ist das Herz besetzt/unter Kontrolle?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

ist das Herz besetzt/unter Kontrolle?

Beitragvon Peak » 31. Mai 2011, 16:29

Ihr Lieben!
Mir geht es mit der Verinnerlichung und dem Leben nach Abrahams Teachings gut, ich fühle, dass ich „bei mir bin“ und „arbeite daran, mich zuweilen nicht in den Beeinflussungs-Sog von anderen“ aus dem Vortex herausziehen zu lassen, dennoch bin ich verwirrt.

Partnerschaftlicherseits hab ich die letzten Jahre mit „Besetzten“ Umgang gehabt, bin derzeit glücklich, einen Single-Mann kennen gelernt zu haben, bin über Meditation jedoch zur Antwort gekommen, dass der Partnerschaftsplatz an seiner Seite nicht wirklich frei ist (stark besetzt durch sehr sehr enge Bindung an Schwester, die vor 2 Monaten ins nicht-physische übergegangen ist). Ich hab mich freilich gefragt, was es mir spiegelt, wo ich möglicherweise selbst besetzt bin.

Ich lebe mein Leben, habe Liebe gefühlt, wenn meine Mutter mich besucht (was einmal/Woche meist nicht länger als 10 min. ist). Um zu sein, die ich wirklich bin, habe ich ihr vor geraumer Zeit klargemacht, dass ich tue, was ICH für richtig halte, dass ich wähle, wen ich für richtig halte usw. usf. Gegenüber mir hält sie sich zurück und der Umgang war normal. Ich haben meinen Thread von letztem Jahr nochmals gelesen (bezüglich alter Glaubenssätze zu den Eltern). Ich bin der Ansicht, sehr viel weitergekommen zu sein, denn hiernach fand ich einen/diesen jetzigen Partner, lasse mich nur von mir und meiner Intuition leiten.

Meine Mutter benutzt jedoch andere als Werkzeug (z. B. meine Schwester und jetzt wieder meine Tochter oder auch anderen Verwandte), um mitzuteilen, dass es ihr nicht gefällt, dass ich einen Partner „woanders“ habe, ich solle mir einen hier suchen. Ich hatte jedoch auch einen Partner hier. Dieser gefiel ihr nicht, „ich fände auch noch andere“, ich lebte dennoch mit diesem 13 Jahre zusammen.
Mit anderen Worten: Meine Mutter äußert zwar verbal, dass sie mir einen Partner wünscht und gönnt. Gegenüber anderen jedoch bringt sie Äußerungen mit dem Zusatz, dass sie es nicht will, dass es ihr nicht gefällt, dass ich immer die falschen Männer bringe – dies also nur bei „anderen“ nicht direkt gegenüber mir!!! .. …. und hier befürchte ich „mein Besetzt-Sein“ – ganz unterschwellig stehe ich unter Druck, auch wenn ich kämpfe, von ihren Äußerungen frei zu sein.
Ich habe sie vor längerer Zeit gebeten, dass sie es unterlassen möge, „andere“ – besonders meine Tochter - damit zu konfrontieren, was sie „für mich für richtig hält“. :102:

Es macht mich wütend, dass sie dies über andere tut. Ich bringe diese Situationen jedoch auch in Verbindung, bin derzeit so verwirrt, weil ich das in mir „auflösen“ – frei lassen möchte. :hä:

Ich danke Euch allen für's Lesen.
Liebe Grüße Pe...
Peak
 

Re: ist das Herz besetzt/unter Kontrolle?

Beitragvon sophia » 31. Mai 2011, 16:48

liebe peak :lieb:

viell. hast du in einem anderen thread gelesen was ich über die beziehung zu meiner mutter geschrieben habe.
beim lesen deiner zeilen, da spürte ich sofort, das dies situationen sind, die ich von mir sehr gut kenne.

UNFREI. das ist das wort, was es beschreibt. immernoch diese abhängigkeit einer autoritätsperson (Eltern/Kind-verhältnis) zwar bist du erwachsen, hast sogar schon eigene kinder, aber trotzdem ist die beziehung zwischen dir und deiner mutter NOCH nicht gekappt. auch ich kenne dies : "ich will nur das beste für dich", aber das zutrauen, dass man es selbst richtig macht, das fehlt :nachdenk:
dabei denke ich, dass es ein thema deiner mutter ist (wie waren ihre eltern?)
egal wie- nachsinnen bringt nicht´s (abe) JETZT hast du die möglichkeit, deine geschichte mit deiner mutter umzuschreiben :genau:
kann es sein, dass du selbst zweifelst an deiner beziehung? aber eben weil du dich nach aussen orientierst? was "andere" sagen (menschen die dir nahe stehen-deine mom)?
wenn du allerdings zu 100% hinter dieser beziehung stehst, dann wirst du merken (wie durch wunder), dass deine ma keinen einzigen ton mehr über deine wahl der männer treffen wird!
It´s law! und ich weiss von was ich rede- bleib bei dir- immer und immer wieder und du wirstbemerken, wie alles um dich herum so sein wird, wie du dich fühlst.

glg
sophia :gvibes:
sophia
 

Re: ist das Herz besetzt/unter Kontrolle?

Beitragvon fun » 1. Jun 2011, 09:47

hi liebe peak

sophia dir ja schon eine wunderbare antwort gegeben
vielleicht noch ein kleiner anstupser

peak hat geschrieben:Ich habe sie vor längerer Zeit gebeten, dass sie es unterlassen möge, „andere“ – besonders meine Tochter - damit zu konfrontieren, was sie „für mich für richtig hält“.


hier versuchst du ja auch sie bzw. ihr verhalten zu kontrollieren und lässt sie nicht so seien wie sie ist
... lässt du dich vielleicht selbst nicht so seinen wie du bist ?
oder vielleicht kannst du dich nochmal fragen , ob du wütend auf dich selbst bist , wenn ich wütend auf andere war
waren es eigentlich immer dinge die mich an mir selbst gestört haben (und ich meistens nicht wahr haben wollte... :pfeif: ) ...

und wenn du lust hast kannst du nochmal den neuen workshop lesen , der ist klasse
und in kias thread vortex- relationships beziehungen im vortex habe ich auch viele antworten zu dem thema gefunden .

alles liebe
fun
Benutzeravatar
fun
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: ist das Herz besetzt/unter Kontrolle?

Beitragvon lawofattraction » 1. Jun 2011, 10:27




Und frisch aus der Übersetzer-Werkstatt:

Was Du wirklich allen anderen sagen solltest ist – das ist wirklich gut, es zu sagen: „Ich mag Dich nicht sonderlich gerne. Das bedeutet, ich habe wirklich was Seltsames in meiner Schwingung, das mich veranlasst, Dir diesen Teil von mir zu geben.“ Denn genau das geschieht.

Das sagt aber niemand. Stattdessen sagst Du „ich mag Dich nicht sonderlich, weil etwas mit Dir in dieser Beziehung und jener und jener etwas nicht in Ordnung ist.“ Das ist aber nicht das, was wirklich dahinter steckt. „Ich mag Dich nicht, weil Du etwas darstellst, was in meiner Schwingung aktiv ist, und das, was da aktiv ist, ist nicht in Übereinstimmung mit der, die ich wirklich bin.“

Das einzige, was sie sind, sind cooperative Komponente, die Dir zurückgeben, was Du über Dich selbst denkst. Wenn jemand Dich nicht gut behandelt, dann deshalb, weil Du nicht erwartest, dass Du gut behandelt wirst. Du erwartest es nicht, weil Du immer wieder die Gedankenmuster aufbaust, die das gar nicht zulassen.



Was Abraham hier betonen, ist die Offenheit gegenüber sich selbst. Und endgültig aufzuhören, beim anderen die Ursache für Konflikt zu suchen. Wer gibt schon gerne zu, dass der Doofe nicht der andere ist, sondern man selbst? Genauso aber ist es, wir erschaffen uns durch unsere Gedanken und Verhalten Menschen, die eine gewisse Schwingung vertreten, die mit der unseren übereinstimmt. Und halten das durch entsprechende Gedanken immer weiter aufrecht. Und dann beschuldigen wir sie dafür auch noch .... :clown:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: ist das Herz besetzt/unter Kontrolle?

Beitragvon Birdie » 1. Jun 2011, 10:34

Danke LOA,
das passte gerade für mich in diesem Moment.
Su
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: ist das Herz besetzt/unter Kontrolle?

Beitragvon Flower1973 » 1. Jun 2011, 10:38

lawofattraction hat geschrieben:Und dann beschuldigen wir sie dafür auch noch ....


Liebe Loa,

ist das auch so, wenn alle Kinder meiner Mutter das gleiche denken. Also es ist sozusagen nicht "nur" mein Ding, sondern auch derer. Oder sagen wir mal so, meine Mama hat keine Freunde, weil sie ist wie sie ist, sie hat Menschen, die sie lieben, weil sie Mutter, Tante, etc, ist. Kann es in dem Fall so sein, dass sie eine Schwingung ausstrahlt, die ihr die Reaktion von uns gibt. Sie erwartet es also auch von uns, dass wir "so" auf sie reagieren ....

Schon witzig, seit Tagen kommt von uns allen ein "Problem" mit der Mutter. Wie sieht es mit den Vätern aus? Die sind scheinbar nicht so ein großes Thema .... Bei mir überwiegt die Liebe zum Papa so sehr, dass ich seine "Fehler" übersehe.

LG an euch
Petra
Flower1973
 

Re: ist das Herz besetzt/unter Kontrolle?

Beitragvon lawofattraction » 1. Jun 2011, 10:46




Hallo Flower,

das Prinzip trifft auf jeden zu. Auch auf Deine Mutter. Wir treten mit diesen Menschen in eine Art schwingungsmässiges Ping-Pong-Spiel ein, bei dem wir, wenn beide an ihren Ansichten und Überzeugungen und Gedanken festhalten, uns gegenseitig darin immer wieder unsterstützen.

Möglich, dass sie das in Euch allen "initiiert" hat. "Aber sie hat angefangen". :clown: Der Ursprung ist irrelevant. Denn Du weisst um die bewusste Realitätsgestaltung. Weisst, dass da eine Mutter ist, mit der Du schwingungskompatibel bist - aus welchem Grund auch immer. Grund genug also, dem ein Ende zu setzen, und zwar in Deinem eigenen Interesse. Nicht mehr zum anderen schauen, sondern auf sich selbst. Das ist das Wichtigste.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: ist das Herz besetzt/unter Kontrolle?

Beitragvon Flower1973 » 1. Jun 2011, 10:51

lawofattraction hat geschrieben:Grund genug also, dem ein Ende zu setzen, und zwar in Deinem eigenen Interesse. Nicht mehr zum anderen schauen, sondern auf sich selbst. Das ist das Wichtigste.


Ja, das mache ich gerne :mrgreen: Danke, Loa :danke:

LG Petra
Flower1973
 

Re: ist das Herz besetzt/unter Kontrolle?

Beitragvon fun » 1. Jun 2011, 11:04

:danke: liebe loa

sooooooo klasse erklärt :stimmt: und da passt ja auch noch einer meiner lieblingssprüche hin...

loa hat geschrieben:Hinschauen, erkennen, sich erschrecken , anders fokussieren und gut ist´s.

vor allem das mit dem erschrecken hat es mir viiiiieeeeeeel leichter gemacht :kuss: :herzhpf:

mein vater war übrigens die härtere nuss...aber je härter die nuss desto grösser die freude wenn man sie dann knacken kann ... :loveshower: jubel !!!!!!!

alles liebe
Benutzeravatar
fun
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: ist das Herz besetzt/unter Kontrolle?

Beitragvon fun » 1. Jun 2011, 12:49

upsala...noch vergessen....die oberoberobernuss bin natürlich immer ich selbst ...

schönen tag euch allen noch

alles liebe
fun
Benutzeravatar
fun
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: ist das Herz besetzt/unter Kontrolle?

Beitragvon Peak » 1. Jun 2011, 13:06

Hallo Ihr Lieben,

tausend Dank erst einmal für alle Eure Antworten. Ich hatte den Workshop 104 vor meinem Eintrag ja schon gelesen, nun aber nochmals. Manchmal steht man einfach "auf dem Schlauch" und braucht "diesen Anstups" von Euch. DANKE! Mir fiel/fällt es vielleicht derzeit schwerer, verwirrt, weil ich überzeugt bin/war, bei mir zu sein und meine Mutter mir direkt gegenüber "mich sein lässt" - wie ich mir wünsche. Meiner Tochter und meiner Schwester gegenüber äußert sie jedoch, "was ihr an meiner Auswahl" nicht passt.

Ich weiß - und ich danke für diesen Anstups -, dass es mich nicht "aufregen" würde, wenn ich vollkommen bei mir wäre....

lawofattraction hat geschrieben:Das einzige, was sie sind, sind cooperative Komponente, die Dir zurückgeben, was Du über Dich selbst denkst. Wenn jemand Dich nicht gut behandelt, dann deshalb, weil Du nicht erwartest, dass Du gut behandelt wirst. Du erwartest es nicht, weil Du immer wieder die Gedankenmuster aufbaust, die das gar nicht zulassen.


Beim Lesen der 2 Zeilen schossen mir die Tränen in die Augen, was eindeutig anzeigt, dass das das Thema ist...

Workshop 104 und "best ever ...." sind Schlüssel ...

Wiederholungen sind wichtig und gut ... und tja ja - wir brauchen immer mal so einen Anstups...
Liebste Grüße von Pe
Peak
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

web tracker