Geld - Wiederstand

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Geld - Wiederstand

Beitragvon baghyra » 24. Nov 2009, 14:05

Hallo ihr Lieben

Ich brauch wieder mal Rat...

Im Moment dreht sichs bei mir ums Geld und ich hab wieder einmal einen Knopf in der Leitung.

In den letzten Monaten hab ich meine Einstellung zum Geld geändert. Früher konnte ich Geld nur mit negativen Gedanken in den Händen halten/damit umgehen. Das hat sich geändert. Ich mag Geld und ich fühl mich wohl, wenn ich Bargeld bei mir habe.

Nun kommt bei mir immernoch Wiederstand hoch, wenn ich an all die offenen Rechnungen denke. Es fühlt sich im Bereich Herz-/Halschakra. Ich krieg dann in diesen Momenten fast keine Luft mehr. Ich spühr diesen Wiederstand, weiss aber nicht wie ich ihn lösen kann. Habt ihr mir vielleicht einen Tipp?

Vielen Dank :bussi:

baghyra
baghyra
 

Re: Geld - Wiederstand

Beitragvon lawofattraction » 24. Nov 2009, 14:09




Hallo Baghyra,

ich könnte mir vorstellen, dass Dir dieser Workshop Anregungen gibt. Da geht es genau um das Thema der zu bezahlenden Rechnungen.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Geld - Wiederstand

Beitragvon LillyB » 24. Nov 2009, 15:27

Hi Baghyra,

für mich hat es immer mit Selbstliebe und Wertschätzung dessen was ist zu tun. Das Thema Geld steht meist nicht wirklich für die Noten, Scheinchen oder Münzen oder Rechnungen, sondern was ich damit verbinde, bzw. welche Glaubenssätze sich eingeschlichen haben. Ich selbst habe super Erfahrungen mit LOA und Geld gemacht. Für mich ist Geld: Freiheit, Hilfe, Luxus, Genuss...und noch vieles mehr. I love it.

Noch ein zweiter Workshop-Auszug, auch von hier

Es ist nicht gut, dem Geld (genauso wie anderen) Macht über das eigene Erleben zu geben. Es ist Tauschmittel, nix sonst. Damit erschaffe ich eine Art "Götzen", ein aufgeblasenes Bild. Scheinbar größer ist als meine ureigene Macht und Quelle. Schreib das Programm um. Wäre ein Versuch wert. Dann ist die Luft raus. Um etwas ruhiger zu werden, kann ich immer nur empfehlen: Erstmal ganz langsam ein paar Minuten gut durchatmen.

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Geld - Wiederstand

Beitragvon baghyra » 24. Nov 2009, 18:56

Danke euch :hug:

Bin gerade am durch"arbeiten" des Workshops, den Loa eingestellt hat. Hab den auch schon einmal gelesen, konnte damals aber noch "nichts" damit anfangen. Die Zeit war wohl noch nicht reif und jetzt ist sie es :genau:

Ich wünsch mir ehrlich gesagt einen Coach der mich an die Hand nimmt und mich führt... aber solche gibt es ja glaub ich nicht... hab bis jetzt noch keinen gefunden :102:

Nun ja... ich werds wohl auch irgendwie auf die Reihe kriegen... ich kann das!

Danke für die Impulse die ihr mir gegeben habt :bussi:
baghyra
 

Re: Geld - Wiederstand

Beitragvon LillyB » 24. Nov 2009, 21:05

Hallo Baghyra,

niemand, der das LOA lebt, würde sich dazu bereit erklären. Abgesehen davon gibt es zahlreiche Angebote im Netz. Ich hatte mal beim KIW (Kurs in Wundern) jemanden darauf angesprochen. Mein Mentor war er letztlich doch, jedoch ohne das zu äußern. Auf meine Frage hin, bekam ich auch eine negative Antwort. Er war und ist mein Mentor durch das was uns verband und verbindet. Das läuft jedoch nicht so ab, wie der Verstand sich das vorstellt. Sondern auf energetischer Ebene.

Willst Du damit einen Garantieschein oder? :teuflischgut:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Geld - Wiederstand

Beitragvon LillyB » 25. Nov 2009, 08:57

Moin moin,

den Satz mit dem "Garantieschein" möchte ich gern noch etwas erläutern. Und zwar mit einem Zitat aus "The Vortex", von einer der letzten Seiten, der mir einen sehr großen A-H-A-Effekt brachte (bitte gern mein Englisch verbessern, da ich es jetzt aus dem Kopf schreibe):

"Stop asking other people to be a big player in giving you what you want from them. And then you be the only (big) player and watch how quickly the universe will bring all to you."

"Hör auf, andere zu bitten eine große Rolle in Deinem Leben einzunehmen und Dir zu geben, was Du von ihnen willst. Spiel DU (selbst) die EINZIGE große Rolle und sieh Dir an, wie schnell das Universum Dir dann alles liefert".

D.h. auch für mich, andere aus (allen) ihren Rollen zu entlassen, die sie aus irgendwelchen Gründen für mich spielen (müssen).

Da ist mir echt ein riesengroßes Licht :engel2: aufgegangen

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Geld - Wiederstand

Beitragvon lawofattraction » 25. Nov 2009, 10:07




Was Du schreibst, liebe Lilly, erinnert mich an einen Workshop, bei dem es genau um diesen Gedanken ging und der bei mir ein Riesen-Aha zur Folge hatte. Eine Dame hatte materielle Wünsche und sagte dann, sie könne sich aber garnicht vorstellen, dass sie diese Dinge jemals bekommen würde. Sie war Hausfrau und Mutter ohne eigenes Einkommen, und ausserdem überwachte ihr Mann auch noch die Ausgaben. :mrgreen: Sie fragte dann, wie sie ihren Mann zu grösserer Freizügigkeit bewegen könnte.

Abraham antworten darauf, dass sie sich selbst blockiert, wenn sie sich darauf versteift, genau diese Situation zu ändern. Vor allem auch aus dem Grund, da der Mann ganz andere Vorstellungen hatte, was mit "seinem" Geld geschehen sollte und bei dem Thema immer Mangeldenken vorherrschend war. Sie empfehlen ihr aufzuhören, ihren Mann als den einzigen Vortex (das war eines der ersten Male, dass sie dieses Wort benutzten) ihres finanziellen Wohlstandes anzusehen. Da der aus vielen Richtungen und auf vielerlei Art und Weise kommen kann, die ihr unbekannt sind und die im Moment ihr Vorstellungsvermögen überschreiten. Und dass wir alle immer nur unser eigener Vortex sind, niemals jemand anderer für uns.

Das hat bei mir eine ganze Welle von Überlegungen losgetreten, wie sehr wir uns grundsätzlich einschränken in Bezug auf die Quelle finanziellen Wohlstandes. Meist ist es nämlich so, dass wir die eingetretenen gedanklichen Wege garnicht verlassen und im Gedanken-Radius von Bekanntem verbleiben. Da begrenzt man sich darauf, eine Gehaltserhöhung oder einen Zusatzjob als zusätzliche Einnahmequelle zu akzeptieren. Oder vielleicht noch den Lottogewinn, sofern man auch den Schein abgibt.

Der Kreativität des Universums sind aber keine Grenzen gesetzt, trotzdem nehmen wir so oft - und in vielerlei Hinsicht - unseren gedanklichen Horizont als festgeschriebene Grenze an, ohne zumindest in Betracht zu ziehen, dass es darüberhinaus doch noch viel mehr geben kann. Auch wenn wir davon keine Kenntnis haben. Ich glaube, so manch einer würde eben nicht mehr für ein festes Gehalt in einem nicht zufriedenenstellenden Job arbeiten, wenn auch nur die theoretische Möglichkeit des Vorhandenseins anderer noch nicht bekannter Quellen des Wohlstandes in den Denkradius integriert würde. Aber die meisten Menschen sind leider der Überzeugung, dass ein Arbeitsplatz der einzige Weg ist, den Lebensunterhalt zu garantieren.

Ich habe mich damals ziemlich intensiv mit dieser Idee beschäftigt und kurze Zeit später eine mir unbekannte Geldquelle "angezapft". Und das hat mich wiederum bestätigt, niemals mehr dem Universum feste Wege vorzugeben, auf denen etwas geschehen soll. Egal, um welches Thema es sich handelt. :gvibes:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Geld - Wiederstand

Beitragvon baghyra » 25. Nov 2009, 16:50

Liebe LillyB

Das ist wohl falsch rüber gekommen, was ich am liebsten will :lol: Ich möchte jemanden an meiner Seite, wie das Abraham im Workshop sind. Der/die Fragen stellt, mich eine Antwort finden lässt, mich aber gegebenenfalls auf Dinge auch aufmerksam macht. So halt wie ein Workshop abläuft...

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich hab gestern den Workshop, den Loa gelinkt hat, mehrmals durchgelesen. Dabei ist mir immer klarer geworden wo mein Wiederstand liegt. Meine negative Emotion im Bezug auf Geld oder meine unbezahlten Rechnungen ist, dass ich Angst davor habe, von den negativen Meinungen derer, den ich Geld schulde. Ich möchte nicht als schlechter Schuldner dastehen/angesehen werden. Ich möchte nicht meine Versprechnungen nicht einhalten können. Ich mag es nicht wie mich all die offenen Posten fühlen lassen.

Also Umkehrspiel:

Ich möchte mich gut, sicher und leicht fühlen, wenn ich an Geld und an offene Rechnungen denke und Rechnungen erhalte. Ich möchte all meine Versprechungen einhalten, den Energieaustausch "leisten"/schliessen.

Mit dem Focus Wheel hab ich so meine Mühe... krieg das irgendwie nicht auf die Reihe... versteh es nicht wirklich... Verstehen um was es geht tu ichs schon aber ich find keinen Anfang... ist vielleicht auch nicht meins....

Mal schauen was sich in den nächsten Tagen noch tut... Danke für eure Tipps :bussi:
baghyra
 

Re: Geld - Wiederstand

Beitragvon lawofattraction » 25. Nov 2009, 17:19

baghyra hat geschrieben:
Ich möchte mich gut, sicher und leicht fühlen, wenn ich an Geld und an offene Rechnungen denke und Rechnungen erhalte. Ich möchte all meine Versprechungen einhalten, den Energieaustausch "leisten"/schliessen.


Mit dem Focus Wheel hab ich so meine Mühe... krieg das irgendwie nicht auf die Reihe... versteh es nicht wirklich... Verstehen um was es geht tu ichs schon aber ich find keinen Anfang... ist vielleicht auch nicht meins....




Hallo Baghyra,

das ist doch schon mal ein wunderbarer Einstieg in das Focus Wheel Spiel. Das ist sozusagen Dein Leitthema, Dein Ziel, das Du in die Mitte schreibst. Jetzt findest Du Sätze, die Dich an Dein Ziel annähern, ohne Dich "in the bushes" zu werfen, also ohne, dass Du vom Karussell runterfliegst. Dass heisst, die Einstiegssätze müssen so generell gehalten sein, dass Du Dich damit wohl fühlst, also auf das Wheel "aufsteigen" kannst und auch draufbleibst.

Als Beispiel könnte ich mir vorstellen "Ich habe in meinem Leben schon eine ganze Menge Rechnungen bezahlt und werde das auch in der Zukunft wieder tun" und "ich habe auch schon viele Versprechen eingehalten und weiss, dass das nur vorübergehend ist". "Ich weiss, dass ich nicht die Einzige bin, die im Moment Zahlungsschwierigkeiten hat" und "ich weiss, dass viele Leute aus einer solch engen finanziellen Situation wieder heraus gekommen sind". "Ich weiss, dass Geld auf vielen verschiedenen Wegen kommen kann" "Ich öffne mich dem Gedanken, dass das Universum viele kreative Möglichkeiten für mich bereit hat", "ich bin sicher, dass der Tag bald kommt, an dem ich mit Freude zum Briefkasten gehe" und so weiter.

Das Ziel ist das Gefühl der Erleichterung zum Thema, damit Du aus dem Gefühl der Sorge ins Wohlfühlen kommst. Spiel einfach mal ein wenig mit verschiedenen Aussagen herum, Du findest sicher viele, die Dir helfen werden.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Geld - Wiederstand

Beitragvon baghyra » 25. Nov 2009, 17:36

Liebe Loa

Danke :hug: . Jetzt ist es doch ein wenig klarer. Ich hatte nicht Mühe den Mitte-Satz/Aussage zu finden. Es war der Aufsprung aufs Rad. Mit deinen Beispielsätze, die übrigens sehr treffend sind, find ich jetzt wohl den Einstieg. Werd zuerst mit deinen Beispielsätzen anfangen zu spielen und dann kommen sicher meine eigenen Worte.

Bin gespannt was sich tut.
baghyra
 

Re: Geld - Wiederstand

Beitragvon baghyra » 26. Nov 2009, 20:51

Hallo ihr Lieben

Es tut sich sehr viel. Ich kanns noch nicht in Worte fassen aber ich spühr die Veränderungen. Sie sind schon fast greifbar :genau:

Kein Wunder, so intensiv wie ich im Moment mich mit Abe/Loa und den Energien beschäftige.... Da ich ja vor 5.5 Wochen den Total-Zusammenbruch hatte und deshalb auch beim Arzt war, hat er mich jetzt wieder krank geschrieben. Am Montag Abend ist noch mal eine kleine Welt (oder besser gesagt ein kleiner Teil von meiner Welt) zusammen gebrochen. Ich hatte am Dienstag keine Energie arbeiten zu gehen, da ich mich dort ja auch nicht so wohl fühle.

Ich hatte im Gegenteil das absolute Bedürfnis, mir Zeit für mich zu nehmen. Nun bin ich also seit Dienstag mit schönen Spaziergängen mit meinem Hund, mit schönen Stunden mit meinem Pferd und dann mit Abe "Law of Attraction - Geld" beschäftigt. Um die nötige Energie zu bekommen, zu halten geb ich mir mehrmals am Tag Reiki und mach eine Form von Tai Chi.

Mir gehts richtig gut. Vorwiegend herrschen positive Emotionen und wenn welche negativen kommen, dann weiss ich ja jetzt wie ich sie anpacken kann :lol:

Ich bin so dankbar, dass ich diese Tage ganz für mich habe und das ich sie so produktiv nutzen kann. Ohne dass ich nur das geringste Bedürfnis habe zu handeln. Ich kanns einfach sein lassen. Kann mich voll und ganz auf meine Gedanken/Emotionen "konzentrieren". Mich mit visualisieren beschäftigen. Hab eine effektive "Methode" gefunden, die für mich perfekt passt. Beginne mit einer Reiki-Eigenbehandlung und wenn ich ganz tief entspannt bin, dann beginne ich zu visualisieren.... da kommen keine Zweifel mehr zum Vorschein... echt toll :loveshower:

Mal schauen was sich in den nächsten Stunden/Tagen so zuträgt.
baghyra
 

Re: Geld - Wiederstand

Beitragvon LillyB » 26. Nov 2009, 20:57

mitfreu :loveshower:
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Geld - Wiederstand

Beitragvon ZaWo » 26. Nov 2009, 21:36

:gvibes: :hug:
ZaWo
 

Re: Geld - Wiederstand

Beitragvon Isi » 28. Nov 2009, 19:39

Liebe baghyra,
Du hast soviel Anteil an mir genommen, für das ich Dir danke!
Jetzt freue ich mich einfach mal mit Dir und :hug: Dich!
Die Bild ist nur für Dich zum ersten Advent.
Isi
 

Re: Geld - Wiederstand

Beitragvon baghyra » 29. Nov 2009, 17:37

Hallo Ihr Lieben

Vielen Dank für eure Anteilnahme. Es ist schön, wenn man solche Dinge teilen kann. :bussi:

______________________________________________________________________________________________



Heute Morgen wollte ich meine Zahlungen machen... da schlich sich doch tatsächlich wieder eine negative Emotion an. Es hat mir fast wieder die Luft abgeschnürrt. Ich lies die Zahlungen bleiben, denn wenn ich in den letzten Tagen eins erkannt habe, dann dass ich unter solchen Emotionen ganz bestimmt nicht handle.

Ich fing an hin zu hören, woher die Emotion kommt. Tja... da ist wohl noch was übrig geblieben. Ich bin immer noch ein Stück weit der Überzeugung, dass Geld nur unter Mühe zu mir kommt. Ich hart arbeiten muss dafür.

Nun bin ich schon den ganzen Nachmittag über damit beschäftigt, diese negative Assozion langsam umzuwandeln... Schritt für Schritt, dass sie nie mehr zurück kommen muss :genau: Ganz ist mir das noch nicht gelungen aber ich glaub fest daran, dass es mir innerhalb von kurzer Zeit gelingen wird, Geld mit Freude aus zu geben!
baghyra
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker