Klare Absicht vs. Zulassen versch. (unbekannter) Optionen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Klare Absicht vs. Zulassen versch. (unbekannter) Optionen

Beitragvon Zaungast » 10. Dez 2011, 14:34

Folgende Frage stellt sich mir immer mal wieder:

Ich möchte mich selbständig machen und dann auch mit mindestens einem grösseren Partner zusammenarbeiten.
In meiner Vergangenheit haben sich Dinge oft "einfach so ergeben", manchmal besser als erwartet. Und im Gegensatz dazu sind konkret vorgestellte oft nicht eingetreten.
Zudem fehlt mir noch die Erfahrung auf dem Gebiet des "Kleinunternehmertums".

Und jetzt frage ich mich: Sollte ich für mich selbst eher klare Absichten formulieren, also eine Art inneren Buisinessplan ausarbeiten, oder sollte ich mich drauf verlassen, dass sich Passendes, von dessen Existenz ich womöglich noch gar nichts weiss, einfach ergibt.

So wie beispielsweise bei der Erstellung meiner webseite. Ich kannte gar nicht alle Möglichkeiten, hatte mich aber auf eine Suchfunktion eingeschossen.
Das hat gemacht, dass alle, die ich gefragt habe, überlegten, wie so eine - gute - Suchfunktion funktionstüchtig eingebaut werden könnte, mit welchem CMS usw. Und die Lösungen wurden immer teurer...
Klar war, dass wir das alleine nicht hinkriegen.

Irgendein Oberprofi meinte dann irgendwann recht spät: Weisste, aber dass das wirklich hundertprozentig funktioniert ist immer noch nicht garantiert. Warum nimmst Du nicht die ganz einfach Lösung xyz. Als ich das dann meinem Mann sagte, meinte der: Na, das kann ich wirklich selber, und sehr gut.
Vielleicht hätte ich hier von Anfang an noch offener sein sollen...
Gleichzeitig hat diese einfache Lösung etwas anderes ermöglicht, worauf ich dadurch erst gekommen bin, und was die Seite nun wieder viel attraktiver macht.
"Zulassen" und offen für Optionen sein hat also ganz klare Vorteile.

Meinem Lieblingskooperationspartner schrieb ich sinngemäss: Wenn Sie irgendwelche Ideen haben bin ich dafür immer offen.
Weiss aber nicht, ob das gut angekommen ist. Denn andererseits mögen die Leute, wenn man ihnen klipp und klar sagt, was man will, und eine klare Schwingung ist in Beziehungen aller Art Gold wert, denke ich. Zudem sieht das irgendwie nach Professionalität aus...

Was habt ihr damit für Erfahrungen?


Lieben Gruss,

Z.
Zaungast
 

Re: Klare Absicht vs. Zulassen versch. (unbekannter) Optione

Beitragvon Beautiful Mind » 10. Dez 2011, 16:14

Hallo Zaungast,

für mich schließt das eine das andere nicht aus. Ich denke, für eine Geschäftsidee ist es wichtig und richtig einen Businessplan zu erstellen, denn dadurch richtest du dich ja schon sehr stark auf deinen Wunsch aus, gleichzeitig kannst du die Einzelheiten dem Universum überlassen. Den Plan brauchst du auch falls du zur Finanzierung des Unternehmens einen Kredit beantragen musst.

Ein Businessplan ist ja nicht das starre Gesetz, wenn der einmal geschrieben ist, den kannst du ja auch umschreiben bzw. du merkst im Laufe der Zeit, wow, geplant hatte ich es damals soundso aber gekommen ist es in verschiedenen Punkten doch anders (weil du dem Universum erlaubst, die Dinge für dich zu richten). Das ist wie ein Reiseplan. Du möchtest nächste Woche mit der Bahn nach Rom fahren, über München, Mailand und Florenz. Unterwegs entdeckst du dann, dass es noch andere interessante Städte auf dem Weg nach Rom zu entdecken gibt, du steigst also nicht in Mailand aus sondern vorher schon in Zürich. Die Reise ist spannend und du lässt dich einfach vom Universum, von deinem Inner Being, lenken und kommst garantiert gut gelaunt und erfolgreich nach Rom.

Ich wünsche dir eine inspirierte Reise und viel Erfolg mit deinem Unternehmen,

BM :gvibes:
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Klare Absicht vs. Zulassen versch. (unbekannter) Optione

Beitragvon Zaungast » 10. Dez 2011, 16:40

Hallo BM

Nur ganz kurz zwischendurch und für andere Antworter:
Das mit dem Businessplan war unklar. Ich habe überhaupt keine Investitionen (doch, 5 Euro im Monat für den webhoster :mrgreen: ).
Aber ich möchte mit anderen zusammenarbeiten und habe dazu teilweise recht unkonkrete Ideen.
Soll ich die konkretisieren oder nicht...?
Und die Frage kann auch ganz allgemein aufs ganze Leben angewandt verstandne werden...
Wo lasst ihr laufen, wo formuliert ihr klare Absichten?

Aber vor allem: Danke für Deine Antwort, die ich noch gar nicht ganz gelesen habe :oops: , mach ich heute abend!
Versprochen :clown:
Zaungast
 

Re: Klare Absicht vs. Zulassen versch. (unbekannter) Optione

Beitragvon Zaungast » 10. Dez 2011, 17:15

Noch zur Erklärung:
Unter"einfach laufen lassen! verstehe ich "aligned laufen lassen".
Also: Nur auf die Gefühle achten und warten, dass alles unbewusste und bewusste Gute aus dem Vortex eintrifft.
Wohingegen eine bewusste Absicht wohl immer ein ausformulierter Wunsch des physischen Ich ist...
Zaungast
 

Re: Klare Absicht vs. Zulassen versch. (unbekannter) Optione

Beitragvon Zaungast » 10. Dez 2011, 17:46

Liebe BM

Jetzt habe ich Deine Antwort ordentlich gelesen und das Reisebild gefällt mir sehr gut.
Ja, wahrscheinlich ist alles vereinbar...wahrscheinlich muss man nur auf sein Gefühl hören :clown: .
Danke für die guten Wünsche :lieb:

Z.
Zaungast
 

Re: Klare Absicht vs. Zulassen versch. (unbekannter) Optione

Beitragvon shaoli » 11. Dez 2011, 09:57

Hi Zaungast,

ich weiß nicht recht, womit du dich selbstständig machen möchtest, aber ich würde sagen: einfach loslegen. In den ersten sechs Monaten meiner Selbstständigkeit war ich so aufgewühlt und unsicher und gerade dann sollte man loslassen und einfach jeden Tag sein Bestes geben, ohne an übermorgen oder so zu denken. Ich finde, gerade die Selbstständigkeit bietet täglich tausend Möglichkeiten zum Check - wo schwinge ich, was erschaffe ich, denn man kann nun einmal nichts auf den Chef und die Kollegen schieben. Schon deshalb liebe ich meine Selbstständigkeit, sie ist das überschaubarste Übungsfeld, an ihr kann ich exakt ablesen.
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Klare Absicht vs. Zulassen versch. (unbekannter) Optione

Beitragvon Summersun » 11. Dez 2011, 10:22

Hallo Zaungast,

wenn ich an Deiner Stelle wäre, dann würde ich mich auf das Allgemeine konzentrieren. Also auf das Zulassen verschiedener Optionen.

Und zwar aus diesem Grund:

Hättest Du für eine ganz bestimmte Option ein starkes Gefühl, dann würdest Du nicht herumschwimmen und noch zweifelnd überlegen, ob Du Dich so nicht vorzeitig festgelegst und vielleicht etwas Besseres auf Dich wartet.

Was ich damit sagen will ist: Die klare Absicht ist die klare Absicht. Und keine Absicht, die sich als "klar" tarnt.

Wenn eine Wahlmöglichkeit zu Dir spricht, weil sie genau dem entspricht, was Du schon immer machen wolltest, dann wird Dein Herz singen und alle anderen Optionen treten augenblicklich in den Schatten.

So, das war nun meine ganz eigene Meinung dazu. Vielleicht hilft es Dir.....

Ausserdem empfinde ich das Zulassen verschiedener Optionen - und das Manifestieren von Emotionen - sehr, sehr glücklich machend. Source kann einem so wunderbar die Wege ebnen, dass man nur noch staunend wertschätzen wird.

Grüße von Summersun
Summersun
 

Re: Klare Absicht vs. Zulassen versch. (unbekannter) Optione

Beitragvon Zaungast » 11. Dez 2011, 11:26

Ihr Lieben

mal wieder zwischendrin, mit kleinem, lebhaftem Mädchen auf dem Schoss:

Eben kam mir die Erkenntnis, beim Tischabwischen :mrgreen: ;
Beim Zulassen erscheint die klare Absicht, tauchen die Wünsche von MIR auf...
Wünsche und Absichten von mir sind nie so klar...

...

bis später...

Z.

Ob ein Laptop in der Küche der Präsenz im Hier und Jetzt wirklich zuträglich ist, bezweifle ich allerdings ein bisschen :oops: :mrgreen:
Zaungast
 

Re: Klare Absicht vs. Zulassen versch. (unbekannter) Optione

Beitragvon Kia » 11. Dez 2011, 11:33

Summersun hat geschrieben:Wenn eine Wahlmöglichkeit zu Dir spricht, weil sie genau dem entspricht, was Du schon immer machen wolltest, dann wird Dein Herz singen und alle anderen Optionen treten augenblicklich in den Schatten.

So, das war nun meine ganz eigene Meinung dazu. Vielleicht hilft es Dir.....

Ausserdem empfinde ich das Zulassen verschiedener Optionen - und das Manifestieren von Emotionen - sehr, sehr glücklich machend. Source kann einem so wunderbar die Wege ebnen, dass man nur noch staunend wertschätzen wird.


Empfinde ich auch so wie Summersun.

Meine verschiedenen Berufe und Projekte haben sich immer durch dieses "aligned" laufen lassen, was sich angefühlt hat wie "empfangen" entwickelt, ähnlich wie die Jungfrau zum Kind, kamen diese Dinge herein und alles übrige war plötzlich kein Thema mehr, es war einfach komplett weg... Heute erkenne ich aber: ich habe schon fokussiert, einfach meine zu dem Zeitpunkt gefühlten besten Gefühle, inneren Bilder, inneren Regungen und Empfindungen, die sich dann aussen irgendwann zeigten...
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Klare Absicht vs. Zulassen versch. (unbekannter) Optione

Beitragvon Kia » 11. Dez 2011, 12:37

Ich könnte es auch ganz einfach sagen: Wenn ich die Quelle in mir immer mitnehme, immer dabei habe, dann ergeben sich die physischen Handlungen von ganz allein; deshalb bin ich ja hier her gekommen, um die Quelle auszudehnen, indem ich mich hier ausdehne, das ist meiner Ansicht nach Leading Edge, alles-was-ist auszudehnen durch das Leben, das ich hier lebe im physischen Körper. Etwas anderes macht ja keinen Sinn.

Für mich fühlt sich das so an (ohne Alignment), dass alles, was ich dann tue, sich sinnentleert anfühlt und dieses sinnentleerte raubt Energie. Ich kann dann irgendwann gar nichts mehr tun. Und mit Alignment ist das Gegenteil der Fall, alles fühlt sich so gut und sinnvoll an und alles, was ich tue gibt mir noch Energie, weil es fliesst. Daran erkenne ich es am besten. Es läuft einfach gut. :hug:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Klare Absicht vs. Zulassen versch. (unbekannter) Optione

Beitragvon Yogini09 » 11. Dez 2011, 13:06

Liebe Zaungast,

ich habe mir vor ein paar Tagen "Ein neuer Anfang" von Esther und Jerry gekauft.
Dort haben sie im zweiten Kapitel ("Absichtlich oder unabsichtlich erschaffen") genau Dein - und auch irgendwie unser aller - Thema :uns:

Sie sprechen sich dort für eine ganz konkrete Fokusierung/Ausrichtung aus und bieten als Übung sogar eine schriftliche Fokusierung an. Weil das ihrer Meinung nach die stärkste Form der Ausrichung ist.

Ich habe die Übung selbst noch nicht gemacht und das Kapitel auch nur zwischen Tür und Angel gelesen, aber für mich es macht es grossen Sinn!

Wenn ich es noch richtig im Kopf habe, geht es dabei aber weniger um Einzelschritte, sondern um die Wunschhintergründe und die Energien, mit dem ich einen Wunsch zünde :vortex:

Ich glaube, ich koche mir jetzt mal Kaffee und setz mich mit Papier und Stift in eine ruhige Ecke :-)

alles Liebe und einen schönen 3. Advent
Gabriele
Benutzeravatar
Yogini09
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.2011
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Re: Klare Absicht vs. Zulassen versch. (unbekannter) Optione

Beitragvon Zaungast » 12. Dez 2011, 07:00

Dear all


Ich schwimme oder schwamm so ein bisschen zwischen

Yogini09 hat geschrieben:Sie sprechen sich dort für eine ganz konkrete Fokusierung/Ausrichtung aus und bieten als Übung sogar eine schriftliche Fokusierung an. Weil das ihrer Meinung nach die stärkste Form der Ausrichung ist.


und

Summersun hat geschrieben:wenn ich an Deiner Stelle wäre, dann würde ich mich auf das Allgemeine konzentrieren. Also auf das Zulassen verschiedener Optionen.


Ihr habt das wunderbar auf den Punkt gebracht. :clown:
Aber ich bin eben zu der Erkenntnis gekommen, dass das eine das andere nicht ausschliesst.
Die schriftliche und konkrete Fokussierung muss unbedingt aligned erfolgen, und wenn dabei noch nichts herauskommt bzw. das nicht gelingt, dann sollte man das Thema vielleicht einfach erstmal beiseite legen.
Es ging eben konkret um meine Kontaktsuche zu einem recht grossen Unternehmen, das ich als einzigen Werbe- und Kooperationspartner gerne auf (und an) meiner Seite hätte. (Shaoli, es geht um ein Internetportal).
Und ich bemerkte aber, dass mir selbst nicht so klar ist, wie so eine Kooperation aussehen könnte.
Ich habe mich nun gefragt, ob es nicht professioneller wirkt bzw. zielführender ist, wenn ich ihnen sage:
"Wollt ihr nicht x y z machen", statt - wollte ihr nicht bei mir werben und sonstwie kooperieren, und ich überlasse es unserer gemeinsamen Kreativität, wie das aussehen könnte.

Wie auch immer: Man fühlt auch das. :clown:
In diesem Fall habe ich bemerkt, dass klare Fokussierung angesagt wäre oder ist.

Ich erinnere mich gut ans Musikstudium; oft habe ich den Satz gehört: Bevor Du anfängst zu spielen, musst Du wissen, was Du willst und wie du es willst. Sonst hängt der Zuhörer in der Luft...

Das Wissen kommt aber nicht durch Krampf oder Konstruktion zu einem, sondern nur durch alignment.
Durch eine Kombination aus Üben, Überlegen, technischer Sicherheit und Offenheit und Fliessen lassen...

So ist es wohl überall :clown:

schönen Tag euch und vielen lieben Dank für eure Antworten!!!!!!

Die Schule ruft ...

Z.

PS: Darauf läuft ja auch summersuns Beitrag letztlich hinaus! :kuss:
Zaungast
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker