Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon shaktitara » 22. Aug 2012, 13:14

Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen.
Mein Name in der Familie ist Ulrike, aber von meinen Satsang-Freunden wurde ich Shakti Tara gerufen und dabei bleibe ich innerlich. Ich bin inzwischen 52 Jahre auf dieser Erde, habe zwei erwachsene Kinder, bin zum dritten mal verheiratet, lebe mit einem Kater und meinem Mann in Leipzig. Seit einer Weile konsumiere ich den Austausch von euch und die Videos von Abraham bei YouToube. Herzlichen Dank für diese Plattform, denn ich habe sonst keinen Austausch. Ich hatte eine Menge Lehrer bisher: Luisa Francia, Frank Alper, Premananda, Bruno Würtemberger, das Master Key System mit Helmar Rudolf, Richard Bartlett mit Matrix Energetics, Young Living mit den Bibelölen, viele wichtige Bücher, viele Freunde, die Astrologie, Psychologie, Homöopathie, Tai Chi usw. ausüben, aber all das ist Vergangenheit, denn das war es nicht wirklich wonach ich suchte. Seit drei Jahren lebe ich völlig zurückgezogen und ohne Kontakte, da ich nirgendwo die Wahrheit finden konnte, die ich suchte und immer spürte dass sie da ist, es gibt sie und es wird jemanden geben, der sie ausprechen kann, der die richtigen Worte findet und dem genug Menschen zuhören so dass es eine ernsthafte Sache darstellt. Und dann erschien in meinem Gesichtsfeld endlich Abraham und ich stellte mit Erstaunen fest, dass es diese wundervolle Energie und diese Treffen in Amerika schon seit vielen Jahren gibt, dass ich es nur nicht wahrnehmen konnte. Nun habe ich offensichtlich die richtige Schwingung für die Wahrnehmung hergestellt.
Aber ich könnte Hilfe in der täglichen Anwendung gebrauchen oder einen tip. Ich wache trotzdem immer noch jeden Morgen lustlos, ohne Motivation und ohne ein Ziel auf. :oops:
Ich habe als Schmuckdesignerin einen schönen Beruf, aber wenige Kunden, ich habe kein Geld mehr auf dem Konto und keine Lust irgendeinen Job dafür anzunehmen, da ich das mein Leben lang bisher so getan habe. Alles funktioniert in meinem Geist, aber nicht in der Realität. Ich habe die richtigen Antworten wenn jemand fragt, aber die Fülle, die ich mir vorstelle konnte ich bislang noch nicht in mein Leben ziehen. Wie habt ihr angefangen eure Realität zu verändern? Ich fühle mich relativ entspannt, aber die Abhängigkeit ohne Einkommen ist doch zu kraß, um sie zu verleugnen.

Das war wohl eine recht lange Vorstellung, aber mir hat es gut getan etwas aufzuschreiben und zu vermuten, dass jemand es lesen wird und vielleicht eine freundlich Anregung dazu hat. Liebe Grüße an alle Shakti Tara. :ros:
shaktitara
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.2012
Wohnort: Sachsen
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon Amadea55 » 26. Aug 2012, 10:42

liebe shakti tara

kann es sein, dass du in zwei welten lebst? die geistige, die dir viel spass macht und alles erfüllt, was dein herz begehrt? der alltag, der mühsam und erfolglos bleibt?

wenn so, würde ich dir empfehlen lasse mal alles spirituelle ruhen. kein lesen, kein hören. konzentriere dich nur auf den alltag. lebe dein leben, mache das, was dich freut auf dieser erde. geniesse, was die erde dir gibt. und nehme an, was alles in dir hochkommt wie langweile, frustrationen, einsamkeit etc.

das spirituelle ist bei manchen leuten eine flucht, sie wollen den alltag nicht. dahinter steckt oft die angst vor ablehnung, die angst vor dem "negativen". kompensiert man diese ängste mit wissen, mit abhauen in eine andere welt, wird die kluft immer grösser.

lieben gruss
amadea
Amadea55
 
Beiträge: 53
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon shaktitara » 27. Aug 2012, 13:20

Hallo liebe amadea,

wenn ich dich richtig verstanden habe meinst du, man kann sich eine sogenannte spirituelle Welt bauen, in die dann kein anderer mehr so richtig reinpasst. Die künstliche Kluft zwischen dem sogenannten profanen, materiellen und dem hoch schwingenden, spirituellen Leben. posting.php?mode=reply&f=29&t=1691#

Mein Grundthema war und ist, ich will das Gesetz der Resonanz nicht auf mich beziehen. Es ist soooooo doof vor sich selbst zugeben zu müssen, das war ich, ich habe so gedacht, also ist es so geworden.
Ich habe Angst vor Ablehnung und die Ablehnung kommt dann auch. Ich habe Angst, nicht verstanden zu werden oder als Spinner abgetan zu werden, und genau das passiert dann auch. Ich befürchte, dass jemand meinen Schmuck, den ich herstelle, nicht gut findet, und dann erfahre ich das auch. Ich habe immer das Gefühl ich bin noch zu schlecht, ich muß noch besser werden. Ich ziehe haufenweise Menschen an, die mir "beweisen", dass ich mit meinen Befürchtungen recht habe. Und...........es sind immer die anderen schuld. Abraham hat recht, es ist so einfach den Anderen die Schuld zu geben.
Wie Abraham so schön gesagt hat, ich will nicht an meiner Schwingung arbeiten, sondern ich suche nach einem Spray, mit dem ich alles was mich stört wegsprayen kann. Nur zu dumm, dass das nicht funktioniert.

Durch die Abraham Videos habe ich jetzt ein Gefühl dafür bekommen, wie ich da raus kommen kann.

Also werde ich nun tatsächlich den Stier bei den Hörnern packen und mich dem Gesetz der Resonanz stellen. Am Anfang steht, mir gegenüber zuzugeben, dass ich alles durch meine Sorgen und Ängste so kreiert habe. Offensichtlich wollte ich das alles so erfahren.
Jetzt werde ich mich auf meine eigene Schwingungserhöhung fokussieren, statt alles auf "das fehlende Bewusstsein und keiner versteht mich" anderer zu schieben. Nichts ist unspirituell, nichts ist profan, niemand ist besser oder schlechter und das Leben ist schön, wenn ich es als schön erkennen kann und erfahren will.

Danke, dein Hinweis hat all das in mir hoch kommen lassen. posting.php?mode=reply&f=29&t=1691#
shaktitara
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.2012
Wohnort: Sachsen
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon Amadea55 » 27. Aug 2012, 19:55

hallo shakitara

danke für die rückantwort. ja, das war meine frage, ob du in einer eigenen welt lebst.

wenn du ein gefühl bekommen hast, wie du da rauskommst, dann jaaaa.... ausprobieren, erfahren, erfühlen.... rückschläge sind nur contraste wie abraham so schön sagt, machen das leben spannender:-))

du meinst es ist doof, es sich selbst zuzugeben. ich denke oft in solchen situationen, wow... wie habe ich denn das hingekriegt?:-))) staun staun.... und meistens kommen dann auch die antworten.

freue dich auf deine eingebung, ist das grösste luxusgut, dass du bekommen und haben kannst:-))

viel spass und erfolg
amadea
Amadea55
 
Beiträge: 53
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon Waltraud Baltsch » 27. Aug 2012, 20:02

Hi,

"Ich hatte eine Menge Lehrer bisher: Luisa Francia, Frank Alper, Premananda, Bruno Würtemberger, das Master Key System mit Helmar Rudolf, Richard Bartlett mit Matrix Energetics, Young Living mit den Bibelölen, viele wichtige Bücher, viele Freunde, die Astrologie, Psychologie, Homöopathie, Tai Chi usw. ausüben, aber all das ist Vergangenheit, denn das war es nicht wirklich wonach ich suchte.!

Ja, das Problem ist, dass viele Umwege und Irrwege gehen, wie hier z.B.:

Bild

und dennoch kehren sie immer wieder zu dem einen richtigen WEG zurück!

Also keine Umwege gehen!Koste deine Zeit aus. Solange wie möglich, wir haben in "diesem" Leben nur begrenzte Lebenzeit. Und niemand kann sie verlängern! Auch wenn er möchte! !!!

Alle Wege führen immer nur zu einem zurück. komisch.
Und komisch, dass aus der Bibel "abgeschrieben" wurde. ?
Dann kann man sich doch gleich an EINES halten.

WARUM UMWEGE GEHEN?
Wenn man es doch gleich richtig haben könnte?
Ich habe auch unter anderem sehr viele Passagen von Abrahams gefunden, die auf der Bibel beruhen bzw. abgekupfert sind, was seit Jahrtrausenden schon Wahrheit ist.

Lieben Gruß,
Wally

lg Wally
Zuletzt geändert von Waltraud Baltsch am 27. Aug 2012, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.
Waltraud Baltsch
 

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon Waltraud Baltsch » 27. Aug 2012, 20:20

Du brauchst einfach nur:

Vertrauen in DIR bzw. Vertrauen in Gott
Vertrauen ins Leben,

dann wirds schon :)

DU bist mächtig und verantwortlich für Dein Leben.

Willst du nicht vertrauen?

lg Wally
Waltraud Baltsch
 

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon ZaWo » 27. Aug 2012, 23:33

Wally,

bitte beachte, dass dies hier kein Bibelseminar-Forum ist. Wenn Abraham nichts für dich ist, dann halte dich bitte aus den diesbezüglichen Diskussionen raus und kübel deine Schmähungen woandershin.

Ich schmeiße dich gerne auch zum vierten Mal hier raus.

Und jetzt geht es weiter mit shaktitaras Thema...

Grüße
ZaWo
ZaWo
 

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon Waltraud Baltsch » 28. Aug 2012, 00:21

;)
Waltraud Baltsch
 

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon Yogini09 » 28. Aug 2012, 08:07

Ah, ein Troll! Jetzt verstehe ich :-))

:loveshower:
Benutzeravatar
Yogini09
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.2011
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon shaktitara » 28. Aug 2012, 09:54

Danke, danke für alle Antworten.

Amadea55 hat geschrieben: ich denke oft in solchen situationen, wow... wie habe ich denn das hingekriegt?:-))) staun staun.... und meistens kommen dann auch die antworten.


Liebe amadea, ja ich höre das von einigen Videos auch immer wieder und ich habe festgestellt, es ist eine Übungssache so zu denken. Ich habe aber auch festgestellt, dass es Disziplin und innere Überzeugungskraft - sowas wie: ich kann das, es ist hundertfach bewiesen worden dass es funktioniert - bei mir braucht, um so zu manifestieren, dass dabei Reichtum, Gesundheit, gute Beziehungen, usw als Ergebnis herauskommen.
Manifestieren instant geht. Spannend zum Beispiel der diesjährige Urlaub, in dem ich nach 2 Wochen Wut auf alle nicht wirklich gut funktionierenden Details in unserem alten Wohnmobil bekam. Zack, war das Wohnmobil kapputt. Fuhr keinen Meter mehr. Heisser Sonnenschein, fast 40 Grad, irgendeine Fernverkehrsstraße mitten in der Pampa, wir beide sprechen nicht französisch, ups. Uns wurde kostenlos, so freundlich und mit so viel Gastfreundschaft geholfen, dass wir innerhalb von 2 Tagen wieder gen Deutschland tuckern konnten. Ich werde nun allerdings wirklich darauf achten was ich manifestiere. Probleme zu manifestieren können wohl die meisten Menschen sehr gut. Das ist das schöne an Abraham. So viele gute Erklärungen und Gespräche, die ins Detail gehen, mit sooo viel Geduld und Liebe und Humor als Hilfe, mir und anderen zu zeigen, wie man in eine neue Richtung schwingen und erfahren kann. Wow.


Hallo, yogini09, kannst du mir bitte helfen wie ich das mit dem Troll verstehen darf?

Ganz liebe Grüsse an euch alle :ros:
shaktitara
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.2012
Wohnort: Sachsen
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon Birdie » 28. Aug 2012, 12:01

Hallo,
hier mehr zum Thema TRoll:
Troll,
ich kenne Wally bereits aus anderen Foren und erlaube mir an dieser Stelle ein erleichtertes Aufatmen....

LG
LB
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 412
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon Yogini09 » 28. Aug 2012, 12:57

Liebe Shaktitara,

ein (virtueller) Troll ist jemand, der aus Spass an der Freud (??) Foren aufmischt.
Also kein ernstzunehmender Diskussionspartner.

alles Liebe und herzlich Willkommen
Gabriele
Benutzeravatar
Yogini09
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.2011
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon Amadea55 » 28. Aug 2012, 19:50

liebe shaktitara

überzeugung ist so ein unding.... und was andere schaffen, erzeugt druck. es ist vertrauen und ein loslassen, einverstanden sein mit dem was ist mit dem wissen, wenn die zeit reif ist, kommt eh die antwort. also wieder vertrauen.

doch man kann sich üben, das schöne zu sehen. anstatt sich auf den mangel zu konzentrieren, sich aufdas zu konzentrieren, was schon ist. sei es die wohnung, die natur, der supermarkt, der schmuck... es gibt 10000 von sachen, situationen, die man geniessen kannst. und das ist übung, am anfang muss man sich immer und immer wieder zurücknehmen und sich wieder auf das schöne zu konzentrieren, bis es intus ist.

ich frage mich bei dir, mit dem wissen und dem bewusstsein, das du hast, ob du nicht eine alte überzeugung aus den religionen mit dir trägst? von abraham habe ich nichts über reinkarnationen gehört oder gelesen, es gibt hier leute, die kennen abraham viel besser als ich. ich weiss einfach von mir, dass ein paar grosse brocken ich nur über die information der reinkarnation lösen konnte. vielleicht lohnt es sich, da mal zu schauen, den ursprung, woher diese art von selbstzerstörung kommt?

lieben gruss
amadea
Amadea55
 
Beiträge: 53
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon shaktitara » 29. Aug 2012, 15:06

Hallo und danke für die Aufklärung mit dem Troll.

Liebe amadea,
zuerst einmal danke für die Anregung. Ich habe dann gleich mal bei YouToube nachgeschaut und doch einiges zum Thema Reinkarnation bei Abrahams gefunden.
Und es hat mein Gefühl dazu bestätigt. Ich hatte schon mehrere Hinweise zu "mitgeschlepptem" von den verschiedensten Menschen zum Thema und meiner Person bekommen und immer war es kontraproduktiv. Erstens hat sich dadurch nichts verbessert, da der Fokus auf etwas gelenkt wurde was wirklich unschön war, mit Verrat, Mord und Verleugnung zu tun hatte. Und auch wenn es nach Aussagen der Therapeutin 400 Jahre zurücklag, wird es in meiner Vorstellung dann plötzlich sehr bildhaft und real. Ich konnte es förmlich riechen, fühlen und sehen, gruselig. Zweitens hat sich danach alles noch schwerer zu bewältigen angefühlt, denn jetzt war ich auch noch für die Aufarbeitung der Schwingungen meiner Ururururahninnen Opfer verantwortlich denen dies angetan wurde. Einen Altar einrichten, täglich für sie bitten und für die Täter und so weiter...Also habe ich mich dann von diesem Thema getrennt. Seth hat wohl mal durch Jane Roberts geäußert, unsere größte Kraft liegt im Jetzt. Eckhart Tolle hat dazu ebenfalls einiges geschrieben.

Du hattest mir den besten Tip gleich am Anfang gegeben posting.php?mode=reply&f=29&t=1691#, an den ich mich auch halten werde: nicht mehr konsumieren sondern leben, d.h. für mich anwenden, was ich bei Abrahams gelesen und gehört habe. Nach Abrahams Versicherung muss es dann in eine andere Richtung gehen. posting.php?mode=reply&f=29&t=1691#
Ganz liebe Grüße, shaktitara
shaktitara
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.2012
Wohnort: Sachsen
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon lawofattraction » 29. Aug 2012, 15:54




Hallo Shaktitara, zum Thema Reinkaranation und der Frage, ob wir über mehrere Leben hinweg "Lernthemen" mitbringen, hatten wir vor ein paar Tagen eine Diskussion hier. Vielleicht bringt das noch zusätzliche Klarheit.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8392
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo, hiermit möchte ich mich vorstellen

Beitragvon shaktitara » 30. Aug 2012, 10:06

Hallo, danke liebe lowofattraction.

Habe mir das empfohlene Thema in Ruhe durchgelesen. Danke für dein klares Verständnis und ich teile es ausnahmslos. Abraham bringt es immer total auf den Punkt und wenn man keinen Widerstand gegen die Antwort hat ist sie immer hilfreich und einfach. Ich habe für mich verstanden, dass es in Zukunft das hilfreichste ist, genau auf meine Gedanken und die Schwingung die ich aussende zu achten. Ich weiss ja jetzt was ich nicht will, also weiss ich auch was ich will und darum werde ich mich jetzt kümmern.

Liebe Grüße shaktitara
shaktitara
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.2012
Wohnort: Sachsen
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

web tracker