von meinem mir selbst eingeredeten Frust oder gar Langeweile.
Jedes involvierte Detail incl. Mir hatte sein eigenes Emotionsspektrum, was sich zu einem Sisyphos Stein zusammen geballt hatte.

Dann folgte erst mal nichts, nichts und nichts ... und irgendwann kamen die ersten Zeichen der Besserung. Die Leute, die ich in dieses Spiel "involviert hatte", änderten urplötzlich ihre Meinung um 180° :shock:

LG
“This physical environment DOESN’T REALLY EXIST.” Abraham
"Don't try to hold the vision - hold the feeling." Abraham
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1178
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Hamfor » 13. Aug 2016, 09:50

~

Salve zusammen.


Maike hat geschrieben:Ich bin traurig, weil sich nichts bewegt. Ängstlich, dass das weiterhin so bleibt. Und ohnmächtig, weil ich echt mit meinem Latein am Ende bin.


Ja, manchmal muss man das mal so deutlich und ungeschönt auf den Punkt bringen. Der letzte Satz jedenfalls, sofern er sich durchsetzt und man nicht wieder ein neues Latein irgendwo an Land zieht, wird sich auswirken.


Ehrlicherweise füllt mich die Vorstellung, mein Leben mit sich immer wieder gut anfühlenden Sequenzen zu füllen, um ja nicht die Haltung oder Fassung zu verlieren, also meine Schwingung nicht zu verunreinigen, nicht gerade mit Begeisterung.


Was findest du an dem Satz bitter?


Klingt für mich nach Anstrengung, nach Mühsal, nach falsch verstandener Contenance, beinahe nach einem Gipskorsett und so eng... Du kommst noch nicht mal an die eine Stelle in der Kniekehle da, wo es grad juckt. Bitter klingt für mich vor allem dieses Bild, wie Du versuchst, die Schwingung nur ja nicht zu verunreinigen. Allein dieses Bild des Versuchs, und sei er noch so gutgemeint, hat eine ganz bestimmte Qualität für mich und ganz ehrlich, mich würde das auch nicht begeistern, dauernd etwas verhindern oder bewerkstelligen zu müssen, statt etwas frei zu lassen. Dich zum Beispiel.

~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 332
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Langeweile (EGS)

Beitragvon Maike » 13. Aug 2016, 17:11

Hallo Ihr beiden,

katgirl hat geschrieben:Und? Wie fühlt sich das jetzt an?


Still. :shock:

Ich konnte bisher nie die Finger stillhalten. Das wird ne kleine Herausforderung. :pfeif: Dieses Nichtstun und einfach zu fühlen muss ich erst lernen. Zu erkennen, dass wahrscheinlich gar nichts kaputt ist und repariert werden muss.

Dazu gesellt sich dennoch auch ein kleiner Hauch von Frieden, wenn meine Gedanken ganz leise sind.


Hamfor hat geschrieben:Ja, manchmal muss man das mal so deutlich und ungeschönt auf den Punkt bringen. Der letzte Satz jedenfalls, sofern er sich durchsetzt und man nicht wieder ein neues Latein irgendwo an Land zieht, wird sich auswirken.


Es hat mir auch sehr gut getan, das so deutlich auszusprechen.

Hamfor hat geschrieben:Klingt für mich nach Anstrengung, nach Mühsal, nach falsch verstandener Contenance, beinahe nach einem Gipskorsett und so eng... Du kommst noch nicht mal an die eine Stelle in der Kniekehle da, wo es grad juckt. Bitter klingt für mich vor allem dieses Bild, wie Du versuchst, die Schwingung nur ja nicht zu verunreinigen. Allein dieses Bild des Versuchs, und sei er noch so gutgemeint, hat eine ganz bestimmte Qualität für mich und ganz ehrlich, mich würde das auch nicht begeistern, dauernd etwas verhindern oder bewerkstelligen zu müssen, statt etwas frei zu lassen. Dich zum Beispiel.


Zugegeben, ich habe dich mit Absicht gefragt, warum du diesen Satz bitter findest. Ich wollte es noch klarer vor Augen haben, was ich so angestellt habe. :danke:

Lieben Gruß
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 368
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker