Frust

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Frust

Beitragvon Kia » 16. Apr 2011, 17:25

Ihr Lieben,

jetzt habe ich nochmals S. 130-131 von Getting into the Vortex gelesen und meine Notizen:

" p. 130

„It is certain that you can find the relationships that you desire, but first there is something very important that you must do: you must become a Vibrational Match to the qualities that you seek, because what comes to you always matches you.“

„Es ist sicher, dass ihr die Beziehungen finden könnt, die ihr wünscht, aber zuerst gibt es da etwas sehr Wichtiges, als Voraussetzung; ihr müsst ein Schwingungs-Match (Schwingungspendant) werden zu den Qualitäten, die ihr begehrt, denn was zu euch kommt, entspricht euch, passt zu euch.“

Eben das Gesetz der Anziehung: Gleiches zieht Gleiches zu sich, ich kann also nur anziehen, was ich BIN.

In den folgenden beiden Abschnitten, warnen die Teachings davor, aussen etwas zu suchen, was innen nicht da ist:

p. 130 /131

„Often people believe finding a mate who loves them will be the answer to everything missing in their life experience. They want to find that one person who will, in essence, complete them. And almost without exception, they want that person, right here, right now!

But because we understand the Law of Attraction as we do, we encourage them to ease up a bit on the „right here, right now“ part, for this very important reason: If you insist on choosing a mate right now, that mate will be a Vibrational Match to how you feel right now. The person, who comes right now, will be a match to the essence of the person you are right now.”

“Oft glauben die Menschen, einen Partner zu finden, der sie liebt, wird die Erfüllung von allem in ihrer Lebenserfahrung sein, das sie vermissen. Sie wollen diese eine Person finden, im tiefsten Grunde, um sich selbst zu vervollständigen. Und fast ausnahmslos wollen sie diese Person sofort, hier und jetzt.

Aber – weil wir das Gesetz der Anziehung so verstehen wie wir das hier tun - möchten wir euch ermutigen, das “sofort hier und jetzt” lockerer anzugehen, und zwar aus dem folgenden wichtigen Grund: Wenn ihr darauf besteht, genau jetzt einen Partner zu wählen, wird dieser Partner ein Schwingungspendant sein dazu, wie ihr euch jetzt fühlt. Die Person, die jetzt herein kommt, wird ein Match sein zu der Essenz von Person, die ihr genau jetzt seid.”

Und dann bringen Abraham Beispiele: Wenn also jemand eine einsame, sich ungeliebt fühlende Person ist, dann wird das Gesetz der Anziehung nichts anderes anbieten können, als eben das: eine einsame, sich ungeliebt fühlende Person.

Wenn wir also vorzugsweise die Abwesenheit einer wunderbaren Beziehung beobachtet haben, kann die Anwesenheit einer wundervollen Beziehung nicht stattfinden. Nicht genau jetzt sofort.

Oder wenn wir uns sehnen nach einer freudigen Beziehung, dann müssen wir zuerst selbst freudig SEIN. Für eine absolut zufriedenstellende Beziehung, absolut zufrieden innerlich.

p. 131

“Asking for a relationship to make you joyful is a backward approach.”

“Um eine Beziehung zu bitten, die euch freudig macht, das ist eine Vorgehensweise rückwärts.”

Abraham wollen damit sagen, es geht nicht an, schwingungsmäßig außen etwas anzuziehen, das innen – in der eigenen Schwingung – nicht da ist!

...
Wenn wir nach einer Beziehung suchen, die Freude macht und die Funken sprühen lässt, dann ist dies nur möglich, wenn wir eine Person sind, die freudig und Funken sprühend IST.

Und dann folgt die Erläuterung des Gesagten:

Wie ihr euch fühlt, entspricht dem, der oder die ihr seid. Und, wer ihr seid, entspricht allem, das zu euch kommt auf Schwingungsebene. Das machtvolle Gesetz der Anziehung besteht darauf.

“How you feel equals who-you-are. And who-you-are equals everything that comes to you. The powerful Law of Attraction insists on that.


Und:

“The most accurate way to assess your chronic Vibrational offering is to pay attention to the relationships you now have. The people who are drawn to you are a perfect reflection of your chronic thoughts, how you are feeling, and your point of attraction. And you have complete control about that.”

“Der punkt-genaue Zugang, um abzuschätzen, wie eure gewohnheitsmäßige Schwingung IST, die ihr anbietet, ist es aufmerksam die Beziehungen zu betrachten, die ihr jetzt habt. Die Menschen, die jetzt zu euch hin gezogen werden, sind die perfekte Reflexion eurer chronischen Gedanken, spiegeln, wie ihr euch fühlt und zeigen den Anziehungspunkt, den ihr ausschwingt. Und darüber habt ihr komplette Kontrolle.”

Absolute Selbstermächtigung ihr Lieben. Aber auch sehr enthüllend. Das Feld, das mich umgibt, enthüllt mich.

...

Das wichtigste mir zu merken für heute ist: Ich habe auf jeden Fall immer die Kontrolle über meine eigene Schwingung."

....





Ich finde, es geht nicht anders, ausser so wie Abraham beschreiben. Alle die etwas wollen und nicht erhalten sind einfach kein Match zu dem erfüllten Wunsch.
Ich habe bei mir gemerkt, dass es nicht reicht, die neue Schwingung einmal oder 10mal einzuüben, es geht teilweise wirklich 100 Mal, bis ich es überhaupt fühlen kann: Wie fühlt sich das an, wenn ich in absoluter Liebe zu mir bin und das ausschwinge zu meinem Mann? Wie fühlt sich das FÜR MICH an? Ich denke es fühlt sich anders an, als ich mir vorgestellt habe, dass es sich anfühlt. Ich habe so viel korrigiert, das glaubt ihr gar nicht, wie viel :teuflischgut:


Stellt Euch mal vor den Spiegel und sagt: "Ich liebe Dich von ganzem Herzen" und sagt das dann schwingungsmässig zu dem Euch liebenden Mann, der im Begriff ist, ZU EUCH zu KOMMEN.

Die Schwingung:" Ich liebe Dich," muss von mir ausschwingen, dann ist sie ein Match zu dem Liebsten, der kommt. Und sie erwidert. Doch die Partner Suchenden schauen nach aussen: Wo ist jemand, der mich liebt. Aber das funktioniert so nicht. Es funktioniert nur genau umgekehrt. Wenn ich diese Liebe für mich fühle, schwinge ich das aus und diese Schwingung zieht gleiches an. So lautet das Law of Attraction.

Lieben Gruss
Kia

PS: Es sei denn es will jemand eine Wut-Beziehung oder eine Frust-Beziehung u.s.w. ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass ihr alle eine echte Liebes-Beziehung wollt, da ihr Liebende seid. Habe gestern einen Post von Marc im Abeforum gelesen in dem er genau das beschreibt, also dass Manifestationen auf allen Ebenen der EGS möglich sind.

Ich bin jetzt hier draussen, da ich keinen Partner anziehen will; die vielen Begegnungen in dem vergangenen Jahr reichen erst mal, es ist für mich auch anstrengend, immer wieder neuen Menschen zu begegnen. Ich brauche ein wenig Zeit für mich... Vor allem, um meine Wünsche besser fühlen zu können? Wie will ich sein in einer Beziehung? Will ich überhaupt noch eine? Ich hatte vier Beziehungen, das ist ganz schön viel finde ich :clown:

Und ich bin mit drei der Männer recht eng befreundet, langsam wird's bisschen viel... :teuflischgut:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Frust

Beitragvon Sonrisa » 16. Apr 2011, 17:32

Liebe Pink,

du sprichst mir aus der Seele. Es gibt keine Garantie! Es gibt keine Garantie! Es gibt keine Garantie!! Für mich gerade erleichternd wie sonstwas. :genau: Es gibt weder eine Garantie, dass das Erwünschte eintritt, auch beim allerhöchsten, dauerhaftesten Glücksgefühl nicht, noch die Garantie, dass ein Eintreffen des Erwünschten einen auch wirklich glücklich macht. Ich weiß, das mag in vieler Hinsicht Abe und dem LoA widersprechen, aber mir ganz persönlich verschafft es gerade enorme Erleichterung.

Für mich widerspricht das auch nicht deinem letzten Statement. Ich will mein Leben bewusst gestalten, das heißt, das Beste aus dem zu machen, was ist. Ich bin ganz ehrlich, Vertrauen ist für mich definitiv ein hoher Preis und zwar deshalb, weil es immer wieder Phasen gibt, wo ich auf den Boden knalle und mich wieder hochraffen muss und das Vertrauen neu generieren muss. Zahlen tut mir keiner was für das Vertrauen. Bei mir traten größere Dinge dann ein, wenn ich am Ende war und aufgegeben hatte. Inmitten tiefstem Pessimismus. Die letzte langjährige Partnerschaft war in mein Leben getreten nach einem verhunztem Frisörbesuch, als ich heulend vor dem Spiegel saß und mir gesagt habe, du bist so hässlich, das kannste jetzt endgültig vergessen. :mrgreen: Andere wundersame Wandlungen geschahen ebenfalls nachdem ich die Flinte ins Korn geworfen hatte. Aber egal waren mir die Angelegenheiten nie wirklich, es war eher ein sich fügen und ein "ist halt so".

Ich habe beide Wege versucht in den letzten 5 Jahren, absolute Verzweiflung und Wohlgefühl und Vertrauen. Geändert hat keine Sichtweise etwas. Ich bin es auch leid weiterhin nach blockierenden Glaubenssätzen zu suchen, nach schmutziger Schwingung und abstoßender Ausstrahlung. Ich habe heute eindeutig beschlossen, ich tue NICHTS mehr, weder in die eine, noch in die andere Richtung. Ich bin nicht unglücklich, ich fühle mich gerade nicht mal besonders schrecklich. Ich finde das Glücklichsein schön und ich bin es in letzter Zeit vermehrt und schneller als vorher. Aber ich finde auch ein sex-, partnerschafts, karrierefreies Leben bescheiden und ich stehe dazu. Ich werde mir das nicht mehr schönreden und so tun als sei mir das egal.

Auch wenn ich gerade bockig rüberkomme, aber mir tut es gerade für, das für mich so klar festzuhalten.

Liebe Grüße
Sonrisa
 

Re: Frust

Beitragvon Sonrisa » 16. Apr 2011, 17:44

Kia hat geschrieben:Ich finde, es geht nicht anders, ausser so wie Abraham beschreiben. Alle die etwas wollen und nicht erhalten sind einfach kein Match zu dem erfüllten Wunsch.


Ich weiß, Kia. :bussi: Aber trotzdem ist das etwas, was mir kein Wohlgefühl verschafft. Denn dann beginnt die Suche nach dem, was an mir falsch ist und was ich falsch ausschwinge und die Arbeit an mir und das Feststellen "Oh, immer noch keiner da". :clown:

Ich bin oft freudig, freudig genug. Aber ich bin eben auch keine Heilige, die das ständig kann und auf ihre Manifestationen pfeifft. Ich bin so nicht und ich lerne langsam, das zu akzeptieren. Ich muss niemand etwas beweisen und ich brauch keinen Vortex-Marathon.
Ich bin ein Mensch mit Gefühlen, mit unterschiedlichen Gefühlen, mit Wünschen.

I don't need to fix anything!

Kia hat geschrieben:Die Schwingung:" Ich liebe Dich," muss von mir ausschwingen, dann ist sie ein Match zu dem Liebsten, der kommt. Und sie erwidert. Doch die Partner Suchenden schauen nach aussen: Wo ist jemand, der mich liebt. Aber das funktioniert so nicht. Es funktioniert nur genau umgekehrt. Wenn ich diese Liebe für mich fühle, schwinge ich das aus und diese Schwingung zieht gleiches an. So lautet das Law of Attraction.


Aber auch das gibt keine Garantie. Ich behaupte, nicht nach außen zu schauen, sondern lediglich ein Mensch zu sein, der sich einen Partner wünscht, der kuscheln, knutschen und die Steigerungsstufe davon will :genau:, denn auch 10 unterschiedliche Finger werden langweilig in the long run. :clown: Sorry, ich will natürlich nicht nur Sex, aber wollte damit nur deutlich machen, dass ich sehr wohl ein Recht darauf habe, mir einen Partner zu wünschen, dass es legitim ist und dass es für mich keinen Widerspruch zur Selbstliebe und Innenschau darstellt.
Ich kann glücklich sein auch ohne Partner, aber es ist nicht das, was ich ewig will! Das ist mir zu öde. Wozu bin ich denn im Physischen, wenn ich die physischen Freuden diverser Manifestationen nicht mitnehmen kann? Die Reise hätte ich mir dann ja auch wohl sparen können. ;-)

Liebe Grüße
Sonrisa
 

Re: Frust

Beitragvon Pink » 16. Apr 2011, 17:57

Liebe Pamelina, hallöchen

ich finde Dich überhaupt nicht bockig. Ich empfinde Deine Postings aufrichtig, ehrlich, mit unglaublich viel Tiefsinn und einem enormen Lebenswillen, Lust und Lebensfreude.
Jeder erlebt doch in irgendeiner Art und Weise Frust und fühlt sich überrollt.

Ich widerspreche mir ständig. Oh ja!

Kia, hat mal wieder einen tollen Beitrag verfasst.
Alle die etwas wollen und nicht erhalten sind einfach kein Match zu dem erfüllten Wunsch.

Möglicherweise ist das der Knackpunkt. Vielleicht sollte man hier ansetzen und ein wenig damit spielen. Einfach so, weil es sich gut anfühlt. Oder aber, alles komplett mal sein lassen. Sich nicht unter Druck setzen und einfach nur aufatmen.
Jetzt ist es nun mal so, aber morgen, übermorgen oder vielleicht sogar schon überübermorgen kann alles ganz anders sein. Und falls nicht, lieb´ ich mich trotzdem und übe weiter oder auch nicht. Es ist beides völlig ok, Pamelinachen. :loveshower:

:danke: auch Dir.
Liebe Grüße
Pink
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Frust

Beitragvon labelle » 16. Apr 2011, 18:22

Hallo Ihr lieben, hallo Pamelina,

also ich denke dass das alles völlig normal und menschlich ist, ich glaube die Menschen die sich mit Selbstreflektion beschäftigen und mit Abe, und und und
manchmal ist es für den Verstand und für Deine Seele vielleicht zu viel des Guten :kgrhl:
ich merke das ich manchmal in Selbstmitleid suhlen möchte und muss,
und ich bin auch nicht davon überzeugt, dass wir stähdig gut drauf sein müssen, ich denke das Menschen dafür gar nicht gemacht sind.oder es gibt manche Menschen die das nicht sind( jeder ist ja anders ............
Und wenn der Druck da ist, ich will und ich möchte aber doch ,forget it,
ich kann im Moment sagen, ich hab da jemanden den ich gut finde, und dieser Mann hat oft ein sehr geringes Selbstwertgefühl, und meint dann mich abwerten zu müssen, und ich habe mir mal gesagt, das passiert mir nieeeeeeeeeeeeee wieder, ja supi, auch jetzt sage ich mir was ist das, das ich das wohl ab und an brauche, woher kommt das , was fehlt mir, Fragenschleifen ohne Ende,
also es ist da und das ist wieder genau das, was auch Abe sagt, nur durch Beziehungen kannst du erkennen wo Du stehst, und wer Du jetzt bist.
Es ist schwierig und tut weh, aber ich glaube hätte ich diese" Beziehung" im Moment nicht, würde ich mich nicht weiterentwickeln,
und meine alten Überzeugungen kämen nicht hoch, und dann könnte ich keine höhere Schwingung erlangen,
ich glaube nicht, dass man alles nur imaginär machen kann.
Ich kann auch viel imaginieren, aber nur durch die Praxis geht etwas voran, und das Ganze in Etappen, und genauso ist es auch im Beruf, erst habe ich klein angefangen, und dann habe ich weiter einen Job gesucht, mehr Geld verdient, und wenn ich höher kommen will, dann muss ich mich wieder weiter um einen neuen Job kümmern.
Step by Step...

Aber eben nur durch höhere Schwingung glaub ich nicht, es ist wieder einmal eine Kombi.......
Aber es ist anstrengend manchmal, ja und dann kann man wieder sagen, ja wenn Du denkst und fühlst es ist anstrengend dann ist das auch so und du ziehst wieder anstrengende Gedanken an.
Ja, vielleicht aber es ist manchmal so wie es ist,
und dann geht es weiter, und das weiss ich 100% ig,
aber manchmal ist es bes......., und nicht locker flockig, es ist nur wichtig dass man nicht darin verharrt, sondern irgendwann kommt der Impuls, okay es geht weiter
und das wird so sein liebe Pamelina, ganz bestimmt!!!!!!!!!!!! :ros:

Liebe Grüße Labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Frust

Beitragvon Sonrisa » 16. Apr 2011, 18:46

Hallo Ihr Lieben,

danke für eure Beiträge und Ansichten. Ich fühle mich besser und ich fühle große Erleichterung darin, es einfach sein zu lassen.

Pink hat geschrieben:Alle die etwas wollen und nicht erhalten sind einfach kein Match zu dem erfüllten Wunsch.


Ich verstehe Abe da und stehe im Prinzip auch hinter dem LoA, aber momentan fühle ich in diesem Zitat Druck und Vorwürfe, nicht von euch, sondern generell. Du hast wieder etwas falsch gemacht, du passt einfach noch nicht, es stimmt einfach noch nicht alles mit dir. Warum bin ich noch kein Match, wie werde ich eines, hoffentlich kriege ich das hin. Das ist genau das, was da für mich mitschwingt.

Ich empfinde große Anstrengung bei dem Gedanken in den Vortex zu gehen, gehen zu müssen, weil nur dort das ist, was ich will.

Ich pfeiffe auf meinen Vortex, ich will gar kein Match mehr sein. Ich wurde bisher noch nicht belohnt für alle diese Bemühungen. Und auch wenn es eigentlich gar nicht mühevoll sein soll, für mich war es das. Sicherlich nur, weil ich es so ausgeführt und umgesetzt habe, wie ich es tat. Ich wusste es nicht besser und ich werde es auch nicht mehr anders versuchen.

Ich lasse es jetzt sein und lege die ganze Thematik für mich ad acta. :fh:

Danke nochmal. :stimmt:
Sonrisa
 

Re: Frust

Beitragvon Pink » 16. Apr 2011, 19:29

Pamelinachen,

das Zitat ist von Kia. :gvibes:

Ich bin ganz sicher: Du hast das LoA durch und durch verstanden. Sehe es mal von dieser Seite ..., im Moment machst Du einfach eine kreative Pause und erholst Dich von allem. Du ordnest Deine Gedanken und richtest Dich neu aus.
Du steigst wie Phoenix aus der Asche. Gestärkt und voller Power.

Vielleicht hilft es Dir, mal auf alles zu pfeifen und ein Liedchen zu trällern.

"Alle meine Entchen schwimmen auf dem See, schwimmen auf dem See, Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höh´."
"Alle Vögel sind schon da, alle Vögel, alle.."
"Ich geh´ mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir. Dort oben leuchten die Sterne und unten, da leuchten wir. Mein Licht brennt an, so hell es kann, rabimmel, rabammel, rabum."
"Zwei mal drei macht vier, widde widde witt und drei macht neune, ich mach' mir die Welt, widde widde wie sie mir gefällt. Hey Pippi Langstrumpf, trallahi, trallahei, trallahopsassa, hey Pippi Langstrumpf, die macht was ihr gefällt!"

Und jetzt etwas für die Erwachsenen:
"Alles kann besser werden, hol´n wir uns den Himmel auf Erden."
"Leb' deine Träume dann gehört dir die Welt!
Du weißt ganz alleine was dir gefällt!
Du musst kein Sieger sein,
mach dich nie wieder klein!
Leb' deine Träume.

Willst du fliegen,
dann stell dich gegen den Wind.
Du kannst die Schatten besiegen,
weil die Sterne dir viel näher sind.
Und am Ende der Mauer
geht es weiter wenn du springst.
Jeder Tag,
jede Stunde kann dir soviel geben
und nur du gibst ihr den Sinn!"

:loveshower:
Mach´s gut!
Pink
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Frust

Beitragvon Sonrisa » 16. Apr 2011, 20:08

das Zitat ist von Kia.


Ich weiß. Aber ich habe es doch neuerdings geschafft, direkt aus Beiträgen zu zitieren. :genau: :mrgreen:

Danke übrigens auch für eure ganzen Manifestationsberichte. :stimmt:
Sonrisa
 

Re: Frust

Beitragvon laugh » 16. Apr 2011, 20:34

Hallo Pamelina

Wenn Du jetzt eh alles hinschmeisst, dann darf ich kurz auch mal unabrahamisch antworten - so halb...

Ich kann mich an einen Moment in meinem Leben erinnern, da hab ich mich wahrscheinlich so gefühlt wie du jetzt.
Irgendwie war alles ziemlich kacke. Und ich habe mich auch gefragt, wo denn der richtige Partner wohl herkommen soll. (Und auch der "richtige" Job.) Die, die sich für mich interessierten, fand ich doof oder "zu nett" , die, die ich irgendwie interessant fand, haben das entweder nicht erwidert oder hatten eine echte Macke. Und ich dachte - den netten, lustigen, fantasievollen, eigensinnigen usw. Typ, der zu mir passt usw. den gibt es einfach nicht.
Und überhaupt- vielleicht bin ich die, die die Macke hat...aber wo ansetzen? Und ich hatte auch keine Lust auf Therapien und sowas....
Das war, kurz bevor ich ins Ausland ging. Einfach weg...mit etwas Geld vom Opa und der Rest vom verkauften eigenen Flügel.
Das hat mich in eine unglaubliche Hochstimmung gebracht...und vielleicht lag es wirklich an der, dass danach so Vieles "klappte".
(Wie ich meien Beziehung ausgeliefert bekam, erzähl ich Dir nochmal ein anderes Mal. Es war eine Verkettung von mindestens 20 unwahrscheinlichen Ereignissen!!! )
Wie gesagt - die Beziehung hat Aufs und Abs und Trennungsgedanken waren und sind immer wieder da. Aber erstmal hatte ich, was ich wollte - zwei supersüsse und tolle Kinder. Und dann kann man ja am Rest auch arbeiten.
(Entspannt und mit Humor..wenns geht.)
Grad gehts total gut! Und Abraham finde ich unterstützend und habe tolle Anregungen gefunden.
Und auch in Richtung Arbeit tut sich Einiges.

Aber vielleicht würde Dir das ja auch das gerade helfen: einfach mal weg! Ein Jahr nach Cuba oder so... :lol:
Irgendwas ganz Neues machen, genau jetzt, wo Du ungebunden bist. (Mich frässe ein stück weit der Neid :mrgreen: )

die HartzIV Gedanken Deiner Studienkollegen sind allerdings echt zu vermeiden. Das klingt so nach Scheitern.
Wenn cih zweckpessimistisch bin, dann nie in Verbindung mit einem Scheitern-Gedanken, sondern eher mit gespielter Bescheidenheit.

So, genug..

ich schick Dir eine fettige Berliner Umarmung und alles Liebe und einen beflügelnden Frühling!!!

laugh
laugh
 

Re: Frust

Beitragvon Sonrisa » 16. Apr 2011, 22:35

Das hat sich sehr kurzweilig gelesen, Laugh.

Ich hab es dir ja privat schon verraten. Aber auch hier nochmal, ich musste ehrlich schmunzeln als ich das las. :lol:

laugh hat geschrieben:Aber vielleicht würde Dir das ja auch das gerade helfen: einfach mal weg! Ein Jahr nach Cuba oder so...


Nächstes Jahr soll es losgehen. Und ja, in Hochstimmung und Vorbereitungsvorfreude bin ich deswegen schon seit ner Weile. :gvibes:

laugh hat geschrieben:(Wie ich meien Beziehung ausgeliefert bekam, erzähl ich Dir nochmal ein anderes Mal. Es war eine Verkettung von mindestens 20 unwahrscheinlichen Ereignissen!!! )


Bitte gerne. :gvibes:

laugh hat geschrieben:die HartzIV Gedanken Deiner Studienkollegen sind allerdings echt zu vermeiden. Das klingt so nach Scheitern.


Der Gedanke, dass viele vor mir fertig werden und ich bald meinen Pausenkaffee alleine trinken muss, hat mich vor kurzem noch geängstigt. Mittlerweile finde ich das gar nicht mehr so schlecht. 8-)

Saludos
Sonrisa
 

Re: Frust

Beitragvon laugh » 17. Apr 2011, 08:15

Jetzt muss ich kurz noch was nachtragen, der politischen Korrektheit wegen:
Natürlich ist HartzIV empfangen per se kein Scheitern. Aber wenn man direkt nach dem Studium da reinrutscht, bedarf es wahrscheinlich schon einiger Kreativität, das nicht als (vorläufiges) Scheitern zu empfinden.
Aber auch das ist nicht zu pauschalisieren...

Das war das Eine.
Das andere geht an Pamelina nochmal direkt:

Weggehen alleine ist es wohl wirklich nicht. Bei mir hat sich mit dem Weggang noch eine ganz grundlegende Erkenntnis verbunden - der erste grosse Schritt zur berühmten Selbstliebe. :clown:
Ich ging weg mit dem Gedanken : Es gibt keinen objektiven äusseren Grund, dass die Dinge in Zukunft nicht gut laufen sollten. Und dann sagte ich mir alle positiven Eigenschaften vor, die ich so hatte (und selbstverständlich habe :mrgreen: ).
Und mit dieser wunderbaren und tollen laugh konnte ich dann ganz froh neuen Abenteuern entgegensehen. :mrgreen:

Also, auf nach Cuba, mit der tollsten, kreativsten, humorvollsten, nettesten usw. Pamelina, die es gibt!
¡Venga!

laugh
laugh
 

Re: Frust

Beitragvon lawofattraction » 17. Apr 2011, 08:21




Hallo Pamelina,

darf ich Dir mal aufzeigen, wo Dein Denken Dich behindert?

Pamelina hat geschrieben:Ich verstehe Abe da und stehe im Prinzip auch hinter dem LoA, aber momentan fühle ich in diesem Zitat Druck und Vorwürfe, nicht von euch, sondern generell. Du hast wieder etwas falsch gemacht, du passt einfach noch nicht, es stimmt einfach noch nicht alles mit dir. Warum bin ich noch kein Match, wie werde ich eines, hoffentlich kriege ich das hin. Das ist genau das, was da für mich mitschwingt.


Du hast Dir hier ja die höchste Instanz ausgesucht :mrgreen: , um ein Autoritätsproblem zu projizieren. Ich denke, Du hast genug Abraham gelesen, um auch mal ihre Einstellung kennengelernt zu haben, dass es kein Muss gibt, kein Lernziel, keine Agenda, keinen mahnenden Zeigefinger, dass wir alle Zeit der Welt haben und nichts, aber auch gar nichts verkehrt machen können. Auch wenn diese Information im Moment für Dich in Deiner Schwingung nicht abrufbar zu sein scheint - ich habe in meinem Leben keine liebevolleren Lehrer kennengelernt, die ohne Druck und Nachfrage des Fortschritts das anbieten, was sie wissen, in der immer wiederholten Betonung, dass wir frei sind, etwas anzunehmen oder nicht, etwas zu tun oder nicht und niemand uns etwas aufdrücken kann, am wenigsten Abraham.

Das Gefühl der mahnenden Instanz kommt also nur aus Dir. Deine Schwingung entspricht einem "ich muss etwas tun, was ich nicht will, und da ist eine Autorität, die mir das oktroyiert. Dagegen lehnte ich mich auf." Entsprechend interpretierst Du dann das, was Du liest und hörst. Aufgrund Deiner Schwingung bist Du gar nicht in der Lage, etwas anderes zu erkennen. Du kämpfst gegen Windmühlenflügel. Ich vermute, dass da alte Programme von Autoritätsangst bei Dir ablaufen, und Du merkst es nicht einmal. Statt Deinen Frust zuzulassen, dass es mit dem LoA nicht so instant klappt, wie Du Dir das vorgestellt hast, suchst Du im Aussen einen Schuldigen - und findest den auch. Nur, vermute ich, ist jetzt Dein einmal aufgewecktes Wissen und das dadurch auch erlebte wunderbare Gefühl in starkem Widerstreit mit diesen Gedanken. Du hast sozusagen Deine Unschuld des Nicht-Wissens verloren und wirst die auch nie mehr wieder erlangen können.

Pamelina hat geschrieben:Ich empfinde große Anstrengung bei dem Gedanken in den Vortex zu gehen, gehen zu müssen, weil nur dort das ist, was ich will.


Niemand zwingt Dich in den Vortex, da gibts kein Müssen. Du hast die Freiheit, in jeglicher Stimmung und Schwingung zu sein, die Du wählst, bewusst oder unbewusst. Die Frage ist dann lediglich, womit Du Dich besser fühlst. Wenn Du, wie das in Deinen Posts der Fall zu sein scheint, Dich in der Schuldzuweisung wohl fühlst, dann ist das so auch in Ordnung, und keiner wird Dir das ausreden wollen. Vorübergehend mag das auch sehr erleichternd sein. Ebenfalls der Zuspruch der anderen Poster, die Dich bemitleiden und viel Verständnis zeigen und mit eigenen negativen Beispielen und der immer neuen Aufmerksamkeit aufs Thema Deinen Zustand noch fester zementieren. Hilfreich ist das sicher nicht. Weder für sie noch für Dich, alles das ist auf beiden Seiten Out-of-Vortex.

Grundsätzlich passiert bei Dir gerade das, was wohl bei vielen Anfängern geschieht. Du hast sehr viel gelesen, gehört, hier diskutiert. Ich meine mich zu erinnern, dass Du einen Post schriebst, dass Du nun endlich auch auf einer anderen als der Verstandesebene die Teachings integriert hast. Wunderbar - und dann kam der tiefe Fall. Die Dinge liefen nicht so, wie Du Dir das vorgestellt hast, nicht schnell genug, nicht umfang-reich genug - und dann hast Du alles vergessen und genau das Gegenteil dessen gemacht, was Dir wirklich Deine ersehnten Dinge/Menschen bringen wird. Gemotzt und gemosert und mit dem Fuss aufgestampft und Deine Aufmerksamkeit darauf gelenkt, was fehlt.

Du hast Du einen Schuldigen gesucht, und den in Abraham oder ihren Lehren gefunden. Und so zwar vorübergehend eine Last von Dir genommen, aber trotzdem keine Erleichterung gefunden. Ich denke, Du bist bereits zu weit fortgeschritten, als nun alles wieder zu vergessen. Abgesehen davon, dass ein Vergessen gar nicht möglich ist, lediglich ein Verdrängen. You cannot be less than you have become. Aber natürlich kannst Du so tun, als hättest Du keine Ahnung, nur wird Dir Dein Gefühl dann immer wieder sagen, dass Du einen ganz wichtigen Teil Deiner Selbst machtvoll unterdrückst.

Nimm Dir mal eine Auszeit, beschäftige Dich mit anderen Dingen und schau dann wieder mit frischen Augen und offenem Herz hier herein. Ich bin mir darüber im Klaren, dass ich mich mit meinem Post aufs Glatteis begebe und Du mich vielleicht nicht hören kannst. Wenn das jetzt nicht der Fall ist, dann vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt. Und wenn das nie der Fall sein wird, dann ist das auch in Ordnung, irgend jemand wird sich daraus etwas an Erkenntnis mitnehmen können.

Ich habe immer die innere Ruhe, dass alles gut ist, so wie es ist. Und die wünsche ich Dir auch.

Liebe Grüsse und an alle einen schönen Sonntag :lieb:
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Frust

Beitragvon lawofattraction » 17. Apr 2011, 08:24




Und als Nachtrag nach Lektüre des Posts von Laugh: Man nimmt sich immer mit, die Schwingung wird einen immer begleiten, auch nach Cuba oder Timbuktu. Man kann sich selbst nicht entfliehen, egal, wie weit man reist. Das LoA reist immer mit.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Frust

Beitragvon Sonrisa » 17. Apr 2011, 12:54

Liebe Loa,

ich danke dir für deinen Beitrag, den ich wahrscheinlich noch ein paar Mal lesen muss bis ich alles rausgezogen habe. Das mit dem Autoritätsproblem hatte ich sogar mal hier irgendwo geschrieben. Es ist aber eher so, dass ich dazu tendiere, etwas oder jemanden zur Autorität zu erheben und dann kommt mein Perfektionismus hinzu, dem vollends zu entsprechen. Ich kenne diesen Mechanismus sogar bei Fremdsprachen, die mir eigentlich gut liegen und so lange ich im stillen Kämmerlein bin, geht mir das auch gut ab. Aber sobald es an die Praxis geht, wird alles anders bei mir, dann werden Grammatikregeln, idiomatische Ausdrücke, Redewendungen und Präpositionen zu meiner Autorität, die mich still und plötzlich völlig unwissend und unsicher werden lassen. Ich brauche Stunden, um einen Text auf einer anderen Sprache zu verfassen, weil ich unzählige Male im Buch nachsehen muss, ob ich alles richtig gemacht habe. Das mal als anschauliches Beispiel. Ich bin deswegen aber nicht sauer auf die Sprache oder gebe ihr die Schuld, dass ich Hemmungen oder Frust habe, sie anzuwenden. Genauso ist es bei Abraham, die ich auch nie als jemanden mit erhobenem Zeigefinger empfunden habe. Ich bin frustriert, weil ICH es nicht hinkriege.

lawofattraction hat geschrieben:Du kämpfst gegen Windmühlenflügel. Ich vermute, dass da alte Programme von Autoritätsangst bei Dir ablaufen, und Du merkst es nicht einmal.


Das ist richtig. Ich habe Angst, etwas falsch zu machen, nicht lange genug im Vortex zu sein, zu oft zu negativ zu denken, zu oft auf die Was-Ist-Realität zu schauen und mir damit Manifestationen zu vermasseln. Mit einem Schuldigen im Außen suchen hat das aber weniger zu tun, ich schrieb ja auch, dass es an meiner Herangehensweise lag, vermutlich auch an partiellem Verständnismangel. Das LoA oder Abraham können nichts dafür, dass ich es nicht hinkriege. Ich bin dessen einfach müde und genau deshalb bringt mir das Erleichterung zu sagen, dass ich es (erstmal) sein lasse, nicht alles verstehen und umsetzen können muss.

Liebe Grüße
Pamelina
Sonrisa
 

Re: Frust

Beitragvon Sonrisa » 17. Apr 2011, 13:10

lawofattraction hat geschrieben:


Und als Nachtrag nach Lektüre des Posts von Laugh: Man nimmt sich immer mit, die Schwingung wird einen immer begleiten, auch nach Cuba oder Timbuktu. Man kann sich selbst nicht entfliehen, egal, wie weit man reist. Das LoA reist immer mit.




Auch wenn es eine Antwort an Laugh war. Ich sehe es genau wie du, Loa. Nur hat diese Reise rein gar nichts mit der Absicht zu tun, mir oder unliebsamen Umständen zu entfliehen. Ich freue mich einfach darauf, weil ich dieses Land liebe, die Kultur, die Sprache, die Musik, weil es mein Herz höher hüpfen lässt. Es ist nichts anderes als meine Wertschätzung und Liebe zu Hunden. Es macht einfach Freude und fällt damit auch in die Kategorie, mich einem anderen Thema zu widmen. :lieb:
Sonrisa
 

Re: Frust

Beitragvon fran » 8. Mai 2011, 19:56

Süße,

vielleicht magst Du mal meinen Thread dazu lesen:

erfahrungsaustausch/die-liebe-klappt-einfach-nicht-t603.html

Übrigens waren wir inzwischen auf dem Standesamt, der Hochzeitstermin steht fest... :)

Gruß, f.
fran
 
Beiträge: 44
Registriert: 06.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Frust

Beitragvon Sonrisa » 8. Mai 2011, 20:55

Allerherzlichste Glückwünsche! :heartsmiel:

Ich wollte eigentlich gerade den PC runterfahren. Wie entzückend von dir. :bussi:
Sonrisa
 

Re: Frust

Beitragvon Isi » 8. Mai 2011, 22:24

Liebe fran,
ich freue mich so für Dich!!!
Was haben wir diskutiert und nun Bild , einfach nur schön!
Ich habe z. Zt. eine andere Baustelle, werde aber meine Fred-Essenz Mittwoch sehen. Auch, wenn es kein Wir gibt, freue ich mich mich auf die Begegnung. Nur an sein Sein zu denken, zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht, selbst, wenn ich schlecht drauf bin - ständig fahren mir Autos über den Weg mit seinen Initialen im Kennzeichen - das reißt mich aus negativen Gedanken und unterstützt mich dabei, eine neue Geschichte zu erzählen.

Schickst Du uns Fotos von der ersten Forenhochzeit?
Isi
 

Re: Frust

Beitragvon lawofattraction » 9. Mai 2011, 05:41




Liebe Fran,

wie schön, dass Du uns an Deinem Glück teilhaben lässt. Die Kürze Deiner Nachrichten lässt darauf schliessen, dass Du anderweitig bestens und aufs Angenehmste beschäftigt bist. :gvibes:

Alles Liebe und weiterhin nur das Beste :lieb:
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Frust

Beitragvon sophia » 9. Mai 2011, 07:38

hi an alle :lieb:

ich würde gerne auch noch ganz kurz etwas hinzufügen, zudem was ich hier gelesen habe (spät und viell. nicht mehr passend :hä: ....aber here we go):

ich persönlich denke, dass das "aufgeben" eines umstandes gar nicht so verkehrt ist. viele versuchen loszulassen (was ja auch abe sagen) ABER es einfach nicht schaffen. abe sagen auch, dass das nicht geht (mit druck und kampf) und das frustriert dann ungmein. aber ich nenne hier ein beispiel, was bildlich gesprochen vielleicht ankommt: wenn man zu jemanden der gestresst ist sagt, dass er sich,seine muskeln entspannen soll, (er/sie sich an einem strand vorstellen soll- wie schön usw.) dann klappt das in den wenigsten fällen! ABER wenn ich dem/derjenigen sage, dass sie ihre muskeln gaaaanz lange und fest anspannen soll, dann passiert folgendes - SIE/ER MUSS zwangsläufig entspannen- es geht gar nicht anders :stimmt:
Also: wenn man so gefrustet ist,weil man etwas einfach nicht packt, dann kommt das loslassen automatisch UND nichts ist jemals verloren (die fortschritte die man gemacht hat, die sind weiterhin da- also RELAX...and go with the flow :loveshower:
VIEL SPASS und schöne reise :lieb:
sophia
 

Re: Frust

Beitragvon Pink » 10. Mai 2011, 10:09

Guten Morgen, liebe Isi

- ständig fahren mir Autos über den Weg mit seinen Initialen im Kennzeichen -

Ich habe diese Sache ne Weile beobachtet und ich meine, dass es Buchstaben gibt, die vermehrt vorkommen. Aber wenn es Dich in eine euphorische Hochstimmung versetzt, hilft es allemal. Ob die Häufigkeit der Kennzeichen mit seinen Initialen bereits "Treibholz" ist? Möglich, dass Du von Deiner Manifestation nur noch einen Katzensprung weit entfernt bist.

das reißt mich aus negativen Gedanken und unterstützt mich dabei, eine neue Geschichte zu erzählen.

Hier, passt das Zitat vom 04. und 08. Mai ganz hervorragend. :danke: Loa.
Ich verstehe nur eines nicht. Wenn man eine neue Geschichte schreibt, so, wie Du sie mit Deinem Fred haben möchtest, "fügt" er sich dann einfach in dieses gemeinsame Leben mit ein? Ohne, dass Du im Außen aktiv werden, handeln und ständig einen Handstand machen musst?

Ganz lieben Gruß
Pink
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Frust

Beitragvon bliss » 10. Mai 2011, 10:19

Pink hat geschrieben:Ich verstehe nur eines nicht. Wenn man eine neue Geschichte schreibt, so, wie Du sie mit Deinem Fred haben möchtest, "fügt" er sich dann einfach in dieses gemeinsame Leben mit ein? Ohne, dass Du im Außen aktiv werden, handeln und ständig einen Handstand machen musst?


Hallo Pink,

ich bin zwar nicht gefragt... Ich denke, es hängt davon ab, was "Fred" in seinen Vortex gepackt hat - ggf. ohne es bewusst zu wissen. Loa hat es eben in einem anderen Thread (Reicht wohlfühlen für eine Manifestation) geschrieben, dass die meisten Manifestationen unbewusst erfolgen. Und wenn "Fred" in seinem Vortex dasselbe hat wie die bewusst erschaffende "Fredina", dann wird er sich (glücklich) fügen... für ihn ist das dann eine unbewusste Manifestation, für sie eine bewusste. Hat er anderes im Vortex als sie, dann wird ein anderer Fred erscheinen. Meiner Meinung nach ist aber die Fixierung auf einen bestimmten Fred - sofern es nicht aus einem Mangel, sondern aus der Freude heraus geschieht - bereits eine Co-Creation beider. :five:

Lieben Gruß
Bliss
bliss
 

Re: Frust

Beitragvon Pink » 10. Mai 2011, 10:36

Hallo bliss,

ich danke Dir sehr für Deine Antwort.
Oh, ich kann das ganz gut nachvollziehen und ich gehe damit absolut konform, dass die meisten "Wünsche" unbewusst erfolgen.
sofern es nicht aus einem Mangel, sondern aus der Freude heraus geschieht - bereits eine Co-Creation beider.

Oder aus Liebe?
Mir hat gestern jemand gesagt, er kann nicht aufhören an mich zu denken, fährt an meinem Haus vorbei, wartet in einem Cafe auf mich, bis ich Feierabend habe, sagt mir, wie toll es wäre, mit mir in einer großen Altbauwohnung zu leben, usw. Aber im gleichen Atemzug meint er, es wäre besser, wenn wir uns nicht mehr sehen....
Und ich sagte, ja, es wäre besser. Obwohl ich mir kaum etwas Schöneres vorstellen kann, als mit ihm in einer Altbauwohnung zu leben. Spaß pur. :kgrhl:

Bliss, ich weiß nicht, ob wir hier in diesem Thread richtig sind??

:ros:
Pink
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Frust

Beitragvon bliss » 10. Mai 2011, 11:12

Pink hat geschrieben:Bliss, ich weiß nicht, ob wir hier in diesem Thread richtig sind??


Also, ICH bin immer richtig, aber vielleicht ist der Thread falsch. :kgrhl: Kannst ja einen neuen aufmachen, einen Richtigeren. :lieb:
bliss
 

Re: Frust

Beitragvon Kia » 10. Mai 2011, 20:37

Pink hat geschrieben:Oder aus Liebe?
Mir hat gestern jemand gesagt, er kann nicht aufhören an mich zu denken, fährt an meinem Haus vorbei, wartet in einem Cafe auf mich, bis ich Feierabend habe, sagt mir, wie toll es wäre, mit mir in einer großen Altbauwohnung zu leben, usw. Aber im gleichen Atemzug meint er, es wäre besser, wenn wir uns nicht mehr sehen....
Und ich sagte, ja, es wäre besser. Obwohl ich mir kaum etwas Schöneres vorstellen kann, als mit ihm in einer Altbauwohnung zu leben. Spaß pur.


Liebe Pink,
ihr könnt ja Liebe und Freiheit und Freude und Unterstützung im Wachstum miteinander haben - deshalb die ganzen Aktionen des eifrigen Mannes, und emotionale Abhängigkeit loslassen und Angst vor emotionaler Abhängigkeit auch loslassen, dann ist es gut Euch immer wieder zu sehen. Einfach nur weil es Freude macht.

Fiel mir nur grade ein. :oops:

Und der Thread-Titel Frust passt ganz sicher nicht mehr, hat sich in LUST gewandelt :hug: :gvibes: :loveshower:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker