Konzentration

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Konzentration

Beitragvon shaoli » 12. Jan 2011, 09:19

Guten Morgen ihr Lieben,

ein Thema läßt mich einfach nicht los und das ist das der Konzentration.
Ich hab im anderen Forum schon einmal erzählt, das ich vor einigen Jahren, bevor ich Abraham für mich entdeckte, stinksauer war, weil so viele Rechnungen ins Haus flatterten. Bei einer besonders hohen war das Maß voll, an diesem Abend ging ich zu Bett und ( keine Ahnung warum eigentlich ) begann mich darauf zu konzentrieren, Geld anzuziehen, um diese Rechnung bezahlen zu können, ohne das Konto zu belasten. Ich stellte mir das Universum vor, die vielen Sterne, die Dunkelheit und Unendlichkeit und bündelte meine Gedanken immer wieder ( was ganz schön anstrengend war ). Oder anders ausgedrückt, ich zog in Gedanken das Geld quasi quer durchs Universum.
Morgens stand ich auf und verkündete meinem Mann, das ich Lotto spielen würde, brachte diese Eingebung aber nicht unbedingt mit meinen nächtlichen Anstrengungen in Verbindung. Das war am Samstag und erst Sonntagabend kontrollierte ich den Schein, ich verspürte einfach keine große Eile. Und tataaaa - ich hatte exakt die Summe gewonnen, die wir benötigten, um die Rechnung zu bezahlen :shock:

Und erst, als ich begann, das LoA umzusetzen, fiel mir die Sache wieder ein, einer von vielen Gründen, aus denen ich dabei blieb, wobei ich oft nicht besonders diszipliniert und konsequent war. Scheinbar habe ich damals aber alles richtig gemacht und mir fallen noch ein paar Erlebnisse mit Menschen ein, die ich mit dieser Methode noch am gleichen Tag in mein Leben zog. Meine Schritte wurden nach der ( teilweise aus echter Not und Angst heraus entstandener ) Konzentrations-Session einfach gelenkt.

Wenn ich meine Erfahrungen so durchgehe und auswerte, scheint es, als wäre absolute Konzentration auf den Wunsch der Turbo - andere Wünsche erfüllten sich 1:1, nur oft viel später. Momentan habe ich mich, so gut es im Alltag eben geht, auf ein schöneres Zuhause konzentriert, da mein Haus doch etliche Mängel aufweist und nun wurde mir eine Villenwohnung angeboten, sehr exklusiv und RELATIV schnell. Und relativ teuer, vom IST-Zustand aus gesehen gerade noch erschwinglich. Es geht also mit Konzentration weiter.

Nun würden mich eure Erfahrungen und Gedanken interessieren, leider habe ich jetzt nicht die Zeit, meine Fragen weiter auszuformulieren, weil ich los muß, aber ich freue mich darauf, von euch zu lesen :ros:

Einen schönen Tag wünscht
Shaoli
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Konzentration

Beitragvon lawofattraction » 12. Jan 2011, 10:56

shaoli hat geschrieben:ls wäre absolute Konzentration auf den Wunsch der Turbo


Hallo Shaoli,

17 Sekunden reine Konzentration auf Dein Thema ohne das Vorhandensein von Zweifeln oder Ungeduld ist der "Zündpunkt" für weitere gleiche Gedanken. 68 Sekunden und mehr sind der Turbo-Verstärker. :gvibes: Ich habe damit schon ganz erstaunliche Ergebnisse erzielt, auch beachtlicher materieller Art, schnell, präzise und leicht. Anstrengung allerdings sollte dabei nicht vorhanden sein, ebenso wenig die Absicht, damit etwas erzielen zu wollen. Nur der Spass an der Freude. Im Vortex-Feeling.

Irgendwo innerhalb Deiner Anstrengung und der Absicht musst Du wohl auch genügend Phasen des reinen freudigen Gedanken gehabt haben, anders wäre wohl kaum das Ergebnis zustande gekommen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Konzentration

Beitragvon Kia » 12. Jan 2011, 13:25

Liebe Shaoli,

kann das was Loa sagt nur bestätigen. Allerdings übe ich viel länger als 68 Sekunden, da mir klar ist, dass ich immer wieder rausfalle aus reiner Freude, Absichtslosigkeit. Also ich übe sicher 30' Minuten, wobei eine Viertelstunde für Alignment und Gedanken zur Ruhe bringen, falls nicht sowieso schon da. Ich spüre dann den Punkt, wann ich reine Energie - Ausrichtung auf die Quelle bin; wenn ich gar nicht reinkomme, höre ich sofort auf zu üben, dann ist es gar nicht dran (innerlich). Das geht mir noch oft so, dass ich beim still hinsetzen spüre, ich will gar nicht, was ich dachte.

Im Moment kamen grad riesig viele gewünschte Dinge herein gerast und ich nahm dann nur zwei, gab alles andere weiter. Ist ja auch gut so. Klarheit vorher zu schaffen, was ich wirklich will, da hapert es bei mir manchmal.

Kurz: Ja, ich kann das bestätigen, reine Konzentration, oder für mich ist es besser zu sagen innere Sammlung, bewirkt Wunder.

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Konzentration

Beitragvon lawofattraction » 12. Jan 2011, 13:39




Ich habe das anfangs geübt mit ganz einfachen Dingen. Allerdings schon im täglichen Kontext ungewöhnlich, ansonsten wäre es ja Selbstbetrug. "Heute will ich das und das sehen oder etwas Bestimmtes hören oder erfahren und so weiter". Dahinter ist kein Druck, und es gab mir mit der Zeit die Sicherheit, dass ich dazu wirklich in der Lage bin. Meine Kenntnisse der Hypnose und Selbsthypnose haben mir dabei natürlich sehr geholfen. Aussenwelt ausblenden und Fokus lenken.

Ich mache keine Vorbereitungen, sondern starte immer nur aus dem Vortex. Alles andere fühlt sich für mich zu krampfhaft an.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Konzentration

Beitragvon Maria » 12. Jan 2011, 14:10

Hallo Ihr Lieben,

ich spiele im Moment das Wohlstandsspiel – nur um meine Konzentration zu schärfen. Mit dem Thema Geld ist bei mir alles im grünen Bereich – obwohl man natürlich nie zuviel davon haben kann.

Ich finde es genial im Internet nach Quellen zu suchen. Ich habe mir beispielsweise den Grundriss einer Penthousewohnung herunter geladen und diese eingerichtet und renoviert.
Ich habe meine eigenen Möbel mit zusätzlichen neuen vermischt und eine Wandheizung eingebaut, neues Bad usw.

Jedesmal wenn ich in meiner Wohnung bin und etwas bestimmtes tue, stelle ich mir vor ich wäre in der Penthousewohnung und visualisiere, wie es dort eingerichtet ist.

Also ich koche in meiner Küche und gleichzeitig auch dort, ich arbeite in meinem Arbeitszimmer und auch dort, ich meditiere bei mir oder in meinem Wintergarten in der Penthousewohnung usw.

Das macht riesigen Spaß. Ein Luxuswohnmobil mit dem ich verreisen kann, habe ich auch schon und natürlich sitzt ab und zu mein Traummann neben mir – aber nur am Rande, denn ich will bei dem Thema nich wieder aus dem Vortex heraus geworfen werden, deswegen füge ich ihn sparsam ein…

Freue mich darauf demnächst ein Haus am Gardasee zu erwerben – Internet sei Dank, denn da gibt es ne Menge Anregungen und ein paar Freunde haben sich schon beratend am Spiel beteiligt.

Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: Konzentration

Beitragvon Lilith » 12. Jan 2011, 14:38

Hallo ihr Lieben,

neben den 15 Minuten Meditation habe ich jeden Tag 2-3 Minuten für folgende Konzentrationsübung/Wertschätzungsübung:

Ich habe auf meinem Desktop mehrere Word-Dateien mit verschiedenen Namen von verschiedenen Leuten oder Gruppen darauf. Je nachdem wen ich an diesem Tag treffe oder bei wem ich etwas erledige, öffne ich die Datei unter seinem Namen und schreibe alles auf, was ich Gutes von ihm oder ihr halte. Mal angenommen, der Sachbearbeiter Herr Soundso wird den Brief bekommen, den ich ihm schicke. Dann mache ich eine Liste von Dingen, die ich an Herr Soundso schätze, er erledigt seine Arbeit schnell, am Telefon war er so nett, immer hilfsbereit, hat mir immer den richtigen Ratschlag gegeben. Ich konzentriere mich für 2-3 Minuten auf Herr Soundso, dann rufe ich vielleicht an oder schicke mein Anliegen in dieser Stimmung weg. Funktioniert prima, auch in persönlichen Beziehungen. So schaffe ich vor allem Klarheit und Leichtigkeit in Dingen, von denen ich zuvor gedacht habe, dass sie schwierig oder etwas kompliziert sein könnten.

Bei Menschen oder Gruppen, bei denen ich sowieso auf diesem Leichtigkeits-Gleis fahre, sind mental nur ein paar Millisekunden notwendig, zu sammeln, was ich an ihnen besonders mag. Und dann gehts in die Interaktion.

Vorher im Vortex sein erleichtert die Übung natürlich ungemein. Dann fällt es mir extrem leicht, von Herr Soundso zu schwärmen. Außerhalb des Vortex, also wenn meine Schwingung nicht stimmt, dann ertaste ich mich über den Verstand, intellektuell, heran: Nach 2-3 Zeilen bewusstem Notieren von positiven Dingen fühle ich, wie meine Schwingung "kippt", zuerst in Richtung "so schlimm ist er doch gar nicht, wenn mir so viel einfällt" richtung "eigentlich ist er ganz ok" richtung "worüber hab ich mich nur aufgeregt?!" richtung "alles funktioniert"...

Oder eben mich selbst durch diverse andere Tätigkeiten in den Vortex katapultieren und Herr Soundso mit Güte anschauen.

So, in etwa.

Lieben Mainzelmädchengruß, Lilith.
Ich bin ein Außenposten der Quelle auf dieser Welt.
Benutzeravatar
Lilith
 
Beiträge: 227
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Konzentration

Beitragvon lawofattraction » 12. Jan 2011, 14:56




Liebe Lilith,

das, was Du beschreibst, passt übrigens wunderbar zu dem Workshop Nr. 85 "Das Beste in anderen Menschen aktivieren". 17/68 Sekunden reine Gedanken im Vortex wirken Wunder - egal, ob man mit anderen Menschen zu tun hat oder von seinen Wünschen träumt.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Konzentration

Beitragvon Liebeszauber » 12. Jan 2011, 15:01

@ Maria
Ich bin entzückt. Genauso mache ich es auch mit meinem beruflichen Projekt. Morgens auf dem Weg zur Arbeit fahre ich bereits zu meinem Büro/ Projekt, dort angekommen schlendere ich vergnügt durch die Gänge- natürlich mit den Farben und eingerichtet wie in meinem zukünftigen Haus. Es macht so viel Spass :tja: .

@Lilith
Das finde ich eine fabelhafte Idee. Danke fürs Teilen. Kia hatte mal so etwas ähnliches mir zukommen lassen (oder war es hier im Forum zu sehen?) , wo ich Eintragungen machte vor Telefonaten mit Geschäftspartnern etc. Deine Aufschlüsselung, was man alles notieren kann, finde ich sehr praktisch. Und dass das funktioniert... keine Frage :gvibes:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Konzentration

Beitragvon whoopi2 » 12. Jan 2011, 17:57

Ja, Konzentration ist alles. Wenn ich so auf meine erfolgreichen Manifestationen zurückblicke, dann war es immer so, daß ich in einem Moment ganz haargenau wußte, was ich wollte. Ich hab dann regelrecht Selbstgespräche geführt und "denen da oben" vehement mitgeteilt, daß ich dieses und jenes jetzt will, basta. Und dann habe ich immer was anderes gemacht, mich abgelenkt, meinen Alltag organisiert,....etc. pepe....was eben grade anstand. Ich habe meinen Wunsch tatsächlich auf gewisse Weise vergessen. Er war zwar noch da. Aber gleichzeitig war da in mir diese absolute Sicherheit, daß er sowieso in Erfüllung geht.

Es ist diese Kombination aus völliger Sicherheit, völligem Wissen um das was man will und dann das Beste aus jedem einzelnen Tag machen, die uns so unwiderstehlich anziehend macht für unsere Wünschen. :gvibes:
whoopi2
 

Re: Konzentration

Beitragvon Lilith » 12. Jan 2011, 17:58

Liebe loa,

das ist mal wieder der Klassiker:

ich mache das mit der Wertschätzung in Word-Dateien seit ein paar Wochen.

Erst gestern bin ich auf ein Youtube-Video von Kai-Ra-San gestoßen, das heißt "Esther deals with a pissy waitress", das habe ich angeklickt, weil ich dachte, es könnte lustig sein :mrgreen: dann habe ich gemerkt, hoppla, das mit den guten Eigenschaften mache ich ja auch, auf PC(und zugegebenermaßen mit einem Zeitpuffer, ich sehe die Person ja selten vor mir, vor allem selten so gestresste Personen).

Dein Workshop 85 ist genau die Übersetzung von diesem Video :mrgreen:

spooky :gvibes:
Ich bin ein Außenposten der Quelle auf dieser Welt.
Benutzeravatar
Lilith
 
Beiträge: 227
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Konzentration

Beitragvon lawofattraction » 12. Jan 2011, 18:47

Lilith hat geschrieben:spooky :gvibes:


LoA :kgrhl:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Konzentration

Beitragvon shaoli » 14. Jan 2011, 09:16

Guten Morgen,

danke für eure Antworten :gvibes:

Die Übungen von Abraham hatte ich glatt vergessen :shock:

Was meinen Lottogewinn angeht, da das Thema Geld bei mir immer sehr angst - und mangelbeladen war, war ich in dieser Situation nicht in freudiger Erwartung, darüber mußte ich erst einmal nachdenken. Die einzige Erklärung, die momentan dafür finde ist, das extreme Konzentration alle anderen Programme ausschaltet, quasi das Schnellüberschreibungsprogramm aktiviert, da genauso schnell wieder gelöscht wird, wenn man in die alten Gedankenmuster gleitet.

Ich habe meine Gedanken gerade ein paar Tage genau beobachtet. Schon die Kosten für die jetzige Wohnung sind ein Drittel höher als die, die ich seinerzeit mit meinem Mann für unser Haus zu tragen hatte. Er hat ein solventes Einkommen, wir hatten ein paar hundert Euro im Monate und diverse Sonderzahlungen übers Jahr mehr zur Verfügung und trotzdem haben wir uns ruiniert, während ich jetzt gut zurechtkomme. Da wirft sich doch die Frage auf, wie das möglich ist und der VERSTAND antwortet genialerweise: veränderte Schwingung, meine Liebe :gvibes:

Später mehr...

LG
Shaoli
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Konzentration

Beitragvon Maria » 14. Jan 2011, 13:38

Liebe Shaoli,

ich denke Du liegst da richtig, dass Konzentration der Turbo ist. Ich habe das schon oft bei Freundinnen erlebt. Sie lesen einmal ein Buch über Bestellungen beim Uni – lassen die Sache dann ruhen und ab und an fällt ihnen ein was sie gebrauchen könnten. Sie konzentrieren sich und flup – is es da… Wahnsinn!!!

Unglaublich was die sich da manchmal in kürzester Zeit aus dem großen Meer an Land ziehen!

Das Leben geht weiter – und zwar wie bisher und flup – ist es weg…auch Wahnsinn. – Manchmal sind die Geschichten des heraus Manifestierens noch kreativer und erstaunlicher als die des herein Manifestierens.

Denke um das nach innen Lauschen, sich seiner Gefühle annehmen und seine Umgebung wertschätzen, kommt man nicht drum rum, wenn man dauerhaft glücklich sein will und ein gewisses Maß an Kontinuität und Lebensqualität schätzt.

Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: Konzentration

Beitragvon shaoli » 15. Jan 2011, 13:53

So, nun habe ich mal wirklich Zeit.

Ich zerstreue mich leider total schnell und gerade in den letzten Monaten ist so viel passiert, dass ich kaum einen Focus finde. Gedanken werden nicht zu Ende gedacht, irgendwas lenkt mich immer ab und so springe ich von einem Thema zu nächsten, ziemlich chaotisch. Und irgendwann kreist so vieles durch meinen Kopf, das ich überreizt und gestreßt werde und manchmal sogar heulen könnte. Daher brauche ich dringend so etwas wie Gedankenmanagement: erst das eine Thema, dann das nächste. Es ist ja oft nur Alltagskram und vor allem Pläne, die auf den Weg gebracht sind, sich ein wenig setzen oder entwickeln müssen und manchmal auch das Verhalten bestimmter Menschen, das mich grübeln läßt, obwohl ich weiß, dass das nun wirklich müßg ist oder gar schädlich.
Bisher bin ich das LoA außerdem ziemlich emotional angegangen, weil ich die meisten Baustellen im zwischenmenschlichen Bereich verbunden mit meinem Selbstbild hatte. Damit bin ich über den Berg und strebe nun nach Selbstverwirklichung, wo ich mir bisher wenig bis gar nichts zugetraut habe, beruflichem Erfolg und finanzieller Sicherheit. Und hier habe ich das Gefühl, ein ganz klares Bild entwickeln zu müssen. Nach der ganzen emotionalen Schwerstarbeit macht es Spaß, einfach nur Vorstellungen zu entwickeln, weniger spaßig ist es, dauernd aus den Bildern geworfen zu werden, also üben, üben, üben.

LG
Shaoli
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker