Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Kia » 4. Mai 2010, 18:46

Das war jetzt fast schon Gedankenübertragung :ros:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Rainbow-child » 4. Mai 2010, 19:09

Hallo Kia,
wir können ja immer von der Andersartigkeit des anderen Menschen lernen,
wenn wir offen dafür sind. Wie schon erwähnt, könnte es nicht wunderbar sein, wenn sich der Macher und der Seiende so gut ergänzen, daß sie sich gegenseitig zum " inspirierten Macher aus dem Sein heraus" entwickeln.

So haben sich die Gegensätze wieder vereint.
Ich vermute sogar, daß deshalb jeder Mensch anders ist, weil wir in jeden einen Teil, der uns verloren gegangen ist wieder finden könnten, aber nur wenn wir offen dafür sind.
Liebe Grüße
Rainbow-child
PS. ich habe den Workshop 13 noch nicht gelesen, werde es aber jetzt tun.
Rainbow-child
 

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon ZaWo » 4. Mai 2010, 19:15

Rainbow-child hat geschrieben:mh, und wenn wir jetzt unsere Reaktion auf diesen Menschen verändern, in etwa so:
Oh, ich freue mich diesen wunderbaren Macher zu treffen, schön das er mir wieder über den Weg läuft, von ihm kann ich ja so viel lernen. Würde der Macher uns auch ganz anders begegnen.
Jeder Mensch spürt ja die ablehnenden Gedanken des anderen.


Hallo Rainbow-Child,

das ist meiner Ansicht nach nicht ganz richtig. Du musst überhaupt nichts im Außen ändern oder freundlicher oder netter sein. Mir kommt das was du da beschreibst, eher wie ein aufgeklebter Smilie vor und nicht wie echte Wertschätzung. Wir müssen nicht alles mögen - für uns persönlich - können es sogar nicht mal.
Wenn du keine Macher magst, dann magst du sie eben nicht. Du wurdest so gestrickt und fertig. Wie andere sind, hat nichts aber überhaupt nichts mit dir zu tun. Du bist hier um deinen Weg zu gehen und nicht um zu lernen oder zu vergleichen oder zu integrieren und wie sie alle heißen, die esoterischen Märchen.
Es gibt da keinen Blumentopf oder Einheit zu gewinnen, wenn man versucht sich über seine eigenen, eingebauten Präferenzen hinwegzusetzen. Ganz im Gegenteil. Damit unterdrückst du dich und in deinem Außen erscheinen dann keine Menschen, die dich toll finden, sondern eher welche, die dich ebenfalls unterdrücken. Alles, was du mit dir selbst machst, spiegelt sich dort und nicht umgekehrt.

Ebenso kannst du Schwingung nicht täuschen. Du kannst so nett sein, wie du auch immer du sein willst zu jemandem-obernett :rleye: . Ist es nicht aufrichtig, dann ist das auch in deiner Schwingung enthalten und das ist es dann was rüber kommt und nicht die aufgesetzte Nettigkeit. Jetzt meinen viele, sie müssten sich "einfach" mehr anstrengen, um ja jeden und alles auch mögen zu lernen. Aber da setzt du an der falschen Variable der Gleichung an. Erlaube dir, manche Dinge nicht zu mögen.

Wenn es dir dann mehr und mehr gelingt, die Dinge in deine Realität zu ziehen, die du auch wirklich, wirklich willst, dann können dir die anderen egal sein. Sie tangieren dich nicht länger. Und Dinge, die dich nicht stören, dürfen sein. Dann ist es dir auch möglich, sie zu lieben....als Bestandteile eines abwechslungsreichen Büffets.

In Wirklichkeit sind wir alle "eins" und um wieder zur Einheit zu gelangen, müssen wir uns mit dem Gegenpart verbinden;

Wir müssen nicht das werden, was wir schon sind. Die Einheitsgefühle allerdings, die du vermutlich meinst befinden sich im Vortex bzw. in höheren Gefühlszuständen der Leitskala. Glücklich werden ist der Weg dorthin. Und da merkst du dann das, was immer war. Nur fühlen konntest du es vorher nicht.

Der Macher mit dem Seienden,
die Frau mit dem Mann,

denn nur so können wir zur Einheit zurück gelangen.


Sehe ich nicht so. Das hört sich so an, als gingen wir irgendwo hin und blieben dann dort für immer. Das ist aber nicht so. Wir befinden uns in der ewiglichen Entwicklung und gehen immer weiter voran, unseren Wünschen und Creationen nach. Abe sagen immer: "You never get it done. And you can't get it wrong. "

Auf diese Weise erzeugen wir ja gerade die Ewigkeit. Unser Prozess hat kein Ende. Es gibt für uns nur die Möglichkeit diesen Weg freudvoll zu gehen oder extrem unlustig. Aber gehen tun wir immer weiter. :gvibes:

Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht allzusehr verwirrt. :lol:
ZaWo
 

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Kia » 4. Mai 2010, 19:48

Liebe Zawo,

danke für diese tolle Beschreibung, ich habe nichts hinzuzufügen, nur noch eine Bestärkung durch
Esther/Abraham: law of allowing:

“I am that, which I am, and I am pleased with it, joyful in it and you are that, which you are, and while it is different, then that which I am, it is also good. And because I am able to focus upon that, which I want, even if there are those differences between us, that are dramatic, I do not suffer from negative emotion, because I am wise enough, not to focus on that which brings me discomfort.

I have come to understand that I have not come forth into that physical world to get everyone to follow the truth, which I think is the truth.
I have not come forth to encourage the world into a world of conformity or of sameness, for I am wise enough to understand, that in sameness, in conformity there is not the diversity that stimulates creativity. Conformity is rather an ending than a continuation of creation and so allowing is essential for the survival of this species, of this planet, of this universe.
Not only that:
When I do not allow myself I feel rotten, and when I do not allow an other I feel rotten too; so that is the basis behind the law of allowing.

Und das funktioniert nur, wenn jeder ganz sich selbst ist, Schwingung ist wirklich - wie Du das so schön beschreibst Zawo - nicht zu überlisten mit Tricks, denn wenn das der Fall wäre, hätte ich diese bereits ausfindig gemacht
:teuflischgut:

Mit anderen Worten: aus einer englischen Rose kann man kein türkisches Radieschen machen, obwohl beide wunderschön sind und sich sogar sehr lieben können, denn, wie ich aus The Vortex gelernt habe, ist für Harmonie keine Übereinstimmug nötig (das ist eine falsche Annahme, dies sei der Fall). Für Harmonie ist nur authentisches Sein nötig und Zulassen, dass alle das sein dürfen, was sie im tiefsten inneren sind.

Und Ihr Lieben, die Wahl aus dem reichhaltigen Büffet überfordert mich manchmal noch, nachdem ich so lange nicht wusste, dass ich die Wahl habe (oder es nicht wissen wollte, weil zu viel Verantwortung). :teuflischgut:


@ Rainbow-child, hoffe Du sprichst / liest Englisch, sonst übersetze ich das morgen gerne....

:loveshower: Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Rainbow-child » 4. Mai 2010, 20:13

Oh, danke Kia, für das Angebot, mein Englisch ist so schlecht, das ich leider nichts verstehe.
Leider.
Nein, liebe ZaWo, du hast mich nicht irritiert.
Du hilfst mir nur meine Glaubensätze zu verändern.

"Wir müssen nicht das werden, was wir bereits sind"

mhh. ja, wir sind wirklich bereits Schöpfer unserer Welt, ich will es mir nur nicht eingestehen. Wurde uns nicht immer eingebleutet, wir müssen dies lernen und jenes.
ich bin okey so wie ich bin, und ich bin wunderbar und einzigartig.
Das wäre für mich ein neuer Glaubenssatz

"Alles zu lieben, als Bestandteile eines abwechslungsreichen Buffets."
Ja, das B. ist gut, am Büffet nehme ich mir das was mir schmeckt und auf was ich gerade Appetit habe, und meckere nicht darüber, das es hier noch andere Gerichte gibt, die ich nicht mag. Es ist einfach okey, für jeden was da.
Das hast du gut gesagt.
Liebe Grüße und vielen Dank
an euch beiden
Rainbow-child
Rainbow-child
 

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Rainbow-child » 4. Mai 2010, 20:31

Liebe Kia,
mit deinen wunderbaren Beitrag in lila Schrift hast du das es so schön erläutert, daß mir jetzt einiges klar geworden ist.(Ich sollte erstmal immer alle Beiträge lesen,bevor ich mich einbringe, hihi, meine Ungeduld, verzeih. Ich nehme sie an, diese Ungeduld, es ist auch ein Teil von mir. )
Ich werde mir diesen Beitrag kopieren, damit ich ihn immer wieder mal lesen kann, um mich immer wieder daran zu erinnern kann. Darf man das eigentlich?
Liebe Grüße
Rainbow-child
Rainbow-child
 

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon ZaWo » 4. Mai 2010, 20:57

Kia hat geschrieben:aus einer englischen Rose kann man kein türkisches Radieschen machen


*lachenduntermtischlieg* :lachen: Großartig. :stimmt:

(Erinnert mich an dem Film: "Der Schwan" mit Grace Kelly und Alec Guiness)
ZaWo
 

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon abrakadabra » 5. Mai 2010, 07:23

Ihr Lieben,

ich habe nicht den ganzen Thread gelesen, aber große Teile davon. Vor kurzem - ich neige manchmal, und eigentlich immer mehr, zu Radikalität im Denken - habe ich mich gefragt: Was, wenn ALLES, was ich (wir) jemals gelernt habe(n), schlichtweg falscht ist? Was, wenn nur dieser eine Satz stimmt: "So wie du glaubst, wird dir geschehen"??? Dies angewandt auf die vielen Glaubenssätze... bedeutet: Kein Glaubenssatz der Welt kann irgendetwas bewirken, solange ich nicht daran glaube, dass er etwas bewirken kann. Fazit: Ich kann aufhören, meine Glaubenssätze zu ergründen. NICHTS kann in Wahrheit meine Freiheit einschränken.

Liebe Grüße
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Kia » 5. Mai 2010, 08:14

Ihr Lieben alle,

köstlich unser posts hier zu lesen :clown: :kgrhl: auch lachend unterm Tisch lieg :lachen: (jetzt hab ich das entsprechende Männchen gefunden :stimmt: )

@Abrakadabra,
ja, Liebe, ich denke auch, uns geschieht nach unseren Glaubenssätzen und je bewusster wir sind, um so besser ist es.
Aber es geschehen auch viele Wunder durch das Kraftfeld, in dem wir uns hieraufhalten; bei mir klärt sich vieles spontan und ohne Anstrengung, wenn ich z.B. unsere Texte hier im Forum lese :loveshower: oder die Workshops.

@Rainbow-child,
ich kenne die Rechte im Internet nicht so gut, aber für eigene Zwecke darf man bestimmt kopieren.
Ich habe auch (leider ohne zu fragen :teuflischgut: ) schon oft Texte kopiert, um sie überhaupt zu verstehen und vielfach gelesen. Am Anfang kam ich mit den Kurzfassungen von Lilly und Zawo nicht so gut klar, ist so tiefgründig teilweise. Und später dann, wenn ich im Bett lag, fiel mir ein, was das genau bedeutete und habe stundenlang gelacht. Wegen meiner langsamen Leitung ist die Bedeutung nur tropfenweise eingesickert. :kniefall:

Ich übersetze jetzt noch den Law of Allowing-Text von oben und stelle den separat ein nachher, liebe Rainbow-child.
Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Kia » 5. Mai 2010, 08:55

Übersetzung des Zitates von Esther/Abraham oben in diesem Threat:

Zulassen, Empfangen, Geschehen lassen, sein lassen:

"Ich bin das, was ich bin und erfreue mich daran, bin froh darüber. Und du bist das, was du bist, und obwohl es so unterschiedlich ist gegenüber dem, was ich bin, ist es auch gut. Und, weil ich in der Lage bin, mich zu fokussieren auf das, was ich will – obwohl diese Unterschiede zwischen uns sind, die auch ganz dramatisch /stark sein können - erleide ich keine negativen Gefühle, weil ich klug genug bin, mich nicht darauf auszurichten, was mir Unwohlsein bereitet.
Ich habe gelernt zu begreifen, dass ich nicht in diese physische Welt gekommen bin, um jedermann dazu zu bringen der Wahrheit zu folgen, die für mich die einzige Wahrheit ist. Ich bin nicht hier her gekommen, um die Welt zu ermuntern eine Welt der Konformität und Gleichheit zu sein; denn ich bin weise genug zu verstehen, dass in Gleichheit, in Konformität keine Vielfalt ist, die Kreativität hervorbringt. Konformität ist eher ein Aufhören, statt ein Weiterentwickeln von Kreativität und so ist Zulassen, Erlauben essenziell für das Überleben von dieser Gattung Mensch, von diesem Planeten, von diesem Universum.

Und nicht nur das:
Wenn ich mir nicht erlaube, ganz ich selbst zu sein, fühle ich mich schlecht und wenn ich dem anderen Menschen nicht erlaube, ganz sich selbst zu sein, fühle ich mich auch mies; das ist also die Grundlage, die hinter dem Gesetz des Zulassens steht...“ (aus : You Tube: The Law of Allowing)

Wir haben das hier auch unter den Off-Topic Themen rein gestellt. Ich finde es lohnt sich zu schauen auch ohne Englischkenntnisse. Die Energie, der Witz, die Freude sind einfach unbeschreiblich.

Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Kia » 8. Mai 2010, 08:17

Guten Morgen Ihr Lieben,

in den zwei Wochen, in denen ich intensiv nachgespürt habe, welche Glaubenssätze mir dienen oder nicht, sind immer wieder Bilder aufgetaucht, voran ich denn glaube, was ich nicht loslassen will, weil es zu meinem Sein gehört.
Und es ist schön, diese inneren Einsichten mit Euch heute teilen zu können.

Meiner Erfahrung nach ist diese Schwingungsebene im geistigen Bereich, die göttliche Absicht in uns und um uns, gekennzeichnet von verschiedenen Qualitäten:

1. die universelle Absicht ist schöpferisch/kreativ: der lebensspendende Geist in seinem innersten Wesenskern ist schöpferisch, wir atmen und leben in einem Körper und einer Umgebung, die unseren Bedürfnissen entspricht. Dem Bedürfnis nach Entwicklung. Kann ich diesen kreativen Ausdruck, der ich bin, akzeptieren und lieben? In all seinen Aspekten?
Kann ich die Umgebung, in der ich lebe, als Ausdruck von kreativen Möglichkeiten, mich zu entwickeln, sehen?

2. Die universelle Absicht ist gütig. Sie ist eine freundliche Energie, die will, dass das, was sie erschafft, blüht und gedeiht, dass es glücklich ist und seine Erfüllung findet. Mit dem Vorsatz zur Güte entscheidet man sich aktiv für ein Leben aus der Kraft der universellen Absicht. Kann ich mir selbst und anderen Menschen Güte entgegenbringen?

3. Die universelle Absicht ist liebevoll. Sie ist Liebe. Ihr Energiefeld ist reine Liebe.
Wenn wir dieses Feld mit unseren Augen wahrnehmen könnten, würden wir Kreativität und Güte in einem unendlichen Meer von Liebe sehen.
(Wenn wir zum Beispiel nicht das tun, was wir liebend gern tun würden, oder nicht lieben, was wir tun, fehlt uns bald die Kraft und Freude zum Leben. Kann ich fühlen, dass ich Liebe bin und die anderen auch?

4. Die universelle Absicht schafft Schönheit. Wie können Kreativität, Freundlichkeit und Liebe anders zum Ausdruck kommen, als in Schönheit. Ihrem Sein nach besteht eine ewige Wechselbeziehung zwischen Liebe und Schönheit. Und der Entschluss, in allem die Schönheit zu sehen, versetzt die Menschen, in die Lage das Kraftfeld der universellen Absicht zu erfahren.

5. Die universelle Absicht ist sich ständig ausdehnend, ist Ausdehnung, Entfaltung. Die Kraft der Intention manifestiert sich als stetig zunehmende Kreativität, Güte, Liebe und Schönheit. Wenn wir eine persönliche Beziehung zu der göttlichen Absicht eingehen, wird unser Leben reicher, schöner, freudiger.
Die einzige Bedingung für diese Fortentwicklung der universellen Absicht ist die, mich immer und überall von ihr leiten zu lassen und ihr zu erlauben, immer stärker für mich und andere zu wirken und immer vielfältiger in mir und meinen Mitmenschen zum Ausdruck zu kommen.

Wenn ich der göttlichen Absicht vertraue und ihr erlaube sich auszubreiten und das tue, was ich tue, weil ich es liebe, dann wird mein Leben eine ständige Entfaltung und Ausbreitung der universellen Absicht sein.

6. Und so entsteht Fülle, die keine Grenzen hat, die universelle Absicht sprudelt unerschöpflich. Und aus diesem wundervollen Geschenk der Fülle sind wir geschaffen. Und diese Fülle kommt in unserer Lebensführung zum Ausdruck. Wenn wir uns entscheiden, uns an diese Fülle anzuschließen. Und dieses göttliche Bewusstsein, dieses Fülle-Bewusstsein übersteigt mein eigenes und das kollektive Bewusstsein der Menschheit. Die Kraft der universellen Absicht waltet überall. Sie sorgt dafür, dass sich alles manifestieren kann, dass es wächst und dass es ihm bis in alle Ewigkeit an nichts fehlt.
Es ist gut, mir klar zu machen, dass wir mit dieser Lebenskraft verbunden sind (wenn wir das wählen) und dass wir Sie mit allem und jedem teilen, auch mit allem, von dem wir glauben, dass es uns fehlt.
Es braucht die innere Gewissheit, dass dieses universelle Bewusstsein die Qualität von unendlicher Fülle hat.

7. Die universelle Absicht ist empfänglich. Sie ist einfach für alles aufnahmebereit. Nichts und niemand werden vom empfänglichen Antlitz der Absicht zurückgewiesen. Sie heisst ausnahmslos alles Lebendige urteilsfrei willkommen, ohne jemals die Kraft der Absicht den einen zu gewähren und den anderen vorzuenthalten.
D.h. uneinsichtig und zurückweisend zu sein heisst, sich den Zugang zum Kraftfeld der universellen Absicht zu versagen. Das eigene Bewusstsein muss mit dem Bewusstsein der universellen Absicht schwingungsmäßig in Einklang sein. Wir sind nicht nur empfänglich für Anweisungen, wie wir unsere menschliche Bestimmung verwirklichen können, sondern sind auch dazu bereit , diese Energie der Welt zurückzugeben auf für uns selbst liebevolle, freudige Art.
Wir müssen nicht wissen wie. Es reicht zu sagen: Ja, ja, ich bin bereit, ja ich weiß, dass die Absicht eine universelle Kraft ist. Sie wird niemandem versagt.
DAS KRAFTFELD DER UNIVERSELLEN ABSICHT ERLAUBT ALLEM FORM ANZUNEHMEN und seine unbegrenzten Möglichkeiten wohnen allem inne, was sich je manifestiert. Wir selbst waren schon darin angelegt, bevor wir auf der Welt waren.

Ich empfinde es so, dass die Methoden, die ich hier üben kann, mir ermöglichen, immer grössere Nähe zu diesem Kraftfeld der Quelle herzustellen.
Im Prinzip habe ich jeden Moment die Möglichkeit, mich an dieses Kraftfeld anzuschliessen oder abzuschneiden. Und ich merke es daran, wie ich mich fühle. Wenn ich mich gut fühle, bin ich in Kontakt, fühle ich mich elend, habe ich mich abgeschnitten. Niemand von aussen kann das tun.

Danke, dass ich Euch das noch erzählen konnte, ihr Lieben.
Herzlichen Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Marya » 8. Mai 2010, 12:30

Hi Kia,

:lieb: *sprachlos sei* :lieb: Genau DAS ist es! Verleihe Dir das Abe-Diplom mit Bestnote *Eins plus*! :lieb: :bussi: :lieb:
(Hab's mir schnell abgespeichert! :gvibes: )

Liebe Grüße,
Marya
Das einzig Beständige im Leben ist die Veränderung.
Benutzeravatar
Marya
 
Beiträge: 181
Registriert: 10.2009
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Kia » 8. Mai 2010, 13:37

Liebe Marya

es freut mich sehr, dass Du obigen Text auch nutzen kannst. Ich wollte heute morgen einfach etwas Freudiges machen, als erstes, da ich gestern fast nur Unsinn gemacht habe, Artischocken-Wasser abgegossen und an Dampf verbrüht, dann Kopf bisschen angestossen, dann bisschen hingefallen, dann schrecklicher Lachanfall, weil in meinem Geist spulte sich sofort der kleine Unfall als You-Tube Film ab. Und ich dachte, oh wie schade, ist das nicht gefilmt. Es war sooo komisch. Kurze Zeit, beim Hinfallen, hingen die Artichocken so schön frei schwebend in der Luft und ich dachte: Wow, herrlich. Wie in die Luft gepint.
Ihr Lieben, ich habe so Bauchweh von dem Lachen; also ich war echt vor dem kleinen Zwischenfall nicht im Vortex, danach dann schon wieder. Und ausser dass mein Hintern weh tut, ist nichts passiert. Aber der Tag war gestern irgendwie gelaufen. Immer wieder dachte ich, gut gabs den Zwischenfall, wer weiss hätts mich nicht auf den Po gesetzt (hätte ich mich nicht auf den Po gesetzt) dann hätte ich "ausser-vortexisch" viel viel mehr Schlimmes bewirkt, warum, weil ich es nicht gemerkt habe. So ist es.

Kia :vortex: zurück bei Euch
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon LillyB » 8. Mai 2010, 13:46

Hallo Kia,

wunderbarer Text :danke: . Herrlich solche Zwischenfälle. Du wirst also doch den "Popowackeltanzkurs ohne Anzuecken" bei Sanaei buchen? :kgrhl: Außerdem hast Du gleichzeitig mit den in der Luft hängenden Artischocken den Glaubenssatz der Schwerkraft ausgehebelt :kgrhl:

Da lach ich mit. Mir gehts ähnlich, nachdem ich mich heute ernst fühlte, dann auf einmal sich die Leinwand verschob, ich die Menschen alle so vertieft in ihren Einkauf wahrnahm, musste ich plötzlich ganz :herzhpf: lich lachen.

:vortex: Life is crazy wonderful

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon lawofattraction » 8. Mai 2010, 14:12

Kia hat geschrieben:Ihr Lieben, ich habe so Bauchweh von dem Lachen


Huch, bei mir entladen sich in der letzten Zeit auch out-of-Vortex-States oft in explosionsartigen Lachanfällen.

Vor kurzem auf einer Reise - 3 Stunden Schrittfahren wegen diverser Unfälle und Sperrung der Autobahn, 15 Minuten Zeit zum Einkaufen, dann trotzdem 2 Stunden Umweg mit noch unbekannter Erfolgaussicht, an dem Abend im eigenen Bett zu schlafen. Etwa halb in diesen Umweg sagt mein Liebster, während er anfängt heftig im Auto zu kramen "wo ist meine Brieftasche, ich glaube, ich habe meine Brieftasche verloren". Also auf den Parkplatz, kramen und finden.

Noch später, noch weniger Zeit. Ich drehe mich um, und der Hund auf dem Rücksitz sitzt hechelnd in der prallen Sonne. Noch mehr Kramen nach Hundesonnenschutz. Nicht gefunden. Wieder Parkplatz. Mann kramt und fummelt, während ich motzig vor mich hinschaue und im Katastrophen-Szenario bade, dass ich wohl im Auto übernachten muss.

Wir fahren weiter, ich drehe mich um, weil da etwas knatternde Geräusche macht. Mein kreativer Mann hatte in das Rückfenster als Sonnenschutz eine bunt bedruckte Plastik-Einkaufstüte geklemmt, auf der stand "letzte Gelegenheit". In dem Moment hat sich was in mir gelöst, und ich habe einen Lachanfall bekommen, der mir den Atem genommen hat. Meinen Mann packte es dann auch, und er ist vor Lachen fast in die Leitplanke gefahren.

Passiert mir immer öfter - sekunden- oder auch mal minutenlanger Motz und dann ein befreiender Lachanfall. Und übrigens - der Rest der Strecke war ein Klacks und wir haben die Fähre gut geschafft.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Daisy » 8. Mai 2010, 14:13

:lol:
Daisy
 

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon lawofattraction » 8. Mai 2010, 14:20




Und die schon wieder :lachen:

Hab sie grad dem Liebsten gezeigt, wir prusten beide raus, schauen uns an und er sagt "wie neulich bei der 'letzten Gelegenheit' " :shock: (Er liest hier nicht mit.)



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Daisy » 8. Mai 2010, 14:22

Ich find immer den Moment zum Schreien, wenn der fallende Pinguin mit dem Fuß abrutscht, und der Kopf von dem anderen ist so unproportional klein, das sieht so blöde aus :lol:

Frage mich immer noch, ob der den mit Absicht schubst oder ob das Zufall war.
Daisy
 

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon lawofattraction » 8. Mai 2010, 14:25




Ich glaub, der wollte dem nur den Kopf streicheln :clown:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Daisy » 8. Mai 2010, 14:38

Da begibt er sich aber auf sehr dünnes Eis :kgrhl:
Daisy
 

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Kia » 8. Mai 2010, 15:00

LillyB hat geschrieben:Du wirst also doch den "Popowackeltanzkurs ohne Anzuecken" bei Sanaei buchen? :kgrhl:

Gewiss, ja, doch ich weiss nicht, ob ich das ohne Anzuecken je erlernen kann, doch Zuversicht ist die Mutter der Porzellankiste...oder so ähnlich.
LillyB hat geschrieben:Außerdem hast Du gleichzeitig mit den in der Luft hängenden Artischocken den Glaubenssatz der Schwerkraft ausgehebelt :kgrhl:

Ja, doch erst nachdem mich das Artischocken-Wasser ausgehebelt hatte :kgrhl:

Loa, also danke, dass Du uns das alles erzählst, fühle mich so nicht mehr ganz neben den Schuhen.

Ich denke, die Lachanfälle lösen blockierte Energien frei, was so wichtig ist für uns Frei-Fliess-Geniess-Wesen.
Wir brauchen das dringend, und es ist sehr sehr liebevoll von Daisy :danke: Daisy, dass sie das mit dem
Kurzfilm unterstützt.

lawofattraction hat geschrieben:Ich glaub, der wollte dem nur den Kopf streicheln :clown:
ja, entweder das oder:

mit ihm Rummachen, es ist ja ein Daisy-Gefundener Pinguin und er könnte ihre Vorlieben teilen (rausgefunden bei ABC-Spiele, was Daisy Freude macht) Wegen der Schwingung :clown:
Dass er (der Runterfallende), demjenigen der Rummachen will, abrutscht und somit weg ist, das könnte Daisy freilich nicht passiesen, sie passt bestimmt in feinfühligen Situationen extra gut auf :mrgreen:

Ich muss heiss baden, ihr Lieben, hab schon wieder Krämpfe wegen frischen Lachanfällen.
:loveshower: (Keine Angst nicht zu heiss! - Sonst beim Aussteigen Zwischenfälle !!!) Fokus weg :teuflischgut:

Gesegnetes Rum-Kugeln - oder auf-Boden-wälz vom Giggeln (schweizerisch:völlig grundlos :kgrhl: )
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Kia » 19. Mai 2010, 13:15

Ihr Lieben,

nach ca. 4 Wochen beobachten und fühlen kann ich sagen, durch das die Aufmerksamkeit richten auf freudige Glaubensätze oder Gedanken kommen diese immer öfter und schneller herein. Es ist jetzt recht automatisiert.

Die ungünstigen Glaubenssätze, Gedanken sind erkennbar an Energieverlust und Freudesmangel und es ist eine tägliche Aufgabe, diese dann sofort loszulassen.

Meine Alltagsrituale sind aufgelöst, ich lebe viel spontaner und folge viel freier einfach dem Energiefluss.
Was sich gut anfühlt, da geht es durch. Pläne, die sich nicht gut anfühlen, kann ich viel schneller und ohne rechtfertigen müssen, einfach aufgeben. Begegnungen mit Menschen sind freudig von beiden Seiten, da ich die Menschen, genau wie mich selbst, einfach sein lasse, wie sie sind. Es gibt nichts zu tun. Ich widerspreche nicht mehr. Ich lasse die Energien frei fliessen, innen und aussen.
Mir wird sehr viel Liebe, Verständnis und Anteilnahme zuteil, viel mehr als ich jemals für möglich gehalten hätte.

Das Wort Nein ist selten, von mir und bei den anderen. Wenn benutzt wird es fast augenblicklich durch ein Ja in eine neue Richtung ersetzt, aber die Richtung stimmt einfach, nur kleine Korrekturen.

Allerdings bin ich noch langsamer geworden als eh schon, aber die Menschen um mich auch. Es ist gar nicht mehr störend. Und super-schnell bin ich geworden in Energien fühlen und Richtungen neu ausrichten, es geht wie von selbst, ich mache wenig bis nichts. Wie ein Licht in mir, ein Scheinwerfer, lenkt sich der Strahl der Aufmerksamkeit in Richtung Wohlbefinden für mich und die anderen. Ohne Nachdenken. Es ist einfach so.

Dinge geschehen, Menschen kommen und gehen, alles hat seinen eigenen Rhythmus, alles beeinflusst sich auf unterstützende Art, das polare Bewusstsein und das einheitliche Bewusstsein sind beide da, aber nicht mehr als Hemmnisse voneinander. Irgendwie wechseln sich die verschiedenen Bewusstseinsarten ab, wie weiss ich noch nicht. Aber es ist ganz leicht spürbar, wann Zeit ist zum Sein und wann zum etwas Machen.

Es ist fühlbar, wie ein Stein, der ins Wasser geworfen wird. Die Energie dehnt sich aus.
Und ich bin nicht der Stein, nicht das Wasser, nicht die Kreise. Nicht die Energie, nicht der Wurf. Ich bin das Gewahrsein, das wahrnimmt, was gut tut. Ich wähle meine Wahrnehmung und stolpere nicht in die Fallseile, die das kleine Ich, wenn ängstlich oder besorgt, manchmal auslegt. Mit der grösst möglichen Anmut, die mir möglich ist in dem Moment, auch wenn es seltsam ist, gehe ich über die Falle hinweg und setze meinen Fuss auf sicheren Grund. Dort hin, wo es sich gut anfühlt, dort wo es sich zu Hause anfühlt.
Herzlich
Kia

Bild
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon auja » 19. Mai 2010, 14:08

Oh Kia das hast Du so wunderschön geschrieben. Gehe damit total in Resonanz. Auch ich bin gerade dabei, den wundervollen Weg des Wohlbefindens zu gehen und es fühlt sich einfach nur phantastisch an. :loveshower: Bild

Schön, dass Du und alle anderen hier sind! :danke:

Alles Liebe und lasst das Wohlbefinden einfach SEIN.

auja Bild
talk less feel more
Benutzeravatar
auja
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Cosmic_Energy » 19. Mai 2010, 16:43

Kialiebes!
Wie bist DU denn drauf?!
Ist ja un-glaub-lich !!
Was freut mich das für Dich! Da war so viel Kraft und zugleich Gelassenheit und Freude in Deinem Post!
Freu mich :gvibes: riesig mit Dir :gvibes: !
Dies ist der Himmel auf Erden
Cosmic_Energy
 
Beiträge: 100
Registriert: 04.2010
Geschlecht: männlich

Re: Glaubenssätze lösen durch innere Einsicht

Beitragvon Kia » 19. Mai 2010, 18:13

Danke Ihr beiden Lieben, Auja und Cosmic Energy,

ihr habt da gut mitgewirkt, durch Euer dasein, dabei sein und mitgehen. Deutlich spürbar an der Liebe, die durch Eure feinfühligen Zeilen irgendwie rüberkommt.

Ich herze Euch mal ganz inniglich. :bussi: :bussi: :hug: :hug:

so ein süsses Doppelpack ihr!

bin beschwingt
Kia :hregen:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

web tracker