go general

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

go general

Beitragvon Urmina » 14. Nov 2012, 19:34

Guten Abend liebe Miterschaffer

Ich brauche immer eine Weile bis ich mir zu einem bestimmten Thema einen allgemeinen Gedanken "basteln" kann, der sich auch wirklich gut anfühlt. Es kommt öfters vor, dass ich ihn ein paar Mal ändere bevor ich wirklich zufrieden bin damit.

So habe ich auch beim Thema Geld längere Zeit "rumgewurschtelt", bis ich etwas für mich Stimmiges gefunden habe:

Geld macht Freude ("Freude" funktioniert auch bei vielen anderen Themen ziemlich gut)
Denke ich mir einfach diesen Satz "Geld macht Freude", stellen sich automatisch innere Bilder und Szenen von Fülle und Wohlergehen ein.
Manchmal erweitere ich ihn um "...frei und gibt's im Überfluss".

Da ich neugierig bin, würden mich eure Grids/allgemeinen Gedanken/Basen (ist das wirklich die Mehrzahl von Basis Bild ?) zu Geld interessieren.
Sofern sie jemand mitteilen möchte (natürlich auch zu anderen Themen), würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüsse
Urmina



Urmina
 

Re: go general

Beitragvon Lichtblume » 14. Nov 2012, 20:39

Hallo Urmina,

:loveshower: danke für dieses Thema! Mir kam heute Nachmittag der genau gleiche Impuls für so ein Thema im Forum und heute Abend wollte ich es eröffnen.... jetzt hast du es schon getan. Danke :stimmt:

ebenfalls würde ich es toll finden wenn wir hier so viele Allgemeine Gedanken für die Arbeit mit dem Grid zusammentragen könnten zu den unterschiedlichsten Themas.

Denn auch ich könnte inspirierende Sätze gebrauchen :gvibes:

Zum Thema Gesundheit/ Wohlbefinden ging ich heute auf eine universelle Stufe.

- Die Erde und alle Planeten Kreisen im völligem Wohlbefinden und voller Ruhe, Gelassenheit und Freude um die Sonne.
- Die Sonne spendet allen Lebewesen Licht, Wohlbefinden und Fülle in allen Lebensbereichen. Auch mir.



Die Frage ist einfach noch ob und wie wir alle Sätze evt. In 1 Beitrag zusammenfassen können, damit man sie leichter findet....

Bin gespannt auf weitere Beiträge.

liebe Grüsse
Lichtblume
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: go general

Beitragvon shaoli » 14. Nov 2012, 20:42

Hi Urmina ,

es ist schön , wohlhabend zu sein . Es ist schön , immer mehr als genug Geld zu haben , um es gegen jede Erfahrung , die ich machen möchte , einzutauschen . Es ist gut , Geld auszugeben . Es fließt nicht von mir weg , sondern zu einem anderen Menschen hin , der damit seine Rechnungen bezahlt oder sich Wünsche erfüllt ( finde ich besonders tricky , denn das Gefühl , dass das Geld weg ist , wenn es mein Portemonnaie verläßt , ist sehr hinderlich . Der Gedanke , dass es weiterfließt , macht Geld ausgeben zu einer angenehmeren und vor allem sinnvollen Angelegenheit ) .
Es macht Spaß , in finanzieller Fülle zu leben . Großzügig sein zu können ist ein viel schöneres Gefühl als Besorgnis . Es ist genug für alle da , ich nehme niemandem etwas weg . Ich kann Geld konstruktiv und lösungsorientiert einsetzen . Wenn ich nichts habe , kann ich nicht geben - aber ich gebe gern und würde gern noch viel mehr geben . Es macht mir Freude , mein Leben zu gestalten und dazu gehört , genug Geld zu haben , um sorglos leben zu können .

Genug Geld zu haben , um auch größere Annehmlichkeiten des Lebens genießen zu können , ist ein wirklich gutes Gefühl . Es ist gesund , nach Fülle und auch nach finanzieller Fülle zu streben ( denn Mangel erzeugt Stress und Stress macht bekanntlich krank ) . Sorge ich in finanzieller Hinsicht gut für mich , kann das nur positive Auswirkungen auf mein Leben insgesamt haben .

Lieben Gruß
shaoli
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: go general

Beitragvon Salome » 14. Nov 2012, 21:56

Hallo Ihr Lieben,

Geld ist ja ein beliebtes Thema und da ist die ein oder andere Verbesserung wohl bei jedem herzlich willkommen, so habe ich mir vor Kurzem gedacht, ich könnte mir doch mal wieder ein paar allgemeine Gedanken dazu machen, die ich gerne mit euch teile.

Ob ich gerade so viel Geld habe, dass ich damit über die Runden komme, oder ob ich einfach so Geld fließen lasse, ist immer mein Werk, von mir erschaffen. :mrgreen:
(Ich merke wie ich bei diesem Satz nach Luft ringe und mir ziemlich heiß wird.)

Ich habe Übungsbedarf einfach so Geld fließen zu lassen, auszugeben.
Einfach so, nur zum Vergnügen.
Ich glaube, ich müsste sogar üben, Ware (Garderobe) zum regulären Preis, ohne mit der Wimper zu zucken, zu kaufen. Taschen, Schuhe, Koffer, das Meiste habe ich zu Sonderpreisen gekauft.

Wie mag das sein, einfach etwas zu kaufen, einfach nur so, so vollkommen selbstverständlich? :nachdenk:

Das stelle ich mir schön vor. :gvibes:

Einfach so, mir die schöne Tasche da zu kaufen. Mir fallen viele Dinge ein, die ich mir einfach so kaufen könnte, ohne lange nachzudenken.

Daraus ergibt sich: Ich liebe es, schöne Sachen zu kaufen. :P

Ich liebe die Vielfalt aus der ich wählen kann.
Ich finde es wunderschön farblich passende Taschen und Schuhe zu meiner Garderobe zu haben. Ich kann mir gut vorstellen einen Kaschmirmantel zu tragen.

Mir gefällt der Gedanke eine Haushaltshilfe und einen Gärtner zu beschäftigen.

Geld kann so wunderbar erleichternd sein, das Leben gemütlicher machen, mir Freiheiten ermöglichen, Träume wahr werden lassen, Freude schenken, Gutes bewirken, es kommt einfach darauf an, was ich damit mache.

Ich liebe die Vorstellung reichlich Geld fließen lassen zu können. Einfach so, nur zu meiner Freude.

Wenn ich sage: „Das stelle ich mir schön vor.“ Welches Gefühl geht damit einher?

Befriedigung – Leichtigkeit – Annehmlichkeit - Gelassenheit, es läuft auf den einen Begriff hinaus – Leichtigkeit.
Leichtigkeit, einfach so Geld fließen zu lassen, verleiht dem Leben Leichtigkeit, macht es vergnüglicher.
Geld kann so wunderbar erleichternd sein, das Leben gemütlicher machen, mir Freiheiten ermöglichen, Träume wahr werden lassen, Freude schenken, Gutes bewirken, es kommt einfach darauf an, was ich damit mache.

Ich liebe die Leichtigkeit in meinem Leben. :loveshower:
(Hierbei wird mir angenehm warm, ich fühle ein heitere Stimmung, ich bemerke das Lächeln in meinem Gesicht.)

Ich wünsche Euch schöne Träume
Salome
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: go general

Beitragvon lawofattraction » 15. Nov 2012, 08:37



Moin Ihr Lieben,

ist dies als Lern-Thread gedacht? Dann hätte ich gegebenenfalls eine ganze Menge Anmerkungen zu den Sätzen, von denen die meisten ganz und gar nicht generell sind. Zum Beispiel sind keine Sätze dienlich, bei denen dann ein "ja, aber" drangehängt werden kann - und wahrscheinlich auch so getan wird.

Salome hat geschrieben:Wie mag das sein, einfach etwas zu kaufen, einfach nur so, so vollkommen selbstverständlich? :nachdenk:


Genau so "normal", genau so, wie auf Preise achten zu müssen für jemanden normal ist. Denn das "you never get it done" hat ein eingebautes Unzufriedenheits-Gen, das bereits Erreichtes nach einiger Zeit nur wieder als Plattform für höhere und höhere Sprünge benutzt.

Going General bedeutet, so allgemein zu bleiben, dass es mit Deiner jetzigen Situation und auch Deinen Wünschen nichts mehr zu tun hat. Es sind eigentlich Binsenwahrheiten, Dinge, die auf alle Menschen zutreffen können. Der Fokus ist dabei nicht mehr auf dem Haben oder Nicht-Haben von Geld. Es ist das Schaffen angenehmer Gefühle, denn nur die erlauben auch das Wechseln auf die spezifische Ebene. Und nur über das General lassen sich solch belastete Themen wie zB Geld anpacken.

Salome hat geschrieben:Ich liebe die Leichtigkeit in meinem Leben. :loveshower: (Hierbei wird mir angenehm warm, ich fühle ein heitere Stimmung, ich bemerke das Lächeln in meinem Gesicht.)


Ich picke mal wahllos dies Beispiel heraus. Ja, wenn die Leichtigkeit da ist, lieben wir sie und haben ein gutes Gefühl, heitere Stimmung. Aber ist sie immer da? Was, wenn Du gleich an den Briefkasten gehst und eine Stromnachzahlung liegt drin? Dies Beispiel glaubt Dir Dein Unterbewusstes dann wahrscheinlich nicht.

Going General bedeutet: Ich liebe den Gedanken, dass ich jetzt jeden Tag besser lerne, mehr Leichtigkeit in mein Leben zu bringen. Ich merke schon, wie es sich verändert, denn in vielen Momenten kann ich es schon deutlich spüren. Und ich habe die Gewissheit, dass ich das mit der Zeit immer besser lerne. Ich habe schon so viele Dinge im Leben gelernt. Ich bin flexibel, lernfähig und habe heute ganz viel Hintergrundwissen und Information, um es mit der Zeit immer häufiger zu erfahren .... und so weiter.

Going General sind keine Affirmationen, sind keine Sätze, die man sich vorsagt. Sie sind erleichternde Gedanken, mit denen man zu Situationen inneren Widerspruchs ein positives Gefühls-Netz spinnt, das sich hoffentlich so ausdehnt, dass sich immer mehr gleiche Gedanken dran heften. Gedanken, die die Schwere aus der Situation nehmen dadurch, dass sie nicht an Wunden und Mangel rühren und das Thema auf eine Basis heben, die frei ist von persönlichen Situationen, Hoffnungen und Wünschen und Fussfallen.

Urmina hat geschrieben:Geld macht Freude ("Freude" funktioniert auch bei vielen anderen Themen ziemlich gut)
Denke ich mir einfach diesen Satz "Geld macht Freude", stellen sich automatisch innere Bilder und Szenen von Fülle und Wohlergehen ein.
Manchmal erweitere ich ihn um "...frei und gibt's im Überfluss".


Oh, ja, Geld macht Freude. Und manche haben es auch "im Überfluss". Wenn wir es haben und uns dran erfreuen, dann haben wir Freude - aber dann brauchen wir auch nicht General zu gehen. General gehen ist das Mittel, wenn wir es eben nicht haben. Wenn wir uns Sorgen machen, wenn es klemmt, wenn wir unerfüllte Wünsche haben und uns die Angst-Gedanken immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen - dann gehen wir General.

Wenn Abraham eine solche Übung mit jemandem auf dem Hotseat machen, ist das eine Kette von erleichternden Gedanken, die sich aneinanderreihen. Im Workshop des Mannes, der nach Seattle ziehen möchte, ist das gut demonstriert. Die Thematik als solche wird kaum berührt.

*Oberlehrermodus ausgeschaltet* :clown:
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: go general

Beitragvon Kia » 15. Nov 2012, 08:52

Guten Morgen,

vor einiger Zeit hab ich auch meine Glaubenssätze zu Geld aufgeschrieben und dann das going general angewendet.

Ich hab das gemacht mit dieser Anleitung

Spezifisch negativ
Generell negativ
Generell positiv
Spezifisch positiv (im Vortex erkenntlich)

Ich vermute, ihr wollt hier „Generell positiv“-Sätze?

Was ich mir aufgeschrieben hatte war:

Ich kann mich besser um mich selbst und andere kümmern, wenn ich genug Geld, viel Geld habe.

Geld ist neutral, ich kann entscheiden, was ich damit mache.

Geld ist leicht zu verwalten. Es gibt viele Menschen, denen es Spass macht Geld zu verwalten.

Geld kann mein spirituelles Wachstum unterstützen. Geld und Spiritualität gehen gut zusammen – da ist kein Widerspruch drin – es ist möglich gleichzeitig spirituell und sehr wohlhabend zu sein.

Nur wenn ich für mich gut sorge, mich wohl fühle, bin ich ein guter Mensch. Ich tue alles, was mir hilft, mich wohl zu fühlen. Dadurch fliesst leicht das dazu nötige Geld herein. Mir wird immer das dazu nötige Geld gegeben, was ich brauche, um mich wohl zu fühlen. Ich vertraue auf den Geldfluss, der fliesst in der Schwingungsfrequenz von Wohlbefinden.

Ich kann in meiner Freizeit, meiner freien Zeit leicht Geld verdienen. Alle Zeit ist meine Zeit, ich entscheide, was ich in meiner Zeit tue für mein Wohlbefinden.

Geld ist eine Energie, die leicht fliesst in meinem Leben.

Ich gebe ein wenig Zeit in Verbindung mit der Quelle und viel Geld kann fliessen. Viel Zeit – viel Geld ist eine falsche Verknüpfung; es fühlt sich besser an: Ich tue, was mir Spass macht, das Geld fliesst freudig herein, um das tun zu können, was mir Spass macht.

Geld fliesst frei. Es kettet mich an nichts. Geld ist eine gute Ressource, geld ist gut, ich kann Geld austauschen oder andere Ressourcen. Ich kann frei austauschen mit allem und allen. Solange es sich gut anfühlt ist es auch gut.

Geld haben oder nicht haben, hat nichts mit meiner Existenz zu tun. Meine Existenz ist immer gesichert, mit und ohne Geld. Ich existiere als ewiges Wesen, alles was für ein glückliches Sein nötig ist, wird mir zum richtigen Zeitpunkt gegeben.

Geld kommt von ganz allein herein, wenn ich tue, was mir Freude bereitet (meine natürlichen Talente und Ressourcen zur Verfügung stellen wo und wann es fliesst und sich gut anfühlt).

Geld kommt gerne zu mir, weil ich es liebe; Geld liebt dadurch auch mich, da Resonanz die Basis dieses Schwingungsuniversums ist.

Geld hat mit Gesundheit oder Krankheit nichts zu tun. Gesund oder krank hat mit Widerstand gegen den Lebensfluss zu tun.

Geld fliesst leicht und mühelos von allen Seiten (auch denen, die ich jetzt noch nicht kenne) zu mir.

Ich kann in diesem Energiefeld oder Quantenhologramm beides anklicken:
Geld verdienen ist mühsam und schwer oder
Geld fliesst leicht in meine Richtung
Die Welt, die meinem Geist erscheint und die meine Wirklichkeit wird, ist die Welt, die ich grundsätzlich gewohnheitsmässig anklicke.
Ich fühle mich in der Fülle von allen Energien, die mir gut tun – und Geld gehört mit dazu. Ich höre auf gegen Geld anzudrücken und es als „unspirituell“ abzuwerten. Ich lasse meine Liebe zu Geld frei fliessen und bringe ihm Wertschätzung entgegen.

Fragen, die ich mir zu Geld stelle:

Wie fühlt es sich in der Zukunft an, wenn ich in eine Situation komme, in der meine alten von mir verworfenen Glaubenssätze mich gehindert hätten den freien Geldfluss zuzulassen.
Wie fühlt es sich in der Zukunft an. An diesem Gefühl erkenne ich, ob und was sich gerade verändert hat.

Woher weiss ich, dass das Neue, mein neues Gefühl zu Geld für mich wahr und richtig und gut ist?

Was für eine neue Wahrheit zu Geld möchte ich jetzt in mir aufsteigen lassen?

Wie lautet genau meine eigene ursprüngliche Wahrheit?

Wie fühle ich mich, wenn diese Wahrheit in mir aufsteigt?
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: go general

Beitragvon Kia » 15. Nov 2012, 08:53

Wir haben gleichzeitig geschrieben, hab Deinen Post noch nicht gelesen, liebe Loa.
Lese das nachher, da ich hier noch weiter schreiben will. Danke.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: go general

Beitragvon Kia » 15. Nov 2012, 08:57

Was ist für mich die allgemeinste Aussage zu Geld?

Wohlbefinden fliesst mit mir, durch mich, in mir.

Ich fühle mich, wenn ich mich wohl fühle gut, klar, friedlich, im ständigen Strom. Ich fühle mich rein, klar, geliebt, wert, selbst-ständig.

Was möchte ich aus Freude tun, damit meine neue innere Wahrheit Formen annimmt?

Lieben Gruss und wunderbaren Tag

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: go general

Beitragvon lawofattraction » 15. Nov 2012, 09:02




Liebe Kia,

das sind fast alles spezifisch positive Aussagen. (Edit: die vom Post 8:52.) Sie sind nichts anderes als Affirmationen.

Ich denke aber, sie könnten Dir ausgesprochen dienlich sein. Und zwar dann, wenn Du sie anschaust und Dich bei jeder einzelnen fragst "glaube ich das wirklich, hier und jetzt? Oder reflektieren sie vielmehr meine ganzen Zweifel und Ängste?"

Warum sonst würdest Du sie aufschreiben wollen? Wäre das alles selbstverständlich, wären sie nicht mehr in Deinem Aufmerksamkeitsfokus. Und dann würde Deine Realität, Deine Welt, Dir diese Überzeugungen reflektieren.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: go general

Beitragvon Kia » 15. Nov 2012, 09:46

Dankeschön, liebe Loa,

das stimmt natürlich - war ein älterer Text - den ich aus meinem Übungsheft geschrieben hatte, um hier im Thread etwas beizutragen, das mir am Herzen lag.

Doch es ist Vergangenheit, nicht das Jetzt, Schöpfung ist ja immer im Jetzt. Und die Situationen, Dinge, die hereinkamen waren gut und richtig damals, in der Zwischenzeit hat sich schon wieder einiges bewegt.

Herzlichen Dank für Deine Präsenz hier und Deine stets wunderbar klare Sicht :gvibes:

Lieben Gruss

(hab Deinen Post oben noch nicht gelesen)

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: go general

Beitragvon Lichtblume » 15. Nov 2012, 10:17

Hallo Loa,

danke dir für deine Erklärungen.

Aber wie geht man den go general zum Thema Geld wenn das mit den Rechnungen wirklich passiert und man fast keine Ahnung hat, wie man alles Bezahlen soll?

Auch suche ich nach einem Text zum Thema Gesundheit wenn man ständig das Gefühl hat ausgebrannt zu sein, weil soviel um einem herum geschieht um man nicht mehr weiss wie man es bewältigen soll...

Liebe Grüsse
Lichtblume
Zuletzt geändert von Lichtblume am 15. Nov 2012, 10:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: go general

Beitragvon Urmina » 15. Nov 2012, 10:19

Hallo liebe Loa und alle Antwortenden :ros:

Richtig, hier stimmt was nicht...
mein Thread-Titel ist falsch gewählt :idea:
Eigentlich habe ich zwei verschiedene Dinge miteinander
vermischt

Wenn ich es richtig überdenke, müsste er eher so lauten:
Kernglaubenssätze/Grids/Basis bezüglich Geld (und anderen Themen).

eilige, aber liebe Grüsse
Urmina
Urmina
 

Re: go general

Beitragvon Birdie » 15. Nov 2012, 11:07

Danke Loa :ros:
wieder was dazugelernt.....

An einem Firefox Problem heute früh (ich war gerade dabei mich richtig in Rage zu ärgern und dadurch auf althergebrachte Art zu agieren) konnte ich mich erleichtern mit General Gedanken zum Thema "ich und meine Wutausbrüche".....so kühlte ich mich wieder etwas ab und fand eine Möglichkeit das Problem zu beheben....

btw: in den Nachrichten höre ich gerade, dass mein Stromanbieter nächstes Jahr die Preise um 16 % erhöhnt....und bin dabei völlig ruhig.....nicht weil ich schon im finanziellen Wohlstand schwelge, sondern weil hier meine General Gedanken mich bereits auf ein angst/sorgefreies Level gehoben haben....

Affirmationen finde ich wunderschön und benutze sie gerne - aber wenn gerade etwas anbrennt sind sie wie durch Zauber verschwunden - bei mir jedenfalls -
ich werde jetzt noch mehr als bisher auf das go general achten :idea:

LG,
LB
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: go general

Beitragvon Kia » 15. Nov 2012, 12:55

Möchte mich auch bedanken, ich kann jetzt besser spüren, was generell positiv und allgemein positiv ist.

Ich spüre auch noch was anderes jetzt: Energie fliesst besser, wenn das Thema gerade akut ist, mit akut meine ich nicht schmerzlich akut, sondern einfach: ein Thema fliesst herein und will angeschaut werden, weil es jetzt eh da ist. Meine Vorgehensweise, Themen anzuschauen, die nicht akut sind, wurzelt darin, dass ich mir vorstelle, dass es leichter ist ein Thema anzuschauen, Energie zu bewegen, wenn es mir nicht so wichtig ist in dem Moment.

Ich will das mal prüfen. Komme ich überhaupt in eine Schwingung / ein Thema hinein, wenn ich doch im Moment mir als Aufgabe gegeben habe, diesen "essential grid" gut ins Fliessen "geschehen zu lassen". Ich wähle ja dann nicht das Thema, sondern ich bewege die Schwingung, in dem Moment, in dem sie läuft. In dem das Leben einfach geschieht.

Ich merke, da will ich nochmals reinspüren. Da hab ich Potential zur Ausdehnung :kgrhl:

Noch was zu den Affirmationen: ich hatte das gar nicht wahrgenommen, dass meine Sätze das sind.
Meine Vorgehensweise damals war: Spüren, was ich nicht will - ganz kurz nur - und dann gefühlsmässig in das, was ich will mich bewegen. Dazu setzte ich mich still hin und wartete innerlich empfänglich, was als Gegenpol auftauchte. Bilder, Gefühle, manchmal Worte, manchmal Sätze oder Inspirationen. Manchmal auch Worte von anderen Menschen, Filme, Bücher...
Jede Sache hat ja immer die zwei Seiten, in der Polarität.

Heute ist es für mich einfacher - so wie Ursina auch schreibt in ihrem Nachtrag - diesen tiefen essentiellen Grid im tiefen Inneren wahrzunehmen und die anderen Dinge, Themen sich daraus von selbst entwickeln und entfalten zu lassen. Die Sicherheit zu einem Thema kommt so viel leichter aus dem Sein und Gewahrsein mit der Quelle, als mit meinen eigenen geistigen "Aktionen" - die manchmal tiefer in etwas ungewünschtesl hineinführten :teuflischgut:

Warum das so ist, beschreiben Abraham in den Vortex-Teachings so genial :loveshower:

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: go general

Beitragvon Kia » 15. Nov 2012, 14:00

Kia hat geschrieben:Noch was zu den Affirmationen: ich hatte das gar nicht wahrgenommen, dass meine Sätze das sind.
Meine Vorgehensweise damals war: Spüren, was ich nicht will - ganz kurz nur - und dann gefühlsmässig in das, was ich will mich bewegen. Dazu setzte ich mich still hin und wartete innerlich empfänglich, was als Gegenpol auftauchte. Bilder, Gefühle, manchmal Worte, manchmal Sätze oder Inspirationen. Manchmal auch Worte von anderen Menschen, Filme, Bücher...
Jede Sache hat ja immer die zwei Seiten, in der Polarität.


Also am besten war für mich die letzten zwei Jahre beständig (fast) täglich die Meditations-CD Getting into the Vortex zu hören, da sind ja die vier zentralen Lebensthemen energetisch angeklickt "Allgemeines Wohlbefinden", "Finanzielle Fülle", "Physisches Wohlbefinden", "Beziehungen" - vieles hat sich daraus ergeben - auch ein Gespür für diesen "essential grid".

Also ist es sehr gut möglich Schwingungen bewusst und freiwillig anzuklicken, ohne dass ein Thema unbedingt akut sein muss.

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: go general

Beitragvon shaoli » 15. Nov 2012, 15:03

Hi liebe Lichtblume ,

ich hoffe , es ist in Ordnung , wenn ich hier antworte , Urmina ?

Wenn das mit den Rechnungen wirklich passiert , wird hoffentlich dennoch nichts in dir gegen die allgemeine Aussage , dass es schön ist , in Fülle zu leben , protestieren . Das ist so mein allgemeinster Gedanke zum Thema Geld , den ich bejahen kann .

Wenn doch , dann hilft es nicht , das negative Gefühl zu ignorieren . In der Regel ist es Angst , würde ich meinen . Sobald du weißt , wie du dich gerade fühlst , kannst du überlegen , wie du dich stattdessen fühlen möchtest . Der Sprung von Angst zum Gefühl der Sorglosigkeit , Freude oder gar Ekstase war mir zu groß , aber " vertrauensvoll " fühlte sich gut an . Für dich ist es vielleicht " entspannt " oder einfach nur " besser " . Dann suchst du allgemeine Gründe , aus denen du vertrauen , dich entspannen oder besser fühlen kannst . Es ist ( für mich ) wichtig , nicht in Panik wegen des negativen Gefühls hysterisch zu werden und zu denken , dass ich weiter blöden Mist erschaffe , wenn ich mich nicht sofort auf eine höhere Stufe der EGS schwinge , denn das ist nur noch mehr Angst . Nicht denken : " Ich will jetzt soundsoviel Geld auf dem Konto " , sondern : " Ich möchte mich vertrauensvoll fühlen in Bezug auf Geld . Ich möchte mich besser fühlen . "

Es ist vielleicht ein Weg , sich , wenns schon ganz bedrohlich zu sein scheint , klarzumachen , dass man nie ganz mittellos sein wird . Es ist schön , in einem Sozialstaat zu leben , der einen auffängt . Niemand muß hungern oder draußen schlafen . Eine gewisse Grenze wird niemals unterschritten . Es wird dich nicht umbringen , das Leben wird weitergehen . Es gibt IMMER neue Chancen . Wir kommen ohnehin nie an . Egal , wo wir in welcher Hinsicht gerade stehen . Es muß nicht einmal unangenehm sein , ganz von vorne oder bei NUll anzufangen . Es gibt viele Menschen , deren Leben nach einer Bruchlandung besser wurde . Und so weiter ... und so fort ...

Später mehr , denn ich muß erst einmal los !
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: go general

Beitragvon Urmina » 15. Nov 2012, 18:53

@Loa
lawofattraction hat geschrieben:
Urmina hat geschrieben:Geld macht Freude ("Freude" funktioniert auch bei vielen anderen Themen ziemlich gut)
Denke ich mir einfach diesen Satz "Geld macht Freude", stellen sich automatisch innere Bilder und Szenen von Fülle und Wohlergehen ein.
Manchmal erweitere ich ihn um "...frei und gibt's im Überfluss".


Oh, ja, Geld macht Freude. Und manche haben es auch "im Überfluss". Wenn wir es haben und uns dran erfreuen, dann haben wir Freude - aber dann brauchen wir auch nicht General zu gehen. General gehen ist das Mittel, wenn wir es eben nicht haben. Wenn wir uns Sorgen machen, wenn es klemmt, wenn wir unerfüllte Wünsche haben und uns die Angst-Gedanken immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen - dann gehen wir General.


Sodele, jetzt habe ich meine Hirnverknotungen entwirrt Bild
"Geld macht Freude usw." IST für mich allgemein, und ich fühle mich total wohl mit diesem Satz.

Gut, ich nage nicht am Hungertuch und der Betreibungsbeamte steht auch nicht vor der Türe. Ich habe in dem Sinne keine "akuten Geldnöte", was es mir wahrscheinlich leichter macht, beim Thema Geld mit bloss dem einen Satz, allgemein genug zu sein, um mich wieder gut zu fühlen, wenn ich mal abdriften sollte.
Das geht ohne lange erleichternde Gedankenkette.

Es ist so ähnlich einfach wie bei der Mutter die ihre Tochter allgemein gesprochen liebt, und genauer gesprochen macht dieses Mädchen sie wahnsinnig
(WS 135).


@shaoli
shaoli hat geschrieben:ich hoffe , es ist in Ordnung , wenn ich hier antworte , Urmina ?

Ja klar, mach nur.

Liebe Grüsse euch allen
Urmina
Urmina
 

Re: go general

Beitragvon shaoli » 15. Nov 2012, 20:29

So , da bin ich wieder und habe jetzt auch LoA Beitrag gelesen . So gesehen , bin ich auch nicht allgemein , aber ich dachte , dass Urmina allgemeine Gedanken zum Thema Geld sucht , also solche , die auch kritischen Überzeugungen , was die eigenen Möglichkeiten angeht , standhalten könnten . Aber ich habs verstanden und formuliere kurz den vielleicht etwas krassen Beitrag bezüglich der Rechnungen von vorhin um :

" Ich habe mich immer weiterentwickelt und nun gelernt , zunehmend nach Gedanken zu suchen , die sich gut anfühlen . Es fällt mir leichter , meinen Gefühlen und Gedanken gegenüber aufmerksamer zu sein und sie bewußter wahrzunehmen .
Ich lerne , in absolut jeder Hinsicht gut für mich zu sorgen und freue mich über den Fortschritt , der schon in der Entscheidung , gut für mich zu sorgen , liegt . In manchen Lebensbereichen habe ich das immer schon getan oder fällt es mir leichter . Ich habe schon vieles erreicht und manches gelöst , es hat sich viel schönes in meinem Leben und in mir entwickelt , was ich als Beweis dafür nehmen kann , dass ich vertrauen kann . "

Ich merke schon , das muß ich ein bißchen üben , aber so ists wohl schon ein wenig besser .

Lieben Gruß
Shaoli
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: go general

Beitragvon Lichtblume » 15. Nov 2012, 21:24

liebe Shaoli,

Ganz herzlichen Dank. :hug:

liebe Grüsse
Lichtblume
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: go general

Beitragvon pippilotta » 15. Nov 2012, 21:26

Mein go general was ich immer anwenden kann ist: das Leben ist ein Spiel, alles nicht so ernst nehmen. Es wird sich gut ausgehen, das hat es immer getan.

Mehr brauch ich nicht, es kommen dann ganz automatisch bessere und bessere Gedanken :gvibes:

Liebe Grüße, pippilotta
pippilotta
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker