Ich ziehe heute in mein Leben...

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Sanaei » 18. Sep 2009, 17:17

hallo zusammen,

ich möchte gerne mit Euch einen Thread eröffnen, der viel Raum lässt und uns gegenseitig hilft, Muster aufzudecken. Ein Thread in welchem wir schreiben können, welche Erfahrung wir in unser Leben ziehen wollen... das können "einzelne" Erfahrungen sein oder z.B. neue Lebenssituationen, neue Arbeitsstellen, Wohnverhältnisse...

Mit Muster aufdecken meine ich z.B. das wir uns helfen können, einen Satz neu zu formulieren, weil er vielleicht nicht bejahend geschrieben wurde, sondern eben im "alten Muster". Dies bedingt natürlich, das wir auch hier sehr sanft mit uns umgehen, uns respektieren und nicht grad mit der Holzhammer-Methode über uns herfallen... ich kann von mir sagen, dass mir manchmal eine Formulierung leicht fällt, eine andere aber nicht stimmig ist, obwohl sie bejahend wäre... es soll sozusagen ein Prozess in Gang gebracht werden, der uns allen hilft (denen die mitschreiben, wie auch denen die mitlesen), gewisse Momente, Sätze, Wörter, Gedankenfragmente zu hinterfragen und ev. auszutauschen... und damit bewegen wir ja bekanntlich Berge... :five:

Ich fange mal an...
Ist-Situation: eine gute Arbeitsstelle, die sehr gut bezahlt wird, sehr gute Sozialleistungen hat und an welcher ich einen Teil meiner Arbeit sehr gerne mache (30%), einen anderen Teil nicht so sehr (70%)... ich fühle mich dort nicht schlecht, merke aber je länger je mehr, was mich an dieser Arbeitsstelle stört, was ich kaum noch ertrage (ist Tagesform abhängig) und was mir gehörig auf die Nerven geht... und ich darf dazu noch sagen, dass das was mich stört mit den 70% zu tun hat...

Ich ziehe mir jetzt in mein Leben...
... eine Arbeitsstelle, in welcher das Verhältnis von dem was ich gern mache zu 100% erfüllt ist. Eine Arbeitsstelle mit mindestens gleich viel Gehalt wie jetzt, sehr guten Sozialleistungen und wie meine jetztige Stelle mit dem Auto sehr gut erreichbar (inkl. Parkplatz in einer Garage).
Eine Arbeitsstelle, die für Menschen arbeitet, die motiviert sind, die glücklich sind und dankbar. Die Menschen, mit denen ich zu tun habe, haben ihr Leben in die Hand genommen, wollen etwas erreichen, sind zielstrebig auf dem Weg zu dem, was sie möchten. Ich leite ein Team von Leuten, welches weiss, was sie wert sind. Das als Team zusammen unschlagbar ist und sich das auch bewusst ist. Meine Vorgesetzten sind offen, kommunikativ, ehrlich und wertschätzend. Sie fordern und fördern im gleichen Masse. Sie sind bereit, Ausbildungen für die Mitarbeiter zu ermöglichen in der Form, wie der Mitarbeiter sie braucht. Wir sind keine Nummern sondern Mitarbeiter mit Namen. Ich gehe gerne dort arbeiten, fühle mich wohl, gewertschätzt und kann mich voll einbringen. Meine verschiedenen Kenntnisse aus meinen früheren Stellen kann ich gewinnbringend anwenden und meine Manki und Defizite werden mit Schulungen und Weiterbildungen aus der Welt geschafft. Die Stimmung am Arbeitsplatz ist positiv, fröhlich und aufgeschlossen. Der Arbeitsplatz selber ist wunderschön, praktisch und modern eingerichtet, hat viele Grünpflanzen, eine Raucherecke und eine Cafeteria.

Das diese Arbeitsstelle für mich bereits existiert und auf mich wartet, da besteht für mich kein Zweifel. Da sie bis jetzt noch nicht aufgetaucht ist, gehe ich davon aus, das ich mir noch zu wenig zutraue, mein Jahr Führung nicht ausreichend ist und ich allgemein das Gefühl habe: das kann ich nicht. Diesen Zweifeln werde ich ab jetzt keinen Fokus mehr schenken, sondern mich, bei allfälligen Zweifel-Attacken, sofort auf das Wohlgefühl konzentrieren, das diese neue Arbeitsstelle in mir auslöst.

Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Summersun » 18. Sep 2009, 19:14

... och Mensch, jetzt wird man hier auch schon nach wenigen Minuten rausgeworfen! Sch....!!!

Jetzt habe ich so lange deine Sätze kommentiert, und beim absenden war ich ausgeloggt, alles weg!

Vielleicht habe ich später Lust, das alles nochmal durchzugehen, aber jetzt gerade mag ich nicht...
Summersun
 

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Cindy » 18. Sep 2009, 19:19

Ein schöner Thread, Sanaei! :lieb:

Und eine gute Gelegenheit für mich, meine Gedanken und Wünsche für die Zukunft in Worte zu fassen und sie somit noch klarer und realistischer für mich zu machen. Ich werde mir dazu heute abend noch Gedanken machen und mich dann noch mal hier melden.

Sanaei, deine Wunschbeschreibung finde ich gut formuliert, nur die Worte "Manki und Defizite" würde ich weglassen. Stattdessen könntest du schreiben "Ich werde meine Kenntnisse und Fähigkeiten ständig erweitern" oder so ähnlich.

Liebe Grüße
Cindy


Summersun, ich sehe dich gerade in der Vorschau. Bestimmt fällt dir beim 2. Formulieren etwas noch viel besseres ein als eben. :hug:
Benutzeravatar
Cindy
 
Beiträge: 18
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Sanaei » 18. Sep 2009, 19:38

danke Cindy... werde mal feilen...

oohh... Summersun - ich freue mich auf Deine Zeilen... :loveshower:
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon HappyWhirl » 18. Sep 2009, 19:52

Sanaei hat geschrieben:
Ich ziehe mir jetzt in mein Leben...
... eine Arbeitsstelle, in welcher das Verhältnis von dem was ich gern mache zu 100% erfüllt ist. Vielleicht aufzählen, was du gerne machst?Eine Arbeitsstelle mit mindestens gleich viel Gehalt wie jetzt, sehr guten Sozialleistungen und wie meine jetztige Stelle würde ich weglassen, weil der Blick wieder auf die alte Arbeitsstelle gelenkt wird mit dem Auto sehr gut erreichbar (inkl. Parkplatz in einer Garage).
Eine Arbeitsstelle, die für Menschen arbeitet, die motiviert sind, die glücklich sind und dankbar. Die Menschen, mit denen ich zu tun habe, haben ihr Leben in die Hand genommen, wollen etwas erreichen, sind zielstrebig auf dem Weg zu dem, was sie möchten. Ich leite ein Team von Leuten, welches weiss, was sie wert sind. Das als Team zusammen unschlagbar ist und sich das auch bewusst ist. Meine Vorgesetzten sind offen, kommunikativ, ehrlich und wertschätzend. Sie fordern und fördern im gleichen Masse. Sie sind bereit, Ausbildungen für die Mitarbeiter zu ermöglichen in der Form, wie der Mitarbeiter sie braucht. Wir sind keine Nummern positiv formulieren ... sondern Mitarbeiter mit Namen. Ich gehe gerne dort arbeiten, fühle mich wohl, gewertschätzt und kann mich voll einbringen. Meine verschiedenen Kenntnisse aus meinen früheren Stellen kann ich gewinnbringend anwenden und meine Manki und Defizite wurde schon angemerkt werden mit Schulungen und Weiterbildungen aus der Welt geschafft. Die Stimmung am Arbeitsplatz ist positiv, fröhlich und aufgeschlossen. Der Arbeitsplatz selber ist wunderschön, praktisch und modern eingerichtet, hat viele Grünpflanzen, eine Raucherecke und eine Cafeteria.

Das diese Arbeitsstelle für mich bereits existiert und auf mich wartet, da besteht für mich kein Zweifel. Da sie bis jetzt noch nicht aufgetaucht ist, gehe ich davon aus, das ich mir noch zu wenig zutraue, mein Jahr Führung nicht ausreichend ist und ich allgemein das Gefühl habe: das kann ich nicht. Diesen Zweifeln werde ich ab jetzt keinen Fokus mehr schenken, sondern mich, bei allfälligen Zweifel-Attacken, sofort auf das Wohlgefühl konzentrieren, das diese neue Arbeitsstelle in mir auslöst. Hast du Lust eine Positiv-Liste zu erstellen über all das, was du in die neue Arbeitstelle einbringen kannst?

Sanaei


Liebe Grüße
HW
Benutzeravatar
HappyWhirl
 
Beiträge: 17
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Sanaei » 18. Sep 2009, 20:43

poahhh... das ist ja stark... danke HW... ich werde mal feilen und dann gefeilt wiederkommen...

danke auf jeden Fall für Eure Inputs...

Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Shiva » 18. Sep 2009, 21:05

Danke liebe Sanaei,

vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich bin sehr dankbar für diesen Input. Ich finde es vor allem sehr wichtig, dass wir wenigstens hier einen gepflegten Umgang miteinander "vollziehen" wollen.

Das betrifft eben auch das o.g. Thma. Nur muss ich immer neu überlegen, was will ich ins Leben ziehen. Deine Jobbeschreibung finde ich klasse 8-) schon der Job, der veränderar ist, wäre noch besser als der meinige eben.. :kgrhl:

Wenn ich im Bett liege, überlege ich mir immer wohin ich will, rsp. für das nächste halbe Jahr oder so. Mir gefällt aber sehr diese Art, wie Ihr alle das hier beschreibt. Ich bin immer mal in Situationen da kommt ein kleiner :teuflischgut: bei mir durch... dann grübel ich immer.. mmm, was is das denn nun? Was will das Uni mir sagen? :hä:

Aber mit Euch im Rücken, geht es mir richig gut, und kann mich vielleicht auch noch mit einbringen..

Liebe Grüße Shiva
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Summersun » 18. Sep 2009, 21:39

Sanaei hat geschrieben:
Ich ziehe mir jetzt in mein Leben...
... eine Arbeitsstelle, in welcher das Verhältnis von dem was ich gern mache zu 100% erfüllt ist. Eine Arbeitsstelle mit mindestens gleich viel Gehalt wie jetzt, sehr guten Sozialleistungen und wie meine jetztige Stelle mit dem Auto sehr gut erreichbar (inkl. Parkplatz in einer Garage).
Eine Arbeitsstelle, die für Menschen arbeitet, die motiviert sind, die glücklich sind und dankbar.

Die Menschen, mit denen ich zu tun habe, haben ihr Leben in die Hand genommen, wollen etwas erreichen, sind zielstrebig auf dem Weg zu dem, was sie möchten. (klingt mir persönlich zu "leistungs-geil")

Ich leite ein Team von Leuten, welches weiss, was sie wert sind. Das als Team zusammen unschlagbar ist und sich das auch bewusst ist. Meine Vorgesetzten sind offen, kommunikativ, ehrlich und wertschätzend. Sie fordern und fördern im gleichen Masse. Sie sind bereit, Ausbildungen für die Mitarbeiter zu ermöglichen in der Form, wie der Mitarbeiter sie braucht.

Wir sind keine Nummern
sondern Mitarbeiter mit Namen. puh, das ist negativer Fokus, nach meinem Empfinden. Abrechnung mit ARbeitgebern, die früher oder jetzt ihr Personal nur als Nummer sehen? Ich würde vorziehen: "Meine Arbeitgeber mögen und schätzen ihre Mitarbeiter und sehen sie als ganzheitliche Menschen mit einem wertvollen Leben auch ausserhalb der Arbeit"

Ich gehe gerne dort arbeiten, fühle mich wohl, gewertschätzt und kann mich voll einbringen. Meine verschiedenen Kenntnisse aus meinen früheren Stellen kann ich gewinnbringend anwenden und meine Manki und Defizite werden mit Schulungen und Weiterbildungen aus der Welt geschafft. - ich bekomme bereitwillig jede Fortbildung, dich mich weiterbringt.


Die Stimmung am Arbeitsplatz ist positiv, fröhlich und aufgeschlossen. Der Arbeitsplatz selber ist wunderschön, praktisch und modern eingerichtet, hat viele Grünpflanzen, eine Raucherecke und eine Cafeteria.

Das diese Arbeitsstelle für mich bereits existiert und auf mich wartet, da besteht für mich kein Zweifel. Da sie bis jetzt noch nicht aufgetaucht ist, gehe ich davon aus, das ich mir noch zu wenig zutraue, mein Jahr Führung nicht ausreichend ist und ich allgemein das Gefühl habe: das kann ich nicht. Diesen Zweifeln werde ich ab jetzt keinen Fokus mehr schenken, sondern mich, bei allfälligen Zweifel-Attacken, sofort auf das Wohlgefühl konzentrieren, das diese neue Arbeitsstelle in mir auslöst.

Ich weiß, dass diese Arbeitsstelle schon auf mich wartet. Ich werde nun ganz bewusst meinem Wohlgefühl folgen und mich immer und immer wieder gedanklich auf diese perfekte Arbeitsstelle einstellen. Ich weiß, dass sich meine Arbeitsstelle zum perfekten Zeitpunkt manifestiert und mir alles offenbart wird, was ich wissen muss.

Sanaei


Hallo Sanaei,
im Vergleich zu meinen Vorschreiberinnen habe ich ziemlich viel verändert und umgeschrieben. Aber dieser Thread ist ja von Dir auch so gedacht, dass wir einfach "hemmungslos" aber liebevoll unseren Senf dazugeben.

Liebe Grüße, danke für die Vorlage, regt wunderbar zum Nachdenken an,
Summersun
Summersun
 

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Sanaei » 19. Sep 2009, 07:21

guten Morgen all ihr Lieben,

vielen lieben herzlichen Dank - das sind sensationelle Inputs... :ros: :ros: :ros: :ros:

Als ich vor über einem Jahr eine neue Stelle gesucht habe und dann die erhalten habe, an welcher ich jetzt bin, habe ich ein Buch geführt, was ich gerne machen würde, was ich einbringen möchte von mir, welche Fähigkeiten gefragt sind und welche ich weiter ausbauen kann - und von diesen Punkten haben sich damals praktisch alle erfüllt. Und es sind viele neue dazu gekommen.

Was ich aber damals nicht bedacht habe (und hier habe ich ganz viel gelernt), ich habe damals nichts über das Arbeitsumfeld geschrieben... also die Menschen, die mich bzw. mein Team an dieser Arbeitsstelle brauchen. Das liess ich damals ausser Acht. Und jetzt habe ich wohl die Stelle, die ich damals wollte, aber das Umfeld ist es, was mir zu schaffen macht.

Zur Klärung meiner Situation: ich arbeitete damals in der Arbeitslosenkasse, zahlte Taggelder aus und sorgte dafür, das ich das konnte... (sprich holte Formulare ein, klärte ab). Damals führte ich kein Team, keine Lernenden, war einem launischen Chef und dem Kanton ausgeliefert.

Jetzt führe ich 9 Menschen im Team (inkl. Lernende und Menschen in der Arbeitsintegration =das sind die 30%), und arbeite sozusagen "eine Stufe tiefer" - sprich auf dem Sozialamt. Die Klientel, die ich heute um mich herum habe, ist ganz anders als zuvor. Und es ist diese Klientel, die mir je länger je mehr zu schaffen macht.

Summersun, vielleicht erklärt Dir diese den Satz, den Du zu "leistungs-geil" empfindest. :ros:

Was mir je länger je mehr zu schaffen macht, ist die Opfer-Haltung, das Leiden, die Ängste und die Art und Weise, wie diese Menschen auf mich zukommen. Und das soll jetzt auf keinen Fall wertend rüberkommen - aber ich kann mich je länger je schlechter abgrenzen gegenüber all dieser Atmosphäre, dieser Negativität, dieser Hoffnungslosigkeit... ein Sozialarbeiter wählt bewusst dieses Umfeld, macht Ausbildungen dafür, wählt diese Klientel. Wir jedoch, im Back-Office-Team, wir sind teilweise auch sozial eingestellt ja, aber...

Und hier setzte mein Prozess ein, hier fing ich an zu überlegen, was ich für ein Umfeld möchte in meiner zukünftigen Arbeitsstelle... darum auch die Beschreibung der Menschen, für die ich arbeiten möchte.

Es ist für mich im Moment ein Gefühl, das ich an der Arbeitsstelle nicht mehr weiter "wachsen" kann, das ich mich soooo dermassen abgrenzen muss, damit ich nicht in diesen Strudel komme, der mich wegzieht von dem, wo ich eigentlich hinwill. Die Momente, die ich positiv am Arbeitsplatz erlebe, die haben mit dem Team zu tun, das ich führe, oder mit dem, wenn die Sozialarbeiterin (für die ich arbeite) mich wertschätzt - oder auch andere... die Wertschätzung innerhalb unseres Hauses wird gelebt - aber sobald wir das Haus verlassen und Richtung Direktion gehen, ist von arbeitenden Menschen nicht mehr viel zu spüren. Da sind wir nur noch Ressourcen, die funktionieren oder eben nicht...

So, genug geklagt... Fokus raus und:
Ich weiß, dass diese Arbeitsstelle schon auf mich wartet. Ich werde nun ganz bewusst meinem Wohlgefühl folgen und mich immer und immer wieder gedanklich auf diese perfekte Arbeitsstelle einstellen. Ich weiß, dass sich meine Arbeitsstelle zum perfekten Zeitpunkt manifestiert und mir alles offenbart wird, was ich wissen muss.

Danke Euch allen... :ros:
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon lawofattraction » 19. Sep 2009, 08:08




Guten Morgen, liebe Sanaei,

wenn ich das nun aus der LoA- Perspektive betrachte, so meine ich zu all dem ausgezeichneten Feedback noch zwei wichtige Punkte zu entdecken, der vielleicht noch angeschaut werden sollte. Und zwar ist das einmal die Art und Weise des Fokus, den Du auf Eure Klientel legst. Du kannst dem Umfeld - Klienten - im Moment ja nicht entkommen, und bevor Du nicht Frieden mit diesen Menschen und ihrem So-Sein geschlossen hast, wird der Fokus Dir den Weg versperren, mit einer anderen "Kundschaft" in Kontakt zu kommen.

... aber sobald wir das Haus verlassen und Richtung Direktion gehen, ist von arbeitenden Menschen nicht mehr viel zu spüren. Da sind wir nur noch Ressourcen, die funktionieren oder eben nicht...


Da schwingt mir aber ein kleines bischen Opferdenken mit, oder? Ich weiss ich darf das so offen sagen, da wir uns sehr gut kennen und ebenso wertschätzen. Die Situation, in der Du bist, hast Du selbst geschaffen, und zwar genau durch LoA. Und jetzt die Verantwortung dafür nur den Vorgesetzten zuschieben, bedeutet, die eigene Beteiligung daran nicht zu erkennen. Deine Gedanken zu den Motiven der Leute halten die nämlich genau da, wo Du sie im Moment empfindest.

Ich würde sagen, bereinige Die Schwingung in Bezug auf die beiden Punkte. Wertschätzen, was das Zeug hält. Die Sozialhilfeempfänger als Menschen sehen, die in der Lage sind, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen und nur vorübergehend bei Dir vorbeischauen. Und die Vorgesetzten, die Dir die Möglichkeit geben, den jetzigen Job als Sprungbrett in eine phantastische berufliche Zukunft zu benutzen.

Du weisst ja, egal ob Job oder Beziehung, man nimmt die vorherrschende Energie in Bezug auf das Thema immer mit, sofern es nicht aufgelöst wird. Eine neue Stelle zu diesem Moment, selbst wenn sie auf den ersten Blick gut aussieht , würde Dir nur wieder Probleme präsentieren, die dieser Schwingung entsprechen.

Liebsten Gruss
Loa :hug:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Sanaei » 19. Sep 2009, 08:26

Loa - :ros:

danke... als ich das heute morgen so geschrieben habe, klang in mir drin so was nach wie: bist ja selber Opfer... und dann grinste ich so vor mich hin, weil ich mich ertappt hatte... :kgrhl:

Ja, ich denke hier liegt viel Potenzial für die Situation. Und habe nach dem ich all das geschrieben habe, mein Buch hervorgekramt und all die Punkte unterstrichen, die ich wirklich wertschätze... und merke beim genaueren Nachdenken, dass da immer mehr davon kommt...

So, ich werde Euch weiterhin auf dem Laufenden halten, was wie und wo sich so ergibt, auflöst, in Dankbarkeit schwingt und überhaupt... und danke Euch alle von Herzen für Eure Inputs, Hinweise und Blickwinkel-Veränderungen...

Herzlichst,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Shiva » 19. Sep 2009, 09:55

Man, bin ich froh, Euch getroffen zu haben!!! :loveshower:

Da ich ja auch in einer Überganssituation "hocke", werde ich all diese Anregungen für mich nutzen. Oft bin auch ich im Konflikt mit mir selber wenn ich ständig mit dem "Gejammer" in dem Moment aber von Kollegen bombardiert zu werden.

Manchmal kann man sich gar nicht schützen. Mein Wunsch ist es, meinen Nebenjob zum Hauptjob zu machen, aber da muss noch einiges Geld fließen, und ich auf sicheren Beinen stehen.. noch ist die Arbeit wie ein kleines Rettungsseil.. von dem ich mich langsam aber sicher loslasse...

Danke für Eure Beiträge, auch ich werde Euch wissen lassen, wie weit ich so komme, Monat um Monat. Werde dieses Tagebuch führen, mir genau überlegen wohin und wie ich will.

Danke Euch allen. :uns: Eure Shiva
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Sanaei » 19. Sep 2009, 10:01

liebe Shiva,

mach es doch wie ich und schreib es hier auch auf... dann können wir Dir allenfalls auch helfen Formulierungen zu finden und den Fokus neu auszurichten... es würde mich freuen...

liebe Grüsse
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Shiva » 19. Sep 2009, 10:06

Oh, gerne, ich habe immer so ein "Wirr-Warr" im Kopf. Ich habe es mal als Wu-Wi-Wa bezeichnet.. Wunsch-Wirr Warr.. ich glaube, das Probelm liegt darin, dass ich manchmal nicht richtig weiß, wohin ich will...

Heute werde ich noch das Reiki genießen und denn Tag, mit Gedanken machen und am Abend damit beginnen. Wer Erfolg hat, sollte ja auch darüber reden und hier ist es auch so, wenn man es heimlich still und leise in sein Heft aufschreibt, ist es zwar ok, aber irgendwie unverbindlich..

Liebe Grüße Shiva
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Summersun » 19. Sep 2009, 20:25

Hallo Sanaei,

hier die gewünschte Erläuterung zu meiner Anmerkung "leistungs-geil"

Die Menschen, mit denen ich zu tun habe, haben ihr Leben in die Hand genommen, wollen etwas erreichen, sind zielstrebig auf dem Weg zu dem, was sie möchten.


Zum einen wusste ich ja nicht, WO du arbeitest und daher konnte ich auch nicht wissen, auf was du abzielst. Ich dachte auch nicht, dass du über eure "Kunden" schreibst, sondern dass sich der Satz auf deine Kollegen bezieht.

Zum Anderen kann bei mir ja nur als Output rauskommen, was in mir ist. Und ich assozierte den Satz mit diesen Bildern:

Lauter Streber, die permanent irgendwelchen Ziele-Listen hinterher jagen. Die sich keine Ruhe gönnen für Körper und Seele. Die gerne betonen, was sie sich in ihrem Leben hart erarbeitet haben. Die es verwerflich finden, einfach mal in den Tag hinein zu leben. (ja schon klar, du bist vermutlich zuviel mit Menschen zusammen, die NUR noch in den Tag hinein leben, aber das konnte ich ja nicht wissen). Menschen, die gerne mal ihre Ellbogen ausfahren um nur ja schnell genug vorwärts zu kommen. Die gerne Sätze in den Mund nehmen wie "da muss man eben auch mal die Zähne zusammenbeisen". Menschen, die sich ausschließlich oder überwiegend über ihre Leistungen definieren. Irgenwie habe ich als Archetyp dazu immer Dieter Bohlen im Kopf. :mrgreen:

Sanaei, während es hier so aus mir raussprudelt ist mir zutiefst bewusst, dass ich damit echt "ein Thema habe". Denn wie könnte sonst ein so kleiner Satz, den man auch positiv empfinden könnte, so negative Gedanken in mir auslösen?

Ich weiß ja, dass du diesen Thread in dem Bewusstsein aufgemacht hast, dass du hier nur Feedback von uns bekommen kannst, das durch unsere eigenen Filter gelaufen ist. Und dass Du unsere Anmerkungen natürlich jederzeit als für Dein Leben irrelevant zur Seite legen kannst.

Und ich bin dankbar für deine Anregung, denn durch das Beschäftigen mit DEINEN Sätzen, kann ich ganz viel ÜBER MICH lernen. :ros:

Und um meinen eigenen Fokus auf das zu richten, das mir guttut, sage ich mir jetzt:

"Es ist okay, wenn Menschen auf verschiedene Art durchs Leben gehen und auf verschiedene Art mit dem Thema "Ziele" umgehen. Ich freue mich, dass ich gelernt habe, dass ich völlig okay bin, wenn ich entspannt und Lust-betont mit meinen Wünschen & Zielen umgehe. Ich kann deshalb die Anderen, die da mehr Power hineingeben wollen, so sein lassen, wie sie sein wollen. Wir sind alle okay."

:danke:
Summersun
 

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon LillyB » 19. Sep 2009, 22:26

Hallo Sanaei,

ich kann nur bestätigen, was Loa dazu schreibt. Und abgesehen davon, reagiert das LOA auf Gefühl. Also Gegenwartsgefühl. Jetzt. Und alle dominanten Gedanken die die dominanten Gefühle erzeugen. Darum ist die Formulierung erst an zweiter Stelle interessant. Wichtiger ist, den Widerstand aufzugeben. Die Paddel loszulassen. In der Vortex ist alles schon da. Der gesamte Wunsch erfüllt, denn die Seele sieht ins Herz. Nun ist das Empfangen, Erlauben, der wichtige Schritt. Bei mir heißt das immer, die anderen sein zu lassen wie sie sind und mich selbst zu erfüllen. Und Selbstliebe zu üben. Bei mir zu sein und zu bleiben, egal welches Feuer da gerade in Brand gerät.

The Art of Allowing. Was Du in den Menschen siehst, erzeugst Du. Ob Du es willst oder nicht. Die Seele sieht das nicht so. Und was führt dahin, bzw. in den Einklang? Das emotionale Schutzsystem zu gebrauchen. Welches uns von Geburt an gegeben ist. Wann immer ich das Gefühl habe, weglaufen zu müssen, sind es meine Gedanken, die das ausmachen. D.h. ich habe eine unrechtmäßige Bewertung abgegeben. Ich habe geurteilt. Und damit habe ich meinen Ausdruck, auf dieser Welt selbst verurteilt. Ich habe eine Sicht angenommen, die meine Quelle nicht kennt, und sie warnt oder zeigt es mir mit Unwohlsein.

Meine Seele/ Quelle braucht vor nichts weg zu laufen. Sie lebt und agiert rein im Jetzt. So. Lange Rede kurzer Sinn, in der Wertschätzung (und da ist Mangel in Dir selbst) Deiner selbst gegenüber ist der Schlüssel. Darauf pflege ich in solchen Situationen meinen Focus zu richten. Und gerade in solchen wie Du beschrieben hast, achte ich doppelt und dreifach darauf, bei mir zu bleiben (nichts anderes als an der Quelle angeschlossen zu sein). Und dafür ist es einmal eine wunderbare Übung und zum zweiten wird es Dir gestatten, den Job, der in Deinem Herzen geschrieben steht, von ganz leichter Hand zu bekommen.

Es liegt ja alles bereit für Dich. Alle die zu Dir gekommen sind, hier hast Du es beschrieben, haben das Geschenk in ihrem Köfferchen. Und sagen: Schau hin :) Ich bin nur für Dich da.

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Sanaei » 20. Sep 2009, 08:28

Lilly, soviele Rosen gibt es hier gar nicht, wie ich Dir grad schenken würde... :ros:

Vielen lieben Dank an Dich.

Das ist nochmals die Quintessenz und ich werde ab Montag daran üben - und dankbar sein, das ich dieses Umfeld gewählt habe, damit ich eben genau das üben kann. Soll jetzt nicht flapsig klingen...
Und wertschätzen, was das Zeug hält (wie Loa geschrieben hat)... und mir sicher sein, dass wenn aligned mit dem bin, was in meinem Herzen ist, das dann die neue Stelle da ist.... yeah :genau:

grade aus dem Bett und glücklich, Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Sanaei » 20. Sep 2009, 09:47

Summersun, das freut mich sehr... :five:

Klar, niemand hat hier direkt gewusst, wo ich arbeite und wen ich mit meiner Beschreibung genau gemeint habe. Es ist auch eher schwierig, die 2 Welten in denen ich arbeite - genau genommen sind es 3 - zu beschreiben... eine Welt sind die Klienten, eine Welt ist der Betrieb selber und die dritte die Führung der Mitarbeiter... und dazwischen bewege ich mich. Es ist manchmal eine Grat-Wanderung.

Was mir klar geworden ist, ist die Tatsache, dass ich
a) kein Opfer bin, sondern (und dies nun ganz ehrlich) das ich sehr privilegiert bin. Da wo der Betrieb einen Nutzen sieht, das ich etwas neues lerne, da werde ich sehr unterstützt. Da wo der Betrieb klar sagt, das geht zu weit (wenn z.B. Klienten ausfällig werden), da schützt er mich gut und wirkungsvoll. Also ist es meine Interpretation, meine Sicht der Dinge, wie ich sie wahrnehme und wie ich damit umgehe. Täglich und situativ...
b) mit der Führung meiner Mitarbeiter ganz schön gefordert bin und dies auch von Anfang an gewusst habe. Ich bin kein Kopf-Führer sondern setze auf Miteinander und "zusammen Lösungen erarbeiten"... das heisst auch, das ich manchmal von meinem Team zuviel erwarte, weil es sich eine solche Führung gar nicht gewohnt ist.
c) auch gar nicht die Verantwortung für jeden einzelnen übernehmen muss. Schlussendlich wird von mir verlangt, dass die Sachbearbeitung funktioniert - mehr nicht. Wie ich das mache, das ist mir überlassen. Und wenn ich wegen Ausfällen im Team wirklich nicht mehr gewährleisten kann, dass die Arbeit gut und richtig gemacht wird - wird mir auch geholfen.

So, nachdem ich mir nun diese Punkte nochmals notiert habe und auch hier aufgeschrieben habe, denke ich, kommt mein inneres Bild meiner Arbeitsstelle wieder ein wenig ins Gleichgewicht. Es lässt aus dieser Sicht hin mehr Wertschätzung und mehr Dankbarkeit zu.

Ich bedanke mich nochmals bei Euch allen für Eure Sichtweisen, Eure Posts und Stellungnahmen und werde Euch dann und wann berichten, wie es mir so täglich ergeht...

Herzlichst,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Sanaei » 24. Sep 2009, 08:24

hallo zusammen,

Fazit nach 3 Tage üben, beobachten und wertschätzen: ich habe erfahren, was Kontrast ist !!!

Das, wogegen ich "ankämpfe", sprich, was mich stört, was mich nervt, ist nichts weiter als Kontrast zu dem, wie ich es gerne hätte... und diese Erkenntnis gipfelte am Dienstag abend zu Hause mit einem Wutanfall (in mir drin) und der Erkenntnis - all is well. Und morgen noch mit Tränen im Geschäft, weil ich mir zugestanden habe, etwas nicht zu verstehen.

Es ist nicht so, das ich nicht wusste, was Kontrast ist, aber soooo deutlich und klar habe ich es noch nie empfunden. Und das war für mich ein Paukenschlag.

Boooaaaahhhh, war das schön. Heute (habe heute ausnahmsweise frei, bzw. wollte ab heute bis und mit Montag frei machen) sitze ich hier am Lap und lasse Revue passieren. Und stelle fest, das es genau diese Gipfelungen meiner Gefühle waren, die soviel ausgelöst haben.

Der Wutanfall liess mich nicht schlafen - also, was machte ich in dieser Zeit: ich träumte, visualisierte meine neue Arbeitsstelle und dabei schlief ich zufrieden ein - ich merkte nicht mal mehr in welcher Passage - war einfach weg. Und die Tränen gestern gaben mir innerlich Halt, mich auf das zu konzentrieren, was wichtig ist für mich im Geschäft und alles andere konnte ich gut und locker beiseite lassen.

Der Erfolg gab mir recht... hatte gestern die Klienten am Schalter, die normalerweise überhaupt nicht kooperativ sind - und plötzlich waren sie es... waren freundlich, hatten alles dabei und bedankten sich auch noch für meine Hilfe... und ich hatte gestern von der obersten Chefin eine Spezialaufgabe erhalten, die ich mit Bravour ausführte und dafür echte Wertschätzung bekam. Und am Abend an der grossen Konferenz noch ein Referat zu halten, welches ich wegen dieser Spezialaufgabe nicht mehr lesen konnte, also musste ich es "frei Hand" machen und bekam dafür viele Komplimente... konnte es locker vortragen und fühlte mich sicher dabei.

So, meine freien Tage konnte ich zwar nicht so nehmen, wie ich wollte, darf morgen nachmittag doch ins Geschäft, sonst sind zu wenige von uns da. Aber ich hab dann Montag wieder frei. Also auch gut.

liebe Grüsse,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Sunflower » 24. Sep 2009, 08:36

Guten Morgen Sanaei,
vielleicht hast du "deine" Arbeitsstelle ja schon und hast es nur noch nicht gesehen ?
Aufjedenfall hört es sich für mich so an als ob sich energetisch ein großes Stück bewegt hätte in die für dich passende Richtung .
Ich wünsche Dir dass es solange ruckelt und ruckelt bis es genau passt .

Einen schönen freien Tag :hug:
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Cindy » 24. Sep 2009, 08:46

LIebe Sanaei, das hört sich an, als ob bei dir ein Knoten geplatzt ist und du einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht hast. Ich bin schon gespannt auf deine weiteren Berichte! :stimmt:

LG
Cindy
Benutzeravatar
Cindy
 
Beiträge: 18
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Sanaei » 26. Sep 2009, 08:14

Nachtrag zu oben: ich darf am Montag auch ins Geschäft... :gvibes: hab dafür im Oktober 2 volle Wochen Ferien... yeah... :loveshower:

Ich ziehe jetzt in mein Leben:

:gvibes: die Erfahrung ein Leben zu leben, in welchem finanzieller Überfluss herrscht

Irgendwie merke ich je länger je mehr, dass die "Programmierungen" die ich mitbekommen habe, nicht mehr passen. Also, das, was mir über Reichtum, Geld, Haben vermittelt wurde, ist in mir drin nicht mehr richtig. Es fühlt sich schlecht an in mir...
Aber das, was ich möchte, kann ich schlecht beschreiben, weil mir diese Erfahrungen fehlen. Also ziehe ich mir jetzt in mein Leben, dass ich die Erfahrung machen möchte, wie es ist, täglich, immer, jederzeit, aus dem Vollen zu schöpfen - und zwar egal was es ist.

Ich werde meinem Wohlgefühl folgen und daraus meine eigenen Erfahrungen machen - ohne Filter von Vorfahren... meine eigenen Erkenntnisse finden und mich nach dem richten, was sich in mir gut und richtig anfühlt, was bei mir der absolute Hype auslöst... :loveshower:

Und werde dann hier wieder berichten, was sich so in meinem Leben zugetragen hat... :ros:

Herzlichst,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Summersun » 26. Sep 2009, 17:59

Sanaei hat geschrieben: die Erfahrung ein Leben zu leben, in welchem finanzieller Überfluss herrscht

Irgendwie merke ich je länger je mehr, dass die "Programmierungen" die ich mitbekommen habe, nicht mehr passen. Also, das, was mir über Reichtum, Geld, Haben vermittelt wurde, ist in mir drin nicht mehr richtig. Es fühlt sich schlecht an in mir...


Hallo Sanaei,

zu Deinem heutigen Beitrag passt die Daily-Quote von Abraham ja wie bestellt!

Schöne Synchronizität


Grüßle, Summersun
Summersun
 

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Sanaei » 26. Sep 2009, 22:18

hihi... ja, hab Freude daran gehabt... :loveshower:
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Ich ziehe heute in mein Leben...

Beitragvon Sanaei » 27. Sep 2009, 20:03

so, heute war ich recht produktiv für mich...

erstens habe ich mal wieder das Hick's Buch - LoA und Geld - vor's Gesicht gehalten und dabei machte es klick-klick-klick... unglaublich, was ich alles wieder vergessen hatte...

Dann mistete ich meine alten Aufzeichnungen - das erste 40-Tages-Programm, alte Vision-Boards und stellte fest, das ich noch mehr vergessen hatte, als zuerst angenommen... mmmhhh... wunderschön diese Erinnerungen, haben mich richtig schwelgen lassen.

So, und dann machte ich mir ein neues Vision-Board für meine Arbeit gemacht... tat unendlich gut von A bis Z alles aufzuschreiben, was ich gerne mache... es ist soviel... und so vielseitig... tat richtig gut, mir mal in Erinnerung zu rufen, was ich gerne tue...

Dann habe ich gebügelt, gekocht und gehe jetzt meinen Kleiderschrank ausmisten... alles, was ich diesen Sommer nicht getragen habe, kommt weg. Das gibt Platz für Neues... :loveshower:

Wünsche einen guten Wochenstart und grüsse herzlichst,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker