Grüße aus dem Jenseits?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Grüße aus dem Jenseits?

Beitragvon Beautiful Mind » 8. Mai 2017, 19:25

Hallo zusammen,

ich denke gerade darüber nach, ob und wie unsere lieben Verstorbenen mit uns kommunizieren.

Es heißt ja, dass wir nur an sie denken müssen, dann sind sie auch bei uns. In den Workshops von Abraham gibt es ja auch einige Beispiele wie Jerry sich nach seinemTod bei Esther gezeigt hat.

Nun hatte ich am Wochenende ein Erlebnis, das mich etwas ehrfürchtig macht - oder ich spinne. :nachdenk:

Wir haben ja am Samstag bei traumhaften Sonnenschein und angenehmen 20 Grad geheiratet. Die ganze Woche hatte es geregnet, am Freitag war es zwar trocken aber es war noch kühl und sehr bewölkt. Ich wusste ja, dass wir samstags schönes Wetter haben werden, zum einen, weil ich es immer so gesehen habe und zum anderen, weil der Wetterbericht es bestätigte.

Am Freitag Nachmittag habe ich in Gedanken mit meinem verstorbenen Vater und meiner Schwester gesprochen und sie gebeten, dass sie mir ein Zeichen geben sollen, ob sie morgen bei der Hochzeit auch anwesend sein werden.

Wir hatten also dieses fantastische Wetter, es war fast unglaublich, denn wir haben den ganzen Tag nicht einmal eine einzige Wolke gesehen. :gvibes: ein Großteil des Tages hat draußen stattgefunden, deshalb hat uns das besonders gefreut.

So, und was ich jetzt eigentlich erzählen möchte : am Sonntag Morgen schaue ich aus dem Fenster und sehe den Himmel voller Wolken (es war aber eigentlich Sonntag auch noch schön gemeldet). Da wusste ich : das ist das Zeichen von meinen beiden Lieben da drüben. Sie waren in jedem einzelnen Sonnenstrahl dabei.

Sagt mal, kann das sein oder spinne ich?

Mir ist das Manifestieren von Wetter ja schon oft gelungen, aber dieses Mal habe ich im Nachhinein das Gefühl, dass da noch andere Kräfte am Werk waren und dass der Sonnenschein tatsächlich ein Gruß von drüben war und die beiden darin anwesend waren.

Was habt an Erfahrungen mit Kontakten aus dem Jenseits?

Bin gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen. :gvibes:

Liebe Grüße

Besutiful Mind
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Grüße aus dem Jenseits?

Beitragvon katgirl » 8. Mai 2017, 20:24

Hallo BM,

ich bin davon überzeugt.

Als ich mein Katerchen gehen lassen musste, hab ich mir auch ein Zeichen gewünscht. Bei all der Trauer, den Zweifeln und Schuldgefühlen wollte ich nur wissen, ob es ihm jetzt besser ginge. Draußen war es bewölkt, dunkle graue Wolken.
Irgendwann hab ich sein Bild in die Hände genommen und es angeschaut. Ich stand einige Meter vor dem Wohnzimmerfester.
In dem Moment rissen die Wolken am Himmel auf und der erste Sonnenstrahl fiel durch das Fenster auf mich und das Bild in meinen Händen. In dem Moment hatte ich ein ganz tiefes nicht zu beschreibendes Gefühl von Wissen, Liebe und Dankbarkeit.
Das war wie im Film. Ich bekomme jetzt immer noch Gänsehaut, wenn ich daran denke.

Bei Meditation oder im Traum hatte ich Kontakt mit verstorbenen Freunden, das ist wie eine Szene oder ein Hinweis. Und wenn ich mich konzentriert an meine Großeltern erinnere, kann ich das Gefühl, dass ich als Kind mit ihnen hatte wieder fühlen. Ich weiss dann einfach, dass sie immer noch da sind, einfach da sind. (Wenn mir bewußt wird, was ich dann da gerade fühle, kommen mir jedes Mal die Tränen.)

Am wichtigsten ist das Gefühl, was man dabei wahrnimmt und nicht durch überdenken zu viel hineininterpretiert. Man weiss einfach wann es ehrlich ist.

Passend dazu hatte Loa letztens einen Workshop übersetzt, wo der Hotseater Nachricht von seiner verstorbenen Schwester haben wollte. Die "Zufälle", die daraufhin passierten, waren für ihn unvorstellbar. Und Abraham nannten es ein "Kinderspiel". Bei dem Wort muss ich immer noch schmunzeln. http://www.abrahamforum.org/post58822.html#p58822

LG :hug:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1381
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Grüße aus dem Jenseits?

Beitragvon lawofattraction » 9. Mai 2017, 07:05




Guten Morgen, Ihr Lieben,

ich bin auch absolut überzeugt, dass wir dann, wenn wir Bereitschaft dafür haben, mit dem Nicht-Physischen in Kontakt treten können. Abraham sagen dazu ja, dass wir die Initiative ergreifen müssen, da sich uns niemand ungefragt aufdrängt.

Als Jerry ins Nicht-Physische ging, konnte Esther zuerst keinen Kontakt mit ihm herstellen, da sie ihn so suchte, wie er im Physischen war und vor allem noch so voller Trauer um sein Weggehen war, dass sie ihn nicht erreichen konnte. Das veränderte sich dann mit ihrem weiteren Verständnis, auf welche Art und Weise das Nicht-Physische mit uns kommuniziert.

Ich selbst hatte ein höchst beeindruckendes Erlebnis, als mein geliebter erster Hund starb. Zu der Zeit lebte ich in Chile und in meinem Privatleben herrschte das reine Chaos. Ich sah mich mit der Situation konfrontiert, in einem fremden Land alleine zu leben und mein ganzes Lebenskonstrukt war am Zerbrechen.

Nachdem ich den Hund in die Erde gelegt hatte, sass ich auf dem Bett im Halbdunkel und dachte, dass ich den Schmerz nicht würde aushalten können. Ich schickte - an irgend jemanden - flehentlich die Bitte, mir doch in diesem Schmerz zu helfen. Mit einem Mal schaute ich auf und sah etwa drei Meter entfernt die schemenhafte Figur meines Vaters, der bereits Jahre vorher gestorben war und den ich über alles liebe. Ich wusste sofort ohne den geringsten Zweifel, dass er das war. Gleichzeitig erfasste mich ein grosser innerer Frieden und das umfassende Verständnis, dass der physische Tod keine Trennung bedeutet, sondern dass wir auf andere Art und Weise weiterhin verbunden bleiben. Das war so tröstlich und so überwältigend und schön, dass ich damals begann, den Tod auf andere Art und Weise zu sehen.

Die überaus tröstliche Geschichte der "Nachricht" eines anderen meiner Hunde habe ich hier erzählt.

Ich freue mich auf weitere Berichte von Euch.

Liebe Güsse
Loa






*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8946
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Grüße aus dem Jenseits?

Beitragvon Mik » 9. Mai 2017, 09:42

Liebe beautiful mind,

Nein du spinnst ganz bestimmt nicht.
Hin und wieder diese Zeichen zu bekommen ist wunderschön und wenn du es dir Wünschst und es zulässt und geniesst, trägt es zu deiner Gewissheit bei, das wir unsterbliches ewiges, zusammengehöriges Bewusstsein sind.

Ein Tipp: wenn du es etwas konkretisierst welchen Hinweis du gut verstehen würdest, wäre das sehr hilfreich.

Eine Freundin meiner Mutter, berichtete folgendes: als ihr Mann älter würde, sagte er mehrmals " wenn es ein Leben nach dem Tod gibt, dann gebe ich dir ein Zeichen irgendwie und wenn ich dir als Gänseblümchen erscheine" Sie hatte das stets belächelt.
Als er dann aber gestorben war, fiel ihr ein Gänseblümchen im Garten auf, in dem es nie Gänseblümchen gab und auch danach keine ...... ausser dem EINEN Gänseblümchen...Jedes Jahr! :loveshower:

Lieben Gruß
Mik
Wundervoll ! Der Weg zur Gesundheit ist mit guten Gefühlen gepflastert
Mik
 
Beiträge: 143
Registriert: 01.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Grüße aus dem Jenseits?

Beitragvon Beautiful Mind » 23. Mai 2017, 06:26

Guten Morgen, ihr Lieben,

da bin ich wieder. :danke:

Vielen Dank für eure wundervollen Geschichten, beim Lesen hatte ich eine Gänsehaut nach der anderen.

Einige Tage nach diesem Erlebnis wandelte ich wie auf Wolken in dem ganz, ganz tiefen Gefühl, dass ich wirklich ALLES, ALLES, ALLES erreichen, erschaffen und sein kann was ich will. Das war so ein entspannter und wissender Zustand - ich kann es kaum beschreiben.

Dieser Zustand hat aber leider nicht ewig angehalten. Ich weiß es jetzt noch mit dem Kopf, aber dieses tiefe Gefühl ist kaum noch da. Aber ich bin voller Vertrauen, dass ich da wieder hinkommen werde.

Danke nochmal für euer hiersein und Danke, Loa, für dieses einzigartige Forum.

Einen schönen Tag wünscht euch

Beautiful Mind :ros:
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Grüße aus dem Jenseits?

Beitragvon Klarissa7 » 23. Mai 2017, 11:20

Hallo zusammen, vor einem Jahr ist meine über alles geliebte beste Freundin ins nonphysische gegangen. Für mich ist sie eigentlich noch da... Vor ein paar Monaten ist ihre Katze , die bei mir geblieben ist, sehr krank geworden und ich wusste nicht,was ich machen soll. Ich habe meine Freundin gefragt und es ist folgendes passiert: mein Fernseher, den ich nie, wirklich niemals anmache ging von selbst an und es wurde ein Requiem gespielt,was für mich eine Totenmesse bedeutet. Das war die Antwort und ich wusste,ich muss die Geliebte Katze gehen lassen . Aber es ist ein Trost,dass sie bestimmt bei ihr im nonphysischen ist jetzt. Klarissa
Klarissa7
 
Beiträge: 25
Registriert: 10.2016
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker