Hypochondrie

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Hypochondrie

Beitragvon LillyB » 14. Jul 2010, 19:52

Ja Achim so ist das.

Natürlich alterst DU dann. Und Dein Fokus wird immer wieder bestätigt, weil Du eben BEWEISE da draußen sammelst, die DIR das bestätigen, wie Du hier auch schreibst. Denn es ist Deine selbst entworfene Realitätsgestaltung. Dein häufig zitiertes "Wir" ist in Wahrheit ein trennendes "Ich". Alles was Du schreibst bezieht sich aus dem Außen, auch das scheinbare "höhere Selbst", welches irgendetwas in die Wege leitet. In Deinem gesamten Text beschreibst Du ja mit Inbrunst, dass dieses gefälligst statt zu finden hat. Das Altern und die Erscheinungen dazu. Also beweise es Dir ruhig. :gvibes: All is well.

Abraham lehren mich, meine und damit ist mein gesamtes SEIN berührt - Realität aus dem Inneren heraus zu steuern. Und genau das ist auch der Sinn hier. Den Erfahrungsaustausch darüber. Dieses aus der eigenen Quelle heraus zu

er-schaffen. :loveshower: Ja, das funktioniert ganz ausgezeichnet

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Hypochondrie

Beitragvon auja » 15. Jul 2010, 07:51

Hi ihr Lieben,

zum Thema "Altern und Sterben" und ob wir es nur tun, weil wir glauben, dass wir es müssen, kann ich euch das Buch "Unfug des Lebens und des Sterbens"von Prentice Mulford ans Herz legen. Eine exzellente Lektüre in meinen Augen.

Ich habe es schon zweimal gelesen. Im Urlaub werde ich es mir ein weiteres Mal zu Gemüte führen.

Euch einen schönen Tag!

auja :loveshower:
talk less feel more
Benutzeravatar
auja
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Hypochondrie

Beitragvon Jatina » 15. Jul 2010, 11:13

Hallo ihrl lieben Klartextschreiberinnen,

wow, ich bin soo glücklich was aus meiner Anfrage hier wurde. Eine echte Verwandlung zum Wesentlichen.

Lerne viel und bin begeistert hier mitzulesen.

Jatina
Benutzeravatar
Jatina
 
Beiträge: 51
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Hypochondrie

Beitragvon lawofattraction » 15. Jul 2010, 11:16




Die hieraus entstande Unterhaltung zum Vortex und der Wichtigkeit, immer mehr in der schwingungsmässigen Realität statt in der "wirklichen Realität" zu leben, ist nun ab diesem Post zu finden.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Hypochondrie

Beitragvon achim-martin » 15. Jul 2010, 12:18

Hallo,

LillyB, natürlich haben wir unsere Glaubenssätze. Kann mir kaum vorstellen, dass irgend jemand hier diese gänzlich ablegen kann.

Ich bin doch vollkommen damit einverstanden, soweit wie möglich im Vortex zu leben und ich wünsche Dir und jedem, dass sich Deine Erwartungen hinsichtlich ewiger Jugend erfüllen mögen. Du schreibst, ich suche nach Bestätigung meiner Glaubenssätze, auch das ist nur natürlich und nicht nur auf mich bezogen.

Bitte lass uns dennoch über diverse Ansätze reden dürfen, um den unterschiedlichsten Wahrheiten auf dieser Welt gerecht werden zu können. Meine ist halt etwas anders als Deine. Stell Dir nur mal vor, Jerrry oder Esther werden krank (wir wissen nicht, welche Pillen sie schon heute schlucken) - zuckst Du dann mit der Schulter und sagst: "Sie haben halt nicht im Vortex gelebt, selbst Schuld." Bedenke dabei, auch sie sind eine Reflektion aus Dir und uns heraus. Würde ihre Krankheit oder Tod etwas über Deine wahren inneren Gedanken verraten? Oder ist es das höhere Selbst?
Dann gibt es plötzlich eine große Anhängerschar, die vollkommen fertig und desillusioniert ist. Wäre doch sehr tragisch.

Abraham spricht stets aus der Sicht einer Energieform, welche sich ständig im Vortex befindet. Dieser Zustand ist nach unserem Ableben garantiert - wie es sehr gut im Beitrag über den Selbstmordjungen beschrieben wurde.
Wir aber sind hier als fleischliche Wesen - zumindest noch. Bitte erlaube mir daher, dass ich das beizeiten berücksichtige.

Nochmal, mir liegt es fern, Dir oder irgendjemandem das Streben nach unendlicher Jugend abzuerkennen.

Liebe Grüße
Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hypochondrie

Beitragvon lawofattraction » 15. Jul 2010, 12:48




Hallo Achim,

ich habe Deinen Beitrag aus dem Vortex-Thema in diesen Thread verschoben, da er eine Antwort auf Lilly´s obigen Beitrag ist und mit dem hier diskutierten Thema zu tun hat.


achim-martin hat geschrieben:Dann gibt es plötzlich eine große Anhängerschar, die vollkommen fertig und desillusioniert ist. Wäre doch sehr tragisch


Das wird nur der Fall sein unter den Menschen, die das Prinzip der göttlichen Schöpfung nicht verstanden haben. Die anderen wissen, dass jeder der Erschaffer der eigenen Realität ist und respektieren auch jeden anderen Menschen in seinen Entscheidungen krank, gesund oder was immer zu sein. Es hat für sie keine Wichtigkeit. Wer dem, was andere Menschen zu tun belieben, trotzdem Aufmerksamkeit gibt, muss sich nicht über Elemente im eigenen Leben wundern, die sie "eigentlich" nicht dort finden möchten. Die Spekulationen über Esther und Jerry, was sie denken und tun, welche Pillen sie schlucken, finde ich ziemlich deplaziert. Vor allem schon deshalb, weil es absolut nicht unser Pie ist, was sie für sich wählen zu tun und zu lassen.

Lieber Achim, Du tust konstant das, was Abraham "argue for your own limitations" nennen - das Festhalten und Verteidigen der eigenen Beschränkungen. Vielleicht mag der heute von mir eingestellte Workshop Nr. 61 für Dich interessant sein, um das Verständnis des Prinzip des LoA und des Vortex weiter auszudehnen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Hypochondrie

Beitragvon ZaWo » 15. Jul 2010, 13:09

Hallo Achim,

was mir durch den Kopf schoss:

Wo kämen wir hin,
wenn wir nicht gingen,
um zu sehen,
wo wir hinkämen,
wenn wir gegangen wären. :clown:

Hast vielleicht Angst vor der eigenen Courage oder vor einem Ziel, dass überprüfbar wäre. Es macht bei solchen Zielen immer Sinn, niemandem davon zu erzählen.....auch sich selbst nicht.

Lieber Gruss
ZaWo

Edit: Habs gegoogelt und so lautet der Spruch im Original:
„Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“ :P
ZaWo
 

Re: Hypochondrie

Beitragvon achim-martin » 15. Jul 2010, 13:53

Hallo an alle hier,

wir haben uns hier alle um Ansichten und Einsichten des Gegenübers Gedanken gemacht - in sofern haben wir es uns ins Leben gezogen. Das beruht auf Gegenseitigkeit. Und ja, diese spezielle Diskussion hat mich nicht im Vortex gehalten, das ist spürbar - und das erkenne ich auch an Euren Antworten. Dass ich mich bemüßigt fühle, mich zu rechtfertigen, ist eines der Anzeichen. :cry:

Ihr nanntet Esther und Jerry als Vorbilder hinsichtlich Jugend und Fittness, daraufhin habe ich meine eigene Beobachtung genannt. Das Streben nach Gesundheit ist eines meiner höchstpersönlichen Anliegen und ich bin überzeugt, dass man dies sogar weitestgehend beeinflussen kann. Unsterblichkeit als Mensch wage ich halt zu bezweifeln, weshalb wollt Ihr unbedingt eine Ä'nderung erzwingen?

Esther ist nicht Abraham. Wenn Abraham vom Vortex spricht, sprechen sie aus ihrer Sicht - nicht derer von Esther. Bitte nagelt mich nicht fest in welchem genau, aber in einem Workshop, der auf youtube läuft sagte Abraham, wir werden hier als Menschen nie ganz bzw. endgültig im Vortex sein, dafür gäbe es zuviele Kontraste die es gilt auszugleichen. Und irgendwann, wenn der Körper sich nicht mehr in der Lage sähe, weiterzumachen, dann würde man übergehen, oder auch abkratzen.
Gerade Abraham sind überaus tolerant, wir sollten das nicht vergessen.

Liebe Loa, den Workshop werde ich jetzt studieren. Deshalb hatte ich soeben dieses Forum nochmal besucht. Es macht mich jedesmal unglaublich froh, wenn ich die Zitate und Auszüge aus den Workshops lese. Mein Leben hat sich wie das von vielen hier seither stark verändert und ich möchte, dass dies so bleibt. Dafür bin ich Dir mindestens so dankbar wie unseren amerikanischen Freunden Esther und Jerry.
Also lege ich zunächst meine Aufmerksamkeit wieder auf ebendiese Workshops etc., und weg von dem hier im Hypochondie Thema. Es ist wohl eh von meiner Seite dazu alles gesagt. :gvibes:

Liebe Grüße

Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hypochondrie

Beitragvon LillyB » 15. Jul 2010, 21:07

Lieber Achim,

die Ebene, die Du dafür aussuchst Deine von mir geschätzte Meinung zu vertreten, ist eben anders. Wenn ich jetzt bei Dir wäre, Deine Hand nehmen würde, und sagen würde schließe Deine Augen, und fühle was Du riechst. Und es wäre vielleicht in etwa so, dass Du zum ersten Mal wieder die sanfte Meeresbriese über Dich hin weg gleiten spürst, dann ist es - wie im Vortex. Denn da ist nichts was Du mehr benötigst. Außer diesem Gefühl - völlig frei zu sein.

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Hypochondrie

Beitragvon achim-martin » 16. Jul 2010, 10:42

Hallo Lilly,

das hast Du sehr schön gesagt. Ich wünsche Dir ein tolles Sommer Wochenende!

Liebe Grüße

Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hypochondrie

Beitragvon Kia » 17. Jul 2010, 08:13

Möchte mich Achim anschliessen, liebe Lilly, es ist ein wunderschönes Bild inniglicher Verbundenheit mit dem, was wir wirklich sind. Und in der Tat ist dann alles gut - im Frieden, im Sein, in dem, was ewiglich da und beständig ist, unabhängig von den dualen Zuständen, die auch da sind.

Das Bild weckt in mir das Gefühl von Geborgenheit, Sicherheit, absolutem Vertrauen - so schön. :ros: :danke: dir.

Herzlich :hug:
Schönes Wochenende
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Hypochondrie

Beitragvon Kirsche » 19. Jul 2010, 18:09

lawofattraction hat geschrieben:


Und hier noch was zur Belustigung zum Thema Alter(n):

Jerry ging zum Augenarzt, und die Sprechstundenhilfe fragte ihn, wie alt er sei und er antwortete "weiss ich nicht", er habe keine Ahnung, wüsste es einfach nicht. Sie wurde richtig wütend und sagte "wie können Sie denn nicht wissen, wie alt Sie sind?" Sie war wirklich sauer und verbarg das auch nicht und behandelte ihn wie ein kleines Kind. "Natürlich wissen Sie, wie alt Sie sind!" Esther musste so sehr lachen, dass sie sich fast in die Hosen machte. Sie fand das absolut lustig, wie die Frau diesen erwachsenen Mann ausschimpfte, von dem Esther schon lange wusste, dass niemand ihn rumkommandierte. Also lehnte sie sich zurück und dachte "ich werde hier nicht eingreifen. Sollen die beiden das miteinander ausmachen."

Die Dame ging raus und kam zurück, ging wieder raus und kam zurück ... ihre ganze Welt war mit einem Schlag zusammengebrochen. Sie konnte nicht mal ein paar Papiere ordnen, sie konnte garnichts tun. Dann kam sie zu einem weiteren Versuch zurück und sagte "wissen Sie denn wenigstens, in welchem Jahr Sie geboren sind?" und Jerry antwortete "Ja, weiss ich." Und sie sagte "könnten Sie das denn bitte hier aufschreiben?", und Jerry kam der Bitte nach. Dann ging sie zurück, rechnete sein Alter aus, kam wieder zu ihm und schrie es ihm ins Gesicht. Und er sagte zu ihr "sobald ich aus dieser Türe rausgehe, werde ich das sofort vergessen."

Mexico Cruise 4/12/07





Ähmmmmmm und warum heilt sich Jerry nicht einfach von selbst? Sollte ja nicht das Problem sein gem. Abraham oder liege ich falsch?
Kirsche
 
Beiträge: 10
Registriert: 07.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hypochondrie

Beitragvon lawofattraction » 19. Jul 2010, 18:17



Hallo Kirsche,

was andere Menschen tun oder lassen, mache ich nicht zum Gegenstand meiner Überlegungen. Da folge ich Abraham´s Ratschlag "don´t put it in your pie" - und mache damit sehr gute Erfahrungen.

Lieben Gruss
Loa


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Hypochondrie

Beitragvon achim-martin » 19. Jul 2010, 19:30

Hallo zusammen,

auch ich neige manchmal dazu und muss dran erinnert werden, dass wir nur allzu oft vergessen, dass weder Jerry noch Esther Abraham sind. Sie sind ganz normale Menschen, die helfen wollen, die Botschaften zu übermitteln. Ähnlich wie die Engelbücher. Jerry ist kein Wunderheiler, nur weil er vielleicht durch intensive Arbeit schon sehr viel erreicht hat.

Schon die vielen Reisen der Beiden bedingen, dass sie nicht wie Gurus über eine Wolke im Himalaya schweben. Sie haben sich dieses Leben ausgesucht und berichten darüber, gleichzeitig übermittelt Esther die Botschaften.
Hähme über etwaige Krankheiten sollte man sich verkneifen.
Wir sind im übrigen hier auf der Erde, um allerlei zu erleben - auch unter Umständen Krankheiten oder sonstwas vermeintlich tragisches. Das ist, als wolle man eine Zeitlang in einem Kinofilm mitmachen, der Hauptdarsteller sein. Die Illusion hier ist so perfekt, dass wir voll und ganz in unseren Rollen der getrennten Individuen aufgehen. Das höhere Selbst erfährt dadurch unsere Emotionen und Ausdehnung - zusammen mit der göttlichen Energie erweitern wir uns unaufhörlich und werden so komplett.

In diesem Sinne

liebe Grüße
Achim :ros:
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hypochondrie

Beitragvon abrakadabra » 7. Aug 2010, 21:30

@ Auja

Vielen Dank für die Empfehlung von "Unfug des Lebens und des Sterbens"! Ich habe mir das Buch gleich, nachdem Du die Empfehlung gepostet hattest, gekauft - weil mich der Titel neugierig machte, ähnelt er doch sehr dem "Tibetischen Buch von Leben und vom Sterben". Prentice Mulford war seiner Zeit weit voraus... Ich habe das Buch noch nicht ganz durch, weil es eine Weile "in der Ecke" lag. Heute Abend bin ich beim "Unfug des Lebens" angekommen - und habe beim Kapitel "Ein Geplänkel mit einem Baum" Tränen gelacht.

Danke! :ros:

Lieben Gruß
abrakadabra
abrakadabra
 

Vorherige

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker