Kinder schreiben Zahlen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Kinder schreiben Zahlen

Beitragvon Liebeszauber » 25. Okt 2010, 18:03

Heute möchte ich euch um einen fachkundigen Rat bitten :lol: . Es geht um das Schreiben von Zahlen.
Ich begegnete einem Mädchen, welches die Neun beim Zahlen- Schreiben- Üben auf sehr eigene Weise
malte, so wie es uns Erwachsenen sicher umständlich und irgendwie `nicht nach Buch ` erscheint..
Als sie die Neun auch noch kleiner -der Übung halber- in vorgegebene Kästchen malen sollte, wurde es
gar nix mehr mit der `Korrektur`, die ich ihr vorher gegeben hatte :nachdenk: . Sie malte.. und malte..
(hin und her ) die Neun wieder wie am Anfang, damit sie ins Kästchen passte und ihr noch nach Neun aussah.
Als ich sie auf die Schreibweise meiner Neun hinwies, und dass sie diese doch praktizieren möge, hielt sie kurz inne- und weinte. Naja, sie vergoß eine 1/2 Träne, und setzte dann ihr Tun fort, nach meiner Ermunterung.

Zuhause angekommen, genauer gesagt auf einem wunderherrlichen Spaziergang heute nachmittag in der untergehenden Herbstsonne am See, kam mir dieses Mädel wieder in den Sinn :kuss: .

Was meint ihr? Soll sie schreiben, wie die Experten es vorgeben? Oder hat nicht jeder von uns eine ganz
individuelle Art, Zahlen zu schreiben , die einen mit zwei Nullen übereinander als Acht, die anderen einen Kreis+ Spazierstock als Neun, usf. ? Wenn ich sah, wie andere Menschen Zahlen schrieben ( Kellner im Restaurant/ Handwerker die Rechnung etc.) , war ich immer sehr angetan davon, wenn sie irgendwie anders schrieben, d.h. eine eigene Note hineinbrachten in das Notieren von Zahlen oder die Zahlenbilder an sich , mich hat das immer fasziniert. :clown:

Und wenn sie so schreibt, wie es ihr am leichtesten fällt und sie vor allem am meisten Freude daran hat?
Und wenn es noch so umständlich erscheinen mag- lässt man die Kinder so gewähren?

Mir ist eure Meinung darüber wichtig. Ihr seid meine liebsten Abraham- Gefährten, diejenigen, die die schönsten Auffassungen zu den Dingen haben, bei denen mir immer das :herzhpf: aufgeht. Vielleicht mögt ihr erzählen, wie es bei euren eigenen Kindern war/ ist, haben sie individuelle Schreibweisen entwickelt und fahren sie gut damit?
Und wer mag... sich erinnern kann... wie geht/ging es euch selber mit dem Thema?

Ich danke euch herzlich für eure Einsichten und Ansichten.-


Eine besonders berührte Liebeszauber-in, heute war ein prachtvoller Tag.
Wouwh, es wird tatsächlich immer besser :vortex:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Kinder schreiben Zahlen

Beitragvon Shiva » 25. Okt 2010, 20:05

Liebe Liebeszauber,

mein erster Gedanke war: "oh, das arme Kind, soll es doch kreativ bleiben". Jedoch habe ich dann meine Tochter gefragt, die Erzieher wird, wie sie es handhaben würde.

Meine Tochter, selber als Kind so wie ich, ein Kind mit einer unmöglichen "Klaue" antwortete sofort. Du tust dem Kind keinen Gefallen, irgendwelche Spielräume zu lassen, den spätestens in der 5. Klasse ist Schluss mit lustig und kreativ, und eine Zahl, wenn auch richtig gemeint, wird als falsche Zahl bewertet - das ist ein Fakt, der dann weh tut.

Ich habe hier gleich mal nen Link, vielleicht findest Du da ja was. Du kannst ihr das ja spielerisch beibringen, was eine neun so bedeuten kann. Als Kind hatte ich in Schrift meist auch eine drei oder vier - in Rechtschreibung eine 1 - na toll, bis heute muss ich mir Mühe geben, dass man alles ordentlich lesen kann. Ich muss aber auch jeden Tag Zahlen schreiben, und wenn man das liederlich macht, kann es zu bösen Fehlern kommen.

Wir helfen weder uns noch andern, wenn wir immer sagen.. : "Och das geht doch so".. denn irgendwann holt uns das Leben ein und dann hilft uns auch keiner. Ich glaube, es gibt so Heftchen, wo die Zahlen mit Bildchen "ummantelt" sind - da macht es auch Spass.

Dazu eine Geschichte. Ich hoffe, dass ich sie zitieren darf, wenn nicht, dann bitte löschen. Die Geschichte steht am Ende von Thorsten Haveners Buch: Denken sie nicht an einen blauen Elefanten

Also: Die Vorgeschichte spare ich mir. Der eine Mann zeigt dem anderen Mann eine Raupe in einem Kokon. "Das ist ein Kokon eines Nachtfalters. Es ist paradox, Schmetterlinge finden alle hübsch, aber die Nachtfalter, die Seide spinnen, sind stärker, schneller. Siehst du die kleine Öffnung? Der Falter ist dabei zu schlüpfen. Noch ist er drin. Er kämpft. Er gräbt sich seinen Weg durch die dicken Wände des Kokons. Siehst du, ich könnte ihm helfen, mein Messer nehmen, die Öffnung vorsichtig weiten, und schon wäre der Falter frei. Doch er wäre zu schwach, um zu überleben. Die Natur lösst dich kämpfen, damit du stakr wirst.....

Ich glaube das passt irgendwie. Für das kleine Mädchen ist es auf einer Art auch ein Kampf, mit Tränchen verbunden. Du hilfst ihr aber nicht, indem Du zulässt, das Falsche zu tun...

Liebe Grüße Shiva (mit auch keiner besonders guten Schrift) :tja:
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Kinder schreiben Zahlen

Beitragvon Shiva » 25. Okt 2010, 20:08

... vergesslich bin ich auch.. hier der Link 8-)

http://grundschule-nachhilfe.de/categor ... ngLob.aspx
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker