Generallösung

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Generallösung

Beitragvon abrakadabra » 6. Dez 2009, 15:02

Hallo liebe Leuts,

ich bin eine Freundin von "Generallösungen". Ich halte nicht viel von komplizierten Ritualen oder Methoden, bin der Meinung, alles "Wahre" ist ganz einfach. Ich habe etliche Baustellen in meinem Leben, die ich auf herkömmliche Weise, das heißt durch Rumwurschteln im Außen, in diesem Leben wahrscheinlich nicht mehr abschließen könnte (es kommen ja auch immer noch neue hinzu). Und überhaupt weiß "man" ja, dass das Herumhampeln im Außen nur Symptombehandlung ist - wem sage ich das...

So hatte ich vorhin die Idee, mein Leben umzuschreiben, so, wie ich es haben möchte. Nun, als ich die Idee hatte, war ich unterwegs, konnte also nicht sofort anfangen zu schreiben, sondern formulierte meine neue Lebensgeschichte schon mal in Gedanken. Ich hatte eine Super-Stimmung dabei, aber... uff, das würde eine lange, lange Schreibarbeit werden...

So, und da ist mir eben eine Affirmation eingefallen. Nein, kein reines Lippenbekenntnis, sondern gefühlte Wahrheit, die natürlich auf dem Wissen basiert, dass ich mir alles in meinem Leben selbst erschaffen habe und dies auch in Zukunft tun werde. Und ausgehend davon, dass sich das in meinem Leben manifestiert, was meiner inneren Schwingung entspricht... Gefühlte Wahrheit - obwohl es allem widerspricht, was ich bisher erlebt habe - eben weil ich weiß, dass ich zuvor daran geglaubt habe, dass mein Leben so ist, wie es ist, weil es so ist, wie es ist. Fast unabwendbares Schicksal - zu stemmen nur mit übermenschlichen Anstrengungen... Gefühlte Wahrheit, weil ich jetzt weiß, dass ich (gemäß dem Film "Law of Attraction in Action" - dem einzigen Material, was ich von Hicks/Abraham bisher genossen habe) bisher vor meinem Navi gesessen habe und - anstatt es darauf zu programmieren, wo ich hinwill - immer nur bestätigt habe:genau:, wenn die Meldung kam "Du bist am falschen Ort" :kgrhl: . Gefühlte Wahrheit, weil ich weiß, dass ich nur den "Schnitt" zu machen brauche zwischen meinem bisherigen "falschen" (weil nicht zielführend manifestierten) und meinem "richtigen" Leben, dem Leben, das ich wirklich will.

Witzigerweise entsprach bereits die Ausformulierung der Affirmation der Affirmation selbst :gvibes: :

Mein Leben ist leicht und harmonisch. Alles, was ich mir wünsche, fließt mir sofort zu.


Ich wünsche Euch allen einen schönen restlichen Nikolaus-Tag.

Liebe Grüße
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Generallösung

Beitragvon Downstream » 6. Dez 2009, 16:19

Du sprichst mir echt aus der Seele mit den Generallösungen und dem gedanklichen Abwenden von einem willkürlichen Schicksal. Es muss doch eine Abkürzung geben, :stimmt: es muss doch auch leichter gehen.

Ich habe mir gestern auch noch mal eine schöne Abe-Affirmation zur Hilfe genommen:

Ich strebe zu meinem höchsten persönlichen Glück.
7 Wörter, die ich notfalls auch noch kurz vor dem Einschlafen hinbekomme. :loveshower:

Ich wünsche dir ganz viele tolle Manifestationen.

Downstream
What is is just a bouncing off place - for so much more !!!
Benutzeravatar
Downstream
 
Beiträge: 71
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Generallösung

Beitragvon abrakadabra » 6. Dez 2009, 16:45

Eine Manifestation hat sich bereits ereignet, während ich hier meinen Beitrag geschrieben hatte - und zwar ohne, dass ich konkret daran gedacht hatte. Ich war seit gestern "mit jemandem" in Disharmonie. Während ich hier schrieb, wurde "dort" das Kriegsbeil offenbar begraben und ein Schritt auf mich zu getan. Harmonie! :loveshower:

Aber - nicht dass ich Dir reinreden will - meinst Du, dass die Formulierung mit "ich strebe" so glücklich ist? Weil das ja eigentlich bedeutet, dass Du unentwegt strebst und nicht das Ziel erreichst...? :102:

Wünsche Dir allzeit gutes Manifestieren!

LG
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Generallösung

Beitragvon Downstream » 6. Dez 2009, 16:57

Wow, :danke:

Das ist mir jetzt gar nicht aufgefallen, obwohl ich sonst aufpasse nicht zu sagen ich suche, sondern ich will finden und ähnliches.

Ich finde jetzt mein höchstes persönliches Glück.


Downstream
What is is just a bouncing off place - for so much more !!!
Benutzeravatar
Downstream
 
Beiträge: 71
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Generallösung

Beitragvon abrakadabra » 6. Dez 2009, 18:48

Wenn "finden" für Dich gefühlsmäßig beinhaltet, dass Du das gefundene Glück auch ergreifst... verstehst Du? Du kannst das Glück finden, aber nicht erkennen... Du kannst es erkennen, aber Dir selbst im Weg stehen... Vielleicht feilst Du mal noch ein bisschen an Deiner Affirmation. Eine Generallösung muss "wasserdicht" und "kugelsicher" sein. Deshalb habe ich die Leichtigkeit und Harmonie an den Anfang gestellt - damit ist ausgeschlossen, dass ich mir etwas "wünsche" und manifestiere, was der Leichtigkeit und Harmonie zuwiderläuft.

LG
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Generallösung

Beitragvon lawofattraction » 7. Dez 2009, 12:36




Hallo liebe Downstream,

ich denke, das "ich strebe ...." ist dann eine ausgezeichnete Formulierung, wenn Du Dich als noch auf dem Weg und noch nicht "angekommen" empfindest. Es impliziert einen Prozess, der irgendwann auch das Ziel erreicht. Affirmationen sind nicht zuletzt oft deshalb nicht wirksam, weil sie einen Ziel-Zustand beschreiben, der noch garnicht erreicht ist und oft in dem Moment auch noch nicht vorstellbar ist. Dann baut sich Widerstand dagegen auf - und statt besser fühlt man sich noch schlechter.

Das Focus Wheel ist übrigens eine wunderbare Übung, sich der Zielformulierung langsam über Affirmationen anzunähern und dadurch schrittweise in ein besseres Gefühl zukommen. Im Übrigen ist es ohnehin nicht die Formulierung, die Aufschluss über die Wirksamkeit einer Affirmation gibt, sondern das Gefühl, das Du bei ihrem Sprechen oder Denken hast.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Generallösung

Beitragvon Downstream » 7. Dez 2009, 14:25

Danke LoA,

das fühlt sich gut an, das mit der gefühlten Affirmation. Ich bin momentan so aufgewühlt, dass ich mich leicht aus dem Konzept bringen lasse.

Abracadabra: Bitte nicht als Wertung verstehen. Ich bin nur sehr durcheinander. Ich bin gewöhnlich offen für Vorschläge, die mir weiterhelfen. :ros:

Ich steh gerade vor einer Entscheidung, bin total aufgewühlt, weil es sich wie Panik anfühlt. Mir scheint es, als ob es Angst ist für mich einzustehen, anderen eine Grenze aufzuzeigen. Ich weiß momentan nicht ob mein Inner Being oder mein Verstand mit mir redet.

Downstream
What is is just a bouncing off place - for so much more !!!
Benutzeravatar
Downstream
 
Beiträge: 71
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Generallösung

Beitragvon lawofattraction » 7. Dez 2009, 14:55



Panik oder Angst ist sicher nicht das IB. Unser Inner Being kennt nur Wohlergehen. Kannst Du nicht die Situation etwas herausschieben, bis Du wieder ruhig bist und aus der Mitte und der Stärke heraus agieren kannst? Ich würde eine Entscheidung nie aus der Angst heraus treffen. Auch nicht mit Unsicherheit in Bezug auf die Angemessenheit.

Sonst schau Dir mal die Emotional Guidance Scale - findest Du hier -an und suche Dir Sätze, die Dich aus dem Angst-Stadium holen. Du findest dort Beispiele, wie das geht.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Generallösung

Beitragvon abrakadabra » 7. Dez 2009, 21:36

Downstream hat geschrieben:Abracadabra: Bitte nicht als Wertung verstehen.


Ach, woher denn! Ich hatte doch extra den hier: :102: engagiert, weil ich nicht wissen kann, ob es für Dich zutrifft.

LG
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Generallösung

Beitragvon abrakadabra » 7. Dez 2009, 21:50

lawofattraction hat geschrieben:Affirmationen sind nicht zuletzt oft deshalb nicht wirksam, weil sie einen Ziel-Zustand beschreiben, der noch garnicht erreicht ist...


Naja, wenn man den Ziel-Zustand schon erreicht hätte, bräuchte man ja keine Affirmation mehr. Ich hatte ja ausdrücklich und mehrfach geschrieben "gefühlte Wahrheit".

lawofattraction hat geschrieben:Im Übrigen ist es ohnehin nicht die Formulierung, die Aufschluss über die Wirksamkeit einer Affirmation gibt, sondern das Gefühl, das Du bei ihrem Sprechen oder Denken hast.


Ich finde nach wie vor die Formulierung "ich strebe" nicht so günstig, besser finde ich "ich nähere mich". Wenn man bedenkt, dass unsere Gefühle den Gedanken folgen, und weiter bedenkt, dass eine Affirmation unsere Gedanken (und damit unsere Gefühle) ändern soll, dann ist eben mitunter doch das einzelne Wort auf die Goldwaage zu legen.

LG
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Generallösung

Beitragvon ZaWo » 7. Dez 2009, 22:25

Michael Losier schlägt ja die Formulierung "I'm in the process of.......XYZ" für Affirmationen vor.
ZaWo
 

Re: Generallösung

Beitragvon auja » 8. Dez 2009, 09:27

Mein Vorschlag ist:

Ich bin Glück (Liebe, Freude, Wohlstand, Mut, was auch immer...)

Stell Dir vor, wie Du erfüllt bist von Glück, jede Faser deines Körpers, dein Geist, wie das Glück (Liebe, Wertschätzung... etc.) immer tiefer einsickert und dich ganz durchflutet und du spürst, dass du es BIST.
talk less feel more
Benutzeravatar
auja
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker