Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Presence » 27. Feb 2011, 21:07

Ganz lange lese ich schon bei Euch hier mit, bin begeistert von Eurem liebevollen Umgang miteinander.... es ist immer so schön, zu lesen wie ihr Euch immer wieder helft mit Rat und Tat. Einfach wundervoll, wenn man selbst grad "den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht" wieder wenigstens einen Ast zu bemerken....und sich wieder hochzuholen.

Und deshalb wage ich es jetzt auch mal, obwohl ich ein eher zurückhaltender "Schreiberling" bin, das heißt bisher kaum
aktiv, weil ich für mich eben erst Abraham entdeckt habe.
Ich weiß, dass ich meine Aufmerksamkeit, meinen Fokus vom Thema /von der Situation die ich als Baustelle betrachte abziehen sollte, in eine andere erwünschte Richtung lenken und versuchen sollte mich irgendwie gut zu fühlen...., aber....
Das Thema ist meine wunderschöne, supersüße 16jährige Tochter, die superlieb ist, ein ganz großes Herz hat und deshalb eben aber auch diese Probleme an Land zog. Weil sie eben sich nicht beteiligte an einigen Hetzcampagnen an ihrer Schule gegen weniger beliebte Schüler, sich trotzdem noch mit ihnen traf, in der Pause mit ihnen sprach oder ihnen bei Schulaufgaben half- weil sie eher nicht auf schelle Bekanntschaften und die üblichen exzessiven alkohollastigen Wochenendabstürze stand... weil sie einfach ein bisschen vernünftiger, überlegter ist als die, die sich als richtig und wichtiger halten.
Da sie halt zur "falschen Seite " hielt und als langweilige Streberin bezeichnet wurde, war sie Kreuzunglücklich, ging nur noch mit Bauchweh und unguten Gefühlen zur Schule, und wollte jetzt sogar alles hinschmeissen, nur dass sie diese Typen nicht mehr ertragen mußte. Aber nur wenige Monate trennen sie noch vom Realschulabschluss, einem guten wohlgemerkt und eine sehr gute Lehrstelle in einem renommierten Krankenhaus hat sie sich geangelt.
Aber wenn sie sollte hinschmeissen nur weil sie dem permanenten Druck nicht standhält..?(ich habe es in Vergangenheitsform gehalten, weil ich letztens leihweise ein Buch hatte, in welchem stand, Dinge die sich verändern sollen, besser in der Vergangenheitsform benennen)

Wie zieht man seinen Fokus ab von seinem Kind, dem man am liebsten seinen Schmerz abnehmen würde, die nicht weiß wie sie aus der Nummer wieder rauskommt...
Ich möchte sie so gern wieder glücklich lächelnd sehen, unbeschwert voller Lebenslust, aber wenn das Wochenende vorbei ist und Sonntagabend näher rückt kommt die Angst vor der neuen Woche und neuen Tränen.
Am schlimmsten ist, dass ich mich auch dafür mit verantwortlich fühle, weil ich es ja auch irgendwie mit ins Leben fokussiert habe, weil ich nicht eher bemerkte und gegensteuerte.

Was würdet ihr tun, in welche Richtung kann schauen wenn mein Kind weint, welche Sätze könnten beim Fokus Wheel funktionieren, oder wie würdet ihr "alten"AbrahamHasen sonst noch vorgehen?
Ich hoffe , nein ich weiß genau es gibt eine Lösung, oder gar mehrere.... vielleicht finde ich sie ja mit Euch.
Ich danke Euch schon jetzt vieltausendmal für Eure Zeit und für Euer Wissen und vor allem, dass Ihr es immer gerne mit den "Frischlingen" teilt. :lieb:
Alles Liebe,
Presence :roll:
Presence
 

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Malea » 27. Feb 2011, 21:55

Hallo presence,

ich bin zar auch ein relativer Abraham Frischling, doch zu diesem Thema fiel mir spontan Workshop Nr 12 "Mitleid und Mitgefühl" ein. Den solltest du unbedingt lesen.
Du kannst deiner Tochter nichts abnehmen, wenn du mit dem Problem mitschwingst, vielmehr solltest du dich auf ihre Stärken konzentrieren. Ja, leichter gesagt als getan, mehr fällt mir im Moment auch nicht ein, da lasse ich doch lieber die "Profis" zu Wort kommen :lol:

Liebe Grüße
Malea
Malea
 
Beiträge: 178
Registriert: 08.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon wodny muz » 27. Feb 2011, 22:04

Hallo liebe(r) Presence,

wir können ja, wie du weißt, für andere nichts erschaffen, nur für uns. Bei Kindern hast du natürlich eine gewisse Fürsorge zu erbringen, also ihnen vielleicht zu helfen, Lösungen zu finden, zu denen sie selber noch keinen Zugang haben.

Wenn ich dich richtig verstehe, möchtest du für deine Tochter eine Lösung finden, was zu tun ist. Hast du das Buch "Wie unsere Gefühle unsere die Realität erschaffen" von Esther und Jerry Hicks. Falls ja, lies mal das Beispiel 25 (S. 235 in der deutschen Ausgabe). Dort geht es zwar darum, dass sich jemand Sorgen um seine Eltern macht, aber es gilt natürlich genauso umgekehrt. Falls du es nicht schnell bekommst, schick´ mir eine PM, dan maile ich dir die fünf Seiten.

Die wichtigsten Gedanken daraus, die ich für dich für relevant halte, sind die folgenden Aussagen von Abraham: "Wenn wir mit Eltern sprechen, die sich Sorgen um ihre Kinder machen, sagen wir ihnen immer, dass sie mit diesen Sorgen ihren Kindern überhaupt nicht weiterhelfen. ... Aber in deinem momentan Zustand starker Sorge um deine Eltern ist dein Denken so stark stromaufwärts ausgerichtet -weg von dem, was du dir für sie wünscht-, dass du gar keinen Zugang zu guten Ideen hast, wie du ihnen wirklich helfen könntest. Wenn du aber lernst, die sorgenvollen Gedanken bezüglich dieses Problems zu ignorieren und sie bewusst durch Stromabwärts-Gedanken zu ersetzen, wirst du erlenben, dass sich plötzlich ganz unerwartete Lösungen auftun und du Antworten auf deine Fragen findest. ... Es gibt für jedes Problem eine Lösung und auf jede Frage eine Antwort, aber in einem negativen Gemütszustand der Sorge oder Schuldgefühle (oder jeder anderen negativen Emotion) bist du nicht in der Lage, die Lösungen zu sehen. Benühe dich also zuallererst, deine Gefühlslage zu verbessern. Denke daran, dass dein Ziel hierbei zunächst nicht darin besteht, die Lösung zu finden, sondern Erleichterung."

Abraham schlagen dann vor, deine Ausgangslage zu beschreiben und dann Gedanken aufzuschreiben, die dir Erleichterung bringen, also bspw. (frei nach Abraham):
-Ich mache mir solche Sorgen um meine Tochter
-Ich weiß nicht, wie es mit ihr weitergehen soll
-Ich wünschte, ich hätte dies früher bemerkt

Dann schreibst du erleichternde Gedanken auf, wie bspw.:
-Ich muss nicht heute eine Entscheidung treffen, die Zeit ist zwar knapp, aber nicht zu sehr
-Es bleibt ja noch Zeit, um alle Optionen zu prüfen
-Ich habe ja schon öfter mal spontan die richtige Lösung gefunden
-Und manchmal ist die Lösung ganz einfach und man ragt sich, warum sie einem nicht schon früher eingefallen ist.

Und danach kannst du dann noch besser anfühlende Gedanken formulieren:
"- Bestimmt gibt es noch viele andere Menschen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden.
- Das bedeutet, dass schon viele Menschen wie ich das Universum um Lösungen gebeten haben. usw."
- Ich öffne mich jetzt freudig für eine ganze Flut guter Ideen bezüglich eines freudvollen Zur-Schule-Gehens meiner Tochter.

Mehr als das brauchst du nicht und kannst du nicht für deine Tochter tun, zumindest nicht bei diesem Thema :lol:.

Vielleicht hilft dir auch der Workshop 17 noch zusätzlich. Und bei der Beurteilung der Situation, also derjenigen, die deiner Tochter Unwohlsein bereiten, könnte vielleicht dieser Gedanke aus Workshop 89 noch interessant sein, der mich in den letzten Wochen am sehr stark beeindruckt hat (Widerstand dagegen ist zwecklos, habe ich jahrelang versucht :kgrhl:).

"Abraham: Die richtige Annahme ist, es gibt keine DIE richtige Lebensart. Du bist gekommen, um das zu erschaffen, was ideal für Dich ist, genau wie alle anderen auch. Und anzunehmen, dass es EINE richtige Lebensart gibt, und diese zu versuchen, den anderen aufzuzwingen oder sogar andere zu verleiten zu dem, was Du entschieden hast, ist eine falsche Annahme. Endlose richtige Lebensarten ist die richtige Annahme.
Gast: So viele richtige Lebensarten wie es Menschen gibt.
Abraham: So viele richtige Lebensarten, wie es Momente in der Zeit gibt, sich zu entfalten."

Bestimmt wissen die Experten für Kinder und Schule hier im Forum :lol: noch mehr zu diesem Thema, das dir weiterhilft.

Liebe Grüße,
wodny
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Liebeszauber » 28. Feb 2011, 08:05

* WoMu, was für eine neue Signatur :lol: *

Hallo Presence (und herzlich willkommen hier),

alles bislang Gesagte trifft sicher zu. Vielleicht kannst du tatsächlich ein focus wheel machen
(wenn ich damit nicht richtig liege, bitte mich verbessern). Dieses würde ich ausrichten auf
deine Tochter, eben wie sie in früheren Zeiten glücklich und erfolgreich zur Schule gegangen ist.
Auch würde ich hineinschreiben, dass sie nun sich einsetzt für die Schwächeren, dass sie ihre
Liebe hingibt für diejenigen, die Unterstützung und Hilfe brauchen in ihrem Umfeld.

Das ist ein großes Glück. Daraus wird sie viel Kraft schöpfen, auch wenn es ihr im Moment
noch nicht bewusst ist, es wird kommen. Außerdem würde ich benennen, dass sie niemals
alleine dasteht, dass sie ganz sicher ebenfalls von anderen Unterstützung in ihrer Haltung findet,
wenn auch unbemerkt oder unbeachtet am Anfang. Es muss andere geben, die sehr wohl bemerken,
welch außergewöhnliche Fähigkeit deine Tochter besitzt, und die das wahrnehmen. Versuche,
sie zu entdecken, oder aus Gesprächen herauszuhören, wer dafür in Frage kommt.

All das sind Anregungen, die mir in den Sinn kommen. Natürlich steigen sie aus meiner Erfahrungs-
welt auf, und sind vielleicht nicht auf dich zu übertragen, doch hoffe ich, den einen oder anderen
Impuls dir geben zu können, der dich nun weiterführen mag.

Alles Gute für dich und deine Tochter :herzhpf: ,
Liebeszauber
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon lawofattraction » 28. Feb 2011, 08:06





Hallo liebe Presence,

ich bin mir nicht ganz klar, ob Du für Dich Erleichterung suchst oder ob Du nach etwas suchst, was Deine Tochter direkt anwenden kann, um friedlich mit diesen "anderen" jungen Menschen zu co-existieren. Für Dich selbst findest Du hier ja eine Unmenge von Methoden und Vorgehensweisen, vor allem, da Du ja Kenntnis zum Funktionieren des Gesetzes der Anziehung hast.

Wenn Du Deiner Tochter erklären möchtest, wie es zustande kommt, dass diese Menschen in ihrer Erfahrung sind, so könntest Du ihr das Gesetz der Anziehung erklären und versuchen, dass sie sich bewusst wird, dass sie durchc ihre Gedanken und ihre Schwingung = Energie aus diesen Gedanken dazu beiträgt, dass diese Leute in der Art und Weise, wie sie sich ihr gegenüber zeigen, in ihrem Leben vorhanden sind.

Presence hat geschrieben:Das Thema ist meine wunderschöne, supersüße 16jährige Tochter, die superlieb ist, ein ganz großes Herz hat und deshalb eben aber auch diese Probleme an Land zog.


Das ist sie sicher. Trotzdem muss etwas in ihrer Schwingung sein, was den Widerstand der anderen anzieht. Kann es nicht so sein, dass sie, so wie Du das auch anklingen lässt, diese jungen Leute, die so anders als sie sind, verurteilt? Ich lese bei Dir ein paar Sätze oder Ausdrücke, die mir den Eindruck geben, dass zumindest Du das in gewisser Weise tust, und die Annahme liegt nahe, dass auch Deine Tochter das Benehmen der anderen anschaut und es kritisiert.

Du wirst in den Abraham-Teachings immer wieder finden, dass es nicht unsere Aufgabe ist, andere Menschen zu etwas zu bewegen, zu überreden oder zu veranlassen, unsere Art, Dinge zu tun, anzunehmen. Und es geht noch einen Schritt weiter. Wer das Verhalten anderer verurteilt, schliesst es durch die Aufmerksamkeit darauf in die eigene Schwingung ein. Und dann zeigt sich das schmerzhaft im Aussen darin, dass die Verurteilten nun zu Verurteilern werden und sich ein wahrer Teufelskreis ergibt, der sich durch die Aufmerksamkeit immer wieder selbst nährt.

Hilf Ihr daraus auszusteigen, in dem Du selbst aussteigst. Die jungen Leute machen Phasen durch, niemand tut etwas, weil er anderen willentlich schaden möchte. Jede Aktion hat als ultimatives Streben das eigene Wohnbefinden zum Ziel. Auch das exzessive Trinken oder das Auflehnen gegen die Gesellschaft. Und fast jeder Mensch findet eine andere Art und Weise, sich im Leben zurecht zu finden. Aber keine Weise ist besser oder schlechter als die andere. Wir finden bei Abraham immer wieder die Betonung darauf. Vielfalt ist der Motor, der unsere Welt sich drehen lässt, ist die Grundlage der Ausdehnung - der persönlichen und des Universums.

Mein Rat wäre, das Deiner Tochter begreiflich zu machen, nachdem Du selbst es verinnerlicht hast. Lies mal hierim Thread von Kia über Beziehungen im Vortex, der Dir viele Hintergründe erläutert und Anleitung gibt, wie Du die Situation für Dich und Deine Tochter für sich verändern könnt.

Und fange bei Dir selbst an, auch diese jungen Leute in einem anderen Licht zu sehen, in dem Du Dinge findest, die Du an ihnen wertschätzen kannst. Ohne die Rebellen, die, die "anders" sind, wird sich unsere Gesellschaft nicht verändern. Diese jungen Leute, so erklären Abraham, widersetzen sich den Regeln und Gesetzen der etablierten Gesellschaft, weil sie es im Grund viel besser als die Erwachsenen wissen. Sie sind mit dem Wissen um ihre Wertigkeit zur Welt gekommen und weigern sich, es der Gesellschaft zu opfern, dass sie göttliche Schöpfer sind und bestehen darauf, dass niemand das Recht hat, ihnen das abzusprechen. Die Methoden, das durchzusetzen, mögen sehr ungewöhnlich sein. Sie sind jung und erproben und üben. Aber sie sind es, die zeigen, dass wir individuelle Schöpfer sind, dass Freiheit und Freude unser Existenzgrund ist und dass niemand mehr zulassen soll, sich in ein Muster pressen zu lassen, das Mainstream-Gedanken entspricht und Konformismus bedeutet.

In diese Richtung würden meine Gedanken gehen, auch wenn die Methoden der Durchsetzung nicht Deine Zustimmung finden. Denn darum dreht es sich im Grunde bei allen zwischenmenschlichen Angelegenheiten. Den anderen in seinem So-Sein anzuerkennen und nicht versuchen, ihn in ein Muster rein zu pressen, das der Gesellschaft genehm ist oder der grossen Masse entspricht oder eigene Zustimmung findet.

In abwertender Weise über andere Menschen zu sprechen oder zu denken, verursacht uns schlechte Gefühle. Und zwar nicht, weil die anderen "schlecht" sind oder Schlechtes tun, sondern weil unser Innerstes, die Verbindung zu unserem Inneren Being, dadurch gestört ist. Unser IB macht da nicht mit, bei diesen gedanklichen Beurteilungskampagnen oder der Kritik an anderer Verhalten. Das tut uns weh, die Entfremdung von unserer Quelle, nicht das, was andere tun.

Ich weiss, es bedeutet erst einmal ein radikales Umdenken und eine Neuausrichtung. Schritt für Schritt, auch mit Übungen der Wertschätzung aller Menschen und aller Dinge, die mit dem Themenkomplex zu tun haben, wird es Dir gelingen, mit anderen Augen zu schauen und der Angelegenheit eine andere Richtung zu geben.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon lawofattraction » 28. Feb 2011, 08:25




Hallo Liebeszauber,

Liebeszauber hat geschrieben:Vielleicht kannst du tatsächlich ein focus wheel machen .... Dieses würde ich ausrichten auf deine Tochter


die Absicht zu helfen ehrt Dich, das Vorgehen ist jedoch nicht korrekt. Wir machen keine Focus Wheels für andere, sondern nur für uns selbst. Veränderung fängt immer bei uns an. Die Annahme, wir müssten das für jemand anderen übernehmen, spricht ihm oder ihr sogar regelrecht die eigene Schöpferkraft ab. Ist also kein sehr respektvolles oder liebevolles Verhalten.

Liebeszauber hat geschrieben:daraus wird sie viel Kraft schöpfen


Ich denke nicht, dass wir Kraft bekommen dadurch, dass andere uns etwas abnehmen von dem, was wir selbst tun können und dazu auch vollkommen in der Lage sind. Abhängigkeit schafft Gedanken der Unwertigkeit - auf beiden Seiten.

Liebeszauber hat geschrieben: ... dass sie ganz sicher ebenfalls von anderen Unterstützung in ihrer Haltung findet


Das ist reines Mangel- bzw. Unwertigkeitsdenken. Mangel und Glaube an das Nicht-Vermögen, dass wir selbst dazu in der Lage sind und die Bestätigung anderer Leute brauchen, um Anzeigen der Richtigkeit unserer Handlungen zu erhalten oder um uns wohl zu fühlen. Schöpfer brauchen keine Unterstützung. Wir erschaffen durch die Macht unserer Gedanken, ganz alleine und in jedem Moment.

Liebeszauber hat geschrieben:Es muss andere geben, die sehr wohl bemerken, welch außergewöhnliche Fähigkeit deine Tochter besitzt, und die das wahrnehmen. Versuche, sie zu entdecken, oder aus Gesprächen herauszuhören, wer dafür in Frage kommt.


Lies mal in Kias Thread über Beziehungen im Vortex, dann wird Dir klar, dass auch das eine falsche Annahme ist. Stärke kommt immer von Innen, ebenso wie Bestätigung und Bewusstsein der eigenen Grösse. Wer Bestätigung im Aussen sucht, wird sich immer zum Spielball der Veränderlichkeiten und anderer Menschen machen. Und spricht sich selbst die eigene Grösse ab.

Das ist alles Grundwissen der Teachings und hier so oft besprochen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Kia » 28. Feb 2011, 09:04

Liebe Loa, guten Morgen,

ich bin Dir dankbar, dass Du einmal mehr, wie so oft Klarheit geschaffen hast. Ich habe diesen Thread und den Thread von Malea nicht gelesen, weil die Energie/Schwingung für mich nicht gestimmt hat. Die zu grundeliegende Absicht von Frage und Antwort war für mich zu unklar und ich habe mir vorgenommen auf so Sachen nicht mehr einzusteigen seit ein paar Wochen. Ich will das nicht rechtfertigen, sondern einfach auf den Shift hinweisen, den Ebenenwechsel, den Abraham vollzogen haben, manche hier im Forum gingen mit andere nicht.

Der Shift ist hier gut beschrieben:

"We don’t want you to ever see us as the sounding board for the unveiling of problems. We want you to see us as the support system of everything that you are and everything that you’re asking for. We want you to understand that your Vortex is the sounding board for all of the wonderful things…
We’re just asking you to make your statement of intention. What is the intention in this segment of life experience? Is your intention to chart thoughtways that will lead to a construction of a project that’s just going to thrill you when it manifests? Or is your intention to construct something that doesn’t please you?

We just want you to understand that every single minute of every single day, you have the option of constructing wanted or unwanted things.
Period. Period. Period. Period. Period. Period. PERIOD.
There isn’t any other way of going about this. And you can tell by the way you feel which you are doing.”

Workshop West Los Angeles, 29.1.2011

Ich fühle mich seit letztem Sommer auch nicht mehr als Sounding Board für Probleme zu enthüllen, oder Smilies drauf kleben, oder irgendetwas zu tun, das das NICHT-GEWÜNSCHTE stärkt.

Auch schon früher haben Abraham immer und immer wieder darauf hingewiesen, wir sollen bevor wir schreiben oder sprechen unsere Absicht klären. Was will ich.
Probleme zu besprechen stärkt die Probleme. Wenn wir anderen helfen, über Probleme zu sprechen, helfen wir ihnen nicht, sondern verstärken ihr Leid.

Ich weiss, liebe Loa, dass es für einige schwierig sein wird, den Sprung endlich zu machen. Andererseits haben wir ja lange genug Zeit gehabt, nämlich seit Sommer letzten Jahres. Seit dem Boston Workshop.

Für mich gibt es nur noch in den Vortex gehen und die sogenannten Probleme, die gar keine sind, von dort zu betrachten und dann mit aller Sorgfalt zu entscheiden, WAS WILL ICH FOKUSSIEREN vom Vortex aus.

Von dort kommt nämlich kein Mensch auf die Idee, das nicht gewünschte zu besprechen.

Ich übersetze den Auszug oben noch im Laufe des Tages, scheint mir Wichtig zu sein.

Lieben Gruss
und danke für Deine Aufmerksamkeit, liebe Loa, ich bin im Moment dabei den Shift zu stabilisieren und kann so falsche Annahmen gar nicht mehr lesen, da zu fest die Gefahr besteht, die alte Schwingung zu aktivieren.
Herzlich
Kia

PS: Ich habe gerade entschieden die Abraham-Teachings-Richtungsänderung nicht zu diskutieren, Kai-Ra-San hat so viele neue Workshop-Auszüge eingestellt, und auch die übersetzten 20 Videos sagen genau das gleiche, jedenfalls die Neuen, dass sich für mich eine Diskussion erübrigt. Teachings sind für mich eher Medizin zum einnehmen, Dis-Kussion ist vollkommen up-stream, Widerstand und Schmerz.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Kia » 28. Feb 2011, 09:31

Hier die Fortsetzung:

„Wir wollen nicht, dass ihr uns als Sounding Board für die Enthüllung von Problemen seht. Wir wollen, dass ihr uns als Unterstützungssystem seht von allem, das ihr seid und allem, worum ihr bittet. Wir wollen, dass ihr versteht, dass euer Vortex das Sounding board ist für all die wundervollen Dinge... Wir bitten Euch, eure Absicht festzulegen. Was ist die Absicht von diesem Teilabschnitt der Lebenserfahrung? Ist es eure Absicht, Gedankengänge aufzuzeichnen, die zu einem Aufbau eines Projekts führen werden, das gerade dabei ist, euch zu begeistern, wenn es sich manifestiert?

...

Wir wollen einfach, dass ihr versteht, dass in jeder einzelnen Minute eines jeden einzelnen Tages ihr die Wahl habt, gewünschte oder unerwünschte Dinge zu erschaffen.
Punkt. Punkt. Punkt. Punkt. Punkt. Punkt. PUNKT
Es gibt keine andere Möglichkeit, damit umzugehen. Und ihr könnt, was ihr tun, daran ablesen, wie ihr euch fühlt."


ES GIBT KEINE ANDERE MÖGLICHKEIT, DAMIT UMZUGEHEN. UND IHR KÖNNT DAS DARAN ABLESEN, WIE IHR EUCH FÜHLT, WAS IHR TUT.


Für mich ist reparieren in der Zwischenzeit vollkommen off, auch ohne, dass Abe mir das ans Herz legen. Es hat sich als nächster logischer Schritt sowieso entwickelt. Seit letzten Sommer.

Aber wenn es mir ein spiritueller Lehrer ans Herz legt noch ZUSÄTZLICH zu meiner Inneren Führung, die das offenbart.
Dann mache ich das auf jeden Fall. Es macht für mich absolut keinen Sinn mehr WOHLBEFINDEN zu verhindern.

Lieben Gruss
und schönen Tag Euch allen
Herzlich
Kia

Meine Absicht mit dem Post:

ein Forum miterschaffen, das den Shift mitträgt, den Abraham vorschlagen, ohne Diskussion darüber, ob das richtig ist oder nicht. Entweder ich BIN, die Veränderung, die ich wünsche, oder ich bin es nicht.

Selbstermächtigung, Absolute Freiheit

Leben im SEIN statt im MACHEN, Das Sein erschafft, die Schwingung erschafft, die Gedanken erschaffen, ich möchte mit Menschen zusammenarbeiten, die das ANERKENNEN.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon la joie » 28. Feb 2011, 13:10

Danke, liebe Kia, Du hilfst mir mehr, als viele Bücher! Warum? Ich begreife, was Du sagst!

Alles Liebe Euch allen!

Herzliche Grüße

la joie
la joie
 
Beiträge: 32
Registriert: 01.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Liebeszauber » 28. Feb 2011, 16:02

Hallo Loa,

dein erster post ist sehr gut geschrieben, vielen Dank hierfür. Jede Zeile von dir bringt die Lehre Abrahams auf beste Weise zum Ausdruck, so glasklar auf den Punkt, wouw.

Nun, mein post dazu birgt wohl einige Annahmen, die so nicht Bestand haben, das leuchtet mir ein. Ich hatte darum gebeten, mich darauf aufmerksam zu machen, wenn ein focus wheel z.B. nicht angemessen wäre. Das ist geschehen.
Mir fällt immer noch schwer, das zum Ausdruck zu bringen, was ich meine, wenn ich z.B. in einer anderen Situation, die ich zwar ähnlich empfand, und in der es doch um anderes ging, gute Erfahrungen machte mit einem focus wheel. :oops:

Ich übe mich weiter ...
Liebeszauber
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Kia » 28. Feb 2011, 16:57

Liebe La Joie,
das freut mich, dass Du etwas aufnehmen konntest von den Aussagen, und dass Dir das sogar leicht fällt, freut mich noch mehr :stimmt:
Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Presence » 1. Mär 2011, 11:00

Vielen Dank für Eure Antworten, danke wodny muz, für den Tip mit dem Buch , das hab ich und ich habs auch gleich
verwendet. :danke:
Ich bin noch ganz frisch in der Materie, sodass ich eben nicht mal so in den vortex gehen kann (wobei mir das Wort schon eher nicht so gefällt), schon gar nicht, wenn ein Häufchen Elend vor der Nase sitzt.
Kia wenn Du das so kannst ist das schön für Dich, aber soweit bin ich eben noch nicht, mich dann aus der Situation ins Wohlbefinden zu verabschieden, und mein Kind sich selbst überlassen.

Deshalb werd ich wohl lieber erst noch ein bisschen weiter lesen, weiter üben und versuchen mich auf der Emotionalen Leitskala hochzusteppen.
Bis dahin überlass ich das Feld denen, die das schon besser können als ich.
Weil ich eben anerkenne, dass Du nur mit Menschen zusammenarbeiten willst, die auf dem gleichen Wissensstand wie Du sind und jederzeit wissen, wie sie sich aus der Welt ausklinken und im vortex die Antworten finden.

Alles Liebe Euch allen, Presence die üben , üben, üben ..wird, bis das sitzt.
Presence
 

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon lawofattraction » 1. Mär 2011, 11:20

Presence hat geschrieben:Bis dahin überlass ich das Feld denen, die das schon besser können als ich.
Weil ich eben anerkenne, dass Du nur mit Menschen zusammenarbeiten willst, die auf dem gleichen Wissensstand wie Du sind und jederzeit wissen, wie sie sich aus der Welt ausklinken und im vortex die Antworten finden.


Hallo Presence,

es hat Dir ja nicht nur Kia geantwortet. Daher meine Frage an Dich: Warum suchst Du Dir die Antwort heraus, die nun genau die ist, mit der Du im Moment am wenigsten anfangen kannst? Wodny hat Dir eine richtig gute Antwort gegeben, und ich denke auch, dass ich Dir eine ganze Menge aufzeigen konnte, was Dir auch als nicht so Bewanderte in der Materie helfen kann.

Manchmal legen wir den Fokus dahin, wo er uns am wenigsten hilft und uns auch die am wenigsten guten Gefühle bringt. Das als Hinweis für Dich, da wir oft auf eine Art und Weise "gepolt" sind und uns dann wundern, warum die Dinge nicht so laufen, wie wir uns das vorstellen. Wir haben doch immer die Wahl.

Warum stellst Du keine Fragen, das ist der Sinn eines Forums? Und wenn Du ein wenig hier gelesen hast weisst Du, dass immer gerne geantwortet wird, wenn ein echtes Interesse besteht, Antworten zu erhalten. Das ich bei Dir durchaus so empfunden habe und hoffe, es ist immer noch vorhanden.

Lieben Gruss
Loa

P.S. Ich denke, Kias Antwort war eher in Richtung derjenigen gerichtet, die immer noch in den Klage-Schleifen drin hängen und auch nach Monaten die Lehre nicht beherzigen oder verstehen (wollen) 8-) .


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Kia » 1. Mär 2011, 13:01

lawofattraction hat geschrieben:P.S. Ich denke, Kias Antwort war eher in Richtung derjenigen gerichtet, die immer noch in den Klage-Schleifen drin hängen und auch nach Monaten die Lehre nicht beherzigen oder verstehen (wollen) 8-) .


Stimmt, liebe Loa.

Presence hat geschrieben:Alles Liebe Euch allen, Presence die üben , üben, üben ..wird, bis das sitzt.


Liebe Presence,

ich bin absolut sicher, Du machst es sehr gut - Du bist genau wie ich in diesem Flow of Your Source und Machtvolle Schöpferin.

Ich sehe mit den Augen der Quelle hier im Forum auch keinerlei Rangordnung, mach alles so, wie es Dir wohl ist.
Wohlbefinden ist das Wichtigste. Das mache ich auch, weshalb ich vielleicht sogar besser gar nichts geschrieben hätte, bis der SHIFT bei mir noch besser stabilisiert ist. Ich habe meine Erkenntnisse da heute mal aufgeschrieben unter Tageserkenntnisse, wenn oder falls es Dir Freude macht.

Lieben Gruss
Kia


PS: Ich möchte jedem Menschen wünschen, dass die Worte von Abraham möglichst bald Wirklichkeit werden:

"...one who is connected to the Energy Stream is more powerful, more influential than a million who are not."

Doch jeder in seinem oder ihrem Rhythmus. Wie die liebe Zawo mal zu mir so schön gesagt hat, "das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht" :teuflischgut:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Kia » 1. Mär 2011, 13:12

Jetzt ist mir noch mein Lieblingszitat eingefallen, das ich sehr inspirierend finde:

"Make peace with where you are

You are where you.

But does it matter where you are if the stream is
moving toward where you want to be?

Does it matter where you are?

When you make peace with where you are you turn downstream easily.

When you don't make peace with where you are you're upstream."

Abraham


Liebe Presence, Du kannst schon morgen nachmittag an Deinem Neuen Schwingungs-Anziehungspunkt stehen.
Alles ist möglich.

Lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon fun » 1. Mär 2011, 13:51

haallo ihr lieben

liebe loa , vielen dank für die leicht verständliche erklärung , und dir kia für die bestätigung :danke: :lieb:
ich war gestern auch etwas irritiert , hab mich dann aber lieber erstmal auf mein kuscheliges bettchen gefreut
und heute finde ich die antwort mal wieder bevor ich die frage gestellt habe :danke:

liebe presence

ich freue mich , dass du so wunderbare antworten bekommen hast .
möglicherweise hilft es dir , nach den von wodny so grossartig beschriebenen übungen
dir deine tochter so vorzustellen und zu beschreiben wie du sie gerne sehen würdest -
also am besten schriftlich und möglichst ausführlich .
z.b.
presence hat geschrieben:Ich möchte sie so gern wieder glücklich lächelnd sehen, unbeschwert voller Lebenslust

ich sehe sie jetzt jeden tage wieder glücklich lächelnd und unbeschwert und voller lebenslust
und freude von der schule kommen...usw
und eine neue geschichte zu erzählen . es ist aber sinnvoll voher erst die übungen zu machen um die
schwingungen zu bereinigen .

euch allen einen wunderbaren tag
liebe grüsse von fun
Benutzeravatar
fun
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Presence » 2. Mär 2011, 08:28

Hallo, all ihr lieben fleißigen Antworter(innen). :lieb:

Ich Dank Euch natürlich allen ganz herzlich für alle Antworten, auch für die , die im Moment eher triggern, aber vielleicht sind gerade die es, die mich weiter voran bringen..?
Das von wodny muz vorgeschlagene Buch bzw. Kapitel habe ich gleich mehrmals bearbeitet und ich konnte ein wenig Erleichterung spüren, weg von den Gedanken hin zu neuen Ungewohnten, die erst gefunden werden wollten.

Ich glaube meine Frage ist wirklich wie ich meine Aufmerksamkeit genau in der Situation verschieben kann? Wie schafft ihr das, oder gibt es bei euch schon gar keine solchen Situationen die euch aus der Bahn werfen?

Ich weiß genau, ich darf nicht länger das Ist beleuchten und bejammern, sozusagen um den "Hundehaufen"(hab ich aus einem anderen thread) herum und eben nicht wieder unbedacht voll rein.
Mittleweile ertapp ich mich schon dabei wie ich meine Gedanken voll Angst erkenne, und mich selber anmaule"Nein, das nicht denken, ich will stattdessen ...
Aber ich bemerke sie mittlerweile eben und das macht mir auch Mut dranzubleiben und bewußter zu werden.
Ich bewege mich in Babysteps , aber ich bewege mich....immer weiter.
Ich danke Euch für Euer Forum, für Euer Wissen und vor allem für die Geduld mit der Ihr den "Neulingen" auf die Sprünge helft :ros:
Herzlichst und vertrauensvoll, besser und besser und bewusster und bewusster...
Presence
Presence
 

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon lawofattraction » 2. Mär 2011, 10:04

Presence hat geschrieben:Ich glaube meine Frage ist wirklich wie ich meine Aufmerksamkeit genau in der Situation verschieben kann? Wie schafft ihr das, oder gibt es bei euch schon gar keine solchen Situationen die euch aus der Bahn werfen?


Hallo Presence,

natürlich gibt es solche Situationen, immer wieder. Aber sie beherrschen mich nicht mehr, da ich mir beigebracht habe, meinen Aufmerksamkeitsfokus zu lenken. Im Grund ist es eine reine Übungssache, es immer und immer wieder zu tun, bis es sich so vertraut anfühlt, dass es automatisch geschieht.

Wenn Du z.B. etwas siehst, was Dir nicht gefällt - dann schaust Du doch weg, oder? Als Beispiel: wenn Du Zeuge würdest von zwei Leuten, die sich streiten oder prügeln oder eines Unfalls oder einer visuell abstossenden Sache, dann lenkst Du Deine Aufmerksamkeit auf etwas anderes, was das unangenehme Gefühl erleichtert. Genau das ist Fokus abziehen und genau das kannst Du genau so tun mit den Gedanken, die Karussell fahren.

In dem Moment, wo Du das erkennst, suchst Du Dir aktiv ein anderes Objekt, über das Du nachdenken kannst. Etwas Erfreuliches, was Du kürzlich erlebt hast oder was Dir bevor steht oder Gedanken an einen lieben Menschen. Mir hat dabei auch etwas geholfen, was ich "in Makro gehen" nenne. Sofort das nächste Objekt anschauen, auf das Dein Blick fällt, und in allen Einzelheiten betrachten. Das Handy, das da liegt. Oder es kann der Blumenstrauss auf den Tisch sein oder die Kleidung, die Du trägst. Und ganz konkret die Details benennen - welche Farbe, wie ist es geformt, etc. pp.

Es geht darum, den Moment zu erkennen, in dem Du in den "Gedanken-Schleudergang" gehst - immer wieder das Gleiche und immer wieder rund und rund. Du setzt Dir ein inneres Stop und suchst ein anderes Objekt, auf das Du Deine Gedanken richtest.

Also - wie Du selbst sagtest - üben, üben, üben.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Kia » 2. Mär 2011, 11:53

Presence hat geschrieben:Wie schafft ihr das, oder gibt es bei euch schon gar keine solchen Situationen die euch aus der Bahn werfen?


Liebe Presence,

Loa hat schon fast alles gesagt :danke:

Meine persönliche Erfahrung ist - ausser üben - mir immer wieder klar zu machen: ich BIN dieser Göttliche Gewahrseinsraum, dem die momentane Welt erscheint, ich bin Das Gewahrsein von Regisseurin des Film, Drehbuchautor, alle Schauspieler, die Bühnenbilder - einfach alles. Und jeden Moment kann ich atmen und neu anfangen. Ich bin nicht mehr identifiziert mit den Sachen die geschehen. Sie geschehen einfach, doch ich kann von diesem Stillen Raum reiner Präsenz steuern. Dein Avatarname spricht ja für sich Presence, so gut.

Mir fällt eine Analogie ein, ein Bild das das Gesagte veranschaulichen kann:

Stell Dir mal vor Holzspäne schwimmen mit der Strömung. Und wenn ein Span nicht begreift, dass die Haupttriebkraft nicht er, sondern die Strömung ist, dann tanzt er auf dem Wasser herum und wehrt sich gegen die Strömung. Ein hoffnungsloses Unterfangen. Er verschwendet kostbare Kraft und hat doch keinerlei Kontrolle über die Situation. Wenn der Holzspan aber versteht, dass die Grundrichtung von dem Strom bestimmt wird,dann spart er Kraft, bringt sie mit der Strömungsrichtung in Einklang (Universum heisst buchstäblich Ein Klang, Eine Stimme) und erhöht als Ergebnis sowohl seine Aktivität, kraftvoll, als auch seine Handlungsfreiheit und damit letztendlich auch die Kontrolle der Situation. Und ein Mensch ist soviel kraftvoller. Er hat noch die Gefühle als Barometer um die Richtung zu navigieren. Wie toll ist das !
Wir sind so priviligiert als Menschen, einfach wunderbar. Mir hilft das Bild das Abraham geben im Alltag immens, sie sagen ja spring in den Fluss, lass Dich tragen. Und bei allem, was geschieht habe ich das immer präsent, ich vergesse das nie mehr, bin ich JETZT up-stream oder down-stream. Das einzige, das ich wirklich leicht beeinflussen kann, sind meine gefühlten Gefühle. Ich weiss, das hört sich paradox an, doch viele Menschen fühlen ihre Gefühle einfach nicht, und haben nur deshalb keinerlei Kontrolle über die Situation.
Wohl-Fühl-Gefühle sind lebensspendend und lebenserhaltend und ausdehnend von sich selbst aus :loveshower:

Freue Dich am Üben, es ist nur am Anfang ein klein wenig Fokus nötig. Dann ziehst Du sofort das nächst bessere automatisch an, wegen dem LoA. Und das geht immer so weiter, da das Universum regiert wird von diesen spirituellen Gesetzen, die alles Weisheitslehrer schon immer gelehrt haben. Es ist so einfach, dass wir als hoch komplexe Menschen, das fast nicht glauben können, weil es so einfach ist. Wir wollen immer noch etwas Zusätzliches tun. Es gibt aber ausser in den GewahrseinsRaum/Vortex zu gehen und von dort zu fokussieren wirklich nichts Zusätzliches zu tun. Den meisten Menschen ertönt das zu einfach.

Liebe Grüsse
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Kia » 2. Mär 2011, 12:58

„You always are reaching toward the new standard that has just been born within you. It’s an evolving Universe; it can never be perfect because that implies being finished, and it’s never finished. And so, you’re always working toward your idea of what you want, and that idea is being born out of what you’re living. Relax in your understanding that you are an eternal work in progress. When you hold anyone up as a perfect standard, you shoot yourself in the foot, because you then begin to expect something that is not possible in this evolving Universe.“

Aus dem Workshop in Albuquerque, 2. 9. 2005

"Ihr streckt Euch immer aus, zu dem neuen Standard, der neuen Version, die gerade in Euch geboren wurde. Es ist ein sich ausdehnendes Universum; es kann niemals perfekt sein, weil das impliziert, dass es endlich, also begrenzt ist, und es ist eben niemals begrenzt. Und so arbeitest du dich immer hin zu Deiner Idee von dem, was du willst, und diese Idee wird geboren aus dem, was Du jetzt gerade lebst. Entspann Dich in Deinem Verständnis, dass Du ein ewiges Werk im Werden bist. Wenn Du irgend jemanden hoch hältst als perfektes Mustervorbild, schießt du dir selbst ins Knie, denn dann beginnst du etwas zu erwarten, das nicht möglich ist in diesem sich ausdehnenden Universum.

Liebe Presence, ihr Lieben alle,

das hab ich grad gefunden hier in meinem Notizbuch, bin grade etwas anderes am arbeiten, doch es passt so gut, es hat mir so gut gefallen, allerdings habe ich hier geschrieben gehabt, falsch übersetzt

Ich bin ein ewiges Kunstwerk im Werden

Weil mir das sooooo gut gefallen hatte. Wir alle sind das. :gvibes: :loveshower:

Freudige Grüsse

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Klara » 2. Mär 2011, 13:05

Ein ganz,ganz wundervoller Thread mit wunderbaren Antworten!!!!!! Jede einzelne!!!!
Vielen Dank ihr Lieben!!!
Klara
:bheart:
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Kia » 2. Mär 2011, 13:33

Liebe Klara,

mir gefällt Deine erweiterte Offenheit so gut, es ist spürbar, Du bist irgendwie eingestiegen Deiner Seele zu folgen, die so viel mehr Gewahrsein IST als der normale begrenzte Verstand. :uns:
Ich weiss, Du bist wie ich Wissenschaftlerin, glaube ich zu erinnern, :oops: - für die ist es natürlich besonders schwer, das lineare Denken loszulassen, da sie stets Angst haben, sie "verlören" den Verstand. Doch diese Angst, ich kenne die gut, ist bei dir am schwinden, und völlig zurecht, denn der neue Verstand, der dem Herzen, der Intuition gehorcht oder wie immer du diese grössere Kraft nennen willst, Source, Inner Being, diese Kraft hat eine ganz andere durchschlagende Wirkung und der kleine Verstand, der die Tabellen schreibt, funktioniert auch noch. Doch er erkennt seine Grenzen und erfreut sich an den anderen Aspekten den Mensch Seins - und das ist das erstaunliche, das ich nie ganz verstehen werde: er funktioniert sogar besser ! Na, ja - ohne Angst funktioniert halt alles besser.

Ich sollte langsam wieder an die Arbeit hier....
:uns: Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Malea » 2. Mär 2011, 15:08

Hallo Kia,

auch ich konnte aus dem Thread und deinen Zitaten nun so einiges mitnehmen :danke:
Manchmal hadere ich damit, dass ich nicht so bin wie du, gerne so wäre, dabei ist dein Lieblingszitat "Make peace with where you are" genau auch mein Thema und das, was ich möchte. Nach Abraham leben, wie es meinem derzeitigen Stand entspricht, in einer Art, wie es für mich richtig ist und wie es mir hilft.
Ein wenig bin ich noch am Rumprobieren, noch nicht ganz sicher, wie mein spezieller Weg aussieht, doch ich lerne immer mehr dazu. Bisher muss ich noch mehr verarbeiten und gelegentlich auch auf Unangenehmens schauen, denn vor einigen Wochen hatte ich mich übernommen, ich dachte, es läuft alles so super, täglich habe ich eine Abraham Methode nach der anderen gemacht, bis ich merkte, das ist so noch nicht richtig für mich, keine Ahnung warum, aber ich kippte zu viel rosa Sauce darüber und das hat sich sowas von gerächt, dass 2 Wochen lang gar nichts mehr ging.

Nun sortiere ich mich neu und es fühlt sich alles stimmiger an, auch wenn ich weiß, dass ich mich manchmal noch nicht so ganz an die Abraham Regeln halte. Aber was solls, es scheint mein Weg zu sein und ich komme auf diese Art immer weiter und es gelingt immer leichter. Ich habe das Gefühl, nur so kann ich eines Tages überzeugend auf der Stufe sein, auf der du bist :gvibes:
Malea
 
Beiträge: 178
Registriert: 08.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Kia » 2. Mär 2011, 18:56

Liebe Malea,

in gewisser Weise gibt es gar keine Stufen, Source bleibt Source bei Dir oder bei mir - und tue Dir das nicht an zu vergleichen. Trotzdem weiss ich, was Du meinst, das geschickte einüben Source auch wirklich fühlen zu können. Denn da ist sie ja immer bei allen. :uns:

Auch darum kannst Du bitten, dass Alignment - die Ausrichtung auf die Quelle - gut und leicht läuft, Zawo hat mich letztes Jahr auf die Idee gebracht, also ich finde nach ca. 10'000 Wunschraketen und gaaaanz viel loslassen, kann ich sagen: Mit jedem kleinsten Schritt Richtung Quelle, kam sie mir 1000 Schritte entgegen, sie liebt die Verbindung über alles :gvibes: War so mein Gefühl.
:P Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, ich weiß grad nicht weiter...

Beitragvon Klara » 2. Mär 2011, 22:20

Kia hat geschrieben:Liebe Klara,
mir gefällt Deine erweiterte Offenheit so gut, es ist spürbar, Du bist irgendwie eingestiegen Deiner Seele zu folgen, die so viel mehr Gewahrsein IST als der normale begrenzte Verstand. :uns:
Ich weiss, Du bist wie ich Wissenschaftlerin, glaube ich zu erinnern, :oops: - für die ist es natürlich besonders schwer, das lineare Denken loszulassen, da sie stets Angst haben, sie "verlören" den Verstand. Doch diese Angst, ich kenne die gut, ist bei dir am schwinden, und völlig zurecht, denn der neue Verstand, der dem Herzen, der Intuition gehorcht oder wie immer du diese grössere Kraft nennen willst, Source, Inner Being, diese Kraft hat eine ganz andere durchschlagende Wirkung und der kleine Verstand, der die Tabellen schreibt, funktioniert auch noch. Doch er erkennt seine Grenzen und erfreut sich an den anderen Aspekten den Mensch Seins - und das ist das erstaunliche, das ich nie ganz verstehen werde: er funktioniert sogar besser ! Na, ja - ohne Angst funktioniert halt alles besser.
Kia


Liebe Kia,
ich freu mich so! :loveshower:
Danke dass Du Deine Wahrnehmung von mir nicht für Dich behalten hast, sondern mir mitgeteilt hast :hug:
Es ist wirklich fast zauberhaft, dass Du das spürst....!!!!!
Für mich sind Deine Worte eine ganz berührende Ermutigung, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben.....(Pünktchen sind die Fussspuren die weiterführen)
Lieber Gruß von
Klara :uns:
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker